DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 7
>
Auswahl (329):   
 
Galerie von 215 082-9, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Gemünden classics
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 18.12.20, 21:35
Es ist ein echter Klassiker, oft gesehen aber bald wohl Geschichte...
Im Frühjahr sollen wohl Lärmschutzwände das schöne Motiv von der Brücke in Gemünden vernichten, schade drum.

Am Nachmittag des 12.07.2020 war ich erstmalig vor Ort, nachdem zuvor der Murgtäler Radexpress aufgenommen wurde [www.drehscheibe-online.de]
Nach gut 4,5 Stunden Fahrt ab Freudenstadt erreichte ich die schöne Stadt am Main.
Nach meiner Ankunft war der Güterverkehr erst mau bzw. kam ohne Sonne und dann sorgte ein PU bei Lohr für eine Sperrung der Strecke Gemünden - Aschaffenburg, große klasse!
Der Henkelzug sowie weitere Güterzüge wurden im Bahnhof Gemünden und weiter südlich geparkt und Richtung Fulda rollte fast nichts.

Immerhin ist Regio um Würzburg noch mit verkehrsroten Fahrzeugen unterwegs, sodass für die seitliche Variante des Motivklassikers der 440 814 herhalten musste. Als RB 58069 Jossa - Bamberg erreichte der dreiteilige Triebwagen pünktlich den Bahnhof Gemünden (Main).

Die Fotostelle ist zwar sehr ähnlich bereits in der Galerie vertreten, der perfekt passende Mops ist meiner Meinung nach aber das ideale Fahrzeug für diese Perspektive ;-)

Datum: 12.07.2020 Ort: Gemünden [info] Land: Bayern
BR: 440 (Alstom Coradia Continental) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Erdölförderung im Niedersächsischen Flachland II
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 16.12.20, 18:42
Der November 2020 konnte sich vom Wetter her echt sehen lassen. Ich kann mich an kein anderes Jahr erinnern, an dem im sonst so grauen Monat so viel die Sonne schien.
Der 23.11. war wieder so ein Tag, an dem von früh bis spät die Sonne schien. Passend dazu wurde die Berufsschulklasse für zwei Tage ins Home-Office geschickt, da die Lehrer irgendwie nicht da waren. Klares Ziel war der eingelegte Barenburger Ölzug.
Am Morgen ging es Richtung Diepholz, da noch ein Autozug nach Rehden-Wetschen verkehren sollte. Dieser war verspätet in Osnabrück gestartet, sodass ich recht entspannt zum Ziel fuhr. Ein fataler Fehler! Bei Ankunft an der ersten brauchbaren Stelle sah ich nur noch den Schluss des plötzlich wieder pünktlichen Zuges... Die Laune war da erstmal im Keller.
Anschließend begutachtete ich diverse Stellen für den Erdölzug aus Barenburg. Wie gewohnt landete ich am Ende in Klein Lessen. Da musste man doch mal ein vernünftiges Bild hinbekommen, nachdem die letzten beiden Versuche eher für die Tonne waren.
Nach knapp zwei Stunden Wartezeit tauchte am Horizont endlich die bekannte V90 Front auf und wenig später rumpelte der EZ 50760 Barenburg - Holthausen (Ems) mit der MTT- 294 957 an uns vorbei. Die Lok ist eine der 10 doppeltraktionsfähigen V90. Seit 2013 gibt es aber keine planmäßigen Einsätze mehr als DT, sodass die Loks von diversen Standorten aus im normalen V90 Plan laufen.

Grüße an den sehr netten Lrf!

Bildmanipulation: Ein weißer Lieferwagen wurde entfernt.

Datum: 23.11.2020 Ort: Klein Lessen [info] Land: Niedersachsen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Das Ende nach knapp einem halben Jahrhundert
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 10.12.20, 18:52
Ja, schon wieder ein 218er Bild aus dem Allgäu ;-)
Auch ich habe es noch einmal kurz vor Schluss ins Allgäu geschafft, um mich von den lokbespannten Eurocitys mit den formschönen 218ern zu trennen.
Nach einer langen Autofahrt aus dem Norden erreichten wir gegen 07:20 Uhr endlich das erste Tagesziel Ellenberg.

Die beiden Bäume dort waren in diesem Herbst schon so eine Art Hotspot geworden, da man hier recht früh Licht hat und sich die Stelle sehr variabel umsetzen lässt. Wir wussten aber an diesem Tag bereits: Das wird sehr knapp mit den Schatten! In eisiger Kälte standen wir zu zweit auf der Wiese und je lauter das bekannte brummen der Dieselloks wurde, desto mehr wanderten die Schatten aus dem Gleis. Letztendlich war der pünktliche EC 196 München Hbf - Zürich HB bis auf den letzten Wagen komplett schattenfrei - Bingo!
Zugloks waren an diesem Tag die Mühldorfer 218 426 und 428, die den Zug noch bis Lindau Hbf schleppten. Am Samstag (12.12.2020) wird dies zum letzten Mal geschehen und das nach fast 50 Jahren. Wann die 218er erstmalig den Fernverkehr Deutschland - Schweiz durchs Allgäu bespannten weiß ich nicht, es wird aber wohl in den 70er Jahren gewesen sein. Bis heute - mit kleinen Unterbrechungen durch 232 und ICE-TD taten sie es in gewohnter Zuverlässigkeit.

Bildmanipulation: Fotografenschatten entfernt.

Datum: 28.11.2020 Ort: Ellenberg [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die letzten Tage blau/weiß im Allgäu
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 05.12.20, 18:36
Nach einigen Monaten ging es am 28.11. mal wieder ins Allgäu, da der Abschied der Lokbespannten Züge auf der Allgäubahn unmittelbar bevor steht. Das Hauptaugenmerk oblag natürlich den 218-bespannten Eurocity, aber der schöne Beifang mit dem Alex und den sauberen 612ern macht sich auch alles andere als Schlecht! Zwischen dem EC 191 und dem EC 194 gibt es im Südabschnitt eine lange Fernverkehrs-Pause, die wir für ein paar Nahverkehrszüge nutzten.

In Heimhofen erwarteten wir zwei Alex, die sich dicht folgten. Zuerst kam der etwa 100 Minuten verspätete 9 Uhr Zug daher, ehe 20 Minuten später der pünktliche Folgetakt folgte. Mit letzterem (ALXS 84106 München Hbf - Lindau Hbf) rollte 223 071 an den vier wartenden Fotografen vorbei. Ich entschied mich für eine weitwinkligere Aufnahme des Klassikers, da somit mehr Landschaft, Frost und die schöne Freileitung ins Bild rückte.
In zwei Wochen ist dieser Verkehr vorbei, DB Regio übernimmt den Verkehr dann mit Triebwagen.

Datum: 28.11.2020 Ort: Heimhofen [info] Land: Bayern
BR: 223,253 (alle Eurorunner-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DLB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Erdölförderung im Niedersächsischen Flachland
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 02.12.20, 20:25
Die Region rund um Sulingen ist für die Erdgas- und Erdölförderung recht bedeutend. An vielen Stellen stehen Förderungsanlagen, die recht markant ins Auge stechen. Passend dazu gibt es auch einen Mo+Mi verkehrenden Erdölzug aus dem Exxon Werk in Barenburg, welcher die Raffinerie Holthausen (Ems) ansteuert. Dieser Zug ist (insbesondere Mittwochs) ein häufiger Ausfallkandidat, sodass ein Bild nicht so einfach ist.

Am 23.11.2020 passte jedoch alles zusammen. Die Berufsschule schickte uns für zwei Tage ins Home-Office, dazu war Montag und schönes Wetter. Allgemein konnte sich der November 2020 vom Wetter her echt sehen lassen. Ich kann mich an kein anderes Jahr erinnern, an dem im sonst so grauen Monat so viel die Sonne schien.
Klares Tagesziel war der eingelegte "Barenburger", dessen Zukunft auf der Kippe stand, wohl aber auch 2021 noch verkehrt.

Am Morgen ging es Richtung Diepholz, da noch ein Autozug nach Rehden-Wetschen verkehren sollte. Dieser war verspätet in Osnabrück gestartet, sodass ich recht entspannt zum Ziel fuhr. Ein fataler Fehler! Bei Ankunft an der ersten brauchbaren Stelle sah ich nur noch den Schluss des plötzlich wieder pünktlichen Zuges... Die Laune war da erstmal im Keller.

Anschließend begutachtete ich diverse Stellen für den Kesselzug. Nach einem Bild in Klein Lessen und Wehrbleck sollte als nächstes die Einfahrt Barver fotografiert werden. Der Zug war sehr langsam unterwegs und auch der Lrf war mehr als entspannt und sagte bei der Vorbeifahrt, dass wir uns nicht allzu beeilen müssten - so war es dann auch.
In Barver warteten wir sogar einige Minuten, ehe die bekannte V90-Front ums Eck kam. Kurze Zeit später klackten unsere Kameras für den EZ 50760 Barenburg - Holthausen (Ems) dann erneut. Zuglok war eine der zehn doppeltraktionsfähigen V90 - 294 957. Seit 2013 gibt es jedoch keine planmäßigen Einsätze mehr als DT, sodass die Loks von diversen Standorten aus im normalen V90 Plan laufen.

Grüße an den sehr netten Lrf!

Bildmanipulation: Eine Zahl auf der Hektometertafel wurde digital etwas ausgebessert.

Datum: 23.11.2020 Ort: Barver [info] Land: Niedersachsen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Die Flucht aus der Nebelbank
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 29.11.20, 18:39
Kurz vor dem Ende der Lokbespannten Züge auf der Allgäubahn gab es nochmal knapp eine Woche Top-Wetter am Stück! Blöd nur, wenn man werktags arbeiten muss... Glücklicherweise hielt sich das Wetter auch am gestrigen Samstag noch, sodass es spontan als Tagestour dorthin ging.
Zwischen dem EC 191 und 194 war das Hauptaugenmerkt auf dem Alex, welcher in zwei Wochen hier auch Geschichte sein wird. Zwischendrin wurden auch die 612er mitgenommen. Sehr spontan entschieden wir uns, einen RE in der engen Kurve von Heimhofen zu machen, wo die anderen Züge zu lang für sind. Sehr groß war die Freude, dass der 612 dann auch solo daherkam. Drei Kameras klickten um 10:50 Uhr für den RE 3984 Lindau Hbf - Kempten (Allgäu) Hbf, welcher als 612 124 gebildet wurde.
Im Hintergrund ist die Nebelbank zu sehen, die keine 2 Kilometer entfernt mit einer Sicht unter 50 Metern hing. Im Laufe des Tages hat sie sich dann auch über Heimhofen ausgebreitet.

Datum: 28.11.2020 Ort: Heimhofen [info] Land: Bayern
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Bremer Stahlzug auf der Natobahn
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 06.11.20, 22:01
Über einige Tage gab es bis einschließlich Mittwoch (04.11.) ein paar Umleiter über die Natobahn. Grund dafür waren mal wieder Bauarbeiten auf der Rollbahn. Am 03.11.2020 ging es daher nach Windheim, um ein paar fehlende Motive mit Güterzügen umzusetzen. Das Wetter war bei weitem nicht so gut wie angekündigt, im Radio hieß es dann wieder nur: "Sonne satt, nur ein paar Wolken, die nicht stören." Und wie die stören! Nachdem ein vollflächig besprühter Lint bei Sonne kam, sah es für den folgenden Güterzug nicht gut aus. Am Ende gab es immerhin ca. 90% Licht, sodass ich das Bild durchs Bearbeiten am PC noch "retten" konnte. Zu sehen ist der EZ 51145 Bremen Stahlwerke - Hagen-Vorhalle Einfahrgruppe mit 185 345 an der Spitze, welche den Betriebsbahnhof Windheim knappe 20 Minuten vor Plan ohne Halt durchfährt.
Seit heute (06.11.) ist die Natobahn für knapp 2,5 Wochen aufgrund von Gleiserneuerung gesperrt - auch das durchgehende Hauptgleis von Windheim wird im Zuge dessen erneuert.


Datum: 03.11.2020 Ort: Windheim [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Ein Hauch Bundesbahn anno 2020
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 05.11.20, 15:51
Nachdem ich zwischen August und Oktober so gut wie keine Bilder gemacht habe (kein Wetter bzw. keine Zeit), begann der November umso besser. ENDLICH gab es mal ein Hochdruckgebiet über (Nord-)deutschland und passend dazu eine Woche mit einem Tag Home-Office, drei Nächten und einem Ruhetag. Das Wetter war aber zu gut um Vormittags zu pennen, sodass es noch recht müde Morgens an die Bahn ging.

Für den gestrigen Mittwoch kündigte sich ein Cargo KT auf der Natobahn an, sodass es nach Frille ging. Danach war für einige Stunden jedoch kein Zug mehr zu erwarten. Da passte es ganz gut, dass der Mitfotograf mir meldete, dass die ozeanblau/beige 364 mal wieder Schadwagen nach Hameln bringt. So wurde entspannt in Richtung Steinbergen umgesattelt, wo die Lok (leider Lz) nach gut 10 Minuten auftauchte. Danach konnten beim rauspulen der gewünschten Wagen noch zwei Bilder entstehen, ehe es zum Evsig Rinteln gehen sollte.

Dort wurde es gehörig spannend mit ständig durchziehenden Hochnebelfetzen. Der BÜ senkte sich und die V60 war bereits zu sehen, da zogen noch rest-Fetzen durchs Motiv. Der Schatten war aber schneller als der Zug und so klappte der DGS 95398 Rinteln - Hameln mit Sonne. Zuglok war die erst kürzlich von der Dampfeisenbahn Weserbergland e.V. erworbene 364 762, die zuvor bei der RSE ihren Dienst verrichtete. Optisch sieht die Lok so aus, als wäre es der Lack von 1979, zumindest sieht man den Bundesbahnkeks unter dem RSE Logo wieder ;-)
Der Kesselwagen hinter der Lok war gefühlt mit allem bezettelt, was möglich ist und ein großes Loch an der Seite war auch unübersehbar ;-)
Ziel war die Firma Kaminski in Hameln, der Gaswagen diente jedoch nur als Bremswagen und wurde am Mittag wieder zurück nach Rinteln gebracht.

PS: Der Standort ist ungefährlich, das zweite Gleis ist seit vielen Jahren stillgelegt und nicht mehr ans Hauptgleis angeschlossen.

Zuletzt bearbeitet am 05.11.20, 15:52

Datum: 04.11.2020 Ort: Rinteln [info] Land: Niedersachsen
BR: 360-365 (alle V60-West) Fahrzeugeinsteller: Dampfeisenbahn Weserbergland
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der letzte Herbst auf der Wupperschiene
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 31.10.20, 23:06
Nach 6 Wochen ging es heute endlich mal wieder etwas weiter weg. Einen letzten Besuch wollte ich den 111ern in NRW noch abstatten, ehe es im Dezember vorbei ist. Gestern Abend überraschte mich die Prognose mit 4h Sonne zwischen 12 und 16 Uhr im Raum Wuppertal. Das war natürlich eine gewagte Sache, da ich genau zwischen 12 und 16 Uhr die vier Motive besuchen wollte. Nun denn, ich versuchte es einfach mal. Der RE um 12 fiel gleich mal einer Wolke zum Opfer, die folgenden drei klappen jedoch wie gewünscht. Der Himmel war nun wolkenlos aber bei allen 111ern war es mehr als knapp mit den Gegenzügen.
Für den RE 10420 Dortmund Hbf - Aachen Hbf, sollte der Blick von der Fußgängerbrücke auf die Christian-Morgenstern-Schule in Wuppertal Unterbarmen herhalten. Ich sehnte mich schon nach einem sicheren Bild der 111 011, da tauchte von hinten plötzlich eine Cargo 185 mit Autos auf. Die 111 schlich sich ein wenig später hinten an, bremste dank Vr0 jedoch weiter ab, sodass die Autoschlange Sekunden vor meiner Auslösung hinten ums Eck bog - Glück gehabt!

Datum: 31.10.2020 Ort: Wuppertal Unterbarmen [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Einmal kurz die Füße hochlegen
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 25.10.20, 16:57
Im Frühjahr habe ich es endlich mal an die Ennepetalbahn geschafft, um die Werktägliche Cargo Übergabe aufzunehmen. Bestes Wetter und ein recht hoher Sonnenstand waren dafür von Nöten, am 26.05. war dies dann der Fall. Mit dem ICE ging es am Mittag Richtung NRW, wo erstmals in Gevelsberg Stellung bezogen wurde. Nachdem die Fuhre zwischen den Häusern geknipst wurde [www.drehscheibe-online.de] ging es in sehr zügigem Schritt nach Ennepetal Altenvoerde um dort noch etwas vom Rangiergeschäft aufzunehmen. Nachdem zwei E-Wagen zugestellt wurden, sollten die anderen vier wieder mitgenommen werden, um in einem nahen Anschluss gegen weitere E-Wagen getauscht zu werden. Herrlich, wie viele Anschlüsse es hier noch gibt!
Bevor das allerdings geschah, wurde die obligatorische Pause genutzt, um beim Penny einen Snack und Kaffee zu holen und sich ein bisschen zu erholen. Netterweise war der Rb in seiner Pause sehr bemüht, mir das Rangiergeschäft dort zu erläutern und meinte auch, dass die Züge sehr zuverlässig laufen.
Kurz darauf ging es als ER 54265 Ennepetal-Altenvoerde - Hagen-Vorhalle Einfahrgruppe zurück.
Der Bahnübergang wird leider nicht mehr gekurbelt, es sind aber auch nicht mehr alle Schrankenbäume vorhanden ;-)

Bildmanipulation: Einige größere Graffiti an Stellwerk, Schaltkasten und Hauswand entfernt.

Datum: 26.05.2020 Ort: Ennepetal-Altenvoerde [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Goldener Herbsttag in Süd-Ost Bayern
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 17.10.20, 18:30
Einen goldenen Herbst zeichnet in der Regel auch ein längeres Hochdruckgebiet aus, welches dieses Jahr wohl leider ausbleibt. Seit Ende September ist es - bis auf wenige Lichtblicke - dauergrau oder zumindest stark wechselhaft. Auch im Jahr 2019 zeigte sich die Sonne im Herbst eher selten, es gab jedoch drei Tage Sonne satt im Süden! Wenigstens dieses kleine Hochdruckgebiet sollte genutzt werden, sodass das Wochenende mit einem Urlaubstag am Montag verlängert wurde.
So einen richtigen Plan hatte ich nicht. Lediglich das Blautal und die Filstalbahn sollten auf alle Fälle besucht werden. Kurz vor dem Start in Nienburg bekam ich von Nils mit, dass er sehr ähnliches vor hatte. Also ging es statt mit dem Zug in den Süden nur bis Hannover, wo ich eingesammelt wurde. Während der Fahrt konnte ich natürlich ausgiebig die Wetterprognosen studieren und dann war uns klar: Wenn wir Sonne satt wollten, mussten wir nach Süd-Ost Bayern, von Westen sollte nämlich Siff kommen. Da die Telegrafenleitungen um Hörpolding kurz vor dem Ende standen (Letztendlich fielen sie im Sommer 2020), wollten wir da was probieren.

Die Sonne war gerade hoch genug, da rumpelte der Tages-Pendel Traunreut - Traunstein aus dem Bahnhof Hörpolding. 628 567 sollte an diesem Tag noch etliche Male hier entlang kommen. Um 08:23 Uhr war es die RB 27427 Traunreut - Traunstein.

Bildmanipulation: Zwei unglücklich im Bild befindliche Autos wurden entfernt.

Datum: 12.10.2019 Ort: Hörpolding [info] Land: Bayern
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Fast das ganze Jahr über unbesetzt...
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 15.10.20, 16:57
...ist der Bahnhof Heimsen.
Dieser liegt auf der eingleisigen Natobahn zwischen den Betriebsstellen Leese-Stolzenau und Windheim. Lediglich an einem Tag im Monat kommt ein Fdl samt Techniker, um den Bahnhof für zwei Stunden zu erwecken. Dann trifft es auch mal einen (Plan)zug, der zwecks Weichenbewegung und Entrostung durch die Ecke geschickt wird. Erstaunlicherweise bleibt Heimsen aber auch bei starkem - geplantem - Umleiterverkehr unbesetzt, was bei einer Fahrzeit von 13 Minuten zwischen Leese und Windheim zu teils langen Kreuzungsaufenthalten der Züge führt.
Am 10.10. war kein zusätzlicher Zug auf der Nebenbahn unterwegs und Heimsen war auch durchgeschaltet. Pünktlich passiert der RE 52275 Bielefeld Hbf - Nienburg (Weser) den Bahnhof und sein nördliches Einfahrsignal "A". Eingesetzt wurde wie so oft der fünfteilige 429 004, der für das Fahrgastaufkommen völlig überdimensioniert ist ;-)


Datum: 10.10.2020 Ort: Heimsen [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 0429 (alle Stadler FLIRT 5-teilig) Fahrzeugeinsteller: Keolis
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Zwischen schiefen Masten und starken Kontrasten
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 10.10.20, 19:08
Nur sehr wenig war ich in den letzten zwei Monaten auf Fototour. Seit dem 06.08. brachte ich es bis heute auf gerade einmal vier Fototouren. Das Wetter und die Arbeit ließen das Hobby etwas ruhen.
Heute versprachen die Wetterdienste jedoch endlich mal mehr als nur ein paar Sonnenstrahlen. Für eine weitere Tour war mir das Wetter zu heikel, also ging es an die heimische Natobahn um ein paar Motive abzuarbeiten die mir noch fehlten. Leider war, abgesehen vom zweistündlichen RE 78 und dem MKB Fleischzug, nichts zu erwarten und das Wetter war nicht so gut wie angekündigt.
Nach einem geglückten Flirt-Bild in Heimsen und einem Wolkenschaden bei dessen Rückfahrt in Frille, ging es nach Leese zum Bahnhof. Da müsste doch auch was gehen, dachte ich mir. Tatsächlich hat man zwischen Gleis 2 und 3 endlich mal freigeschnitten, sodass es mehrere Möglichkeiten gab. Nach dem RE sollte der verspätete Fleischzug im Blockabstand folgen. Die Sonne verschwand nur leider ständig hinter kleinen Wolken und von oben wurde ich auch noch nass... Die 10 Minuten nach dem Flirt zogen sich ewig hin, aber als das Signal gezogen wurde und sich ein wunderbarer Regenbogen über den Gleisen zeigte, war es klar: Das muss klappen! So schnell wie der Regenbogen kam, ging er leider auch wieder weg. Immerhin verschwand auch die kleine Wolke vor der Sonne im rechten Moment, sodass es tatsächlich mit Sonne klappte ;-)
Zu sehen ist die MKB 185 618 "Lea" mit dem voll beladenem DGS 69344 Bremerhaven Weddewarder Tief - Minden Friedr-Wilhelm-Str.. Etwas ungewöhnlich verkehrte der Zug heute mit etwa +60.

Ich habe das Bild anhand des Zuges ausgerichtet, es wirkt irgendwie schief aber die Masten kippen in alle nur möglichen Richtungen ;-)
Auch wenn es vielleicht so aussieht habe ich die Kontraste nicht verstärkt.

Als erhöhten Standort dienten gestapelte Betonteile.

Zuletzt bearbeitet am 10.10.20, 19:09

Datum: 10.10.2020 Ort: Leese-Stolzenau [info] Land: Niedersachsen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: MKB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Veränderungen auf allen Ebenen
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 05.10.20, 18:08
Das Ende der klassichen Lok + Wagen Kombi ist im Nahverkehr nicht mehr allzu weit entfernt. Mit jedem Fahrplanwechsel tauchen immer mehr bunte Triebwagen auf und die schönen roten Züge mit Lok und Wagen wandern vermehrt aufs Abstellgleis. Auch in NRW wird es zum Fahrplanwechsel wieder ein paar Linien treffen. Eine davon ist der RE 4 Dortmund - Aachen, der bis Dezember 2020 sogar noch von 111ern gefahren wird!
Aber nicht nur auf den Gleisen kommen Veränderungen, auf die man gerne verzichten würde, auch manche Fotostellen wandeln sich mit den Jahren recht stark.
Ich konnte auf den ersten Blick nicht sehen, dass sich diese Fotostelle bereits in der Galerie befindet, so viel hat sich in acht Jahren vom Bewuchs her getan. [www.drehscheibe-online.de]
An diesem Spätsommerlichen 14.09.2019 erwartete ich auf der kleinen Brücke in Mönchengladbach-Lürrip den RE 10426 Dortmund Hbf - Aachen Hbf. Pünktlich gegen 17:45 Uhr rauschte die blitzeblanke 111 012 mit fünf Dostos an mir vorbei und so konnte ein erfolgreicher Fototag enden.

Bildmanipulation: Eine kleine Ecke eines OL-Masten wurde im linken Bildrand entfernt.

Datum: 14.09.2019 Ort: Mönchengladbach [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bunter Containerschlange am Main
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 28.09.20, 17:58
Eine Vielzahl der Güterzüge von DB Cargo im Maintal wird von Loks der Baureihe 187 gezogen. Da kam es mir gerade recht, dass mir bis zu meiner Tagestour im Januar tatsächlich noch ein zufriedenstellendes Bild einer solchen Lok fehlte. Den mit Abstand buntesten Zug des Tages durfte 187 142 ziehen. Kurz vor 14 Uhr spiegelte sich der KT 50333 Hamburg-Waltershof Alte Süderelbe – Regensburg Ost im Main nahe Himmelstadt und erfreute die anwesenden Fotografen.

Datum: 21.01.2020 Ort: Himmelstadt [info] Land: Bayern
BR: 187 (Bombardier TRAXX F140 AC3) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ländliche Idylle in Oyle
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 26.09.20, 18:25
Die Liebenauer Übergabe habe ich ja schon häufig in der Galerie gezeigt, ein paar mehr Bilder können aber auch nicht schaden ;-)
Die unfreiwillige Zeit des Home-Office ermöglichte etliche Aufnahmen des Zuges, wobei sich kein einziges Mal die planmäßige Gravita zeigte. Am 02.06.2020 stand wieder ein Kesselwagen zur Abholung im Werk, weshalb sich am Morgen 294 761 auf den Weg machte. Wir erwarteten die Rückfahrt in Oyle und während der Wartezeit kamen wir mit einer Anwohnerin ins Gespräch. Sie beharrte fest auf ihrer Meinung, dass bei einer Hinfahrt am selben Tag keine Rückfahrt mehr erfolgte. Nun ja, wir versuchten ihr den Ablauf zu erklären aber sie meinte, dass sie nie zwei Züge an einem Tag sieht... Zu ihrer Überraschung pfiff es dann aber kurz drauf und es kam tatsächlich ein Zug, wer hätte das gedacht?! :D
Der lässige Lrf war mal wieder auf dem Bock und schüttelte mal wieder nur den Kopf, dass er uns zum x. Mal an der Strecke antraf ;-)
Nach dem Bild wurde schnell zusammengepackt um das nächste Motiv anzuvisieren, was ich im Juli bereits zeigte. [www.drehscheibe-online.de]

Ich habe auch noch spätere Auslösungen, die Lok "kollidiert" dann aber immer mit etwas und wirkt irgendwann auch zu groß.

Datum: 02.06.2020 Ort: Oyle [info] Land: Niedersachsen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Etwas langsamer als gewohnt
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 25.09.20, 18:32
Normalerweise können die Fernzüge hinter dem Bahnhof Hamburg-Harburg auf 200 km/h beschleunigen und - bis auf einzelne Abschnitte - diese Geschwindigkeit bis Hannover beibehalten. Von Mitte März bis Ende April 2020 buddelte Max Maulwurf im Bereich Eschede - Unterlüß, sodass die Fernzüge auf die langsamere Umleitungsstrecke Hamburg - Rotenburg - Verden - Nienburg - Hannover ausweichen und eine um etwa 25 Minuten verlängerte Fahrzeit in Kauf nehmen mussten. Dafür ging es am schön sonnigen 22.03.2020 nach Westerwalsede, einen Bahnhof an der eingleisigen Strecke Rotenburg - Verden, die in naher Zukunft zweigleisig ausgebaut wird.
Der Corona-bedingt sehr leere ICE 577 Hamburg-Altona - Stuttgart Hbf wurde noch abgewartet, ehe das Licht zu spitz wurde. Eingesetzt wurde zu unserer Freude ein ICE 1, bestehend aus 401 505/005 "Offenbach am Main".


Datum: 22.03.2020 Ort: Westerwalsede [info] Land: Niedersachsen
BR: 401 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
"Wechselhaft mit Schauern"
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 23.09.20, 19:19
"Wechselhaft mit Schauern" - So wurde das Wetter für den 13.03.2020 angesagt, ein Freitag den 13.
An jenem Tag startete mal wieder ein Militärzug in Trauen auf der OHE Richtung Celle. Ich hatte zwischen den Nachtschichten Zeit und ein paar Stunden Sonne waren für den Nachmittag ja angesagt, sodass die Anreise aus Nienburg gewagt wurde. Nunja, es waren dann doch weniger Sonnenstunden als vorhergesagt, aber das Glück stand an jenem Tag voll auf der Seite der Fotografen. Nachdem der Zug in Trauen zusammenrangiert wurde, stand er sehr fotogerecht, sodass man auf eine Wolkenlücke warten konnte, da die Bremsprobe noch ausstand und der Tf eine Pause machte. Einige Zeit später machte sich der Zug dann auf dem Weg in Richtung Celle und von dort weiter in die Niederlande. Als Zugpferd fungierte der Großdiesel 232 654, der dann doch etwas schicker ist als eine ECR 266.
Es dürfte einer der letzten Militärzüge in der Heide gewesen sein, bevor Corona die europaweiten Übungen für einige Monate lahmlegte.

Zuletzt bearbeitet am 25.09.20, 16:13

Datum: 13.03.2020 Ort: Trauen [info] Land: Niedersachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Fernverkehr im Mittelrheintal
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 20.09.20, 15:03
Endlich habe ich es auch mal ins Rheintal geschafft. Nach der Tour vom 06.08. nach Assmannshausen, sollte es noch auf die linke Rheinseite gehen, bevor die Tage zu kurz werden.
Aufgrund einer Güterzugentgleisung inklusive Gefahrgutaustritt ist der Bahnhof Niederlahnstein seit dem 30.08. größtenteils gesperrt. Somit fährt der gesamte Güterverkehr auf der linken Rheinseite entlang, da sollte sich doch auch eine Tagestour am WE lohnen. Nach einer chaotischen Anreise, bei der sogar die versprochenen (!!) Anschlusszüge vor der Nase abfuhren, erreichten wir unser Ziel doch noch im Laufe des Vormittags. Unbedingt wollte ich die Perspektive über Oberwesel von der Burg Schönburg umsetzen, welche nach dem ordentlichen Anstieg auch erreicht wurde. ;-)
Trotz einiger Güterzüge stellten wir fest, dass sich keiner wirklich gut vom Hintergrund abhebt. Da hilft mal wieder nur der planmäßige Fernverkehr, der hier noch in klassischer Länge und mit roter Lok daher kommt.
Wir wählten einen Nachschuss auf den IC, der auf dem hinteren Gleis etwas fotogener daherkommt. Mit knappen 30 Minuten Verspätung erfreute uns dann der IC 2312 Heidelberg Hbf - Hamburg-Altona mit der blitzeblanken 101 140 am Schluss.

Datum: 19.09.2020 Ort: Oberwesel [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 101 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 8 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Übergabe auf der Mühlenbahn
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 14.09.20, 22:09
Eine schöne Übergabe für Samstags ist der ER von Braunschweig Rbf nach Knesebeck. Die Firma Butting transportiert über die Bahn diverse Metallprodukte und der Bedarf steigt weiter an, sodass die Übergabe eine Zukunft haben wird. Derzeit wird der Gleisanschluss von Butting erweitert, sodass vorerst keine Bedienung erfolgt. Ab Dezember wird auf der Mühlenbahn dann der Erixx auf der RB 47 Braunschweig - Uelzen im Stundentakt verkehren, sodass effektiv kein Platz für den Güterzug bleibt. Vermutlich erfolgt die Bedienung dann Nachts zu unfreundlicher Zeit für die Fotografen... Wir werden sehen.
Am 31.08.2019 war der Zug aber noch zuverlässig unterwegs. Die stark vom Betrieb gekennzeichnete 294 755 rumpelte am Morgen mit dem ER 53841 Braunschweig Rbf - Knesebeck durch Neudorf-Platendorf. Bis zum Ziel ist es nicht mehr weit.

Datum: 31.08.2019 Ort: Neudorf-Platendorf [info] Land: Niedersachsen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Pendelverkehr auf der VGH
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 12.09.20, 19:08
Der Brokser Heiratsmarkt ist jedes Jahr das Highlight der Region um Bruchhausen-Vilsen. Ein Volksfest mit langer Tradition, welches Ende August tausende Besucher anlockt. Bei der jungen Generation ist es ein beliebter Hotspot zum Feiern. Auch für jenes alkoholisierte Volk werden unzählige Sonderbusse eingesetzt und auch auf der Schiene gibt es von Bruchhausen nach Syke und Eystrup einen Pendelverkehr mit der Bahn. Den Abschnitt Bruchhausen-Vilsen - Syke betreibt in den Festtagen die EVB mit 628, während auf dem Eystruper Ast der DEV mit den Museumsfahrzeugen eingesetzt wird.
Im letzten Licht des 23.08.2019 hat 628 150 den Trubel bereits wieder verlassen und rollt in der Ausfahrt Uenzen durch die beschauliche Landschaft dem Ziel Syke entgegen.
Im Jahr 2020 gab es dieses Fest - wie so vieles - leider nicht. Es ist dieses Jahr eben alles anders...

Datum: 23.08.2019 Ort: Uenzen [info] Land: Niedersachsen
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: EVB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Schraubeneimer am Rhein
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 09.09.20, 21:14
Im Frühjahr 2020 wurde tatsächlich noch eine Einheitslok aus dem SSM gekramt. Die Loks waren nach ihrer Abstellung oft ein Verkaufsrenner der privaten EVU, dank Leasingunternehmen und dem generellen Überschuss an Drehstromloks waren die Verkäufe in den letzten Jahren aber merklich zurückgegangen. Der Bayernbahn aus Nördlingen ist es aber zu verdanken, dass die 56 Jahre alte 139 309 weiterhin zuverlässigen Dienst schuften kann. Anders als bei anderen Käufen erhielt die Lok direkt eine abgespeckte HU, ohne das Äußerlichkeiten verändert wurden. So fährt sie im Sommer 2020 tatsächlich noch in schweinchenrosa und mit DB Keks durchs Lande.
Am 06.08.2020 ging es unter anderem für den Henkelzug nach Assmannshausen und dieser war zu meiner Freude mit jener 139 bespannt. Ich warte somit zwar noch immer auf ein Bild der grünen 140 438, das kommt aber bestimmt noch ;-) Mit gut einer Stunde Plus rauschte der DGS 59971 Langenfeld (Rheinl.) - Gunzenhausen an den wartenden Fotografen vorbei und zufrieden konnte es zu den 420ern gehen - dem 2. Tagesziel [www.drehscheibe-online.de]
Aufgrund einer Straßenbaustelle war es ein zittern um nicht einen Verkehrsteilnehmer unglücklich im Bild zu haben. Tatsächlich war es mit dem typischen weißen Lieferwagen arg knapp, dieser wurde aber um Haaresbreite noch von der Lok verdeckt.

Bildmanipulation: Zwei Verkehrsschildspitzen wurden aus den Dachaufbauten der Lok entfernt.

Datum: 06.08.2020 Ort: Assmannshausen [info] Land: Hessen
BR: 139,140 Fahrzeugeinsteller: Bayernbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ungewohnte Route für Güterzüge
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 30.08.20, 19:02
Die Hälfte meines Urlaubs verbringe ich traditionell bei der Familie in Spanien am Strand. Trotz "Risikogebiet" wagte ich es hin, in der Hoffnung auf Rückreise negativ getestet zu werden. Das klappte wunderbar, sodass ich jetzt wieder arbeiten kann ;-)
Die Temperaturen an der Küste Kataloniens übersteigen zwar selten die 30-32°C, die hohe Luftfeuchtigkeit sowie die dauerhafte (!!) Verpflichtung zum Tragen einer Maske mache es dann aber doch zum Horror unterwegs zu sein. Das Hobby ruht in Spanien bei dem Wetter jedoch eh, denn die tägliche Abkühlung im Mittelmeer lasse ich mir ungerne nehmen ;-) Zwei Wochen abschalten und nicht an die Eisenbahn zu denken ist auch mal ganz nett.
Etwa zwei Wochen vor meiner Einreise meldete mir ein Bahnfotograf aus Spanien dann aber Güterzug-Umleiter über die Küstenstrecke Sant Vicenç de Calders - Barcelona! Seit 2007 hat diese Strecke keinen Güterzug mehr gesehen, eine Vollsperrung der Inlandsstrecke vom 25.07. bis in den November hinein (!) erfordern aber eine besondere Betriebsabwicklung. Das konnte ich mir nicht nehmen lassen, hatte ich doch vor einem halben Jahr über die fehlenden Güterzüge dort gemeckert ;-) [www.drehscheibe-online.de]
Trotz der Vielzahl an Motiven beschränkte ich mich auf zwei Fototage, es war einfach zu warm. Am 13.08.2020 ging es an den Abschnitt zwischen Vilanova i la Geltrú und Sitges. Nach gut einer Stunde kam dann ein schön bunter Containerzug vorbei. 253 028 der Spanischen Staatsbahn Renfe zog den 95774 Vinaixa - Barcelona Can Tunis (Sdl., ursprünglich 79660 aus Miranda de Ebro vom 11.08.) gegen halb zehn in Richtung BCN.

Bildmanipulation: Die Lok wurde von einem großflächigem Graffiti befreit.

Edit: Bild etwas nachgeschärft und ausgetauscht.

Zuletzt bearbeitet am 02.09.20, 22:41

Datum: 13.08.2020 Ort: Vilanova i la Geltrú [info] Land: Europa: Spanien
BR: ES-253 Fahrzeugeinsteller: Renfe
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
"Und wie komme ich da jetzt rauf?"
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 29.08.20, 19:29
Am 31.07. sah ich im Bild SiFo ein schönes 111er Bild aus Büttgen von User "der nestor". Meine Frage war auch direkt beantwortet - die Höhe gewinnt man durch einen Baum den man beklettern konnte.
Eine Woche später war ich zwei Tage in NRW unterwegs und hatte am Abend des 06.08. tatsächlich noch Zeit für's Mühlen-Motiv. Ich haderte aber, ob ich nicht schon eher nach Hause fahre, da im Westen irgendwie Siff hing und der für die Fotostelle passende RE am besten 10-20 Minuten Verspätung haben sollte, damit das Seitenlicht ok ist. Nicht die besten Voraussetzungen aber: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!
Der RE 10430 war in Dortmund zwar mit +28 gestartet, durch einen Böschungsbrand erfolgte bis Düsseldorf aber eine Umleitung ohne Halt, sodass knapp 20 Minuten Verspätung aufgeholt werden konnten. Naja, besser weniger Seitenlicht als ein verschattetes Motiv.
Ich war 20 Minuten vor dem Zug am Motiv und suchte erstmal den "Kletterbaum". Den fand ich aber nicht, sodass ich das Bild nochmal suchte. Beim Vergleichen der Masten konnte es nur der eine Baum sein. Eine Eiche, dessen erster Ast auf ca. drei Metern Höhe hing. Toll, hätte man dazuschreiben können, dass man eine große Leiter braucht...
Ich war da mit meinem 40cm hohen Hocker gänzlich aufgeschmissen. Selbiges sahen auch ein paar Fotografen, die wenig später ankamen und nach Begutachtung des Baums die spitze Perspektive von unten wählten.
Ich wollte mich aber noch nicht aufgeben und suchte vergeblich eine weitere Möglichkeit.

Ich wollte gerade abbrechen, da hielt ein Radfahrer am Baum und lehnte dieses an selbigen. Er holte kommentarlos seine Kamera aus der Tasche und mein Blick schwankte vom Fahrrad über den Typ nach Oben zum ersten Ast. Ich war so perplex, fragte dann aber, wie er denn auf diesen Baum klettern wolle. "Auf den Sattel steigen und hochziehen, ich mache das schon lange." Ja, so sah er auch aus ;-) Ich dachte gar nicht darüber nach, dass Klettern ja so gar nichts meins ist und fragte, ob ich es auch versuchen kann. "Wenn du das Fahrrad nicht umwirfst - ja". Na gut, das sollte das geringste Problem werden...
Als ich auf dem Sattel stand, reichten meine ausgestreckten Arme gerade so an den Ast.
Wie auch immer ich es geschafft habe, aber zwei Minuten später war ich oben, während der Kollege noch höher gewandert war. Die 111 122 kam dann auch ein paar Sekunden später und das gewünschte Bild konnte noch entstehen.
Und dann wieder runter...
Auf Anweisung welchen Fuß ich auf welchen Ast stellen sollte, schaffte ich es irgendwie doch noch runter, lief sofort zügig zum Haltepunkt um den letzten Zug nach Hause zu erwischen. Um 01:15 Uhr erreichte ich die heimischen vier Wände endlich und es bleibt eine Story für's Leben...

Vielen Dank an "der nestor" für die Bildidee, sowie natürlich an den Mitfotografen für die Unterstützung!
Hinweis: Wie bereits geschrieben wird eine große Leiter und Schwindelfreiheit benötigt, alternativ auch unserer kreative Variante ;-)

Bildmanipulation: Ein kleiner Ast wurde aus dem Schatten entfernt.

Zuletzt bearbeitet am 29.08.20, 19:34

Datum: 06.08.2020 Ort: Büttgen [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Güterzug-Umleiter in Spanien - Daumen hoch!
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 25.08.20, 19:40
Die hälfte meines Urlaubs verbrachte ich dieses Jahr wieder bei der Familie in Spanien am Strand. Trotz "Risikogebiet" wagte ich es hin, in der Hoffnung auf Rückreise negativ getestet zu werden. Das klappte wunderbar, sodass ich jetzt wieder arbeiten kann ;-)
Nach der Hitzewelle Anfang August in Deutschland ging es also eben wieder ins warme. Die Temperaturen an der Küste Kataloniens übersteigen zwar selten die 30-32°C, die hohe Luftfeuchtigkeit sowie die dauerhafte (!!) Verpflichtung zum Tragen einer Maske mache es dann aber doch zum Horror unterwegs zu sein. Das Hobby ruht in Spanien bei dem Wetter jedoch eh, denn die tägliche Abkühlung im Mittelmeer lasse ich mir ungerne nehmen ;-)
Tja, etwa zwei Wochen vor meiner Einreise meldete mir ein Bahnfotograf aus Spanien dann aber Güterzug-Umleiter über die Küstenstrecke Sant Vicenç de Calders - Barcelona! Seit 2007 hat diese Strecke keinen Güterzug mehr gesehen, eine Vollsperrung der Inlandsstrecke vom 25.07. bis in den November hinein (!) erfordern aber eine besondere Betriebsabwicklung. Das konnte ich mir nicht nehmen lassen!
Der 13. und 20.08. waren die beiden auserwählten Fototage, wo ich mich der Hitze stellte. Insgesamt durchwachsen ist das Ergebnis, da das Graffiti an den Fahrzeugen immer mehr zunimmt und ich selbst mit Photoshop machtlos bin... Dazu muss man auch auf der Hauptverkehrsmagistrale des spanischen Güterverkehrs Mitte August mit Zugpausen von 3-6 Stunden rechnen.
Es ist aber wahrlich ein Akt, einen Güterzug zwischen alle Personenzüge zu quetschen, faktisch ist es unmöglich und so passen selbst die Fahrpläne nicht. Neben dem 15 minütlichen Nahverkehr (der alle 30 Minuten überall hält) teilen sich die Güterzüge die Strecke auch noch mit stündlich bzw. halbstündlichen Express RE und ein paar Talgos.

Am 20.08. ging es erstmalig nach Garraf, ganz billig vom Bahnsteig sollte es mal probiert werden, da hier die typischen Berge und Steilhänge der Küste von Garraf umgesetzt werden konnten.
Nach zwei katastrophal verdreckt und unfassbar beschmierten Traxx von Renfe sollte ein schöner Diesel kommen. Mitten in der Zeitlage des RE bretterte die saubere 335 022 von Continental Rail mit dem 95362 Río Huerva - Barcelona Morrot (Sdl., ursprünglich 79684 aus Bilbao) und schon von weitem gab es für mich ein Dauermakro und "Daumen hoch". In Spanien ist diese Ekstase bei den Tf tatsächlich häufiger zu beobachten und über die saubere Lok freute ich mich tatsächlich ebenso wie der Tf ;-) Glück hatte ich auch mit der Auslastung, bestand der lange Zug doch tatsächlich nur aus den acht Containern direkt hinter der Lok.

Bildmanipulation: Eine kleine Ecke eines Mastfundaments wurde aus dem linken Bildrand entfernt. Ich stand schon ganz am Bahnsteigsende ;-)

Datum: 20.08.2020 Ort: Garraf [info] Land: Europa: Spanien
BR: ES-335 Fahrzeugeinsteller: Continental Rail
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
12 Mal über die Sieg
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 07.08.20, 16:38
Die Kölner 420er sind in der Regel auf der S12 zwischen Köln Ehrenfeld bzw. Horrem und Hennef (Sieg) unterwegs. Wer sich mit dem Streckenabschnitt beschäftigt wird schnell feststellen, dass da motivlich fast nichts geht. Von vielen recht unbemerkt gab es inmitten der Corona Zeit aber einige Veränderungen. Aufgrund des ausgedünnten Angebotes waren die "Heiligen ET" in Köln erst allesamt abgestellt, kehrten ab dem kleinen Fahrplanwechsel im Juni 2020 aber auf anderen Linien wieder in den Einsatz! Neu sind daher auch drei Umläufe auf der S19 zwischen Düren/Horrem und Au (Sieg). Motivlich bietet der Abschnitt Hennef - Au einiges, nur die Fotostellen mit Frontlicht schrumpfen auf ein Minimum, aber immerhin! Bekannt für das Siegtal sind natürlich die vielen Brücken über die Sieg. Ganze 12 Mal überquert die S19 zwischen Troisdorf und Au daher den Fluss. Am 06.08.2020 haben es die Kölner 420 423 und 420 426 fast geschafft, hinter dieser Brücke folgen noch zwei Wasserquerungen ehe das Ziel erreicht ist.

Es sieht nicht nur so aus als würde ich im Fluss stehen, ich tat es auch. Mein Hocker versank ein Stück im Wasser, ich wollte die Spiegelung aber auch vollständig im Bild haben ;-)


Datum: 06.08.2020 Ort: Rosbach (Sieg) [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 420 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Lack ist ab
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 20.07.20, 21:47
Ja, das kann man in Doppelter Hinsicht sehen. Zum einen trägt 218 416 seit 20 Jahren keinen Touristikzug-Lack mehr, zum anderen weist auch das verkehrsrot starke Blessuren auf.

Bevor die Eurocitys München-Lindau-Schweiz in die große baustellenbedingte Sommerpause entschwanden, sollte das letzten Hochsommer-WE nochmal im Allgäu verbracht werden. Für den finalen EC 196 "musste" ich in Zell ein wenig improvisieren, da die bekannten Motive bereits eingetütet waren. Der Blick fiel auf einen Hügel am Waldrand, wenngleich dort mit Frontlicht nicht mehr zu rechnen war.
Der Rücken schmerzte bereits vom schwerem Rucksack (ich hatte keine Lust das Fahrrad mitzunehmen, somit zu Fuß vom Bf Oberstaufen), die letzten Höhenmeter über die klitschnasse Wiese und unebenen Wald sollten aber noch überwunden werden. "Oben" angekommen bot sich tatsächlich eine nette Perspektive, und nach nicht allzu langer Wartezeit war ein vertrautes Geräusch zu vernehmen. Während der Rasenmäher mit sechs IC Wagen ums Eck brummte, übte der kleine Junge fleißig mit Papa auf dem Laufrad, sodass der 218 keinerlei Beachtung geschenkt werden konnte ;-)
Hinter 218 416 befand sich der EC 196 München Hbf - Zürich HB, den die Lok in Lindau an eine SBB Re 421 übergab.

Datum: 19.07.2020 Ort: Oberstaufen [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Durch die Kurven des Murgtals
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 13.07.20, 22:22
Ich hatte es für 2019 schon auf dem Zettel und am Ende leider nicht geschafft. Die Rede ist vom Murgtaler Radexpress. Sollte er 2020 doch mit 425 und nur bis Baiersbronn eingekürzt verkehren, hatte ich den gedanklich schon abgehakt...
Einigen Regio Kollegen ist es aber wohl zu verdanken, dass der Zug aber auch dieses Jahr noch mit 111 und "Flachpark", mitsamt der bekannten und beliebten Bduu verkehrt. Letztere haben über die Winterpause sogar frisches verkehrsrot bekommen :-)
Für den 12.07. hatte ich mir den Zug dann mal vorgenommen. Bereits am Vorabend gegen 22 Uhr startete ich in Nienburg, um rechtzeitig in Freudenstadt zu sein. Mit +60 war ich Morgens vor Ort, wenngleich die Nacht im IC Sitzwagen recht kurz war. So stiefelte ich also von der AVG Haltestelle ans Christophstalviadukt wo es dann mit der Zeit immer voller wurde. Ich hatte mit eine schöne, erhöhte Perspektive am Steilhang ausgesucht und das Warten konnte beginnen. Ab ca. 09:30 Uhr tauchten die ersten Wolken auf (war natürlich nicht angekündigt) und machten es dann unnötig spannend. Mir schossen schon die Gedanken durch den Kopf, falls das Bild nicht mit Sonne klappt. Dann wäre nämlich die ganze Anreise für die Katz gewesen.

Glücklicherweise verging die nervenaufreibende Wartezeit recht schnell, da man mit den anwesenden Fotografen (Grüße an dieser Stelle!) doch sehr nett ins Gespräch kam. Und irgendwann gab auch das RIS die erlösende Meldung: +5 ab Baiersbronn. Wenig später tauchte der Radexpress, RE 38959 Ludwigshafen (Rhein) Hbf - Freudenstadt Hbf mit der Frankfurter 111 108 an der Spitze auf und die Fotografen waren zufrieden ;-)

Mit einem Abstecher über Gemünden und einer, von starken Verspätungen und vollen Zügen geprägten, Rückfahrt, erreichte ich meinen Heimatbahnhof dann gegen 00:30 Uhr doch noch...

Bildmanipulation: Zwei kleine Äste am linken Bildrand wurden entfernt.

Datum: 12.07.2020 Ort: Freudenstadt [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die letzte "Bimmelschranke"
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 05.07.20, 12:33
Die Motive für die Liebenauer Übergabe gehen mir inzwischen langsam aus. Anfang Juni stand ein Kesselwagen im Werk und sollte am 02.06. abgeholt werden. Da die V90 Morgens recht früh hinfuhr, vermuteten wir eine recht frühe Rückfahrt, was für's Frontlicht sehr gut ist. Am Ende hat sich die entspannte Cargo Mannschaft doch etwas mehr Zeit gelassen. Das erste Bild entstand in Oyle und dann ging es schnell hinterher, um ihn nochmal am einzigen beschrankten BÜ aufzunehmen. Dank der manuellen Bedienung der Schranken schafften wir beide Stellen, wenngleich sie nur knapp zwei Kilometer auseinander liegen. Ich hatte die Idee mit der Umsetzung dieser Stelle dem Wikipedia Beitrag der Bahnstrecke entnommen, da dort ein mehr als 10 Jahre altes Bild zu finden ist. Das ganze hatte natürlich Verbesserungspotenzial. Die Umsetzung gestaltet sich aufgrund der anliegenden Tankstelle trotzdem recht schwierig. Am Ende bin ich mit dem Bild dann aber doch recht zufrieden. An diesem 02.06.2020 war es 294 761, die den ER 53709 Liebenau (Han) - Seelze Rbf bespannte und von zwei Fotografen aufgenommen wurde. Grüße gehen wie immer raus ans nette Personal!

Info zur Bearbeitung: Eine kleine Spitze eines wartenden Autos sowie ein Schatten auf der V 90 wurden entfernt.

Datum: 02.06.2020 Ort: Lemke [info] Land: Niedersachsen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Wer nicht wagt, der nicht gewinnt
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 01.07.20, 16:26
Das bekannte Sprichwort kann man bei unserem Hobby öfter mal anwenden.
Nachdem schon länger feststand, dass 2020 das letzte Jahr für die lokbespannten EC zwischen München und Lindau wird, sollte nochmal richtig "angegriffen" werden.
2019 hatte ich es doch tatsächlich kein einziges Mal ins Allgäu geschafft, da dann doch andere Dinge anstanden und das typische Motto galt: "2020 ist ja auch noch ein Jahr!"
Tja, da hatte ich die Rechnung wohl ohne Corona gemacht... Ganz oben auf der Allgäuliste standen Schnee, Löwenzahnblüte und die längsten Tage im Juni. Erstes hätte ich dank recht viel Freizeit auch schön machen können, doch der Schnee war Fehlanzeige. Lediglich einen Tag Ende Januar war ein bisschen weiße Pracht zu sehen, da musste ich aber arbeiten. Die Löwenzahnblüte erwischte perfektes Wetter aber dieser blöde Virus hatte zur Folge, dass die EC ausfielen und ohnehin war ein Einreisen inkl. Übernachtung nach Bayern für mich unmöglich. Bleibt noch der Punkt mit den längsten Tagen, das wollte ich mir nicht nehmen lassen! Auf gepackten Koffern saß ich für's WE vom 20.06. bereit, doch die Wetterprognose war sehr schlecht... Nun gab es mehr als drei Tage mit Topwetter am Stück, aber wer musste mal wieder arbeiten?! Ein Blick in diverse Apps zeigte aber noch Chancen auf schönes Wetter für den folgenden Samstag. Ich und ein Kumpel buchten schon einmal eine Übernachtung, doch schon am Donnerstag war die Stimmung wieder auf dem Tiefpunkt: 4-8 Stunden Sonne. Dafür reist man doch nicht aus dem hohen Norden an... Freitag Vormittag dann die überraschende Wendung: 7-13 Stunden Sonne, das klingt besser! Wir haderten noch bis zum Mittag aufgrund hoher Luftfeuchtigkeit und Schauergefahr doch dann hieß es eben: Wer nicht wagt der nicht gewinnt!

Bereits am Freitag Nachmittag starteten wir mit zwei Klappfahrrädern und einem schweren Rucksack auf dem Weg nordwärts. Nordwärts? Ja, wir wollten über Bremen noch einen Abstecher nach Diepholz machen um den PbZ-D 2490 mit 120 114 aufzunehmen, was auch klappte.
Um 21:35 Uhr bestiegen wir in Osnabrück dann den ICE 209, "schon" 10,5 Stunden später sollten wir Oberstaufen erreichen, genug Zeit für den EC 196 und 191. Da haben wir die Rechnung aber ohne die vielen Verzögerungen gemacht, die bei einer Bahnfahrt eintreten können... So waren wir dank "Gegenstände im Gleis", "Technische Störung am Zug" und einer Zugentgleisung in Süßen (somit kein Halt in Ulm und Umleitung via Nördlingen - ganz klasse!) mit 90 Minuten Verspätung am Ziel. Für den EC 196 zu spät, den 191 hätten wir nur noch schwer bekommen können. Größtes Problem war aber der nicht nachlassende Starkregen!
Im Laufe des Tages besserte sich das Wetter und so klappten EC 194 und 195 - wenngleich haarscharf - mit Sonne.
Leider klappten wirklich auch nur die beiden. Alle Alex und 612 kamen im Wolkenschaden!

Am Abend sollte dann der Hügel in Heimhofen bestiegen werden und uns war beiden klar: Das muss klappen!
Eine Schauerwolke killte dann leider den Nachschuss auf die blau/beige 218 446 und auch der Alex kam mal wieder ohne Sonne. Immerhin klappte endlich ein 612.
Die Schauer- und Gewitterwolken saßen dann für den EC 190 perfekt im Motiv und es sollte auch keine Wolke zu nah kommen, check! 218 403 und 452 brachten den Zug an jenem Tag bis Lindau und lediglich vier Fotografen konnten sich hier über das schöne Bild freuen (kein Wunder bei der unsicheren Wetterlage). Kurz drauf klappte endlich ein Alex, für den EC 197 wurde es mit dem Schlonz aber nochmal eng, ging aber auch gut aus!

Total zufrieden ging es danach zum Bahnhof und mit dem nächsten RE zum Hotel.

Bildmanipulation: Eine Km Tafel in 218 452 wurde entfernt.

Datum: 27.06.2020 Ort: Heimhofen [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Flirt unter dem Kraftwerk Heyden
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 30.06.20, 21:26
Schon seit Jahren hatte ich den "Kraftwerk-Blick" von Windheim auf Petershagen auf dem Zettel, zu Regio Zeiten hatte ich es aber nie geschafft. Da Güterzüge in der Zeitlage, in der die Stelle mit Frontlicht umsetzbar ist, sehr selten sind, muss man sich mit dem "normalen" Nahverkehr begnügen.
Da ich dann doch eher höhere Prioritäten hatte wanderte die Stelle auf die Warteliste. Vor knapp zwei Jahren entdeckte ich dann einen großen Hügel in augenscheinlich perfekter Position. Ein Aufstieg im Gegenlicht bestätigte die tolle Perspektive.
Rund um Windheim werden weitere Baggerseen gegraben, die vermutlich auch die nachmittägliche Stelle mit dem Esig Windheim zerstören... [www.drehscheibe-online.de]

Am 12.05.2020 ging es in aller Früh nach Windheim um den "Kraftwerk-Blick" endlich mal umzusetzen. Dank Natobahnumleitern hatte ich Hoffnung auf einen Gz, doch leider blieb es bei zwei Bildern des RE 78 an diesem Morgen. Pünktlich um 06:15 Uhr rumpelte der RE 52295 Bielefeld Hbf - Nienburg (Weser) an uns vorbei und somit war die Fotostelle erstmal im Kasten. Vielleicht kann man sie ja eines Tages noch mit einem Güterzug verbessern ;-)

Zuletzt bearbeitet am 01.07.20, 00:12

Datum: 12.05.2020 Ort: Windheim [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 0429 (alle Stadler FLIRT 5-teilig) Fahrzeugeinsteller: Keolis
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 13 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Über 15 Brücken musst du fahr'n VII
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 29.06.20, 20:21
Heute kann ich euch mal ein besonderes Brückenbild zeigen, wenngleich eher die Lok das außergewöhnliche ist.

Die Übergabe von Seelze nach Liebenau und zurück ist mittlerweile schon über den Nienburger Radius gekommen. Wen wundert es, gibt es doch recht außergewöhnliche Motive für das "Flachland".
Und so wartete ich am 23.06. auch nicht alleine am Flutviadukt. Um 05:30 Uhr hatten sich vier Fotografen bereits eingefunden (Grüße! ;-)) und kurz drauf rollte die V90 auch über die Brücke.

Eigentlich hätte man damit die Hinfahrt für dieses Jahr abschließen können, da die Motive abgearbeitet waren. Dennoch zwitscherte mir das Orakel für den Donnerstag eine sehr interessante Bespannung für den ER 53708. Ich hatte wirklich keine Lust aufzustehen tat es dann aber doch. Im feinsten Morgenlicht betrat dann die von Northrail an DB Cargo vermietete G 1206 die Bühne und machte uns happy, denn auch wenn ich die V 90 und sogar die Gravita optisch klar vorziehe ist es einfach etwas sehr besonderes auf der sonst nur von V 90, Gravita und 277 808 bestimmten Strecke :D

Die Lok ist noch in schwarzer Farbgebung des früheren Eigentümers MRCE unterwegs. Seit 2019 gehört die 276 016 Nothrail und seit Mitte April hat Cargo Seelze die Lok angemietet. Eingesetzt wurde sie bis jetzt aber kaum, da noch kaum Personal ausgebildet war. Da fragt man sich schon, wie groß der Bedarf sein muss, wenn man für eine Lok etliche Lokführer/Lrf ausbilden muss...

So war es echt ein Wunder, dass am 25.06.2020 dieses Bild entstehen konnte, ggf. eine einmalige Sache?! Die Sonne war an diesem Morgen keine zwei Minuten zuvor aus der Schlonzwand gezogen und so gab es "volles Licht" für's nette Züglein.

Bildmanipulation: Ein kleiner Busch aus dem ersten Drehgestell der Lok entfernt.

Datum: 25.06.2020 Ort: Nienburg [info] Land: Niedersachsen
BR: 271,277 (alle Vossloh-Mittelführerstandsloks) Fahrzeugeinsteller: Northrail
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
HRS - Wir sind am Zug
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 19.06.20, 18:54
Der Vormittag des 05.05.2020 wurde der 295 auf der BTE gewidmet. Der Nachmittag war noch unverplant und sollte vom Wetter eh nicht so schön werden. Zuhause stellte ich dann aber weiterhin feinstes Wolkenlotto fest, was dann doch motivierte mich auf's Rad zu schwingen. In Drakenburg angekommen gab es die ersten Güterzüge zwar mit Sonne, doch entweder hob sich die Lok (schwarze 193) oder der Wagenzug (braune H-Wagen) nicht wirklich gut vom Hintergrund ab. Nach eine Weile setzte sich dann eine fette Wolke für knapp 30 Minuten vor die Sonne. Tatsächlich kam in der Zeit kein einziger Güterzug und keine 60 Sekunden nachdem alles wieder ausgeleuchtet war, rumpelte es verdächtig.
Schon zum zweiten Mal kam mir die orange 482 048 vor die Linse, die für den Hamburger-Rail Service (HRS) wirbt und derzeit an HSL vermietet ist. Mit einem Kesselzug aus Bremen Inlandshafen fuhr sie weiter in Richtung Hannover.

Datum: 05.05.2020 Ort: Drakenburg [info] Land: Niedersachsen
BR: CH-482 Fahrzeugeinsteller: HRS
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Über 15 Brücken musst du fahr'n VI
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 14.06.20, 14:06
Ich kann diesmal zwar keine "neue" Brücke zeigen, doch die Spitze Perspektive der Betonbrücke über die "Große Aue" hatte ich hier noch nicht gezeigt.
Am 31.03.2020 stand eigentlich nur die seitliche Perspektive auf dem Programm [www.drehscheibe-online.de] . Nach der Überfahrt hielt die Fuhre an und der Lrf wunderte sich über die vier Fotografen. Nach einem kurzen Schnack fragte er uns, ob er noch einmal ein Stück zurücksetzen sollte. Da die Zugfahrt erst in der Anschlussstelle Liebenau beginnt, war dies als Rangierfahrt noch problemlos machbar. Da sagten wir natürlich nicht nein ;-)
So konnte die Seelzer Berg-296 auch nochmal spitzer aufgenommen werden. Wenig später setzte sich die Fuhre in Bewegung, um als ER 53709 in Liebenau weit vor Plan nach Seelze aufzubrechen.
Nach einer kurzen Verfolgung gelang noch ein weiteres Bild, was Nils schon gezeigt hatte [www.drehscheibe-online.de] .

Dank der Absprache mit dem Lrf bestand keine Gefahr beim Betreten der Brücke.

Datum: 31.03.2020 Ort: Liebenau [info] Land: Niedersachsen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Viel Aufwand für zwei Wagen
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 10.06.20, 17:37
Für den außenstehenden mag es recht unverständlich sein, wie es sich "lohnen" kann, für zwei, manchmal gar einen Wagen irgendwelche Ladestellen auf dem Land zu bedienen. Nun, der Einzelwagenverkehr macht nicht wirklich Gewinn, er wird aber zum Glück vom Staat unterstützt.
Sehr erfreulich ist, dass es in Niedersachsen noch einige Kunden gibt die auf die Bahn setzen und somit noch ein bisschen "alte" Eisenbahnzeit hervorkommt, als es in fast allen Bahnhöfen noch Ladegleise und Rangiergeschäft gab.

Eine interessante Übergabe verkehrt von Bremen Rbf nach Dibbersen (-Thedinghausen). Der Kunde ist Schröder Gas in Dibbersen, der in recht unregelmäßigen Abständen (Di+Fr bei Bedarf) 1-4 Gaswagen bekommt.
Von Bremen Rbf fährt der Zug als 53672 nach Kirchweyhe, wo VTG bedient wird. Nach Abschluss der Rangierarbeiten wird, sofern Bedarf besteht, auf die Bremen-Thedinghauser Eisenbahn (BTE) gewechselt. In der Regel zieht die Lok die Wagen aus Kirchweyhe über das Verbindungsgleis bis nach Leeste, wo der Schlüssel abgeholt wird und umgesetzt wird. Danach geht es mit Rangiergeschwindigkeit nach Dibbersen. Bei Ausgangswagen muss erst noch nach Thedinghausen gefahren werden um umzusetzen, ehe es via Leeste zurück nach Kirchweyhe und Bremen geht.

Am 05.05.2020 war der ER 53672 Bremen Rbf - Kirchweyhe tatsächlich mal mit seinem Plan Tfz unterwegs: Einer 295!
Kurz vor Riede, passierte 295 052 mit den zwei Wagen die beiden Fotografen in einer Wolkenlücke. Fehlt nur noch der alte Fendt Traktor auf dem Weg und das ländliche Umfeld wäre perfekt ;-)

Datum: 05.05.2020 Ort: Riede [info] Land: Niedersachsen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Mitten durch Gevelsberg
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 06.06.20, 17:49
Für das 294. Galeriebild muss natürlich wieder eine 294 her. Aber zur Abwechslung mal nicht aus Niedersachsen ;-)

Die Ennepetalbahn weist im Jahr 2020 noch regelmäßigen Güterverkehr auf. Markant ist dabei die Stadtdurchfahrt in Gevelsberg, welche sich aber aufgrund der dicht stehenden Häuser nur äußerst schwierig umsetzen lässt.
Schon seit längerem beschäftigte ich mich mit jener Übergabe Hagen - Ennepetal-Altenvoerde. Am 26.05. fuhr ich spontan dorthin, um mein Glück zu versuchen. Entlang der Kölner Straße fand ich nur ein einziges Motiv, welches mich ansprach. Die Schattensituation war um 15 Uhr noch gut und ich dachte mir: In den nächsten 45 Minuten wird er ja wohl kommen. Weit gefehlt! Es wurde 16 Uhr, 16:15 Uhr, 16:30 Uhr... Die Schatten hatten das Gleis bereits erreicht und ich setzte mir ein Ultimatum. Wenn sich bis 16:40 Uhr nicht tut, suche ich eine andere Stelle. Es war 16:36 Uhr, als die V90 endlich zu sehen war. Zweimal musste noch gehalten werden, sodass das Bild erst sieben Minuten später entstand. Erst war ich nicht so zufrieden aber letztendlich sah das ganze am PC besser aus als gedacht. Wir sehen die mehr orange als rote 294 785 mit dem ER 54255 Hagen-Vorhalle Vof - Ennepetal-Altenvoerde. An diesem Tag bestand der Zug aus sechs E-Wagen, die in Ennepetal in verschiedenen Anschlüssen zugestellt wurden.

Grüße an die sehr nette Besatzung!

Bildmanipulation: Die Pfeiftafel wurde digital von diversen Aufklebern befreit, da diese nicht heruntergekratzt werden konnten.

Datum: 26.05.2020 Ort: Gevelsberg [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 6 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Volles Brett durch Langenhorn
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 03.06.20, 17:39
Nach der "Corona-Pause" verkehren die IC von und nach Westerland endlich wieder und so kehrt auch wieder ein bunter Fahrzeugeinsatz an die Nordseeküste zurück.
Am Pfingstmontag sollte das Wetter grandios werden (am Ende wie immer Siff ab 17 Uhr...), sodass ich die lange Anreise in Kauf nahm. Mit dem Zug schaffe ich den 2311 immer nur südlich Niebüll und somit musste ich erstmal überlegen wo der denn gut kommt und noch nicht aufgenommen wurde. Ich wählte das Motiv mit dem EG Langenhorn (Holst.). Leider wurde ein modernes Wartehäuschen ins Motiv gebaut, mit etwas mehr Weitwinkel finde ich es dennoch ganz nett.
Pünktlich und mit Höchstgeschwindigkeit brettern Railsystems 218 402 und die Ulmer 218 417 mit dem IC 2311 Westerland (Sylt) - Stuttgart Hbf durch den Haltepunkt.

Datum: 01.06.2020 Ort: Langenhorn [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Railsytems
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Vom Ballungszentrum raus ins Grüne
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 04.06.20, 19:39
In den letzten Wochen verschlug es mich dann doch ein paar Mal nach NRW. Für die Größe gibt das Bundesland wenig Motive her, sodass ich lieber andere Ziele aufsuche.
Allerdings möchte ich als 111er Fan meine Bilder dieser Baureihe etwas aufstocken und da ist der RE 4 Dortmund - Aachen einiges näher dran als die um München eingesetzten Loks.

Am 29.05.2020 startete ich einen zweiten Versuch, um die Loks mal zwischen M'Gladbach und Aachen aufzunehmen. Pünktlich rauschte am Nachmittag der RE 10426 Dortmund Hbf - Aachen Hbf mit 111 011 an der Spitze durch Wickrath. Keine 10 Sekunden zuvor war der Gegenzug hinter dem Haus verschwunden, das hätte auch schief gehen können!

Datum: 29.05.2020 Ort: Wickrath [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Hulapalu - Nur der Mond schaut zu
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 02.06.20, 22:00
Nein, ich bin kein Fan von Andreas Gabalier, aber der Titel passt dann doch irgendwie zu diesem Bild ;-)
In Zeiten von Home-Office kann man das Hobby dann auch mal wieder ergiebiger nutzen wenn das Wetter passt. So war es auch für den Morgen des 12.05.2020 angekündigt. Bis etwa 10 Uhr sollte die Sonne scheinen, ehe es sich zuzieht. Für die langen Tage schon optimal, für einen südländischen Langschläfer dann doch eher unpassend ;-)
Da in der Woche jedoch ein paar Umleiter auf der Natobahn liefen, sollte das Glück probiert werden und die Hoffnung auf einen schönen Zug ließ mich gegen 5 Uhr auch recht fix aus dem Bett kommen. Ein Kumpel sammelte mich ein und nach einer knappen halben Stunde Fahrt erreichten wir Windheim.
Nachdem der erste RE nach Nienburg kam (1 Fahrgast), trat das übliche Natobahn Phänomen ein: Gähnende Leere auf den Gleisen. Nach einiger Zeit rumpelte der Bremer "Leerkoks" nach Bottrop durch, im Gegenlicht... Alsbald kam der Flirt wieder zurück aus Nienburg. Immerhin eine Hand voll Fahrgäste konnten wir zählen.
Für den nächsten RE ging es in die nördliche Ausfahrt des Bahnhofs wo um diese Zeit wirklich gar nichts los war (südlicher sieht man immerhin nochmal ein paar Autos). Das änderte sich zwar kurz, als der gezeigte Flirt 429 004 als RE 52273 Rheda-Wiedenbrück - Nienburg (Weser) anrollte, doch in diesem befand sich tatsächlich kein Fahrgast. Nur der Tf und der KiN...
Und so bekam der Zug lediglich von uns und dem Mond etwas Beachtung ;-)
Alsbald waren die Wolken vor der Sonne, pünktlich zum ersten Güterzug... Danach fuhren wir heimwärts, immerhin mit zwei Flirt Bildern in petto (ist ja selten genug).

Zuletzt bearbeitet am 02.06.20, 22:01

Datum: 12.05.2020 Ort: Windheim [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 0429 (alle Stadler FLIRT 5-teilig) Fahrzeugeinsteller: Keolis
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Mit nur einer Lok durchs Allgäu
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 24.05.20, 19:00
Im Sommer 2018 hatte ich mir eine Probe BahnCard 100 angeschafft um, mangels Auto, flexibel an jede Ecke des Landes zu kommen. Primäres Ziel für jenen Sommer war das Allgäu mit den 218ern.

Am 02.07.2018 wurde erneut eine anstrengende Tagestour dorthin unternommen, da die tolle Landschaft in Kombination mit den Eurocitys einfach zu verlockend ist.
Das Wetter war zwar nicht so wie versprochen, jedoch gab es nur einen Wolkenschaden, welcher zu verkraften war. Am Abend war es ein Show-down mit der Sonne in Kombination mit dem EC 192, der zum Fahrplanwechsel im Dezember 2018 leider gestrichen wurde. Der Zug war leicht nach Plan, da sich 218 465 alleine vor den acht Wagen nach Lindau abmühte. Die Wolken waren schon an der Kante der Sonne da bog der Zug endlich um die Ecke und ließ drei Fotografen einmal tief durchschnaufen. Oberhalb von Stiefenhofen gelang dann auch das Bild von 218 465 vor dem EC 192 München Hbf - Basel SBB. Nächster Halt war Lindau Hbf wo die 218 den Zug an eine SBB 421 übergab.

Zuletzt bearbeitet am 25.05.20, 21:06

Datum: 02.07.2018 Ort: Stiefenhofen [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Umgeleiteter Hector auf der Natobahn
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 22.05.20, 15:16
Hin und wieder gibt es auf der eingleisigen Nebenbahn Nienburg - Minden, die als "Natobahn" bekannt ist, umgeleitete Güterzüge. Vom 09.05. bis zum 15.05. war Max Maulwurf im Bereich Münster am Bauen, was einige Güterzüge zwang, den Weg von Hamburg nach NRW über Verden - Nienburg - Minden - Bielefeld zu nehmen. Am 15.05.2020 fuhr ich in der früh mit dem ersten RE 78 nach Petershagen-Lahde, in der Hoffnung, dass der Bahnhof besetzt ist, damit das südliche Evsig mal umgesetzt werden konnte. Ich hatte Glück, der Bahnhof war besetzt und somit konnte es keinen "Klappschaden" geben. Nach einem Cargo EZ ohne Frontlicht hatte ich die Hoffnung fast schon aufgegeben, dass vor dem RE noch was kommt. Eine Sichtungsmeldung von Hectorrail im Hamburger Raum gegen 09:00 Uhr und der Umstand, dass der RE nach Bielefeld mit +2 ab Nienburg fuhr ließ mich noch hoffen. Tatsächlich hörte ich den Hector Zug dann gegen 11:30 Uhr in Windheim pfeifen. Knapp fünf Minuten später rauschte 241 006 "Calrissian" mit dem DGS 42705 Nässjö - Krefeld-Uerdingen mit etwa +45 an mir vorbei. Keine 20 Minuten später machte der Fdl Feierabend und das Spiegelei war geklappt, das war Glück!

Datum: 15.05.2020 Ort: Quetzen-Timpen [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: SE-241 Fahrzeugeinsteller: Hectorrail
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Kompromissbehaftet - Willkommen im Ruhrpott!
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 19.05.20, 19:16
Der Ruhrpott bietet weniger klassische Motive, wo ein Zug durch die schöne Landschaft fährt. Eher wird das Bild von typischen Stadtkulissen, Industrie und oftmals den vielen Gleisen geprägt. Das alles perfekt in Szene zu setzen ist oftmals schwierig bis unmöglich. Irgendwas stört einfach immer, ob ein heruntergekommenes Umfeld, Baustellen oder viele Stromleitungen.

Gestern ging es nach drei Monaten endlich mal wieder etwas weiter weg. Trotz Maskenpflicht hatte ich genügend Lust, mal wieder weite Strecken mit dem Zug zurückzulegen. Ziel waren die 111er auf dem RE 4 in NRW. Ich hatte mir ein paar Fotostellen zwischen Mönchengladbach und Aachen herausgesucht, welche ich Nachmittags umsetzen wollte.

Bis Mönchengladbach verlief die Anreise problemlos, doch dann folgte eine Streckensperrung aufgrund einer Oberleitungsstörung... Ganz klasse. Da die Dauer der Sperrung vorerst auf sechs Stunden angesetzt war, musste ich umplanen. Es ging zurück nach Düsseldorf, da hatte ich ein bisschen was im Hinterkopf, wenngleich es motivlich kein großer Hit ist.

Nach einem Bild in Düsseldorf-Hamm ging es eine Station weiter, an den Haltepunkt Düsseldorf Völklinger Straße. Den nächsten Umlauf auf dem RE 4 sollte 111 111 bespannen, die wollte ich schon immer mal erwischen. Es kam zu einer ganz knappen Kiste. Um 16:24 Uhr fuhr der RE mit +2 in Düsseldorf Hbf ab und eine Minute später rollte ein 423 Doppel als S11 bei mir an den Bahnsteig und stand mir das Motiv zu. Auf den Ferngleisen näherte sich zudem noch ein LINT von hinten. Die S-Bahn rollte an, da schoss die 111 um die Ecke. Zeitgleich sauste der LINT vorbei und ich hielt einfach nur drauf. Der Windzug der ausfahrenden S-Bahn war noch spürbar und der LINT hatte knapp das Signal freigefahren. Die 111 war mit dem RE 10424 Dortmund Hbf - Mönchengladbach Hbf (wegen OL-Störung nicht weiter bis Aachen Hbf) und der VIAS 622 war als RB 56664 Grevenbroich - Düsseldorf Hbf unterwegs.

Bildmanipulation: Ein kleines Graffiti an der 111 und am Dosto entfernt.

Datum: 18.05.2020 Ort: Düsseldorf Völklinger Straße [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kleinbahnromantik im Riede
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 13.05.20, 21:03
Die Bremen-Thedinghauser Eisenbahn (BTE) ist eine schöne Nebenbahn in Niedersachsen, deren Oberbau noch "Kleinbahncharakter" hat. Neben dem saisonalen Museumsverkehr zwischen Leeste und Thedinghausen gibt es auch noch einen Kunden im Güterverkehr. Bei Bedarf wird Schröder Gas in Dibbersen mit Gaswagen bedient. Das wird dann mit der Übergabe ER 53672 Bremen Rbf - Kirchweyhe (Di + Fr) verknüpft.

Nachdem am 24.04.2020 der Schlüssel von der BTE in Leeste abgeholt wurde, brummt 294 955 mit vier Gaswagen durch den Ort Riede in Richtung Dibbersen. Die Lok ist eine der zehn 294er, die doppeltraktionsfähig sind. Somit ist jene 294 etwas besonderes, wenngleich sie sich äußerlich nicht von anderen "Schwestern" unterscheidet.

Nach dem Austausch von Wagen im Anschluss geht es zurück nach Kirchweyhe um dann den Rückweg nach Bremen Rbf anzutreten.

Datum: 24.04.2020 Ort: Riede [info] Land: Niedersachsen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Wenigstens ein bisschen "Allgäu-Feeling"
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 10.05.20, 16:49
Ich hatte mich dieses Jahr total auf ein paar Bilder der EC im Allgäu während der Löwenzahnblüte gefreut, doch Corona und der damit verbundene Ausfall der Züge machen eine Anreise für mich unattraktiv.
Um wenigstens etwas "Allgäu-Feeling" in der Heimat zu genießen, ging es die letzten Tage vermehrt nach Drakenburg. Dort blüht der Löwenzahn für Norddeutsche Verhältnisse beachtlich! Die gelben Blüten hatten sich jedoch Anfang Mai schon zu "Pusteblumen" gewandelt. Aber auch die weißen Blüten geben ein gutes Bild ab, sodass ich auf ein paar schicke Züge wartete. Der Verkehr war erstaunlich schwach, sodass ich schon etwas bedient war... Aber wie heißt es so schön: Das Beste kommt zum Schluss!
Den hübschen Schotterzug GP 68377 Wilhelmshaven JadeWeserPort - Bebra Rbf durfte unter Fahrdraht die schweizfähige 185 143 ziehen, die mir mit dem großen DB Keks an den Seiten gut gefällt. Die verbliebenen Wolken rundeten den Nachmittag dann ab.

Datum: 04.05.2020 Ort: Drakenburg [info] Land: Niedersachsen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Über 15 Brücken musst du fahr'n V
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 07.05.20, 15:46 Top 3 der Woche vom 17.05.20
So, nach einer Pause kann es heute wieder mit einem Bild der Brückenserie weitergehen, ich musste erst etwas Nachschub anfertigen ;-)
Ich bin ja nun eigentlich kein wirklicher Frühaufsteher (Südländer eben ;-)) aber für das Hobby und die Arbeit muss man eben auch mal früh raus. Die Hinfahrt der Liebenauer Übergabe stand diese Woche auf dem Zettel. Für ein Bild mit Sonne ist es noch zu früh, aber von der Schattenseite passt es derzeit ganz gut! Am Dienstag kam der Zug um 05:38 Uhr über die Weser gerumpelt, das Bild liegt noch unbearbeitet auf der Festplatte.
Heute sollte mal etwas mit der Weser probiert werden. Die geplante Stelle war katastrophal zu erreichen aber wir waren glücklicherweise rechtzeitig da und der Zug hatte auch nur -10. Über einen Elektrozaun mussten wir auf die Pferdewiese, wo die Pferde sich wohl über den frühen Besuch wunderten. Nachdem das Ufer an geeigneter Stelle erreicht war, mussten wir irgendwie noch näher ran. An den rutschigen Steinen direkt am Wasser gelangten wir dann endlich an gewünschte Perspektive. Eine kleine Zunge waren wir entlanggelaufen, sodass wir ringsherum von Wasser umgeben waren. Es ist wohl überflüssig zu erwähnen, dass man bis Kniehöhe durchnässt war und auch meine Jacke wurde "dank" der Dornen etwas beschädigt. Was hat man eigentlich für ein beklopptes Hobby?! ;-)
Nun war zumindest der Blick wunderschön und der Zug konnte alsbald kommen. Nach ca. zehn minütigen Warten rumpelte es und genau zum Sonnenaufgang tauchte der ER 53708 Seelze Rbf - Liebenau (Han) mit 296 049 an der Spitze bei uns auf. Beachtlich ist, dass anstelle eines "normalen" Kesselwagens ein Containertragwagen mit zwei Bertschi Tankcontainern zu Oxxynova nach Liebenau gebracht wird und somit mal etwas Abwechslung in den Verkehr bringt.

Datum: 07.05.2020 Ort: Nienburg [info] Land: Niedersachsen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 30 Punkte

10 Kommentare [»]
Optionen:
 
Rapsblüte an der BTE
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 06.05.20, 18:08
Der Bestand der V90 ist auch im Jahr 2020 noch erstaunlich hoch, wenn man bedenkt, dass die Loks etwa 50 Jahre auf dem Buckel haben. Leider gibt es bei den heutzutage eingesetzten Loks von DB Cargo wenige äußerliche Unterschiede. Bis auf das Logo stechen nur die altrote 290 371, sowie die 295er in Bremen, Osnabrück und Maschen heraus. Die Baureihe 295 war nach der Auslieferung der Gravitas bereits stark dezimiert aber die wenigen Loks halten sich noch wacker im Dienst. Mit Ausnahme der 295 059 haben alle 295er (noch) kein UVV Umlaufgitter, was eigentlich gefordert ist.
Am gestrigen Dienstag war das Wetter zwar recht wechselhaft, doch da eine 295 für die Übergabe Bremen - Kirchweyhe verplant war, wollten wir unser Glück versuchen. Nachdem in Kirchweyhe VTG bedient wurde, ging es für 295 052 als Rangierfahrt auf die Bremen-Thedinghauser Eisenbahn (BTE). Schröder Gas in Dibbersen bekommt bei Bedarf an Di & Fr Gaswagen zugestellt und gestern hatten wir, das Glück, dass zwei Wagen nach Dibbersen laufen sollten.
Das Wolkenlotto war stärker als gedacht und so wurde das erste Bild leider ein knapper Wolkenschaden (sehr knapp sogar...). Zügig ging es dann nach Dibbersen wo der Raps noch am blühen war. Der Sonnenstand war zwar nicht optimal aber die Freude war riesig, als die schmucke Fuhre in einer Wolkenlücke an uns vorbeirollte.

Bildmanipulation: Eine kleine Ecke eines gelben Containers im Bereich der rechten Lokfront wurde entfernt.

Datum: 05.05.2020 Ort: Dibbersen [info] Land: Niedersachsen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Darf es ein bisschen mehr russen?
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 04.05.20, 14:52
Ja, blödes Wortspiel mal wieder ;-)
Derzeit wünschen sich die Norddeutschen Fotografen mal wieder einen schönen Militärzug in der Heide, doch Corona macht einfach alles kaputt.
So kann man aber schön im Archiv stöbern und ein paar Bilder bearbeiten. Im Sommer 2019 konnte ich bei einer Fototour in der Heide ebenfalls dabei sein, ansonsten passte es zeitlich oder vom Wetter nie. Nachdem die Ausfahrt der 232 241 in Trauen dokumentiert wurde, sausten die Fotografen schnell nach Müden, um den Zug ein weiteres Mal aufzulauern.
Beim passieren des kleinen BÜ gab es dann noch diese schicke Rußfahne, die man so ja auch nicht täglich erlebt. Das ersetzte den fehlenden Wolkenhimmel dann ideal und das Bild des Tages war im Kasten ;-)
Kaum waren alle Bilder des Tages im Kasten verschwand die Sonne in einer Gewitterfront, die zum Abend hin dann kräftigen Regen brachte.

Datum: 07.06.2019 Ort: Müden [info] Land: Niedersachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

16 Kommentare [»]
Optionen:
 
Baumfotografie mit V90
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 02.05.20, 18:33
Etwas gespalten sind die Meinungen über Bäume im Vordergrund eines Bildes. Ich persönlich finde es oftmals bereichernd, gerade wenn die Bäume noch keine Blätter tragen. Bei Wolkenlosem Himmel füllen sie oftmals auch die Leere im Himmel ;-)

In den vergangenen Wochen rückte bei mir mehr und mehr die Übergabe nach Visselhövede in den Fokus, da diese stabil mit V90 lief. Planmäßig wird der ER 53671 Bremen Rbf - Visselhövede von einer Gravita bespannt und sobald auch nur eine Gravita in Bremen zur Verfügung steht, wird sie hier eingesetzt. Daher braucht man für ein Bild mit der "guten alten V90" schon etwas Glück. Dazu passt es ganz gut, dass an diversen 261/265ern derzeit HU anstehen. Am 22.04.2020 war es die Stammlok 294 839, die mal wieder in Richtung der Lüneburger Heide unterwegs war. Es war erstmal ihr letzter Einsatztag, am nächsten Tag rückte sie in Bremen in die Werkstatt ein.
Annähernd auf die Minute im Plan rauschte sie mit zwei Gaswagen und drei leeren Müllwagen (für Langwedel) durch den kleinen beschaulichen Ort Walle in Richtung Vissel.

Bildmanipulation: Ein paar Astspitzen des rechten Baumes wurden gekappt um nicht abgeschnitten werden zu müssen.

Zuletzt bearbeitet am 03.05.20, 15:23

Datum: 22.04.2020 Ort: Walle [info] Land: Niedersachsen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Gleistor zur Pulverfabrik
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 28.04.20, 17:32
Vor ein paar Wochen zeigte ich bereits ein Motiv vom Anschlussgleis des ehemaligen Bahnhofs Liebenau zum Werk Oxxynova [www.drehscheibe-online.de]
Wirkliche Motive gibt es auf dem kurzen Stück - welches öffentlich und legal erreichbar ist - nicht. Die Betonbrücke ist da schon das Highlight. Was ich aber schon immer mal dokumentieren wollte, war die Ausfahrt aus dem Gleistor des Geländes der ehemaligen Pulverfabrik. Der (noch) nicht sanierte Oberbau mit platt gefahrenem Gleis inkl. kleinem Tannenwald ist schon kurios. Die Infrastukturgrenze liegt am "Bahnhof Liebenau" (heutzutage nur noch Anschlussstelle) und beim Zustand des Oberbaus merkt man genau, wo die Infrastukturgrenze liegt ;-)
Am 23.04.2020 war die Übergabe erneut Richtung Liebenau unterwegs. "Einer hin, einer weg" hieß es, sodass die Lok immerhin nicht Lz zurück kommt. Wir positionierten uns nahe des Gleistores zur ehemaligen Pulverfabrik. Weniger um dort ein Bild anzufertigen sondern um beim Erkennen des Zuges zur Fotostelle aufzubrechen. Ab 1939 wurde das riesige Gelände zur Pulverproduktion hergerichtet. Es entstanden knapp 400 Gebäude (!), darunter viele Bunker. Die Bahn spielte damals eine große Rolle und so liegen 42 Kilometer Gleise auf den etwa 12 Quadratkilometern. Auch wenn die Produktion schon lange nicht mehr stattfindet und die Gebäude leer stehen ist das Gelände hermetisch abgeriegelt. Heutzutage werden im Gelände Führungen angeboten, diese sind sehr zu empfehlen! [www.martinguse.de]
Bahnverkehr findet dort nur noch zum Chemiewerk Oxxynova statt, für Holzzüge bestünde auch noch die Möglichkeit, der letzte Holzzug ist jedoch schon über fünf Jahre her...

An jenem Donnerstag dauerte das Rangieren etc. im Werk erstaunlich lange, sodass in den Einschnitt am Gleistor tatsächlich mehr und mehr die Sonne herein schien. Es war zwar noch verschattet, aber vielleicht kommt die Übergabe ja nach 8 Uhr, dann sollte das doch passen... Die Schatten wanderten raus und da tauchte alsbald eine V90 auf und das Gleistor öffnete sich, Jackpot!
Die sehr saubere 294 769 rumpelte mit einem Wagen gemütlich an uns vorbei und ich hatte mein Wunschbild sogar mit Sonne - wenngleich das Licht natürlich sehr spitz war - im Kasten!
Die Weiche im Rücken der Fotografen wurde nach der Überfahrt von Lrf noch auf Schutz gestellt, danach setzte der ER 52709 Liebenau (Han) Seelze Rbf seine Fahrt fort.

Datum: 23.04.2020 Ort: Liebenau [info] Land: Niedersachsen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mit der V90 über die BTE
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 26.04.20, 18:22
Eine Übergabe welche schon lange auf meinem Zettel stand ist der ER 53672 Bremen Rbf - Kirchweyhe. Nur bei Bedarf werden bei Schröder Gas in Dibbersen Gaswagen zugestellt bzw. abgeholt. Ab Kirchweyhe verkehrt die Übergabe als Rangierfahrt auf der Bremen-Thedinghauser Eisenbahn, welche - abgesehen von saisonalem Museumsverkehr - keine Züge mehr zu sehen bekommt. Aufgrund der unregelmäßigen Bedienung habe ich es bis zum letzten Dienstag erst einmal versucht, damals erfolglos. Für den 21.04. bekam ich rechtzeitig Bescheid, dass vier Gaswagen in Dibbersen zugestellt werden sollten. Auf der Geraden bei Riede wurde ich dann an jenem Morgen auf der Suche nach einer netten Fotostelle fündig. Ab dann hieß es warten. Der Zug war zwar bereits um kurz nach sieben in Kirchweyhe doch das rangieren bei VTG dauert seine Zeit. Gegen 9 Uhr pfiff es dann in der Ferne und ein paar Minuten später rumpelte die Fuhre langsam an uns vorbei. Die V90 wirkt mit ihren vier Wagen zwischen den Bäumen erstaunlich mächtig ;-)
Trotz der recht schwierigen Bildgestaltung bin ich zufrieden mit dem Ergebnis.

Bildmanipulation: Eine Ecke der P-Tafel sowie ein Auto auf dem Weg wurden entfernt.

Zuletzt bearbeitet am 27.04.20, 22:07

Datum: 21.04.2020 Ort: Riede [info] Land: Niedersachsen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (329):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 7
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.