DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 34
>
Auswahl (1654):   
 
Galerie: Suche » Rheinland-Pfalz, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Morgens in Koblenz-Metternich (1983)
geschrieben von: Andreas T (379) am: 23.02.21, 18:20
Bilder der verschwundenen Bahn von Koblenz nach Mayen sieht man eher selten, und wenn, dann meistens am "Hausener Viadukt". Was dieser Bahn nicht wirklich gerecht wird, denn auch die Bahnhöfe haben ihren Reiz, so das hübsche Fachwerkgebäude von Koblenz-Metternich.

Am 23.06.1983 begegnete uns frühmorgens gegen halb neun die altrote 212 202 mit ihrem reinrassigen Umbauwagenzug als N 7213 bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof, wie die markante Abgasfahne zeigt. Noch drei Kilometer, dann ist der Abzweig zur Hauptbahn erreicht.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 23.02.21, 18:27

Datum: 23.06.1983 Ort: Koblenz Metternich [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
„Eislöffel“ – mal anders
geschrieben von: Frank H (286) am: 19.02.21, 20:27
Wie momentan ausgiebig in der Galerie zu bewundern, versprach das vergangene Fastnachtswochenende nicht nur knackige Minusgrade, sondern auch ein strahlendes Winterwetter. Dementsprechend habe ich mich auch sehr über Philipps Anfrage nach einer endlich mal wieder gemeinsamen Fototour gefreut!

Mit der Kombination aus einer eng getakteten Zugfolge, ausschließlich roten Fahrzeugen und noch vorhandenen Flügelsignalen wurde das südpfälzische Winden als ideales Ziel festgelegt, und wir sollten nicht enttäuscht werden, zumal sich an vielen Stellen noch diverse Schneereste hielten.

So freuten wir uns unter anderem über den 643 012 aus Bad Bergzabern, der die nördliche Signalgruppe und das Wärterstellwerk passiert. Der Lokführer hat die Zugzielanzeige bereits für die baldige Rückfahrt umgestellt.

Noch so manche Motive konnten an diesem genialen Samstag abgehakt werden, auch wenn der eisige Wind eher an Sibirien als an die „Toskana Deutschlands“ erinnerte. Aber schöne Bilder wollen schließlich verdient werden ;)

Datum: 13.02.2021 Ort: Winden [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der zuckersüße Zug Part 2
geschrieben von: Yannick S. (715) am: 17.02.21, 12:16
Bei all den wunderschönen Schneebildern zur Zeit könnte man ja fast den Eindruck bekommen in Deutschland würde immer Schnee liegen. ;-) Da ist es doch direkt an der Zeit das Gegenteil zu beweisen und einer anderen wunderschönen Zeit die Aufwartung zu machen; die Zeit des Herbstlaubes. Leider war der Herbst 2020 ein Herbst der besonders grauen Sorte. Einen der ganz wenigen Sonnentage konnte ich dabei rund um Monsheim verbringen, wo an diesem Tag der Zuckerzug aus Neu-Offstein verkehrte.

Ein Auto auf der Landstraße wurde digital hinter Blättern versteckt.

Datum: 31.10.2020 Ort: Worms-Pfeddersheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Rhenus
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Kreuznacher Übergabe – ein Midsommermotiv
geschrieben von: Jochen Schüler (53) am: 11.02.21, 21:29
Wer kennt sie nicht, die viel zu vielen Midsommermotive. Eines in meiner Heimat war die Kreuznacher Übergabe. Sie fuhr planmäßig an W(Sa) um 20:10 von Bad Kreuznach nach Mainz Gbf. Sie war nicht gerade einfach umzusetzen, denn sie fuhr in Nordostrichtung und hatte nur an wenigen Stellen (bescheidenes) Frontlicht. Eine davon war das nördliche Stellwerk im Bahnhof Gensingen – Horrweiler.

Diesen Widrigkeiten stand entgegen, dass sie immer bestens ausgelastet war, fuhr sie doch alle Wagenladungen aus dem Naheraum bis Idar Oberstein zum Knoten Mainz Gbf. Und merkwürdigerweise wurde sie, zumindest in meiner Wahrnehmung, gehäuft mit der altroten 218 364 bespannt.

Als Höhepunkt eines denkwürdigen Spätnachmittags [www.drehscheibe-online.de] wartete ich also im lauen Abendwind am 18.06.1993 auf den Showdown. Bereits gegen 20:00 wurde der Bahnübergang heruntergekurbelt und das Signal gezogen. Und bald schon hörte ich die schwer arbeitende 218. Ein Blick zu den Schleierwolken über dem Hunsrück, auch von da drohte, wenn auch knapp, kein Ungemach. Das einzige Problem stellte der Schlagschatten des Stellwerks dar. Er lag genau am optimalen Auslösezeitpunkt. Ich musste daher sicher vor dem Schatten auslösen und hoffen, dass ich den Filmtransporthebel, wer kennt den noch, schnell genug für eine Aufnahme nach dem Schatten gespannt bekomme. Natürlich ging es in die Hose. Bei der ersten Auslösung war der Zug noch etwas weit weg, bei der zweiten hing der Führerstand vor dem Signal. Trotzdem haben die beiden Dias das Erlebnis der schwer arbeitenden altroten 218 364 wunderbar im warmen Abendlicht eingefangen.

In der schönen digitalen Welt habe ich nun den Zug an die richtige Stelle gesetzt. Ich hoffe, mit den zusätzlichen Wagen wurde die Grenzlast nicht überschritten.

Scan vom Fuji RD 100

Datum: 18.06.1993 Ort: Gensingen Horrweiler [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Polenkokszug an der Obermosel
geschrieben von: kalkzugmenden (5) am: 11.02.21, 10:18
Der Moselradweg von Wincheringen nach Nittel verläuft nah am Flussufer und Bahndamm. Bei einer Wanderung mit "Streckenerkundung" entdeckte ich diese Fotostelle mit Blick auf die Nitteler Kalkfelsen und die luxemburgische Moselseite. Von den wenigen Güterzügen auf der Obermoselstrecke war laut Umlaufplan der Baureihe 181 in absehbarer Zeit keiner zu erwarten. Ich beschloss, wenigstens den nächsten 426er, die im Regionalverkehr zwischen Trier und Perl pendelten, abzuwarten. Nach wenigen Minuten des Wartens war ein mächtiges Rauschen wahrnehmbar, das unmöglich von einem kleinen 426er stammen konnte. Und dann - Überraschung - ein Polenkokszug!
Nach meinen Recherchen handelt es sich um TKC 48408 (Zdzieszowice - Pont-à-Mousson), Grenzlast 2400 t, 500 m. Er ist beladen mit Koks aus der Großkokerei Odertal, der als Brennstoff in den Hochöfen im Gusseisenwerk Saint Gobain verwendet wird. 181 224 zog am 30.03.04 den schweren Zug durch die vorfrühlingshafte Landschaft bei Nittel.

Scan vom Fuji-Velvia KB-Dia
Nochmals überarbeitet

Zuletzt bearbeitet am 15.02.21, 09:19

Datum: 30.03.2004 Ort: Nittel [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 181 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Land der Rüben (Gau Odernheim 1990)
geschrieben von: Andreas T (379) am: 09.02.21, 18:34
Immer im Herbst erwachte früher in Rheinhessen dank der Zuckerrüben so manche Nebenbahn zu kurzem, aber intensiven Leben: Die Rübenäcker waren abgeerntet, aber die Zuckerrüben warten noch auf ihren Transport in die Zuckerfabrik zu "Südzucker". Dies galt auch für die eigentlich schon in den 70er Jahren für den Personenverkehr stillgelegte Strecke von Gau Odernheim nach Dittelsheim-Hessloch (und früher weiter nach Osthofen): Mindestens einmal an Tag, manchmal sogar öfters, wurden in Einfach- oder sogar Doppeltraktion leere Rübenwagen zum Streckenendpunkt gebracht und gegen die bereits voll beladenen Rübenwagen vom Vortag getauscht. Eine für den Fotografen nicht nur hübsche, sondern sehr zuverlässig verkehrende Zugleistung.

Wir sehen bei herrlichem Herbstwetter und wunderbarer Laubfärbung 212 053, welche als am 23.10.1990 als 67461 die noch leere Fuhre aus Gau Odernheim Richtung Dittelsheim-Hessloch durch die abgeernteten Rübenäcker herausschleppt.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 09.02.21, 18:39

Datum: 23.10.1990 Ort: Gau Odernheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
"Amiche", die Strecke von Alzey nach Bodenheim
geschrieben von: Andreas T (379) am: 03.02.21, 22:11
Im Volksmund "Amiche" genannt, verband diese Bahnlinie Alzey über Gau Odernheim und Bodenheim mit Mainz. Im Sommer 1985 endete der planmäßige Reisezugverkehr. Heute ist diese Strecke verschwunden.

Am 18.05.1984 hatte ich (ich glaube schuleschwänzend) die Gelegenheit, dank meines immerhin 40 km/h schnellen Mopeds und anderthalb Stunden Anreise werktags noch ein paar Streckenbilder zu fertigen. Hier sehen wir 515 031 als N 6585, während er gerade surrend (mit seinem geradezu zukunftweisenden Akkuantrieb) aus dem Bahnhof Gau Bischofsheim ausfährt. Schade, dass damals nur das privatisierte Bahnhofsgebäude saniert wurde, und nicht auch diese Bahnlinie selbst. Aber freuen wir uns, dass dieser zweiflügelige spätgründerzeitliche Klinkerbau auf diese Weise überlebt hat und (wie mehrere andere Bahnhofsgebäude in Rheinhesssen) auch heute noch ein Zeugnis der hier vergangenen Eisenbahnkultur ablegt.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)


Zuletzt bearbeitet am 07.02.21, 16:50

Datum: 18.05.1984 Ort: Gau Bischofsheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 515 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Winter an der Nahe II
geschrieben von: Frank H (286) am: 03.02.21, 20:00
Wie gerne würde ich, wie so viele Kollegen in den letzten Tagen, ein aktuelles Winterbild mit Sonne und Schnee zeigen, aber wie Jost schon treffend feststellte, sind die sonnigen Momente in den letzten Wochen regional recht unterschiedlich verteilt…

Bleibt also nur der Griff in die Mottenkiste, und zwar zum bewährten 12. Februar 1986 [www.drehscheibe-online.de] :

Ob bewusst oder unbewusst, der Lokdisponent im Bw Kaiserslautern hatte es an diesem Tag recht gut mit den Freunden der gediegenen Epoche III – Lackierung gemeint, konnten doch am Vormittag gleich drei altrote Dieselloks fotografiert werden.

Besonders gefreut habe ich mich dabei über den aus drei Umbauwagen gebildeten und von der 218 374 gezogenen E 3256 von Bingerbrück nach Kaiserslautern, beherrschten doch damals in der Region schon hauptsächlich Silberlinge die Szene. Entstanden ist das Bild in Münster – Sarmsheim von der Überführung der ehemaligen, kreuzungsfreien Einfädelung der Verbindungskurve von der Binger Hindenburgbrücke zur Nahebahn, die im Jahr 1938 errichtet wurde und nur wenige Meter weiter auf einer Gitterbrücke die Nahe überquerte.

Gegen zwanzig nach neun passiert das modellbahngerechte Gespann die damals noch katholische Kirche St. Alban in Sarmsheim. Seit der Fusion der beiden Ortsteile Münster und Sarmsheim Jahr 1928 verfügte der Ort über gleich zwei katholische Gotteshäuser, zu viel auf Dauer, so dass das Bistum Trier 2019 dem Verkauf an die koptisch-orthodoxe Gemeinde zustimmte. Der Name änderte sich in St. Athanasius und St. Moris, wie ich bei der Recherche zu diesem Text erfahren habe, und angesichts der interessanten Bilder im Internetwerde ich mir die Kirche sicher bei Gelegenheit auch mal genauer anschauen!

Als Fotomotiv für die Bahn wird sie jedoch aufgrund der immens fortgeschrittenen Vegetation leider nicht mehr dienen können.


Scan vom Kodachrome 64 KB - Dia


Datum: 12.02.1986 Ort: Münster-Sarmsheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Damals auf der Pellenz-Eifel-Bahn
geschrieben von: Philosoph (487) am: 02.02.21, 06:44
2014 erlebte die Baureihe 628 ihren letzten Sommer auf der Pellenz-Eifel-Bahn.

Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2014 wurden die Fahrzeuge im Rahmen eines neuen Verkehrsvertrages abgelöst. Am 06.06.2014 konnte ich noch 628 313 am Einfahrvorsignal vom Bahnhof Mendig beobachten.

Datum: 06.06.2014 Ort: Mendig [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Die Loreley
geschrieben von: Yannick S. (715) am: 01.02.21, 16:50
Die Loreley ist gerade in der Schifffahrt ein berüchtigter Ort. Im Grunde ist die Loreley nur ein Schieferfelsen, den der Rhein in einigen engen und schmalen Kurven umfließt. Doch nicht nur über Wasser befinden sich Felsen, sondern bis in die 1930er Jahre auch unter Wasser, bis zur Sprengung dieser. Seitdem hat die Loreley-Passage viel ihrer alten Gefährlichkeit verloren, doch waren dennoch bis in die 1980er Jahre Lotsen im Einsatz und auch heute noch wird dieser Flussabschnitt durch Signale gesichert.
Neben dieser geologischen Loreley, gibt es aber natürlich auch noch die mindestens genau so bekannte Sagenfigur der Loreley, die eine Art Nixe sei, die für die zahlreichen Unglücke verantwortlich ist. Ihr zu Ehren wurde im Jahre 1983 die weithin bekannte Bronzestatue der Loreley aufgestellt, die seitdem von unzähligen Touristen besucht wurde und die sicher auch dem einen oder anderen Eisenbahn-Fotografen als Standort nicht gänzlich unbekannt sein dürfte.

Datum: 01.04.2020 Ort: St. Goarshausen [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 460 (Desiro ML) Fahrzeugeinsteller: Transregio
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Winter am Hoxeler Viadukt
geschrieben von: Frank H (286) am: 28.01.21, 20:24
Nachdem ich schon einen abendlichen Blick auf das mitten im Wald liegende Hoxeler Viadukt gezeigt habe [www.drehscheibe-online.de], möchte ich eine winterliche Perspektive anschließen. Und da mein letztes Galeriebild mit dem 601 offenbar auf regen Zuspruch stieß, schlagen wir doch gleich mal zwei Fliegen mit einer Klappe:

Wir schreiben den März 1985, die Feierlichkeiten zum 150-jährigen Jubiläum der Deutschen Eisenbahn sind angelaufen. Auch in meiner Heimatstadt Bad Kreuznach machte der „Zug der Zeit“ Station, begleitet von einer kleinen Lokausstellung und, viel wichtiger für mich, einem Gastspiel des 601 für einige Pendelfahrten am Wochenende auf der Nahebahn.

Da der TEE aber nun schon mal da war, wurde er kurzerhand von einem Reisebüro (so meine Erinnerung) am darauffolgenden Montag für eine Hunsrückrundfahrt gechartert. Trotz einem mehr als zweifelhaften Wetter habe ich den Zug mit meinem Vater verfolgt, und es war klar, der Steinbruchblick auf das Hoxeler Viadukt musste sein. Zu meinem Erstaunen fand ich mich nur mit einem einzigen, weiteren Fotografen an der Felskante ein und kam so in den Genuss einer ziemlich exklusiven Aufnahme des Triebwagens auf der Steinbogenbrücke.

Meinen Vater hatte ich übrigens zuvor an der Fotostelle für den schon mit dem Schienenbus gezeigten, seitlichen Blick platziert, so konnte die Ausbeute im Hoxeler Wald glatt verdoppelt werden. Diese Woche wäre mein Senior 90 Jahre alt geworden, und seiner Unterstützung und seinem Interesse für mein Hobby verdanke ich nicht wenige meiner historischen Aufnahmen. Und dafür bin ich ihm heute noch sehr, sehr dankbar!


Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia


„Technische“ Bemerkungen zur Aufnahme:

Volle Sonne sieht sicher anders aus (die um diese Uhrzeit allerdings den falschen Winkel gehabt hätte), doch die winterlichen Farben des Hochwaldes im diffusen Licht, garniert mit ein paar Schneeresten, lassen mir das Bild auch abseits vom sonst üblichen „Standard“ gefallen. Auch der Scan war nur mit Mühe zu bearbeiten, 64 ISO und der fahrende Zug forderten ebenso ihren Tribut wie einzelne glänzende Flächen. Ich würde mich dennoch freuen, wenn das Ergebnis überzeugen würde!

Datum: 25.03.1985 Ort: Hoxel [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Manchmal lachen die anderen...
geschrieben von: Jochen Schüler (53) am: 23.01.21, 18:13
Es war mal wieder Wochenende und ich wollte meine Eltern in Mainz besuchen. Freitags nach der Arbeit fuhr ich von Krefeld ins Mittelrheintal und konnte in Kaub noch einige Aufnahmen mit schönem Abendlicht machen. Die Nacht wurde irgendwo in den Weinbergen im Auto verbracht und morgens nahm ich den CNL 352 in Oberwesel vom Rosssteintunnel aus aufs Korn.

Danach fuhr ich wieder nach Kaub, die Bahnstraße am Bahnhof vorbei und wollte mich am frühen Vormittag mit Aufnahmen vom Hang auf den Bahnhof Kaub versuchen. Am Weingut gegenüber des Bahnhofs wurden Biergarnituren aufgestellt und die Arbeiter starrten mir kopfschüttelnd hinterher.

Gleich nachdem die Sonne es über den Berg geschafft hat, kam der schicke Dg 40117 mit grüner 151 052, dessen Laufweg ich mir leider nicht aufgeschrieben habe. Nach einigen weiteren Aufnahmen wollte ich dann das Motiv wechseln und fuhr mit dem Auto die Bahnstrasse zurück. Die Arbeiter hatten in der Zwischenzeit mit den Biergarnituren fast die ganze Straße zugestellt. Ich guckte dumm aus der Wäsche und fragte höflich, ob es noch eine Chance gäbe, da durch zu kommen. Grinsend sagten sie mir, klar, ab morgen Mittag.

Mit blieb nichts anderes übrig, als nach ein paar Aufnahmen vom Bahnsteig in Kaub mit dem Zug nach Mainz zu fahren und am nächsten Tag das Auto wieder abzuholen.

Bleibt noch zu bemerken, dass das Wochenende durchgehend sonnig war und sich meine Eltern über mein unerwartet frühes Eintreffen freuten. Und Spaß hatte sie mit der Geschichte sowieso.

Scan vom Fuji Sensia 100

Datum: 17.07.1999 Ort: Kaub [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 151 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Westerwälder Mauseloch
geschrieben von: JH-Eifel (10) am: 15.01.21, 17:41 Top 3 der Woche vom 24.01.21
Blick aus dem „Mauseloch“: Tunnel sind generell weithin beliebte Bahnmotive. Ursprünglich wollte ich die bereits einmal von mir fotografierte Tunnelausfahrt noch einmal mit Sonnenschein wiederholen. Die Schatten am Tunnelportal befriedigten mich jedoch nur mäßig. Deswegen entschied ich mich spontan diesen sehr kurzen Tunnel etwas künstlerischer umzusetzen. Auf Grund der Kurve direkt hinter dem Tunnel und der sehr kurzen Tunnelröhre war es mit einem straken Teleobjektiv gefahrlos möglich den Zug bei der Einfahrt in den Tunnel so abzulichten, dass es danach aussieht als würde ich mitten aus dem Tunnel heraus fotografieren. Die „grüne Hölle“ des Westerwaldes kommt hier zudem gut zur Geltung.

DB-Cargo 294 866 fährt am Samstag, den 16. Mai 2020, um 10:42 Uhr auf der Holzbachtalbahn (bei Bahnkilometer 48,7) in den 38 Meter langen Seifener Tunnel bei Döttesfeld ein. Der Zug befindet sich zwischen Döttesfeld und Niederähren. Es handelt sich um den sogenannten „Schützzug“, welcher seinem Ziel dem Schütz-Werk in Selters (Westerwald) entgegenfuhr. Die 294 passierte später in der Gegenrichtung den Tunnel wieder, um ihren Weg in Richtung Siegstrecke fortzusetzen. Dies hatte ich an einem anderen Tag dokumentiert: [www.drehscheibe-online.de]

In diesem Jahr widmete ich mich des Öfteren diesem Güterzug, da die Strecke ab Spätsommer wegen Sanierungsarbeiten zeitweilig erstmal gesperrt wurde. Letztlich ist es jedoch der Lappwaldbahn Service GmbH (LWS) zu verdanken, dass die Güterzüge über die Holzbachtalbahn rollen können. 2020 wurden dann weitere umfassende Sanierungsarbeiten der Strecke angestoßen. Es wird sich in Zukunft zeigen, ob es zu einer Ausweitung des Güterverkehres auf dieser Strecke kommt. Laut einer Pressemeldung soll die Anzahl der Güterzüge nach der Sanierung auf bis zu sechs Güterzüge pro Woche erhöht werden:
[www.swr.de]



Zuletzt bearbeitet am 16.01.21, 01:54

Datum: 16.05.2020 Ort: Seifen (Westerwald) [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 36 Punkte

11 Kommentare [»]
Optionen:
 
Dieselklänge im Tal der Sieg am alten Stellwerk
geschrieben von: JH-Eifel (10) am: 10.01.21, 21:02
294 817 von DB Cargo trägt am 25. April 2020 immer noch die Aufschrift Railion DB - Logistics, als Sie mit Ihrem Güterzug vom Schützwerk in Selters (Westerwald) Richtung Siegen fährt. Da die Güterzüge abgesehen von Umleitungsverkehren (vgl. mein Bild: Der Henkelzug bei Merten (Sieg): [www.drehscheibe-online.de] ) auf der KBS 460 rar sind, ist der regelmäßige Schützzug eine willkommene Abwechslung.

Bei Bahnkilometer 74,8 passiert der Zug um 12:31 Uhr, nachdem er eine der zahlreichen Flussbrücken überquert hat, das alte Stellwerk von Niederhövels. Der Blick des Fotografen ist Richtung Nordwesten gerichtet, als er am Ufer der Sieg den Schützzug ablichtete. Wenige Meter weiter durchfährt der Zug dann den Bahnhof Niederhövels. Das verlassene Stellwerk am rechten Bildrand ist ein wenig durch das frische Grün der Natur verdeckt. Dieses Bahngebäude ist jedoch schon lange nicht mehr in Betrieb und seine besten Zeiten sind genauso vorüber, wie auch die die Aufschrift auf der Lokomotive mittlerweile einer vergangenen Epoche angehört.

Unter der Brücke ist ein Schild angebracht, welches dem Passanten die wichtigsten Informationen zur Bahnstrecke gibt: Die Strecke wurde als Verbindung Köln - Gießen 1850 von der Cöln Mindener Eisenbahn (CME) geplant und sollte Erzvorkommen an der Sieg, an das Ruhrgebiet anbinden. Seit dem 12.01.1862 die Bahnstrecke zweigleissing ausgebaut. Ab 1870 befuhren auch Schnellzüge diese Trasse. 1945 wurden noch zahlreiche Siegbrücken zerstört, jedoch später wiederaufgebaut. Ab 1980 war die komplette Siegstrecke elektrifiziert.

Im Hintergrund unter der Bahnbrücke ist der Fußgängersteg zu erkennen über den der Fotograf den Weg an das Ufer der Sieg fand. Danach musste nur der Dunstbachseifen überschritten werden, um einen Standpunkt mit einem freien Blick auf die Szenerie zu erhalten.




Datum: 25.04.2020 Ort: Hövels [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 12 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Übermächtige Konkurrenz (Stromberger Neuhütte 1983
geschrieben von: Andreas T (379) am: 08.01.21, 20:32
Zum Sommerfahrplan 1983 wurde der planmäßige Reisezugverkehr zwischen Langenlonsheim und Simmern faktisch beendet. Bis zum 01.06.1984 gab es nämlich nur noch ein einziges morgentliches "Alibi"-Zugpaar mit 212, dann war Simmern als Kreisstadt endgültig vom Reisezugverkehr abgeschnitten.

Um wenigstens einige wenige Streckenaufnahmen von den letzten Schienenbussen zu bekommen, machte ich mich deswegen am 20.05.1983 mit dem Fahrrad auf den Weg vom Rhein aus in das Gebirge des Hunsrücks, eine durchaus schweißtreibende Angelegenheit. Und so entstand am Vormittag dieses Bild mit 798 597 und 998 900 als N 8829 oberhalb des Bahnhofs (edit) Stromberger Neuhütte, als Dokument, warum diese Strecke im Reisezugverkehr gegenüber der Straße chancenlos war.

Ich räume ein, dass die Autobahnbrücke eigentlich kein optisches "Highlight" ist, und habe mich früher mit diesem Bild selbst schwer getan. Mittlerweile finde ich es aber viel spannender als die damals ebenfalls gefertigte Teleaufnahme mitten in den Bahnhof hinein.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64).

P.S.: (edit) Die Autobahn wird übrigens mit hohem Aufwand seit Jahren saniert und verbreitert und dazu die Brücke neu gebaut ....


Zuletzt bearbeitet am 09.01.21, 20:05

Datum: 20.05.1983 Ort: Stromberger Neuhütte [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im Thürelztal II
geschrieben von: Dennis G. (147) am: 01.01.21, 23:23
Jeden Frühling erwachen die Wälder der Eifel zu neuem Leben. Als Ende März 2020 ein Triebwagen von DB Regio durchs einsame Tal der Thürelz fährt, ist davon jedoch noch nicht viel zu sehen. Durch die noch kahlen Bäume erreicht ein diffuses Licht den Waldboden, der Zug nach Kaisersesch bekommt dank einer Lichtung die volle Dosis Sonnenlicht.

Datum: 25.03.2020 Ort: Monreal [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Erhöhter Blick auf Hatzenport mit 181 (2007)
geschrieben von: Andreas T (379) am: 30.12.20, 15:15
Im ersten Jahr meiner digitalen Eisenbahnfotografie (mit meiner Canon 400D) entstand am Vormittag des 27.04.2007 dieses Bild der 181 219, welche als IC 435 auf dem Weg nach Koblenz den hübschen Moselort Hatzenport und die dortige markante Friedhofskirche (welche zwischenzeitlich fertig saniert und deswegen wieder ohne Baugerüst ist) passiert. Insoweit bitte ich um Nachsicht, dass meine erste Digitalkamera noch nicht die Brillanz heutiger technischer Wunderwerke bieten kann.

Bilder von Hatzenport über die Mosel hinweg gibt es in Railview durchaus schon in größerer Zahl, besonders mit Spiegelung, aber offenbar bislang noch kein Motiv von einem - wie hier - erhöhten Fotostandort aus über die Mosel hinweg.

Das Bild weist keine Bildmanipulation hinsichtlich der leeren Straßen auf: Es war damals wirklich kein einziges Fahrzeug - außer der 181 - zu sehen.

Zuletzt bearbeitet am 30.12.20, 15:24

Datum: 27.04.2007 Ort: Hatzenport [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 181 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Die Bahn gewöhnt sich das Rauchen ab (1986)
geschrieben von: Andreas T (379) am: 29.12.20, 19:48
Als dieses Bild am 01.07.1986 am nördlichen Ausfahrsignal von Flacht entstand, war offenbar das allseits bekannte Bundesbahn-Motto aus den 70er Jahren schon wieder vergessen. Eigentlich wollte sich die Bahn doch das Rauchen abgewöhnen....

Egal, ich kann euch versichern, dass der Sound eines brüllenden V100-Motors, der gerade einen Güterzug aus dem Bahnhof herausbeschleunigen musste, wo ein kreuzender Personenzug abgewartet worden war, sensationell und unvergesslich ist. Und das Bild zeigt zugleich auch den umfangreichen und abwechselungsreichen Güterverkehr, der Ende der 80er Jahre noch an der Aartalbahn geboten wurde.

Das Bild entstand am ersten Tag einer herrlichen, pflichtenlose Phase von drei Monaten bis zu meinem Studienbeginn. Jeden Tag stellte sich die gleiche Frage: Lieber Gammeln oder Fotografieren? Es war eine wunderbare Zeit....

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Zweiteinstellung: aufgehellt, wärmere Farben mit mehr Dynamik, außerdem leicht gedreht

Datum: 01.07.1986 Ort: Flacht [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ruine Aardeck im Winter (1985)
geschrieben von: Andreas T (379) am: 27.12.20, 16:10
Der Winter 1984/1985 war kalt und schneereich, und im Februar gab es auch noch die wunderbare Kombination aus eigenem Urlaub, Schnee und Sonne. Gemeinsam mit meinen Kumpels Jürgen T und Stefan B waren wir am 18.02.1985 zum Bahnhof Flacht gefahren und stampften von dort aus einen Sonnentag lang durch den Pulverschnee nach Diez. "Schweinekalt", aber genial. In diesem Bereich wird das hier flache und und durchaus idyllische Aartal von der Burgruine Aardeck beherrscht, einem immer wieder und leicht herzustellenden, hübschen Ortsbezug.

Am nördlichen Einfahrt-Vorsignal von Flacht begegnete uns der Limburger 515 597 als N 3778 auf seinem Weg nach Diez. Ich habe mich übrigens bewusst für diesen Nachschuss entschieden, weil so das Vorsignal besser zur Geltung kommt. Das ist halt Geschmackssache.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)


Zuletzt bearbeitet am 27.12.20, 18:51

Datum: 18.02.1985 Ort: Flacht [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 515 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Licht am Horizont (Alzey 1985)
geschrieben von: Andreas T (379) am: 24.12.20, 15:24
Den ganzen Tag waren mein Bruder Günter und ich in Rheinhessen und der Pfalz unterwegs gewesen, unter anderem an der Glantalbahn, und hatten bei bedecktem Himmel und wenigen Schneeschauern uns um halbwegs brauchbare Winterbilder bemüht. Aber es blieb schwierig. Schon auf dem Rückweg und bei einsetzender Dämmerung machten wir noch einen Abstecher in den Bahnhof Alzey, als sich für uns überraschend am Horizont ein heller Silberstreif zeigte, und die bis dahin hartnäckig geschlossene Wolkendecke begann aufzureißen.

In dieser speziellen abendlichen Lichtstimmung entstand dieses Bild der südlichen Ausfahrsignale von Alzey mit dem rechts erkennbaren Bw-Gelände.

Und der hoffnungsstiftende Silberstreifen am Horizont hielt am nächsten Tag, was er abends versprochen hatte: Am Folgetag gelang uns bei strahlendem Sonnenschein und über einer geschlossenen Schneedecke so manches hübsche Bild [www.drehscheibe-online.de]

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 24.12.20, 15:25

Datum: 03.01.1985 Ort: Alzey [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 10 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Entlang der winterlichen Nahe (1985)
geschrieben von: Andreas T (379) am: 26.12.20, 18:41
Der Winter 1984/1985 war kalt und schneereich, und im Februar gab es auch noch die wunderbare Kombination aus eigenem Urlaub, Schnee und Sonne. Und so entstand am 15.02.2985 dieses winterliche Bild der altroten kaiserslauterner 218 368 mit ihrem E 3356 bei "Kaiserwetter" auf dem Weg von Bingerbrück nach Bad Kreuznach. Im Bildhintergrund erahnt man den Haltepunkt Münster-Sarmsheim.

Einen Blick wert sein sollte auch der hinter der Lok mitlaufende (edit: frühere?) Postwagen.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)



Zuletzt bearbeitet am 01.01.21, 13:09

Datum: 16.02.1985 Ort: Münster-Sarmsheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abends in Müden mit der Kirche St. Stephanus
geschrieben von: Andreas T (379) am: 23.12.20, 18:49
An sich ist die direkt an der Moselstrecke in Müden liegende Pfarrkirche St. Stephanus in Müden (Mosel) sowohl innen als auch außen ein hübsches Bauwerk. Als Eisenbahn-Fotomotiv lässt sie sich jedoch nur schwierig umsetzen. Im Hochsommer gegen 20.00 Uhr ist es allerdings durchaus möglich, vom nordwestlich gelegenen Hang - wo die Weinberge der Lage St. Castorhöhle liegen - ein Bild mit dieser Kirche und auch dem westlichen Einfahrsignal (des Haltepunktes) umzusetzen. Der zu Verfügung stehende Platz ist allerdings so knapp bemessen, dass nur eine einzelne Lok oder - wie hier - eine zweiteilige 442er-Garnitur hineinpasst.

Dass sich bei diesem Bildvorschlag ein Hubschrauber (auf dem Kirmesplatz stehend) mit in das Bild geschummelt hat, ist reiner Zufall.

Schon wenige Minuten später war die Sonne hinter dem nördlichen Hang verschwunden. Glück gehabt ...


Datum: 06.06.2019 Ort: Müden (Mosel) [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 442 (Bombardier Talent 2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 2 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Weihnachtsstimmung?
geschrieben von: Frank H (286) am: 20.12.20, 17:54
Eigentlich hatte ich mir als diesjährigen letzten Vorschlag vor Weihnachten irgendein Bild mit Schnee vorgestellt, z.B. ein Schienenbus auf der Waginger Strecke oder eine 218 auf der verschneiten Hunsrückbahn.

Doch von der so suggerierten „heilen Welt“ sind wir momentan gefühlte Lichtjahre entfernt: Lockdown in unseren Städten, Kontaktbeschränkungen zum Fest und für Pflegekräfte, Rettungsdienste und (Intensiv-) Mediziner die volle Wucht der zweiten Viruswelle. Wer spricht da von Weihnachtsstimmung?

Noch ohne das Wissen, was 2020 auf uns zukommt, habe ich mir vor einem Jahr die nun gezeigte Aufnahme als Dezemberbild meines Fotokalenders für mein Büro in der Klinik ausgewählt.

Täglich betrachte ich nun die Szene, in der es die Sonne unerwarteter Weise schafft, die dicke, düstere Wolkenschicht noch mal zu durchbrechen. Es ist zwar nicht der vielbesungene Weihnachtsstern, verschafft mir aber dennoch ein wenig Optimismus, dass die Zeiten auch wieder besser werden und wir irgendwann den Erfahrungen der letzten Monate ebenso hinterherschauen wie dem vorbeifahrenden Triebwagen.

Ich wünsche allen Mitstreitern und Gestaltern der Galerie, vor und hinter den Kulissen, frohe Weihnachten, bleibt gesund, und auf das wir im Neuen Jahr wieder etwas unbeschwerter unserem herrlichen Hobby nachgehen können!

Datum: 13.10.2019 Ort: Ockenheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: Vlexx
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 8 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Einmal um den Globus...
geschrieben von: MAT (3) am: 17.12.20, 22:28
...kann man in Rheinhessen an mehreren Orten in wenigen Minuten kommen! - Dass das in Bildmitte sehr dominant abgebildete Logistikzentrum ein "Eisenbahn- und Landschaftsbild" nicht unbedingt bereichert, ist unbestritten. Jedoch machen die vielen Details "drum rum" für mich den Reiz dieses Bildes aus.
Wo aufgenommen? Wieder auf dem Johannisberger Türmchen, einer Aussichtsplattform zwischen Ockenheim und Gau-Algesheim. Von hier schweift der Blick über mehr als acht Kilometer hin bis zum Niederwald-Denkmal oberhalb Rüdesheims am Rhein. Die Schiffe am Rheinufer sind immerhin noch ca. 6,5 km vom Fotografen entfernt. Über die Rebflächen hat der Herbst den bunten Teppich ausgerollt. Und schließlich rollt ein Doppelpack Coradia LINT 54 gen Mainz. Also doch ein Eisenbahnbild.


Datum: 31.10.2020 Ort: Ockenheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: VLEXX
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Blick durch den Burgtunnel (1986)
geschrieben von: Andreas T (379) am: 17.12.20, 18:41
"Die Bahn unterwirft die Landschaft" - auch so hätte ich dieses Bild betiteln können. Ohne besondere Rücksicht auf die Topografie durchschneidet und überwindet die Brexbachtalbahn von Engers nach Siershahn schnurgerade das Brexbachtal, erst mittels Brücke, dann mit dem 117 m langen Burgtunnel und über ein dahinter liegendes weiteres Viadukt, bevor der Bedarfs-Haltepunkt Pfadfinderlager erreicht wird.

Mühelos, weil bergab rollend, knatterte am 16.06.1986 die Schienenbusgarnitur 798 745 + 998 017 + 998 884 als N 6864, während wir - sicher hinter dem Geländer am Anfang des Viadukts stehend - diesen herrlichen Anblick genossen.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Wer das Viadukt von der Seite sehen will: [www.drehscheibe-online.de]

Datum: 16.06.1986 Ort: Bendorf-Sayn [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Frühling an der Pellenz-Eifel-Bahn
geschrieben von: Philosoph (487) am: 11.12.20, 08:25
Die Kirche von Thür lässt sich den ganzen Tag über aus verschiedenen Blickwinkeln umsetzen. Aus meiner Sicht am schönsten ist dabei die nur im Sommer ab ca. 18.00 Uhr mögliche Variante vom Hang an der Bundesstraße.

Ich hatte im Sommer bereits eine etwas andere Variante gezeigt, bei der das Licht aber bereits sehr spitz und auch etwas Schlontz am Himmel war. Daher versuchte ich es etwas später im Jahr nochmals mit anderen Lichtverhältnissen und einen leicht veränderten Standpunkt.

Zuletzt bearbeitet am 11.12.20, 09:04

Datum: 15.05.2020 Ort: Thür [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Eher schlicht
geschrieben von: Frank H (286) am: 09.12.20, 20:38
Verglichen mit vielen, an Fotomotiven reich gesegneten Bahnstrecken, sind die rheinhessischen Nebenbahnen eher unspektakulär, erst recht, wenn sich das herbstliche Farbenspiel so langsam verabschiedet und die Brauntöne der dunkleren Jahreszeit zunehmend Oberhand gewinnen.

Da freute es den V 100 - Freund doch sehr, dass er das vielleicht doch schlichte Motiv der 212 112 mit ihrem Silberling als N 6874 bei Kettenheim wenigstens durch eine fotogene Baumreihe und etwas gediegenes, spätnachmittägliches Streiflicht aufpeppen konnte.

Die besagte Lok war, wenn ich mich recht erinnere, eigentlich zur vorübergehenden Verstärkung des Darmstädter Bestandes im Rübenverkehr aus Gießen ausgeliehen worden und aufgrund ihrer fehlenden Wendezugeinrichtung gerne in jenem Laufplan eingesetzt, der das Ein – Wagen – Zugpaar zwischen Bingen und Worms vorsah. Ich kann mir gut vorstellen, dass es sich bei den so gefahrenen Zügen um ehemalige 515 – Leistungen gehandelt hat, deren Stern Ende der Achtziger unweigerlich am Sinken und zum Aufnahmezeitpunkt schon verglüht war.

So einige Male ist das Züglein auf den Diafilm gewandert, wovon auch schon diverse Bilder in der Galerie zu sehen sind. Und auch wenn die gezeigte Kombi energiewirtschaftlich eigentlich eine Katastrophe darstellt, gefreut haben wir uns über jedes gelungene Bild!


Scan vom Kodachrome 64 KB - Dia

Datum: 16.11.1989 Ort: Kettenheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Rüben im Winter
geschrieben von: Frank H (286) am: 05.12.20, 11:32
Der bis Anfang der Neunziger noch angebotene, saisonale rheinhessische Rübenverkehr war erntebedingt in den Herbstmonaten angesiedelt, erstreckte sich aber noch bis in den Dezember hinein. An vielen kleinen Stationen wurden teils beachtliche Mengen an Rüben von Traktoranhängern in offene Güterwagen umgeladen, um im Tagesverlauf der Zuckerfabrik in Offstein zugeführt zu werden.

Der klare, sonnige 9. Dezember 1987 ließ uns quasi keine andere Wahl, als dem Rübengeschäft auf der Strecke Mainz – Alzey nachzustellen, zumal an diesem Tag mit der altroten 212 111 ein regelrechtes Darmstädter Schmuckstück für diese Leistungen eingeteilt war.

Bevor die Lok zur Mittagspause fotogen vor dem Saulheimer Empfangsgebäude abgestellt wurde [www.drehscheibe-online.de], galt es, den Rangierbetrieb zu dokumentieren. So einige Bilder sind dabei entstanden, doch der etwas weiträumige Blick auf die große Lagerhalle und die vollgeladenen Hänger gefällt mir heute am besten. Unnötig zu erwähnen, dass ganz Rheinhessen damals mit mechanischer Sicherungstechnik ausgestattet war, die ebenso der Vergangenheit angehört wie die Rübenzüge.

Ich habe mich in den rund vier Jahrzehnten eisenbahnfotografischer Betätigung mit vielen Veränderungen abgefunden, aber eine Rübensaison in Rheinhessen, mit V 100, klapprigen O – Wagen und verträumten Strecken würde ich gerne nochmal mitnehmen!


Scan vom Kodachrome 64 KB - Dia

Datum: 09.12.1987 Ort: Saulheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Abend am Rhein III
geschrieben von: Andreas Burow (291) am: 03.12.20, 16:39
Der Ausblick von der Elisenhöhe auf den Rhein und auf die Stadt Bingen ist wirklich grandios. Auch wenn man gerne immer weiter fotografieren möchte, sorgt die tiefstehende Novembersonne vor dem Sonnenuntergang für schnell wachsende, große Schattenfelder. Trotzdem war es ein herrlicher Abend da oben (na ja, eigentlich eher ein später Nachmittag) und man konnte so einiges ausprobieren. Dazu gehörte auch dieser Blick in Richtung Osten, der sich von den bereits in der Galerie befindlichen Fotos durch die Teleperspektive und den damit verbundenen Verdichtungseffekt unterscheidet. Zu sehen ist eine unbekannte 101, die gerade mit dem EC 8 am Haken die Nahe überquert hat. Der Zug hätte keine fünf Minuten später kommen dürfen, denn da hatten die Schatten schon die Oberhand gewonnen.

Kurz nach der Aufnahme sprach mich ein netter, älterer Herr mit Kamera an, der von der Elisenhöhe aus den Fluss und die Landschaft fotografierte. Er meinte, dass wir doch großes Glück hätten, in einer so schönen Gegend leben zu dürfen. Dem konnte ich nur mit voller Überzeugung zustimmen.


Scan vom KB-Dia, Fuji Provia 100F

Datum: 06.11.2020 Ort: Bingen (Rhein) [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 101 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ungewöhnliche Zeiten in Ludwigshafen
geschrieben von: West Train (5) am: 01.12.20, 16:44
Der Sommer 2020 dürfte in Ludwigshafen am Rhein noch länger in Erinnerung bleiben: erst das Hochstraßendesaster aus 2019 und dann auch noch Corona.

Die einsturzgefährdete „Pilzhochstraße“ (die Hochstraße Süd), unter der auch die Straßenbahn entlang fährt, war 2019 überraschend für hochgradig einsturzgefährdet erklärt und sowohl für den Verkehr oben als auch unten gesperrt worden. Die RNV musste sich ein Ersatzkonzept überlegen, da die Hochstraße ausgerechnet an die von vielen Linien genutzte Rheinbrücke anschloss. Bestandteil dieses Ersatzkonzeptes war auch die Reaktivierung dreier GT6, die für diesen Zweck sogar einen neuen Anstrich erhalten haben, sowie die Teilung der Linie 7 auf eigenständige Linien in Mannheim und Ludwigshafen. Aufgrund des Mehrbedarfs an Fahrzeugen in Ludwigshafen kamen dort besagte GT6 zum Einsatz, bevorzugt auf der Linie 7. Das Ersatzkonzept hatte bis zum fertigen Abriss des kritischen Bereichs im September 2020 Bestand.
Anfang 2020 kam dann noch Corona dazu: Abstand halten, zuhause bleiben, in die Armbeuge husten – wir alle kennen diese Maßnahmen. Ludwigshafen ließ es sich nicht nehmen, auf großen Plakaten auf diese Schutzmaßnahmen hinzuweisen und diese zu bewerben.

Beides zusammen ergibt dann dieses Bild: GT6 Nr. 1015 mit dazugehörigem Beiwagen Nr. 1055 fährt als Linie 7 zum Ebertpark am 13.7.2020 an einer großen Werbetafel vorbei, die besagte Werbung trägt – auch wenn Masken im Freien zu dem Zeitpunkt noch kein Thema waren. Der „Hängerzug“ wird in Kürze die Haltestelle Oppau Süd erreichen.

Datum: 13.07.2020 Ort: Ludwigshafen am Rhein [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: RNV
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Man kann nicht alles haben..
geschrieben von: Benedikt Groh (428) am: 29.11.20, 21:46
Ohne die Bereitschaft zum Kompromiss ist es in Bad Bodendorf anno 2020 nicht ganz leicht mit den Bahnhofsbildern. Ein Laternenmast direkt vor dem Formsignal und dazu ein geschmackloser "Doppelstabmattenzaun" (gegoogelt), der die schick in vorortneu gepflasterte Moselstraße von den Gleisen abtrennt. Ebenso eine hübsch-hässliche Betongarage zwei Pixel außerhalb des linken Bildrandes und zur Krönung ein gummiertes Kabel im blauen Frühlingshimmel, da muss der Fotograf schon schlucken. Das Gerümpel vor dem LINT natürlich inklusive, aber sei's drum ;)

Datum: 05.04.2020 Ort: Bad Bodendorf [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 620 (Alstom LINT 81) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Herbstlichter
geschrieben von: Frank H (286) am: 29.11.20, 10:57
So langsam verabschiedet sich der Herbst in Richtung Winter. Die bunten Farben werden weniger, so mancher Baum oder Strauch hat seine Blätter schon im Wind verloren, und die Tage werden auch merklich kürzer.

Da tut es gut, die letzten Sonnenstrahlen zu nutzen und der arbeitstäglich FFP 2 - Maske geplagten Nase eine Portion Frischluft zu gönnen und das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden. Gau-Algesheim bot sich – mal wieder – am unkompliziertesten an, und nach einigen recht erfreulichen „klassischen“ Bildern endete der Nachmittag im Streiflicht eingangs der großen Kurve vor dem Bahnhof.

Der freundliche Lokführer der 101 ließ es sich nicht nehmen, seinen Gruß mittels Handzeichen (Gruß an dieser Stelle natürlich zurück) auch optisch zu untermalen und dem Herbstlicht noch zwei weitere Glanzpunkte hinzuzufügen. Oder wollte er nur den bevorstehenden Advent ankündigen …?


Der Standort war natürlich ungefährlich, wie die Brennweite in den Exifs belegt

Zuletzt bearbeitet am 29.11.20, 10:58

Datum: 21.11.2020 Ort: Gau-Algesheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 101 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 17 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ist das das "Niedererbacher Viadukt"? (1994)
geschrieben von: Andreas T (379) am: 23.11.20, 20:14
Seitdem mir im Jahr 1980 mein Bruder sein Bild einer 517-Leistung im Westerwald gezeigt hatte [img221.imageshack.us] und dabei vom "Viadukt bei Niedererbach" sprach, kannte ich dieses Bauwerk an der Strecke von Siershahn nach Limburg - dachte ich jedenfalls. Erst als ich im Sommer 1986 bei einer Fototour dieses Motiv mit Schienenbus nachfotografieren wollte, "stolperte" ich eher zufällig über ein ganz anderes Brückenbauwerk bei Niedererbach: [www.drehscheibe-online.de] Seitdem weiß ich, dass das "Niedererbacher Viadukt" doch imposanter ist als ich ursprünglich dachte.

Dennoch bin ich der Meinung, dass auch das kleine "Niedererbacher Viadukt" unmittelbar an der Landesgrenze zu Hessen durchaus hübsch und fotografierwürdig ist. Allerdings ist der im Jahr (edit:) 1980 von meinem Bruder gewählte Blickwinkel mittlerweile völlig zugewachsen, so dass ich mich für diesen Blickwinkel vom 02.05.1994 mit 798 697 + 996 757 als 6884 entschieden habe.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

P.S.: Fragt bitte nicht, wozu die im unteren Bild erkennbaren Steinhaufen dienen. Ich hoffe, dass niemand die Absicht hatte, an der dortigen Landesgrenze eine Mauer zu errichten :-)


Zuletzt bearbeitet am 24.11.20, 19:47

Datum: 02.05.1994 Ort: Niedererbach [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Kirche von Kirchheim an der Weinstraße
geschrieben von: claus_pusch (211) am: 16.11.20, 13:47
...ist bereits als schmückendes Element auf zwei Galeriebildern vertreten, die an langen Sommerabenden von Standorten nordwestlich der Pfälzer Weinbaugemeinde entstanden. Aber auch für dieses morgendlichen Motiv mit LINT 622 532, unterwegs als RB46 13619 Ramsen-Frankenthal, ist der Kirchenbau als Hintergrund-Element willkommen, ebenso wie der Grünstadter Berg und die vier Krähen, die sich von der Zugvorbeifahrt nicht aus der Ruhe bringen lassen. Für die notwendige Anonymisierung hat der Triebfahrzeugführer angesichts der noch tiefstehenden Sonne selbst gesorgt.
(Kamera war noch auf Sommerzeit eingestellt.)

Datum: 06.11.2020 Ort: Kirchheim an der Weinstraße [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eifelherbst
geschrieben von: Frank H (286) am: 14.11.20, 20:20 Top 3 der Woche vom 29.11.20
Kurz nachdem der 795 256 der VEB im morgendlichen Streiflicht bei Rockeskyll aufgenommen werden konnte [www.drehscheibe-online.de] , knatterte es erneut in der Ferne.

Gut hörbar hatte sich der „Rote Brummer mit der Raute“ in Gerolstein wieder in Bewegung gesetzt und steuerte zum zweiten Mal an diesem Tag auf Daun zu. Die noch flache Sonne des Oktobermorgens hatte es noch nicht ganz geschafft, die Dunstschwaden über den Wiesen vollständig aufzulösen, dafür tauchte sie die Szene weiterhin in ein wunderbar warmes Licht.

Während unseres damaligen, mehrtägigen Aufenthaltes auf einem Bauernhof bei Hohenstein sind wir natürlich auch das eine oder andere Mal im Schienenbus mitgefahren, der glücklicherweise nicht immer so leer war wie auf dieser Aufnahme. Dennoch endete der Ausflugsverkehr einige Jahre später, und über die Zukunft der Eifelquerbahn wird immer noch verhandelt.

Mich jedenfalls würde es freuen, wenn die Strecke als Teil eines regionalen Verkehrskonzepts noch einmal eine Chance bekäme. Ich würde auch sicher wieder mitfahren…


Scan vom KB - Dia

Datum: 17.10.2006 Ort: Rockeskyll [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: VEB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 29 Punkte

15 Kommentare [»]
Optionen:
 
Herbstfarben in Niedermendig
geschrieben von: Andreas T (379) am: 13.11.20, 10:28
In Niedermendig endet der zweigleisige Abschnitt der Strecke von Andernach nach Mayen, indem beide Gleise mittels einer Weiche in ein gemeinsames Streckengleis zusammengeführt werden. Ganz im Gegensatz zu den wenigen Weichen gibt es hier aber um so mehr Formsignale. Die Weiche und die Formsignale werden gemeinsam von dem in der westlichen Bahnhofsausfahrt stehenden Stellwerk bedient.

Am Nachmittag des 06.11.2020 passiert die aus 648 701 und 640 015 gebildete Triebwagengarnitur als RB 12666 dieses Stellwerk sowie einen rechts sichtbaren Telegrafenmast und wird gleich den eingleisigen Streckenabschnitt erreichen. Wobei bei diesen herrlichen Herstfarben der Triebwagen schon fast "nebensächlich" erscheint ....

Bildmanipulation: Das KFZ-Kennzeichen des vor dem Stellwerk stehenden PKW des Stellwerksbeamten wurde elektronisch unkenntlich gemacht.

"Entschärfte" Zweiteinstellung

Mehr Bilder aus Niedermendig mit Formsignalen aus dem Jahr 2016? [www.drehscheibe-online.de]!


Zuletzt bearbeitet am 14.11.20, 19:03

Datum: 06.11.2020 Ort: Mendig [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 0 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Volle Breitseite westlich "Pfadfinderlager" (1986)
geschrieben von: Andreas T (379) am: 10.11.20, 17:29
Die im Westerwald gelegenen Brexbachtalbahn Neuwied - Siershahn besitzt hinter Bendorf-Sayn bis nach Grenzau nicht nur einen hochdramatischen Streckenabschnitt mit Tunnel und Viadukten (und einem Bedarfshaltepunkt "Pfadfinderlager" in einer für den öffentlichen Straßenverkehr unerreichbaren Lage), sondern eignete sich wegen der spürbaren Steigung wunderbar für Tonaufnahmen: 12 Minuten brüllende Schienenbusmotoren im Stück, ein echter Ohrenschmaus...

Eines dieser Viadukte liegt am Ortsausgang von Bendorf-Sayn vor dem dortigen Friedhof. Hier sehen wir im Sommer 1986 die Schienenbusgarnitur 798 725 + 998 597 als N 6823. Fotos dieses Viaduktes werden selten gezeigt, und das Auffinden dieses mitten im Wald liegenden Fotostandpunktes war eine durchaus anstrengende Aufgabe.

Datum: 16.06.1986 Ort: Bendorf-Sayn [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 6 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Herbstlich buntes Mittelrheintal
geschrieben von: Kuhi (139) am: 10.11.20, 12:27
Wie von Frank bereits schon mehrfach hier gezeigt, zeigte sich das südliche Mittelrheintal Ende Oktober ebenfalls in einer prächtigen Farbenvielfalt. Auch Anfang November boten die Weinreben rund um das Binger Loch noch ihre schönsten Herbstfarben.

Vom Wingert an der Binger Elisenhöhe reicht der Blick am Mittag des 05. November über den Rhein auf den Niederwald mit seinem markanten Niederwalddenkmal und den bunt gefärbten Rüdesheimer Berg Roseneck, welcher überregional für seinen guten Wein bekannt ist. Nach einiger Zeit kam schließlich auch eine unerkannt gebliebene 186 mit einem passend bunten Kistenzug rheinabwärts daher.


Datum: 05.11.2020 Ort: Bingen [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 186 (Bombardier TRAXX F140 MS) Fahrzeugeinsteller: Rpool
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
"Kernkraftwerk-Blick" in Bendorf-Sayn (1986)
geschrieben von: Andreas T (379) am: 09.11.20, 16:21
Das Kernkraftwerk "Mülheim-Kärlich" war nur kurze Zeit im Probebetrieb, bevor die Gerichte den Weiterbetrieb endgültig untersagten: Die Idee, ein derartiges Kraftwerk in einem erdbebengefährdeten Gebiert zu errichten, war nicht wirklich gut .... Und so ist es auch heute eine teure verstrahlte Bauruine und kann deswegen - anders als das nie fertig gestellte Kraftwerk in Kalkar - auch nicht anderweitig z.B. als Freizeitpark genutzt werden. Nur der unbelastete Kühlturm ist mittlerweile vollständig abgerissen.

Und so gab es nur ein kurzes Zeitfenster, im Sommer 1986 in Bendorf-Sayn auf Höhe des ersten Tunnels von der dortigen Brücke aus dieses Motiv mit einem ausfahrenden Schienenbus 998 913 + 998 302 + 798 658 zusammen mit dem am Horizont Dampfwolken ausspeienden Kühlturm des Kernkraftwerkes umzusetzen.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 09.11.20, 16:24

Datum: 16.06.1986 Ort: Bendorf-Sayn [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Goldener November im Ahrtal
geschrieben von: Kuhi (139) am: 08.11.20, 23:06
Alljährlich explodieren im Herbst im übertragenen Sinne die Weinhänge im Ahrtal und erstrahlen dann in den unterschiedlichsten rot und gelb Tönen. Anfang November 2020 war der Höhepunkt des diesjährlichen Farbenspektakels erreicht, so dass nicht nur der eine oder andere Eisenbahn Fotograf sondern auch viele passionierte Wanderer in Verbindung mit der stabilen Hochdruckwetterlage einen Ausflug an die Ahr unternommen haben.

Nachdem es die Sonne am frühen Mittag des 06. November endlich über die umgebenden Berghänge geschafft hatte und die ersten Strahlen das Tal durchfluteten, schweift der Blick hier von den Weinterrassen unterhalb der Saffenburg, bei welcher es sich um die älteste Burg/Ruinenanlage im gesamten Ahrtal handelt und ein Besuch selbiger uneingeschränkt empfohlen werden kann, über den Haltepunkt Mayschoß mit seinem charakteristischen Bahnhofsgebäude bis hin zur an der Ahrschleife befindlichen Lochmühle. 620 031 wird nach erfolgtem Fahrgastwechsel sogleich in den unter dem Fotografen befindlichen, 219 m langen, Saffenberger Tunnel eintauchen.

Ein Funkmast neben der Bahn wurde nachträglich abgebaut.

Edit: Textfehler korrigiert.

Zuletzt bearbeitet am 09.11.20, 15:31

Datum: 06.11.2020 Ort: Mayschoß [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 620 (Alstom LINT 81) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Leuchtende Reben, vergangene Zeiten
geschrieben von: Frank H (286) am: 08.11.20, 11:28 Top 3 der Woche vom 22.11.20
Dominierten zu Beginn meines kleinen Ausflugs an den Rhein am 31. Oktober noch die bunten Laubbäume mein erstes Motiv, so bildeten die prächtig leuchtenden Reben bei Oberwesel den passenden Abschluss.

Auf dem Weg nach Urbar, der nach wenigen Metern das Tal des Niederbachs verlässt und auf die Rheinhöhen ansteigt, bietet sich alsbald dieser Blick auf die sonst weniger bekannte „Rückseite“ von Oberwesel, dominiert vom Turm der Pfarrkirche St. Martin. Sein trutziges Aussehen rührt vom Ausbau zum Wehrturm als Teil der Oberweseler Stadtbefestigung in den Jahren 1390/91.

Einen besonderen Rahmen erhielt dieser historische Anblick an jenem Nachmittag jedoch durch die bunten Weinberge, an denen die Natur noch mal ihr schönstes Farbkleid präsentierte. Auf der rechten Rheinseite wird derweil gleich ein BoxXpress – Vectron mit seinem nur mäßig beladenen Güterzug im Rosssteintunnel verschwinden und wenige Augenblicke später den bekanntesten Felsen des Mittelrheintals, die Loreley, erreichen.

Danach kehrt wieder die samstägliche Ruhe ein. Den „Geist vergangener Zeiten“ – hier glaubt man ihn tatsächlich spüren zu können…

Datum: 31.10.2020 Ort: Oberwesel [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 193 (Siemens Vectron) Fahrzeugeinsteller: BoxXpress
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 21 Punkte

14 Kommentare [»]
Optionen:
 
Hallowe'en
geschrieben von: Gleis MA 11-12 (22) am: 01.11.20, 16:39
An Linus im Kürbisfeld und sein Warten auf den Großen Kürbis fühlte ich mich bei dieser Szenerie erinnert. Auch für mich war es ein langes Warten, bis endlich ein Zug kam. Ich hatte anscheinend eine größere Lücke im Fahrplan erwischt. Neben der Fotowolke, die ebenfalls kurz auftauchte, das zweite „Lieblingskind“ der Eisenbahnfotografen.

Die eigenartige Schreibweise „Hallowe‘en“, habe ich diesem Artikel, der vor einer Woche in der Wochenendbeilage der regionalen Zeitung erschien, entnommen:

[abload.de]

Ich gehe davon aus, dass der Autor Douglas Fear recht hat.



Den Acker unten gekürzt.

Datum: 31.10.2020 Ort: Ludwigshafen-Rheingönheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 425 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Kürzeste Fahrzeit in den Feierabend
geschrieben von: Jochen Schüler (53) am: 03.11.20, 19:01 Top 3 der Woche vom 15.11.20
In der Galerie gibt es keinen Hinweis darauf, dass bis 1992 sich in der Rübenzeit und insbesondere in der Gemarkung Freinsheim die Fotografen stapelten.

Die neurote 218 294 hatte am 23.11.1991 als erste die normalen Wagenladungen mit dem Ng 65748 von Ludwigshafen nach Grünstadt gebracht. Dieser Zug wurde üblicherweise mit Rübenwagen bis zur Grenzlast aufgefüllt. 212 368 und 212 360 hatten mit Ng 63059 die Rüben aus Alzey gebracht und dabei den samstäglichen Umweg über Mainz genommen. Als letzte brachte die 218 297 mit Ng 65746 die Rüben aus der Südpfalz. Der ganze Sonderverkehr wurde in die wenigen Fahrplanlücken zwischen Grünstadt und Frankental gequetscht. Auch zurück gab es nicht viele freie Trassen und damit die Lokpersonale und die Fahrdienstleiter endlich in den Feierabend gehen konnten, wurden die planmäßige 212 Lz nach Worms und die 218er mit den Leerwagen für die Südpfalz gerne zusammengehängt. So brauchte man die 212er in Frankental nur abzukuppeln und die 218er konnten ohne Umsetzen direkt nach Ludwigshafen ausfahren.

Zu meinem Glück war die 212 073, die den Ng 63057 von Worms gebracht hatte, schon wieder in Worms und der dritte Wormser Ng 63055 mit einer 212 Doppeltraktion war ausgefallen, so dass der kombinierte Zug genau in die Lücke passte. Ob ich den Zug nun unter 87705 (Grünstadt – Worms) oder 65751 (Grünstadt – Ludwigshafen) verbuchen sollte, war da eher ein Luxusproblem.

Scan vom Fuji RD100.


Datum: 23.11.1991 Ort: Freinsheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 21 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Rheinhessenherbst
geschrieben von: MAT (3) am: 30.10.20, 20:34
Weit reicht der Blick vom "Johannisberger Türmchen" gen Norden, streift über die Felder und Obsthaine, geht über den Rhein hinüber bis nach Geisenheim im Rheingau. Es ist Herbst in Rheinhessen, die Felder sind abgeerntet, auch die Weinreben haben ihre alljährliche Pflicht getan. Abend eines Jahres - Abend eines Tages, an dem eine unbekannte 101 mit ihrem IC in weniger als einer Minute den Bahnhof von Gau-Algesheim passieren wird.

Der Ort Gau Algesheim ist, unter anderem dank Frank H, in der Galerie bereits mehrfach vertreten. Der "neu entdeckte" Blick aus den Weinbergen fernab der Gleise eröffnet neue Motivideen. Neben dem hier gezeigten "Geisenheim-Blick" sind Varianten mit Schloss Johannisberg und dem ehemaligen Bahnwärterhaus an der "langen Gerade" umsetzbar.


Datum: 10.10.2020 Ort: Gau Algesheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 101 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Eine alte Bekannte
geschrieben von: Frank H (286) am: 30.10.20, 18:41
Bleiben wir noch ein wenig im Moseltal und springen in den Herbst 2011:

Ein goldener Oktobertag führte mich u.a. an den Neefer Frauenberg, jenen Weinberg, aus dem Olli kürzlich ein sehr schönes 181 – Bild gezeigt hat [www.drehscheibe-online.de].

Zum ersten Mal gesehen hatte ich das nun gezeigte Motiv in einem meiner ersten Eisenbahnbücher „Züge auf der Moselstrecke“ von Jean-Michel Hartmann (Text von K.E. Maedel), einem ganz großen Vertreter der Eisenbahnfotografie, welches Anfang der Achtziger Jahre unter dem Christbaum lag. Neben unzähligen, sehr stimmungsvollen Dampfaufnahmen, meist in schwarz-weiß, blieb besonders dieser Blick auf den Tunnel und die markante Stützmauer, damals noch mit einer übergroßen „NEEF“ – Aufschrift verziert, in meiner Erinnerung haften.

Nun, auf eine schwer arbeitende 44 durfte ich natürlich nicht mehr hoffen, aber außer der noch obligatorischen 181 und einem mit zwei 189 bespannten Erzbomber rollte auch die 139 262 plötzlich vor meine Kamera.

Bei dieser Lok handelt es sich um die ehemalige 110 262, die nach Erhalt von 140er –Drehgestellen aufgrund der elektrischen Widerstandsbremse folgerichtig als 139 geführt wurde. Nach ihrem Ausscheiden bei der DB gelangte sie zur Bayernbahn, wo sie sowohl wieder ihre angestammte Baureihenbezeichnung als auch das klassische, blaue Farbkleid zurückerhielt.

Es sollte aber insgesamt neun Jahre dauern, bis mir die „alte Bekannte“, diesmal aber am Rhein, wieder begegnete. Und sie hat sich gut gehalten :)


Zuletzt bearbeitet am 01.11.20, 13:40

Datum: 14.10.2011 Ort: Neef [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 139,140 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der zuckersüße Zug
geschrieben von: Yannick S. (715) am: 31.10.20, 18:21
Eigentlich ist die komplette Ecke Alzey/Monsheim/Bad Kreuznach eine güterzugfreie Zone, wenn sich nicht mal eine Überführung dort hin verirrt, dann sieht man Linte, mit etwas Glück Linte und mit ganz viel Glück gibts auch Linte. Mal sind die rot und mal sind die blau. Nett, aber eben auch nur nett.

Dann gibts da aber noch die Zuckerfabrik in Neuoffstein und auch wenn es dieses Jahr dort eigentlich keinen Zugverkehr geben sollte, so gibt es jetzt eben doch welchen. Unregelmäßig werden, mit Zucker beladene, Containerzüge nach Italien abgefahren. So unter anderem auch heute bei absolutem Kaiserwetter.
Hier schiebt die Lok gerade den ersten Teil des Zuges nach Grünstadt, anschließend fährt sie Lz zurück nach Neuoffstein und holt den zweiten Teil. Aber dazu wann anders mehr...

Datum: 31.10.2020 Ort: Obrigheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Rhenus
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Gelbe Zugkreuzung im Grünen
geschrieben von: CrazyBoyLP (49) am: 27.10.20, 21:24
Irgendwo im tiefsten Westerwald liegt der beschauliche Bahnhof Langenhahn. Er zeigt auch heute noch den Bundesbahnflair und wurde weitestgehend von Modernisierungen verschont. Zu einem richtigen Bahnhof auf der Nebenbahn gehören natürlich auch Zugkreuzungen, welche hier tagsüber alle zwei Stunden stattfinden. Und auch ein passendes Fahrzeug zum Bahnhof gibt es mit dem VT72 der HLB werktäglich zu sehen, was will man mehr?

Im Jahr 2019 hatte der VT72 eine planmäßige Kreuzung mit einem weiteren RB90, in diesem Fall einem ex-Vectus Lint 41. Inzwischen wurde diese Kreuzung nach Westerburg verlegt und man kann den VT72 nur noch alleine im Wald und Wiesen Bahnhof aufnehmen...

Mir ist bewusst, dass sich das Motiv bereits in der Galerie befindet, nicht jedoch mit einer Zugkreuzung, welche ich durchaus sehenswert finde.

Datum: 28.06.2020 Ort: Langenhahn [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: HLB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Marnheim im Planbetrieb (1983)
geschrieben von: Andreas T (379) am: 28.10.20, 19:19
Angeregt durch zwei schöne Galerie-Bilder aus den Jahren 2014 / 2011 [www.drehscheibe-online.de] [www.drehscheibe-online.de] möchte ich ein älteres Planbetriebsbild aus Marnheim - gelegen an der früheren Hauptbahn von Worms nach Kaiserslautern und am früheren Anzweig Richtung Alzey/Mainz - für die Galerie vorschlagen. Zu sehen ist eine dreiteilige, von 515 546 geführte Akkugarnitur, welche am Nachmittag des 23.09.1983 im Bahnhof Marnheim zur Abfahrt nach Langmeil bereit steht.

Als ich dieses Bild gescannt habe, ist mir erstmals aufgefallen, dass mein (mittlerweile verstorbener) Vater auf dem Bahnsteig stehend zu sehen ist. Hintergrund war nämlich, dass einerseits meine Eltern unter keinen Umständen bereit waren, mir für diesen Tag ihr Familienauto auszuleihen, damit ich kurz vor Ende des Planbetriebs dort noch ein (letztes) Personenzugbild machen konnte. Nach der Schule war für mich nämlich eine Anreise von zu Hause nach Marnheim mit der Bahn zeitlich ausgeschlossen. Andererseits war es aber auch nicht so, dass mich meine Eltern insgesamt im Stich gelassen hätten. Ergebnis war letztlich, dass meine Eltern mich dankenswerterweise als "Familienausflug" mit dem Auto von der Schule abgeholt und mich nach Marnheim gefahren haben. Aber am Steuer saß natürlich die ganze Zeit mein Vater, selbst unter seiner Aufsicht hätte ich nicht ans Steuer gedurft .... Dieser Ausflug war übrigens die einzige "Fototour", die ich je mit meinen Eltern und deren Auto gemacht habe. Um so mehr habe ich mich gefreut, dass ich beim "Bilderputzen" plötzlich meinen Vater auf diesem Bild entdeckt habe, wie er neugierig in meine Richtung schaut.

Schön, dass diese Strecke auch heute noch existiert und gelegentlich für Sonderfahrten genutzt wird.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)


Zuletzt bearbeitet am 28.10.20, 19:32

Datum: 23.09.1983 Ort: Marnheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 515 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kein Verkehr im Rücken
geschrieben von: hbmn158 (462) am: 25.10.20, 12:25
Mitte September führte eine Entgleisung bei Niederlahnstein für mehrere Tage zu einer rechtsrheinischen Streckensperre im Mittelrheintal (Ausnahme war der Nahverkehr), so daß der Gesamtverkehr linksrheinisch durchgeschleust werden mußte. Das hat für den Fotografen durchaus Vorteile, man kann sich auf eine Strecke konzentrieren und muß sich nicht darüber ärgern, was hinter seinem Rücken gerade wieder an Attraktivem durchgefahren ist ;-)
Wir bezogen unterhalb von Bornich Stellung und warteten auf das was da aus dem Kammereck-Tunnel kam, u.a. 193 559 von TXL im auffälligen „NATURAIL“-Design mit einem Intermodal in Richtung Süden, die sich ein Rennen mit der Schubeinheit „Joshua“ lieferte.



Datum: 12.09.2020 Ort: Oberwesel [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 193 (Siemens Vectron) Fahrzeugeinsteller: TXL
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Spiegelglatt …
geschrieben von: Frank H (286) am: 25.10.20, 18:27
… zeigt sich die Mosel vom Aussichtpunkt oberhalb von Brodenbach – noch, denn schon nähert sich ein flussabwärtsfahrendes Schiff und wird die ruhige Wasseroberfläche aufwühlen. Dessen ungeachtet passiert an diesem Septembermorgen der IC 433 auf seinem Weg nach Koblenz den Weinort Hatzenport, gezogen von der beige-türkisen 181 211.

Neben zwei blauen Loks und (soweit ich mich erinnere) einer verbliebenen orientroten Maschine, sowie dem restlichen Bestand in verkehrsrot, ließen sich 2007 im Moseltal noch immerhin vier verschiedene Farbvarianten einer Baureihe ablichten.

Die damals „letzte beige-türkise ihrer Art“ ist mir an diesem Tag aber auch zum letzten Mal an der Mosel begegnet. Doch vielleicht findet ja die frisch in eben diesen Farben lackierte 181 213 irgendwann einmal in ihr ehemaliges Revier zurück? Mich würde es jedenfalls freuen!



Dieses Motiv ist zwar schon zweimal in der Galerie vertreten, jedoch zu anderen Jahreszeiten und mit verschiedenen Zügen. Daher wage ich den erneuten Vorschlag. Und ja, der Fluss zeigte sich wirklich so tiefblau.

Datum: 16.09.2007 Ort: Hatzenport [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 181 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 13 Punkte

11 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (1654):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 34
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.