DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 37
>
Auswahl (1810):   
 
Galerie: Suche » Nordrhein-Westfalen, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Im Streckenlabyrinth
geschrieben von: 194 118 (5) am: 01.12.20, 00:16
Bei meinen wenigen, ziemlich anfängerhaften Versuchen, 221er im regulären Einsatz zu fotografieren, erschien mir die Eisenbahn im Ruhrgebiet als völlig undurchschaubares Streckengewirr. Für einen unbedarften, jungen Eisenbahnfan aus Baden-Württemberg war es im Vor-Internet-Zeitalter ungleich schwieriger als heute, an brauchbare Informationen über regelmäßig befahrene Einsatzstrecken oder gar lohnende Fotomotive im "Pott" zu kommen.
So stand ich eines schönen Vormittags im August 1986 aus heute nicht mehr nachvollziehbaren Gründen an der Drehscheibe des Bw Duisburg-Wedau und wartete...
Die vorangegangene Anreise im Sitzwagen-Abteil eines Nachtschnellzuges steckte mir dabei sicher noch in den Knochen. Neben diversen E-Loks und 216 standen auch zwei ozeanblau-beige 221 im Ringlokschuppen, aber erstmal tat sich eine ganze Zeitlang nichts. Nachdem ich zwei 140 und eine 110 auf der Drehscheibe geknipst hatte, erwachte schließlich 221 146 zum Leben und rollte aus dem Schuppen auf die Drehscheibe. Als der Lokführer mich sah, winkte er mich heran, und ich befürchtete schon, gleich hochkant aus dem Bw-Gelände zu fliegen.
Aber weit gefehlt: Ich sollte auf die Lok kommen und eine Runde mitfahren!
Das war nun eine gänzlich unerwartete Wendung, die ich dankbar annahm. Den Fahrtverlauf kann ich anhand der dabei geschossenen Fotos nur noch grob rekonstruieren, vermute aber, dass es zunächst als Lz nach Oberhausen West ging, von dort mit angehängtem Güterzug über Duisburg-Meiderich Süd, auf der Haus-Knipp-Brücke über den Rhein und weiter über Moers nach Krefeld. Dort musste ich wieder absteigen, da ich noch am gleichen Tag wieder zurück nach Hause wollte.

Ziemlich am Beginn der Fahrt, vermutlich am Kreuzungsbauwerk zwischen Duisburg-Wedau und Duisburg Lotharstraße, kam uns eine weitere Lz fahrende 221 entgegen, was mich zu einem Schnappschuss durch das schnell geöffnete Seitenfenster der 221 146 veranlasste. Eher zufällig erwischte ich dabei genau den richtigen Augenblick für eine (Teil-)Spiegelung der 221 123 im Fenster "meiner" Lok.

Wie ich später erfahren habe, war es damals im Ruhrgebiet nicht unüblich, dass Lokführer spontan Eisenbahnfreunde auf der Lok mitnahmen. Diese "Vergehen" sind inzwischen hoffentlich verjährt...

Beide auf dem Bild zu sehenden 221er haben übrigens - im Gegensatz zu vielen Schwesterloks - nicht bis heute überlebt:
Während 221 123 nach ihrer Ausmusterung bei der DB am Jahresende 1987 nicht wieder zum Einsatz kam, sondern nur noch über die Zwischenstation Layritz (Penzberg) ins slowenische Maribor gelangte und dort 1992 verschrottet wurde, hielt 221 146 bis zur Abstellung der gesamten Baureihe Ende Mai 1988 durch, wurde 1989 gemeinsam mit 19 Schwestern an die griechische Staatsbahn OSE verkauft und war dort einige Jahre unter der neuen Loknummer A-429 im Einsatz. 2002 kam sie wieder zurück in ihre alte Heimat - die Prignitzer Eisenbahn GmbH (PEG) hatte die in Griechenland inzwischen abgestellten Loks erworben und wollte einige von ihnen nach Aufarbeitung wieder in Deutschland einsetzen bzw. weiterverkaufen. 221 146 diente dabei möglicherweise als Ersatzteilspender; jedenfalls wurde sie nicht aufgearbeitet, sondern 2012 verschrottet.

Datum: 08.1986 Ort: Duisburg-Wedau [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 220,221 (alle V200-west) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kleiner Zug auf weiter Flur
geschrieben von: CMH (189) am: 29.11.20, 21:40
Auf die Gleise gefallenes Laub, das durch Zugfahrten zermalmt wird, hinterlässt vielerorts im Herbst einen klebrigen Schmierfilm auf den Gleisen, der im Bremsbetrieb zum Aufsetzen von Fahrzeugen führen und damit die Gefahr längerer Bremswege und erhöhter Instandhaltungsaufwendungen bergen kann. Seit zwei Jahrzehnten bereits wird diesem Effekt durch Fahrzeuge zur Hochdruck-Reinigung der Schienenköpfe entgegengewirkt, wobei ein Hochdruck-Wasserstrahl den Schmierfilm entfernt. Sieben dieser Fahrzeuge kommen bundesweit und vorwiegend mit Lokomotiven dritter EVU zum Einsatz.

Auch die Ruhr Sieg Strecke wird im Herbst täglich gereinigt und natürlich hatte der Fotograf von seinem Aussichtspunkt nicht nur eine gute Aussicht auf das Bauerndorf Hilfringhausen und die Auwiesen der Lenne sondern auch auf den Schienenpfleger mit 212 052, der als Bauz 92727 (Kreuztal – Wuppertal Langerfeld) die Idylle passiert.


Datum: 01.11.2014 Ort: Hilfringhausen [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nebelgrenze
geschrieben von: KBS443 (67) am: 28.11.20, 18:14
Kurz vor Sonnenuntergang erreichte ein Hochnebelfeld aus dem benachbarten Hessen den Oberlauf des Edertals. Zum passenden Zeitpunkt, als die Sonne die ersten Ausläufer von hinten bestrahlte, war der Triebwagen zur Stelle.

Datum: 28.11.2020 Ort: Röspe [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: HLB
Kategorie: Stimmungen mit Zug

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Eine alte Dame unterquert die ,,Unvollendete"
geschrieben von: JH-Eifel (4) am: 26.11.20, 20:15
Am Karsamstag, den 11.04.2020 um 13:36 Uhr passiert 221 122 der Efw, als Tfzf 93273 Bahnkilometer 13,8 und die Feldwegbrücke bei Bliesheim auf der Kursbuchstrecke 474 Richtung Euskirchen. Nachdem die V200 über den rechten Rhein aus Mainz nach Köln gelangte, um dort noch eine ihrer Efw-Schwestern der Baureihe V160 abzusetzen, ging es dann weiter in die Voreifel. Dort wurde 221 122 für Schotterzüge bei Bauarbeiten im Raum Rheinbach benötigt. Nach ein wenig Warten in der Frühjahrssonne und der bei solchen Bauzügen oft üblichen Verspätungen gelang eine Ablichtung dieser für ungefähr eine Stunde früher annoncierten Leistung. Ist es auch nur ein Lok-Zug, so stellt diese Leistung einen würdigen Ersatz für die an Karfreitagen oft verkehrenden Gesellschaftssonderzüge dar und gibt durch den fehlenden Zug den Blick ungehindert frei auf die unterquerte ehemalige Bahnbrücke, auf welche ich später eingehen möchte. Insofern war ich froh, dass es fast so wirkte, als wenn die Bahn in dieser durch Corona geprägten Zeit ein attraktives Bauzugprogramm als Ersatz für die fehlenden Sonderzüge aufgelegt hatte.

Die Lokomotive mit Kraus-Maffei Fabriknummer 19242 wurde 1964 bei der Bundesbahn in Dienst gestellt und ist in Ihrem Leben bereits weit herumgekommen. So ist sie nach Beheimatungen in z.B. Villingen, Oldenburg, Gelsenkirchen, oder Oberhausen nach Ihrer Ausmusterung am 26.09.1987 bei der Deutschen Bundesbahn zuletzt Griechenland (1989-2002) und bei der Prignitzer Eisenbahn GmbH (2002-2003) eingesetzt worden. So schön diese alte Dame in ihrem historischen Kleid anzusehen mag sein und sicherlich in diesen Wochen des Öfteren auf der Wunschliste der ein oder anderen Fotografen stand, umso interessanter ist das Motiv, welches Sie durcheilte. Fehlte mir jedoch bissweilen immer noch ein passender schöner Zug um dieses historische Relikt mitten im Wald nahe des Bliesheimer Autobahnkreuzes (A61 und A553) bei Erftstadt / Liblar umzusetzen.

Die im Hintergrund als Feldwegbrücke genutztes Bauwerk hat eine besondere historische Bedeutung und ist dem Kenner sicherlich gleich ins Auge gefallen. Es handelt sich um die Brücke der unvollendeten strategischen Ruhr-Mosel-Entlastungslinie. Die Strecke sollte von Holzheim über Liblar und Rheinbach zur Ahrtalbahn nach Rech führen. An dieser Strecke sind einige Bauwerke auch heute noch zu erkennen. In nächster Umgebung, im Ahrtal lassen sich ebenfalls deutliche Relikte erkennen. Einige wurden teilweise einer Umnutzung unterzogen. Einer der Tunnel an der Ahr wurde z.B. zum Eingang des ehemaligen Regierungsbunkers. Die Bauarbeiten und Planung der strategischen Bahnstrecke begannen noch kurz vor dem Ersten Weltkrieg. Die Fertigstellung wurde durch den Beginn des Krieges 1914 unterbrochen. Eine Weiterführung der Baumaßnahmen wurde nach dem Krieg durch die französischen Besatzungstruppen gestoppt. Diente doch die geplante Strecke vornehmlich dem Zwecke eines Aufmarsches gegen Frankreich. Über diese Strecke sollten die Züge zügig das Elsass, Saarland und Lothringen erreichen können ohne Ballungsgebiete zu passieren. Die geplante Strecke sollte zweigleisig ausgeführt werden und bedurfte gerade beim Abstieg in das Ahrtal aufwendiger Bauwerke, um den deutliche Höhenunterscheid überwinden zu können. Die strategischen Planungen standen unter dem Einfluss des damaligen preußischen Generalstabschef Alfred von Schliefen, welcher einen großen Teil solcher Bahnlinien planen ließ. Der noch 1911 zum Generalfeldmarschall beförderte Schlieffen selbst wurde 1906 zur Disposition gestellt. Er starb 1913 und erlebte weder die Fertigstellung der Bahnstrecke noch den Ausbruch des Ersten Weltkrieges, welcher im militärischen Verlauf maßgeblich von seiner strategischen Planung beeinflusst wurde. Die Wichtigkeit der Eisenbahn hatte er vor allem aus den Lehren der Reichseinigungskriege und den Ideen des Generalfeldmarschall Helmut Graf von Moltke erkannt. Der Eisenbahntransport war für die Zuführung von Material und Truppen an die Front von enormer Bedeutung; was auch durch die seit 1871 aufgestellten Eisenbahn-Bataillonen und Regimenter, sowie deren Ausbau manifestiert wurde. Regional war es auch nicht verwunderlich, dass im Vorfeld der wichtigen Festung Cöln besonderen Wert auf den strategischen und taktischen Eisenbahntransport gelegt wurde, zumal das Umland in den Verteidigungsplanungen der Festung Cöln mit eingebogen wurde. Die Bedeutung der Eisenbahn im Bereich der nahen Festung Cöln wurde auch durch den Einsatz eines eigenen für die Festung Cöln zuständigen Verkehrsoffizier vom Platz deutlich. Von der hier erwähnten strategischen Bahn sind heute nur die Abschnitte beim Güteranschluss des Kraftwerkes Nießeraußem und die RB38 bei Horrem noch in Betrieb.


Bildmanipulation: Das Graffiti am unteren rechten Brückenpfeiler wurde geringfügig gemildert und unkenntlich gemacht.



Zuletzt bearbeitet am 26.11.20, 20:23

Datum: 11.04.2020 Ort: Bliesheim [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 220,221 (alle V200-west) Fahrzeugeinsteller: Efw
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Vorbei am alten Stellwerk
geschrieben von: 642 642-3 (35) am: 25.11.20, 20:28
Neben Regionen mit Schnee-Garantie muss man anderenorts jede sich bietende Gelegenheit nutzen - auch wenn es den Tag über recht trüb und dunkel gewesen ist. Für das Motiv mit dem Stellwerk ist das sogar ein Vorteil, denn der Sonnenstand erlaubt hier leider nicht sehr viele Möglichkeiten. Mit 1003 an der Spitze ist ein Regiobahn-Doppel als S28 zum Kaarster See unterwegs.

Datum: 03.12.2017 Ort: Neanderthal [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: REGIO
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Blaue Stunde geht auch ohne Stativ
geschrieben von: KBS443 (67) am: 24.11.20, 17:49
Um 17:00 bezog ich auf der Lützel Stellung, das Restlicht war noch vorhanden, ob es in 10 Minuten noch für eine Aufnahme reicht war aber fraglich. Mit jeder Minute wurde es dunkler, der ISO-Wert stieg stetig in die Höhe. Gegen fünf nach hörte man in der Ferne, wie der Triebwagen in der Ortsdurchfahrt Erndtebrück am pfeifen war.
Weitere drei Minuten vergingen, bis der Straßenverkehr durch den Bahnübergang ausgebremst wurde. Nochmal im Live-View die Schärfe überprüft, bei Blende 2,5 bleibt einem ja nicht mehr so viel, - passt. Zum Glück reichte das Restlicht noch, um die Aufnahme zu machen.
Die Empfindlichkeit war mittlerweile bei 3200 angekommen, in Kombination mit kaum vorhandenen Lichtquellen war das Rauschen teilweise stark ausgeprägt.
Ich hoffe mal in der 1280er Ansicht ist es noch nicht störend.

Zuletzt bearbeitet am 24.11.20, 19:46

Datum: 14.11.2020 Ort: Lützel [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: HLB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Henkelzug bei Merten (Sieg)
geschrieben von: JH-Eifel (4) am: 24.11.20, 20:56
Im Frühjahr und Sommer 2020 kamen mehrere Faktoren zusammen, die mich des Öfteren wieder an die Siegstecke getrieben haben. In diesem Zeitraum gab es für einige Monate Güterzug-Umleiter. Dieser Umstand ermöglichte mir eisenbahnfotografische Ablichtungen an Fotostellen, welche ich in früheren Zeiten mit der 120 oder 111 nicht umgesetzt hatte.

Die ca. hundert Kilometer lange elektrifizierte zweigleisige KBS 460 zweigt bei Troisdorf von der rechten Rheinstrecke Richtung Siegen ab. Über die rechte Rheinstecke verkehrt normaler Weise auch der ,,Henkelzug“ dieser ,,Star-Zug“ war während der Sieg-Umleiter besonders im Fokus der Fotografen und wird mit verschiedenen alten Bundesbahndamen von der BayernBahn GmbH gefahren. Da die Lokomotiven immer wieder wechseln können ist es oft eine Überraschung, welche der verschiedenen farbigen Bayernbahn-Elloks zum Einsatz kommt. Zumal nicht jede Farbe in jeder Umgebung gleich gut auf dem Foto wirkt, war ich mit meiner abgelichteten Zugkomposition sehr zufrieden. Diese blaue Schönheit hebt sich hier im Gegensatz zu Ihren grünen Schwestern gut genug von den ortstypischen bewaldeten, in den Fluss abfallenden Steilhängen ab.

Am Mittwoch, den 20.05.2020 um 09:23 Uhr passte ich bei Bahnkilometer 39,4 die Bayernbahn 110 262 (welche bei der DB zuletzt als 139 262 unterwegs war) mit ihrem Zug bei der Fahrt über eine Siegbrücke ab. Das Foto entstand bei der Ausfahrt aus dem Ostportal des 235 m langen Tunnel bei der Mertener Hardt nahe dem Campingplatz Happach (53783 Eitorf) am Ufer der Sieg. Der Güterzug überquert gerade eine der zahlreichen Siegschleifen und das dortige Landschaftsschutzgebiet nahe des Silikatfelsen. Der DGS 59971 wird auf seinem Weg Richtung Siegen den Fluss noch mehrmals queren. Auf seinem weiteren Weg nach Gunzenhausen wurde der aus Langenfeld (Rheinland) kommende Güterzug sicher noch mehrfach von anderen Fotografen abgelichtet.

Ein wenig Glück gehört auch hier dazu, um neben der benötigen Sonne und die richtige Lok zu einer fotogerechten Uhrzeit zu erwischen. Ich probierte bereits am 15.05.2020 einmal mein Glück. Auf Grund deutlicher Verspätung entschied ich mich beim ersten Versuch dann spontan für eine Aufnahme auf dem Rudersdorfer Viadukt, wo ich den „Henkel“ dann mit einer verkehrsroten 151 ablichtete. Wenige Tage später konnte ich die ursprünglich auserkorene Fotostelle mit dem hier gezeigten Ergebnis umsetzen.

Meiner Meinung nach ist die Siegstrecke nicht überall einfach fotografisch zugänglich und die meisten Motive bestehen aus Brücken oder Brücken – Tunnelkombinationen. Mit etwas Gespür lassen sich an dieser deutlich weniger als der benachbarten Rheinstrecke, fotografierten Strecke bei den richtigen Zügen auch imposante Bilder erzielen. Das gezeigte Motiv zeigt den typischen Charakter der Kursbuchstrecke 460.


Zuletzt bearbeitet am 24.11.20, 21:36

Datum: 20.05.2020 Ort: Merten (Sieg) [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: BYB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Verfrühung sei Dank
geschrieben von: Yannick S. (701) am: 24.11.20, 18:58
Schon einige Bilder habe ich vom, inzwischen wieder beendeten, Holzverkehr in Erndtebrück gezeigt. Doch dennoch gibt es noch immer bis vor die Tore Erndtebrücks Güterverkehr. Dort ansässig sind nämlich die Erndtebrücker Eisenwerke, die planmäßig sogar zwei Mal von Mo-Fr bedient werden.
Klingt zu schön um wahr zu sein, oder?

Das Problem ist nämlich, dass die erste Fahrt so früh morgens stattfindet, dass sie selbst im Hochsommer unfotografierbar ist und die zweite Fahrt wieder rum ist so spät, dass man nur im Hochsommer die Fahrt nach Erndtebrück fotografieren kann und das findet dann im krassen Gegenlicht statt. Als zusätzliches Problem kommt dazu, dass sich die Erndtebrücker Eisenwerke seit einiger Zeit schon in einer Krise befinden und dadurch der morgendliche Zug fast immer, und der abendliche doch recht regelmäßig ausfällt.

Jetzt kam es im Sommer aber dazu, dass sowohl die Eisenwerke, als auch die KSW in Kurzarbeit waren und man daher die Schichten etwas kürzen musste. Ich hatte beobachtet, dass man sehr gerne schon gegen 18:30Uhr ab Kreuztal losfährt, sodass der Zug bei Helligkeit auf der Lützel sein würde; dann halt im Streiflicht. Mehr zu Dokuzwecken fuhr ich mal los.
Erst einmal ging es nach Hilchenbach, wo ich einen Regio fotografieren wollte. Der kam natürlich bei Wolkenschaden, nächster Versuch in einer Stunde. Ich trottete mal zum Rewe und als ich dort wieder rauskam war eindeutig ein Pfiff zu vernehmen. Ein Zug stand aber definitiv nicht an. Was war das?
Schnell stellte sich heraus, dass das, bereits über 3h vor Plan, die Hochfahrt zu den Eisenwerken war! Upps! Der hatte jetzt natürlich auf der Lützel noch so gar kein Streiflicht, dort war alles achsial. Doof...

Eigentlich nicht doof! Die Lok kam ohne Wagen angezuckelt, das sprach für eine schnelle Aktion im Werk. Sollte der Zug bei Tageslicht, und damit bei perfektem Licht, zurück fahren?

Er tat es!

Datum: 22.06.2020 Ort: Lützel [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 271,277 (alle Vossloh-Mittelführerstandsloks) Fahrzeugeinsteller: KSW
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Es war einmal in Dorsten...
geschrieben von: Pille (10) am: 22.11.20, 18:08
Am 11.10.2014 fand mit den Reviersprinter-Schienenbussen eine "Vergnügungs- und Schlemmerfahrt" ab Dorsten statt, die nach einer Rundfahrt durch das Ruhrgebiet über die KBS 424 bis in das Münsterland zum Bahnhof Maria Veen führte. Dort kehrten die Fahrgäste in das Landgasthaus Lütkebohmert in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs ein und ließen es sich gut gehen. Die Tour war ausverkauft, Essen und Trinken zieht halt immer.

Auf dem Bild ist die morgendliche Ausfahrt der Schienenbusse aus dem Bahnhof Dorsten zu sehen, der noch mit seiner Alttechnik glänzen konnte. Wer den heutigen Zustand kennt, kann sich kaum vorstellen, dass das Bild erst sechs Jahre alt ist. Ok, der im Hintergrund abgestellte VT 705 der OLA stört den nostalgischen Eindruck vielleicht etwas...


PS: Ist die Angabe zum Fahrzeugeinsteller aktuell? War mir da nicht sicher.

Datum: 11.10.2014 Ort: Dorsten [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Betriebsgesellschaft Herten
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Unterwegs mit dem Lipperländer
geschrieben von: 642 642-3 (35) am: 19.11.20, 13:19
Und das seit fast 20 Jahren mit eurobahn. VT 2.06 der eurobahn ist als RB73 zwischen Helpup und Ehlenbruch unterwegs.

Datum: 23.04.2020 Ort: Ehlenbruch [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: ERB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Ein Herbsttag in der Eifel
geschrieben von: Philosoph (466) am: 15.11.20, 09:44
Bevor ich mich in Nettersheim aufs Rad schwingen wollte, sollte es auf den Weg dorthin auch noch einen Abstecher an die Schevener Kurve geben. Dort wollte ich nach über 10 Jahren mal wieder nach dem Rechten sehen. Ich war angenehm überrascht, die Sonne kam quasi mit meiner Ankunft über den Berg und der Bewuchs hatte zwar noch etwas zugenommen, die Stelle kann aber immer noch ganz ansehnlich umgesetzt werden. Zunächst sollte einige Minuten früher aber noch ein Zug aus der falschen Richtung kommen. So versuchte ich mich an einem Motiv in die Gegenrichtung, welches ich früher nie beachtet habe oder mir einfach nicht aufgefallen ist. RE 11316 konnte somit kurz vor dem Haltepunkt Scheven auch in mein Bildarchiv wandern.



Zuletzt bearbeitet am 18.11.20, 19:58

Datum: 07.11.2020 Ort: Scheven [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 620 (Alstom LINT 81) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ein typischer Morgen im Angertal
geschrieben von: joni2171 (41) am: 15.11.20, 12:38
Am recht kühlen Morgen des 6.11.2020 war DB 232 669 mit dem leeren Kalkzug der Hüttenwerke Krupp/Mannesmann vertraut und brachte diesen zum Kalkwerk von Rohdenhaus. Kurz vor dem Bahnhof von Flandersbach konnte die vom klaren Winterlicht angestrahlte Ludmilla mit GM 60800 bildlich festgehalten werden. Dank der leichten Verspätung des Zuges hatte es die Sonne gerade so über die Erhöhung am Gleis geschafft, sodass die gesamte Lok volles Licht abbekam.

Datum: 06.11.2020 Ort: Flandersbach [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Nadelgehölz aus dem Sauerland
geschrieben von: Uhu-Tunnel (74) am: 12.11.20, 18:48
Hier ist V60.02 der SETG mit Holzzug aus Arnsberg auf der Oberen Ruhrtalbahn unterwegs und durchfährt in wenigen Metern den Bhf Wickede(Ruhr). In Schwerte übernimmt eine E-Lok den Zug. Ziel des Zuges unbekannt.

Datum: 07.11.2020 Ort: Wickede [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 360-365 (alle V60-West) Fahrzeugeinsteller: SETG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ein Herbsttag in der Eifel
geschrieben von: Philosoph (466) am: 08.11.20, 18:30
.... wie aus dem Bilderbuch gab es in diesem Jahr nur recht selten. Einen der wenigen schönen Tage nutzte ich für die von mir nur sehr selten besuchte Eifelbahn. Der Abschnitt zwischen Nettersheim und Jünkerath verläuft überwiegend abseits der Straßen und lässt sich wunderbar per Rad erkunden. So lässt sich Bewegung an der frischen Luft wunderbar mit einigen Eisenbahnfotos verbinden. Leider ist im November doch schon recht früh das Licht weg, so dass Fotos nur bis 15.00 Uhr möglich sind. Kurz vor dem Ziel Nettersheim gelang dann quasi mit dem letztmöglichen Zug noch eine Aufnahme mit herbstlichen Hintergrund. Leider schob sich am Nachmittag noch leichter Schlotz vor die Sonne.

Datum: 07.11.2020 Ort: Nettersheim [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 620 (Alstom LINT 81) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Der letzte Herbst
geschrieben von: AntiViruz28 (27) am: 10.11.20, 18:00
Der letzte Herbst für die 111er auf der RE-Linie 4 in NRW war im Jahr 2020. So zog es mich zwei Mal Ende Oktober/Anfang November in die Ecke Hagen/Wuppertal, um dort noch ein paar schöne Bilder von den Loks zu machen.

Am 31.10.2020 war das Wetter morgens erst nicht sehr prickelnd, es sollte jedoch aufklaren gegen Mittag. Also hofften wir und einige Minuten, bevor der nächste RE 4 in Hagebölling unseren Standpunkt passieren sollte, wurde es immer besser.
Dennoch, die Wolken zogen so schnell am Himmel, dass man es nicht voraussehen konnte, ob das Bild klappt. Wir sahen den Zug schon ganz weit hinten anrollen, als die Sonne sich zeigte und so wurde uns dieses Bild beschert.

111 112 hatte sicherlich auch schonmal bessere Tage gehabt, dennoch war der Wagenpark mehr als in einem guten Lackzustand. Mit voller Freude über dieses Bild machten wir uns dann weiter in Richtung Hagen Haspe um den dortigen Klassiker abzuhaken.

Da ich die Uhrzeit noch nicht umgestellt hatte, muss man einmal eine Stunde zurückdenken.

Datum: 31.10.2020 Ort: Hagebölling [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Bremer Stahlzug auf der Natobahn
geschrieben von: 215 082-9 (325) am: 06.11.20, 22:01
Über einige Tage gab es bis einschließlich Mittwoch (04.11.) ein paar Umleiter über die Natobahn. Grund dafür waren mal wieder Bauarbeiten auf der Rollbahn. Am 03.11.2020 ging es daher nach Windheim, um ein paar fehlende Motive mit Güterzügen umzusetzen. Das Wetter war bei weitem nicht so gut wie angekündigt, im Radio hieß es dann wieder nur: "Sonne satt, nur ein paar Wolken, die nicht stören." Und wie die stören! Nachdem ein vollflächig besprühter Lint bei Sonne kam, sah es für den folgenden Güterzug nicht gut aus. Am Ende gab es immerhin ca. 90% Licht, sodass ich das Bild durchs Bearbeiten am PC noch "retten" konnte. Zu sehen ist der EZ 51145 Bremen Stahlwerke - Hagen-Vorhalle Einfahrgruppe mit 185 345 an der Spitze, welche den Betriebsbahnhof Windheim knappe 20 Minuten vor Plan ohne Halt durchfährt.
Seit heute (06.11.) ist die Natobahn für knapp 2,5 Wochen aufgrund von Gleiserneuerung gesperrt - auch das durchgehende Hauptgleis von Windheim wird im Zuge dessen erneuert.


Datum: 03.11.2020 Ort: Windheim [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Oberes Lahntal
geschrieben von: KBS443 (67) am: 06.11.20, 15:13
Ab Feudingen verläuft erstmals eine Bahnstrecke im Lahntal, die Strecke Kreuztal-Cölbe. Nachdem diese die Rhein-Weser-Wasserscheide am Leimstruther Tunnel überwunden hat führt sie hinunter ins Lahntal, dem sie bis Cölbe folgen wird.
Das circa 200 Einwohner zählende Bermershausen ist der nächste Ort im Verlauf des Lahntals, auch die Regionalbahn 94 durchfährt den Ort, aber ohne zu halten.

Datum: 06.11.2020 Ort: Bermershausen [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 642 (Siemens Desiro Classic) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Herbst im märkischen Sauerland
geschrieben von: CMH (189) am: 04.11.20, 08:55
Nur selten bestand in den letzten Jahren die Möglichkeit, als Fahrgast die Listertalbahn im Märkischen Sauerland zu bereisen. Am letzten Oktobertag wurden mit 365 695 und dem Dieringhauser Museumszug noch einmal Pendelfahrten auf der 12 Kilometer langen Strecke im märkischen Sauerland angeboten. Am Endpunkt Krummenerl finden sich nur wenige Häuser sowie – als Wahrzeichen – der denkmalgeschützte Wasserturm aus dem Jahr 1923 (rechts im Bild). Ihre Daseinsberechtigung bis heute samt Anbindung an das ESTW Brügge verdankt die Strecke einem Schotterbetrieb, der hier mehrere Steinbrüche betreibt und mit dem gewonnenen Schotter Gleisbaustellen beliefert.

Zum Nachmittag gab die Sonne nochmal alles, durchbrach die Wolkenschicht und sorgte in Verbindung mit der Laubfärbung für ein intensives, fast schon surreales Farberlebnis.

Datum: 31.10.2020 Ort: Krummenerl [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 360-365 (alle V60-West) Fahrzeugeinsteller: AVOLL
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Herbstlicht
geschrieben von: KBS443 (67) am: 31.10.20, 20:02
Im Relief betonenden Licht war die Regionalbahn mit leichter Verspätung unterwegs in Richtung des nächsten Halts. Am Bahnhof Lützel, welcher durch das ESTW Erndtebrück verngesteuert wird, erreichte der VT den höchsten Punkt. Ab dem Aufnahmestandpunkt folgt er dem Verlauf der Eder, welchen er nur kurz vor erreichen des Ziels wieder verlässt.
Obwohl die Wolken das Bild bereichern, waren sich nicht zu meiner Freude. Das nächste Bild wurde durch die verdunklung der Sonne durch diese zu nichte gemacht.
Auch die Bahnhöfe im Ferndorfbachtal, welches sich auf der anderen Seite des Bahnhofs Lützel befindet sollen in naher Zukunft an das ESTW angeschlossen werden.

Kamerauhr stand noch auf Sommerzeit.

Zuletzt bearbeitet am 31.10.20, 21:28

Datum: 31.10.2020 Ort: Lützel [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: HLB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am alten Bahnwärterhaus
geschrieben von: railpixel (421) am: 01.11.20, 12:10
Nur etwa die Hälfte der Umläufe auf der NRW-Linie RE 1 von Hamm (Westfalen) nach Aachen werden vom neuen Betreiber Abellio Rail mit den modernen Siemens Desiro HC im RRX-Design bedient. Die restlichen Züge werden noch bis zum nächsten Fahrplanwechsel von DB Regio mit 146.3 plus Doppelstockwagen gefahren.

Am 31. Oktober 2020 passieren 462 062 und 061 als RE 26820 auf dem Weg nach Aachen das ehemalige Bahnwärterhaus in Eschweiler Nothberg, das (wie der Zug) den Strom oberirdisch bekommt – trotzdem ein hübscher Kontrast zwischen neu und alt.

Datum: 31.10.2020 Ort: Eschweiler-Nothberg [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 462 (Desiro HC) Fahrzeugeinsteller: Siemens Mobility
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Der letzte Herbst auf der Wupperschiene
geschrieben von: 215 082-9 (325) am: 31.10.20, 23:06
Nach 6 Wochen ging es heute endlich mal wieder etwas weiter weg. Einen letzten Besuch wollte ich den 111ern in NRW noch abstatten, ehe es im Dezember vorbei ist. Gestern Abend überraschte mich die Prognose mit 4h Sonne zwischen 12 und 16 Uhr im Raum Wuppertal. Das war natürlich eine gewagte Sache, da ich genau zwischen 12 und 16 Uhr die vier Motive besuchen wollte. Nun denn, ich versuchte es einfach mal. Der RE um 12 fiel gleich mal einer Wolke zum Opfer, die folgenden drei klappen jedoch wie gewünscht. Der Himmel war nun wolkenlos aber bei allen 111ern war es mehr als knapp mit den Gegenzügen.
Für den RE 10420 Dortmund Hbf - Aachen Hbf, sollte der Blick von der Fußgängerbrücke auf die Christian-Morgenstern-Schule in Wuppertal Unterbarmen herhalten. Ich sehnte mich schon nach einem sicheren Bild der 111 011, da tauchte von hinten plötzlich eine Cargo 185 mit Autos auf. Die 111 schlich sich ein wenig später hinten an, bremste dank Vr0 jedoch weiter ab, sodass die Autoschlange Sekunden vor meiner Auslösung hinten ums Eck bog - Glück gehabt!

Datum: 31.10.2020 Ort: Wuppertal Unterbarmen [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kalk für die HKM
geschrieben von: joni2171 (41) am: 31.10.20, 20:01
Ein bis zweimal täglich bringt ein Zug von DB Cargo Kalk aus dem Kalkwerk in Rohdenhaus zu den Hüttenwerken Krupp Mannesmann (HKM). Oft zeigt sich neben weiteren vereinzelten Leistungen eine Ludmilla auf dem Zugpaar, während den größten Teil der Leistungen im Hafen Loks der Class Familie übernehmen.

Am Vormittag des 31.10.2020 war es DB 232 230, die den GM 60801 aus Rohdenhaus / Flandersbach nach Duisburg zog. Die Wolken waren entgegen unserer Erwartungen gnädig zu uns und der Zug konnte im Bahnhof von Duisburg-Wanheim bildlich festgehalten werden.


Datum: 31.10.2020 Ort: Duisburg-Wanheim [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Im Grünen gelegen
geschrieben von: 642 642-3 (35) am: 27.10.20, 18:21
Die Strecke Dorsten - Borken zeichnet sich unter anderem durch das Grün entlang der Strecke aus, so kann man dort viele Höfe, Bäume, Sträucher beobachten. Was schön fürs Auge ist macht das Fotografieren nicht unbedingt einfacher. Eine der wenigen Stellen für nordwärts fahrende Züge befindet sich zwischen Deuten und Rhade. Nachdem VT 643 361 den Coesfelder Zugteil in Dorsten "verloren" hat, ging es für ihn also alleine nach Borken.

Datum: 05.08.2020 Ort: Dorsten-Deuten [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: NWB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Pause am Bahnübergang
geschrieben von: Voreifel-218er (25) am: 26.10.20, 18:02
Von Montag bis Freitag werden die Anschlüsse der Industriebetriebe entlang der Ennepetalbahn zweimal täglich von einer Hagener 294 bedient, was neben einigen touristischen Zügen die einzigen Zugfahrten auf der seit 1969 planmäßig personenverkehrsfreien Strecke darstellt.

Eigentlich hatte mein Plan vorgesehen, den morgendlichen Zug bereits am Endpunkt der Strecke, in Ennepetal-Altenvoerde, zu fotografieren. Da dieser aber auch eine Stunde nach Planzeit (Ankunft 9.26 h) noch nicht aufgetaucht war, beschlich mich der Verdacht, dass der Zug deutlich früher unterwegs sein und bereits vor meiner Ankunft die Rückfahrt angetreten haben könnte. Der zahlreichen zu bedienenden Anschlüsse wegen hielt ich es aber für möglich, ihn noch einholen zu können. So machte ich mich auf die Suche und hatte am Bü Hagener Straße dann endlich auch Erfolg: 294 584 stand mit ER 54255 sehr fotogen vor dem Übergang – das Personal hatte offenbar eine Pause eingelegt. Circa zehn Minuten nach dem Bild wurde die Fahrt dann in Richtung Hagen-Vorhalle fortgesetzt.

Datum: 22.09.2020 Ort: Gevelsberg [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Einmal kurz die Füße hochlegen
geschrieben von: 215 082-9 (325) am: 25.10.20, 16:57
Im Frühjahr habe ich es endlich mal an die Ennepetalbahn geschafft, um die Werktägliche Cargo Übergabe aufzunehmen. Bestes Wetter und ein recht hoher Sonnenstand waren dafür von Nöten, am 26.05. war dies dann der Fall. Mit dem ICE ging es am Mittag Richtung NRW, wo erstmals in Gevelsberg Stellung bezogen wurde. Nachdem die Fuhre zwischen den Häusern geknipst wurde [www.drehscheibe-online.de] ging es in sehr zügigem Schritt nach Ennepetal Altenvoerde um dort noch etwas vom Rangiergeschäft aufzunehmen. Nachdem zwei E-Wagen zugestellt wurden, sollten die anderen vier wieder mitgenommen werden, um in einem nahen Anschluss gegen weitere E-Wagen getauscht zu werden. Herrlich, wie viele Anschlüsse es hier noch gibt!
Bevor das allerdings geschah, wurde die obligatorische Pause genutzt, um beim Penny einen Snack und Kaffee zu holen und sich ein bisschen zu erholen. Netterweise war der Rb in seiner Pause sehr bemüht, mir das Rangiergeschäft dort zu erläutern und meinte auch, dass die Züge sehr zuverlässig laufen.
Kurz darauf ging es als ER 54265 Ennepetal-Altenvoerde - Hagen-Vorhalle Einfahrgruppe zurück.
Der Bahnübergang wird leider nicht mehr gekurbelt, es sind aber auch nicht mehr alle Schrankenbäume vorhanden ;-)

Bildmanipulation: Einige größere Graffiti an Stellwerk, Schaltkasten und Hauswand entfernt.

Datum: 26.05.2020 Ort: Ennepetal-Altenvoerde [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Wettrennen des Güterverkehrs
geschrieben von: Yannick S. (701) am: 23.10.20, 14:49
Es war ein ungleiches Rennen, während der LKW mit 50km/h durch den Ort pflügen darf, so darf sich die KSW G2000 nur mit 20km/h und äußerst vorsichtig von Übergang zu Übergang arbeiten.

Nicht nur dieses Rennen hat der LKW gewonnen und so erreicht nach einem kurzen Intermezzo auch wieder kein Güterzug mehr den Bahnhof von Erndtebrück, denn DB Cargo war der ganze Holzverkehr nicht lohnend genug...

Datum: 07.05.2020 Ort: Erndtebrück [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 272,273 (alle G2000-Varianten) Fahrzeugeinsteller: KSW
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Frühling bei Olsberg
geschrieben von: mavo (151) am: 23.10.20, 13:56
Im Frühjahr 2017 zieht eine Gravita Lok ihre Fuhre mit Holz nach Brilon, die Rampe nach Elleringhausen hinauf. Olsberg wurde soeben durchfahren und der Zug nähert sich der bekannten Fotostelle an der "roten Brücke" in Gierskopp.

(abgedunkelte Version)

Datum: 17.04.2017 Ort: Olsberg [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 265 (Voith Gravita 15L BB) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Abschied von Nuttlar
geschrieben von: mavo (151) am: 21.10.20, 15:02
Abschied von Nuttlar, nimmt nicht nur der letzte auf der oberen Ruhrtalbahn relmässig verkehrende Güterzug, der auf dem Weg nach Brilon ein kleines Wasserkraftwerk (Wohl das letzte des ehem. Energieversorgers "VEW") passiert. Auch von der V90 und vom Fotostandpunkt heisst es wohl bald Abschied nehmen.
Der Baufortschritt der Autobahn ist seit meinem letzten Foto von dort bereits sehr fortgeschritten und es finden bereits Vorarbeiten zur Errichtung einer Lärmschutzwand statt, welche die Fotostelle wohl für ein paar Jahre verunstalten wird...
(Herzlichen Dank an meinen Hobbykollegen für die mitbenutzung seiner Leiter!)



Zuletzt bearbeitet am 23.10.20, 15:11

Datum: 17.08.2016 Ort: Nuttlar [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Fast das ganze Jahr über unbesetzt...
geschrieben von: 215 082-9 (325) am: 15.10.20, 16:57
...ist der Bahnhof Heimsen.
Dieser liegt auf der eingleisigen Natobahn zwischen den Betriebsstellen Leese-Stolzenau und Windheim. Lediglich an einem Tag im Monat kommt ein Fdl samt Techniker, um den Bahnhof für zwei Stunden zu erwecken. Dann trifft es auch mal einen (Plan)zug, der zwecks Weichenbewegung und Entrostung durch die Ecke geschickt wird. Erstaunlicherweise bleibt Heimsen aber auch bei starkem - geplantem - Umleiterverkehr unbesetzt, was bei einer Fahrzeit von 13 Minuten zwischen Leese und Windheim zu teils langen Kreuzungsaufenthalten der Züge führt.
Am 10.10. war kein zusätzlicher Zug auf der Nebenbahn unterwegs und Heimsen war auch durchgeschaltet. Pünktlich passiert der RE 52275 Bielefeld Hbf - Nienburg (Weser) den Bahnhof und sein nördliches Einfahrsignal "A". Eingesetzt wurde wie so oft der fünfteilige 429 004, der für das Fahrgastaufkommen völlig überdimensioniert ist ;-)


Datum: 10.10.2020 Ort: Heimsen [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 0429 (alle Stadler FLIRT 5-teilig) Fahrzeugeinsteller: Keolis
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Herbstschauer
geschrieben von: KBS443 (67) am: 14.10.20, 23:11
Bis jetzt war der Oktober durch ein Tiefdruckgebiet geprägt. Dieses, sich hartnäckig über Mitteleuropa haltenden gebilde, sorgt meisten für einen dauergrauen Himmel. Am 6.10 wechselten sich jedoch Wolken und Sonne ab, einige Schauer waren auch dabei. Eine größere Wolkenlücke ermutigte mich am Ortsrand von Erndtebrück vorbeizuschauen. Die schnelle Zuggeschwindigkeit der Wolken lies das erwartete Bild aber nicht als sicher erscheinen. Wenige Minuten vor der normalen Durchfahrtszeit erreichte ein Wolkenband die Himmelsleuchte. Die Chancen auf ein gelungenes Bild wurden geringer, die Wolkenstimmung wurde aber immer dramatischer.
Letztendlich brummte der Triebwagen aus Salzgitter als Parallelfahrt zu Wolkenlücke daher, nochmal Glück gehabt.

Datum: 06.10.2020 Ort: Erndtebrück [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: HLB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Unterwegs im herbstlichen Sauerland
geschrieben von: CMH (189) am: 14.10.20, 22:17
Besonders schön ist eine Fahrt über die Obere Ruhrtalbahn, wenn im Herbst die Wälder ihre Farben zur Schau stellen. Bei Meschede ist die Laubfärbung Mitte Oktober 2016 in vollem Gang, als 628 674 als Regionalexpress 10728 nun das Naturschutzgebiet Ruhrtal beim Schloss und Wachturm Laer passiert. Leider habe ich keine Möglichkeit gefunden, diese Bauten in ein Eisenbahnbild zu integrieren, so dass ich einstweilen mit dem Blick auf die Kreisstadt des Hochsauerlandkreises Meschede vorliebnehme. Die Baureihe 628 befindet sich zum Aufnahmezeitpunkt noch voll im Unterhaltungsbestand des Werks Dortmund und gelangt unter anderem im Mischbetrieb mit den Baureihen 612 und 648 auf die Obere Ruhrtalbahn.

Datum: 16.10.2016 Ort: Meschede [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 14 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Gewittrig
geschrieben von: KBS443 (67) am: 11.10.20, 21:21
Am 16ten August war das Wetter sehr schwül, dies zeichnet sich am Nachmittag in Gewittern wieder.
Eine, typisch für ein solche Wetterlage, sich in die Höhe ausbreitende Wolke war auch bei Röspe über dem Wittgensteiner Land unterwegs. Sie bot sich als Hintergrund für den VT im weiten Edertal an.

Bildmanipulation: Entfernung eines selten auftretenden Graffito, welches ein Viertel des VTs bedeckte.

Zuletzt bearbeitet am 14.10.20, 22:45

Datum: 16.08.2020 Ort: Röspe [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: HLB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Torschlusspanik beim RE4
geschrieben von: 642 642-3 (35) am: 11.10.20, 16:35
Das Standardprogramm auf der Schiene wird häufiger vernachlässigt - weil "ist ja immer da". Diese Fahrplanwechsel mit vorangegangenen Ausschreibungen kommen auch immer so plötzlich und so entsteht bei vielen Eisenbahnfans eine regelrechte Torschlusspanik. Davon kann ich mich in diesem Fall nicht freisprechen. Unterwegs zwischen Kleinenbroich und Korschenbroich ist 111 121 mit dem RE4 am Haken. Während die Lok in einem recht knackigen rot erstrahlt, erinnern die mitgeführten Wagen vor allem im oberen Bereich mehr an schweinchenrosa.

Datum: 21.09.2020 Ort: Korschenbroich [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Im Tal der Inde
geschrieben von: Dennis G. (143) am: 10.10.20, 22:22
Die ersten Sonnenstrahlen erreichen das Indetal und die Eschweiler Talbahn. Ein Talent der Euregiobahn hat soeben den Haltepunkt Eschweiler-Nothberg verlassen und strebt seinem nächsten Halt in Eschweiler-Weisweiler entgegen, wo er den Gegenzug kreuzen wird. Im Hintergrund sind die katholische Kirche St. Cäcilia und die Halde "Schwarzer Berg" zu sehen.

Zuletzt bearbeitet am 11.10.20, 22:24

Datum: 10.10.2020 Ort: Eschweiler-Nothberg [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Dreifach-LINT im Morgen-Glint
geschrieben von: Volker Blees (32) am: 09.10.20, 23:17
Ein Freund der Eisenbahn sich machte
des Morgens aus dem Bett und dachte
"Die Wolken sind nur Lug und Trug
der frühe Vogel fängt den Zug!"

Nach kargem Frühstücksmahl nicht bang
sich auf sein Faltfahrrad er schwang
und radelte im Morgengrau'n
nach schönen Stellen auszuschau'n.

Doch Mühsal ist ihm auferlegt
wo er zunächst noch Hoffnung hegt:
der Wind bläst arg, der Weg ist tief,
die Sonn' ist weg - "Was läuft hier schief?"

"Hie steht Gebüsch, dort eine Heck',
die Suche hier hat keinen Zweck!
Rasch weiter! Kann hier nicht verweilen,
bald kommt der Zug, ich muss mich eilen!"

Das Hobby wird Martyrium,
der Zweifel bringt die Hoffnung um.
Das Licht ist duster, kein Motiv -
"Ach läg ich doch im Bett und schlief!"

Erschöpft, enttäuscht am Wegesrand
der Bahnfreund sich im Staube wand.
Zwar ist die Strecke unverstellt,
doch Sonnenlicht, das ist's, was fehlt.

Der Wind, der bläst, die Schranke schließt,
aus Wolkenlücken Sonne sprießt.
"Kann ich nun etwa 'Hurra!! brüllen,
und Drehscheibs' Galerie befüllen?"

Das Glücksgefühl ist ungewohnt,
die Mühen haben sich gelohnt:
nach bangem Warten kommt geschwind
der Dreifach-LINT im Morgen-Glint

Zuletzt bearbeitet am 09.10.20, 23:19

Datum: 25.09.2020 Ort: Aldekerk [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: NWB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 11 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Moderner Nahverkehr mit Alttechnik
geschrieben von: Volker Blees (32) am: 08.10.20, 21:54
Ganztägiger 30-Minuten-Takt mit gerade mal zehn Jahre alten niederflurigen Dieseltriebwagen, zweckmäßig-moderne Bahnsteiganlagen, an etlichen Stationen mustergültige räumlich-zeitliche Bus-Bahn-Verknüpfungen, Zusatzangebote wie Fahrradstationen: die linksniederrheinische Strecke Kleve - Krefeld (- Düsseldorf) ist sicher nicht das schlechteste Beispiel für positive Effekte der Bahnreform. Und der dichte Bahnbetrieb wird zur Freude des Eisenbahnfotografen weitgehend von so genannter Alttechnik gesteuert, mechanischen Stellwerksanlagen aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

In Kevelaer lassen sich von der neu gebauten, barrierefrei nutzbaren Bahnsteigüberführung aus die alten und neuen Elemente mit etwas Tele anschaulich zusammenzoomen: die Spalier stehenden Bahnsteigleuchten, die Piktogrammsprache des 21. Jahrhunderts, das einfahrende LINT-Doppel, die Formsignale zur Sicherung von Ein- und Ausfahrt (für das niedrige Signal 'L' war wohl nur noch ein Schmalmast übrig?), nicht zuletzt der Stellwerks-Typenbau aus den 1940er Jahren, wie er sich in fast allen Bahnhöfen der Strecke findet, zu guter Letzt die raumbildende Platanenallee - wohl das älteste Element im Bild.

Zuletzt bearbeitet am 11.10.20, 08:11

Datum: 24.09.2020 Ort: Kevelaer [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: NWB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Motivklassiker "Spiegelei an Kirchturm"
geschrieben von: Volker Blees (32) am: 07.10.20, 12:23
Formsignale sind beliebte Fotomotive, markante Bauten wie Kirchen ebenso, und wenn beides zusammen ins Bild passt, dann ist das Glück des Eisenbahnfotografen perfekt. Umsetzen lässt sich eine solche Kombination beispielsweise am östlichen Einfahrvorsignal des Bahnhofs Nieukerk (beim Aussprechen einfach das 'i' weglassen) an der linksniederrheinischen Strecke zwischen Krefeld und Kleve. Allerdings ist dafür frühes Aufstehen erforderlich, denn wenn die Sonne nach ca. 9 Uhr auf die Südseite der Bahn wechselt, drängt sich unweigerlich eine bahnparallele Hochspannungsleitung ins Bild.

Am Morgen des 25. September 2020 steht die Sonne gegen 20 vor 9 noch richtig und vor allem auch tief genug, um Licht ins Fahrgestell der LINT 41 zu werfen und den Ackerfurchen Kontur zu verleihen.

[Bildmanipulation: auffällig pinkes Graffiti auf der Mauer rechts im Bild entfärbt.]

Zuletzt bearbeitet am 10.10.20, 15:20

Datum: 25.09.2020 Ort: Kerken [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: NWB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kleinbahn im Sauerland
geschrieben von: mavo (151) am: 07.10.20, 11:18
Ein von der Lok "Bieberlies" gezogener Zug mit einer sehr "gemischten" Wagonreihung rollt an einem schönen Sommertag 2018 vom Eisenbahnmuseum der Märkischen Museumseisenbahn in Hüinghausen in Richtung des Bahnhofs Köbinghauser Hammer.


Zuletzt bearbeitet am 07.10.20, 11:21

Datum: 15.07.2018 Ort: Hüinghausen [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 099 (Schmalspur ab 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: MME
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Sanftes Abendlicht
geschrieben von: KBS443 (67) am: 06.10.20, 22:01
Das Edertal nördlich von Erndtebrück war in sanftes Abendlicht getaucht, als die Regionalbahn in kürze das Einfahrsignal des Bahnhof erreicht.

Im Hintergrund lässt sich der Industriepark Wittgenstein erahnen. Die Bahnstrecke in Richtung Cölbe veräuft direkt durch diesen, doch einene Gleisanschluss sucht man vergebens.
Das Marktorientierte Angebot Cargo ist nicht daran schuld, wurde das Industriegebiet doch erst 2005 erschlossen. Wenn man die Nachrichten über den Industriepark verfolgt, fällt auf, dass der Gleisanschluss immer verschoben wird. Hört sich nach einer Außrede an, um der Presse zu imponieren man würde den Gütertransport auf der Bahn unterstützen.

Zuletzt bearbeitet am 08.10.20, 19:46

Datum: 04.10.2020 Ort: Womelsdorf [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: HLB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Vormittagssonnenschein in Aldekerk
geschrieben von: Volker Blees (32) am: 05.10.20, 08:02
Aus dem ehemaligen Bahnhof in Aldekerk an der linksniederrheinischen Strecke zwischen Krefeld und Kleve ist heutzutage eine zeitgemäße Verkehrsstation mit Park+Ride, Bike+Ride und immerhin auch einem sanierten Empfangsgebäude samt Gastronomie geworden. Betrieblich sind vom Bahnhof nur noch die beiden Einfahrsignale übriggeblieben, die - nun als Blocksignale - vom östlichen Stellwerk aus bedient werden. Der Blockwärter ist zugleich auch Herr über eine mechanische Schrankenanlage, deren Vorläutewerk weithin hörbar viermal pro Stunde einen Zug ankündigt.

Am Vormittag des unerwartet sonnigen 24. September 2020 passieren die beiden Nordwestbahn-LINTe 648 437 und 648 428 Blocksignal 'A', das ehemalige südliche Einfahrsignal. Nur mit einem recht engen Bildbeschnitt ist das Eindringen eines ortsbildbeherrschenden Wohnklotzes aus den 1970ern in das ländliche Idyll zu verhindern.

Datum: 24.09.2020 Ort: Aldekerk [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: NWB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
BIEBERLIES Jubiläum
geschrieben von: Walter Brück (27) am: 06.10.20, 13:15
Der Märkische Museums-Eisenbahn e.V. feierte am 19.05.2013 den 90. Geburtstag der Dampflok GB 60 "BIEBERLIES", wozu die Lok festlich geschmückt wurde. Nun hat die Sauerländer Kleinbahn mit ihrer relativ kurzen Strecke ja nicht übermäßig viele Fotopunkte, bietet dafür aber am Bahnübergang kurz vor Hüinghausen ein besonders attraktives Motiv, zumal dort ab und an "rein zufällig" irgendwelche Oldtimer-Autos halten, die schön mit ins Bild genommen werden können. Besonders gefallen hatte mir damals der alte Lloyd "Leukoplastbomber", der in seiner dezent nostalgischen Farbgebung mit den Insassen genau das richtige Beiwerk darstellt.


Datum: 19.05.2013 Ort: Herscheid-Hüinghausen [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 099 (Schmalspur ab 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: MME
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Marschbahn am Niederrhein
geschrieben von: Volker Blees (32) am: 06.10.20, 07:33
Topfebene Landschaft, zweigleisige nicht-elektrifizierte Hauptbahn, Formsignale, weiter blauer Himmel, von einer steifen Brise getriebene dekorative Wölkchen - da kann das Meer doch nicht fern sein? Doch das Setting täuscht: auch wenn zuweilen Möwen kreischen und beim Bäcker ein niederdeutscher Dialekt zu hören ist, sind es von hier aus gut 160 Kilometer bis zur Nordsee.

Wir befinden uns am Niederrhein im Kreis Kleve, genauer gesagt am südlichen Vorsignal der Blockstelle Vernum an der linksniederrheinischen Strecke zwischen Krefeld und Kleve. Fahrzeugseitig herrscht hier absolute Nordwestbahn-LINT 41H-Monotonie, bei der gegenüber dem zweiteiligen Standard schon Solo- oder Dreifachtraktionen als Abwechslung empfunden werden können. Doch 30-Minuten-Takt und neun Betriebsstellen mit Formsignalen können beim geneigten Eisenbahnfreund, der nicht auf Fahrzeuge fixiert ist, für Freude und reichlich Unterhaltung sorgen.

[Zweiteinstellung nach hilfreichen Hinweisen des Auswahlteams und hundertmaligem Schreiben des Satzes "Du sollst Deine Bilder nicht am Notebook bearbeiten!"]

Datum: 24.09.2020 Ort: Kerken [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: NWB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Fast wolkenfreier Morgen über dem Edertal
geschrieben von: KBS443 (67) am: 04.10.20, 20:37
Am Morgen des Tages der deutschen Einheit sorgte das heranziehen einer größeren Wolkenlücke, für die Möglichkeit eine neue Perspektive auszuprobieren.
Mit dem Fahrrad am Zielort angekommen musste noch ein Blick vom bewaldeten Berg gesucht werden. Nebenbei verzogen sich die Wolken, welche noch über dem Horizont zu erkennen sind, dem Bild stand also nichts mehr im Wege.

Datum: 03.10.2020 Ort: Berghausen [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: HLB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Veränderungen auf allen Ebenen
geschrieben von: 215 082-9 (325) am: 05.10.20, 18:08
Das Ende der klassichen Lok + Wagen Kombi ist im Nahverkehr nicht mehr allzu weit entfernt. Mit jedem Fahrplanwechsel tauchen immer mehr bunte Triebwagen auf und die schönen roten Züge mit Lok und Wagen wandern vermehrt aufs Abstellgleis. Auch in NRW wird es zum Fahrplanwechsel wieder ein paar Linien treffen. Eine davon ist der RE 4 Dortmund - Aachen, der bis Dezember 2020 sogar noch von 111ern gefahren wird!
Aber nicht nur auf den Gleisen kommen Veränderungen, auf die man gerne verzichten würde, auch manche Fotostellen wandeln sich mit den Jahren recht stark.
Ich konnte auf den ersten Blick nicht sehen, dass sich diese Fotostelle bereits in der Galerie befindet, so viel hat sich in acht Jahren vom Bewuchs her getan. [www.drehscheibe-online.de]
An diesem Spätsommerlichen 14.09.2019 erwartete ich auf der kleinen Brücke in Mönchengladbach-Lürrip den RE 10426 Dortmund Hbf - Aachen Hbf. Pünktlich gegen 17:45 Uhr rauschte die blitzeblanke 111 012 mit fünf Dostos an mir vorbei und so konnte ein erfolgreicher Fototag enden.

Bildmanipulation: Eine kleine Ecke eines OL-Masten wurde im linken Bildrand entfernt.

Datum: 14.09.2019 Ort: Mönchengladbach [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Unterwegs mit der KSW im Siegerland
geschrieben von: CMH (189) am: 28.09.20, 14:45
Im Siegerland betriebt die Kreisbahn Siegen-Wittgenstein (KSW) rund 30 Kilometer eigene Eisenbahninfrastruktur, woran die Freie Grunder Eisenbahn den bedeutendsten Anteil hat. Sie schließt im Bahnhof Herdorf an die DB Infrastruktur an und verläuft zunächst durch überwiegend städtische und industriell geprägte Abschnitte bis zur ersten Spitzkehre beim Bahnhof Salchendorf. Nach dem Fahrtrichtungswechsel geht es dann steil bergan und im weiteren Verlauf mitten durch den Wald zur zweiten Spitzkehre. Nach erneutem Fahrtrichtungswechsel folgt ein weiterer Steigungsabschnitt hinauf zu einem metallverarbeitenden Betrieb auf dem Pfannenberg, dem früheren Standort der Eisenerzgrube "Einigkeit".

Es erscheint wenig verwunderlich, dass die KSW hier auch verkehrlich als Hauptnutzer auftritt. Als Stammlok gelangt zumeist Lok 46, eine G1700 aus dem Jahr 2008, zum Einsatz. Nachdem der erste Zugteil an diesem letzten Sommertag 2020 den Pfannenberg bereits erreicht hat, setzt sich die Maschine nun ans Ende des zweiten Zugteils, um auch diesen – in geschobener Fahrt – seinem Bestimmungsort zuzuführen.

Hinweis zum Fotostandpunkt: Dieser liegt natürlich profilfrei außerhalb des Gleisbogens.

Datum: 21.09.2020 Ort: Salchendorf [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 271,277 (alle Vossloh-Mittelführerstandsloks) Fahrzeugeinsteller: KSW
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Lüdinghauser Rieppelbrücke
geschrieben von: Kuhi (139) am: 30.09.20, 13:16
In Deutschland finden sich zwei Eisenbahn-Dreigurtbrücken. Die Dreigurtbrücke stellt eine Sonderbauform der Strebenfacjwerkbrücke dar und wurde von Anton von Rieppel erfunden, weswegen die Brücken auch als Rieppelbrücken bekannt sind.
Während in Düren an der Strecke Köln - Aachen eine zweigleisige Dreigurtbrücke für die Überquerung der Rur gebaut wurde, ist die Lüdinghauser Version nur eingleisig ausgeführt und dient der Bahnstrecke Dortmund - Enschede [NL] zur Querung des Dortmund-Ems-Kanals.

Im September 2010 wurde die unter der Liniennummer RB 51 geführte Linie noch von der Prignitzer Eisenbahn mit Talenttriebwagen der Baureihe 643 betrieben, heute fahren hier verkehrsrote DB Talente.
643 364 hat in Lüdinghausen mit dem Gegenzug nach Dortmund gekreuzt und setzt hier seine Fahrt mit der Querung des Dortmund-Ems-Kanals in Richtung Dülmen fort.

Datum: 05.09.2010 Ort: Lüdinghausen [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: PEG
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 0 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Full House in Brilon Wald
geschrieben von: Kuhi (139) am: 29.09.20, 11:18
Am Mittag des 23.10.2012 hieß es "Full House" im Bahnhof Brilon Wald, waren doch 5 der 6 vorhandenen Bahnhofsgleise belegt.
Während 225 018 mit der Egger-Übergabe EZ 54404 nach Schwerte (Ruhr) nach einem kurzen Halt lautstark aus dem Bahnhof beschleunigt, stehen an den hinteren Bahnsteiggleisen ein 612-Doppel auf dem Weg nach Kassel-Wilhelmshöhe, ein 648 nach Brilon Stadt sowie ein 646 nach Korbach bereit. Ferner wartet am Hausbahnsteig noch die Brilon Walder Schneeschleuder auf seine ersten Einsätze des nahenden Winters.

Datum: 23.10.2012 Ort: Brilon [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 215,225 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
(Zeitweise) Verlorene Fotostellen II
geschrieben von: mavo (151) am: 25.09.20, 11:38
"Manchmal kommen sie wieder" Zum Beispiel die Fotostellen, welche seit Jahren zugewachsen waren. Offenbar wurde beim "Ausholzen" des abgestorbenen Waldes am "Parnacken" oberhalb des Dune Viadukts, auch die anlässlich des ersten "Vivat Viadukt" Festes im Jahr 2003 errichtete Aussichtsplattform wieder freigeschnitten worden, so da man nun von dort auch wieder den Viadukt sehen kann...
Zu sehen ist von dort z.B. auch ein von einer Lok der BR 101 gezogener Intercity.

Datum: 12.09.2020 Ort: Neuenbeken [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 101 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das "kleine Viadukt"
geschrieben von: mavo (151) am: 22.09.20, 14:21
Durch die Abholzung infolge der Borkenkäferplage entstehen interessante neue Fotostellen. Auch hier im Tal der Dune, welche vom "kleinen Viadukt" überspannt wird. Anderswo wäre das Bauwerk wohl nicht so benannt worden, allerdings folgt auf dieses Viadukt nach wenigen Kilometern das "Altenbekener Viadukt" welches das älteste und lange Zeit größte Brückenbauwerk der deutschen Bahnen war. Aus dieser Perspektive erkennt man, das die Konstruktion ein Gefälle von 11 Promille aufweist. Einen der letzten "unbeschmierten" Desiro-HC der RRX Linie 2 stellt dies aber vor eine lösbare Aufgabe...

Zuletzt bearbeitet am 22.09.20, 14:23

Datum: 18.09.2020 Ort: Neuenbeken [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 462 (Desiro HC) Fahrzeugeinsteller: RRX
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wer wartet mit Besonnenheit ...
geschrieben von: railpixel (421) am: 23.09.20, 20:40
Ob das noch klappen würde? Stunden zuvor wurde der China-Express auf dem Weg nach Rheinhausen irgendwo am Rand des Ruhrgebiets gesichtet. Da die Strecke über die Hochfelder Brücke gerade neue Schwellen bekommt, müsste der Zug an diesem 31. Juli 2020 doch eigentlich auf der Haus-Knipp-Brücke den Rhein queren. Aber schafft er es noch bei Licht? Die Schatten werden immer länger, aber aufgeben werden die beiden mit mir wartenden Fotografen und ich erst, wenn die Sonne wirklich weg ist.

Kurz vor 21 Uhr wird das Warten zum ersten Mal belohnt – der Petrolkoks-Zug aus Gelsenkirchen ist durch. Wenige Minuten später wird flaches Licht zum Highlight: 193 501 alias EU46-501 oder 5370 013-2 von PKP Cargo passiert die Brücke und fährt an uns vorbei in den Sonnenuntergang. „Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit“ (Rammstein), wobei BeSONNENheit hier besonders schön passt :).

Datum: 31.07.2020 Ort: Duisburg [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: PL-5370 Fahrzeugeinsteller: PKP Cargo
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:

Auswahl (1810):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 37
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.