DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4
>
Auswahl (186):   
 
Galerie: Suche » Europa: Norwegen, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Versöhnlicher Abschluss auf dem Dovrefjell
geschrieben von: Der Bimmelbahner (121) am: 20.06.20, 21:11
Ein Tag, an dem wir so langsam an die Rückreise denken mussten, bot sich bei dem gemeldeten Wetter auch als solcher an. So packten wir unsere Sachen auf unserer kleinen Insel im Snåsavatnet und machten uns auf die Fahrt gen Süden. Bis aufs Dovrefjell wollten wir kommen und ein kurzer Abstecher in die Trondheimer Altstadt war auch noch eingeplant. Als wir nach diesem Programmpunkt gerade wieder auf der E6 gen Süden waren befuhr bei Nypan gerade just der Gt 5706 die Brücke über die Straße. Wetter und Geschwindigkeit des Zuges ließen keine Hoffnung auf ein Bild keimen. Doch auf den folgenden 150 km sah man sich immer mal wieder. Er fuhr zumeist deutlich schneller, als das für uns möglich war, doch irgendwo um Skjærli kreuzte er mir Gt 5706. Er gewann dennoch immer wieder Vorsprung. Man sah sich nur kurzzeitig in Garli und Kastløkkja. Doch in Drivstua war dann Kreuzung mit Rt 47 und die folgende Steigung aufs Fjell sorgte tatsächlich für einen 3-minütigen Vorsprung. Passend dazu riss hier noch einmal, es war schon nach 21 Uhr, die Wolkendecke auf. Und so konnte die gute alte El 16 2209 doch noch mit ihrem Containerzug verewigt werden. Keine fünf Minuten später hatten wir unser Tagesziel erreicht und der Grill brannte ... bis Mitternacht kamen noch insgesamt vier Güterzüge am Hang oberhalb Hjerkinn vorbei.

(Die Ausrichtung erfolgte am ersten Oberleitungsmast und am zweiten Strommast)

Datum: 07.07.2011 Ort: Hjerkinn [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-El16 Fahrzeugeinsteller: CargoNet
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
92x Sonne, 4x Nacht, 3x bewölkt
geschrieben von: barnie (102) am: 11.05.20, 14:54
Ich mag irgendwie Statistiken. Wenn man Zahlen zusammenfasst, im Idealfall auch visualisiert, dann erscheinen manche Dinge etwas deutlicher. Eine statistische Erhebung habe ich auch von meinen Galerie-Bildern gemacht. Es befinden sich darunter 92 Aufnahmen bei Sonne (von hinten, von der Seite, spitz von vorn und frontal von vorn), 4 Aufnahmen bei Dunkelheit / Nacht und 3 Aufnahmen bei bewölktem Himmel, wobei bei 2 Aufnahmen davon die Bahn eher im Hintergrund eine Rolle spielt. In meinen Galeriebildern findet man Regelverkehr und Sonderzüge, Güter- und Personenbeförderung; Dampf, Diesel, E-Lok (also faktsich alles, was auf 1.435mm unterwegs ist), aber keine Straßenbahn. All das ist die Essenz aus 99 Bildern, die in der Galerie gelandet sind.

Beim 100. Bild soll es etwas anders werden.

Einstmals habe ich unter ein Erzbahnbild geschrieben, dass Sonnenaufnahmen von der Bahnstrecke Kiruna-Narvik eigentlich eine glatte Lüge sind. Viel häufiger ist bewölkter Himmel und Regen. So gesehen kommen wir nun zur "Wahrheit".
Erzverkehr im Norden Skandinaviens ist für viele der Staatskonzern LKAB, der sein Erz fördert und selbst mit dem Zug zu den Verladungen nach Narvik und Luleå bringt. Doch daneben hat sich mit Kaunis Iron ein zweiter Erzförderer am Markt etabliert. Dessen Transportkette ist jedoch etwas holpriger: Nach der Förderung des Erzes wird dies zunächst per LKW zur Verladung zur Bahn gebracht, von dort bringt das beauftragte Unternehmen Railcare die Fracht nach Narvik, wo es im Containerterminal von CargoNet aufs Schiff verladen wird. Doch auch hier wirkt vieles noch nicht ganz ausgereift: Lange, bevor der Erzzug das Terminal erreicht, verlässt eine T44 die Verladung Richtung Bahnhof Narvik. Dort setzt sie sich ans Zugende des Erzzuges. Der Zug setzt sich dann wieder Richtung Terminal in Bewegung, um kurz vor Einfahrt wieder zu stoppen. Die beiden 185 werden vom Zug genommen und fahren in den elektrifizierten Teil. Die T44 schiebt unterdessen unter ordentlich Feinstaub- und Lärmproduktion die tonnenschweren Wagen zur Schiffsverladung. Ein Schauspiel, dessen Betrachtung durchaus Spaß macht, wenn es nicht wie im gezeigten Beispiel schüttet wie aus Kübeln.

Fototechnisch sollte der Tag eigentlich in eine andere Region der Erzbahn führen. Dicke, dunkle Wolken aber veranlassten uns mal zu schauen, wie das so läuft mit der Anlieferung von Kaunis Iron. Und trotz Regens haben wir dann doch ein paar Aufnahmen gemacht.

Für die Statistik: Schafft es das Bild in die Galerie wäre dies das erste Regenbild. Und auch das Thema "Straßenbahn" wird irgendwie gestreift. Etwas skeptisch bin ich bei der Kategorie: Zug schräg von vorn passt irgendwie genau so wie Menschen bei der Bahn, Stimmung mit Zug oder Bahn und Infrastruktur.

Fotostandort: Straßenbereich

Manipulation: Zahlen/Buchstabendreher bei dem wartenden Auto.

Datum: 19.09.2018 Ort: Narvik [info] Land: Europa: Norwegen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: Railcare
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 11 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Skitour
geschrieben von: rlatten (219) am: 20.04.20, 07:52
1977 lieferte ASEA sechs Elloks der Baureihe Rm an SJ. Es handelte sich um Loks die der ‚Standard‘-Baureihe Rc sehr ähnlich waren, jedoch durch Zusatzgewichte, Zentralkupplung und ein geändertes Getrieberatio besonders geeignet waren für den schweren Erzzugverkehr Kiruna – Narvik. Als Anfang der achtziger Jahre der Verkehr zurückging, wurden die Rm-Lok um regulären Güterverkehr eingesetzt. Anfang der neunziger Jahre kehrten sie dann noch mal im Erzzugverkehr zurück.
Als ich im März 1994 mit dem Zug nach Riksgränsen reiste war die Absicht den Erzzugverkehr mit den üblichen Dm3-Loks und die norwegischen EL.15 zu fotografieren. Überrascht war ich also von den Einsatz der Rm-Loks. Damals hatte ich mich in einem Heim in Katterjokk einquartiert und von da aus machte ich auf Langlaufskis Touren durch die Umgebung. So gelangte ich bis Søsterbekk in Norwegen. Am 22. März 1994 gelang das Foto zweiter Rm-Loks (die Vordere ist die 1262) mit einem leerer Erzzug bei Søsterbekk, auf dem Weg nach Kiruna. Meine Skispur ist rechts sichtbar. Ich war mehrere Kilometer durch die windige eiskalte Landschaft geglitten, um die Fotostelle zu erreichen.


Zuletzt bearbeitet am 21.04.20, 08:45

Datum: 22.03.1994 Ort: Søsterbekk [info] Land: Europa: Norwegen
BR: SE-Rm Fahrzeugeinsteller: SJ
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Hjukse Bru
geschrieben von: Horst Ebert (127) am: 07.04.20, 19:21
Die höchste Eisenbahnbrücke Norwegens ist mit 65 Metern die über die Hjukseelva kurz vor deren Mündung ins Heddalsvatnet, das im Hintergrund zu sehen ist. Als erster Zug des Morgens sind der BM67 und sein Steuerwagen von Skien nach Notodden auf der ursprünglich von Norsk Hydro zum Anschluß von Rjukan gebauten Strecke unterwegs. Weiter bis Tinnoset mit der Fährverbindung nach Mæl und Rjukan fuhren im Jahr 1991 allerdings schon nur noch Güterzüge.

Zuletzt bearbeitet am 07.04.20, 19:35

Datum: 21.05.1991 Ort: Trykkerud [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-BM67 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Drei Tunnel Blick
geschrieben von: bedstadt (10) am: 03.04.20, 17:50
… oder eigentlich Vier Tunnel Blick, auch wenn sich Nummer 4 an der linken Bergzunge etwas versteckt. In diesem 1958 fertiggestellten Streckenabschnitt der Nordlandsbahn bei Setså, südlich von Fauske, erkennt man eindrücklich die aufwendige Trassierung der Bahn entlang des Saltdalfjords. Ein Jahr zuvor hatte ich mich noch geärgert, dass mir ein Bild aus dem Zugfenster des Tageszugs 472 nach Trondheim (vorhersehbar) nicht gelungen war. Sieht ja so, mit Zug, auch viel besser aus.

Zuletzt bearbeitet am 05.04.20, 20:38

Datum: 27.02.2020 Ort: Setså [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-Di 4 Fahrzeugeinsteller: Vy
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Polarkreis
geschrieben von: bedstadt (10) am: 13.03.20, 19:58 Top 3 der Woche vom 22.03.20
Polarkreis, oder noch mehr der englische Begriff Arctic Circle, ruft in mir gleich Assoziationen mit Winter, Kälte und natürlich Schnee hervor. Lange habe ich aber gebraucht dies auch einmal bildlich festzuhalten. Nicht weit nördlich des Polarkreises gelang es mir eine Zugfahrt auf ihrer scheinbaren Flucht vor Sonne und Wärme mit in meine Fotografie einzubeziehen.

Zuletzt bearbeitet am 14.03.20, 22:30

Datum: 25.02.2020 Ort: Stødi [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-66 Fahrzeugeinsteller: Railcare
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 49 Punkte

23 Kommentare [»]
Optionen:
 
Saltdal Winter
geschrieben von: bedstadt (10) am: 05.03.20, 19:04
5°C, Regen sagten mehrere Wettervorhersager selbst für die nördlichen Teile Norwegens voraus, die denkbar ungünstigste Wettervorhersage für einen Winterurlaub. Und ein paar Tage zuvor in Trondheim mochten wir dem noch Glauben schenken, aber die Wahrheit sah zum Glück ganz anders aus. So konnten wir Gt 5790 bei seinem beschwerlichen Aufstieg Richtung Saltfjell und Polarkreis doch beim Durchqueren einer wunderbaren Winterlandschaft beobachten.

Datum: 26.02.2020 Ort: Røkland [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-312 Fahrzeugeinsteller: CargoNet
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Zum Wintermarkt nach Røros
geschrieben von: bedstadt (10) am: 01.03.20, 21:53
Alljährlich lockt der Markt zahlreiche zusätzliche Besucher in das sehenswerte Bergbaustädtchen, welches auch in der Welterbeliste der UNESCO geführt wird. Bei den winterlichen teils unberechenbaren Straßenverhältnissen eigentlich eine gute Idee für die Anreise die Bahn zu nutzen, denken sich sicher auch viele Besucher, nur nicht Vy. So fällt der Zugverkehr nicht durch zusätzliche Zugfahrten oder zusätzliches Platzangebot auf, sondern durch teilweise völlig überfüllte Züge.
Bemerkung: Wer genau hingeschaut hat, hat es sicher schon bemerkt, eigentlich hat der Zug Røros schon wieder verlassen, Fahrtziel Hamar. Und für eine eventuelle Nachahmung des Motivs: Das Foto entstand von einer Schneehalde relativ nah neben einer Straße. Im Sommer ist also Improvisation angesagt.

Zuletzt bearbeitet am 03.03.20, 17:48

Datum: 19.02.2020 Ort: Røros [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-BM 93 Fahrzeugeinsteller: Vy
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nahverkehr auf der Nordlandsbahn
geschrieben von: Horst Ebert (127) am: 25.02.20, 08:24
1988 gab es im Norden der Nordlandsbahn zwischen Majavatn bzw. Mosjøen und Mo i Rana noch zwei Personenzugpaare, die mit Triebwagen der Baureihe Bm86 gefahren wurden und auch eine Reihe kleiner, inzwischen längst vergessener Haltepunkte bedienten. Das sollte im folgenden Jahr vorbei sein.
480 km nördlich von Trondheim rollt Bm86.24 als Pt 477 zwischen Finneidfjord und Dalselv am Ranfjord auf den kurzen Fornes Tunnel zu.

Zuletzt bearbeitet am 26.02.20, 22:14

Datum: 16.07.1988 Ort: Dalselv [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-BM86 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Brummen am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen
geschrieben von: KBS720 (60) am: 18.02.20, 20:51
Am Morgen des 26. Juli 2019 wachten wir frühmorgens um 5 in einer kleinen Hütte nahe des Saltfjells auf. Ein erster Blick vor die Tür war absolut ernüchternd: Nebel! Also mal den Joker gezogen und die E6-Webcam aufm Berg aufgerufen: Ui, da war ja Sonne! Also aufsitzen und los! Eine Stunde später schlugen wir auf dem Saltfjell auf, noch herrschte hier Ruhe. Die (Deutschen) Wohnmobilisten schliefen noch, von Lkws war nichts zu sehen und die Sonne schien, daß es eine wahre Pracht war. Das einzige, was fehlt, war ein Zug.

Eigentlich hätte gegen 07:15 Uhr der Nachtzug aus Trondheim kommen sollen, doch (und das wussten wir zu dem Zeitpunkt noch nicht) hatte CargoNet am Vorabend ein paar Container in den Fluß geworfen, sodaß die Strecke unterbrochen war. Die Togkart war aber der Meinung, daß sich irgendetwas aus Süden auf uns zubewegen würde – nur was?

Gegen 8:45 Uhr war in der Ferne aber endlich das charakteristische Brummen der Di.4 zu hören, ein paar Minuten später trat dann endlich die 4.655 mit dem D 475 auf die Bühne.

Datum: 26.07.2019 Ort: Saltfjell [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-304 Di4 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 12 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schachtelzug am höchstgelegenen Bahnhof Nordeuropa
geschrieben von: KBS720 (60) am: 03.02.20, 21:29
Im Sommer 2019 waren wir bekanntlich ein paar Tage in Norwegen unterwegs. Nachdem die erste Woche komplett im Zeichen der Fotografie stand, sollten die letzten Tage eher dem gepflegten Mitfahren dienen.

Für den 01. August war eine Übernachtung in Finse eingeplant. Da wir schon zeitig da waren und das Wetter zumindest mal nicht ganz aussichtslos aussah, schwärmten wir am frühen Abend aus und legten uns für den damals noch gegen 17:20 Uhr verkehrenden Güterzug 5507 auf die Lauer – und jep, fast auf die Minute Plan trat der Containerzug auf die Bühne.

Deutlich zu sehen ist im Vordergrund noch die alte Bergstrecke, welche mit Eröffnung des Finsetunnels vor 28 Jahren nutzlos wurde.

Datum: 01.08.2019 Ort: Finse [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-114 EL14 Fahrzeugeinsteller: CargoNet
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Hinab zum Fjord
geschrieben von: Voreifel-218er (24) am: 19.01.20, 16:42
Hinter Mo i Rana führt die Nordlandbahn durch ein malerisches Flusstal und gewinnt dabei immer mehr an Höhe. Auf dem Saltfjell erreicht sie dann, kurz nach der Überquerung des Polarkreises, ihren Scheitelpunkt (ca. 680 mNN). Von nun an geht es nur noch bergab. Anfangs über eine offene Hochebene bis zur einsam gelegenen Station Lønsdal, ab dort am Berghang entlang bis zum Bahnhof Røkland und durch ein sich weitendes Flusstal bis nach Rognan, das wieder auf Meereshöhe liegt.

Im meiner Meinung nach schönsten Teil des Abstiegs, zwischen dem Bahnhof Lønsdal und der aufgelassenen Station Kjemåga rollt Mitte Juni eine Di.4 mit ihrem Dagtog nach Bodø hinab zum Fjord.

Datum: 12.06.2019 Ort: Storjord [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-304 Di4 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Einmal im Leben (Teil 2)
geschrieben von: KBS720 (60) am: 30.10.19, 22:11
Ende Juli 2019 hatten sich zwei Schwarzwälder bekanntlich einen Traum verwirklicht und waren ein paar Tage (bei Vollsonne!) fotografierend auf dem Saltfjellet zugange.

CargoNet hatte zuvor noch ein paar Container in den Bach geworfen und so war die Strecke weiter südlich gesperrt. Da SEV gefahren wurde (wenn auch in recht chaotischem Umfang), waren die Züge aus Süden teils exorbitant verspätet und ließen Motive zu, die sonst lichttechnisch nicht möglich sind.

Abends gibt es für gewöhnlich einen Güterzug von Trondheim nach Bodo und genau für diesen Zug hatten wir eigentlich eine tolle Stelle auserkoren. Doch durch den Streckenunterbruch war am 26.07. natürlich mit keinerlei Cargoaktivitäten zu rechnen, die Togkart informierte uns aber darüber, daß der Tagzug knapp drei Stunden seinem Fahrplan hinterherhechelte und so entschieden wir uns, daß Motiv eben mit dem Personenzug umzusetzen (das leuchtente Rot kommt ja auch nicht ganz so schlecht). :-)

Datum: 26.07.2019 Ort: Setså [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-304 Di4 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nordlandsbanens Godstog
geschrieben von: Horst Ebert (127) am: 05.10.19, 16:18
Nach langer Stabilität gab es im Laufe der letzten gut zwei Jahrzehnte einige Abwechslung bei den Loks vor den Güterzügen der Nordlandsbahn: Nach Loks aus Trollhättan, Kassel, Kiel und London (Ontario) ist mit Loks aus Valencia inzwischen aber wieder eine gewisse Ruhe eingekehrt. Hier ist CargoNet 312 003 mit Gt 5792 von Bodø nach Trondheim unterwegs. Hinter den Bäumen links ist der langgezogene See Snåsavatnet zu erahnen, dem die Nordlandsbahn auf seiner Südseite folgt, kurz bevor sie bei Steinkjer den dichter befahrenen Abschnitt kurz vor Trondheim erreicht. Hier gibt es dagegen nachmittags eine lange Zugpause. Und rechtzeitig zu der abendlichen Häufung von gleich drei Zügen in gut anderthalb Stunden ließ sich auch die Sonne wieder blicken.

Zuletzt bearbeitet am 07.10.19, 08:01

Datum: 17.06.2019 Ort: Stod [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-312 Fahrzeugeinsteller: CargoNet
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Mit dem Güterzug durch die Fokstumyra
geschrieben von: Jan vdBk (648) am: 05.10.19, 13:04
Auf dem norwegischen Dovrefjell führt die Dovrebahn, die Hauptverbindung von Oslo nach Trondheim, ein Stück weit durch das Hochmoor Fokstumyra. Diese karge Gegend ist ein einziges Naturparadies, das man zur Vogelkunde auf einem Bohlenweg erkunden kann. Cargonet Containerzug 5702 hat mit seiner Railpool-Traxx-Lok gerade den Ausweichbahnhof Fokstua durchfahren und wird sich nun hinab ins Gudbrandsdalen bremsen. Aber erstmal geht es durch das herbstlich gefärbte Moor. Von einer Hügelkette südöstlich des Moors kann man alles gut beobachten.

Datum: 14.09.2016 Ort: Fokstua [info] Land: Europa: Norwegen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: Railpool
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Einmal im Leben (Teil 1)
geschrieben von: KBS720 (60) am: 30.09.19, 21:13
Es gibt so Dinge im Leben, die man jahrelang vor sich herschiebt. Nach einer sehr eindrucksvollen Mitfahrt auf der Nordlandsbahn vor ein paar Jahren war das Fotografieren „dort oben“ so eine der Sachen.

Das Problem ist halt nur das Skandinavien-Wetter. Ende Juli 2019 machten die Wetterdienste unisono dann etwas, was ich so noch nie erlebt hatte: Sie prognostizierten für die Nordlandsregion sieben Tage lang Vollsonne – 16-17 Stunden pro Tag! Nachdem sowieso schon eine Woche U im Kalender stand, wurde der Chef etwas beschwatzt und der Urlaub noch um zwei Tage verlängert. :-)

Und so standen am 29. Juli 2019 zwei Schwarzwälder bei Gårdselva am Wasser und harrten der Dinge, die da kommen mögen. CargoNet hatte zuvor noch ein paar Container in den Bach geworfen und so war die Strecke weiter südlich noch gesperrt. Da SEV gefahren wurde (wenn auch in recht chaotischem Umfang), waren die Züge aus Süden teils exorbitant verspätet und ließen Motive zu, die sonst lichttechnisch nicht möglich sind. Am besagten Tag war der D471 aus Mosjøen rund 140 Minuten hinter seinem Zeitplan unterwegs und wurde mit der führenden 4.655 auf die Chips gebrannt.

Datum: 29.07.2019 Ort: Gårdselva [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-304 Di4 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 15 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Vålåsjø
geschrieben von: BGD (148) am: 27.09.19, 01:20
Zweifelsohne gehört der Abschnitt der Dovrebahn über das gleichnamige Fjell zu einem der beeindruckendsten Eisenbahnabschnitte Norwegens. Von einer der ehemaligen Bahnstation Vålåsjø gegenüberliegenden Erhebung kann man ein Gros der Strecke beobachten. So auch den aus einem einzelnen Bm73 gebildeten Rt 41, der auf seiner Fahrt nach Trondheim gerade den der Station ihren Namen gebenden See Vålåsjø umkurvt. Darüber erhebt sich die 2286 Meter hohe Snøhetta, die lange für den höchsten Berg Norwegens gehalten wurde und sich nur selten vollständig frei von Wolken zeigt.

Datum: 14.08.2019 Ort: Vålåsjø [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-473 Bm73 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Rombaksbotn
geschrieben von: ChrD (11) am: 30.08.19, 22:36
Der Rombaksbotn ist das "hintere Ende" des Rombakfjords, eines Seitenarms des Ofotfjords, der sich bei Narvik in Beisfjord, Herjangsfjord und eben Rombaksfjord aufteilt.
Die Ofotbahn, der norwegische Teil der Erzbahn von Kiruna nach Narvik ist entlang dieses Fjords trassiert, häufig nah "am Abgrund", was während der Fahrt eine spektakuläre Aussicht garantiert. Je nach Fahrtrichtung gewinnt oder verliert die Strecke dabei kontinuierlich an Höhe.
Während der Bauzeit der Bahn war der Fjord auch für den Materialtransport von grosser Bedeutung, an seinem Ende befand sich eine grössere Siedlung für Materialumschlag und Versorgung der Bauarbeiter sowie als deren "soziales Zentrum". Die Siedlung ist heute komplett verschwunden, der Platz ist aber als Ende des historischen Material- und heutigen Wanderwegs noch ein beliebtes Ausflugsziel. Im Bahnhofsgebäude von Narvik kann neuerdings ausserdem ein grosses Modell der ehemaligen Siedlung besichtigt werden.
Auf dem vorgestellten Bild befindet sich der Erzleerzug von Narvik nach Kiruna zwischen den Bahnhöfen Rombak und Katterat, hat das Ende des Fjords noch nicht erreicht, jedoch bereits rund 300m an Höhe gewonnen.

Manipulation: Digitale Vegetationskontrolle vor dem Zug

Datum: 14.09.2008 Ort: Rombak [info] Land: Europa: Norwegen
BR: SE-Dm3 Fahrzeugeinsteller: LKAB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 14 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nedre Hundalen
geschrieben von: ChrD (11) am: 11.08.19, 22:09
Die Bezeichnung der Täler der Ofotbahnstrecke zwischen Katterat und Søsterbekk ist einerseits logisch. Der Zug passiert hier das Sørdal ("Südtal"), um seine Fahrt dann im Norddal ("Nordtal") fortzusetzen. Soweit geographisch nachvollziehbar.
Das hier zu sehende Gewässer jedoch heisst Hundalselva ("Hun(d)talsfluss"), der Platz Nedre Hundalen ("Unteres Hun(d)tal"), teilweise auch Hunddalen geschrieben. Wobei "Hund" eben "Hund" heisst, "Hun" jedoch ein altnorwegisches Wort für "Bär" sein soll. Hier ist - jedenfalls für mich - nicht so ganz klar, wie sich nun Hun(d)dal und Sørdal überlappen und nach welchem Tier ersteres jetzt eigentlich benannt ist.
Wie auch immer, Nedre Hundal liegt etwas unterhalb der heutigen Station Katterat (die zunächst übrigens ebenfalls Hundalen hiess) und war zu Zeiten des Bahnbaus eine kleine Siedlung mit Händlern, Lagergebäuden, Kranken- und Gemeindehaus, das zeitweise auch als Schule diente. Nichts davon ist mehr übrig, während Erz- und andere Züge weiterhin auf der damals angelegten Trasse verkehren.

Datum: 27.07.2019 Ort: Katterat [info] Land: Europa: Norwegen
BR: SE-IORE Fahrzeugeinsteller: LKAB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Hesjeholmen
geschrieben von: Horst Ebert (127) am: 09.08.19, 19:21
Im Laufe der Jahrzehnte war ich immer mal wieder hier, wo die Nordlandsbane am Ranfjorden in der Nähe der kleinen Insel Hesjeholmen unter mir für ein kurzes Stück im Skamdal Tunnel verschwindet. Früher stand man hier recht ungemütlich direkt an der schmalen und kurvigen E6, während die Straße jetzt neu trassiert ein paar Meter weiter entfernt liegt. (Der massive Ausbau der Straße fördert sicher nicht die Konkurrenzfähigkeit der Bahn.) Gleichzeitig muß man sich hier immer wieder anders an die Bäume anpassen, damit sie vorne nicht störend ins Bild ragen, aber andere die Straße rechts oberhalb der Bahn verdecken.
Beim Passieren des Vy-Tageszugs rt 472 Bodø - Trondheim hinter NOR Di4.655 ist es noch ungewohnt früh, nur gibt es nicht mehr die Güterzüge von Mo i Rana nach Süden, die man hier wie bei früheren Besuchen zu späterer Stunde aufnehmen könnte.

Nachtrag:
Früh morgens oder spät abends lohnt von hier auch der Blick nach links auf die andere Seite des Tunnels: [www.drehscheibe-online.de] oder [www.drehscheibe-online.de]

Zuletzt bearbeitet am 10.08.19, 19:48

Datum: 11.06.2019 Ort: Dalselv [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-304 Di4 Fahrzeugeinsteller: NOR
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kurz vor den Kehren im Romsdalen
geschrieben von: Leon (537) am: 21.07.19, 12:53
Durch das Romsdalen von Andalsnes nach Dombas verkehren nur wenige Reisezugpaare. Während der Vormittagszug ab Andalsnes gut im Licht verläuft, sind Fotos mit dem Nachmittagszug lichtmäßig nur schwer umsetzbar. Eine Möglichkeit bietet sich für den Nachmittagszug kurz vor Verma. Hier verläuft die Strecke auf der südwestlichen Talseite und wird in wenigen Augenblicken das Tal auf der Kylling Bru überqueren. Dann geht es auf der gegenüberliegenden Seite in die entgegengesetzte Richtung, bevor nach einem Kehrtunnel wieder in Richtung Südosten gefahren wird. Beide Trassierungen sind hier auf der gegenüberliegenden Talseite oberhalb der Straße inmitten der Bäume erkennbar. Die Bahn gewinnt hierdurch an Höhe und wird bald danach die Rauma erneut auf der Stuguflaten Bru überqueren, bevor der Bahnhof Bjorli erreicht wird.
Am Nachmittag des 19.05.1999 war erneut die Di 3 630 im Romsdalen aktiv. Die Besonderheit bei dieser Lok besteht darin, dass sie auf beiden Stirnfronten Panzerglasscheiben aufweist. Fast alle anderen Lokomotiven dieser Baureihe besaßen damals noch auf einer der Seiten die Gitterroste vor den Fenstern. Diese dienten u.a. als Schutz vor herabhängenden Eiszapfen an den Tunnelportalen.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 19.05.1999 Ort: Verma [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-303 Di3 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Entlang der Rauma
geschrieben von: Leon (537) am: 20.07.19, 12:40
Im Rahmen unserer Norwegen-Tour wollten wir unbedingt diesen Klassiker im Romsdalen einfangen. Die Bahn durchfährt an dieser Stelle in kurvenreicher Fahrt das enge Tal, welches von schroffen Felswänden gesäumt ist, welche bis zu 1.000 hoch sind. Immer wieder sind Wasserfälle zu sehen, die insbesondere nach Regentagen oder zur Schneeschmelze recht intensiv ausfallen können. Hinter Marstein führt beim Hof Remmen die Bahntrasse direkt neben dem Fluss, und von einer Brücke aus erwarten wir am 19.05.1999 den Vormittagszug von Andalsnes. Die Fahrplanlage in Verbindung mit dem Sonnenstand führt hier leider zu keiner ganz optimalen Ausleuchtung der Zugseite, aber diesen Kompromiss wollten wir dennoch eingehen, um dieses Panorama einzufangen.
Da der Zug einige Kilometer bei Verma durch einige Kehren in dem Tal an Höhe gewinnt, kann trotz des nicht unbeachtlichen Tempos des Zuges das nächste Motiv an der bekannten Stuguflaten-Brücke eingefangen werden. Danach gelingt vielleicht noch ein Motiv hinter dem Bahnhof Bjorli, aber danach ist eine Autoverfolgung nur unter völliger Missachtung der norwegischen Geschwindigkeitsbegrenzung möglich - und die Bußgelder sollen hier sehr empfindlich sein...;-)

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Zuletzt bearbeitet am 20.07.19, 12:45

Datum: 19.05.1999 Ort: Marstein [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-303 Di3 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
 
Eine Fuhre Schotter im Gudbrandsdalen
geschrieben von: Leon (537) am: 19.07.19, 08:05 Bild des Tages vom 17.05.20
Vor kurzem wurde in der Galerie über das Gudbrandsdalen in Norwegen berichtet. Auf unserer Norwegen-Tour im Jahr 1999 haben wir dort in den Nachmittagsstunden viel Zeit verbracht, insbesondere dann, wenn keine Nohab-Rundnase der Baureihe Di 3 im Romsdalen unterwegs war. Wenn man in Sandbumoen von der Europastraße E 6 auf die westliche Seite des Flusses Gudbrandsdalslagen wechselt, erreicht man auf der Höhe des Bauernhofes Einar Maehlum diesen Ausblick für nordwestlich fahrende Züge. Wir sehen eine Lok der Baureihe EL 14, wie sie ihre Schotterwagenfuhre entlang des Flusses durch das Tal zieht. Dieser Zug entstand als "Beifang" beim Warten auf einen planmäßigen Güterzug von Oslo nach Trondheim, der diesem Zug nach 10 Minuten folgte. Die Schotterwagen haben wir später noch in Dombas gesehen, als es wieder ins Romsdalen zu den Rundnasen ging.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Zuletzt bearbeitet am 19.07.19, 08:11

Datum: 20.05.1999 Ort: Sandbumoen [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-114 El14 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Norwegisches Abendlicht
geschrieben von: ChrD (11) am: 16.07.19, 22:25
Der CargoNet Artic-Rail-Express von Oslo Alnabru nach Narvik hat den grössten Teil seiner langen Fahrt hinter sich.
Vor kurzem fuhr er - noch in Schweden - in die Schneegalerie bei Riksgränsen ein und überquerte in selbiger die Grenze nach Norwegen.
Hier kommt er mit Ausfahrt aus der Galerie wieder ans - nun norwegische - Licht, das sich freilich vom schwedischen Pendant nicht wirklich unterscheidet.

Edit: "Galerie" von schwedischer auf deutsche Rechtschreibung angepasst ;-)

Zuletzt bearbeitet am 17.07.19, 12:23

Datum: 12.07.2019 Ort: Bjørnfjell [info] Land: Europa: Norwegen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: Railpool
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Vor 20 Jahren im Gudbrandsdalen
geschrieben von: Leon (537) am: 16.07.19, 11:35
Wenn man in Norwegen auf der Landstraße E 6 von Oslo über Lillehammer in Richtung Norden unterwegs ist, kommt man durch das Gudbrandsdalen. Es erstreckt sich über 320 Kilometer und gilt als Norwegens längstes Tal. Es ist sehr landwirtschaftlich geprägt, und man fährt immer parallel zur Dovrebanen, welche von Oslo nach Trondheim führt. Durch das Tal verläuft der Fluss Gudbrandsdalslagen, welchen wir hier im Hintergrund sehen. Direkt am Ufer verläuft die Dovrebanen, und unter uns befindet sich im Vordergrund der Hof Einar Maehlum. Auf der Dovrebanen ist eine EL 16 mit dem Zug 404 in südliche Richtung unterwegs.
Derartige Bilder fängt man in den Zugpausen der Raumabanen ein, wenn gerade mal keine NSB-Nohab im Romsdalen unterwegs ist. Bis Dombas sind es von hier ca. 50 Kilometer - etwas andere Maßstäbe für einen "Beifang" als in Deutschland..;-) Derartige Motive in Norwegen sind kein Hexenwerk. Ein gut ausgebauter Fahrweg führt hier über viele Kilometer hinweg immer oberhalb der Dovrebanen, und man braucht am jeweiligen Motiv einfach nur anhalten...-)

Scan vom Fuji- Velvia 6x6-Dia

Datum: 20.05.1999 Ort: Sandbumoen [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-116 El16 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Über die Kylling Bru vor 20 Jahren
geschrieben von: Leon (537) am: 14.07.19, 14:28
Wir schreiben den Mai 1999. Nach dem legendären Nohab-Jubiläum in Randers/ DK hatte eine Gruppe von Eisenbahnfotografen das Ziel, den Urlaub in Norwegen fortzusetzen und dort die Einsätze der Rundnasen noch einzufangen, so lange dies noch möglich war. Eigentlich sollte der Einsatz der Baureihe Di 3 in Norwegen längst beendet sein, aber das technische Debakel der Di 6 sorgte dafür, dass die robusten Rundnasen noch ein, zwei Jahre benötigt werden. Und so ging es mit der Fähre rüber nach Oslo und von dort hoch zur Raumabanen. Hier sorgten einige wenige Reisezugpäärchen zwischen Dombas und Andalsnes für Furore, waren sie doch zu diesem Zeitpunkt noch fest in der Hand der Baureihe Di 3. Das Wetter zeigte sich für drei Tage von seiner besten Seite: Sonnenschein, extrem klares Licht und angenehme Temperaturen sorgten für eine reichhaltige Fotoausbeute. Als "Beifang" wurden zwischen den Di 3-geführten Reisezügen auf der Raumabanen diverse E-Lok-bespannte Züge auf der Dovrebanen eingefangen, aber der Reihe nach..;-)
Spektakulärstes Motiv auf der Raumabanen dürfte die Kylling Bru bei Verma sein, die in einer Höhe von fast 60 Meter die Rauma überspannt und von beiden Seiten des Flusses umsetzbar ist. Von der gegenüberliegenden Seite der Rauma ist bereits ein hervorragendes Bild dieser Brücke in der Galerie vorhanden, und auf dieser Seite steht man an einem extrem steilen Hang zwischen diversen Nadelbäumen, und die freie Lücke dazwischen will gefunden werden. Der mittägliche Rt 351 von Dombas nach Andalsnes hat soeben in Verma einen Kehrtunnel durchfahren und setzt nach kurzem Halt im Bahnhof von Verma seine Fahrt über die Kylling Bru hinab nach Andalsnes fort. Es führt Di 3 630.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Zuletzt bearbeitet am 19.07.19, 12:54

Datum: 19.05.1999 Ort: Verma [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-303 Di3 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Durch das Romsdalen vor 20 Jahren
geschrieben von: Leon (537) am: 15.07.19, 11:55
Unsere Norwegen-Tour führte uns im Mai 1999 auf der Suche nach den letzten Einsatzgebieten der NSB-Rundnasen der Baureihe Di 3 zur Strecke Dombas-Andalsnes. Hier war der Personenzugverkehr noch fest in der Hand der formschönen Loks, und so sehen wir sie hier durch eine atemberaubend schöne Landschaft fahren. Die Strecke steigt ab Andalsnes an und verläuft immer entlang des Flusses Rauma, der der Bahn seinen Namen gab. Es geht zunächst durch das Romsdalen, wo sich der Sound der Nohab-Loks an den fast senkrechten Felswänden des Tales widerhallt und somit den Zug schon von weitem hörbar macht. Über 1.000 m hohe Felswände formen hier ein enges Tal, welches nur wenig Platz für die Bahn und die parallel verlaufende Straße bietet. Inmitten dieser Schlucht liegt der ehemalige Bahnhof von Marstein, den der Vormittagszug ab Andalsnes am 20.05.1999 ohne Halt passiert. Die Rest der ehemaligen Tlegrafenleitung leigen fein säuberlich sortiert im Vordergrund.
Der Zug wird in seinem weiteren Verlauf noch mehrmals die Rauma überqueren, bevor in Bjorli eine Hochebene erreicht wird und der Zug dann in sanfter Hügellandschaft seinen Weg nach Dombas fortsetzen wird.

Scan vom Fuji-Velvia 6x6-Dia

Datum: 20.05.1999 Ort: Marstein [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-303 Di3 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 15 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ole Tobias kurz vorm Ziel
geschrieben von: Horst Ebert (127) am: 13.07.19, 14:39
Als vor rund dreißig Jahren neben dem Tages- und Nachtzug der Nordlandsbahn zwischen Mo i Rana und Trondheim ein drittes Personenzugpaar eingerichtet wurde, wurde es nach Ole Tobias benannt, einem Vorkämpfer für den Bau der Nordlandsbahn aus Mo i Rana.
Bald nach Durchfahrt der abendlichen Rückleistung rt 477 würde die Sonne wohl vorübergehend hinter den Bergen nördlich des Ranfjords verschwinden, aber um 22.28 Uhr beleuchtet sie noch den Talent NOR BM 93.61 kurz vorm früheren Bahnhof Dalselv. Noch ist die norwegische Staatsbahn NSB der Betreiber, allerdings inzwischen unter dem Namen Vy. Im Juni wurde die Entscheidung bekannt, im Rahmen einer Ausschreibung den Personenverkehr hier an die schwedische SJ zu vergeben.

Nicht nur am späten Abend, sondern auch morgens fällt die Sonne von der Fjordseite auf diesen Streckenabschnitt, zu sehen bei [www.drehscheibe-online.de] .

Zuletzt bearbeitet am 13.07.19, 14:42

Datum: 11.06.2019 Ort: Dalselv [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-593 Bm93 Fahrzeugeinsteller: NOR
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
 
Schotter fürs Saltfjell
geschrieben von: Horst Ebert (127) am: 10.07.19, 23:22
Loke (oder Loki), in der nordischen Mythologie einer der Asen, soll besonders hübsch sein. Ob das auch auf die von Nohab ursprünglich für die DSB gebauten MZ IV zutrifft?

Mehrere Tage nacheinander holte die TMZ 1460 "Loke" von Nordic Re-Finance AB Schotter vom Anschluß Sefrivatn bei Majavatn, um ihn dann weiter nördlich auf der Nordlandsbahn zu verteilen. Ein Teil wurde gerade im Hintergrund entladen, und nun wird zwischen Lønsdal und Polarkreis wieder ein wenig beschleunigt.


Zuletzt bearbeitet am 11.07.19, 20:12

Datum: 12.06.2019 Ort: Saltfjell [info] Land: Europa: Norwegen
BR: SE-TMZ Fahrzeugeinsteller: NRFAB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Aufstieg
geschrieben von: Jan vdBk (648) am: 16.06.19, 07:36
Dagtog Rt 471 hat den Ranafjord verlassen und brummelt jetzt mit dem markigen Sound der Di4 das Dunderlandsdalen aufwärts. Zwischen den Bahnhöfen Skonseng und Ørtfjell, unweit des kleinen Weilers Grønfjelldal, windet sich der Zug durch die Kurven. Das im Hintergrund aufragende Ørtfjell ist Mitte Juni noch ordentlich verschneit.

Datum: 10.06.2011 Ort: Grønfjelldal [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-304 Di4 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Am Brautschleierfall (2)
geschrieben von: ChrD (11) am: 06.06.19, 23:38
Im Gegensatz zum vorigen Bild [www.drehscheibe-online.de] ist der titelgebende Wasserfall auf diesem Bild nicht zu sehen.
Dafür befindet sich hier nun der Aufnahmestandpunkt unweit des oberen Ausgangspunktes des Falls.
Der Blick geht jetzt in die entgegengesetzte Richtung, im Hintergrund rechts ist der Haltepunkt Søsterbekk zu erkennen. Links davor die alte Nordalsbrücke, über die der Zugverkehr bis 1988 lief. Beim Hochspannungsmast rechts oberhalb der Brücke war der Standpunkt für das vorige BIld.
Der Erzzug bremst seine Last talwärts dem Ziel Narvik entgegen.
Das fehlende Seitenlicht auf den Zug wird aus dieser Perspektive durch "Toplicht" einerseits und Schattenwurf andererseits weitgehend kompensiert.

Datum: 01.09.2018 Ort: Søsterbekk [info] Land: Europa: Norwegen
BR: SE-IORE Fahrzeugeinsteller: LKAB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 14 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am Brautschleierfall
geschrieben von: ChrD (11) am: 04.06.19, 23:17 Top 3 der Woche vom 16.06.19
Nach Brautschleiern benannte Wasserfälle gibt es mehrere, darunter einen entlang der norwegischen Ofotbahn. Er wird aus einem kleinen, auf der Hochebene liegenden See gleichen Namens gespeist.
Der ursprünglich zum Bahnbau angelegte Materialweg wurde inzwischen wieder zum Wanderweg "Rallarveien" hergerichtet und bietet an mehreren Stellen schöne Ausblicke (nicht nur) auf die Bahn. So auch vom Aussichtspunkt bei Fagerlia zwischen Søsterbekk und Katterat, wo an einem warmen Sommerabend letzten Jahres unter anderem der genannte Wasserfall den Hintergrund für den Erzleerzug 9917 von Narvik nach Kiruna bildet.

Datum: 28.07.2018 Ort: Katterat [info] Land: Europa: Norwegen
BR: SE-IORE Fahrzeugeinsteller: LKAB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 23 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abendausflug nach Norwegen
geschrieben von: ChrD (11) am: 26.05.19, 22:54
Der Samstag letzter Woche bot schönstes Frühlingswetter im norwegisch / schwedischen Grenzgebiet. Aus verschiedenen Gründen - u.a. weil Zug 94 nördlich von Kiruna eingestellt war und ich erst mit dem nachmittäglichen 96 in Richtung Gebirge fahren konnte - konnte ich dieses leider nicht so nutzen wie eigentlich gewünscht. Die inzwischen wieder langen Abende ermöglichten es jedoch, auch noch um 21:30 Uhr zu einer kleinen Skitour gen Norwegen aufzubrechen, wo Erzzug 9920 auf dem Weg nach Narvik kurz nach 22 Uhr Bjørnfjell passieren sollte.

Datum: 18.05.2019 Ort: Bjørnfjell [info] Land: Europa: Norwegen
BR: SE-IORE Fahrzeugeinsteller: LKAB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Das Grummeln um 6 Uhr ...
geschrieben von: Nil (156) am: 26.05.19, 17:26
Praktisch jeden Tag brummt es um kurz vor 6 Uhr in Dalselv. Ein unverkennbares Di4 brummen. Der Nachtzug von Trondheim nach Bodö fährt auf dem Weg nach Norden vorbei. Einige male hörten wir nur das Brummen in unserem Ferienhaus. Aber dann am 17 Mai, dem Nationalfeiertage von Norwegen, war es dann einfach nur schön. Und so klingelte der Wecker um 05:30 Uhr. Dann ging es mit dem "Hausquad" 10min zur Hauptstrasse runter und dann mit dem Auto 500m zur Stelle. Und dannach wieder zurück, hinauf und ab ins Bett ... denn dann geschieht einige Zeit nicht mehr viel auf den Gleisen :-). Eine wahrlich schön gelegene Gegend zum Urlaub machen ...

Zuletzt bearbeitet am 27.05.19, 21:35

Datum: 17.05.2019 Ort: Dalselv [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-304 Di4 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 23 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Fahrzeuge vom Nidelven am Nidelven
geschrieben von: Jan vdBk (648) am: 22.05.19, 18:20
Vor ihrer Elektrifizierung war die Arendalbane eine "Diesel-Insel" weit entfernt von allen anderen Dieselstrecken Norwegens. Zwei Triebwagen waren in Arendal verfügbar, von denen nur einer benötigt wurde, um den Gesamtverkehr inklusive Kurswagen und Güterverkehr abzuwickeln. So musste zum Glück nicht all zu häufig Ersatz aus dem fernen Diesel-Bw Trondheim rangekarrt werden...
Plantriebwagen Bm86 26 war auch am 28.06.1992 unterwegs und begegnete dem wandernden Fotografen als Rt2511 südlich der Flatefoss-Staumauer am Ufer des Nidelven - und das ist eben nicht der in Trondheim in den Fjord mündende Nidelven, sondern der bei Arendal das Meer erreichende - paar hundert km weiter südlich.
Negativscan.

Datum: 28.06.1992 Ort: Flaten [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-586 Bm86 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Frühling auf der Bergensbana
geschrieben von: Bad Worm (3) am: 28.04.19, 18:32
Der Personenzug (Regiontog) von Oslo S nach Bergen fährt durch Winterlandschaft zwischen Tunga und Finse. Seit mehr als einem Monat gibt es einen Frühling. Man kann es während eines Tages fühlen, besonders wenn es keinen wind gibt. Aber viel Schnee liegt noch und Schneeschuhe für Platz mit einer Solcher Ausscit erreichen waren unbedingt.

Datum: 29.04.2018 Ort: Finse [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-118 El18 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 13 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
eine Schwedin in Norwegen
geschrieben von: rlatten (219) am: 09.04.19, 05:42
Die neun Elloks der Baureihe Ma des ehemaligen schwedischen Eisenbahnverkehrsunternehmens TGOJ wurden vor einigen Jahren durch Green Cargo, die die TGOJ übernommen hatte, ausgemustert. Die meisten dieseR Loks gelangten zu Museumsgesellschaften in Schweden. Zwei Maschinen wurden aber von Norsk Transport übernommen, die 404 und die 406. Diese beiden sind bei Grenland Rail eingestellt, die die Loks meist vor Rundholzzügen einsetzt. Die Ma 404 in die 'norwegische' braune Farbgebung met Holzzug 8025 Drammen - Kongsvinger - Schweden fuhr am 3. Februar 2019 an Tuen (östlich von Lillestrom) vorbei. Es war soviel Schnee da, dass mann an nicht geräumten Stellen nicht gehen konnte, deswegen auch den gewählten Fotostandpunkt.


Datum: 03.02.2019 Ort: Tuen [info] Land: Europa: Norwegen
BR: 1XAusl (sonstige ausländische Ellokbaureihen) Fahrzeugeinsteller: Grenland Rail
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Kurz nach dem Regen
geschrieben von: Raphael (11) am: 25.01.19, 21:14
...glänzen die Straßen Oslos im Licht der Abenddämmerung und zahlreicher Fahrzeugscheinwerfer. Westlich der Sentralstasjon verlässt Triebwagen 110, einer von 40 Hochflurwagen der Osloer Baureihe SL-79, auf der Straßenbahnlinie 11 die Haltestelle Jernbanetorget und bewegt sich in Richtung des Doms.

Zuletzt bearbeitet am 25.01.19, 21:15

Datum: 24.08.2018 Ort: Oslo [info] Land: Europa: Norwegen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: Sporveien Trikken
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 0 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Licht aus - Spot an!
geschrieben von: barnie (102) am: 25.09.18, 08:49
Ohne viel Hoffnung auf Sonnenfotos führte mich der Rallarvegen (Wanderweg, angelehnt an die Route der die Erzbahnbahn bauenden Wanderarbeiter "Rallaren") von Haugfjell Richtung Norddalsbrücke. Im Hinterkopf hatte ich ein Streiflichtmotiv für Züge aus Narvik nach Kiruna. Streiflicht... das ist bei dichter Bewölkung so eine Sache. Aber: Klitzekleine Wolkenlücken und strammer Wind, welcher die Wolken vor sich hertriebt, ließen Hoffnung und Zuversicht wachsen, vielleicht doch etwas Glück zu haben, zumal sich einige Züge "von unten" angekündigt haben.

Vollkommen ausgeblendet hatte ich einen noch ausstehenden Erzvollzug, der seine Ladung nach Narvik bringen sollte. Mehrere Galerien ab Björnfjell veranlassen die Zugpersonale zu häufigem Pfeifen, sodass man rechtzeitig akustisch Notiz vom Kommenden nehmen kann. Da mein Aussichtsposten durchaus tauglich für Voll- und Leerzüge war dreht ich mich lediglich um 180°, um im Wolkenschatten den Zug passieren zu lassen. Doch oha - Was das? Plötzlich und unvermittelt tat sich eine Wolkenlücke auf ganz getreu dem Motto von Ilja Richter: Licht aus - Spot an!

So konnte der Zug mit unfassbarem Glück auf der ersten von zwi Neubaubrücken von Soesterbekk abgelichtet werden.

Anmerkung zur Lok-Farbe: Schon seit einiger Zeit kann man eine zweite Farbvariante bei IORE-Loks feststellen. Bisher waren nur "reine" Garnituren bekannt. Heuer jedoch gab es auch Mischungen beider Designs. Es wurde intern gespottet, ob denn hier eventuell ein Modellbahnhersteller seine Finger im Spiel hat, um neue Bedruckungsvarianten absetzen zu können? ;-)

Zuletzt bearbeitet am 25.09.18, 08:55

Datum: 21.09.2018 Ort: Soesterbekk [info] Land: Europa: Norwegen
BR: SE-IORE Fahrzeugeinsteller: LKAB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die alte Pilgerherberge
geschrieben von: Jan vdBk (648) am: 21.07.18, 09:46 Bild des Tages vom 12.07.19
Bereits im 12. Jahrhundert ließ der norwegische König entlang des Pilgerweges nach Trondheim (damals noch Nidaros) in regelmäßigen Abständen Herbergen im Gebirge bauen. Eine davon entstand in Kongsvoll. Der heutige Gasthof, hier im Bildvordergrund, ist allerdings ein "Neubau" aus dem Jahre 1712, nachdem die alte Herberge von einem Bergrutsch erfasst worden war. Erst viel später, im Jahre 1921, als die Dovrebahn im Abschnitt über das Gebirge fertiggestellt wurde, erhielt der Gasthof einen eigenen Bahnhof. Trotz paralleler Europastraße 6 hat sich dieser bis heute als Verkehrshalt gehalten. Dabei sind es in erster Linie Wanderer, die den Bedarfshalt der Expresszüge nutzen, denn hier beginnen einige wichtige Wanderrouten in das Reich der Moschusochsen, die hier zuweilen beobachtet werden können.
Rt 42 steht schon fast, denn auch ihn nutzen mehrere Wanderer, um von hier direkt in die Wildnis zu gelangen.

Datum: 11.07.2018 Ort: Kongsvoll [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-118 El18 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
TRAXX in Norwegen
geschrieben von: rlatten (219) am: 08.06.18, 09:21 Bild des Tages vom 25.05.19
Das norwegische EVU Cargolink, das vor allem Container- und mit PKWs beladenen Züge auf dem norwegischen Schienennetz fuhr, stellte im März 2016 ihre Gesamttätigkeit ein. Als Folge wurden verschiedene TRAXX AC-Lokomotiven mit Zulassung für Norwegen und Schweden kurzerhand arbeitslos. Railpool stellte die Loks dann CargoNet zur Verfügung, die die Loks vor allem auf die Dovrebanen (Alnabru - Trondheim) und im Verkehr Alnabru - Narvik (über Schweden) einsetzt. Die 185 683 ist eine dieser Loks. Sie zog am 19. Mai 2018 Zug 5736 Trondheim - Alnabru über die alte Stahlbrücke über den Mjösa-See bei Minnesund.

N.B. das Foto wurde mit Hochstativ gemacht.


Zuletzt bearbeitet am 09.06.18, 08:55

Datum: 19.05.2018 Ort: Minnesund [info] Land: Europa: Norwegen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: CargoNet
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 15 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Entlang der Gaula
geschrieben von: Leon (537) am: 02.05.18, 22:09 Bild des Tages vom 17.05.19
Mit dieser Aufnahme möchte ich an die Einsätze der Di3 in Norwegen erinnern. Vor 18 Jahren führte eine mehrtägige Reise zu den letzten Einsätzen der Nohab-Rundnasen in ein Land, dessen landschaftliche Eindrücke nachhaltig in Erinnerung geblieben sind. Nachdem ein Jahr zuvor die Raumabanen von Dombas nach Andalsnes besucht wurde, galt nunmehr die Reise den Einsätzen der Di3 vor den Personenzügen auf der Merakerbanen und Rörosbanen. Wir befinden uns auf letztgenannter Bahn, auf der nur ein einziges durchgehendes Zugpaar zwischen Trondheim und Hamar mit der Di3 bespannt wurde: die Reise ging am frühen Vormittag als Rt 2302 in Trondheim los, um am frühen Nachmittag Hamar zu erreichen. Die Rückfahrt erfolgte dann in Nordrichtung als Rt 2303 am Nachmittag ab Hamar. Die ersten Kilometer hinter Trondheim benutzt der Zug nach Hamar noch die elektrifizierte Dovrebanen, bevor ab Stören die Rörosbanen abzweigt. Diese folgt in der Region Tröndelag dem Fluss Gaula, welcher in der Nähe von Trondheim in einen Ausläufer des Trondheimfjordes mündet.
Wir stehen am glasklaren Vormittag des 16.05.2000 oberhalb der mit Telegrafenmasten gesäumten Strecke und beobachten die akustisch beeindruckende Vorbeifahrt der Di3 631, die sich vor wenigen Augenblicken im Bahnhof Rognes mit ihrem Rt 2302 auf ihrem langen Weg nach Hamar in Bewegung gesetzt hat. Im Hintergrund fließt die Gaula in ihrem breiten Flussbett dem Trondheimfjord entgegen.

Scan vom Fuji-Velvia-120-Rollfilm

( Mangels einer geeigneten Tastatur sind im Text die "Ö´s" nicht in der norwegischen, sondern in der ..sagen wir: schwedischen Schreibweise dargestellt. Ebenso fehlen auf einigen Buchstaben die typischen Kringel, wie z.B. beim "A" von Andalsnes. Ich bitte um Nachsicht...;-) )

Datum: 16.05.2000 Ort: Rognes [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-303 Di3 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
[NO] Aufbruchsstimmung
geschrieben von: Jochen Schüler (29) am: 02.05.18, 22:02 Top 3 der Woche vom 13.05.18 Bild des Tages vom 08.09.18
herrschte bestimmt bei den Fahrgästen des Nattog 475. Seit der Abfahrt in Trondheim um 23:10 des Vortages waren über 10 Stunden vergangen und die Reisenden freuten sich auf die Möglichkeit, sich in einer Viertelstunde in Bodø am Endpunkt der Reise die Beine vertreten zu können.
Auch wir waren begeistert, dass uns der neue Tag mal wieder mit Sonne verwöhnte. Auf dem Damm hinter Nordvik drehte die Strecke von Fauske nach Bodø mal kurz ins Licht, so dass wir den Nachtzug in voller Länge auf die Platte bannen konnten.
Erst bei dem Einscannen der Dias fiel mir auf, dass es wohl bei der Di 4 auch eine Schokoladenseite gab. Bei allen Bildern führte der Führerstand 2. Bei den Di 3 war ja bekannt, dass die Lokführer an den Endpunkten die Loks auf den Drehscheiben drehten, um im leiseren Führerstand 1 zu fahren. Anscheinend galt das auch für die Di 4.


Datum: 09.09.1998 Ort: Nordvik [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-304 Di4 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 16 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
[NO] Nur keinen Stress im Urlaub…
geschrieben von: Jochen Schüler (29) am: 12.02.18, 17:09
aber bei unserer Norwegentour 1998 mussten wir gegen diesen Grundsatz verstoßen. Auf der Reise nach Norden hatten wir am späten Sonntagnachmittag einen schönen Blick auf den Vefsnfjord bei Søfting gesehen, der ideal für den Morgenzug Mo i Rana – Trondheim passen müsste. Da wir die beiden Züge des Tages aber schon erledigt hatten, wurde nur ein abgestellter Steuerwagen fotografiert. 50km weiter nördlich am Elsfjord fanden wir einen hübschen Natursteintunnel, der auch nur für den Morgenzug Mosjøen – Bodø perfekt passte.
Der Blick in den Bildfahrplan zeigte, dass beides mit ein bisschen Engangement möglich sein müsste. Zuerst fuhr der Zug nach Norden und kreuzte in Mo in Rana den Zug nach Süden. Es wäre knapp über eine Stunde Zeit, zuerst die Tunnelausfahrt zu machen und dann die 50km nach Süden zu fahren. Das sollte auf der E6 noch gerade so gehen.
Da wir ja eigentlich weiter nach Norden wollten, überlegten wir lange und machten es dann doch. Die Tunnelausfahrt war schon nett. Nun hetzten wir über einen Pass (unter strenger Einhaltung des Tempolimits) und hofften, dass die Sonne in Søfting hoch genug steht, um unsere Motiv zu beleuchten. Vor Ort war alles in Butter und der Fjord begrüßte uns in tollen Farben. Der Zug kam mit einer Di3, was wir am Vorabend noch in Mo i Rana abgecheckt hatten.
Auf der Weiterfahrt nach Norden konnten die aufziehenden Wolken unsere gute Laune nicht trüben, denn wir hatten unser klassisches Norwegenbild im Kasten.

Zweiteinstellung nach etlichen Optimierungsschleifen. Danke an alle, die mich mit Rat und Tat bei der Aufarbeitung des nicht ganz einfachen Dias (Fuji RD100) unterstützt haben.


Datum: 07.09.1998 Ort: Søfting [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-303 Di3 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 11 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Flechtenweg
geschrieben von: Yannick S. (676) am: 13.10.17, 19:23
Es ist schon eine eindrückliche und völlig ungewohnte Landschaft, die die verschiedenen Fjells Norwegens so zu bieten haben. Beim herumstreunern durch das Dovrefjell fand ich dabei einen beeindruckenden Flechtenweg, vermutlich ein Schlaraffenland für einen Elch. Im Hintergrund sehen wir einen der zuverlässig verkehrenden Züge des kombinierten Verkehrs, der die Städte im Norden mit dem Leben im Süden verbindet.

Datum: 08.09.2016 Ort: Fokstua [info] Land: Europa: Norwegen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: Railpool - Cargonet
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Schutzgalerie für die DSO-Galerie
geschrieben von: 52 8195 (116) am: 16.07.17, 13:32
Gerade im schwedisch-norwegischen Grenzabschnitt der Erzbahn gibt es besonderes viele, teilweise wohl noch aus der Anfangszeit der Bahnlinie stammende Schutzgalerien. IORE 122 verlässt mit dem GT 9912 nach Narvik soeben die Galerie am Haltepunkt Haugfjell, der allerdings nichtmehr planmäßig bedient wird.

Ein paar Drähte einer Stromleitung die über dem Portal hing wurden digital gekappt.

Datum: 20.05.2016 Ort: Haugfjell [info] Land: Europa: Norwegen
BR: SE-IORE Fahrzeugeinsteller: MTAB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Die Felsenland S-Bahn
geschrieben von: Jan vdBk (648) am: 08.07.17, 09:15 Top 3 der Woche vom 23.07.17
Die im Stundentakt fahrenden Vorortzüge von Stavanger gelangen auf dem letzten Abschnitt vor Egersund in eine Traumwelt aus Felsen und Seen. Zwischen den Stationen Hellvik und Sirevåg konnte Lt 3041 am Ufer des Nordre Krogavatn bei Vatnamot beobachtet werden.

Datum: 31.05.2017 Ort: Sirevåg [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-472 Bm72 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 18 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Fährbahnhof
geschrieben von: Jan vdBk (648) am: 15.06.17, 10:39
Die Fähre "Storegut" auf dem norwegischen Binnensee Tinnsjø ist gerade am Fährhafen Tinnoset angekommen und wird sogleich ihre mitgebrachten Fahrzeuge an Land fahren lassen. Daraufhin wird die Di3 628 mit einigen Wagen an Bord der Fähre fahren. Könnte so sein, oder?
In Wirklichkeit war der Fährbetrieb zum Zeitpunkt der Aufnahme bereits mehrere Jahrzehnte stillgelegt. Die Di3 des Infrastrukturbetreibers Jernbaneverket hatte eigentlich nur einige schrottige Museumsfahrzeuge aus dem Bahnhof Tinnoset abzuholen, ansonsten mag diesen Bahnhof über Jahre kein Eisenbahnfahrzeug mehr erreicht haben. Auf unsere Bitte hin fuhr der Tf seine Lok so dicht wie möglich an die Fähre ran, damit wir mal Lok und Fähre so günstig wie möglich zusammen auf das Bild bekamen. Wir konnten nur hoffen, dass die Gleisanlagen nicht unter der Lok nachgaben ;-)
Die Abfahrt des Schrottzuges haben wir leider nicht mitbekommen; Die Wagenuntersuchung hat wohl Stunden gedauert. Für uns war die Aktion ein riesiger Glücksfall. Wir hatten nur zufällig die Di3 in Notodden, dem heutigen Endpunkt der Personenzüge, gesehen und den Tf gefragt, wohin die Reise geht. Als er sagte "Til Tinnoset" konnten wir unser Glück nicht fassen...
Die Geschichte dieser Fähre ist übrigens eine hochspannende Sache; sie diente der Anbindung der Norsk Hydro Werke in Rjukan an das Eisenbahnnetz. Die Geschichte um das "Schwere Wasser", das die Deutschen im Zweiten Weltkrieg so dringend aus dem Werk für ihre Atombombe brauchten und die damit zusammenhängende Versenkung einer Fähre ist ja bereits verfilmt worden.
Den Dachfirst habe ich digital minimal verkürzt; war alles sehr beengt dort bzw der Fluch der Festbrennweite hatte zugeschlagen.

Datum: 06.09.2005 Ort: Tinnoset [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-303 Di3 Fahrzeugeinsteller: Jernbaneverket
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kanada?
geschrieben von: Yannick S. (676) am: 07.06.17, 12:34 Bild des Tages vom 01.09.18
Südlich des Ortes Dombås, gelegen im norwegischen Nirgendwo zwischen Oslo und Trondheim, führt die bahn durch ein malerisches Flusstal. Eine Mischung aus naturbelassenem Fluss, Wald und Felsen sorgt für richtige Kanada-Atmosphäre. (Zumindest stelle ich mir Kanada so vor) Zwei Probleme gibt es aber, zum einen ist es teils doch sehr viel Wald, sodass man von der Bahn nichts mehr sieht und zum anderen ist das Tal so eng, dass es mitunter nicht ganz leicht ist die parallele Straße zu verbergen. Beide Probleme waren aber keine Probleme bei dieser Aufnahme eines gen Oslo fahrenden Cargonet Zuges, bespannt mit der für Kanada doch etwas untypischen Traxx. Wir waren wohl doch in Norwegen.

Datum: 13.09.2016 Ort: Dovre [info] Land: Europa: Norwegen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: Cargonet
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 10 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Diffus beleuchtet
geschrieben von: Yannick S. (676) am: 28.03.17, 21:27
Eigentlich war die Sonne längst hinter Wolken verschwunden und doch harrten wir der Dinge auf dem Saltfjell, denn ein Cargonet Güterzug sollte noch kommen und irgendwie hatte das diffuse Licht, das die Landschaft mystisch erleuchtete etwas faszinierendes.

Datum: 16.09.2016 Ort: Saltfjell [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-312 Fahrzeugeinsteller: Cargonet
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 10 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (186):   
 
Seiten: 2 3 4
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.