DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 48
>
Auswahl (2399):   
 
Galerie: Suche » ungewöhnliche Perspektiven, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Mit Volldampf zum Pass
geschrieben von: 41 1185 (235) am: 16.01.21, 18:19
Meine erste Chinareise führte mich 2005 auf den allerletzten Drücker an die Ji Tong-Bahn, damals in einem Eisenbahn Journal auch als Dampf Olymp bezeichnet. Die knappp 1000 km lange Strecke von Jining Nan nach Tongliao wurde von der Eröffnung 1995 bis 2005 ausschließlich mit Dampfloks betrieben. Wer einmal dort war, wird den Besuch aus vielerlei Gründen sicher nicht vergessen. Die niedrigen Temperaturen und das einfache Leben in der chinesischen Provinz der Inneren Mongolei waren trotz vorbereitender Lektüre mit einem gewissen Schock verbunden. Aber das Erlebnis Dampf war, wie erhofft, gewaltig. Hier kämpfen sich zwei Maschinen des Typs QJ oberhalb eines typischen Dorfs zum Jing Peng-Pass hinauf. Das kleine Gebäude links ist übrigens die Dorftoilette.

Zuletzt bearbeitet am 17.01.21, 18:30

Datum: 25.02.2005 Ort: Jing Peng, China Land: Übersee: Asien
BR: CN-QJ Fahrzeugeinsteller: Ji Tong-Bahn
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die vorerst letzte Fahrt
geschrieben von: Moritz Höckendorff am: 13.01.21, 20:54
Die vorerst letzte Fahrt für 01 118 ging am 4.8.19 von Frankfurt nach Battenberg wo sie bei einem Privatmann abgestellt werden sollte. Hier überquert die Maschine gerade die Niddabrücke in Assenheim, die Oberleitungsmasten habe ich hinter den beiden Bäumen verschwinden lassen.

Datum: 04.08.2019 Ort: Assenheim [info] Land: Hessen
BR: 001-019 (Schnellzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Historische Eisenbahn Frankfurt e.V.
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Westerwälder Mauseloch
geschrieben von: JH-Eifel (9) am: 15.01.21, 17:41
Blick aus dem „Mauseloch“: Tunnel sind generell weithin beliebte Bahnmotive. Ursprünglich wollte ich die bereits einmal von mir fotografierte Tunnelausfahrt noch einmal mit Sonnenschein wiederholen. Die Schatten am Tunnelportal befriedigten mich jedoch nur mäßig. Deswegen entschied ich mich spontan diesen sehr kurzen Tunnel etwas künstlerischer umzusetzen. Auf Grund der Kurve direkt hinter dem Tunnel und der sehr kurzen Tunnelröhre war es mit einem straken Teleobjektiv gefahrlos möglich den Zug bei der Einfahrt in den Tunnel so abzulichten, dass es danach aussieht als würde ich mitten aus dem Tunnel heraus fotografieren. Die „grüne Hölle“ des Westerwaldes kommt hier zudem gut zur Geltung.

DB-Cargo 294 866 fährt am Samstag, den 16. Mai 2020, um 10:42 Uhr auf der Holzbachtalbahn (bei Bahnkilometer 48,7) in den 38 Meter langen Seifener Tunnel bei Döttesfeld ein. Der Zug befindet sich zwischen Döttesfeld und Niederähren. Es handelt sich um den sogenannten „Schützzug“, welcher seinem Ziel dem Schütz-Werk in Selters (Westerwald) entgegenfuhr. Die 294 passierte später in der Gegenrichtung den Tunnel wieder, um ihren Weg in Richtung Siegstrecke fortzusetzen. Dies hatte ich an einem anderen Tag dokumentiert: [www.drehscheibe-online.de]

In diesem Jahr widmete ich mich des Öfteren diesem Güterzug, da die Strecke ab Spätsommer wegen Sanierungsarbeiten zeitweilig erstmal gesperrt wurde. Letztlich ist es jedoch der Lappwaldbahn Service GmbH (LWS) zu verdanken, dass die Güterzüge über die Holzbachtalbahn rollen können. 2020 wurden dann weitere umfassende Sanierungsarbeiten der Strecke angestoßen. Es wird sich in Zukunft zeigen, ob es zu einer Ausweitung des Güterverkehres auf dieser Strecke kommt. Laut einer Pressemeldung soll die Anzahl der Güterzüge nach der Sanierung auf bis zu sechs Güterzüge pro Woche erhöht werden:
[www.swr.de]



Zuletzt bearbeitet am 16.01.21, 01:54

Datum: 16.05.2020 Ort: Seifen (Westerwald) [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven

10 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wat is en Dampfmaschin
geschrieben von: Rainer.Patzig (34) am: 10.01.21, 17:48
In der Werkstatt in Bukinje werden die 33er (BR 52) der KREKA unterhalten. Zumindest war es im Jahr 2017 noch so, wo wir mit einer Gruppe von Bahnfreunden die Werkstatt besichtigen konnten. Schon damals durften die Maschinen nur noch auf dem, allerdings ziemlich umfangreichen, Streckennetz der KREKA eingesetzt werden. Ihr Unterhaltungszustand weckte auch kaum Hoffnungen auf ein noch langes Leben im Plandienst.

In der Werkstatt selbst durften wir uns ziemlich ungehindert bewegen und bekamen so einen guten Eindruck von den Abläufen und Bedingungen der dortigen Dampflokunterhaltung. Wie hier zu sehen, führte die KREKA auch die großen Schadgruppen in Eigenregie durch.

Datum: 15.10.2017 Ort: Bukinje [info] Land: Europa: Bosnien-Herzegowina
BR: BA-33 Fahrzeugeinsteller: KREKA
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Lichtes Gewölbe
geschrieben von: scorpion (16) am: 09.01.21, 19:41
Auf einer Dienstreise hatte ich in Köln Hbf etwas Zeit beim Umsteigen und ließ die Atmosphäre der riesigen Bahnsteighalle auf mich wirken - wie ein lichtes Gewölbe spannt sie sich über die Bahnsteige. Vom westlichen Ende der Halle ergab sich diese Perspektive. Den Eindruck, den man von hier mit menschlichen Augen hat, habe ich versucht mit einer Panorama-Aufnahme einzufangen. Das Bild wurde aus mehreren Hochformataufnahmen zusammengesetzt. Ich habe es dann in Schwarz-Weiß konvertiert, weil ich finde, dass so die Hallenkonstruktion besser zur Wirkung kommet.
Viele Grüße
Thomas

Datum: 26.06.2015 Ort: Köln [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Sommerliche Abkühlung
geschrieben von: SeBB (124) am: 07.01.21, 13:13
Nachdem der August 2020 noch mit 33 Grad begann, kühlte es in den folgenden Tagen bei gelegentlichem Regen deutlich ab, bevor die Temperaturen ab dem 08. schon wieder die 30-Grad-Marke erreichten. Diese kurze Phase nutzte ich, um bei angenehmen 20 Grad die Ausbaustrecke München - Augsburg zu besuchen. Durch den Regen hatten sich auf dem Weg einige Pfützen gebildet. In einer davon spiegelte sich der ICE 510 von München nach Wiesbaden.

Datum: 05.08.2020 Ort: Malching [info] Land: Bayern
BR: 401 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 11 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ausgebrannt
geschrieben von: Julian en voyage (378) am: 06.01.21, 18:55 Top 3 der Woche vom 17.01.21
Nach dem langen und heißen sizilianischen Sommer zeigen sich die Pflanzen und Böden im September großteils ausgebrannt, jedenfalls abseits der Küsten und des Ätnas, wo die Niederschläge nicht ganz so spärlich sind, wie in der Mitte und im Süden der größten Mittelmeerinsel.

Zu jenen von der sengenden Sommersonne gezeichneten Landstrichen, wie sie Giuseppe Tomasi di Lampedusa in wirkmächtigen Worten beschrieben hat, zählt das Val di Noto rund um die Barockstädte im Südosten, wo eigentlich nur noch die üppigen Olivenhaine für grüne Farbtupfer zwischen staubigen Äckern und Steinmäuerchen sorgen.

Hier bilden sie den Hintergrund für den einzelnen ALn 668, der am 16. September 2019 als Regionale 12824 (Siracusa - Gela) vor wenigen Minuten den Bahnhof des Bischofssitzes Noto verlassen hat.

Ich suchte derweil wenigstens einen Hauch von Kühle im Schatten einer Ruine, deren unförmige Mauerreste nur noch von Eidechsen bevölkert waren. Ob sie auch ausgebrannt ist - hier im ureigensten Sinne des Wortes -, ließ sich nicht mit Sicherheit sagen, aber Rußspuren an vielen der in mühevoller Kleinarbeit vor dem Foto entfernten Äste und Zweige legten den Schluss nahe. Jedenfalls war auch ein Baum verschwunden, der ein Jahr zuvor noch den Blick aus dem Inneren der Ruine durch den Torbogen vereitelt hatte. :)

Datum: 16.09.2019 Ort: Noto [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 22 Punkte

11 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein altbekannter Klassiker
geschrieben von: AntiViruz28 (32) am: 31.12.20, 11:51
Das bekannte Assenheimer Viadukt ist immer wieder schön anzusehen.
Jedenfalls, eine 185 fährt für Raildox mit einem reinen Wascosa Kesselzug in Richtung Norden, im weichen September Nachmittagslicht.

Datum: 04.09.2019 Ort: Assenheim [info] Land: Hessen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: MRCE
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Hochbrücke über den Bach
geschrieben von: Vinne (710) am: 29.12.20, 11:41
Standardmäßig porträtiert man die Hochbrücke Hochdonn ja eher mit ihrem Entstehungsgrund, dem Nord-Ostsee-Kanal.

Darüber hinaus überquert das mächtige Bauwerk südlich vom Kanal aber noch zwei weitere Gewässer, nämlich die Holstenau und den Nuttelner Bach.

Letzterer lässt sich vielfältig mit der Brücke umsetzen, für die verhältnismäßig kurzen 622 kann man sogar ein paar Motivspielereien verwirklichen.

622 166 rollt in Richtung Itzehoe, das Geländer der Straßenbrücke dient als optische Führung zum Spiegelbild - so konnte 2020 dann doch angenehm enden!

Datum: 25.12.2020 Ort: Hochdonn [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 6 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abends in Müden mit der Kirche St. Stephanus
geschrieben von: Andreas T (374) am: 23.12.20, 18:49
An sich ist die direkt an der Moselstrecke in Müden liegende Pfarrkirche St. Stephanus in Müden (Mosel) sowohl innen als auch außen ein hübsches Bauwerk. Als Eisenbahn-Fotomotiv lässt sie sich jedoch nur schwierig umsetzen. Im Hochsommer gegen 20.00 Uhr ist es allerdings durchaus möglich, vom nordwestlich gelegenen Hang - wo die Weinberge der Lage St. Castorhöhle liegen - ein Bild mit dieser Kirche und auch dem westlichen Einfahrsignal (des Haltepunktes) umzusetzen. Der zu Verfügung stehende Platz ist allerdings so knapp bemessen, dass nur eine einzelne Lok oder - wie hier - eine zweiteilige 442er-Garnitur hineinpasst.

Dass sich bei diesem Bildvorschlag ein Hubschrauber (auf dem Kirmesplatz stehend) mit in das Bild geschummelt hat, ist reiner Zufall.

Schon wenige Minuten später war die Sonne hinter dem nördlichen Hang verschwunden. Glück gehabt ...


Datum: 06.06.2019 Ort: Müden (Mosel) [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 442 (Bombardier Talent 2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 2 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Vorweihnachtszeit 2020
geschrieben von: bahn2001 (112) am: 20.12.20, 15:42
Im Jahr 2020 gab es am Frankfurter Römerberg keinen Weihnachtsmarkt. Wegen der Covid-19 Pandemie wurde die Veranstaltung abgesagt. So gab es die seltene Gelegenheit, den freien Blick auf den Weihnachtsbaum und die im Hintergrund liegende Altstadtstrecke der Straßenbahn zu genießen. An diesem Abend war eine eher bräunliche Lichtstimmung über der Stadt. Die alten P-Wagen sieht man hier nur in Ausnahmefällen zu Aus- und Einschiebefahrten zum Betriebshof. Da war die Freude über den Museumswagen groß, als gerade außerdem nur sehr wenige Leute im Bild waren.

Zuletzt bearbeitet am 20.12.20, 15:48

Datum: 02.12.2020 Ort: Frankfurt am Main [info] Land: Hessen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: VGF
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Spätestherbst
geschrieben von: Der_Ostfale (338) am: 22.12.20, 13:03
Auffallend lange hielten sich in diesem Jahr einige gelbe Blätter an verschiedenen Pflanzen. Kalendarisch war ohnehin noch Herbst als eine 101 mit einem IC von Amsterdam nach Berlin am Sportplatz in Hohnhorst vorbeizieht. Es ist bereits Advent und der Sportplatz wäre vielleicht auch in einem normalen Jahr so ruhig und verwaist, wie an diesem letzten sonnigen Herbst-Samstag anno 2020.

Datum: 19.12.2020 Ort: Hohnhorst [info] Land: Niedersachsen
BR: 101 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Abschied vom ALEX-Süd
geschrieben von: Vesko (513) am: 21.12.20, 22:54
Der ALEX-süd wird mir fehlen. Er bot angenehmes Reisen in Abteilen zu jeder Tageszeit, eine starke Heizung und Fenster, die sich öffnen lassen. Auch im Jahr 2020 kam ich in den Genuss und konnte behaupten: Bei geöffnetem Fenster lasse ich das Argument mit den Aerosolen während der Bahnfahrt nicht gelten. :)

Datum: 30.10.2020 Ort: Buchenau [info] Land: Bayern
BR: 423 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Regen in Rheinsberg...
geschrieben von: ODEG (20) am: 19.12.20, 16:27
... beobachtete ich an diesem kühlen Augusttag im Jahre 2018. An diesem Tag war einer der extrem seltenen Gefahrgutzüge vom Rückbau des Kernkraftwerks Stechlinsee eingelegt. Der Richtungswechsel im Bahnhof Rheinsberg war lang genug für diverse Einstellungen, auch etwas ungewöhnlichere.
Rheinsberg verfügt noch über mechanische Sicherungstechnik. Die Strecke Löwenberg - Herzberg - Rheinsberg wird von Regio Infra (RIG) betrieben. Die Nebengleise des Bahnhofs gehören jedoch mittlerweile dem lokalen Museumsverein. So musste der Triebwagen des Personenverkehrs aufwändig umrangiert und "verräumt" werden, um das Umlaufen der 233 232 zu ermöglichen. Bald darauf wird sie dann mit ihrem Zug nach Lubmin abfahren.

Datum: 27.08.2018 Ort: Rheinsberg [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 11 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
MaK allein unterwegs
geschrieben von: Andreas Burow (288) am: 17.12.20, 21:06
Düster sieht es für die Zukunft der Nebenstrecke Reinheim – Groß-Bieberau aus. Der letzte verbliebene Abschnitt des „Reinheimer Lieschens“ ist seit 31. März 2018 stillgelegt. Im Jahr 2007 fanden noch unregelmäßige Schottertransporte von Groß-Bieberau aus statt. In diesem Zusammenhang könnte auch die Befahrung der Strecke durch die V 62 der DME gestanden haben. Güter wurden an diesem kalten Tag jedenfalls keine transportiert. Hier ist die MaK-Stangenlok vom Typ 600 D auf der Rückfahrt von Groß-Bieberau nach Reinheim zu sehen. Rechts im Bild wirbt ein Schild der Aktion „Sicher unterwegs in Hessen“ für das seinerzeit recht neue begleitete Fahren ab 17 Jahren. Zum Glück waren jedoch weder begleitete noch unbegleitete Fahrer mit ihren Fahrzeugen auf der Straße unterwegs.

BM: einige störende Zweige wurden mit der digitalen Heckenschere gestutzt.


Scan vom KB-Dia, Fuji Provia 100F

Datum: 18.12.2007 Ort: Reinheim [info] Land: Hessen
BR: 3264,3265 (alle MaK-Stangenloks) Fahrzeugeinsteller: DME
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 6 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Noch jemand 'n Baum?
geschrieben von: Vinne (710) am: 14.12.20, 19:39
Zugegeben, 2013 hatte ich irgendwie bei einigen Motiven zwar eine gute Idee aber teilweise unterirdische Umsetzungen. Viel zu großer Bildausschnitt, Zug immer in Bildmitte platziert - naja.

An diesem Dezembertag hatte ich jedoch einen der helleren Momente, als ich bei Bösinghoven am Morgen ein nettes Hinweisschild für den Tannenbaumverkauf am nahen Hofladen fand.

Zusammen mit dem alten Bahnwärterhaus ließ sich dann 648 434 als RE 10 von Kleve nach Düsseldorf Hbf auf den Chip bannen. Wieso ich die Perspektive dann ausgerechnet mit der deutlich fotogeneren 111 am RE 7 versemmeln musste? Ich wüsste es heute auch gerne...

Datum: 03.12.2013 Ort: Bösinghoven [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: Nordwestbahn
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Trommelwirbel in Żary
geschrieben von: Marschbahner98 (32) am: 12.12.20, 18:41
Güterverkehr in Polen, das ist immer so eine Sache für sich. Möchte der eifrige Fotograf dann auch noch Güterverkehr auf Diesel(-nebenbahnen) aufnehmen, ist besonders viel Geduld gefragt.
Nicht, dass es keinen gäbe, aber er erscheint recht unplanbar. Mal hier eine Anschlussbedienung, mal dort noch ein paar Wagen aufsammeln, anders als man es aus Deutschland gewohnt ist. Selbst mit einem grundsätzlichen Überblick, darf man gelegentlich etwas länger warten.

So richtig "tief" im Landesinneren liegt die Stadt Żary nicht. Gerade einmal 30 Kilometer entfernt von der Deutschen Grenze findet man den noch vollständig mit mechanischer Stellwerkstechnik ausgestatteten Bahnhof inkklusiver seiner drei Stellwerke (und Fahrdienstleiter im EG), sowie umliegenden Schrankenposten. Doch erste Moderniesierungsmaßnahmen sind auch hier schon getroffen worden. Unschöne weiß-rote Absperrgitter entlang der Gleise oder neue Lampenmasten auf den Bahnsteigen wurden auf diesem Bild so gut es geht im Ausschnitt vermieden.
Immerhin die Bahnsteigüberdachungen wurden vollständig saniert und blieben erhalten.

Der 04. Oktober war durchgängig sonnig, nur machten wir uns an einem Sonntag nicht allzu große Hoffnung auf viel Güterverkehr. Doch tatsächlich traf schon am frühen Vormittag die bestens gepflegte ST44-1244 im Güterbahnhof von Żary ein, um einige Eaos nach Węgliniec abzuholen.

Normal hätte der Zug die direkte, wenige Kilometer lange Verbindung ab Żary nach Jankowa Żagańska (und weiter nach Węgliniec) nehmen können. Da einige Wagen aber Żagań als Bestimmungsbahnhof hatten, ging die Heimreise zuallererst in Richtung Osten und von dort über die selten befahrene und nur noch durch Gütezüge genutzte eingleisige Nebenbahn nach Jankowa Żagańska zurück.
Dass es ausgerechnet die Lok "218" war, mag wohl grober Zufall gewesen sein. Mich freute es umso mehr, als sie den TKS 773044 nach Żagań über das Gleis am Hausbahnsteig entlang zum Ausfahrsignal zog, wo mit Qualmwolke und typisch (geilem) Sound dann die Ausfahrt erfolgte.

Beste Grüße an den Mitfotografen.

Datum: 04.10.2020 Ort: Żary [info] Land: Europa: Polen
BR: PL-ST44 Fahrzeugeinsteller: PKP
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 7 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Lichtblick auf dem Damm
geschrieben von: Vinne (710) am: 08.12.20, 20:16
Bilder von der Sylter Nössespitze und drumherum sind hier in diesem Theater nun schon oft gezeigt worden.

Aus jenem Grund nahm ich mir unter spannendem Wolkenhimmel mit stetig wechselnder Bevölkerung das "große Rohr" auf die Kamera, um am Außenbogen Stellung zu beziehen.

Sicherlich, eine 218 hätte auch etwas hergemacht, aber die strahlend verkehrsrote Front von 245 027 vor einem SyltShuttle war unter dem Aspekt der Gesamtwirkung dann doch attraktiver.

Eine Regio-Schwesterlok schiebt derweil ihren RE nach Hamburg-Altona bereits weit draußen durch den nächsten Wolkenschatten.

Datum: 03.10.2018 Ort: Nössespitze Sylt [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 245 (Bombardier TRAXX P160 DE ME) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Historischer Moment
geschrieben von: Toaster 480 (316) am: 06.12.20, 18:34 Top 3 der Woche vom 20.12.20
Am 04.12.2020 um 12:03 Uhr war es soweit: der erste Fahrgastzug entlang des U5-Lückenschlusses zwischen Alexanderplatz und Brandenburger Tor fuhr von Kaulsdorf Nord kommend in Richtung Hauptbahnhof ein. Fünf Minuten zuvor endete eine U-Bahn als vorerst letzter Zug hier am Alexanderplatz. Die Ehre der den Umständen entsprechend recht unspektakulären Eröffnung hatte das IK20-Doppel 5070+5074. Etwa zur gleichen Zeit startete am Hauptbahnhof ein Gegenzug, befuhr jedoch logischerweise zunächst den ehemaligen U55-Abschnitt und war somit erst wenige Minuten nach dem o.g. Zug auf dem Lückenschluss unterwegs. Als die einzig Corona-konforme Fotostelle erkannte ich einen Treppenaufgang, über dessen Geländer ich mich herübergelehnt habe. Als einziger habe ich nun diese einmalige Perspektive im Archiv, während die Massen auf dem Bahnsteig oder auf der Galerie auf ihren Bildern etliche Menschen vor dem Zug haben. :-)

Datum: 04.12.2020 Ort: Berlin Alexanderplatz [info] Land: Berlin
BR: Untergrund- und Hochbahnen Fahrzeugeinsteller: BVG
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 16 Punkte

13 Kommentare [»]
Optionen:
 
Durch den Bogen geschaut...
geschrieben von: gleisschotter (7) am: 07.12.20, 19:20
so oder so etwa kann man es sagen ,wie hier am 17.02.2019 die 41 1144-9 mit dem Rodelblitz bei Gräfenroda sich die Bergstrecke heraufkämpft, von dem Thema Corona war noch nicht die Rede und Sonderzüge sind zu Genüge mit Dampf unterwegs gewesen.Im Jahr 2020 war ja leider viele anders, und wir hoffen das auch 2021 wieder die 41 mit ihrem Rodelblitz im Thüringer Wald unterwegs ist . Da ich diese Ansicht in der Galerie noch nicht gesehen habe und nur Bilder von oberhalb der Brücke gibt, jetzt mal eins von unten. Im Vordergrund ist übrigens die Stillgelegte Strecke Richtung Georgenthal(Thür) zu sehen.

Datum: 17.02.2019 Ort: Gräfenroda [info] Land: Thüringen
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Werrabahn Eisenach
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 6 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein U-Bahnhof dankt ab
geschrieben von: Toaster 480 (316) am: 03.12.20, 19:34
Als einer der ersten Großprofilbahnhöfe in Berlin am 30. Januar 1923 eröffnet, hat nun das "letzte Stündlein" für den U-Bahnhof Französische Straße geschlagen. Am morgigen Freitag, den 04.12.2020, um 12 Uhr geht der U5-Lückenschluss im Zuge des Boulevards "Unter den Linden" und damit auch der gleichnamige neue Kreuzungsbahnhof zwischen U6-U5 in Betrieb. Der wenige Meter daneben befindliche historische Bahnhof "Fr" wird im Zuge dessen für immer stillgelegt und allmählich aus dem Stadtbild verschwinden. Wann trennt sich eine Stadt schonmal von einem innerstädtischen U-Bahnhof? Morgen wird ein Stück Geschichte geschrieben.

Datum: 20.11.2020 Ort: Berlin Französische Straße [info] Land: Berlin
BR: Untergrund- und Hochbahnen Fahrzeugeinsteller: BVG
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Herzerfrischend
geschrieben von: Detlef Klein (258) am: 01.12.20, 21:01
Eine funkelnagelneue Schottermaschine spiegelt sich in den Seitenscheiben eines Regioshuttles. So gesehen und festgehalten in Denzlingen, gelegen an der Strecke Offenburg - Freiburg.

Scan vom Kodak-Dia

Datum: 25.08.2008 Ort: Denzlingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: BSB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 3 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im Streckenlabyrinth
geschrieben von: 194 118 (25) am: 01.12.20, 00:16
Bei meinen wenigen, ziemlich anfängerhaften Versuchen, 221er im regulären Einsatz zu fotografieren, erschien mir die Eisenbahn im Ruhrgebiet als völlig undurchschaubares Streckengewirr. Für einen unbedarften, jungen Eisenbahnfan aus Baden-Württemberg war es im Vor-Internet-Zeitalter ungleich schwieriger als heute, an brauchbare Informationen über regelmäßig befahrene Einsatzstrecken oder gar lohnende Fotomotive im "Pott" zu kommen.
So stand ich eines schönen Vormittags im August 1986 aus heute nicht mehr nachvollziehbaren Gründen an der Drehscheibe des Bw Duisburg-Wedau und wartete...
Die vorangegangene Anreise im Sitzwagen-Abteil eines Nachtschnellzuges steckte mir dabei sicher noch in den Knochen. Neben diversen E-Loks und 216 standen auch zwei ozeanblau-beige 221 im Ringlokschuppen, aber erstmal tat sich eine ganze Zeitlang nichts. Nachdem ich zwei 140 und eine 110 auf der Drehscheibe geknipst hatte, erwachte schließlich 221 146 zum Leben und rollte aus dem Schuppen auf die Drehscheibe. Als der Lokführer mich sah, winkte er mich heran, und ich befürchtete schon, gleich hochkant aus dem Bw-Gelände zu fliegen.
Aber weit gefehlt: Ich sollte auf die Lok kommen und eine Runde mitfahren!
Das war nun eine gänzlich unerwartete Wendung, die ich dankbar annahm. Den Fahrtverlauf kann ich anhand der dabei geschossenen Fotos nur noch grob rekonstruieren, vermute aber, dass es zunächst als Lz nach Oberhausen West ging, von dort mit angehängtem Güterzug über Duisburg-Meiderich Süd, auf der Haus-Knipp-Brücke über den Rhein und weiter über Moers nach Krefeld. Dort musste ich wieder absteigen, da ich noch am gleichen Tag wieder zurück nach Hause wollte.

Ziemlich am Beginn der Fahrt, vermutlich am Kreuzungsbauwerk zwischen Duisburg-Wedau und Duisburg Lotharstraße, kam uns eine weitere Lz fahrende 221 entgegen, was mich zu einem Schnappschuss durch das schnell geöffnete Seitenfenster der 221 146 veranlasste. Eher zufällig erwischte ich dabei genau den richtigen Augenblick für eine (Teil-)Spiegelung der 221 123 im Fenster "meiner" Lok.

Wie ich später erfahren habe, war es damals im Ruhrgebiet nicht unüblich, dass Lokführer spontan Eisenbahnfreunde auf der Lok mitnahmen. Diese "Vergehen" sind inzwischen hoffentlich verjährt...

Beide auf dem Bild zu sehenden 221er haben übrigens - im Gegensatz zu vielen Schwesterloks - nicht bis heute überlebt:
Während 221 123 nach ihrer Ausmusterung bei der DB am Jahresende 1987 nicht wieder zum Einsatz kam, sondern nur noch über die Zwischenstation Layritz (Penzberg) ins slowenische Maribor gelangte und dort 1992 verschrottet wurde, hielt 221 146 bis zur Abstellung der gesamten Baureihe Ende Mai 1988 durch, wurde 1989 gemeinsam mit 19 Schwestern an die griechische Staatsbahn OSE verkauft und war dort einige Jahre unter der neuen Loknummer A-429 im Einsatz. 2002 kam sie wieder zurück in ihre alte Heimat - die Prignitzer Eisenbahn GmbH (PEG) hatte die in Griechenland inzwischen abgestellten Loks erworben und wollte einige von ihnen nach Aufarbeitung wieder in Deutschland einsetzen bzw. weiterverkaufen. 221 146 diente dabei möglicherweise als Ersatzteilspender; jedenfalls wurde sie nicht aufgearbeitet, sondern 2012 verschrottet.

Datum: 08.1986 Ort: Duisburg-Wedau [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 220,221 (alle V200-west) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 16 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Abendstrahlen
geschrieben von: Temuulen.B Mongolei (44) am: 27.11.20, 10:22
In einigen Fällen bietet eine verschmutzte Metropolenatmosphäre eine erstaunliche Gelegenheit, zum richtigen Zeitpunkt gute Fotos zu machen.
Diesellokomotive 2TE116UM mit einem nach Süden beladenen Eisenerzzug in Richtung Ulaanbaatar Station. Transmongolische Eisenbahn

Zuletzt bearbeitet am 27.11.20, 10:24

Datum: 25.11.2016 Ort: Ulaanbaatar, Mongolei Land: Übersee: Asien
BR: 2XAusl (sonstige ausländische Diesellokbaureihen) Fahrzeugeinsteller: UBTZ
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 18 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
"160 Jahre Weißenfels - Zeitz"
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (873) am: 29.11.20, 08:27
Aus diesem Anlass fand am Wochenende des 6. und 7. Juli 2019 in Weißenfels ein kleines Bahnhofs-
fest statt und auf der Jubiläumsstrecke pendelte 772 345 der Erfurter Bahnservice GmbH (EBS) drei-
mal. Die Rückfahrt des ersten Pendels wurde im Weißenfelser Ortsteil Beuditzvorstadt an einer kleinen
Straßenbrücke mit einem außergewöhnlichem Brückengeländer erwartet.

Datum: 06.07.2019 Ort: Weißenfels [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: EBS
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mount Washington Coq Railway
geschrieben von: Münsteraner Jung (23) am: 24.11.20, 17:55
Die Mount Washington Cog Railway war die weltweit erste Zahnradbahn, die – überwiegend aus touristischen Gründen – auf einen Berg geführt wurde.

Die Bahn führt auf den im US-Bundesstaat New Hampshire gelegenen Mount Washington,, welches der höchste Berg im Nordosten der USA ist.

Ursprünglich gab es sieben Dampflokomotiven mit geneigt montiertem Kessel, mit denen die Bahn betrieben wurde. Diese benötigen pro Fahrt etwa eine Tonne Kohle und 3800 Liter Wasser. Die Lokomotive ist im Zug immer talseitig eingestellt, Wagen und Lok sind nicht miteinander gekuppelt. Der Vortrieb wird bei der Bergfahrt nur durch den Zahnstangeneingriff bewerkstelligt, der über die Antriebsachsen erfolgt. Sie sind dann durch einen Sperrhebel gegen Zurückdrehen gesichert. Die übrigen Räder werden nicht angetrieben. Bei der Talfahrt bremst sich die Lokomotive alleine, hauptsächlich über die Dampfkolben (Gegendruckbremse).

Heute sind noch zwei Dampflokomotiven regelmäßig im Einsatz: Nr. 2, „Ammonoosuc“ (Baujahr 1875), und Nr. 9, „Waumbek“ (Baujahr 1908), welche hier im Bild ist.

2. Versuch, erster war zu pixelig, wobei ich nicht weiss ob dieser Versuch wesentlich besser ist da mir der zweite Monitor für den direkten Vergleich fehlt. Das Ursprungsfoto wurde mit einer Kompaktkamera gemacht und verfügt nur über 1,5 MB.

Zuletzt bearbeitet am 24.11.20, 17:59

Datum: 13.09.2006 Ort: Mount Washington, New Hampshire, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: US-Waumbek Fahrzeugeinsteller: MWCR
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Die Odenwaldbahn, echt Schaf
geschrieben von: Kuhi (139) am: 16.11.20, 16:44
Während andernorts bereits unübersehbar der Herbst Einzug erhalten hatte und die Landschaft in die Herbst-typischen Gelb- und Rottöne tauchte, zeigte sich die die Landschaft entlang der oberen Odenwaldbahn Ende Oktober noch vergleichsweise grün.
Bei Langstadt fand ich schließlich unweit der Bahn eine Schafherde, welche sich passend für den nächsten VIAS ins Bild integrieren lassen würde. Und auch die Schafe spielten am Ende wie geplant mit und verblieben im anvisierten Bildausschnitt, als sich 622 276, unterwegs nach Groß-Umstadt Wiebelsbach, näherte.

Datum: 31.10.2020 Ort: Langstadt [info] Land: Hessen
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: VIAS
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Alles nicht mehr da!
geschrieben von: 614 078 (224) am: 16.11.20, 11:06
Das primär auf dem Bild gezeigte ist heute nicht mehr vorhanden. So sucht man heute auf der KBS 312 (Braunschweig - Schöppenstedt) einen 628 und eine Telegrafenleitung vergebens.

Am 10. März 2014 war beides allerdings noch vor Ort. Hier mit 628 596, der gerade zwischen Dettum und Wolfenbüttel-Wendessen, genauer gesagt südlich Wolfenbüttel-Ahlum, unterwegs ist.

Datum: 10.03.2014 Ort: Wolfenbüttel-Ahlum [info] Land: Niedersachsen
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 13 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Krumme Wege...
geschrieben von: ODEG (20) am: 14.11.20, 20:04
...durch die Stadt Brandenburg an der Havel nimmt bisweilen die dortige Straßenbahn. Wir sehen hier den Wagen 101 (Typ Düwag MGT6D) auf seiner Fahrt von der Quenzbrücke zum Hauptbahnhof (Linie 2). Diese Strecke wurde im Dezember 2019 (vorübergehend) außer Betrieb genommen, nachdem die "Brücke 20. Jahrestag" (hier auch Standort des Fotografen) über den Bahnhof Altstadt kurzfristig aufgrund gravierender Baumängel voll gesperrt werden musste. Dieser Zustand dauert bis heute an, eine Sanierung ist nicht mehr möglich, Abriss und Neubau sind für 2021/2022 geplant. Ob man die Unterbrechung womöglich zum Anlass nimmt, die ohnehin auf dem Außenast eher schwach ausgelastete Linie 2 (eröffnet 1950-52 zur direkten Anbindung des Stahlwerks) diskret dauerhaft einzustellen, darf nur gemutmaßt werden. Der Wagen stand bei der Aufnahme am Haltepunkt "Dreifertstraße", das Bild entstand von einem ampelgesicherten Übergang über die Gleise aus, Gefahr bestand also nicht.

Datum: 16.02.2019 Ort: Brandenburg-Altstadt [info] Land: Brandenburg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: VBBr
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 10 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Volle Breitseite westlich "Pfadfinderlager" (1986)
geschrieben von: Andreas T (374) am: 10.11.20, 17:29
Die im Westerwald gelegenen Brexbachtalbahn Neuwied - Siershahn besitzt hinter Bendorf-Sayn bis nach Grenzau nicht nur einen hochdramatischen Streckenabschnitt mit Tunnel und Viadukten (und einem Bedarfshaltepunkt "Pfadfinderlager" in einer für den öffentlichen Straßenverkehr unerreichbaren Lage), sondern eignete sich wegen der spürbaren Steigung wunderbar für Tonaufnahmen: 12 Minuten brüllende Schienenbusmotoren im Stück, ein echter Ohrenschmaus...

Eines dieser Viadukte liegt am Ortsausgang von Bendorf-Sayn vor dem dortigen Friedhof. Hier sehen wir im Sommer 1986 die Schienenbusgarnitur 798 725 + 998 597 als N 6823. Fotos dieses Viaduktes werden selten gezeigt, und das Auffinden dieses mitten im Wald liegenden Fotostandpunktes war eine durchaus anstrengende Aufgabe.

Datum: 16.06.1986 Ort: Bendorf-Sayn [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 6 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Festung Hohenwerfen...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (873) am: 31.10.20, 08:28 Top 3 der Woche vom 15.11.20
...im Salzburger Land im Norden des Marktes Werfen gelegen hat eine bewegte Geschichte hinter sich.
Die im 11. Jahrhundert von Salzburger Erzbischöfen errichtete Anlage kontrollierte das hier besonders
enge Tal der Salzach. Von der umfangreichen Burganlage hat man viele schöne Blicke in das Salzachtal,
auch die hier vorbeiführende Salzburg-Tiroler-Bahn ist aus verschiedenen Perspektiven zu sehen. Zufällig
konnte ich hier den "Mars-Zug", gezogen von einem Doppel aus 186 und 185 von TXL, auf seinem Weg
nach Triest auf den Chip brennen.

Datum: 19.09.2020 Ort: Werfen [info] Land: Europa: Österreich
BR: IT-186 Fahrzeugeinsteller: TXL
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 17 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der zug hinter dem haus
geschrieben von: Candiano (55) am: 24.10.20, 22:58
Die ruhige und ländliche monotonie des Polesine tieflandes wird von zwei triebwagen unterbrochen, die zwischen Chioggia und Rovigo verkehren und in wenigen minuten die zwischenstation Adria erreichen.

Zuletzt bearbeitet am 26.10.20, 23:17

Datum: 08.10.2020 Ort: Cavanella Po [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn663 Fahrzeugeinsteller: Sistemi Territoriali (ST)
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Herbst
geschrieben von: Bw Husum (70) am: 22.10.20, 20:06
Im Herbst ihres Lebens wurden bekanntermaßen einige 628er äußerlich etwas aufgepeppt, um als D-Zug zwischen Sylt und Bredstedt, vereinzelt bis nach Husum (zeitweilig sogar bis nach Hamburg) zu verkehren. Bei herbstlicher Stimmung begegnete mir dieses unbekannt gebliebene Exemplar auf siner Rückfahrt auf die Insel kurz hinter Bredstedt.

Zuletzt bearbeitet am 22.10.20, 20:08

Datum: 21.10.2020 Ort: Langenhorn [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 11 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein langer Genuss
geschrieben von: Andreas Burow (288) am: 23.10.20, 13:06
Diese schier ewig lange Gerade zwischen Höflas und Funkendorf liegt in einer leichten Steigung. Güterzüge in Richtung Schnabelwaid/Nürnberg müssen sich also dauerhaft anstrengen, was mit einem echten akustischen Erlebnis einhergeht. Der Beobachter an der Strecke kann sich also auf einen langen Genuss einstellen. Dass 232 579 ordentlich Leistung abgibt, kann man auch ohne Ton erahnen. Und weil sich eine lange Gerade einfach dazu anbietet, kam hier mal wieder die Zweitkamera mit dem 300er Tele zum Einsatz. Die Perspektive täuscht ein wenig und der Güterzug war doch länger, als es den Anschein hat.


Scan vom KB-Dia, Fuji Sensia 100

Datum: 24.10.2004 Ort: Funkendorf [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 7 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Hochbrücke Hochdonn
geschrieben von: Bw Husum (70) am: 18.10.20, 22:28
..mal etwas anders. Aus einer Entfernung von rd. 6 km betrachtet, kommt es einem so vor, als würden sich die Züge in Zeitlupe vorwärts schieben. Zu sehen ist der RE6 ist auf dem Weg nach Husum.

Datum: 17.09.2020 Ort: Bendorf [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 245 (Bombardier TRAXX P160 DE ME) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wettrennen am Ufer
geschrieben von: Packwagen (8) am: 16.10.20, 17:58
Am Morgen des 01.06.2020 sehen wir ein Wettrennen der RB 22761 (Radolfzell-Friedrichshafen) am Bodensee-Ufer mit der Auto-Konkurrenz. Wer gewonnen hat und zuerst die nahe Ortseinfahrt von Überlingen-Goldbach erreicht hat, ist nicht überliefert. Relevanter erschien das beeindruckende Farbenspiel der Untiefen am Bodensee-Ufer.

Zur Anmerkung der Jury: Ich brachte es nicht übers Herz, zu retuschieren. Deshalb habe ich das Bild neu zugeschnitten, um den Grashalm zu eliminieren.

Datum: 2020 Ort: Überlingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ambiance CFD
geschrieben von: Julian en voyage (378) am: 14.10.20, 19:15 Top 3 der Woche vom 25.10.20
Die Compagnie de chemins de fer départementaux (CFD) begegnet einem schier unausweichlich, wenn man sich mit der wechselvollen Geschichte französischer Neben- und Kleinbahnen beschäftigt. Neben ihrer Rolle als Fahrzeugkonstrukteur, vor allem für Schmalspurbahnen, betrieb sie bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts zahlreiche französische Nebenbahnen, die allermeisten davon wiederum in kostensparender Meterspur. Die Linien bildeten dabei kein zusammenhängendes Netz, sondern waren in mehreren Teilnetzen im gesamten Hexagon verteilt. Heute sind sie, von wenigen Ausnahmen abgesehen, verschwunden und nur noch ein Betätigungsfeld für Eisenbahnarchäologen oder Fahrradfahrer auf den neu entstandenen "Voies vertes"...

Wenigstens im touristischen Verkehr überlebt haben Teile des Réseau du Vivarais, das sich einst mit über 200 Kilometern Streckenlänge in den Départements Ardèche und Haute-Loire im Massif Central erstreckte und in zwei Phasen 1952 bzw. 1968 seinen regulären Verkehr verlor. Neben dem auch in Deutschland recht bekannten und stark touristisch vermarkteten "Mastrou" von Tournon nach Lamastre bietet oben auf dem Hochplateau an Sommerwochenenden der [velay-express.fr] Dampf- und Dieselbetrieb in insgesamt recht authentischer CFD-Atmosphäre.

Mein persönlicher Star der Fahrzeugsammlung ist dabei nicht etwa der Billard-Doppeltriebwagen Nr. 222, der bereits mehrfach in der Galerie vertreten ist, sondern der knuffige Einteiler Nr. 313 vom Typ A80D ("A" für Automotrice, "80" für die PS-Zahl und "D" für den Dieselmotor), der seit August 2020 wieder im grau-roten Ursprungslack erstrahlt. 1937 ebenfalls von Billard in Tours an die CFD geliefert, kam er zunächst auf dem Réseau des Charentes et Deux-Sèvres in Westfrankreich zum Einsatz, ehe er nach dessen Stilllegung 1950 im Vivarais eine neue Heimat fand.

Praktisch nichts (außer einem digital entsättigten Gilet jaune im Zuginneren ;)) deutet unweit des Ausgangspunkts Raucoules darauf hin, dass die Aufnahme vom 13. September 2020 nicht 60 Jahre früher entstanden ist: Eine urwüchsige Baumreihe entlang des nicht asphaltierten Feldwegs, die Weide mit lose platzierten Findlingen eingefasst und im Hintergrund ein Bruchsteinhaus ganz ohne neumodische Accessoires. Nicht zu vergessen natürlich der nur zehneinhalb Meter lange und neun Tonnen schwere Tw Nr. 313 auf seinem Weg nach Saint-Agrève...

Datum: 13.09.2020 Ort: Raucoules, Brossettes [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-Billard A80D Fahrzeugeinsteller: Velay-Express
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 20 Punkte

15 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am herbstlichen Bodenseeufer
geschrieben von: Sören (119) am: 10.10.20, 13:31
Am Bodenseeufer in Bodman wollte ich mir bei angenehmem Septemberwetter ursprünglich nur etwas die Zeit vertreiben, bis ich feststellte, dass man prinzipiell Züge auf der anderen Seite des Sees - zwischen Sipplingen und Ludwigshafen - von hier aus sehen und festhalten könnte. Kurzerhand wieder zurück in die Wohnung und den Fotorucksack geholt. Nach einigen Minuten war es dann so weit und 612 112 und 612 015 passierten als IRE 3050 Friedrichshafen Stadt - Basel Bad Bf die erkundete Vegetationslücke.

Datum: 18.09.2020 Ort: Bodman-Ludwigshafen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die letzten Runden der Hochflurer
geschrieben von: Toaster 480 (316) am: 06.10.20, 13:12
Die Zeit der hochflurigen Straßenbahnen in Braunschweig läuft mit der aktuellen Auslieferung und Inbetriebnahme einer weiteren Solaris Tramino Serie allmählich ab. Zum Einsatz kommen zuletzt insgesamt 6 LHB-Triebwagen unterschiedlicher Bauserien: 4 Lizenzbauten des Duewag Typ Mannheim ("77er") und 2 Überlebene der Kleinserie einer Eigenentwicklung, welche neben Braunschweig nur noch nach Trondheim in Norwegen geliefert wurde ("81er"). Bei letzteren handelt es sich um die Wagen 8157 und 8165, ersterer ist hier als Linie 10 auf dem Weg vom Hauptbahnhof nach Rühme und durchquert die Fotogene S-Kurve in der Straße Am Wendenwehr. Auf dem Foto ensteht der (gewollte) Eindruck, der Wagen wäre solo unterwegs, was jedoch selten bis nie vorkommt bzw. vorkam. Hier war natürlich der Beiwagen 8175 mit dabei.

Datum: 22.09.2020 Ort: Braunschweig [info] Land: Niedersachsen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: BSVG
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Als die OHE hier noch fuhr
geschrieben von: Andreas Burow (288) am: 06.10.20, 12:39
Ausführlich wurde kürzlich in der Galerie ein Militärzug gewürdigt, mit dem die vorerst letzten Panzer der US-Army aus Bergen abtransportiert wurden. Eine der gezeigten Fotostellen kam mir doch sehr bekannt vor und tatsächlich fand ich einen unbearbeiteten Scan auf der Festplatte, den ich irgendwann mal aufbereiten wollte. Die passende Gelegenheit war nun gekommen.

Offenbar hat sich seit unserem Besuch dort einiges verändert. Nicht nur die OHE-Loks (hier in Form von 200095) fahren nicht mehr, sondern auch die Vegetation ist nicht mehr dieselbe. Die Jahre überdauert haben erstaunlicher Weise die gestapelten Steine an der Holzscheune. Das altbekannte „kann man immer nochmal brauchen“ galt eben damals genauso wie heute. Vielleicht kann der ungewöhnliche Blickwinkel das AWT ja von dieser Version überzeugen.

BM: die Vegetation wurde ein wenig zurückgeschnitten, das hatten wir damals nicht mehr geschafft.


Scan vom KB-Dia, Fuji Velvia 50

Zuletzt bearbeitet am 07.10.20, 10:08

Datum: 15.08.2003 Ort: Beckedorf [info] Land: Niedersachsen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: OHE
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Der Nebel lichtet sich
geschrieben von: Marlo (167) am: 04.10.20, 13:19 Top 3 der Woche vom 18.10.20
Erste Erfolge der Septembersonne im Kampf gegen den Morgennebel sind bereits erkennbar und so bietet sich dem frühen Besucher dieses Lichtspiel unterhalb der Kanalbrücke in Hochdonn. Nachdem die Sonne etwas später schließlich den Kampf für diesem Tag gewonnen hatte, stand verschiedenen sonnigen Motiven nichts mehr entgegen.

Zuletzt bearbeitet am 05.10.20, 21:12

Datum: 23.09.2020 Ort: Hochdonn [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 25 Punkte

13 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eisenbahn zum Anfassen
geschrieben von: SeBB (124) am: 28.09.20, 16:35
Auf dem Freigelände des Deutschen Dampflokomotiv Museums in Neuenmarkt-Wirsberg sind zahlreiche Dampfloks ausgestellt. Am späten Nachmittag des 27.09.2020 spazierte ich über das frei zugängliche Gelände und begutachtete die Maschinen aus nächster Nähe. Die Dimensionen sind schon irgendwie faszinierend, obwohl ich ein Kind der Post-Wasserkocher-Ära bin, dazu der typische Geruch nach Öl und Kohle.
Auch wenn ich keine detaillierte Ahnung von Dampfloks habe - die 95 016 gefiel mir irgendwie, und so portraitierte ich sie auf diese Weise.

Datum: 27.09.2020 Ort: Neuenmarkt-Wirsberg [info] Land: Bayern
BR: 060-098 (Tenderlokomotiven) Fahrzeugeinsteller: DDM
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 9 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eine Dampflok in Hochdonn!
geschrieben von: Marschbahner98 (32) am: 24.09.20, 19:47 Top 3 der Woche vom 04.10.20
Bereits vor einigen Jahren wurden sämtliche Wartehäuschen an den Hochdonner Bushaltestellen von kinderhand und mit viel Liebe und Detaillgetreuheit bunt bemalt. Sie zeigen nun für die Landschaft oder den Ort charakterisierende Motive oder Wappen. Nicht fehlen darf dabei das imposanteste Bauwerk des Ortes, die Hochdonner Eisenbahnhochbrücke inklusive dem Nord-Ostsee-Kanal. Das Wartehäuschen an der Haltestelle "Dreesenweg" trägt praktisch in der 360 Grad Ansicht die Brücke mit allem drum und dran, wie z.B. die Kanalfähre, der Windmühle, Angler und Wohnmobilen mit Wanderern, die am Kanal campen.

Mindestens genauso lange wie diese Häuschen schon bemalt sind, geistern in meinem Kopf einige Fotoideen umher. Eine Erste wurde schließlich am 20. September umgesetzt.
Rechtzeitig im Vorab ging es nicht nur mit der halben Fotoausrüstung nach Hochdonn, sondern auch mit Besen und Schwamm. Denn es mussten erst einmal massenweise Spinnweben und sonstiger Dreck im Häuschen und Müll auf der Straße entfernt werden. Also im Grunde wurde einmal die halbe Burger Straße inklusive Gehweg "durchgewischt".
Und dann stand ich da so rum und versuchte etwas Licht auf die dunklen Wände zu projizieren und merkte, dass alle Autofahrer doch schon merklich abbremsten. Aufgrund des sowieso nahen bekannten Standortes einer Geschwindigkeitsmessung und meiner doch etwas versteckten Position möglicherweise zu verstehen, aber gewisse Unterschiede sind doch zu erkennen. Sowieso waren für einen Sonntag sehr viele Autos unterwegs, dass abschließend knapp keins im Bild war, war letztendlich Glück.
Nur zwei Fahrradfahrer waren erst sehr über mich erstaunt und dann über den lauten Krach auf der Brücke, wo mal wieder (fast) überpünktlich an diesem Tag nicht nur der IC 2310 dahinfuhr, sondern ausnahmsweise auch mal eine Dampflok.

Datum: 20.09.2020 Ort: Hochdonn [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 37 Punkte

15 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mitten durch das Herz Freiburgs
geschrieben von: Toaster 480 (316) am: 23.09.20, 20:28
Dass eine historische Innenstadt nahezu autofrei ist, aber aus allen Richtungen von Straßenbahnen durchfahren wird ist einmalig für eine westdeutsche Stadt. In der Regel wurde die Straßenbahn entweder aus der Innenstadt verbannt (Umfahrungen/Tunnel) oder gänzlich eingestellt. Aber in Freiburg herrscht generell eine andere Mentalität in Sachen Mobilität, selbst in der Politik. Deshalb halte ich mich dort sehr gerne auf und fotografiere am liebsten die ulkig aussehenden Duewag GT8Z, welche es nur in Freiburg gibt. Während der Bauarbeiten im Westen der Stadt lies ich mir sagen, dass diese Fahrzeuge in diesem Zeitraum auf der Linie 1 Richtung Littenweiler verkehren, wo sie normal nur äußerst selten anzutreffen sind. Dementsprechend gelangen einige seltene Aufnahmen rund um das Schwabentor, wie hier an der Station Oberlinden.

Datum: 09.09.2020 Ort: Freiburg (Breisgau) [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: VAG
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 0 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Fernverkehr im Mittelrheintal
geschrieben von: 215 082-9 (329) am: 20.09.20, 15:03
Endlich habe ich es auch mal ins Rheintal geschafft. Nach der Tour vom 06.08. nach Assmannshausen, sollte es noch auf die linke Rheinseite gehen, bevor die Tage zu kurz werden.
Aufgrund einer Güterzugentgleisung inklusive Gefahrgutaustritt ist der Bahnhof Niederlahnstein seit dem 30.08. größtenteils gesperrt. Somit fährt der gesamte Güterverkehr auf der linken Rheinseite entlang, da sollte sich doch auch eine Tagestour am WE lohnen. Nach einer chaotischen Anreise, bei der sogar die versprochenen (!!) Anschlusszüge vor der Nase abfuhren, erreichten wir unser Ziel doch noch im Laufe des Vormittags. Unbedingt wollte ich die Perspektive über Oberwesel von der Burg Schönburg umsetzen, welche nach dem ordentlichen Anstieg auch erreicht wurde. ;-)
Trotz einiger Güterzüge stellten wir fest, dass sich keiner wirklich gut vom Hintergrund abhebt. Da hilft mal wieder nur der planmäßige Fernverkehr, der hier noch in klassischer Länge und mit roter Lok daher kommt.
Wir wählten einen Nachschuss auf den IC, der auf dem hinteren Gleis etwas fotogener daherkommt. Mit knappen 30 Minuten Verspätung erfreute uns dann der IC 2312 Heidelberg Hbf - Hamburg-Altona mit der blitzeblanken 101 140 am Schluss.

Datum: 19.09.2020 Ort: Oberwesel [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 101 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 8 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Über den Dächern von Lutherstadt Wittenberg
geschrieben von: Leon (637) am: 16.09.20, 16:34 Top 3 der Woche vom 27.09.20
Kommen wir zur zweiten Altbauellok-Baureihe, welche sich bei der Reichsbahn einige Jahre länger hielt als bei der Bundesbahn: die E 44. Unter der Bezeichnung 244 hielten sich bis zum Ende der 80er Jahre noch Vertreterinnen dieser Baureihe bei den Betriebswerken Lutherstadt Wittenberg, Leipzig-Wahren und Leipzig-West, ferner in Halle. Man sah sie auch als Rangierloks in Weißenfels und Braunsbedra, und einige Maschinen hat es als Heizloks in den hohen Norden nach Schwerin; Rostock und Wismar verschlagen.
Bis zum Ende des Winterfahrplans 1987/1988 hielt sich die Baureihe 244 mit drei Maschinen beim Bw Lutherstadt Wittenberg und wurde hier insbesondere vor Personenzügen zwischen Falkenberg und Dessau eingesetzt. Nur sonntags gab es eine Personenzugleistung von Magdeburg nach Dessau.
Am 16.04.1988 stand am Nachmittag ein Personenzug von Lutherstadt Wittenberg nach Dessau auf dem Programm. Wir wollten mit diesem Zug irgendwie die Schlosskirche in Szene setzen, wie man es aus früheren Veröffentlichungen kannte. Irgendwann kamen wir auf die Idee, nach einem erhöhten Fotostandpunkt Ausschau zu halten. Da fiel uns hinter unserem Rücken ein Wohnhaus mit relativ flachem Dach auf. Mit viel Überredungskunst haben wir die Bewohner von unserem Vorhaben überzeugt, und sie ließen sich (und uns) tatsächlich aufs Dach steigen. Oben angekommen, ging es durch die Luke des Schornsteinfegers, und mit mehr Schiss als Vaterlandsliebe hangelten wir uns dort noch zu einer einigermaßen passablen Fotoposition zurecht, aber das Ende des Daches verhinderte eine komplette Hereinnahme des Andreaskreuzes und der Fahrzeuge. Der Zug mit der Wittenberger 244 137 sollte nicht lange auf sich warten lassen, aber wie man sieht, haben wir erst mal tief durchgeatmet, als der aus der Gegenrichtung heranrollende Güterzug die Szene rechtzeitig passiert hat. Der Abstieg und die Verabschiedung von den Hausbewohnern muss recht schnell vonstatten gegangen sein, denn für den gleichen Tag vermerkt das Notizbuch eine Eintragung desselben Zuges in Meinsdorf, kurz vor Roßlau.

Das 500jährige Jubiläum der Reformation ist noch nicht lange her. Der Überlieferung nach hatte der Reformator seine 95 Thesen an die Tür der abgebildeten Schlosskirche genagelt.

Scan vom Fuji-Kleinbilddia



Datum: 16.04.1988 Ort: Lutherstadt Wittenberg [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 144,145 (histor. E44) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 19 Punkte

15 Kommentare [»]
Optionen:
 
Borkenkäfer
geschrieben von: Johannes Poets (416) am: 11.09.20, 14:00
Für Fachleute steht fest, dass der Dürre-Sommer 2018 im Harz zu einer Massenausbreitung des Borkenkäfers geführt hat. Die Folgen zeigten sich 2019 in einem großflächigen Absterben der dortigen Fichtenbestände. Auch für 2020 erwarten die Fachleute ein ähnliches Drama. Aus der Luft ist das Ausmaß des Fichtensterbens im Harz besonders gut zu erkennen. Die ehemals dunkelgrünen Wälder schimmern jetzt in grauen und rötlichen Farbtönen.

Während einer Fahrt im Heißluftballon gelang mir diese Aufnahme eines Abellio-Triebwagens der Baureihe 648, der als RE 75707 von Goslar nach Halle (Saale) unterwegs ist. Soeben hat er die Ortschaft Darlingerode durchfahren und erreicht in Kürze Wernigerode. Den Hintergrund bildet das Brockenmassiv.

Zuletzt bearbeitet am 11.09.20, 21:30

Datum: 11.09.2020 Ort: Darlingerode [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: ABRM
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 5 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Berliner in Magdeburg
geschrieben von: Toaster 480 (316) am: 06.09.20, 12:08
Im August hat sich das Straßenbahnnetz in Magdeburg nach etlichen Jahren grundlegend verändert: die Ost-West-Strecke unter den Bahnbrücken am Hauptbahnhof bzw. über den Bahnhofsvorplatz ging wieder in Betrieb und rief zahlreiche Linienänderungen hervor. Zusammen mit Mehrleistungen auf der Linie 10 wurden für den erhöhten Fahrzeugbedarf gebrauchte Straßenbahnen des Typs KT4D von der Berliner BVG übernommen. Neben dem Straßenbahnmuseum in Wehmingen bei Hannover und Städten u.a. in Polen, Ukraine, Russland und Kasachstan ist damit ein weiterer Verkauf der Berliner Klassiker zustande gekommen. Somit kommt im Jahr 2020 ein für Magdeburg neuer Tatra-Typ zum Einsatz, was einer kleinen Sensation gleichkommt. Im Zuge der planmäßig befahrenen Kombilinien 3/5 lassen sie sich seit Ende August planmäßig im Netz antreffen, auch auf der wiedereröffneten Strecke vor dem schönen Eingangsportal des Hauptbahnhofs. Hier ist die Doppeltraktion mit den neuen Magdeburger Nummern 1292+1293 (ex Berlin 6134+6146) als Linie 3 auf dem Weg vom Klinikum Olvenstedt zur Leipziger Chaussee.

Datum: 03.09.2020 Ort: Magdeburg [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: MVB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Reger Betrieb am Hafen
geschrieben von: Packwagen (8) am: 05.09.20, 16:56
Mächtig Betrieb im Hafen von Bregenz am Bodensee:

Am 09.08.2019 fährt die S1 Lochau-Bludenz entlang des Bregenzer Hafens.

Wir sehen im Hafenbecken drei Passagierschiffe der Vorarlberg Linies liegen, von links nach rechts: die kleine "Montafon", sodan - halb darunter - die "Alpenstadt Bludenz, unübersehbar die "Sonnenkönigin" als größtes Schiff auf dem Bodensee, sowie rechts die MS München der BSB.

Neben dem Segelhafen befindet sich der bereits Bahnhof Bregenz Hafen samt Gebäude der Vorarlberg Lines. Darüber ist das berühmte Kunsthaus Bregenz erkennbar, in Form eines Würfels. Darüber wiederum sehen wir das breite Vorarlberger Landhaus. Es ist der Sitz des Vorarlberger Landtags und der Vorarlberger Landesgerierung. Engtlang der Bahnlinie verläuft die Promenande der Stadt, die zu Zeiten der Festspiele (so 2019) von Mitte Juli bis Mitte August besonders belebt ist. Im Hintergrund sehen wir die ansteigende Bebauung von Bregenz samt Blick ins Alpenrheintal bis Götzis.

Von Lochau führt ein Wanderweg auf den Pfänder. Es gibt leider kaum einen vernünftigen Blick auf die Bahnlinie, die sich zwischen Bodensee, Bundesstraße und Berg zwängt. Unterhalb des Ortsteils Haggen gibt es jedoch eine kleine Lichtung, die durch ein Geländer gesichert ist. Leider wächst dort das Buschwerk hoch, so dass man sich für das Fotografieren ziemlich verrenken muss. Aber der atemberaubende Blick entschädigt für die lange Suche nach der Bahn-Aussicht. Steil reicht der Blick hinunter zum Bodensee-Ufer und in das Hafenbecken von Vorarlbergs Landeshauptstadt.

Nachdem in der Galerie einige "Such-den-Zug-Motive" enthalten sind, wage ich diese ungewöhnliche Perspektive. An dieser Stelle fällt das Licht sehr günstig von vorne und von der Seite, so dass der Zug gerade ausreichend hell ist, um bei diesem Panorama aufzufallen.

Datum: 09.08.2020 Ort: Lochau [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-4024 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 0 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Deutschlands letzte Tatra T6A2...
geschrieben von: Toaster 480 (316) am: 05.09.20, 13:28
...sind in Magdeburg noch im täglichen Linieneinsatz unterwegs. Vier Triebwagen - nahezu im Auslieferungszustand - werden einsatzfähig vorgehalten und haben zusammen mit den nun ebenfalls im täglichen Liniendienst befindlichen ex Berliner Tatra KT4D einen festen Umlaufplan auf den neuen Kombilinien 3/5 erhalten. Welcher der in den Fahrplänen gekennzeichneten Hochflurkurse T6A2 oder KT4D ist, lässt sich jedoch nicht vorhersagen. Einst den T4D- und später T6A2-Abschied gefeiert, begrüßt Magdeburg nun im Jahr 2020 einen ganz anderen Tatra-Typen (KT4D) und ist somit aktuell "Mekka" für Straßenbahn-Freunde. Am Hasselbachplatz lassen sich die Fahrzeuge optimal von der Türseite portraitieren, wie hier der Wagen 1281 als Linie 3 auf dem Weg nach Olvenstedt.

Datum: 03.09.2020 Ort: Magdeburg [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: MVB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:

Auswahl (2399):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 48
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.