DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 28
>
Auswahl (1353):   
 
Galerie: Suche » Bahn und Infrastruktur, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Triebwagentreffen in Trebnje
geschrieben von: Jan vdBk (672) am: 17.01.21, 19:06
Während Zug LP 3219 (rechts) schon Ausfahrt in Richtung Novo Mesto hat, muss der in Retro Farben lackierte linke Triebwagen noch ein wenig warten. Er wird dem nächsten Triebwagen von Metlika nach Ljubljana hinten zugestellt.

Datum: 14.09.2020 Ort: Trebnje [info] Land: Europa: Slowenien
BR: SI-713 Fahrzeugeinsteller:
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
Tote Infrastruktur
geschrieben von: Train Jaune (45) am: 17.01.21, 17:55
Hallo zusammen,

Jochens und meine Tour de France ging nach dem Tag rund um Saint-Denis-lès-Martel mit der von Brive nach Ussel und damals noch weiter Richtung Clermont-Ferrand führenden Strecke weiter.
Nach dem obligatorischen Foto in Cornil (das ich trotz Historienbonus mit X2800 nicht zeige - Julians Version ist nicht zu toppen!) ging es weiter nach Égletons, wo wir den Ventadour auf seinem weiteren Weg Richtung Osten mit dem hübschen Ensemble aus überflüssig gewordenem Wasserturm und Güterschuppen in Szene setzten. Keine Ahnung, ob es den Zug zumindest bis Ussel noch gibt, die Gebäude sind auf Google Maps jedenfalls nicht mehr zu sehen, vom Güterschuppen blieb nur die Bodenplatte. Gut, daß wir damals da waren...

Viele Grüße
Thomas



Datum: 04.08.2003 Ort: Égletons [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 67400 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
Am Neuenkirchener Futtermittelwerk
geschrieben von: Der Rollbahner (167) am: 16.01.21, 16:28
Anfang des Jahres 1998 ist die Bedienung der Bahnstrecke von Delmenhorst über Hesepe nach Osnabrück noch fest in der Hand der DB. Die in orientroter Farbe gekleidete 216 057-0 verlässt mit ihrem Personenzug gerade den Bahnhof Neuenkirchen (Oldb) in Richtung Rieste und passiert dabei den markanten Turm des örtlichen Mischfutterwerkes. Derweil ist das Stumpfgleis durch eine 09-32 CSM Gleisbaumaschine belegt.

Scan vom Fuji Sensia KB-Dia

Datum: 21.02.1998 Ort: Neuenkirchen (Oldb) [info] Land: Niedersachsen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
Abendspaziergang
geschrieben von: Philosoph (479) am: 17.01.21, 11:40
Der Bahnhof Greußen wurde als Vorläufer für das in diesem Jahr anstehende ESTW im Herbst 2016 vorzeitig auf ein örtliches ESTW umgestellt. Kurz vor dem Ende der verbliebenen Formsignale stand daher nochmals ein Kurzbesuch auf dem Programm. Am frühen Abend des 10.05.2016 konnte 642 518 bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Greußen Richtung Nordhausen abgelichtet werden. Einst standen in diese Richtung drei Ausfahrsignale, allerdings erst hinter dem folgenden Bahnübergang, welcher nochmals durch einen Schrankenposten gesichert wurde.

PS: Die Uhr der Kamera geht eine Stunde vor.

Datum: 10.05.2016 Ort: Greußen [info] Land: Thüringen
BR: 642 (Siemens Desiro Classic) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
Der Flair vergangener Tage
geschrieben von: Detlef Klein (258) am: 14.01.21, 20:54
Im Betriebshof der Straßenbahn Gotha und der Thüringerwaldbahn ist doch noch der Flair vergangener Tage, zumindest vor mehr als 15 Jahren, erkennbar.

Scan vom Kodak-Dia

Datum: 05.05.2005 Ort: Gotha Betriebshof [info] Land: Thüringen
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: Thüringerwaldbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Jamlitz
geschrieben von: Leon (636) am: 16.01.21, 16:01
Vor einiger Zeit hatte ich in der Galerie die Strecken der Niederlausitz vorgestellt. Besonderes Augenmerk fiel hierbei auf eine recht unbekannte Strecke von Grunow nach Cottbus, welche auch bereits seit über 20 Jahren stillgelegt ist und inzwischen auch abgebaut wurde. Sie verlief weitgehend in Nord-Süd-Richtung durch endlose Wälder, teilweise gesäumt von herrlichen Doppeltelegrafenmasten.
Der in meinen Augen interessanteste Bahnhof der Strecke steht in Jamlitz. Seine Bedeutung findet er u.a. als östlichster Verknüpfungspunkt zur schmalspurigen Spreewaldbahn. Bis zum Ende des Betriebes der Schmalspurbahn hieß der Bahnhof Lieberose, nach der etwa 5 km in westliche Richtung entfernten Kleinstadt. Erst danach ändert sich sein Name in Jamlitz. Weitere Bedeutung erlangte der Bahnhof als Militärbahnhof sowie in Verbindung mit einem sehr dunklen Kapitel deutscher Geschichte während des 2. Weltkrieges.
Die Bedeutung des Bahnhofes konnte man in den 90er Jahren noch ermessen: wir sehen ein repräsentatives Bahnhofsgebäude mit Wasserturm, Wasserkränen, ferner mit Formsignalen und Stellwerken ausgestattet. Am Vormittag des 05.03.95 kommt hier die 202 207 mit ihrem N 5507 nach Cottbus zum Stehen.
Das Bahnhofsensemble mit allen noch vorhandenen Gebäuden und Anlagen steht unter Denkmalschutz. Nur die Trasse wurde inzwischen wieder von der Natur zurückerobert.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 05.03.1995 Ort: Jamlitz [info] Land: Brandenburg
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Alttechnik an der Westküste
geschrieben von: Nils (486) am: 16.01.21, 20:22
Weiterhin bewährt sich Alttechnik in Form von Signalen und Fahrzeugen auf der Marschbahn. Auch wenn die Anzahl der Formsignale immer weiter sinkt. Im April 2012 passierte 218 389 + Schwestermaschine mit einem IC nach Westerland das nördliche Vorsignal der Bk Stedesand.

Scan vom KB-Dia Fuji Provia 100F

Datum: 04.2012 Ort: Stedesand [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nur noch ein Schrankenposten
geschrieben von: Nils (486) am: 13.01.21, 20:37
Das impostante Stellwerk in Nienburg(Saale) dient nur noch als Schrankenposten. Einen Bahnhof gibt es hier nicht mehr. Auch die Triebwagen Baureihe 642 sind hier auch nicht mehr zu finden. Der Verkehr wurde nämlich von Abellio übernommen und die setzen auf neue LINT. Am 07.08.2018 war noch die DB in Form von 642 203 auf dem Weg von Calbe nach Bernburg aktiv.

Datum: 07.08.2018 Ort: Nienburg(Saale) [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 642 (Siemens Desiro Classic) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mittagspause in Klostermansfeld
geschrieben von: Leon (636) am: 12.01.21, 19:44
Auf dem Abschnitt der "Kanonenbahn" von Berlin bis nach Blankenheim wurden seinerzeit die Bahnhofsgebäude mit einheitlichen Grundrissen und Bauausführungen konzipiert. Es gab den "ländlichen Stil", welcher sich beispielsweise bei den Bahnhofsgebäuden von Wiesenburg, Brück und Lindau (bei Zerbst) wiederfindet, und es gab den "städtischen Stil", welcher bei den etwas größeren und bedeutenderen Bahnhöfen Anwendung gefunden hat - mit dem Ergebnis, dass sich die Bahnhofsgebäude von Bad Belzig, Hettstedt, Barby und Klostermansfeld bis heute sehr ähneln. Letztgenannter Bahnhof war Ausgangspunkt der Züge der Wipperliese, welche vor der Privatisierung noch von Ferkeltaxen der Baureihen 771 und 772 gebildet wurden. Am Nachmittag des 11.03.1997 steht der Solo-772 101 als RB 8839 in Klostermansfeld zur Abfahrt nach Wippra bereit. Noch ist es ein wenig Zeit bis zur Abfahrt; weder Reisende noch Personal sind zu sehen.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 11.03.1997 Ort: Klostermansfeld [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Frost in Hohenebra
geschrieben von: Vinne (709) am: 12.01.21, 16:37
Rund um den alten Bahnhof von Hohenebra zeichnet sich ein Bild purer Endzeitstimmung quer durch das Umfeld der Betriebsstelle.
Wenn hier nicht noch der Fahrdienstleiter und sein Weichenwärter wären, dann könnte man sich fast wie in einem Geisterdorf "far west" vorkommen.

Das Bahnhofsgebäude selbst ist verrammelt, Scheiben eingeschmissen, die letzten Fahrpläne hängen noch. Lampen verschiedenster Bauformen sorgen für die spärliche Beleuchtung, deren Nutzen kaum noch greifbar ist. Das Eisenbahnerwohnhaus ist in sich zusammengefallen, Gleis 1 und die anschließende Strecke nach Ebeleben sind nur mit 30 bzw. 10 km/h befahrbar.

Kaum zu glauben, dass die "ENO" ab dem April 2021 die größte Modernisierung ihrer Geschichte (in Etappen) erfahren wird und dabei teilweise auf bis zu 140 km/h Streckengeschwindigkeit ausgebaut wird. Damit wird die Nord-Süd-Verbindung vom Harzrand in Nordhausen in die Landeshauptstadt Erfurt noch attraktiver. Bis dahin fahren die Desiros um 642 072 weiterhin etwas gemütlicher als RE 55 bzw. RE 56 durch das Becken.

Bis Hohenebra aber selbst an der Reihe ist, werden wohl noch zwei Jahre vergehen. Bis dahin wird man hier wohl auch noch einige Frosttage erleben dürfen, die das Ambiente der Station zwischen den verfallenden Gebäuden, Flächen ehemaliger Gleisanlagen und dem alten Fabrikkomplex neben dem Gelände nicht wirklich angenehmer machen.

Datum: 07.11.2020 Ort: Hohenebra [info] Land: Thüringen
BR: 642 (Siemens Desiro Classic) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nebenleitungsatmosphäre
geschrieben von: Candiano (55) am: 11.01.21, 23:59
Die blumen schmücken den bahnhof, der bahnhofsvorsteher mit der signalpalette, ein junges mädchen, das die gleise entlang geht, eine atmosphäre aus der vergangenheit umgibt eine 813/814 DMU, die, obwohl stark graffitiert, ihren täglichen dienst auf dem örtlichen Celije-Velenje ausführt linie, mehr oder weniger 45 jahre nach seiner robusten konstruktion.

Digital gereinigte graffitäten an einigen teilen des triebwagens.

Datum: 08.09.2020 Ort: Polzela [info] Land: Europa: Slowenien
BR: SI-813/814 Fahrzeugeinsteller: Slovenske železnice
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
Die Amis kommen !
geschrieben von: Leon (636) am: 08.01.21, 17:01
Das 633. Bild verlangt ein ganz besonderes Fahrzeug. Nein, nicht einen Vorkriegstriebwagen der Baureihe VT 33, auch keinen dreiteiligen Pesa Link, sondern einen VT 633.8…bislang ein Unbekannter in der Galerie.

Ich kann mich noch erinnern, dass ich als Stippi oft meine Nachmittage auf dem Bahnhof von Berlin-Wannsee verbracht habe. Und im Raum der Bahnsteigaufsicht auf dem Fernbahnsteig hing eine Kreidetafel, auf der regelmäßig alle zusätzlich eingelegten Züge vermerkt wurden. Diese Tafel war von außen gut lesbar, und wenn ich vor Ort war, ging der Blick zuerst immer dorthin, um anschließend zu erspähen, was denn so besonderes im Anrollen war. Hin und wieder begegnete mir dann ein sonderlicher Dieseltriebwagen in königsblau/creme, der mich mit seiner geschwungenen Linienführung angrinste und am weitesten noch mit einem Akkutriebwagen der Baureihe 515 vergleichbar war. Aber an der Seite stand VT 633 drauf. Ich habe einige Zeit gebraucht, um herauszufinden, was es damit auf sich hatte – und fotografiert habe ich ihn damals nie, erst viel später…
Hintergrund ist folgender: die US Army beschaffte in den 50er Jahren drei Triebwagen der Baureihe VT 33.8, welche später im Nummernplan die Nummern 633 801 bis 803 erhalten sollten. Sie gehörten nie zur DB, wurden aber von ihr unterhalten. Gebaut von der DWM, hat sich ihr Aussehen farblich später verändert und wurde in weinrot/creme angepasst, parallel zum größeren Bruder der Baureihe 608.8. (sic: [www.drehscheibe-online.de] ) Der Einsatz der Triebwagen erfolgt zwischen den Standorten der US Army, also auch nach Berlin Lichterfelde West. Beheimatet waren sie in Heidelberg.
Bis November 1990 wurden alle drei Triebwagen ausgemustert und an verschiedene Eigentümer in Deutschland, Belgien und Italien verkauft. Der VT 633 801 soll in Belgien noch erhalten sein.
Wir sehen hier den VT 633 803, wie er in seinem dem VT 08 angepassten Outfit am matschig-warmen Nachmittag des 05.06.1988 in Berlin Lichterfelde West bereit gestellt wird.

Scan vom Fuji-Kleinbilddia

Zuletzt bearbeitet am 08.01.21, 17:03

Datum: 05.06.1988 Ort: Berlin Lichterfelde West [info] Land: Berlin
BR: 6XDE (sonstige deutsche Verbrennungstriebwagen) Fahrzeugeinsteller: US Army
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Hurra, hurra, die Feuerwehr ist da
geschrieben von: Detlef Klein (258) am: 09.01.21, 20:43
Unmittelbar nach dem Dampfsonderzug fährt als eventuell benötigte Feuerwehr die Ge 6/6' 415 mit einem Feuerlöschkesselwagen am Haken hinterher. Das Gespann hat gleich die Station Cinuos-Chel im Unterengadin erreicht.

Scan vom Kodak-Dia

Datum: 09.08.2009 Ort: Cinuos-Chel [info] Land: Europa: Schweiz
BR: CH-Ge 6/6' Fahrzeugeinsteller: RhB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Triebwagenhochburg Neustrelitz-Süd
geschrieben von: Der Rollbahner (167) am: 09.01.21, 08:21
Nach dem "Aus" der V100-Ost vor Personenzügen in Mecklenburg-Vorpommern entwickelte sich der Bahnhof Neustrelitz-Süd für kurze Zeit zu einem kleinen Paradies für Triebwagenfreunde, waren doch von hier aus noch zwei Nebenstrecken mit Regionalbahnen zu bedienen.

Während 772 114 und 972 714 auf ihre Abfahrt als RB 16778 nach Mirow warten, rollt RB 16604 aus Feldberg, in Gestalt des Doppelstock-Schienenbusses 670 006, derweil gemächlich am Bahnsteig aus.

Scan vom Fuji Sensia KB-Dia

Zuletzt bearbeitet am 09.01.21, 12:18

Datum: 10.12.1998 Ort: Neustrelitz-Süd [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die V100 in Bosnien-Herzegowina
geschrieben von: Gunar Kaune (405) am: 08.01.21, 18:57
Ende der 90er Jahre wurden insgesamt 14 von der DB nicht mehr benötigte V100 als Wiederaufbauhilfe nach Bosnien-Herzegowina abgegeben. Dort endeten ihre Einsätze allerdings schnell wieder und die meiste Zeit waren die Maschinen auf verschiedenen Bahnhöfen abgestellt. So rechnete ich im Jahr 2012 eigentlich nicht damit, eine der Loks im Betrieb zu erleben. Umso größer war deshalb meine Überraschung, als im Bahnhof Srebrenik 212-215 am Personenzug von Brčko nach Tuzla auftauchte.Nachdem der Zug gehalten hatte, stieg der Lokführer ab, verschwand kurz im Schuppen am Bahnhof und kam wenig später mit einer großen Melone wieder, die er auf seiner Lok verstaute. Und nach ein paar Minuten konnte die Fahrt weitergehen.

Der Personenverkehr auf der Strecke wurde noch am Ende des gleichen Jahres eingestellt und um die V100 ist es wieder ruhig geworden, auch wenn zwei von ihnen wohl noch gelegentlich Rangierarbeiten verrichten.

Datum: 2012 Ort: Srebrenik [info] Land: Europa: Bosnien-Herzegowina
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: ŽFBH
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
ENO's Klassiker
geschrieben von: Nils (486) am: 07.01.21, 20:03
Die Motive rund um Hohenebra gehören definitv zu den Klassikern der "ENO" (Strecke Erfurt-Nordhausen). Am späten Nachmittag des 13.02.2018 wurde das Blocksignal Hohenebra Ort aufgesucht, als 642 025 von Erfurt kommend das Motiv passierte. Leider hat man vor wenigen Jahren ein neues, knallig blaues Haus in die ansich schöne Häuserzeile im Hintergrund errichtet. Ich habe das Bild daher so aufgebaut, dass dieses zugefahren wurde.

Datum: 13.02.2018 Ort: Hohenebra Ort [info] Land: Thüringen
BR: 642 (Siemens Desiro Classic) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Fördertürme von Großfurra
geschrieben von: Leon (636) am: 07.01.21, 16:51
Vor kurzem wurde in der Galerie auf die bevorstehende Umstellung der Strecke von Nordhausen nach Erfurt auf ESTW-Technik hingewiesen, und da die Strecke noch über diverse Betriebsstellen mit mechanischer Sicherungstechnik verfügt, kann ein Besuch nur dringendst empfohlen werden. Einige Bilder vom aktuellen Betriebszustand der Strecke sind ja in jüngster Zeit desöfteren zu sehen gewesen, insbesondere aus dem Wippertal kurz vor Sondershausen.
Auf dieser Aufnahme von Vinne [www.drehscheibe-online.de] ist im Hintergrund ein inzwischen modernisiertes Bergwerk zu sehen, welches als "Schacht 5" bezeichnet wird. Wie der Zustand dieses Bergwerkes vor 25 Jahren aussah, zeigt dieses Bild: entstanden als klassischer Beifang beim Warten auf eine baldige Vorbeifahrt einer Babelsberger "Dicken". Wir sehen den 628 585 als RB 6620 auf seinem Weg nach Nordhausen, wie er den Schacht "Glückauf" passiert. Der Förderturm ist in Vinnes Bild hinter den Silos auszumachen. 1995 sah die Szenerie eher nach Abbruch aus als nach Modernisierung...
Das Formsignal muss seine Position im Laufe der Jahre ebenfalls etwas in Richtung Sondershausen gewechselt haben.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Zuletzt bearbeitet am 07.01.21, 16:55

Datum: 03.05.1995 Ort: Großfurra [info] Land: Thüringen
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Erneut Einfahrt Gräfendorf :-)
geschrieben von: CMH (193) am: 07.01.21, 17:27
Das jüngst hier von --> Benedikt vorgestellte Motiv beim Bahnhof Gräfendorf an der fränkischen Saale habe ich gleich wiedererkannt, hatte ich hier doch 19 Jahre früher auch schon einmal auf einen Zug gewartet. Auch wenn kleine Änderungen festzustellen sind, so ist es doch erstaunlich, dass sich die mechanischen Stellwerke in Gräfendorf, Hammelburg und Elfershausen-Trimberg bis heute gehalten haben und das Motiv weiterhin umsetzbar bleibt.

Anders als im aktuellen Bild repräsentiert die Zugkomposition hier noch die Produktfarben der 1990er Jahre und sollte den Fotografen an diesem Wochenende noch mehrfach vor die Linse fahren (siehe Bild aus --> Euerdorf). Die V100-Einsätze standen zum Aufnahmezeitpunkt kurz vor der Ablösung zum „kleinen“ Fahrplanwechsel, der 2001 letztmalig am letzten Samstag im September stattfand. Auch vom allerletzten Betriebstag befindet sich bereits ein --> Abschiedsbild in der Galerie.

Wir sehen die Würzburger 212 068 mit der morgendlichen RB 70969.

*** Scan vom KB-Dia ***

Zuletzt bearbeitet am 07.01.21, 17:28

Datum: 25.08.2001 Ort: Gräfendorf [info] Land: Bayern
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das Lampenspalier von Lehnshallig
geschrieben von: Jan vdBk (672) am: 07.01.21, 18:43
Leider viel zu selten fahren die Züge in Richtung Westerland in Lehnshallig aus dem nördlichen Gleis aus. Am Nachmittag des 17.10.2020 zwang eine Signalstörung den Fdl, einige Westfahrer durch das Ausweichgleis zu nehmen. Gerade noch vor Ankunft der LST Techniker, die den vom Fdl nicht genutzten Parkplatz neben den Mülltonnen gern annahmen, konnte der RE 11018 bei der Ausfahrt aus dem einsam in der weiten Pläne von Nordfrieslands größtem Koog, dem Gotteskoog, gelegenen Ausweichbahnhof fotografiert werden. Und die für diese Tele-Perspektive passende Marschbahnwolke war zum Glück auch akkurat positioniert.

Datum: 17.10.2020 Ort: Lehnshallig [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 245 (Bombardier TRAXX P160 DE ME) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Einfahrt Gräfendorf
geschrieben von: Benedikt Groh (427) am: 07.01.21, 08:43
Bevor man sich dem eigentlichen Thema des Tages zuwendet, der bekannten DB Cargo Übergabe nach Hammelburg, bietet sich morgens die Gelegenheit den sonstigen Regelverkehr auf der Saaletalbahn in Form eines Regioshuttles an den südwestlichen Ausfahrsignalen von Gräfendorf bildlich festzuhalten.

Zuletzt bearbeitet am 07.01.21, 08:44

Datum: 07.05.2020 Ort: Gräfendorf [info] Land: Bayern
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: EB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am Kalischacht von Großfurra
geschrieben von: Leon (636) am: 05.01.21, 16:37
In letzter Zeit sind ja einige interessante Bilder von der KBS 601 Nordhausen-Erfurt in die Galerie gewandert. Unabhängig von der bevorstehenden Umstellung auf ESTW-Technik wurde jüngst häufig auf den Abschnitt westlich von Sondershausen hingewiesen. Dieser Abschnitt zeugt bis heute noch vom Kaliabbau, wobei die Anzahl der Schächte in den letzten Jahrzehnten gesunken ist.
Mitte der 90er Jahre gab es unweit des Haltepunktes von Großfurra noch mehrere Schächte, von denen sich dieser hier recht gut mit der Wipper im Vordergrund ablichten ließ. Dieses Motiv wurde von mir damals recht häufig angesteuert, da sowohl Ferkeltaxen als auch Babelsberger "Dicke" daran vorbeizogen. Nicht nur, dass das Bw Nordhausen noch über mehrere Blutblasen verfügte, sondern auch dem Umstand geschuldet, dass im Umlaufplan der "Dicken" werktags in den Nachmittagsstunden eine Leistung von Nordhausen nach Sondershausen und zurück enthalten war. Furore hat ja der Einsatz der formschönen Loks vor den Eilzügen von Nordhausen bis nach Altenbeken gemacht, aber diese Füllleistung hatten damals nur wenige Fotografen auf dem Schirm.
Am 03.05.95 führte eine Tagestour in den Südharz , welche sich in erster Linie mit den Babelsbergerinnen beschäftigen sollte, wobei der Beifang in Form von Triebwagen der Baureihen 614 und 628 sehr umfangreich war. Nachmittags stand dann der N 6626 von Sondershausen nach Nordhausen auf dem Programm - mit einer -wie immer- makellos sauberen 228 des Bw Nordhausen und einem einzigen modernisierten Halberstädter.
Ich kann mich noch gut an die Zirkelei erinnern, diesen Zug genau in der Lücke zu "treffen". Der Zentralverschluss der Knipse und der viel zu langsame "Winder" verlangten die Konzentration auf ein Bild, und das musste sitzen. Oft genug sorgte eine minimale Auslöseverzögerung für weniger ansprechende Erfolge...Herausforderungen, die man heute überhaupt nicht mehr kennt...;-)

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 03.05.1995 Ort: Großfurra [info] Land: Thüringen
BR: 228 (V180) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Signalausleger von Berlin-Charlottenburg
geschrieben von: Leon (636) am: 04.01.21, 21:43
Berlin-Charlottenburg vor 30 Jahren: ein Bahnhof in Berlin für verschiedene Zwecke. Im Hintergrund sind die beiden Bahnsteige für die S-Bahn zu erkennen. Der Fotograf steht auf einem Bahnsteig, an dem seinerzeit außer den Zügen für die britischen Alliierten kein Zug hielt. In der Mitte sehen wir den Bahnsteig für den Nahverkehr, das Wort "Regionalbahn" gab es 1991 noch nicht. Die Wende ist noch nicht lange her, und man hat zunächst mit Ferkeltaxen, ab Sommer 1991 dann mit Wendezügen einen Vorortverkehr von Charlottenburg über Spandau nach Nauen eingerichtet. Zum Einsatz kamen Babelsberger "Dicke" in beiden Varianten: sowohl in der sechsachsigen als auch in der vierachsigen Version. Selbst die ehemaligen Regierungszugloks 118 548, 550 und 552 waren vor diesen Zügen zu sehen. Anfangs noch wie aus dem Ei gepellt, zeigten sich nach einiger Zeit selbst hier die ersten Gebrauchsspuren. Nicht minder interessant waren die Wagengarnituren: eingesetzt wurden sowohl die fünfteiligen Gliederzüge mit diesem besonderen Zwischenteil über dem Einstieg als auch vierteilige Doppelstockeinheiten mit schräger wie steiler Dachfront. Wir sehen hier am Nachmittag des 31.08.1991, wie die ex-Regierungszuglok 118 552 mit einem Gliederzug den Bahnhof von Charlottenburg verlässt und soeben den bekannten Signalausleger passiert. Wer genau hinsieht, erkennt am anderen Bahnsteigende das Stellwerk "Cho" sowie weitere Formsignale.
Der Bahnhof Charlottenburg ist heute ein moderner Regionalbahnhof. Seine S-Bahnsteige sind etwas in Richtung Wilmersdorfer Straße verlegt worden, um einen kürzeren Umsteigeweg zur U-Bahn zu erhalten.

Scan vom Fuji-Kleinbilddia

Datum: 31.08.1991 Ort: Berlin Charlottenburg [info] Land: Berlin
BR: 228 (V180) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Angemietet von DB-Cargo...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (872) am: 04.01.21, 14:13
...war die MRCE-Dispolok 189 457 Mitte Januar 2017 als sie mit dem EZ 51098 von Seddin
nach Zwickau bei winterlichem Wetter die Römertalbrücke in Steinpleis passierte.

Datum: 19.01.2017 Ort: Steinpleis [info] Land: Sachsen
BR: 189 (Siemens ES64F4) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Solo-TALENT nach Wuppertal
geschrieben von: flof801 (6) am: 02.01.21, 22:27
Das neue Jahr war noch jung, als es eine kleine betriebliche Besonderheit am frühen Abend des 2. Tages des Jahres 2021 auf der S28 zu beobachten gab. In Zeiten, in welchen der Ersatz für die VT 643 der Regiobahn bereits in Form der ex-BOB-Integrale angerückt ist, kam es zu der Bestückung zweier Umläufe der inzwischen nach Wuppertal verlängerten, aber nach wie vor Diesel-S-Bahn-Linie, mit Solo-TALENT. Dies gibt es so seit dem Fahrplanwechsel am 13.12.2020 nur noch selten zu sehen.

Zur blauen (und ein wenig rosa) Stunde zeigt sich hier VT 1010, alias 643 237, in Erkrath Nord auf dem Weg zum Wuppertaler Hauptbahnhof.
Gut erkennbar sind hier noch die gut erhaltenen "Reste" der ehemaligen Bahnstation aus den Zeiten, an denen hier noch nicht einmal an TALENT zu denken war.

Zuletzt bearbeitet am 02.01.21, 22:29

Datum: 02.01.2021 Ort: Erkrath Nord [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: Regiobahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Bahn und ihr Strom
geschrieben von: Detlef Klein (258) am: 01.01.21, 20:52
Der von der Ge4/4''' 650 gezogene Regio hat vor Wiesen gerade den Wiesentunnel II durchfahren, passiert eine Schaltstation und wird gleich am Stationsgebäude die Türen für den Fahrgastwechsel öffnen.

Scan vom Kodak-Dia

Datum: 10.08.2009 Ort: Wiesen [info] Land: Europa: Schweiz
BR: CH-Ge 4/4''' Fahrzeugeinsteller: RhB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Industriepark Premnitz
geschrieben von: joni2171 (44) am: 02.01.21, 16:23
Ein Tipp eines ortskundigen Fotografens während der "Brandenburg-Umleiter" im Sommer führte uns am Mittag des 22.07.20 in den Premnitzer Industriepark. Dort angekommen fanden wir einige Wagen und WFL´s 232 601 auf. Einige Minuten später hörten wir dann etwas zusätzliches herannahen. Es näherte sich der zweite Zugteil und wir waren gespannt, was wohl auf der anderen Seite der Wagen hängen würde. Ein Zwei-Wege-Unimog schob die Wagen an uns vorbei und stellte diese zu den übrigen Wagen. Passend zum Augenblick ließ sich dann auch für kurze Zeit die Sonne blicken, ehe der Unimog am Übergang vor ihm das Gleis verließ und wegfuhr.
WFL 232 601 rangierte kurz danach an den Wagenpark und zog in den Premnitzer Bahnhof vor. Nach einer Kreuzung mit der ODEG ging es dann los in Richtung Wustermark.

Datum: 22.07.2020 Ort: Premnitz [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: WFL
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Vergessen im Rhinluch
geschrieben von: Nils (486) am: 02.01.21, 19:12
Wer seinen Kindern zeigen will, wie es damals auf sämtlichen Nebenbahnen in Brandenburg aussah, dem sei ein Ausflug nach Herzberg(Mark) empfohlen. Dort scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Abgesehen von ein paar Tafeln und ggfs. 1-2 gerupften Gleisen, dürfte sich hier zu "damals" nicht viel verändert haben. Am 28.04.2017 erreichte NEB VT001 mit dem ersten Zug des Tages nach Rheinsberg die Station. Außer dem Fahrdienstleiter (der Bahnhof verfügt über Form-ESig's!) und dem Fotografen war aber weit und breit kein Mensch zu sehen...

Datum: 28.04.2017 Ort: Herzberg(Mark) [info] Land: Brandenburg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: NEB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Formsignalballett Pocking
geschrieben von: Leon (636) am: 01.01.21, 23:31
Kehren wir für ein zünftiges 628-Bild noch einmal zu unserem Sommerurlaubsort bei Pocking in Niederbayern zurück. Von diesem Urlaub sind ja bereits einige Aufnahmen in die Galerie gewandert, und an dem herrlichen Ensemble des Bahnhofs Pocking, bestehend aus typisch bayerischem Bahnhofsgebäude, Formsignalen und Weichenspannwerken kann man sich so herrlich satt sehen. Fotos waren hier insbesondere am frühen Morgen und am späten Abend möglich. Diverse morgendliche Touren zum Bäcker wurden hier ausgiebig verlängert, aber der Rest der Familie wollte einfach ausschlafen, also brauchte man kein schlechtes Gewissen haben, wenn man gegen 05.30 Uhr die Ferienwohnung verließ und gegen 10 Uhr zurückkam - rechtzeitig vor dem Einsetzen des Hochlichtes..;-)

Da der Streckenabschnitt westlich von Pocking wegen Bauarbeiten für fast alle Züge gesperrt war, waren an Sonntagen immer zwei Garnituren in Pocking zu sehen, um die Regionalzüge nach Passau abdecken zu können. Während im Hintergrund der 628 618 noch seine Sonntagsruhe genießt, hat sich der 628 432 auf den Weg in die Drei-Flüsse-Stadt gemacht. Kurz zuvor klapperten zwei Flügel ins Hp2 und sorgten für eine kurze, typische Geräuschkulisse an dem ansonsten völlig ruhigen Sonntagmorgen.

Das Motiv ist in ähnlicher Form bereits mit einer 218 in der Galerie vertreten, aber die Zeit der lokbespannten Züge ist im Rottal schon lange vorbei - und Telegrafenmasten stehen dort leider auch nicht mehr.


Datum: 05.07.2020 Ort: Pocking [info] Land: Bayern
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 0 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Straußfurt
geschrieben von: Philosoph (479) am: 01.01.21, 16:34
Die Nordeinfahrt von Straußfurt wird üblicherweise am späten Nachmittag mit einem Südfahrer dokumentiert. Im Sommer lässt sich die Szene am frühen Morgen allerdings auch mit einem Nordfahrer umsetzen. Da die Ausfahrt allerdings in einem kleinen Einschnitt liegt, erreicht die Sonne die Gleise erst ganz knapp. wenn das Licht bereits einen Tick zweit rum ist. Am sonnigen 10.05.2016 wurde trotzdem die Ausfahrt eines unbekannten 642 in Richtung Nordhausen abgelichtet. Vor dem Stellwerk zweigte einst die längst abgebaute Strecke nach Döllstädt ab.

Datum: 10.05.2016 Ort: Straußfurt [info] Land: Thüringen
BR: 642 (Siemens Desiro Classic) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Stille vor den Böllern
geschrieben von: railpixel (424) am: 30.12.20, 21:06
Silvester 2016 – das Wasser der Maas ist glatt, die Luft klar. In wenigen Stunden ist das Jahr vorbei, Pulverdampf wird in der Luft liegen, die Möwen sich irgendwo vor dem Lärm der Böller verkriechen. Alpha Trains E 186 212 (COBRA 2820) überquert den Fluss mit einem Ölzug aus Antwerpen in Richtung deutscher Grenze. Es ist der letzte Jahreswechsel für die alte Brücke. 2017 wurde sie in einer spektakulären Aktion durch einen Neubau ersetzt.

Datum: 31.12.2016 Ort: Visé [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-HLE 28 Fahrzeugeinsteller: COBRA
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Der kleine Rangierkurbler
geschrieben von: Yannick S. (704) am: 30.12.20, 12:52
Seitdem die HLB am Standort Butzbach den Güterverkehr aufgegeben hat, kommen die kleinen Rangierdiesel der Eisenbahnfreunde Wetterau bis in den DB Bahnhof Butzbach. Nämlich immer dann, wenn in Münzenberg Holz verladen wird. Gerade ist die kleine Lok, die vorher für K&S gefahren ist, auf dem Rückweg nach Münzenberg um die nächsten Wagen zu holen. Wer genau hinschaut erkennt unter der Brücke einen Bahnübergang, über den die Lok, nach dem Kopf machen, kurz darauf gekurbelt ist.

Datum: 06.11.2020 Ort: Butzbach [info] Land: Hessen
BR: Werkloks Fahrzeugeinsteller: EfW
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eine Bügelfalte durcheilt Wiesenburg
geschrieben von: Leon (636) am: 28.12.20, 17:08
Bleiben wir noch einen Moment auf der "Kanonenbahn". Die Strecke von Berlin nach Blankenheim bestach in den 90er Jahren motivlich nicht nur durch ihre zahlreichen Blockstellen, sondern auch durch ihre Bahnhofsgebäude. Insbesondere der brandenburgische Abschnitt von Berlin-Wannsee über Drewitz und Belzig bis nach Wiesenburg (Mark) war in den 90er Jahren Ziel häufiger Fototouren. Allein mit der Ansicht der Burg Eisenhardt in Belzig ließen sich mehrere, teils völlig unterschiedliche Fotos in der Galerie unterbringen. Den sehenswerten Bahnhof von Wiesenburg habe ich hingegen seltsamer Weise nur ein einziges Mal besucht - und er ist bislang auch in dieser Form noch nicht in der Galerie vertreten.
Kurz hinter Wiesenburg trennt sich die Kanonenbahn von der Strecke Richtung Roßlau, welche in einer recht engen Kurve nach Süden abknickt und bei Jeber-Bergfrieden noch weitere Motive aufweist. Seit dem 31.05.1992 ist die Strecke von Roßlau über Wiesenburg und Belzig bis Seddin elektrisch befahrbar, ab Sommer 1993 auch bis Berlin Zoologischer Garten. Trotzdem sollte es bis zum 17.09.1995 dauern, bevor ich im Fläming die erste Elektrolok aufnehmen sollte. Der Tag wurde nicht umsonst gewählt; es war ein Sonntag. Und sonntags fuhr in einigen Fahrplanperioden bis Ende der 90er Jahre ein fotogener Autoreisezug ab Berlin-Wannsee nach Bologna, Siofok und Koper. Dieser Zug verließ Berlin-Wannsee in den frühen Nachmittagsstunden und kam zu fotogener Zeit durch den Fläming, planmäßig bespannt mit einer 110. Und somit sehen wir hier den D 13317/13387/13787, wie er mit seiner illustren Garnitur aus Schlaf- und Liegewagen plus DDm, gezogen von der 110 325, am Betrachter in Wiesenburg vorbeizieht und gleich in südliche Richtung abknicken wird.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Zuletzt bearbeitet am 29.12.20, 11:19

Datum: 17.09.1995 Ort: Wiesenburg Mark [info] Land: Brandenburg
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bundesbahnarchitektur
geschrieben von: Nils (486) am: 29.12.20, 17:01
Noch herrschte Bundesbahnfeeling am 14.07.2007 im Bahnhof Winsen(Luhe) südlich von Hamburg. Stellwerk, Quertragwerke, Lichtsignale. Eben Bundesbahn Hauptsrecke - klassisch! Mittlerweile liegt hier kein Stein mehr auf dem anderen. Lärmschutzwände, neuer Oberbau, Betonmasten, ESTW. Die Bundesbahn ist abgefahren, in Winsen an der Luhe. Passend dazu kam am Morgen der klassische Nord-Süd Schnellzug, der IC "Königsee". Bespannt wurde der Zug von 1116 059, einer Lok der "anderen" Bundesbahn. Müll im Vordergrund digital entfernt.

Scan vom KB-Dia Fuji Sensia 200

Zuletzt bearbeitet am 29.12.20, 21:47

Datum: 14.07.2007 Ort: Winsen(Luhe) [info] Land: Niedersachsen
BR: AT-1116 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ein windiger Haltepunkt
geschrieben von: ChrD (12) am: 27.12.20, 19:03
Ein längerer Aufenthalt am Bahnsteig von Riksgränsen kann je nach Witterungslage eher unangenehm sein.
Während sonst eigentlich jeder Haltepunkt entlang der Erzbahn mit einem beheizten Warteraum aufwarten kann, gibt es hier in Verlängerung der Schneegalerie zwar einen überdachten Bahnsteig (was im übrigen eher selten zu finden ist) gen Norden hin ist jedoch alles offen und der geneigte Fahrgast Wind und Wetter ausgesetzt. Je nach Zeitpunkt der letzten Schneeräumung kann dies auch zu beträchtlichen Schneehöhen auf dem Bahnsteig führen.
Das vorgeschlagene Bild stammt bereits aus dem schneereichen Winter/Frühjahr 2019. Ein Jahr später waren die Schneehöhen in der Gegend zwar generell noch grösser, Reisezüge erreichten Riksgränsen jedoch nicht mehr. Corona-bedingt war die norwegische Grenze geschlossen und die Züge aus dem Süden (w)endeten bereits in Björkliden.
Erst mit dem Betreiberwechsel zum neuen Fahrplan Ende 2020 kommen hier auch wieder Reisezüge an. Nun mit dem Logo von Vy auf der Lokfront.
Die Schneemengen sind in diesem Winter zwar bislang noch eher bescheiden, bei eisigem Sturm und -16 Grad lädt der Haltepunkt aber auch heute nicht wirklich zum Verweilen ein.

Datum: 31.03.2019 Ort: Riksgränsen [info] Land: Europa: Schweden
BR: SE-Rc6 Fahrzeugeinsteller: SSRT
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 17 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Hochfeld Nord
geschrieben von: joni2171 (44) am: 27.12.20, 19:24
Sehr erfreulich sind Bilder, die man vorher überhaupt nicht geplant hat. So war es auch am Abend des 29.05.20. Erfolgreich hatten wir den abendlichen Kalkzug in Flandersbach fotografiert und spekulierten auf eine Verspätung des Zuges, um ihn nochmal im Hafengebiet zu fotografieren. Dort angekommen sahen wir nur noch den Schluss des Zuges, doch wir hörten zugleich ein Makro einer anderen Ludmilla. Ein paar Meter weiter sahen wir dann DB 232 230 wie sie gerade in Duisburg Hochfeld Süd Hafenbahnhof anfuhr. Den Zug hatten wir an diesem Abend ganz vergessen! Wir wussten es geht in Richtung Hochfeld Nord, doch zu Fuß in den Rheinpark - den der Zug mittendrin durchquert - sollten wir nicht mehr schaffen. Unsere einzige Chance war also die Brücke zwischen Duisburg und Rheinhausen, von der wir bei vorherigen Touren immer mal runtergeschaut hatten. Dort angekommen ließ sich der Zug jedoch noch etwas Zeit, denn Schrittgeschwindigkeit war angesagt. Kurz später fuhr der Zug uns dann vor die Kamera.

Bei unserem nächsten Besuch in Duisburg staunten wir dann nicht schlecht, denn das Gebäude zur linken wurde in der Zwischenzeit abgerissen.

Zuletzt bearbeitet am 27.12.20, 19:30

Datum: 29.05.2020 Ort: Duisburg Hochfeld [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Blockstelle Rathmannsdorf
geschrieben von: Leon (636) am: 27.12.20, 15:05
Im DSO-HiFo ist jüngst ein sehr interessanter Reisebericht über eine Zugrunde durch Sachsen-Anhalt erschienen. Diesen Bericht nehme ich mal in Bezug auf die Kanonenbahn volley, mit einem Ausflug zur Kanonenbahn. Bereits im Bild aus Belzig mit der Wumme vor der Burg Eisenhardt wurde über die "Kanonenbahn" von Berlin nach Sangerhausen berichtet, welche früher bis Metz geführt hat. Inzwischen sind Teile von ihr im deutschen Streckennetz völlig verschwunden, wie z.B. der Abschnitt von Wiesenburg über Güterglück bis Güsten. Eigentlich muss man es sich im negativen Sinne auf der Zunge zergehen lassen: eine teilweise zweigleisige Hauptstrecke wurde Anfang der 90er Jahre zwischen Güterglück und Wiesenburg noch schnell elektrifiziert, um u.a. den ICE-Verkehr in die Hauptstadt aufzunehmen und präsentiert sich heute als Brachfläche, auf welcher inzwischen die ersten Bäume wachsen. [www.drehscheibe-online.de]
Der o.g. Reisebericht enthält ein Bild aus dem Bahnhof von Rathmannsdorf, oberhalb von Staßfurt gelegen, zwischen Calbe und Güsten gelegen. An der Bahnhofseinfahrt befand sich die Blockstelle Rathmannsdorf. Nicht nur der Verfasser des Reiseberichtes hat eine Affinität zu Blockstellen, sondern auch die Kanonenbahn verfügte über zahlreiche Blockstellen, wie z.B. den Block Reetz [www.drehscheibe-online.de] , den Block Flötz sowie weitere Blockstellen hinter Güsten - und auch den Block Rathmannsdorf. Anfang Februar 1997 führte eine Fototour nach Sachsen-Anhalt, und wir stehen an der Blockstelle und erwarten die Einfahrt der RB 5626 - wie auch im Reisebericht gezeigt, bestanden die Züge auf der damaligen KBS 258 aus einer V 100 und einem langen "Halberstädter", inzwischen in den seinerzeit neuen Produktfarben.
Die Blockstelle ist als Gebäude heute noch über Google Earth auszumachen, und auch die Trasse ist noch erkennbar. Unsere V 100 wird bald Güsten erreicht haben, aber ab dem Jahr 1998 war der Personenverkehr auf diesem Abschnitt der Kanonenbahn Geschichte.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Zuletzt bearbeitet am 27.12.20, 15:09

Datum: 08.02.1997 Ort: Rathmannsdorf [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 14 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eine "Dicke" auf dem Putzkauer Viadukt
geschrieben von: Leon (636) am: 23.12.20, 23:01
Babelsberger "Dicke" waren früher auf der Strecke von Dresden nach Zittau an der Tagesordnung. Das Putzkauer Viadukt, kurz hinter Bischofswerda gelegen, war immer ein willkommenes Fotoobjekt [www.drehscheibe-online.de], wobei man zugeben muss, dass Aufnahmen von Eilzügen mit der Baureihe 118 vor der Wende immer den klassischen Beifang zum Nahgüterzug mit Zittauer 52.80 dargestellt haben. Umso dankbarer ist man, wenn man aus heutiger Sicht damals nicht nur auf die Dampftraktion draufgehalten hat, denn heute ist man oft erstaunt, was damals nicht nur an Lokomotiven, sondern auch an Garnituren so alles nebenbei ins Netz ging.
Am 21.07.94 war die Dampftraktion lange beendet, und auch die Baureihe 118 -jetzt 228- war in der Oberlausitz nur noch sporadisch anzutreffen. An diesem Tag war jedoch im Plan der sonst vor den Reisezügen zwischen Dresden und Zittau eingesetzten U-Boote die 228 683 eingesetzt. Wir sehen sie hier am Nachmittag mit dem N 5446 Richtung Dresden, wie sie das Putzkauer Viadukt in die andere Richtung überquert. Wer weiß, wer damals in der "Hundehütte" gewohnt hat...;-)

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 21.07.1994 Ort: Putzkau [info] Land: Sachsen
BR: 228 (V180) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sommer in Marxgrün (1986)
geschrieben von: Andreas T (374) am: 22.12.20, 18:28
An der bayerischen Strecke von Hof nach Bad Steben liegt der Bahnhof Marxgrün. Früher konnte man von hier durch das Höllental über die Saale hinweg nach Blankenstein und Bad Lobenstein fahren. Wer das Buch "Grenze über deutschen Schienen kennt, kennt sicherlich auch diese verschwundene Bahn. Wobei es aktuell durchaus ernst zu nehmende Überlegungen gibt, diese Strecke neu zu errichten, damit Bad Lobenstein einen günstigeren Gleisanschluss - ohne Spitzkehre oder abenteuerliche Streckenführung über Ziegenrück - erhält. Am Nachmittag des 15.07.1986, als dieses Bild im hübsch mit Formsignalen ausgestatteten Bahnhof Marxgrün entstand, lag allerdings Blankenstein - gefühlt - für uns unerreichbarer als der Mond hinter der Landesgrenze zu Thüringen. Hätte damals jemand behauptet, dass jedermann dreieinhalb Jahre später in wenigen Minuten Blankenstein erreichen könnte - wir hätten das als Spinnerei abgetan.

Das im Hintergrund gezogene Ausfahrsignal ist übrigens kein Indiz für einen Nachschuss auf 211 324 (als N 8968). Dafür fehlt einfach der dazu passende Steuerwagen, und auch die reinrassige Garnitur aus Vierachser-Umbauwagen steht einer Wendezuggarnitur technisch entgegen. Ich kann nicht sagen, ob der Bahnhof damals "durchgeschaltet" war,, hiergegen spricht eigentlich die offene Tür zum im Bahnhofsgebäude integrierten Stellwerksraum. Jedenfalls war das Überschreiten der Gleise und unser dortiger Aufenthalt bei der Ausfahrt des Zuges Richtung Bad Steben mit dem örtlichen Aufsichtsbeamten abgesprochen.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 25.12.20, 20:06

Datum: 15.07.1983 Ort: Marxgrün [info] Land: Bayern
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Glacier-Express
geschrieben von: Philosoph (479) am: 22.12.20, 15:17
Der landschaftlich schönste Abschnitt der Albulastrecke liegt wohl unzweifelhaft zwischen Bergün und Preda. Mittels drei Kehrschleifen, vier Viadukten und zahlreichen Tunnel wird die Steigung hinter Bergün hinauf zum Albulatunnel überwunden. Auf dem ersten Viadukt konnte ich am 30.07.2020 einen Glacier-Express von Samedan nach Chur in einer der Kehrschleifen vor Bergün ablichten.

Zuletzt bearbeitet am 24.12.20, 17:07

Datum: 30.07.2020 Ort: Bergün [info] Land: Europa: Schweiz
BR: CH-Ge 4/4" Fahrzeugeinsteller: RhB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
2500 PS für 70 Tonnen Anhängelast
geschrieben von: 194 118 (25) am: 22.12.20, 21:26 Top 3 der Woche vom 03.01.21
Zugegeben, wirtschaftlich ist was anderes, aber eine feine Sache für die Freunde diesellokbespannter Reisezüge war das schon in den Neunzigern, als im Nahverkehr auf der Strecke Regensburg - Hof Garnituren aus zwei Silberlingen, bespannt mit Regensburger 218, eingesetzt wurden.
Am 20. September 1997 lief das Juwel 218 217 auf der Strecke, ich hatte rechtzeitig Wind davon bekommen und zudem Urlaub. Ein Besuch der Naabtalbahn war folglich "Pflicht".
Auf dem Bild erreicht die damals einzige rot-beige DB-Diesellok mit ihrer RB 5929 gerade den Bahnhof Nabburg und passiert dabei eine interessante Formsignalgruppe. Der Fußgängersteg, den die Regionalbahn gleich unterqueren wird, bedingt wegen der erforderlichen Signalsicht eine besonders niedrige Bauform des Ausfahrsignals am Streckengleis Richtung Weiden.

Datum: 20.09.1997 Ort: Nabburg [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 17 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Drei Auslaufmodelle
geschrieben von: Gunar Kaune (405) am: 22.12.20, 19:49
Die Baureihe 111, n-Wagen und die Formsignal im Bahnhof Fichtenberg - drei Auslaufmodelle, deren Betriebstage in absehbarer Zeit gezählt sein werden. Anfang des Jahres trafen alle drei kurzzeitig noch einmal zusammen, als die Centralbahn im Ersatzverkehr für Go-Ahead auf der Murrbahn unterwegs war. Mit einem RE von Stuttgart nach Nürnberg fährt die von der DB angemietete 111 168 am Dreikönigstag in Fichtenberg ein, dessen Signaltechnik voraussichtlich für das Jahr 2022 zum Umbau ansteht.

Datum: 06.01.2020 Ort: Fichtenberg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Donaubrücke Bogen
geschrieben von: Philosoph (479) am: 21.12.20, 10:38
Die bekannte Donaubrücke in Bogen bietet zu jeder Tageszeit zahlreiche reizvolle Motive. Soweit ersichtlich noch nicht in der Galerie vorhanden ist der Blick von der Westseite auf den Mittelteil der Brücke über den Altarm der Donau. Am späten Nachmittag des 25.03.2017 konnte hier ein unbekannter 628/928 auf seiner gemütlichen Fahrt über die Brücke beobachtet werden.



Zuletzt bearbeitet am 22.12.20, 14:49

Datum: 25.03.2017 Ort: Bogen [info] Land: Bayern
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eine V100, die schafft das (Pechbrunn 1992)
geschrieben von: Andreas T (374) am: 21.12.20, 15:46
In der milden Abendsonne zieht 211 021 am 14-05.1992 ihren endlos langen Güterzug 68978 Richtung Marktredwitz durch den Bahnhof Pechbrunn, gelegen in der Oberpfalz im Landkreis Tirschenreuth. Wie sehr die Lok arbeiten muss, könnt Ihr gut an der Abgasfahne erkennen. An sich kein Problem, es ist halt eine V100 - die schafft das. Den dazu gehörigen unfassbaren Sound müsst Ihr Euch allerdings selbst dazudenken....

Den auf dem Bild sichtbaren Bahnübergang gibt es heute übrigens nicht mehr.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 21.12.20, 15:48

Datum: 14.05.1992 Ort: Pechbrunn [info] Land: Bayern
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am Stadtrand von Caltanissetta
geschrieben von: Amberger97 (385) am: 21.12.20, 13:37
Caltanissetta ist eine der größeren Städte auf Sizilien. Am nördlichen Stadtrand überquert die Bahnstrecke nach Catania einen ausgetrockneten Bach mittels einer auffälligen Brücke. Daneben wird akutuell an einer neuen Autobahn gearbeitet, weswegen ein erhöhter seitlicher Blick auf die Brücke möglich ist. Gerade wird sie von einem Regionalzug überquert, der von Caltanissetta Centrale nach Caltanissetta Xirbi fährt. Dort besteht Anschluss an die Expresse zwischen Palermo und Catania.

Datum: 11.10.2020 Ort: Caltanissetta [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALe501 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Potsdam Stadt
geschrieben von: Leon (636) am: 20.12.20, 13:30
Kennt noch einer Potsdam Stadt? Potsdam hatte früher einen Hauptbahnhof, draußen in der Pirschheide, wo sich der Außenring und die Strecke von Wildpark über Caputh Richtung Beelitz in einer Art Turmbahnhof kreuzten. Der Bahnhof Potsdam Stadt war deutlich näher am Zentrum gelegen. Nach der Wende hielten hier auch die Fernverkehrszüge von und nach Berlin, aber der Bringer waren eigentlich immer die Nahverkehrszüge. Beliebtes Fotobjekt der Nachwendejahre war oft der P 3462 von Babelsberg über Werder nach Brandenburg, der von einer Brandenburger "Dicken" bespannt wurde und ab 1991 bis nach Berlin-Wannsee verlängert wurde. Kaum eine Brücke, von der dieser Zug damals nicht fotografiert wurde - kaum eine Blockstelle, an der die Vorbeifahrt nicht dokumentiert wurde..;-)
Wir sehen hier die Abfahrt dieses Zuges im Bahnhof Potsdam Stadt. Formsignale prägen das Bild, und rechts sind noch die Gebäude des RAW Potsdam zu erkennen.
Heute ist der Blick nicht wiederzuerkennen. Das Gelände wird überspannt durch das Bauwerk des neuen Potsdamer Hauptbahnhofes. Ich habe in der Galerie geschaut, ob eine vergleichbare Aufnahme existiert. Man kann in etwas dieses Bild [www.drehscheibe-online.de] heranziehen. Es ist ca. 10-15 Meter weiter links von der gleichen Brücke entstanden und zeigt den Blick, wie er heute möglich wäre. Exakt der gleiche Standpunkt ist heute so gut wie nicht mehr umsetzbar; Oberleitungsmasten und Tragwerke verhindern jeden galeriefähigen Vergleich.

Und der alte Potsdamer Hauptbahnhof? Liegt heute inmitten der Pirschheide brach und wird als beliebtes Fotoobjekt für "Rotten Places" benutzt...

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Zuletzt bearbeitet am 20.12.20, 16:12

Datum: 23.09.1990 Ort: Potsdam Stadt [info] Land: Brandenburg
BR: 228 (V180) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Reichsbahnflair
geschrieben von: H.M. (35) am: 20.12.20, 13:21
Ende des Jahres 1998 waren die Einsätze der roten Ferkeltaxen auf der Strecke Quedlinburg - Ballenstedt - Frose - Aschersleben schon eine Seltenheit. Am Nachmittag des 17.12. konnte diese stimmungsvolle Aufnahme von einem Altschwellenstapel aus aufgenommen werden. Der Triebwagen wurde am 05.05.2000 z-gestellt und ging danach nach Rumänien.

772 154 mit der RB 15837 von Quedlinburg nach Aschersleben fährt in den Bahnhof Frose ein und verlässt diesen nach vier Minuten Aufenthalt und einem Richtungswechsel nach Aschersleben.

Nikon F-801s Dia

Datum: 17.12.1998 Ort: Frose [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Blick durch den Burgtunnel (1986)
geschrieben von: Andreas T (374) am: 17.12.20, 18:41
"Die Bahn unterwirft die Landschaft" - auch so hätte ich dieses Bild betiteln können. Ohne besondere Rücksicht auf die Topografie durchschneidet und überwindet die Brexbachtalbahn von Engers nach Siershahn schnurgerade das Brexbachtal, erst mittels Brücke, dann mit dem 117 m langen Burgtunnel und über ein dahinter liegendes weiteres Viadukt, bevor der Bedarfs-Haltepunkt Pfadfinderlager erreicht wird.

Mühelos, weil bergab rollend, knatterte am 16.06.1986 die Schienenbusgarnitur 798 745 + 998 017 + 998 884 als N 6864, während wir - sicher hinter dem Geländer am Anfang des Viadukts stehend - diesen herrlichen Anblick genossen.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Wer das Viadukt von der Seite sehen will: [www.drehscheibe-online.de]

Datum: 16.06.1986 Ort: Bendorf-Sayn [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Endstation Meyenburg
geschrieben von: Der Rollbahner (167) am: 19.12.20, 11:54
Vor dem Empfangsgebäude von Meyenburg wartet T 4 der PEG (ex 798 680) gegen 12.20 Uhr auf seine Rückfahrt nach Pritzwalk.

Seit gut drei Monaten wenden die Triebwagen jetzt hier, davor wäre der Schienenbus noch weiter in Richtung Güstrow gefahren.

Der Standort war sicher, obwohl für das Foto einige Gleise zu überqueren waren.

Scan von Fuji Sensia KB-Dia

Datum: 29.12.2000 Ort: Meyenburg [info] Land: Brandenburg
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: PEG
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Bild für die Götter
geschrieben von: Train Jaune (45) am: 18.12.20, 19:17
Hallo zusammen,

aufmerksame Leser haben vielleicht mitbekommen, daß Jochen und ich im Juli 2000 gemeinsam entlang der Ligne 4 östlich von Chaumont unterwegs waren.
Meistens sah das dann so aus, daß wir dicht nebeneinander gestanden und mehr oder weniger das gleiche Bild produziert haben. Es gab allerdings ein kleines Problem: Wir hatten nur eine Leiter dabei. Wenn also ein erhöhter Standpunkt benötigt wurde, hatten wir nur zwei Möglichkeiten: Entweder einer sucht sich einen anderen Standort oder wir mußten uns zu zweit auf die Leiter stellen, einer links, einer rechts. Um nicht nach außen zu kippen, mußten wir uns wie ein Pärchen beim Spaziergang in die Arme nehmen und die Kamera jeweils in einer Hand halten, der eine in der rechten, der andere recht unbequem in der linken Hand. Und da sich dieses Arrangement ja auch irgendwie stabilisieren mußte, konnten wir nicht warten, bis der Zug hörbar war, sondern mußten zur Planzeit bereit stehen. Zum Glück war der Zug pünktlich und die Bewohner von Port d'Atelier saßen wohl alle in ihren Häusern oder Gärten, so daß der Lokführer wahrscheinlich der einzige war, dem sich dieses Bild für die Götter bot. Aber auch wir waren mit dem Ergebnis der Aktion hochzufrieden. Wer gute Bilder haben will, muß halt - kreativ sein :-)

Ach ja, und die 72051, die wir hier sehen, ist auch eine der späteren Pielstick-Maschinen.

Scan vom Kleinbilddia, Fuji Sensia 100

Viele Grüße
Thomas "Train Jaune"

Datum: 19.07.2000 Ort: Port-d'Atelier [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-CC 72000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 10 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wintersonne in Hochdonn
geschrieben von: Nils (486) am: 16.12.20, 20:17
Am 16.12.2020 kam nach vielen grauen Tagen endlich mal wieder die Sonne raus und tauchte Schleswig-Holstein in ein goldenes Licht. Die Sonnenstrahlen konnten für IC2311 mit 218 380 und 218 322 genutzt werden, um den Zug bei der Überquerung der Hochdonner Hochbrücke zu verewigen. Bereits 1,5 Stunden später zog wieder Nebel auf und ließ die Landschaft im tiefen Dauergrau zurück.

Datum: 16.12.2020 Ort: Hochdonn [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 10 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (1353):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 28
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.