DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 457
>
Auswahl (22815):   
 
Galerie: Suche » Zug schräg von vorn, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
HSB Eisenbahnromantik in Weiß und Blau
geschrieben von: Walter Brück (27) am: 01.12.20, 18:27
Bei schönem Sonnenschein, blauem Himmel und reichlich Schnee auf den Bäumen überquert die 99 7235-7 mit dem Planzug aus Nordhausen am 16.01.2017 das Viadukt bei Ilfeld. Dies ist eines meiner Lieblingsbilder, nicht zuletzt, weil ich mit dieser schönen Winterkulisse sehr viel Glück hatte und ein langes Warten somit endlich ein Ende fand. Bereits ein Tag später war die weiße Pracht auf den Bäumen größtenteils weggetaut, und "oben ohne" sieht es nun mal nicht annähernd so gut aus. Die prächtige Dampfwolke kam mir natürlich auch nicht ungelegen. Kaum auszudenken, wenn die Lok jetzt auch noch "richtig herum" gefahren wäre, aber man kann halt nicht alles haben.


Datum: 16.01.2017 Ort: Ilfeld [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 099 (Schmalspur ab 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: HSB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Blaue Schönheit
geschrieben von: joni2171 (41) am: 01.12.20, 19:03
Im Sommer dieses Jahres kam es für eine längere Zeit zu Umleitungen über die Main-Weser-Bahn. Auch davon betroffen war der Henkelzug auf der Relation Gunzenhausen - Langenfeld.
Am Abend des 21.06.20 sollte dann die Verfrühung des Zuges bei der herannahenden Wolkendecke aus dem Westen mitspielen. Daher entschied ich mich noch kurzfristig nach Linden zu fahren, sollte doch die blaue "110" 262 am Zug sein.

Nach einer ICE-Überholung in Friedberg tauchte dann nach einiger Zeit Bayernbahn 139 262 mit dem Nordfahrer auf und konnte bildlich festgehalten werden. Auf dem Bild nicht zu erahnen, aber bereits 5 Minuten später war Licht aus angesagt für den Rest des Tages. Gerade nochmal Glück gehabt...

Datum: 21.06.2020 Ort: Linden [info] Land: Hessen
BR: 139,140 Fahrzeugeinsteller: BYB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Zwei Stars auf der Schiene
geschrieben von: Gunar Kaune (396) am: 30.11.20, 19:20
Äffle und Pferdle sind zwei Klassiker des Süddeutschen Rundfunk, die seit 1963 in kleinen Einspielern auftreten und die Zuschauer begeistern. Seit ein paar Monaten haben die beiden auch ihre eigene Lok, WRS lässt sie auf 185 527 durch das Land fahren. Am 05. Mai 2020 bespannte diese einen Kesselwagenzug von Ingolstadt nach Basel und kam dabei mit dem zweiten Star von WRS zum Einsatz, der 120 145. Was die Fotografen an der Strecke freute, ließ die beiden Löwenzahnsammlerinnnen, die auf dem Weg zurück nach Sulzdorf waren, allerdings ziemlich unbeeindruckt.

Datum: 05.05.2020 Ort: Sulzdorf [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: WRS
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Man kann nicht alles haben..
geschrieben von: Benedikt Groh (419) am: 29.11.20, 21:46
Ohne die Bereitschaft zum Kompromiss ist es in Bad Bodendorf anno 2020 nicht ganz leicht mit den Bahnhofsbildern. Ein Laternenmast direkt vor dem Formsignal und dazu ein geschmackloser "Doppelstabmattenzaun" (gegoogelt), der die schick in vorortneu gepflasterte Moselstraße von den Gleisen abtrennt. Ebenso eine hübsch-hässliche Betongarage zwei Pixel außerhalb des linken Bildrandes und zur Krönung ein gummiertes Kabel im blauen Frühlingshimmel, da muss der Fotograf schon schlucken. Das Gerümpel vor dem LINT natürlich inklusive, aber sei's drum ;)

Datum: 05.04.2020 Ort: Bad Bodendorf [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 620 (Alstom LINT 81) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein KISS in Brandenburg
geschrieben von: Sean_Potsdam (10) am: 29.11.20, 15:31
Neu in Berlin sind seit Anfang des Jahres die KISS Triebwagen die früher in Österreich fuhren.
Am 23. März 2020 waren wir in Genshagener Heide und konnten einer dieser Züge nach Rostock fotografieren.

Auf dem Gleis vorne kam kein Zug, deswegen konnte ich ein bisschen näher ran stehen.

Datum: 23.03.2020 Ort: Genshagener Heide [info] Land: Brandenburg
BR: 445 (Stadler KISS) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Noch wenige Wochen...
geschrieben von: kbs790.6 (11) am: 29.11.20, 19:10
...ist dem Vernehmen nach die WFL im Abellio-Ersatzverkehr aktiv. Zum kommenden Fahrplanwechsel soll wohl TRI komplett übernehmen.
Am ersten Adventssamstag ergab sich noch einmal eine womöglich bereits letzte Fotogelegenheit, als eine WFL-185 mitsamt RE 95859 aus Heilbronn kommend in Bietigheim-Bissingen die letzten Meter des Aufstieges aus dem neblig-kühlen Enztal geschafft hatte, um kurz danach im Bahnhof zum Halten zu kommen.
Bildmanipulation: Eine Laterne auf dem Parkplatz im Vordergrund wurde digital um ein paar Meter aus dem Bild versetzt.

Zuletzt bearbeitet am 30.11.20, 20:40

Datum: 28.11.2020 Ort: Bietigheim-Bissingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: WFL
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Maladsetschna - bitte rechtzeitig zum Bahnhof!
geschrieben von: aw1975 (22) am: 29.11.20, 12:55
Jeder kennt es, um einen Zug sicher zu erreichen, sollte man rechtzeitig am Bahnhof sein. Als Fussgänger ist das meist kein Problem, da ist man vor Stau, verspäteten Strassenbahnen, etc. geschützt. In Maladsetschna muss aber auch als Fussgänger etwas beachtet werden, über die Bahnhofstrasse führt eine Eisenbahnlinie, mit der der Bahnhof umfahren werden kann. Und wenn man dann knapp in der Zeit ist und sich ein langer Güterzug quälend langsam über den Übergang schleicht und im dümmsten Fall sogar noch zum Halten kommt, da könnte man ganz schön ins Schwitzen kommen...

In diesem Herbsttag 2015 war das alles kein Problem, kein Zug musste erreicht werden und so freute ich mich, dass ich beim Spaziergang die Durchfahrt dieses Güterzuges fotografieren konnte. Was für mich eine Freude war, brachte die zwei älteren Damen nicht aus der Ruhe.

(2. Einstellung - weiterer Beschnitt)

Datum: 29.10.2015 Ort: Maladsetschna [info] Land: Europa: Weißrussland
BR: 1XAusl (sonstige ausländische Ellokbaureihen) Fahrzeugeinsteller:
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Unter Aufsicht
geschrieben von: Johannes Poets (400) am: 29.11.20, 17:00
Die Vorserien-Lokomotiven der Baureihe 103 waren immer ganz besonders gefragte Fotoobjekte. Da sie meist vor Zügen im Einsatz waren, die nicht im Kursbuch standen, gehörte eine große Portion Glück dazu, sie auf der Strecke zu erwischen. Oder man hatte Beziehungen, die einem Fahrzeit und Zugnummer "steckten".

So entstand jedenfalls diese Aufnahme der 103 003-0 mit dem Dsts 83731 Minden – München-Pasing auf der Nord-Süd-Strecke zwischen Göttingen und Eichenberg unter Aufsicht von zwei zufällig anwesenden DB-Mitarbeitern am Schrankenposten bei Klein Schneen.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64 Professional)
Ein angeschnittener Lampenmast am linken Bildrand wurde entfernt.

Datum: 01.12.1986 Ort: Klein Schneen [info] Land: Niedersachsen
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Arlbergumleiter 2011
geschrieben von: Jens Naber (416) am: 29.11.20, 13:59
Die Arlbergumleiter im Jahr 2011 waren eigentlich die letzte große Bühne der Baureihe 225 mit schweren Güterzügen auf der Allgäubahn, die umgeleiteten Nachtzüge - immerhin waren es damals vier Zugpaare - wussten aber ebenso zu überzeugen. Während bei diesen Zügen größtenteils die Baureihe 218 für die Bespannung zuständig war, gab es auch eine willkommene Ausnahme: Bei einem umgeleiteten EuroNight-Paar wurde planmäßig auf die Baureihe 232 zurückgegriffen. Am 11. August 2011 hatte der EN 14246 auf seiner Fahrt von Wien West zum Glück einiges an Verspätung angesammelt, sodass es mit einem Sonnenbild klappte: 232 254 befindet sich mit der langen Wagenschlange im „Landeanflug“ durch die Bodolzer Kurven auf den Inselbahnhof Lindau. Neun Jahre später hängt hier der Fahrdraht und der Beginn des elektrischen Betriebs steht unmittelbar bevor.

Datum: 11.08.2011 Ort: Bodolz [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Erstes Licht auf erstem Frost
geschrieben von: Vinne (692) am: 29.11.20, 16:32
Das erste Novemberwochenende bot tatsächlich eine extrem stabile Wetterlage, die sofort für eine zielgerichtete Tour ans Thüringer Becken genutzt wurde, um den letzten unverbauten Alttechnik-Herbst an der Strecke Wolkramshausen - Erfurt festzuhalten.

Der erste Anlaufpunkt sollte dafür die alte WSSB-Schrankenanlage von Hohenebra sein, die in diversen Ansichten umgesetzt wurde.
Dabei ging 642 030 als erster Zug "im Licht" ins Netz, garniert vom ersten so erlebten Bodenfrost des Herbstes bzw. angehenden Winters.

Während rechterhand die doch spärliche Herbstfärbung in der Region einen kleinen Akzent setzt, fällt der Blick am linken Bildrand auf den Kirchturm von Schernberg. Die Buschreihe, die auf Höhe des Sonnenrollos linkerhand vom Triebwagen wegführt, begleitet übrigens die verbliebene Stichstrecke von Hohenebra Bf nach Ebeleben.

Datum: 07.11.2020 Ort: Hohenebra [info] Land: Thüringen
BR: 642 (Siemens Desiro Classic) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der letzte Herbst
geschrieben von: 294-762 (226) am: 29.11.20, 11:51
Der letzte Herbst für die Eurocities zwischen Zürich und München über die Allgäubahn ist nun vorbei. Ab Fahrplanwechsel zum 12.11.2020 werden diese Züge als Elektro-Triebwagen über die Frisch elektrifizierte Strecke über Memmingen verkehren. Am 07.11.2020 war der Laufweg aber noch über die Allgäubahn als 218 426 + 403 den EC191 an einem alten Bahnwärterhaus bei Buflings vorbeizogen.

Bild wurde nachgeschärft

Datum: 07.11.2020 Ort: Buflings [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Bunt wie der Herbst
geschrieben von: Steffen O. (609) am: 29.11.20, 10:02
Bunt wie der Herbst ist inzwischen die Farbvielfalt auf den deutschen Schienen aufgrund der zahlreichen Eisenbahnverkehrsunternehmen. Insbesondere die nunmehr zahlreich vertretene Vectron-Flotte von Siemens ist in nahezu allen Farbvariationen vorzufinden.
Tief schien die Sonne am Nachmittag unter der Wolkendecke hindurch und beleuchtete 193 539, die wohl erst vor kurzem abgenommen wurde. Die Lokomotive zog einen ebenso bunten Containerzug vorbei an einem Senffeld und erreichte kurz darauf den Bahnhof Hanau-Nord.

Datum: 02.11.2020 Ort: Bruchköbel [info] Land: Hessen
BR: 193 (Siemens Vectron) Fahrzeugeinsteller: boxXpress
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Ragusa Ibla
geschrieben von: Amberger97 (379) am: 28.11.20, 20:57
Die gleichnamige Hauptstadt des Freien Gemeindekonsortiums Ragusa besteht aus zwei Stadtteilen mit insgesamt circa 73.000 Einwohnern. In der hügligen Landschaft der Monti Iblei wurde der Stadtteil Ibla, die heutige Altstadt, auf einem Hügel errichtet. Oberhalb, im Bild nicht zu sehen, entstand später der bedeutend größere Stadtteil Superiore (Oberstadt). Dessen Kulisse ist bereits mit dem frühmorgendlichen Brücken-Motiv in der Galerie vertreten.
Die Altstadt wurde nach einem schweren Erdbeben 1693 neu aufgebaut, ebenso wie einige andere Städte in Südsizilien bzw. der historischen Verwaltungseinheit Val di Noto. Diese Region ist seit 2002 UNESCO-Weltkulturerbe der Spätbarocken Städte des Val di Noto. Dazu gehört zum Beispiel auch Catania, das allerdings nie in dieser Provinz lag.
Ragusa hat Bahnanschluss mit der Strecke Canicattì–Siracusa. Im Stadtbereich ist ein gewaltiger Höhenunterschied zu bewältigen. Von unterhalb der Altstadt muss sie auf Höhe von Superiore, wo der mittlerweile einzige Personenbahnhof ist, kommen. Erreicht wird dies durch einen Tunnel unter Superiore und einer Kehrschleife. Ein ALn 501 befährt im Foto gerade den tunnelfreien Abschnitt der Kehrschleife als Regionalzug von Modica nach Caltanissetta Xirbi vor der Kulisse von Ragusa Ibla.

Zuletzt bearbeitet am 28.11.20, 21:56

Datum: 13.10.2020 Ort: Ragusa [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn501 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mit Tigergebrüll auf in den Vorharz!
geschrieben von: Vinne (692) am: 28.11.20, 14:05
Vor gut 20 Minuten war V 330.6 (250 003) mit ihrem ER 53845 aus Salzgitter-Hütte Süd in Salzgitter-Ringelheim angekommen.
Nach erfolgtem Umsetzen wurde das folgende ERIXX-Paket von und nach Bad Harzburg abgewartet, ehe es in Blockdistanz in den Vorharz gehen sollte.

An der Anrufschranke in Sichtweite des Einfahrsignals wartete ich dann auf den Zug, ehe unüberhörbar im Bahnhof die Leistung des schweren Sechsachsers aufgeschaltet wurde und sich dieser mit der schweren Fuhre in Bewegung setzte.

Mit dem wohlig kräftigen Bassbrummen des "Orange Tigers" rollen auch diverse Wagen mit den typischen Thermohauben von Salzgitter nach Ilsenburg.

Datum: 25.03.2020 Ort: Salzgitter-Ringelheim [info] Land: Niedersachsen
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Nicht wiederzuerkennen
geschrieben von: H.M. (32) am: 28.11.20, 13:45
ist der Haltepunkt Bernburg-Friedenshall heutzutage. Dieser ist dem ein paar Kilometer weiter in Richtung Bernburg entstandenen neuen Hp Bernburg-Roschwitz gewichen.
Bei der Ankunft am Fotopunkt sondierte ich die Lage und stellte mich am Ende des Bahnsteiges auf, um dieses einzigartige Ambiente für die Nachwelt im Bild festzuhalten. Nach und nach trafen weitere Fotografen ein. Sie stellten sich alle vorne links hinter dem Bü auf. Was mich doch sehr verwunderte.

232 909 mit dem Montags verkehrenden GC 60346 von Bernburg nach Wismar durchfährt am 18.02.2019 den Haltepunkt Bernburg-Friedenshall in Richtung Baalberge.

Datum: 18.02.2019 Ort: Bernburg-Friedenshall [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Unterwegs mit der Rabbit Card
geschrieben von: 194 118 (5) am: 28.11.20, 13:05
Um 1990 gab's bei den ÖBB ein tolles Angebot für Kurzurlauber: Mit der Rabbit Card konnte man an 4 frei wählbaren Tagen innerhalb eines 10-Tages-Zeitraumes beliebig weit mit der Bahn durch Österreich fahren, und das alles für ganze 890 Schilling - für unter 26-Jährige sogar für nur 490 Schilling, das waren umgerechnet rund 70 DM (also heute gut 35 Euro).
Zudem konnte man mit der Rabbit Card die kompletten Übernachtungskosten sparen, indem man die Nächte im Zug verbrachte: Beispielsweise konnte man zwei Fototage im Raum Innsbruck dadurch verbinden, dass man spätabends mit dem D 249 "Alpenrhein" von Innsbruck nach Salzburg fuhr und von dort nach rund einer halben Stunde Aufenthalt mit dem D 546 "West-Kurier" wieder nach Innsbruck zurückkehrte. So war man schon am frühen Morgen wieder "vor Ort".
Dass ein solches Prozedere einem erholsamen Schlaf äußerst abträglich war, versteht sich von selbst. Im Fall meiner 3-Tages-Österreich-Tour im Herbst 1990 sieht man das der fotografischen Ausbeute des dritten Tages deutlich an...

Am 10. Oktober 1990, dem Anreisetag, war ich dagegen noch halbwegs ausgeschlafen und kam um die Mittagszeit in St. Anton am Arlberg an. Im Laufe des Nachmittags entstanden einige Bilder im Streckenabschnitt zwischen St. Anton und St. Jakob, der ca. 10 Jahre später zweigleisig ausgebaut und dabei auf eine neue, großteils im Tunnel verlaufende Trasse verlegt wurde.
Neben den 1020 interessierten mich vor allem die neuen 1044.2, die auf der Arlbergbahn vor den Eurocity-Zügen der Relation Wien - Zürich im Einsatz waren. Die auf dem Bild zu sehende 1044 207 hat den aus ebenfalls neuen, druckertüchtigten Eurocity-Wagen gebildeten EC 60 "Maria Theresia" seit seinem Fahrtantritt in Wien Westbahnhof am Haken und befördert ihn über eine Distanz von 688 km (via Rosenheimer Kurve) bis Buchs. Noch gut 2 km, dann hat sie den anstrengenden Anstieg auf der rund 26 Promille steilen Arlberg-Ostrampe geschafft und dabei seit Landeck auf einer Streckenlänge von 27 km eine Höhendifferenz von 508 m überwunden. In Buchs wird sie am Abend den D 249 übernehmen und über die innerösterreichische Strecke via Schwarzach-St. Veit nach Salzburg bringen, was eine Tageslaufleistung von 1121 km ergibt.
Zum Zeitpunkt der Aufnahme ist die Lok knapp 11 Monate alt und bei der Zf Wien West beheimatet.

Zuletzt bearbeitet am 28.11.20, 18:21

Datum: 10.10.1990 Ort: St. Jakob am Arlberg [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-1044 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Zug schräg von vorn

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Reservelok im Einsatz
geschrieben von: kbs790.6 (11) am: 25.11.20, 20:51
Im Sommer 2020 fungierte die 143 837 als Notfallreserve der Wedler-Franz-Logistik für den Abellio-Ersatzverkehr. Tatsächlich kam die Lok auch einige Male zum Einsatz, so auch am 20. August. Beide 146, die normalerweise für den Einsatz mit den blauen SRI-Dostos als IRE zwischen Tübingen und Stuttgart zur Verfügung stehen, waren defekt und die 143 musste einspringen . Am Nachmittag konnte diese besondere Kombination aus 143 und blauen Dosots in Bad Cannstatt an einer der wenigen Stellen mit Frontlicht um diese Tageszeit dokumentiert werden.

Datum: 20.08.2020 Ort: Bad Cannstatt [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 143 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Herbst vor dem Langentheilentunnel
geschrieben von: Taigatrommel 1995 (101) am: 27.11.20, 18:30
gibt es an dieser Position immer ziemlich spät, da die Sonne nur eine geringe Zeit am Tage hier hineinscheint. So ist es hier noch möglich, Ende Oktober und Anfang November schöne Herbstbilder zu machen. Predistinierter Zug am Nachmittag ist immer der EZ 45368 aus Cheb, der an diesem Tag in Marktredwitz noch ordentlich aufgelastet wurde. 232 498 war eingeteilt und ist hier bereits wieder auf dem Weg nach Süden, Nürnberg entgegen.

Datum: 28.10.2019 Ort: Haid [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
In den Straßen von Athen
geschrieben von: Gunar Kaune (396) am: 27.11.20, 19:08
Auf ihrem letzten Kilometer führt die griechische Hauptstrecke von Thessaloniki nach Athen mitten durch die Häuserschluchten der Hauptstadt. Von der S-Bahn über den Fernverkehr bis zu schweren Güterzügen – alles muss hier durch. Rechts und links der Gleise türmen sich die Wohnblocks und einige Straßen werden mitteln handbedienter Bahnübergänge gequert. Wenn sich ein Zug nähert, muss der Schrankenwärter hier mit lautem Pfeifen, Winken und allem Einsatz versuchen, den Straßenverkehr zum Anhalten zu bewegen, um die Flatterbänder zur Absperrung herunterzulassen. Im Normalfall gelingt ihm das auch irgendwie, bis der Zug da ist. Kaum ist dieser aber durchgefahren und die Absperrung wieder oben, geht das Gewusel auf den Straßen wieder los. So lange, bis der nächste Zug im Anrollen ist.

Als A 484 mit einem IC im November 2005 den Abschnitt durchfuhr, war dessen Umbau und Tieferlegung in einen Tunnel bereits fest geplant. Passiert ist bis heute allerdings wenig, nur die Telegrafenmasten wurden durch Oberleitungsmasten ausgetauscht und das dritte Gleis ganz links, das der Schmalspurbahn auf den Peloponnes gehörte, ist verschwunden. Die Schrankenwärter müssen aber bis heute versuchen, den Verkehr der Hauptstadt zu bändigen, um ihre Flatterbänder herunterzukurbeln.

Datum: 12.11.2005 Ort: Athen [info] Land: Europa: Griechenland
BR: GR-220 Fahrzeugeinsteller: OSE
Kategorie: Zug schräg von vorn

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
In den Straßen von Athen (2018)
geschrieben von: Christian Bartels (283) am: 27.11.20, 23:32
Gunar hat uns ein Bild aus dem Herzen Athens vom November 2005 gezeigt - nur wenige Schritte entfernt ist mein Bild aus dem Februar 2018 entstanden.

Auf ihrem letzten Kilometer führt die griechische Hauptstrecke von Thessaloniki nach Athen mitten durch die Häuserschluchten der Hauptstadt. Von der S-Bahn über den Fernverkehr bis zu schweren Güterzügen – alles muss hier durch. Rechts und links der Gleise türmen sich die Wohnblocks und einige Straßen werden mitteln handbedienter Bahnübergänge gequert. Wenn sich ein Zug nähert, muss der Schrankenwärter hier mit lautem Pfeifen, Winken und allem Einsatz versuchen, den Straßenverkehr zum Anhalten zu bewegen, um die Flatterbänder zur Absperrung herunterzulassen. Im Normalfall gelingt ihm das auch irgendwie, bis der Zug da ist. Kaum ist dieser aber durchgefahren und die Absperrung wieder oben, geht das Gewusel auf den Straßen wieder los. So lange, bis der nächste Zug im Anrollen ist.

Im Gegensatz zu Gunars Bild war bei meinem Besuch der Oberleitungsbetrieb vom Norden her über den Athen Hauptbahnhof bis Piräus im Januar 2018 aufgenommen worden. Von den Gleisen der Meterspurbahn (Planum im Bild links noch zusehen) war kaum noch etwas auszumachen, ab und an auf Bahnübergängen noch. Von einer Tieferlegung der Strecke war in diesem Abschnitt noch nichts zu sehen. Etwa 1 Kilometer hinter dem Zug endet der 4-gleise Streckenabschnitt abruppt, nur zwei Gleise führen ins Zentrum weiter.
Einige Bahnübergänge wurden aufgelassen und Fußgängerüberwege mit grellen gelben Portalen versehen. Gemütlich klappert und rumeplt hier der elektrische Desiro 460 120 als S-Bahn gen Athen Hbf. und Piräus durch die Häuserschlucht.

Datum: 17.02.2018 Ort: Athen [info] Land: Europa: Griechenland
BR: GR-460 Fahrzeugeinsteller: OSE
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Downtown 's-Gravenhage
geschrieben von: Vinne (692) am: 25.11.20, 18:56
Keine 600 Meter Luftlinie trennen den historischen Regierungssitz der Niederlande am Binnenhof von "Downtown Den Haag" - oder eben 's-Gravenhage, wie die Stadt des niederländischen Regierungssitzes amtlich heißt.

Dereinst verlief in Nordost-Südwest-Richtung durch die Grote Marktstraat auch die städtische Straßenbahn, bevor sie im Zuge der Umgestaltung des Staatsbahn-Kopfbahnhofes "Den Haag Centraal" in ihren Citytunnel bis zur Station Brouwersgracht verbannt wurde.
Es entstand das "Shoppingcentrum" der rund 540.000 Einwohner zählenden Stadt, diverse Geschäfte, Restaurants und Dienstleister befinden sich hier in der Umgebung.

Trotzdem kann man zumindest am östlichen Ende dieser Passage noch Straßenbahnverkehr erleben, das sogar auf einer völlig ampelfreien Kreuzung. Wie es mir also zwischen den Haltestellen "Centrum", "Kalvermarkt-Stadthuis", dem regen Fußgängerverkehr und den querenden Stadtbussen gelungen ist, Avenio 5020 als Linie 9 nach Vrederust ohne störendes Element aufzunehmen, scheint mir bis heute unglaublich.
Tatsächlich gingen aber auch drei weitere Fahrten derart frei ab, man muss auch einmal Glück haben!

Datum: 20.07.2020 Ort: Den Haag Kalvermarkt [info] Land: Europa: Niederlande
BR: NL-Avenio Fahrzeugeinsteller: HTM
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Anschluss vom Brocken
geschrieben von: Vinne (692) am: 26.11.20, 20:19
Sofern Corona den Fahrplan der Harzer Schmalspurbahn nicht wie gegenwärtig aus den Angeln schmeißt, so zieht ein Triebwagen am Morgen und Nachmittag solo seine Runde von Wernigerode nach Eisfelder Talmühle und zurück. Seine Funktion ist dabei ganz klar der Zu- und Abbringdienst für Reisende zum und vom Brocken, die nicht auf die zwei weiteren - dampfgeführten - Kurse warten wollen oder eben erst spät vom Gipfel zurückwollen.

Ich selbst nutzte den herrlichen Sonnentag rund um die Brockenspirale und den vorletzten Zug talwärts, der eben in Drei Annen Hohne Anschluss an besagten Triebwagenkurs hatte. Weil das Domizil in Braunlage leider nicht (mehr) über den Schienenstrang erreichbar ist, wurde logischerweise per PKW der letzte Stint heimwärts angetreten.
Natürlich wurde aber bei der Ankunft in Drei Annen Hohne präventiv geluschert, was denn so in rot-beige an Gleis 1 bereit stand.

Und siehe da, entgegen der Vortage hatte sich nun das "Fischstäbchen" 187 013 irgendwie nach Wernigerode gemogelt und knatterte sehnsüchtig auf Reisende wartend vor sich hin.
Tatsächlich stiegen doch einige Fahrgäste um, sodass bei der Einfahrt in Elend nicht nur freie Kunstlederbänke durch die Fenster zu erspähen waren.

Datum: 06.04.2018 Ort: Elend [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 699 (alle sonstigen deutschen Schmalspur-Dieseltriebwagen) Fahrzeugeinsteller: HSB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Eine alte Dame unterquert die ,,Unvollendete"
geschrieben von: JH-Eifel (4) am: 26.11.20, 20:15
Am Karsamstag, den 11.04.2020 um 13:36 Uhr passiert 221 122 der Efw, als Tfzf 93273 Bahnkilometer 13,8 und die Feldwegbrücke bei Bliesheim auf der Kursbuchstrecke 474 Richtung Euskirchen. Nachdem die V200 über den rechten Rhein aus Mainz nach Köln gelangte, um dort noch eine ihrer Efw-Schwestern der Baureihe V160 abzusetzen, ging es dann weiter in die Voreifel. Dort wurde 221 122 für Schotterzüge bei Bauarbeiten im Raum Rheinbach benötigt. Nach ein wenig Warten in der Frühjahrssonne und der bei solchen Bauzügen oft üblichen Verspätungen gelang eine Ablichtung dieser für ungefähr eine Stunde früher annoncierten Leistung. Ist es auch nur ein Lok-Zug, so stellt diese Leistung einen würdigen Ersatz für die an Karfreitagen oft verkehrenden Gesellschaftssonderzüge dar und gibt durch den fehlenden Zug den Blick ungehindert frei auf die unterquerte ehemalige Bahnbrücke, auf welche ich später eingehen möchte. Insofern war ich froh, dass es fast so wirkte, als wenn die Bahn in dieser durch Corona geprägten Zeit ein attraktives Bauzugprogramm als Ersatz für die fehlenden Sonderzüge aufgelegt hatte.

Die Lokomotive mit Kraus-Maffei Fabriknummer 19242 wurde 1964 bei der Bundesbahn in Dienst gestellt und ist in Ihrem Leben bereits weit herumgekommen. So ist sie nach Beheimatungen in z.B. Villingen, Oldenburg, Gelsenkirchen, oder Oberhausen nach Ihrer Ausmusterung am 26.09.1987 bei der Deutschen Bundesbahn zuletzt Griechenland (1989-2002) und bei der Prignitzer Eisenbahn GmbH (2002-2003) eingesetzt worden. So schön diese alte Dame in ihrem historischen Kleid anzusehen mag sein und sicherlich in diesen Wochen des Öfteren auf der Wunschliste der ein oder anderen Fotografen stand, umso interessanter ist das Motiv, welches Sie durcheilte. Fehlte mir jedoch bissweilen immer noch ein passender schöner Zug um dieses historische Relikt mitten im Wald nahe des Bliesheimer Autobahnkreuzes (A61 und A553) bei Erftstadt / Liblar umzusetzen.

Die im Hintergrund als Feldwegbrücke genutztes Bauwerk hat eine besondere historische Bedeutung und ist dem Kenner sicherlich gleich ins Auge gefallen. Es handelt sich um die Brücke der unvollendeten strategischen Ruhr-Mosel-Entlastungslinie. Die Strecke sollte von Holzheim über Liblar und Rheinbach zur Ahrtalbahn nach Rech führen. An dieser Strecke sind einige Bauwerke auch heute noch zu erkennen. In nächster Umgebung, im Ahrtal lassen sich ebenfalls deutliche Relikte erkennen. Einige wurden teilweise einer Umnutzung unterzogen. Einer der Tunnel an der Ahr wurde z.B. zum Eingang des ehemaligen Regierungsbunkers. Die Bauarbeiten und Planung der strategischen Bahnstrecke begannen noch kurz vor dem Ersten Weltkrieg. Die Fertigstellung wurde durch den Beginn des Krieges 1914 unterbrochen. Eine Weiterführung der Baumaßnahmen wurde nach dem Krieg durch die französischen Besatzungstruppen gestoppt. Diente doch die geplante Strecke vornehmlich dem Zwecke eines Aufmarsches gegen Frankreich. Über diese Strecke sollten die Züge zügig das Elsass, Saarland und Lothringen erreichen können ohne Ballungsgebiete zu passieren. Die geplante Strecke sollte zweigleisig ausgeführt werden und bedurfte gerade beim Abstieg in das Ahrtal aufwendiger Bauwerke, um den deutliche Höhenunterscheid überwinden zu können. Die strategischen Planungen standen unter dem Einfluss des damaligen preußischen Generalstabschef Alfred von Schliefen, welcher einen großen Teil solcher Bahnlinien planen ließ. Der noch 1911 zum Generalfeldmarschall beförderte Schlieffen selbst wurde 1906 zur Disposition gestellt. Er starb 1913 und erlebte weder die Fertigstellung der Bahnstrecke noch den Ausbruch des Ersten Weltkrieges, welcher im militärischen Verlauf maßgeblich von seiner strategischen Planung beeinflusst wurde. Die Wichtigkeit der Eisenbahn hatte er vor allem aus den Lehren der Reichseinigungskriege und den Ideen des Generalfeldmarschall Helmut Graf von Moltke erkannt. Der Eisenbahntransport war für die Zuführung von Material und Truppen an die Front von enormer Bedeutung; was auch durch die seit 1871 aufgestellten Eisenbahn-Bataillonen und Regimenter, sowie deren Ausbau manifestiert wurde. Regional war es auch nicht verwunderlich, dass im Vorfeld der wichtigen Festung Cöln besonderen Wert auf den strategischen und taktischen Eisenbahntransport gelegt wurde, zumal das Umland in den Verteidigungsplanungen der Festung Cöln mit eingebogen wurde. Die Bedeutung der Eisenbahn im Bereich der nahen Festung Cöln wurde auch durch den Einsatz eines eigenen für die Festung Cöln zuständigen Verkehrsoffizier vom Platz deutlich. Von der hier erwähnten strategischen Bahn sind heute nur die Abschnitte beim Güteranschluss des Kraftwerkes Nießeraußem und die RB38 bei Horrem noch in Betrieb.


Bildmanipulation: Das Graffiti am unteren rechten Brückenpfeiler wurde geringfügig gemildert und unkenntlich gemacht.



Zuletzt bearbeitet am 26.11.20, 20:23

Datum: 11.04.2020 Ort: Bliesheim [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 220,221 (alle V200-west) Fahrzeugeinsteller: Efw
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Henkelzug bei Merten (Sieg)
geschrieben von: JH-Eifel (4) am: 24.11.20, 20:56
Im Frühjahr und Sommer 2020 kamen mehrere Faktoren zusammen, die mich des Öfteren wieder an die Siegstecke getrieben haben. In diesem Zeitraum gab es für einige Monate Güterzug-Umleiter. Dieser Umstand ermöglichte mir eisenbahnfotografische Ablichtungen an Fotostellen, welche ich in früheren Zeiten mit der 120 oder 111 nicht umgesetzt hatte.

Die ca. hundert Kilometer lange elektrifizierte zweigleisige KBS 460 zweigt bei Troisdorf von der rechten Rheinstrecke Richtung Siegen ab. Über die rechte Rheinstecke verkehrt normaler Weise auch der ,,Henkelzug“ dieser ,,Star-Zug“ war während der Sieg-Umleiter besonders im Fokus der Fotografen und wird mit verschiedenen alten Bundesbahndamen von der BayernBahn GmbH gefahren. Da die Lokomotiven immer wieder wechseln können ist es oft eine Überraschung, welche der verschiedenen farbigen Bayernbahn-Elloks zum Einsatz kommt. Zumal nicht jede Farbe in jeder Umgebung gleich gut auf dem Foto wirkt, war ich mit meiner abgelichteten Zugkomposition sehr zufrieden. Diese blaue Schönheit hebt sich hier im Gegensatz zu Ihren grünen Schwestern gut genug von den ortstypischen bewaldeten, in den Fluss abfallenden Steilhängen ab.

Am Mittwoch, den 20.05.2020 um 09:23 Uhr passte ich bei Bahnkilometer 39,4 die Bayernbahn 110 262 (welche bei der DB zuletzt als 139 262 unterwegs war) mit ihrem Zug bei der Fahrt über eine Siegbrücke ab. Das Foto entstand bei der Ausfahrt aus dem Ostportal des 235 m langen Tunnel bei der Mertener Hardt nahe dem Campingplatz Happach (53783 Eitorf) am Ufer der Sieg. Der Güterzug überquert gerade eine der zahlreichen Siegschleifen und das dortige Landschaftsschutzgebiet nahe des Silikatfelsen. Der DGS 59971 wird auf seinem Weg Richtung Siegen den Fluss noch mehrmals queren. Auf seinem weiteren Weg nach Gunzenhausen wurde der aus Langenfeld (Rheinland) kommende Güterzug sicher noch mehrfach von anderen Fotografen abgelichtet.

Ein wenig Glück gehört auch hier dazu, um neben der benötigen Sonne und die richtige Lok zu einer fotogerechten Uhrzeit zu erwischen. Ich probierte bereits am 15.05.2020 einmal mein Glück. Auf Grund deutlicher Verspätung entschied ich mich beim ersten Versuch dann spontan für eine Aufnahme auf dem Rudersdorfer Viadukt, wo ich den „Henkel“ dann mit einer verkehrsroten 151 ablichtete. Wenige Tage später konnte ich die ursprünglich auserkorene Fotostelle mit dem hier gezeigten Ergebnis umsetzen.

Meiner Meinung nach ist die Siegstrecke nicht überall einfach fotografisch zugänglich und die meisten Motive bestehen aus Brücken oder Brücken – Tunnelkombinationen. Mit etwas Gespür lassen sich an dieser deutlich weniger als der benachbarten Rheinstrecke, fotografierten Strecke bei den richtigen Zügen auch imposante Bilder erzielen. Das gezeigte Motiv zeigt den typischen Charakter der Kursbuchstrecke 460.


Zuletzt bearbeitet am 24.11.20, 21:36

Datum: 20.05.2020 Ort: Merten (Sieg) [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: BYB
Kategorie: Zug schräg von vorn

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Starzug und doch meist nur Beifang
geschrieben von: 194 118 (5) am: 24.11.20, 19:54
Hochwertigster Reisezug auf der Strecke Stuttgart - Ulm war von Sommer 1985 bis zum Frühjahr 1987 der TEE 16/17, ein Flügelzug zum TEE 6/7 "Rheingold".
1983, als zweiklassige Intercity-Züge im System "IC79" den hochwertigen Standard im Fernverkehr der Deutschen Bundesbahn markierten, hatte die DB versucht, den rein erstklassigen Rheingold noch einmal etwas aufzuwerten und verstärkt touristisch zu vermarkten. Dazu waren die eingesetzten Wagen äußerlich mit einem orangefarbenen Begleitstreifen verziert, zudem drei Großraumwagen des Typs Apmz 121 zu "Clubwagen" WGmh 804.0 umgebaut worden.
Während der Sommerfahrpläne 1983 und 1984 fuhr ein Flügelzug zum Rheingold ab Mannheim bzw. Mainz auf dem ungewöhnlichen Laufweg durch das Neckartal nach Stuttgart und von dort weiter über Aalen - Nördlingen - Augsburg nach München. Offenbar brachte dieses Konzept nicht den gewünschten Erfolg, so dass der Flügelzug ab Sommer 1985 ganzjährig auf dem direkteren Weg über Bruchsal und südöstlich von Stuttgart über Ulm verkehrte. Im Sommer wurde er sogar bis Salzburg verlängert.
Als dann zum Sommerfahrplan 1987 verschiedene europäische Bahngesellschaften die gemischtklassigen Eurocity-Züge einführten, wurde der Rheingold mitsamt seinem Flügel endgültig eingestellt.
Zwischen Stuttgart und München wurde der TEE 16/17 im Sommer 1985 zunächst mit Hamburger 112ern bespannt, die sich ansonsten recht selten nach Süddeutschland verirrten und entsprechend begehrt waren. Recht bald ging der Zug aber an die Baureihe 103 über, und dabei blieb es dann bis zum Ende.
Aus der Sicht eines "Filstal-Fuzzies" (diese Bezeichnung gab es damals vermutlich noch gar nicht) verlor der Zug dadurch einen Teil seiner Sonderstellung, schließlich sah man 103er stündlich in beiden Richtungen. Als Beifang wurde er natürlich dennoch gerne "mitgenommen".

Am klirrend kalten 31. Januar 1987 hatte die noch mit Metallkeksen ausgestattete 103 168 den TEE 17 am Haken und wurde von mir oberhalb von Geislingen "beim Steg" fotografiert. Die modellbahngerecht kurze Garnitur aus nur vier Wagen bereitete der 103 auch auf der 22,5 Promille steilen Geislinger Steige sicher keine Probleme.

Datum: 31.01.1987 Ort: Geislingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Relikte der D(D)R
geschrieben von: Vinne (692) am: 24.11.20, 18:34
Mittlerweile ist die Wiedervereinigung gute 30 Jahre her, vielerorts hat sich aber im Gebiet der ehemaligen DDR das Flair vergangener Tage in Stücken in die Neuzeit retten können.
In Wernigerode-Hasserode zeugen neben der Bebauung auch noch viele Straßenlaternen aus der Zeit vor 1990. Mittlerweile hat man aus Wernigerode aber ein durchaus modernes Städtchen gezaubert, die Hochschule Harz etabliert und die historische Altstadt voll auf den Tourismus ausgelegt.
So wundert es auch nicht, dass die Straße "Triangel" keinesfalls mehr den brüchigen Asphalt zeigt, den man sonst mit alten DDR-Straßen assoziiert, sondern inzwischen frisch, sauber und eben neu eingepflastert wurde.

Auch der Automobilbestand der Grundstückseigner besteht heute kaum mehr aus sozialistischen Werken Zwickaus oder Eisenachs, sondern aus der Stangenware des VAG-Konzerns.

Nicht minder modern war zur Wendezeit die 199.8, die den Traktionswandel auf dem Netz der Harzer Schmalspurbahnen einläuten sollte. Es kam bekanntlich anders und so ist das "Harzkamel" heute an dieser Stelle fast wertvoller als eine der Dampflokomotiven.
Ein Stück DR verbleibt also mit den verbliebenen DDR-Stücken auch heute im Harz, ein wenig Geschichte darf schließlich gerne sichtbar und erhalten bleiben.

Datum: 31.10.2019 Ort: Wernigerode-Hasserode [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 199 (alle deutschen Schmalspur-Eloks) Fahrzeugeinsteller: HSB
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Nebenbahn-Romantik im Westerwald
geschrieben von: Walter Brück (27) am: 25.11.20, 09:41
Am 03.05.2014 führte eine Sonderfahrt der Rhein-Sieg-Eisenbahn (RSE) mit dem MAN VT 23 in den Westerwald und über die Lahntalbahn. Bei schönem Frühlingswetter konnte ich den Triebwagen u.a. hier auf der Oberwesterwaldbahn (KBS 461) am Ortsausgang von Dornburg-Frickhofen fotografieren. Damals standen die schönen Telegrafenmasten noch, die auf meinen späteren Fotos von Anfang 2019 leider nicht mehr zu sehen sind.


Datum: 03.05.2014 Ort: Dornburg-Frickhofen [info] Land: Hessen
BR: 0302 (MAN-Schienenbus) Fahrzeugeinsteller: RSE
Kategorie: Zug schräg von vorn

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Frittenbude
geschrieben von: Julian en voyage (368) am: 24.11.20, 18:13
In Belgien und Nordfrankreich sind (Pommes) Frites bekanntlich DER Snack schlechthin. Ob als moules-frites oder pur, ob vom Spitzenkoch oder vom Imbiss nebenan, man könnte schon fast von einem Stück Kulturgut sprechen. Entsprechend hoch ist die Dichte an Frittenbuden auch im Pas-de-Calais, dem Hinterland der Opalküste.

Wenig verwunderlich stand ich somit für dieses Foto am Ortsrand von Desvres direkt an einer Friterie. Und da Imbissbuden nun mal der Ort der Wahl für Geplauder mit wildfremden Leuten über Gott und die Welt sind, geriet ich während der Warterei auf den Zug u. a. mit einem Notarzt der benachbarten Rettungsstation, der dort seine Mittagspause machte, in ein längeres Gespräch. Allgemein hatte ich den Eindruck, dass ich an diesem Tag eine kleine Attraktion war, denn Bahnfotografen scheinen sich den Erzählungen nach dorthin praktisch nie zu verirren. ;)

Apropos Bahnfotografie: Was spielt sich da eigentlich auf den Gleisen neben den Tonnen mit dem alten Frittenfett ab?

Es handelt es sich um die ehemalige Strecke von Saint-Omer nach Hesdigneul-lès-Boulogne. Eröffnet wurde sie 1874 von der Compagnie des chemins de fer du Nord und verlor ihren Personenverkehr schon relativ früh wieder (1959 zwischen Saint-Omer und Desvres, 1968 ab dort bis nach Boulogne-sur-Mer). Nachdem auch die Bedienung von Lottinghen im Güterverkehr eingestellt wurde, erfolgte 1991 die Entwidmung im Mittelabschnitt zwischen Lumbres und Desvres. Verblieben ist an beiden Streckenenden etwas Güterverkehr: Einerseits zum Eqiom-Zementwerk in Lumbres auf dem Stummel im Osten, andererseits die hier gezeigte Bedienung von ArcelorMittal in Desvres im Westen.

Bereits auf der Rückfahrt mit den Leerwagen nach Dunkerque Grande-Synthe passiert der gut gelaunte Lokführer, der ganz cool mit Sonnenbrille den milden Herbsttag genießt, die letzten Überreste des alten, früher gigantisch großen Zementwerks, das bereits seit über vier Jahrzehnten aufgegeben ist. Für die Traktion waren BB 60097 und 60081 eingeteilt.

Böse Zungen gestehen diesen von Vossloh España in 175 Exemplaren an die SNCF gelieferten Mittelführerstandsloks ebenfalls höchstens den Charme einer Frittenbude zu...;) Aber letztlich muss man froh sein, dass es überhaupt noch ein bisschen Güterverkehr auf so mancher Nebenbahn gibt! Und da ist die BB 60000 heute eben die Standard-Lok, wenn SNCF Fret nicht direkt mit einem Großdiesel à la BB 75000/75400 anrückt oder den Verkehr längst an die private Konkurrenz verloren hat...

Datum: 10.10.2018 Ort: Desvres [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 60000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Es war einmal in Dorsten...
geschrieben von: Pille (10) am: 22.11.20, 18:08
Am 11.10.2014 fand mit den Reviersprinter-Schienenbussen eine "Vergnügungs- und Schlemmerfahrt" ab Dorsten statt, die nach einer Rundfahrt durch das Ruhrgebiet über die KBS 424 bis in das Münsterland zum Bahnhof Maria Veen führte. Dort kehrten die Fahrgäste in das Landgasthaus Lütkebohmert in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs ein und ließen es sich gut gehen. Die Tour war ausverkauft, Essen und Trinken zieht halt immer.

Auf dem Bild ist die morgendliche Ausfahrt der Schienenbusse aus dem Bahnhof Dorsten zu sehen, der noch mit seiner Alttechnik glänzen konnte. Wer den heutigen Zustand kennt, kann sich kaum vorstellen, dass das Bild erst sechs Jahre alt ist. Ok, der im Hintergrund abgestellte VT 705 der OLA stört den nostalgischen Eindruck vielleicht etwas...


PS: Ist die Angabe zum Fahrzeugeinsteller aktuell? War mir da nicht sicher.

Datum: 11.10.2014 Ort: Dorsten [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Betriebsgesellschaft Herten
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Fahrt frei bis zum bitteren Ende
geschrieben von: Vinne (692) am: 23.11.20, 20:48
Glaubt man den jüngst veröffentlichen Verlautbarungen der DB Netz AG, so hat für die "ENO" (Erfurt - Nordhausen) nun wirklich der Henker freie Schussbahn auf die alte Sicherungstechnik - jedenfalls abschnittsweise.
Nach Jahren des zähen Ringens liegt nun der Planfeststellungsbeschluss für den Ausbau der Nord-Süd-Verbindung in die Landeshauptstadt vor, die eine massive Streckenertüchtigung bis zu 140 km/h und neue ESTW-Technik mit sich bringen wird.

Und just letztere wird sicherlich noch einmal einige Eisenbahnfreunde an diese Dieselpiste führen, um das eine oder andere Motiv final umzusetzen.

So fand auch ich mich an einem herrlichen Novembertag am Blocksignal von Sondershausen-Glückauf ein um 642 018 als RE 55 nach Erfurt im spätherbstlichen Streiflicht aufzunehmen.

Beide Blocksignale sichern neben dem Folgeabschnitt noch die Anschlussweiche zum einstigen Anschluss Glückauf, dessen Bedienung auch nur noch höchst sporadisch erfolgen dürfte. Genau aus diesem Grund sind die Signale durchgeschaltet, man darf davon ausgehen, dass sie tapfer bis zu ihrer Außerbetriebnahme im kommenden April diese Stellung beibehalten werden.
Es wird also der letzte Formsignal-Winter unter der Abraumhalde des Salzbergwerkes "Glückauf".

Neben den Stellwerksanlagen und der Gleisbautätigkeit werden auch die Verkehrsstellen Großfurra und Glückauf ihre Halte verlieren, die Wipperbrücke über den gleichnamigen Fluss, der linkerhand vom Schutzdeich begleitet wird, soll ebenfalls erneuert werden. Auch im "Grünen Herz" Deutschlands dreht sich die Zeit allmählich weiter, der Zukunft und der Strecke ist es zu wünschen.

Datum: 07.11.2020 Ort: Sondershausen-Glückauf [info] Land: Thüringen
BR: 642 (Siemens Desiro Classic) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
In dichtem Takt ....
geschrieben von: Münsteraner Jung (19) am: 23.11.20, 19:39
..., sind sie unterwegs, die Metronom Züge auf der Rollbahn zwischen Hamburg und Bremen. So ergaben sich genug Möglichkeiten von meinem Standpunkt auf einer Brückenrampe bei Sagehorn mit den verschiedenen Blickwinkeln zu experimentieren. Hier die Variante durch ein Loch im Blätterwald.

2. Versuch, im ersten war das Hauptmotiv zu hell, habe jetzt auf Kosten der Helligkeit im Blätterrahmen abgedunkelt und hoffe das es besser gefällt.

Datum: 07.11.2020 Ort: Sagehorn [info] Land: Niedersachsen
BR: 146 Fahrzeugeinsteller: Metronom
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
[FR] Güterknoten Volvic (2)
geschrieben von: Jochen Schüler (41) am: 21.11.20, 15:59
Nach dem ersten Bild vom Güterverkehr rund um Volvic [www.drehscheibe-online.de] zeige ich hier die weit typischere Bespannung der Übergabe 406560 Les Ancizes / Saint-Georges – Volvic. Diesmal spendierte die SNCF die zwei Mittelführerstandslokomotiven BB 66068 und 66004, um die paar Wagen zu befördern. Der Schiebedachwagen wurde auf der Hinfahrt aus dem hier als Motiv dienenden Anschluss in Charbonnières-les-Varennes abgezogen und der Schiebedachwagen stammt vom Gussstahlwerk in Les Ancizes / Saint-Georges.

Zum Glück gab es bei der Zugdurchfahrt um 9:45 kaum Ladetätigkeiten, denn noch kurz vorher standen wir in einer roten Staubwolke.

Scan vom Fuji Sensia 100

AUSTAUSCH 28.11.2020:
Nach den Hinweisen von Julian habe ich eine frühere Auslösung gescannt und dann den Zug und auch den Rest heller aufgearbeitet.
Ich bitte explizit um weitere Anregungen zu Scan- oder Aufarbeitungsmängeln

Gruß Jochen


Zuletzt bearbeitet am 28.11.20, 18:24

Datum: 27.06.2002 Ort: Charbonnières-les-Varennes [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 66000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Frankfurt mit Tatra
geschrieben von: Toaster 480 (313) am: 21.11.20, 19:07
Ganz am östlichen Rand Deutschlands liegt Frankfurt (Oder), mit der gleichnamigen Stadt am Main gibt es aber keine Gemeinsamkeiten. Scherzhaft könnte man jedoch den im Hintergrund des Bildes befindlichen "Oder-Turm" als einen Versuch bezeichnen, wenigstens einen kleinen Bezug herzustellen. Läuft man über die Oderbrücke ist man schon im polnischen Ort Slubice.
An der Oder haben die Tatra-Fabrikate vom Typ KT4D auch heute noch die Oberhand und sind in ihrem nur ganz leicht modernisierten Zustand ein wahrer Genuss. In den Wintermonaten ist die Straßenbahnfotografie allerdings nur schwer umsetzebar, kommt die tiefstehende Sonne doch kaum in die Straßenschluchten. Bei dem 20 Minutentakt auf der Linie 1 war es somit wahrlich ein Glücksfall, dass ein Tatra-Wagen (hier 226) im besten Moment den fotogenen Streckenabschnitt auf der Lindenstraße passierte.

Datum: 20.11.2020 Ort: Frankfurt (Oder) [info] Land: Brandenburg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: SVF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Im NOx-Bad an der Sonnenbrücke
geschrieben von: 194 118 (5) am: 22.11.20, 20:33
Im September 1985 standen die Einsätze der Baureihe 427 kurz vor dem Ende - zum bevorstehenden Fahrplanwechsel am Monatsende wurden die zuletzt noch eingesetzten Garnituren 427 102, 104 und 105 gemeinsam mit den letzten Vertretern der Baureihe 425 abgestellt.
Bis dahin galt noch ein dreitägiger, vom Bw Tübingen aufgestellter Umlaufplan, in dem auch die letzten drei 425-Garnituren 103, 110 und 120 des öfteren mitschwammen.
Ein fester Bestandteil der Tübinger Triebwagen-Umläufe in der ersten Hälfte der 1980er-Jahre war eine Leertriebwagen-Leistung von Geislingen (Steige) nach Plochingen am frühen Nachmittag, die sich an den Schülerzugpendel Geislingen - Westerstetten (bzw. Ulm) anschloss - denselben Schülerzugpendel, der damals für die samstägliche Bildung aus einer 194 und zuletzt einem Silberling bekannt war.

Am 13. September 1985 stand ich wieder einmal im "NOx-Bad" an der Göppinger Sonnenbrücke und wurde dabei sicher auch vom einen oder anderen motorisierten Spaßvogel angehupt. Gegen halb drei surrte die Garnitur 427 102 + 827 002 + 427 402 als Lt 30254 ohne Halt durch Göppingen.
Den ungefähr eine halbe Stunde vorher als Alpen-See-Express verkehrenden 601 habe ich damals leider eher "suboptimal" an einer anderen, eher für die Gegenrichtung passenden Stelle fotografiert, da ich ansonsten den von mir heißgeliebten, mit einer Mannheimer 194 bespannten Dg 61215 Kornwestheim - Ulm verpasst hätte.

(Die Stelle befindet sich bereits in der Galerie. Da aber die BR 427 noch kaum vertreten ist, versuche ich's dennoch.)

Zuletzt bearbeitet am 24.11.20, 18:03

Datum: 13.09.1985 Ort: Göppingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 425,427,432,455,465 (alte Elektrotiebwagen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Lineas - Your Freight Force
geschrieben von: Kraichgauer (5) am: 20.11.20, 19:29
Am 18. November konnte ich die 186 258 von Railpool bzw. Lineas mit einem "P&O Ferrymasters"-Containerzug von Zeebrugge nach Milano Smistamento bei der Einfahrt in den Karlsruher Gbf fotografieren.
Die Lok wurde Anfang April mit ihrer Corona-Beklebung präsentiert, die all den Menschen danken soll, die während der Corona-Zeit trotzdem arbeiten gehen und somit den Güterverkehr in Europa sicherstellen und aufrecht erhalten.

Zuletzt bearbeitet am 20.11.20, 19:36

Datum: 19.11.2020 Ort: Karlsruhe Gbf [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 186 (Bombardier TRAXX F140 MS) Fahrzeugeinsteller: Rpool
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Irgendwo in der Niederlausitz
geschrieben von: Leon (611) am: 20.11.20, 22:30
Die Niederlausitzer Eisenbahn. Eine Nebenbahn, welche bis Mitte der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts noch Personenverkehr aufwies. Eine eingleisige Strecke von Beeskow über Lübben nach Falkenberg, auf der zwischen Beeskow und Lübben die Gebäude aller Haltepunkte den gleichen Baustil hatten. Es ging durch urige Dörfer, entlang von Feldern, durch endlose Wälder. Dörfer, in denen die Zeit stehen geblieben zu scheint. Wir stehen auf einem Fahrweg aus Kopfsteinpflaster, zur Linken ein altes Gehöft. Telegrafenmasten säumen den Streckenverlauf. Der nahe Haltepunkt wird durch die Haltepunkttafel Ne 6 angekündigt. In die Gegenrichtung sehen wir die Eckentafel Lf 5, welche auf eine Geschwindigkeitsbeschränkung wegen eines technisch nicht gesicherten Bahnübergangs hinweist. Welche Geschwindigkeitsbeschränkung hier wohl konkret gemeint ist, möchte man sich fragen...Nach kurzer Wartezeit erscheint ein Zug. Eine völlig ausgeblichene 202 zieht ihren grünen Halberstädter hinter sich her, kommt im langsamen Tempo angeschaukelt, wird in 150 Metern am Haltepunkt Wittmannsdorf anhalten. Niemand steigt aus. Niemand steigt ein an diesem Sonntagmorgen im März 1995. Zwei Monate später fährt hier der letzte Zug...

Die Trasse ist heute noch erkennbar. Auf ihr wachsen Laubbäume. Das Gehöft steht noch. Wenn man auf die Karte von Wittmannsdorf klickt, fällt als erstes die Seniorenresidenz auf. Honi soit quí mal y pense...;-)

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 05.03.1995 Ort: Wittmannsdorf [info] Land: Brandenburg
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eine Straße, viele Bäume, ja, das ist eine Allee
geschrieben von: Vinne (692) am: 22.11.20, 12:16
Samstags ist Übergabetag im Innerstetal!

Zumindest der Abschnitt zwischen Hildesheim und Groß Düngen wird, sofern alles planmäßig läuft, tagsüber von fünf Güterzügen befahren.

Davon laufen vier unter der Flagge von DB Cargo und bedienen sowohl Derneburg als auch Bad Salzdetfurth, der fünfte rollt dann nachmittags in Form des bekannten VPS/HVLE-Stahlzuges von Ilsenburg nach Seelze Rbf westwärts durch.

Somit stand bei vorzüglichen Wetteraussichten der Programmstart für den frühen Samstagmorgen fest, Wagen waren für die Hinfahrt nach Derneburg auch eingelegt und der Kontrollblickk in der Übergabegruppe zur HAW Linings ergab einen zu erwartenden Wagenausgang der Zahl Fünf.
Pünktlich wie die Feuerwehr schoss das gravitöse Gerät von der Förde dann gen Derneburg durch, das erste Bild war im Kasten.
Für die Rückfahrt postierte man sich dann am bereits ausgepeilten Motiv zu Hockeln, in Sichtweite des ehemaligen Laumann'schen Arbeitsplatzes, um das Züglein zwischen das "Straßenbegleitgrün" zu setzen.

Mit ER 53746 gab sich 261 032 bei Hockeln als Sperrfahrt im Gegengleis zurück nach Groß Düngen dann wie gewünscht die Ehre. Sicherlich, drei Wagen oder weniger hätten dem Gesamteindruck gut getan, aber nach zwei Lz-Schäden war ich froh, das Ensemble überhaupt "gezettelt" zu haben.
Eine passende Lücke mit drei Wagen wurde dann binnen Monatsfrist aber auch noch geklärt, davon vielleicht später mehr.

Datum: 28.03.2020 Ort: Hockeln [info] Land: Niedersachsen
BR: 261 (Voith Gravita 10BB) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nachruf vorab
geschrieben von: barnie (109) am: 20.11.20, 10:28
Üblich ist, für Vergangenes einen Nachruf zu formulieren. In unserem Eisenbahnhobby ist es oftmals wegmodernisierte alte Sicherungstechnik von der es dann heißt, dass dies und jenes nicht mehr umsetzbar ist.

Wegmodernisiert wird demnächst auch das südliche Einfahrsignal vom Bahnhof Borna. "Wird demnächst" heißt soviel wie: Ja, es steht noch. Allerdings wird das Formsignal nicht mehr die Jahreszeit der hochstehenden und weit im Nordwesten untergehenden Sonne erleben. So gesehen ist das Motiv einer ausgeleuchteten Fahrzeugfront mit Formsignal so in Zukunft nicht wiederholbar.

Ab Frühjahr 2021 steht der Komplettumbau das Bahnhofes Borna an. Bis dahin kann man noch das Aufeinandertreffen der alten Signale mit den modernen Fahrzeuge der Baureihe 442 der S-Bahn Mitteldeutschland erleben.

Datum: 13.07.2020 Ort: Borna [info] Land: Sachsen
BR: 442 (Bombardier Talent 2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Ein unerwarteter Sonnenstrahl
geschrieben von: Candiano (47) am: 19.11.20, 23:23
Am Sonntag, den 6. September 2020, wurde eine sonderreise zu den überresten der Schweinbarther Kreutz-liniengruppe nordöstlich von Wien organisiert, die im Dezember 2019 für den regulären verkehr gesperrt war.
Das wetter war größtenteils schlecht, aber als einmaliger, einzigartiger und sehr gut organisierter anlass war die veranstaltung eine teilnahme wert und bei einigen gelegenheiten erschien die sonne kurz. Hier sehen wir den zug in der nähe von Bockfliess.

Zuletzt bearbeitet am 19.11.20, 23:30

Datum: 06.09.2020 Ort: Bockfliess [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-2143 Fahrzeugeinsteller: Ösek
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Oldtimer zweier Epochen
geschrieben von: Jan vdBk (662) am: 19.11.20, 18:38
Die Buxtehude-Harsefelder Eisenbahnfreunde e.V. haben mit ihrem "WUMAG" VT 175 ein ganz besonderes Fahrzeug in ihrem Bestand. Es handelt sich um den ältesten Drehgestell-Triebwagen Deutschlands. Überhaupt gehört der 1926 gebaute Triebwagen zu einer der ersten Verbrennungstriebwagen-Generationen, die die Deutsche Reichsbahn Gesellschaft in Dienst stellte. Seit 2014 befindet sich der imposante Triebwagen in einem aufwändigen Aufarbeitungsprozess. Am 14.09.2008 war er noch im Einsatz und begegnete bei einer seiner Pendelfahrten auf der alten BHE Strecke östlich von Ruschwedel einem Bauern, der das schöne Wetter an diesem Sonntag nutzt, um bei seinen Pflanzen nach dem Rechten zu sehen. Zur Anreise hat er seinen alten, gegen den VT aber noch sehr jugendlichen Deutz F1 L514 mit Baujahr 1955 genutzt.
Das Kennzeichen wurde nachträglich geändert; Buxtehude hatte nie ein eigenes Kennzeichen :-)
Scan vom Fuji Velvia 50.

Datum: 14.09.2008 Ort: Ruschwedel [info] Land: Niedersachsen
BR: 6XDE (sonstige deutsche Verbrennungstriebwagen) Fahrzeugeinsteller: BHEF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Unterwegs mit dem Lipperländer
geschrieben von: 642 642-3 (35) am: 19.11.20, 13:19
Und das seit fast 20 Jahren mit eurobahn. VT 2.06 der eurobahn ist als RB73 zwischen Helpup und Ehlenbruch unterwegs.

Datum: 23.04.2020 Ort: Ehlenbruch [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: ERB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Ich nehm' von allem etwas!
geschrieben von: Vinne (692) am: 19.11.20, 12:33
Nach dem Prinzip "Bunte Tüte" erfolgt bei diversen Schweizer Schmalspurbahnen auch heute noch die Zugbildung im Regelbetrieb.

Während Rhätische Bahn und Matterhorn-Gotthard-Bahn auf diversen Linien dafür prädestiniert sind, hier und da - je nach Jahreszeit - Panoramawagen in Regionalzüge einzustellen oder Steuerwagen als Gepäckwagenersatz herzunehmen, hat man im Berner Oberland seit einigen Jahren das Ziel der Flottenbereinigung ausgerufen.

Vorbei sind dabei die Zeiten, als vierachsige Triebwagen unterschiedlicher Bauarten und Jahrgänge verschieden zusammengestellte Zugteile nach Lauterbrunnen und Grindelwald zogen. Die Wagen stammten dabei neben BOB-Eigenbeschaffungen aus Beständen weiterer Schmalspurbahnen wie der RBS oder der Brünigbahn.

Mit der Neubeschaffung der ersten Generation von Niederflurgelenksteuerwagen (GSW) wurde der erste Schritt zur vollständigen Barrierefreiheit aller Züge getan und schlussendlich mit den neuen ABDeh 8/8 mitsamt der zweiten Generation GSW vervollständigt.
Nichtsdestoweniger hat die Taktverdichtung und der Streckenausbau dazu geführt, dass selbst der Bestand an Neubautriebwagen nicht jede Revisions- oder gar Unfallvakanz ausfüllen kann. Und so hat sich die BOB dazu entschieden, die neuesten ABe 4/4 II 311 - 313 durch eine Vollertüchtigung zu schicken und dabei die Vielfachsteuerung zu den neuen Stadler-Triebzügen herzustellen.
Und weil die Zugbildung nach Lauterbrunnen in der Regel zwei Garnituren á zwei Gelenksteuerwagen und nach Grindelwald weitere drei fordert und einer in Reserve steht, gibt es des Öfteren auch heute noch die Chance auf Verstärkungsmodule aus alten Wagen.

Somit ließ sich an einem herrlichen Sommerabend bei Wilderswil die "Bunte Tüte" der BOB begutachten, die da wie folgt gereiht war:
ABe 4/4 II 311 - ABt 421 (1. Generation) - B 261 - B 182 (ex. A 182) - ABt 415 (ex. RBS) - ABDeh 8/8 321 - ABt 431

Hinter dem Zug erkennt man übrigens noch die hölzernen Masten der Schynige-Platte-Bahn, die hier im Talabschnitt bis zur gleich folgenden Brücke über die Lütschine parallel zur BOB verläuft.

Datum: 16.07.2019 Ort: Wilderswil [info] Land: Europa: Schweiz
BR: CH-ABe 4/4 II Fahrzeugeinsteller: Berner-Oberland-Bahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Deutsche Einheit
geschrieben von: Toaster 480 (313) am: 20.11.20, 18:55
Im Jahr 1987 begann auch in Frankfurt an der Oder das Tatra-Zeitalter in Form des Kurzgelenktyps KT4D. Mittlerweile haben diese Fahrzeuge ihr 30 jähriges Dienstjubiläum gefeiert, sind aber auch heutzutage nicht nur unverzichtbar, sondern sogar in der Überzahl (!) im Gegensatz zu den Niederflurwagen. Eine absolute Besonderheit in der deutschen Straßenbahn-Welt ist die Tatsache, dass alle im Einsatz befindlichen Tatras trotz leichter Modernisierung ihre originale Beschleunigersteuerung behalten haben. Diese wurde im vergangenen Jahrhundert in den USA für die PCC-Streetcars entwickelt und u.a. von den Tatra-Werken in Lizenz verbaut. Somit ist Frankfurt (Oder) neben Gotha eine der letzten deutschen Städte, in der man das charakteristische "Klacken" noch heute im täglichen Betrieb wahrnehmen kann.
Der hier zu sehene Wagen 215 hat mich besonders begeistert, symbolisiert er doch als typisches "Ost-Fahrzeug" am östlichsten Rand Deutschlands mit den großen VW-Werbelogos auf bestimmt recht ungeplante Weise die deutsche Einheit. :-) Er befindet sich hier in der Blockwendeschleife an der Europa-Universität und verlässt gerade die Haltstelle "Gartenstraße".

Zuletzt bearbeitet am 20.11.20, 23:09

Datum: 20.11.2020 Ort: Frankfurt (Oder) [info] Land: Brandenburg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: SVF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Im letzten Licht des Tages
geschrieben von: Dispolok_E189 (279) am: 19.11.20, 16:10
Am Abend des 09.11.2020 herrschte herrliches Herbstwetter im Raum Bamberg und das sollte natürlich genutzt werden. Da auf den Hauptstrecken nichts "Spannendes" unterwegs war, entschied ich mich letztendlich für die Nebenbahn nach Ebern.
Leider konnte ich wegen einer Triebfahrzeugstörung und der daraus resultierenden Verspätung von ungefähr 30 Minuten mein geplantes Motiv vergessen, da die Schatten bereits im Gleis waren. Somit musste ich umplanen und wurde im Bereich des Einfahrvorsignals (Ne 2 Tafel) von Baunach fündig. Allerdings blieb auch hier nicht mehr viel Zeit, denn die Sonne war schon gefährlich tief.
Wenig später durchfuhr 650 724 mit rund 35 min Verspätung im letzten Licht des Tages die Fotostelle.

Datum: 09.11.2020 Ort: Baunach [info] Land: Bayern
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: agilis
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Herbstlicher Einkorn
geschrieben von: Hohenlohebahner (3) am: 18.11.20, 17:05
Im Grund ist der Einkorn ein längerer (sichtmäßiger) Begleiter auf einer Fahrt von Schwäbisch Hall-Hessental in Richtung Waldenburg. Hat man ihn bei der Abfahrt in Hessental noch in Fahrtrichtung links, kann man in spätestens bei Wackershofen auf der rechten Fahrzeugseite bestaunen. Eine gute Aussicht übrigens ist vom Aussichtsturm auf dem Einkorn (510 ü. NHN) bei solchem Wetter bis in den Odenwald möglich.
Soweit ist 642 230 an diesem sonnigen 14.11.2020 nicht gefahren, sondern nur als Regionalbahn bis Öhringen.

Datum: 14.11.2020 Ort: Steinbrück, Michelbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 642 (Siemens Desiro Classic) Fahrzeugeinsteller: Westfrankenbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sonntags im Vorharz
geschrieben von: Vinne (692) am: 20.11.20, 17:00
Sofern in Braunschweig und den übrigen Abstellorten nicht per Graffiti das Äußere versaut wird bieten die verkehrsroten LINT 41 der DB Regio auch an Sonntagen ein nettes Fotoprogramm im Vorharz.

Zwar sind erst kürzlich mit den verbliebene Altstellwerken der Westharzstrecke weitere Motive in den Betriebsstellen entfallen, aber auch dazwischen lässt sich durchaus mit etwas Auge noch etwas umsetzen.

So zieht 648 258 nördlich von Seesen als RB 82 von Bad Harzburg nach Kreiensen an den versammelten Kameras vorbei.

Nach dem Bild setzte man übrigens zum nächsten Sonntagsprogrammpunkt um, dem Stahlzug von Salzgitter nach Ilsenburg. Aber davon an anderer Stelle mehr.

Datum: 22.03.2020 Ort: Seesen [info] Land: Niedersachsen
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Hauptbahnhof Halle
geschrieben von: H.M. (32) am: 18.11.20, 23:32
143 192 mit der S 37760 von Halle-Trotha nach Halle-Nietleben befindet am 27.09.2015 in Halle(S) Hbf und wird nach einem kurzen Halt in Richtung Nietleben aufbrechen.

Datum: 27.09.2015 Ort: Halle (Saale) [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 143 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Willkommenes Sandwich
geschrieben von: Jens Naber (416) am: 17.11.20, 19:17
In den Zeiten der Übergangsverträge in Baden-Württemberg machte es einem Regio Stuttgart nicht ganz einfach, wenn man eine Tour an die Einsatzstrecken der lokbespannten Garnituren unternehmen wollte: Die Lokstellung variierte permanent und die Umläufe waren nicht immer leicht durchschaubar. Da war der Einsatz einer Sandwich-Garnituren auf der Murrbahn am herbstlichen 15. Oktober 2017 natürlich ausgesprochen willkommen. Zur Nachmittagszeit sind die beiden Stuttgarter 114 032 als Steuerwagenersatz und 114 004 am anderen Ende der Garnitur mit dem RE 19918 unterwegs von Nürnberg in Richtung Landeshauptstadt. Zwischen Gaildorf West und Mittelrot haben sie soeben den Kappelesberg-Tunnel verlassen und eilen nun in flotter Fahrt dem nächsten Halt in Murrhardt entgegen. Nach längerem Einsatz von Ersatzgarnituren wickelt heute GoAhead den RE-Verkehr komplett mit Flirt-Triebwagen ab.

Datum: 15.10.2017 Ort: Gaildorf [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 114 (Ost-Baureihe) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
In den letzten Zügen
geschrieben von: joni2171 (41) am: 17.11.20, 10:21
Nicht mehr lange haben es die lokbespannten Züge der S-Bahn Nürnberg. Auch wenn es in der Vergangenheit mehrfach Gerüchte über ein früheres Ende gegeben hat, haben es die Garnituren aus Loks der Baureihe 143 und x-Wagen bis in das späte Jahr 2020 geschafft. Die nächste Deadline soll jetzt der Fahrplanwechsel 2020/2021 sein.

Viel fotografiert wurde die S-Bahn-Linie S2 - die letzte Linie auf der diese Garnituren mit Ausnahme eines Hamster-Umlaufes eingesetzt werden - in Feucht-Moosbach. Nicht in der Galerie vorhanden ist jedoch die Außenkurve in der Nähe des Örtchens.
Am Nachmittag des 14.11.2020 war DB 143 045 als S2 nach Nürnberg-Roth unterwegs und konnte in der spätherbstlichen Umgebung von uns bildlich festgehalten werden.

Datum: 14.11.2020 Ort: Feucht-Moosbach [info] Land: Bayern
BR: 143 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Zuckercontainer nach Slowenien
geschrieben von: Taigatrommel 1995 (101) am: 15.11.20, 21:27
werden seit dem Herbstbeginn von der Südzucker AG in Zeitz ausgeliefert. Diese erfolgt wie bereits Anfang 2020 in Containerganzzügen über Halle - Saalfeld - Nürnberg - Passau nach Maribor. Bis zu 4x wöchentlich trifft man den Zug an. Ab Halle obliegt es der Ludmilla, die Züge bis Zeitz zu bringen bzw zu holen. An diesem Tag war es 232 528, die im letzten Licht des Tages bei Knautnaundorf der 230 077 von BLC24 begegnet, welche an diesem Tag einen Getreidezug aus dem Elbtal nach Zeitz brachte und sich Lz wieder auf dem Weg gen Leipzig befindet.

(In Wahrheit war die Lz leider etwas zu früh dran, sie kam ca. 30s zu früh. Beide Auslösungen sind hier vereint. Ebenso trägt 232 528 ein Mini DB Emblem, welche entfernt wurde)

Zuletzt bearbeitet am 15.11.20, 21:29

Datum: 07.11.2020 Ort: Knautnaundorf [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (22815):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 457
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.