DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 49
>
Auswahl (482):   
 
Galerie: Suche » Europa: Italien, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Der letzte Diesel-IC
geschrieben von: Yannick S. (619) am: 16.09.19, 20:17
Ganz im Süden Italiens gibt es sozusagen als letzten Mohikaner noch eine IC-Linie von Reggio di Calabria nach Taranto, die bis heute mangels Fahrdraht auf aktuell noch weiten Strecken, mit einer Diesellok bespannt ist. Auch wenn die Strecke beinahe durchgehend direkt am Meer entlang führt, so ist die Strecke doch tückisch, denn die felsigen und damit landschaftlich reizvollen Abschnitte der Küste wechseln sich ständig mit aalglatten Abschnitten ab, die man überwiegend getrost auch unfotografiert lassen kann. Südlich des Ortes Africo, der durch Mafiageschäfte eine gewisse traurige Bekanntheit hat, ließ es sich bei sengender Schwüle leider nicht im Schatten auf den IC warten, aber dafür hatte man eine wahnsinnige Aussicht auf das türkise Meer.

Datum: 07.09.2019 Ort: Africo [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-D445 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
"Ferrovia Trento-Malè"...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (738) am: 14.09.19, 06:43
...heißt die 1000 mm Schmalspurbahn im italienischen Trentino. Unter dem
deutschen Namen Nonstalbahn dürfte die von Trento (Trient) nach Mezzana
führende 66 km lange Bahnlinie eher bekannt sein. Im Etschtal bei Mezzo-
corona verläuft sie ein paar Kilometer parallel zur Brennerbahn, wie hier
bei Nave San Felice. Zwei Triebwagen der Reihe ETi 400 von Alstom sind,
aus Mezzana kommend, in Richtung Trento unterwegs.

Zuletzt bearbeitet am 14.09.19, 06:44

Datum: 13.09.2017 Ort: Nave San Felice [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ETi 400 Fahrzeugeinsteller: Trentino Trasporti S.p.A.
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
erstklassig auf der Ferrovia Jonica
geschrieben von: Allgäubahner (11) am: 08.09.19, 22:29
Im Jahr 2018 verkehrten zumindest das eine der beiden IC-Zugpaare zwischen Taranto und Reggio di Calabria noch mit den "alten" UIC-X-Wagen. Während die Fahrgäste dieses Zuges alle sehr komfortabel in der 1.Klasse reisen durften, bestand das zweite Zugpaar an diesem Tag (wie fast immer) aus einem ALn 668.
Wir hatten einige wunderschöne Tage an der Ostküste Kalabriens verbracht. Vor unsere Reise an die Westküste kreuzte noch passenderweise der IC auf dem Weg nach Reggio di Calabria unseren Weg. So gab es einen kurzen Halt des PKW auf freier Strecke um den Fotografen aussteigen zu lassen und meine Frau drehte mit unserem Sohn noch eine kurze Runde mit dem Auto durch Sibari. Nachdem deren Weg direkt am Bahnübergang in Sibari vorbeiführte, bedurfte es keines Anrufes um von den beiden direkt nach der Durchfahrt des Zuges wieder mitgenommen zu werden.
Während die Ferrovia Jonica oft nahe an der Küste verläuft, verläuft die Strecke in diesem Abschnitt doch ein gutes Stück im Landesinneren.

Zuletzt bearbeitet am 15.09.19, 10:56

Datum: 26.05.2018 Ort: Sibari [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-445 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Entlang des Mittelmeeres...
geschrieben von: Jan-Felix Tillmann (80) am: 20.08.19, 20:03
...verkehrt der IC 721 Messina Centrale - Siracusa auf einem Großteil seiner Fahrt auf Sizilien. So auch am 09.08.2018 mit den üblichen +30 zwischen Sant'Alessio Siculo und Letojanni. Wie lange die E656er noch fahren ist scheinbar ungewiss. Während meiner Anwesenheit auf Sizilien verkehrten gelegentlich auch bereits E464er im Sandwich mit dem IC.

Datum: 09.08.2019 Ort: Sant'Alessio Siculo [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Zwei mal am Tag...
geschrieben von: Jan-Felix Tillmann (80) am: 19.08.19, 16:10
...verkehrt noch ein mit D445 bespannter IC pro Richtung von Reggio di Calabria nach Taranto. So auch am 04.08.2019 an dem D445 056 mit IC 564 Reggio di Calabria Centale - Taranto bei Bova Marina abgepasst werden konnte. Im Hintergrund im Dunst ist schemenhaft Sizilien und der Ätna auszumachen. Aus dem Bild wurden zwei Straßenlaternen und ein wenig Gebüsch digital entfernt.

Datum: 04.08.2019 Ort: Bova Marina [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-D445 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im Bogen durch Augusta
geschrieben von: Jan-Felix Tillmann (80) am: 12.08.19, 22:48
...verläuft die Bahnstrecke Messina–Syrakus. Die eigentliche Stadt Augusta liegt dabei auf der links im Bild angeschnittenen Insel. Geprägt wird diese sizilianische Stadt durch die starke Agglomeration von industriellen Betrieben. So im Hintergrund bspw. eine Esso-Raffinerie und mehrere Werften. Ansonsten befindet sich noch eine unbekannt gebliebene 656 mit dem verhältnismäßig pünktlichen IC 722 Siracusa - Messina auf dem Bild.

Zuletzt bearbeitet am 19.08.19, 21:41

Datum: 09.08.2019 Ort: Augusta [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Dopo l'incrocio
geschrieben von: Julian en voyage (298) am: 21.07.19, 19:01
Im fernab des namensgebenden Ortes gelegenen Bahnhof Forenza hatten sie kurz zuvor gekreuzt, der bergwärts gen Potenza fahrende Pesa-Triebwagen (-> [www.drehscheibe-online.de] ) und das hier zu sehende, talwärts rollende Fiat-Doppel als Regionale 3504 (Potenza - Foggia).

Auch in Gegenrichtung macht der am Hang gelegene Steinbogenviadukt, der ohne Zweifel zu den markantesten Kunstbauten der Strecke Foggia - Potenza zählt und als solcher auch Eingang in Hansjürg Rohrers, für jeden Italien-Liebhaber geradezu ikonografischen Bildband "Sui binari d'Italia" gefunden hat, eine gute Figur, sodass ich mich barfüßig - die zugehörige Erklärung liefert das oben verlinkte Foto - um ein paar Meter entlang der Straße verschob...;)

Wie die Fahrleitung, die hier im Zuge des Streckenausbaus in den nächsten Jahren errichtet werden soll, das Motiv wohl verändern wird...? Besser, man hält es jetzt noch einmal fest, denn ganz so ungetrübt wird sich der Ausblick ins Tal dann sicher nicht mehr präsentieren!

PS: Den über die Hügelkuppe am linken Bildrand hinausragenden Teil eines einzelnen Windrads habe ich per Photoshop entfernt.

Datum: 04.06.2018 Ort: Forenza Scalo [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte
Optionen:
 
Russenluxuszug
geschrieben von: rlatten (193) am: 18.07.19, 21:39
Einmal in der Woche verkehrt ein Nachtzug der russischen Staatsbahngesellschaft RZD Moskau - Nice (FR). In Italien verkehrt dieser Zug mit einer E.402 der Trenitalia. Die E.402 138 mit dem Zug 17/407 nach Nice bei Serravalle All'Adige im Brennertal am 13. Juli 2019. Der Zug besteht ausschliesslich aus RZD-Schlafwagen. Als zweiter Wagen in der Garnitur befindet sich jedoch das Polnische Zugrestaurant. Das Bild entstand mittels eines Hochstativs.

Zuletzt bearbeitet am 20.07.19, 18:41

Datum: 13.07.2019 Ort: Serravalle All’Adige [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E402B Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Pesa per Potenza
geschrieben von: Julian en voyage (298) am: 18.07.19, 11:01
Den Regionalverkehr (also den einzigen Verkehr...) auf der Strecke von Foggia nach Potenza, die durch die offene Hügel- und Berglandschaft des Vulture zur Regional- und Provinzhauptstadt empor führt, teilen sich die betagten Fiat-Triebwagen der Reihe ALn 668 mit den erst im Laufe der letzten Jahre beschafften ATRIBO-Fahrzeugen des polnischen Herstellers Pesa, die von Trenitalia unter der Marke "Swing" (Teil der an Musikstile angelehnten Zugnamen im Regionalverkehr) vermarktet werden.

Ein solcher ATR 220, wie sie im Nummernschema ganz schnöde heißen, überquert am Morgen des 04. Juni 2018 unter beachtlicher, akustisch an einen Staubsauger erinnernder Lärmentwicklung als Regionale 3503 (Foggia - Potenza) den Steinbogenviadukt nördlich von Forenza Scalo, wo er mit einem talwärts fahrenden ALn 668er-Doppel kreuzen wird. Der zugehörige Ort Forenza liegt dabei rund zwanzig (!) Straßenkilometer (und eine zu überquerende Passhöhe) vom Bahnhof entfernt. Was die Erbauer der Eisenbahn also zu diesem Stationsnamen bewogen haben mag, bleibt ein Rätsel...

Im Hintergrund erhebt sich wiederum der die Gegend beherrschende 1326 Meter hohe Monte Vulture. An den Flanken des erloschenen Vulkans haben sich noch Teile der einstmals für Lukanien typischen Wälder behaupten können, während die Landschaft der Umgebung im übrigen vor allem von Ackerbau geprägt ist.

Kurz vor Entstehung des Fotos lösten sich auf dem Weg ans Motiv übrigens meine altgedienten Wanderschuhe in Wohlgefallen auf, sodass ich mich mit praktisch abklappbarer Sohle dem Blümchen-Bouquet am Straßenrand widmen musste. Zum Glück hatte ich auch noch andere halbwegs brauchbare Schuhe mit im Urlaub, denn die anschließende Suche nach adäquatem, für das Foto-Terrain geeigneten Ersatz gestaltete sich trotz Abklappern diverser Geschäfte nicht ganz einfach... Irgendwie scheint man in Süditalien nicht zu wandern oder die zugehörige Ausstattung jedenfalls nicht vor Ort zu kaufen. ;) Letztlich wurde ich Tage später in einem Geschäft für Arbeitsbekleidung (!) an einer Ausfallstraße von Battipaglia fündig!

Datum: 04.06.2018 Ort: Forenza Scalo [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ATR220 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Rares Gut
geschrieben von: Julian en voyage (298) am: 17.07.19, 20:24
Rar gesät sind sie (auch) in Italien mittlerweile, die Einsätze von Diesellokomotiven im Personenverkehr. Die Ursache ist neben den omnipräsenten Triebwagen auch die seit jeher recht hohe Elektrifizierungsrate des Netzes von RFI, die im Jahr 2012 bei 71% lag (gegenüber beispielsweise jeweils etwas über 50% in Deutschland und Frankreich). Tendenz ganz klar steigend, denn für die nächsten Jahre sind umfangreiche weitere Elektrifizierungen geplant und teilweise bereits im Bau. Exemplarisch sei hierfür die Ferrovia Jonica in Kalabrien genannt. Auch die Strecke von Empoli nach Siena im Herzen der Toskana soll bis spätestens 2023 mit Fahrdraht überspannt sein. Noch allerdings ist sie eine Domäne klassischer Dieselfahrzeuge!

So faszinierend die praktisch im Stundentakt vorbei dieselnden, lokbespannten Züge Florenz - Siena vice versa mit D 445 auch sind und so schön die durchfahrene toskanische Hügellandschaft ist, so rar sind leider die bewuchsfreien Abschnitte an der Dieselpiste. Daher lag es nahe, auch den letzten dort im Licht fahrenden Zug noch auf dem kleinen Viadukt nördlich von Staggia Senese abzupassen. Zumal die auch um halb acht abends noch drückend-schwülheiße Luft allzu großen Ambitionen hinsichtlich eines weiteren Stellenwechsels entgegenwirkte...;)

Gegenüber dem bereits von Yannick gezeigten Hochformat aus dem Olivenhain hinaus (-> [www.drehscheibe-online.de] ), wählte ich für den Regionale 11788 (Siena - Firenze S.M.N.) eine etwas seitlichere Perspektive, die einen Blick über das Örtchen Lecchi mit seiner Kirche hinweg bis nach Castellina in Chianti, das rechts im Hintergrund auf dem Hügelkamm thront, erlaubt.

PS: Einen weißen SUV links unten auf der strada regionale hielt ich - zumal halb durch einen Baum verdeckt - für störend genug, ihn digital vollständig zu entfernen.

Datum: 20.06.2019 Ort: Staggia Senese [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-D445 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 15 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (482):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 49
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2019 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.