DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 49
>
Auswahl (2435):   
 
Galerie: Suche » Bahn und Landschaft, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Friedvolle Somme
geschrieben von: Volker Blees (6) am: 08.08.20, 22:55
Feiertägliche Stille liegt über dem weiten Tal der Somme. Insektengesumm, vereinzeltes Vogelgezwitscher, ab und an kreuzt ein Auto auf der alten Départementsstraße 218 zwischen Hangest-sur-Somme und Condé-Folie die Bahnlinie Amines - Abbeville.
Kaum zwei Kilometer entfernt zeugt die "Nécropole Militaire" in Bourdon davon, dass es hier nicht immer so still war. 22.216 Kriegstote aus den Jahren 1940 und 44 sind dort bestattet. Weiter östlich, am Mittellauf der Somme, finden sich allerorten weitere Gedenkstätten und Grabmäler aus der "Schlacht an der Somme" 1916, deren "Verluste" mit rund einer Million Menschen angegeben werden.

Aus der Ferne kündigt leises, allmählich anschwellendes Brummen den IC 2026 an. Wenig später lässt der Bahnübergang sein charakteristisches Klingeln vernehmen, die Schranken senken sich und BB 67539 rauscht auf dem Weg von Boulogne-sur-Mer nach Amiens mit ihren acht Corail-Wagen vorüber. Eine Minute später: wieder friedvolle Stille.

Der Eisenbahnfreund aus Deutschland wendet sich zum Gehen. Und zwischen die Zufriedenheit über das gelungene Motiv und das Vorausplanen des nächsten passt nur kurz der Gedanke, wie wenig selbstverständlich es ist, dass er freundlich aufgenommen wird, hier, an der Somme.

Datum: 15.08.2016 Ort: Hangest-sur-Somme [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 67400 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
An der Karstkante
geschrieben von: Amberger97 (356) am: 10.08.20, 22:05
Spätabends eignet sich der Schnellzug von Pula nach Slowenien gut zum Fotografieren auf der Istrischen Halbinsel. Nach dem längeren Aufenthalt in Buzet zur Ausreisekontrolle, beschleunigt der slowenische 711 die Karstkante hinauf Richtung Plateau, um gleich wieder in Rakitovec die Einreisekontrolle über seine Fahrgäste ergehen zu lassen.

Datum: 28.06.2020 Ort: Buzet [info] Land: Europa: Kroatien
BR: SI-711 Fahrzeugeinsteller:
Kategorie: Bahn und Landschaft

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
An der Andernacher Pforte
geschrieben von: claus_pusch (177) am: 10.08.20, 18:12
Nördlich des Neuwieder Beckens verengt sich das Mittelrheintal zwischen dem Krahnenberg (linksrheinisch) und dem Engwetter (rechtsrheinisch) wieder. An dieser als Andernacher Pforte bezeichneten Stelle nimmt eine 101 mit ihrem IC Kurs auf Leutesdorf. Um welchen Zug es sich handelt, kann ich nicht mit Gewissheit sagen. Von der Fahrplanlage her könnte es IC 1116 Stuttgart-Dortmund sein, der laut Kursbuch aber linksrheinisch trassiert ist. Eventuell handelt es sich auch um einen Zusatzzug (an einem Ferien-Samstag nicht ganz abwegig).

Ein paar Hintergrund-Informationen zum Bild: Eigentlich war ich an den Krahnenberg gefahren, um zu schauen, ob der seit Bellingrodt bekannte (und in der Galerie hier gezeigte) Klassiker mit dem Ortsblick auf Andernach noch zu machen ist. Dem war leider nicht so: Die B9, von der aus man diesen Blick haben könnte, verläuft heute 4-spurig auf einem Hangviadukt, das zu besteigen mir dann doch zu heikel war. Und die Suche nach einem Ersatz-"Guckloch" vom Wanderweg, der auf den Krahnenberg führt, erwies sich als vergeblich. Vielleicht haben Ortsansässige hierzu einen heißen Tipp...
Das hier gezeigte Ersatz-Motiv bietet sich vom Aussichtspunkt Krahnenberg Kanzel. Der Krahnenberg war früher ein populäres Ausflugsziel, und an dem Aussichtspunkt befanden sich zwei Gasthäuser, die "Kaiserburg" und die "Krahnenburg". Erst beim Nachrecherchieren zu Hause erfuhr ich, dass es zu deren Erschließung von 1895 bis ca. 1945 eine meterspurige, mit Wasserballast betriebene Standseilbahn von Andernach herauf gab, deren Bergstation wohl ebenfalls unmittelbar am Aussichtspunkt Kanzel gelegen haben muss. Spuren davon gibt es nach so langer Zeit verständlicherweise keine mehr, und vor Ort findet sich auch leider keinerlei erklärender Hinweis auf dieses ehemalige Verkehrsmittel. Von den beiden Gasthäusern sind aktuell nur (eingezäunte) Reste der "Krahnenburg" übrig, die noch bis 2014 bewirtschaftet wurde und auf deren Gelände ein Andernacher Unternehmer eigentlich 2020 mit dem Bau eines neuen Gastronomie-Komplexes beginnen wollte - man darf gespannt sein, ob dieses Projekt wie geplant umgesetzt wird. Der Krahnenberg könnte jedenfalls etwas Revitalisierung vertragen...

Bildmanipulation: Ein Graffiti auf einem der IC-Wagen wurde beseitigt.

Zuletzt bearbeitet am 10.08.20, 18:14

Datum: 08.08.2020 Ort: Andernach [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 101 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nur was für die langen Tage
geschrieben von: Yannick S. (680) am: 10.08.20, 15:27
Eine nur mit etwas Lauferei und Kletterei erreichbare Stelle im Lahntal befindet sich zwischen Kirschofen und Gräveneck. Nachmittags kennt die Stelle vermutlich jeder, der schon einmal im Lahntal war, doch kann man im Hochsommer auch was aus dem Wald heraus machen, denn eine kleine Bewuchslücke gibt es.
Erfreulicherweise kommt im sehr schmalen Zeitfenster in dem die Gleise Licht und der Zug noch Seitenlicht haben, sogar ein Güterzug vorbei. Nämlich die Übergabe von Löhnberg zurück nach Limburg.

Datum: 27.05.2020 Ort: Gräveneck [info] Land: Hessen
BR: 261 (Voith Gravita 10BB) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wenden-Bechtsbüttel und seine Pferde
geschrieben von: Leon (540) am: 09.08.20, 13:45
Animiert durch Vinnes jüngste Aufnahme vom "Knesebecker" und aufgeschreckt durch die Info, dass eine Taktverdichtung zum kommenden Fahrplanwechsel womöglich das Ende des Zuges bei Tageslicht bedeuten könnte, ging es gestern zu einer ausgedehnten Vormittagstour vom Brandenburgischen zur Mühlenbahn. Einige Bilder von dem Zug sind bereits im letzten Spätsommer ins Archiv gewandert, aber ich wollte ob dieser bedohlichen Info noch einige Motive "absichern". Darüber hinaus muss man schon sehr ins Nachdenken fallen, um auf einer nicht elektrifizierten Nebenbahn einen Güterzug in halbwegs passabler Entfernung vom Heimatort zu finden, welcher an Samstagen verkehrt.
Da ich diesen Zug, welcher schon häufig in der Galerie vertreten ist, bislang nur auf der Hinfahrt nach Knesebeck erlebt habe, wollte ich heute erstmals auch das Rangiergeschäft in Knesebeck sowie die Rückfahrt einfangen. Nach dem "Klassiker" an dem Bü südlich von Wahrenholz ging es dann zunächst bis südlich von Gifhorn, in der Gewissheit, dass der Zug dort zunächst die Zugkreuzung mit einem Erixx abwarten muss. Ich hatte nur kein Motiv vor Augen, was ich direkt ansteuern wollte. Ausbüttel sah mit seiner Häuserkulisse zu hochlichtig aus. Also ging es nach Wenden-Bechtsbüttel, um zu schauen, ob die Telegrafenmasten noch standen. Das Einfahr-Formsignal war zu zugekrautet, aber davor war eine Pferdekoppel. Zwei Klepper weideten friedlich vor sich hin, und ich wollte die unbedingt ins Bild nehmen. Die Sonne kam an der Stelle noch recht seitlich, also bezog ich etwas entfernt von der Strecke Position. Natürlich waren die beiden Pferde nach einiger Wartezeit in den Schatten getrabt, und ich hab versucht, sie wieder in die Sonne zu locken. Ein Pferd fiel tatsächlich auf den Trick herein. Als dann das Spiegelei gezogen wurde, bin ich zum Ausgangspunkt zurück, und die Pferde trabten tatsächlich in die Sonne. Als dann der Zug auftauchte, nahm jedoch eines der beiden völlig verschreckt reißaus und galoppierte über die Koppel...;-) Völlig unbeeindruckt davon zieht die 294 841 mit ihrer Schrott- und Röhrenfuhre aus Knesebeck an der Szene vorüber in Richtung Braunschweig.

Datum: 08.08.2020 Ort: Wenden-Bechtsbüttel [info] Land: Niedersachsen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Wenn schon kein Schnee, dann immerhin Raureif
geschrieben von: Andreaskreuz (19) am: 08.08.20, 14:58
In gewisser Hinsicht war der Winter 2019/2020 ein Komplettausfall; in flacheren Gegenden vielfach komplett ohne Schnee. Wollte man trotzdem Schnee sehen, musste man ihn halt etwas suchen; das Ziel des abgebildeten Zuges – Brocken – ist da sicherlich einer der heißeren Kandidaten gewesen.
Immerhin gab es trotzdem auch klare Tage kombiniert mit Temperaturen unter dem Gefrierpunkt. Der entstandene Raureif zusammen mit dem HSB-Dampfzug inklusive der danach noch minutenlang nach Dampflok riechender Luft ließen mich den ausgefallenen Schnee dann doch etwas vergessen.
99 7232 hat mit dem Dampfzug des Tages von Nordhausen auf den Brocken gerade den Haltepunkt Niedersachswerfen Ilfelder Straße passiert. In etwa drei Stunden ist der von hier 28 km Luftlinie entfernte Zielbahnhof auf 1125 m über NN erreicht.


Datum: 21.01.2020 Ort: Niedersachswerfen [info] Land: Thüringen
BR: 099 (Schmalspur ab 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: HSB
Kategorie: Bahn und Landschaft

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Furka Bergstrecke
geschrieben von: Philosoph (432) am: 09.08.20, 11:52
Nach dem auf meiner diesjährigen Tour eigentlich so ziemlich alles geklappt hatte, ging dann am letzten Tag doch noch etwas schief. Nach diesem Foto des Dieselzuges wollte ich eigentlich endlich einmal mit dem folgenden Dampfzug nach Furka fahren und von dort zurück wandern. Auf der Homepage hatte ich gelesen, dass eine Reservierung für Einzelreisende nicht erforderlich ist. Aufgrund der bis zuletzt unklaren Gewitterlage wollte ich mir die Fahrt auch offen halten. Wer lesen kann ist allerdings klar im Vorteil, galt diese Regelung doch nur für die Dieselzüge. Nach dem ich dann das Gedränge im Dampfzug gesehen habe, war ich trotz Maskenpflicht nicht einmal mehr unbedingt enttäuscht.

Der erste Dieselzug des Tages hat soeben den Bahnhof Gletsch verlassen und nimmt nun den letzten Abschnitt hinab nach Oberwald in Angriff.


Datum: 01.08.2020 Ort: Gletsch [info] Land: Europa: Schweiz
BR: 2XAusl (sonstige ausländische Diesellokbaureihen) Fahrzeugeinsteller: dfb
Kategorie: Bahn und Landschaft

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im niederländischen Gebirge
geschrieben von: Dennis G. (137) am: 09.08.20, 18:18
Bei Valkenburg aan de Geul zeigt sich die Landschaft – im Vergleich zum Rest der Niederlande – recht gebirgig, am Däölkesberg findet man sogar einige Felsklippen. Von einer Wiese oberhalb der Klippen hat man einen fantastischen Ausblick über das Geultal. Am gegenüberliegenden Hang ist der Ort Strucht zu sehen, der bereits seit 1879 zu Schin op Geul gehört. Links reicht der Blick bis zum Vaalserberg, dem mit 322,4 m NAP höchsten Punkt der Niederlande, direkt am Dreiländereck mit Deutschland und Belgien gelegen. Im Originalauflösung ist sogar der dort stehende Balduin-Turm zu erkennen, in dieser Auflösung reicht es nur für den Aachener Fernsehturm, den Mulleklenkes.
Im Tal verläuft die 1853 eröffnete Strecke Aachen–Maastricht, die seit 1992 jedoch nur noch westlich von Schin op Geul im ÖPNV befahren wird. Der Abschnitt von dort bis nach Aachen wird seit 1995 von der Museumsbahn Zuid-Limburgse Stoomtrein Maatschappij (ZLSM) genutzt. Ein Stoptrein hat soeben Valkenburg in Richtung Heerlen verlassen, der Nachschuss gefällt mir aufgrund des Bewuchses am Bahndamm etwas besser.


Zuletzt bearbeitet am 10.08.20, 16:30

Datum: 08.08.2020 Ort: Valkenburg [info] Land: Europa: Niederlande
BR: 0426 (alle Stadler FLIRT 2-teilig) Fahrzeugeinsteller: Arriva Nederland
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Mit Dampf von Nordhausen auf den Brocken
geschrieben von: Toaster 480 (288) am: 07.08.20, 14:59
Inspiriert durch dieses Bild [www.drehscheibe-online.de] bestieg ich bei bestem Wetter und in toller ländlicher Atmosphäre den Hügel östlich von Niedersachswerfen/Harztor. Es galt ebenfalls das einzige Dampf-Zugpaar des Tages aufzunehmen, denn der Sommer-Fahrplan auf der Harzquerbahn sieht auch 2020 nur einen morgendlichen Dampfzug von Nordhausen hinauf zum Brocken und nachmittags wieder zurück vor. Im Gegensatz zu den dort sonst verkehrenden Triebwagen (HSB und Straßenbahn Nordhausen) macht der stattliche Zug ordentlich was her, vor allem die durch den Harz hallenden Pfiffe der Dampflok sind einfach ein Erlebnis.

Datum: 06.08.2020 Ort: Niedersachswerfen [info] Land: Thüringen
BR: 099 (Schmalspur ab 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: HSB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Herbstliche Wetterau
geschrieben von: CrazyBoyLP (26) am: 09.08.20, 12:27
19 Bilder aus Beienheim befinden sich aktuell in der Galerie, doch nicht ein einziges zeigt das Einfahrsignal aus Richtung Nidda kommend.
Es mag nicht so schön sein wie die Motive mit Bahnhofsgebäude oder Telegrafenmasten, dennoch finde ich sollte es nicht fehlen.

Der 646 413 ist an einem sonnigen Herbstnachmittag 2018 auf dem Weg nach Friedberg und erreicht in wenigen Augenblicken den Bahnhof von Beienheim.

Zuletzt bearbeitet am 09.08.20, 12:29

Datum: 21.10.2018 Ort: Beienheim [info] Land: Hessen
BR: 646 (alle Stadler GTW-Bauarten) Fahrzeugeinsteller: HLB
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Keine Quelle für Fahrgastaufkommen: Fontaine-sur-S
geschrieben von: Volker Blees (6) am: 09.08.20, 09:25
Unter Eisenbahnfreunden ist Fontaine-sur-Somme als Quell der Freude bekannt, denn am westlichen Ortsrand findet sich mit einem weiten Überblick über das Tal der Somme eines der wenigen wirklich einprägsamen Motive der Dieselstrecke Amiens - Abbeville - Boulogne-sur-Mer (siehe Julian Liebolds Galeriebild).

Bis Anfang der 2000er Jahre verfügte Fontaine-sur-Somme auch noch über einen eigenen Bahnanschluss, der Verbindungen in die benachbarten Zentren vermittelte. Für das Fahrgastaufkommen der Strecke dürfte der Halt angesichts der gerade mal 500 Einwohner von Fontaine allerdings eher ein dünnes Rinnsal, denn eine stärkende Quelle gewesen sein.

Geblieben sind einer der Bahnsteige samt Beleuchtung und das hübsche kleine Empfangsbegäude, als X 76639 am 15. August 2016 die Szenerie passiert.

Datum: 15.08.2016 Ort: Fontaine-sur-Somme [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 76500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Morgens auf der Lützel
geschrieben von: Yannick S. (680) am: 08.08.20, 14:05
Inzwischen scheinbar wieder beendet wurde die Abfuhr von Holz im Einzelwagenverkehr aus Erndtebrück. Seit Mitte Juli ist kein Zug mehr gefahren...

im Mai lief der Verkehr aber noch und eine G2000 der KSW brachte vier leere Wagen nach Erndtebrück, netterweise etwas vor Plan, sodass die Außenkurve auf der Lützel noch Seitenlicht abbekam.

Datum: 07.05.2020 Ort: Lützel [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 272,273 (alle G2000-Varianten) Fahrzeugeinsteller: KSW
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
12 Mal über die Sieg
geschrieben von: 215 082-9 (304) am: 07.08.20, 16:38
Die Kölner 420er sind in der Regel auf der S12 zwischen Köln Ehrenfeld bzw. Horrem und Hennef (Sieg) unterwegs. Wer sich mit dem Streckenabschnitt beschäftigt wird schnell feststellen, dass da motivlich fast nichts geht. Von vielen recht unbemerkt gab es inmitten der Corona Zeit aber einige Veränderungen. Aufgrund des ausgedünnten Angebotes waren die "Heiligen ET" in Köln erst allesamt abgestellt, kehrten ab dem kleinen Fahrplanwechsel im Juni 2020 aber auf anderen Linien wieder in den Einsatz! Neu sind daher auch drei Umläufe auf der S19 zwischen Düren/Horrem und Au (Sieg). Motivlich bietet der Abschnitt Hennef - Au einiges, nur die Fotostellen mit Frontlicht schrumpfen auf ein Minimum, aber immerhin! Bekannt für das Siegtal sind natürlich die vielen Brücken über die Sieg. Ganze 12 Mal überquert die S19 zwischen Troisdorf und Au daher den Fluss. Am 06.08.2020 haben es die Kölner 420 423 und 420 426 fast geschafft, hinter dieser Brücke folgen noch zwei Wasserquerungen ehe das Ziel erreicht ist.

Es sieht nicht nur so aus als würde ich im Fluss stehen, ich tat es auch. Mein Hocker versank ein Stück im Wasser, ich wollte die Spiegelung aber auch vollständig im Bild haben ;-)


Datum: 06.08.2020 Ort: Rosbach (Sieg) [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 420 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Will man Meer?
geschrieben von: Volker Blees (6) am: 07.08.20, 11:26
August in Frankreich, die großen Zentren sind fast gänzlich in sommerlicher Agonie versunken. Der Trubel hat sich verlagert, vor allem an die vom Meer gesäumten Kanten des Hexagons.

An dem Run auf die Küsten partizipiert bis heute auch die Eisenbahn. Zusätzliche Züge verkehren zu den Badeorten an Mittelmeer, Atlantik und Ärmelkanal. TGVs wie auch TERs steuern - häufig von Paris aus - Ziele mit klangvollen Namen wie Les Sables-D'Olonne, Le Croisic oder Pontorson - Mont-Saint-Michel an. Manche Nebenstrecke in Küstennähe, auf der im übrigen Jahresverlauf kein oder nur geringer Zugverkehr zu beobachten ist, erwacht überhaupt nur noch im Sommer zum Leben. Zu diesen Nebenstrecken gehörte bis 2018 auch die Linie von Abbeville nach Le Tréport - Mers-les-Bains im Département Somme, deren armseliges Alltags-Fahrtenangebot sich an den Sommerferienwochenenden auf immerhin drei Zugpaare pro Tag verdreifachte.

Um 8:47 Uhr sind in Amiens, dem nächstgelegenen Oberzentrum, zwei XGC-Garnituren gestartet und bringen Sommerfrischler, die Mariä Himmelfahrt am Meer genießen möchten, nach Le Tréport. Eine knappe Stunde später ist das Ziel schon fast erreicht: der Zug windet sich von 120 m ü. NN bei Woincourt hinab auf Meeresniveau, es grüßt das Renaissance-Schloss von Eu und in der Ferne blinken blau die Wellen - will man mehr?

[Ja, man will mehr: zumindest der Fotograf hätte gerne die Tagesausflügler noch früher aus den Betten geholt, denn um kurz vor 10 Uhr steht das Licht an dieser Stelle schon arg achsig. Andererseits: immerhin fuhren 2016 noch Züge - seit Mai 2018 ist die Strecke in Erwartung einer Sanierung außer Betrieb gesetzt.]

Datum: 15.08.2016 Ort: Eu [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 76500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bauzug an der fränkischen Saale
geschrieben von: Yannick S. (680) am: 06.08.20, 19:27
Heute gab es neben der Übergabe einen weiteren "Güterzug" zwischen Hammelburg und Gemünden, denn östlich von Elfershausen-Trimberg ist aktuell Betra und die Baustellenlogistik läuft über Hammelburg. So machte sich heute um kurz vor 10 ein leerer Langschienenzug auf den Weg nach Würzburg Rbf und konnte dabei bei Morlesau beobachtet werden.

Datum: 06.08.2020 Ort: Morlesau [info] Land: Bayern
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: WFL
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Baum vorm Zug?
geschrieben von: Andreas Burow (260) am: 06.08.20, 20:00
Für uns Eisenbahnfotografen ist es meistens ärgerlich, wenn ein Baum vor dem Zug steht. Viel lieber möchte man einen freien Blick auf das begehrte Foto-Objekt haben, es sei denn, es geht partout nicht anders, so wie in diesem Fall. Was die Anzahl angeht, ist dieses Bild mit 28 Bäumen vor dem Intercity „Lübecker Bucht“ in meinem Archiv rekordverdächtig. Weil ich aber gerne ausprobieren wollte, ob man die Perspektive auf Neukirchen aus Richtung Osten mit Zug umsetzen kann, habe ich die bekannte Pappelreihe einfach mal ignoriert. Dafür ist der mit 218 307 bespannte IC 2327 in ganzer Länge im Bild und der Sonnenstand passt auch gut.

Dieses Motiv wäre übrigens auch 2020 machbar gewesen, denn das morgendliche Lr/IC-Zugpaar konnte auch in diesem Jahr an einigen Tagen ausserplanmäßig mit Nordlok beobachtet werden. Schade, dass es um die Zukunft der „alten“ Vogelfluglinie sehr schlecht bestellt ist. Ostholstein habe über viele Jahre sehr liebgewonnen und die Eisenbahn war stets ein fester Bestandteil unserer Urlaubserlebnisse.


Scan vom KB-Dia, Fuji Provia 100F

Datum: 23.08.2015 Ort: Neukirchen [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ich fühle mich beobachtet
geschrieben von: km 106,5 (201) am: 06.08.20, 13:09
Beim warten auf die Regionalbahn nach Husum, kamen kurz vor der Durchfahrt eine kleine Herde Schafe auf die Weide.
Während der Großteil der Horde sich über das frische Heu hermachte, fanden 4 Mähdrescher den Fotografen am Gatter interessanter.

Datum: 26.03.2020 Ort: Sandwehle [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
An dem Abend vor einem Jahr...
geschrieben von: Fern-Express(FD) Bodensee (25) am: 03.08.20, 19:06
... war ich bereits im Sommerurlaub und lies den Abend des 03. August auf der nördlichen Seite des Hindenburgdammes ausklingen. Nachdem ein bereits geschobener IC und der Private "Autozug Sylt" über den Damm rauschten, sollten gegen 19.06 Uhr 218 466 und 218 480 langsam anrollend mit ihrem AS 1452 die Insel Sylt erreichen.
Im vergleich zu heute, waren nur wenige nicht verkehrsrote 218er auf der Marschbahn anzutreffen.
Nach dem Zug ging es dann zufrieden an den Bahnhof und weiter in die Ferienwohnung.

Zuletzt bearbeitet am 03.08.20, 19:08

Datum: 03.08.2019 Ort: Morsum [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: RP
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Eine Bahndüse im Lonetal
geschrieben von: Laufradsatzlageröler (8) am: 03.08.20, 15:43
Vom Salachberg bei Lonsee hat man einen wunderbaren Ausblick über das Lonetal. Die knapp 38 km lange Lone entspringt in der kleinen Ortschaft Urspring, welche hier im Hintergrund zu sehen ist. Die KBS 750 folgt dem Lauf der Lone von Urspring bis Westerstetten. Der Verkehr auf der Filstalbahn war am Morgen des 4. Juli 2020 nicht gerade ergiebig, doch konnte wenigstens der RJX 63 nach Budapest-Keleti mit einer unbekannten 1116 erlegt werden.

Datum: 04.07.2020 Ort: Lonsee [info] Land: Baden-Württemberg
BR: AT-1116 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Bahn und Landschaft

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
In Brandenburg....
geschrieben von: km 106,5 (201) am: 02.08.20, 18:38
In Brandenburg ist wieder einer gegen einen Baum gegurkt.
Nein wir befinden uns nicht in dem, von Rainald Grebe besungenen, tristen und dünn besiedelten Bundesland im Osten der Republik, sondern am Hofgut Brandenburg bei Wester-Ohrstedt.
Von der seitlichen Hofeinfahrt hat man einen schönen Rahmen um die Strecke Jübek-Husum.
Zum Tag der deutschen Einheit 2019 verkehrten 628 542 und 548 als Verstärker zwischen Kiel und Husum und wurden bei besagter Stelle eingerahmt.
"Hinweis: der Zug war etwas langsamer als die Wolken, sodass der Vordergrund nachträglich aufgehellt wurde"

Zuletzt bearbeitet am 02.08.20, 21:53

Datum: 03.10.2019 Ort: Wester-Ohrstedt [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal (II)
geschrieben von: Kuhi (130) am: 04.08.20, 15:27
Von der K95 oberhalb Oberwesels reicht der Blick über die bekannten Sehenswürdigkeiten wie den Ochsenturm, die Pfarrkirche St. Martin, die Liebfrauenkirche sowie der über allen thronenden Schönburg durch das UNESCO Welterbe oberes Mittelrheintal bis hinüber nach Kaub mit seiner im Rhein liegenden Burg Pfalzgrabenstein sowie der im gegenüberliegenden Berghang liegenden Burg Gutenfels.
Dessen ungeachtet passiert IC 1116 auf seiner Fahrt nach Dortmund hier die Reste des Stadtmauerrings mit seinem Steingassenturm, von welchem bereits einige Aufnahmen in der Galerie entstanden sind.

Datum: 29.07.2020 Ort: Oberwesel [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 101 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Fast wie in alten Zeiten
geschrieben von: claus_pusch (177) am: 04.08.20, 10:59
Den Personenverkehr auf der Donautalbahn Tuttlingen-Sigmaringen teilen sich bekanntlich die SWEG/HzL und die DB, wobei bei den von der DB gefahrenen RE-Zügen seit 2019 mit 612-Garnituren in Landesfarben zu rechnen ist. Am 27.7. herrschte aber offenbar 612er-Mangel, so dass nur ein Teil der Fahrten von den weiß-gelben Regio-Swingern bestritten werden konnte. Neben dem inzwischen vertrauten 644er-Umlauf waren stattdessen mehrere Veteranen der Baureihe 628 im Einsatz. Da fühlte ich mich in alte Zeiten zurückversetzt, denn meine "aktive Zeit" als Bahnfotograf im Donautal begann erst nach 1988, als der Verkehr größtenteils auf diese Fahrzeuge (lange Zeit systematisch in Mintgrün, einer Lackierung, mit der ich mich nie wirklich anfreunden konnte) übergegangen war.
Nachdem ich das Gespann aus 628 698 (in nicht mehr ganz ansehnlichem Lack) + mintgrüner "Maria" als RE22322 Ulm-Donaueschingen an einer suboptimal gewählten Stelle bei Hausen im Tal abgelichtet hatte, war klar, dass diese Garnitur als RE22337 kurz vor Sonnenuntergang nochmal in entgegengesetzter Richtung vorbeikommen würde. Als Fotostelle blieb da eigentlich nur die Kurve vor dem Espachfelsen bei Mühlheim, die ich schon einmal mit einem 611 von einem niedrigeren Standort für die Galerie vorgeschlagen hatte. Der hier gezeigte Blick ergibt sich von der höchsten Position am Mühlheimer Galgenberg, von der überhaupt noch ein Blick auf die Bahntrasse möglich ist.

Bildmanipulation: ein weißer Lieferwagen (was sonst?) hatte es nicht mehr ganz geschafft, sich hinter dem Baum rechts zu verstecken; deshalb musste elektronisch nachgeholfen werden.

Zuletzt bearbeitet am 04.08.20, 21:24

Datum: 27.07.2020 Ort: Mühlheim an der Donau [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 13 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Getreidemühle Talsteußlingen
geschrieben von: Philosoph (432) am: 04.08.20, 07:11
Noch bis zum Jahr 1985 war das im Vordergrund sichtbare Wasserrad der Mühle Talsteußlingen im aktiven Dienst. Nach der Stilllegung der Mühle (links außerhalb des Bildes) wurde das Mühlrad an seinen heutigen Platz versetzt und dient seitdem Eisenbahnfotografen als Vordergrundmotiv. Im Hintergrund fährt der vorletzte Zug des Tages von Schelklingen nach Münsingen.

Datum: 27.07.2020 Ort: Talsteußlingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 626 (NE 81) Fahrzeugeinsteller: SAB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Im Sommer erstklassig in die Berge
geschrieben von: Frank H (259) am: 03.08.20, 20:57
In ähnlichem Maße, wie mich heute die wenigen verbliebenen 218 begeistern, so faszinierte mich in früheren Jahren der 601.

Nach dem Ausscheiden aus dem TEE – und IC – Dienst fanden die einzigartigen Triebwagen glücklicherweise noch eine mehrjährige Verwendung im Turnusverkehr, welche sie in die reizvollsten Urlaubsgebiete führte. Nachdem mittwochs der Bayerische Wald angefahren wurde, arbeitete man von donnerstags bis sonntags den Süden Deutschlands von West nach Ost durch: Schwarzwald und Bodensee – Karwendel – Chiemgau, so lautete die Reihenfolge, hinzu kam noch ein Abstecher nach Österreich.

Anfang August 1985 fuhren mein Vater und ich im Rahmen einer regelrechten „Alpen-See-Express“ – Fototour die Routen in dieser Reihenfolge ab, wobei einige schöne Aufnahmen des Nobelzuges entstanden. Eine davon zeige ich heute, sie zeigt die zehnteilige Garnitur mit den Triebköpfen 601 001 und 004 als Dt 13485 nahe des Bahnhofs Klais, vor der herrlichen Kulisse des Karwendelgebirges.

Wie froh war ich, dass sich die den ganzen Tag umherwabernden Quellwolken im richtigen Moment nur im Hintergrund bewegten, scheinbar unbeeindruckt hingegen zeigen sich die Radfahrerin sowie ihr vierbeiniger Begleiter. So ungewöhnlich war der TEE scheinbar nicht im Werdenfelser Land…

Sehr gerne denke ich an die gemeinsamen Touren mit meinem alten Herrn zurück, besonders seit dem Ausflug vor einigen Wochen mit meinem Junior ins Allgäu. Nur war diesmal der Sohn der Begleiter des Vaters und nicht umgekehrt. Die Zeiten ändern sich eben ;)


Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia
Railview – Eintrag nach der langen Zeit nicht mit letzter Gewissheit

Datum: 09.08.1985 Ort: Klais [info] Land: Bayern
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 21 Punkte

13 Kommentare [»]
Optionen:
 
HOLCIM im Donautal
geschrieben von: Philosoph (432) am: 02.08.20, 13:02
Am 28.07.2020 machte ich mich nach längerer Zeit mal wieder auf in das schöne Donautal, lockte doch seit Dezember ein fast durchgehender Stundentakt die Strecke auch unter der Woche einmal zu besuchen, um auch die durchaus zahlreichen Güterzüge (3xDienstag / 2xMittwoch) einmal umzusetzen. Grundsätzlich wollte ich die Aussichtspunkte oberhalb des Tales abwandern, für die Rückfahrt des HOLCIM am Mittwoch suchte ich mir allerdings die Donaubrücke kurz vor Friedingen als Motiv aus.

Datum: 29.07.2020 Ort: Friedingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 265 (Voith Gravita 15L BB) Fahrzeugeinsteller: HZL
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Auch acht Jahre später blüht der Raps
geschrieben von: Dennis G. (137) am: 02.08.20, 21:21
In Vorbereitung einer Tour an die Eifelquerbahn stieß ich in der Galerie unter anderem auf folgendes Bild von Martin Rese: [www.drehscheibe-online.de]
Zufällig blühte der Raps acht Jahre später wieder an der gleichen Stelle und auch sonst hat sich nicht viel verändert. Zwar findet man dort längst keine 628er mehr, aber da sie weiterhin von DB Regio gefahren werden, sind die Züge auch heute noch rot.
Aufgrund der in diesem Jahr schon früh einsetzenden Vegetationsperiode hatte ich jedoch meine Probleme mit der Umsetzung dieses Vergleichsbildes. Beim ersten Versuch im April waren die Schatten der nahe stehenden Bäume noch so lang, dass die Lücke nicht für einen 648er reichte. Wieder zu Hause berechnete ich auf Basis des Sonnenverlaufs und der Baumstandorte aus einem Luftbild, dass es etwa 10 Tage später passen müsste. Allzu lange konnte ich nicht warten, da der Raps bald seine Blüten verlieren würde. Nach einigen Tagen mit deutlich schlechterem Wetter wagte ich etwa zwei Wochen später einen weiteren Versuch. Der Raps näherte sich tatsächlich Anfang Mai schon dem Ende seiner Blütezeit, zum Glück hatte das wichtigste Feld noch etwas gelbe Farbe und auch die Rechnung mit den Schatten ging auf.

Datum: 06.05.2020 Ort: Mayen [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Heiliger Wendelin
geschrieben von: joni2171 (29) am: 02.08.20, 19:52
Jeden Morgen von Montag bis Freitag verlässt ein Sandwich aus Doppelstockwagen und zwei Loks der Baureihe 218 Kempten in Richtung München. Seit unserer Ankunft am 23.06.20 war dabei jeweils eine der Loks Kemptens "Neue" 218 446 - in blau-beige.
Als ich am Morgen des 26.06.20 - dem dritten Anlauf diese Leistung zu fotografieren - den Zug von weitem kommen sah, war ich jedoch recht erfreut, dass "klassisch" zwei verkehrsrote Loks am Zug hingen. So waren es DB 218 425 und 218 424, die mit ihren sechs Wagen als RE 57581 kurz vor Buchloe an mir vorbeirauschten.

Der Bildstock am Wegesrand zeigt zudem den Heiligen Wendelin unter dem gekreuzigten Jesus. "H. Wendelin bitt für uns" heißt es auf dem auch Marterl genannten Pfeiler. Wer weiß für was der katholische Heilige in diesem Moment gebetet hat...

Datum: 26.06.2020 Ort: Buchloe [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
An der Route 66
geschrieben von: Amberger97 (356) am: 02.08.20, 15:14
Zwischen Seligman und Kingman verläuft die Historic Route 66 als eigene Straße abseits der Autobahn, ebenso wie die südliche transkontinentale Strecke der BNSF. Die Bahn windet sich dabei durch den kurzen Crozier Canyon, während die Straße diesen nördlich davon umgeht. Zwei GE ES44C4, dazwischen eine GE ES44DC, wurden am 21.03.2017 damit beauftragt, einen Containerzug an die Westküste zu bringen.

Zuletzt bearbeitet am 02.08.20, 15:15

Datum: 21.03.2017 Ort: Crozier, Arizona, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: US-GE ES44C4 Fahrzeugeinsteller: BNSF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ein Dreibein auf großer Fahrt im Westerwald
geschrieben von: gleisschotter (5) am: 01.08.20, 13:09
Einer der heißesten Tage im Jahr 2020 standen mit ca. 35 Grad im Land an, und die kleine V60 447 hatte die Aufgabe den Westerwälder Schutzzug am 01.08.2020 zu befördern. Am 31.07.2020 wurde V60 447 von Hanau nach Altenkirchen (Ww) überführt. Bei Obererbach (Ww) finden sich an dieser Landschaftlich reizenden Strecke sogar noch mit Draht bespannte Telegraphenmasten an der Strecke. Hauptsächlich fahren hier moderne Lint der HLB, die sich aber auch sehr gut machen auf dieser Strecke. So konnte auch an dieser Stelle die V60 447 auf dem Chip festgehalten werden.

Datum: 31.07.2020 Ort: Obererbach [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 360-365 (alle V60-West) Fahrzeugeinsteller: MEL
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte
Optionen:
 
Logistische Meisterleistung
geschrieben von: JLW (357) am: 01.08.20, 21:00
Zwei im tschechischen Elbtal beiderseits des Flusses über eine lange Distanz parallel fahrende Dampfzüge - auf solch eine Idee muss man erst einmal kommen. Das gelang am 30. März 2019 mit der Chemnitzer 50 3648 im Vordergrund und mit der Glauchauer 35 1097 zwischen Decin über Usti bis nach Velke Zernoseky.

Dabei galt die Konzentration einzig der hinten fahrenden 35, die genau in diese kleine Lücke im Bewuchs eingepasst werden musste, im Sucher fast nicht zu erkennen.

Glücklicherweise gibt es einen weiteren Fotografen als Zeugen, der ebenfalls an den logistisch wahnwitzigen Plan glaubte, dass hier nichts digital manipuliert ist. Dieser war danach genau so "geplättet" wie ich über das, was da soeben im Tal passiert war.

Zuletzt bearbeitet am 05.08.20, 16:39

Datum: 30.03.2019 Ort: Techlovice [info] Land: Europa: Tschechien
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: SEM
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 22 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Le Viaduc des Hortes
geschrieben von: Jörg der Saarländer (26) am: 01.08.20, 15:43
260 Meter lang und aus 12 Bögen gemauert ist der Viaduc des Hortes, 10 Kilometer östlich von Culmont-Chalindrey an der Ligne 4 gelegen.
Voll im abendlichen Rampenlicht überquert ihn am 29. August 2015 um 19:20 Uhr die CC 72179 mit dem IC 1944 Belfort - Paris Est.

Datum: 29.08.2015 Ort: Hortes [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-CC 72100 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mhm, c'est délicieux...
geschrieben von: Julian en voyage (354) am: 31.07.20, 14:14
Was gibt es für eine Kuh wohl schöneres, als morgens nach dem Aufstehen über die Weide zu stapfen, die Morgensonne zu genießen und sich ein paar saftige Gräser zum Frühstück zu suchen? Offensichtlich auf Dauer doch eine etwas eintönige Kost, wenn auch ein verlockender Baum am Zaun steht. Das dachte sich zumindest Kuh Nr. 4820 - oder nennen wir sie einmal Jacqueline - und reckte sich mit bemerkenswerter Ausdauer nach den Blättern. Es scheint wohl geschmeckt zu haben. ;)

Ob das, was da auf den Schienen angerollt kommt, auch "délicieux" ist, da scheiden sich wohl die Geister. Seit diesem Jahr setzt VFLI jedenfalls den Prototyp der Stadler-Eurodual unter der Betriebsnummer CC 6001 vor den Mineralwasserzügen zwischen Vittel und Arles ein, wo die Bimode-Maschine ihre Vorzüge voll ausspielen kann. Zwischen Vittel und Merrey mit Dieseltraktion, ab dort im E-Modus unter Fahrdraht. So zumindest in der Theorie, denn Anfang Juli war der elektrische Teil leider schadhaft...

Abgepasst habe ich den Leerzug 61334 (Arles - Vittel) am 7. Juli 2020 bei Rozières-sur-Mouzon. Dort gibt es zwar nur ein verhältnismäßig kurzes Streckenstück, das weitgehend frei von Bewuchs ist, aber die Szene mit den Kühen und dem lokaltypischen, alten Bauernhaus war mir den Kompromiss wert.

PS: Ein paar in den Fahrwerksbereich des ersten Wagens ragende Zweige habe ich digital gestutzt.
PPS: Merci Olivier pour le soutien! :)

Datum: 07.07.2020 Ort: Rozières-sur-Mouzon [info] Land: Europa: Frankreich
BR: 159 (Stadler Eurodual) Fahrzeugeinsteller: Voies Ferrées Locales et Industrielles (VFLI)
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sommerurlaub 2020
geschrieben von: railpixel (414) am: 01.08.20, 18:23
So sieht der Sommerurlaub 2020 wohl für viele Familien aus – Sonnenschirm und Grillzeug werden heimatnah aufgestellt. Die Neusser Rheinwiesen sind dabei sicher nicht das schlechteste Ziel. Es gibt Sandstrand, und Muschelschalen liegen da gefühlt mehr, als ich zuletzt an der Nordsee gesehen habe. Der anstehende Betreiberwechsel auf der Linie RE 4 macht die Wiesen an der Hammer Brücke derzeit auch zum Hotspot für Eisenbahnfotografen. An dieser Stelle herzliche Grüße an alle, die dort ebenfalls ihr Glück versuchten!

Hier sehen wir RE 10432 auf dem Weg von Dortmund nach Aachen, planmäßig bespannt mit einer 111.

Bei Durchfahrt des Zuges um 20:50 Uhr lag der Vordergrund schon im Schatten, außerdem rüstete sich die Familie (mit der ich gesprochen hatte und die daher wusste, dass ich fotografiere) schon für den Abmarsch. Für das Umfeld habe ich deshalb ein Bild ausgewählt, das 25 Minuten zuvor entstanden war. So konnte auch die unschöne optische Kollision des RE mit einer S-Bahn vermieden werden, und die drei Fotografen auf der nächsten Buhne verschwanden aus dem Bild.

Datum: 30.07.2020 Ort: Neuss [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Blick über den Rhein
geschrieben von: FunFactorTM (17) am: 01.08.20, 14:45
Das schöne Wetter lockte mich Ende Juli morgens ins Mittelrheintal. Nachdem ich mit dem Fahrrad den Streckeabschnitt zwischen Assmannshausen und Lorch am Rhein etwas ausgekundschaftet hatte und auch schon einige nette Bilder entstanden waren, platzierte ich mich oberhalb von Lorch am Rhein in den Weinbergen. Einige Minuten später rollte dann auch schon ein passender Vectron der SBB mit einem Aufliegerzug durchs Bild.

Zuletzt bearbeitet am 02.08.20, 19:22

Datum: 31.07.2020 Ort: Lorch (Rhein) [info] Land: Hessen
BR: 193 (Siemens Vectron) Fahrzeugeinsteller: SBB Cargo
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Viel Verkehr auf der Passauerbahn
geschrieben von: hbmn158 (443) am: 31.07.20, 15:33
Die meisten Güterzüge auf der Westbahn von Wien in Richtung Salzburg biegen in Wels „rechts ab“ auf die „Passauerbahn“ in Richtung Deutschland. Diese Strecke ist eine der Hauptachsen von West nach Ost in Richtung Balkan mit entsprechend viel internationalem Verkehr. Bei meinem nachmittäglichen Besuch im letzten Sommer waren auch die Mehrzahl der Frachtzüge mit Loks von privaten EVU‘s bespannt, wenige mit ÖBB-Loks und nur einer mit DB-Bespannung.
Fotografisch recht ergiebig ist die Gegend um den Bahnhof Haiding, kurvenreiche Strecke in typischer Voralpenlandschaft. Die Railpool 193 817 mit „retrack“-Beschriftung bespannt einen Kesselzug in Richtung Wels und passiert die östliche Einfahrsignalgruppe. Retrack ist eine hundertprozentige Tochter des Waggonvermieters VTG Rail Logistics.


Datum: 25.07.2019 Ort: Haiding [info] Land: Europa: Österreich
BR: 193 (Siemens Vectron) Fahrzeugeinsteller: Retrack
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Altlack-Doppel auf der Rijeka-Rampe
geschrieben von: Dennis Kraus (661) am: 31.07.20, 11:46
Etwas Glück gehört dazu, um auf der Rijeka-Rampe einen Güterzug passend im Licht zu fotografieren. Der Verkehr ist ziemlich dünn, manchmal kommt etliche Stunden gar kein Zug. Auch der Personenverkehr wurde leider immer weiter ausgedünnt und es gibt nur noch wenige Züge.
Als wir am 09.07.2020 bei Skrad warteten, waren wir auf einen Güterzug angewiesen, einen zeitlich passenden Personenzug gab es nicht. Doch es passte mal alles und es kam genau zur richtigen Zeit ein Containerzug nach Rijeka. Bespannt wurde er von einem 1141-Doppel, sogar noch komplett im Altlack.


Datum: 09.07.2020 Ort: Skrad [info] Land: Europa: Kroatien
BR: HR-1141 Fahrzeugeinsteller:
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Eine fast fürstliche Aussicht
geschrieben von: claus_pusch (177) am: 30.07.20, 21:32
Oberhalb des Dorfes Langenbrunn liegt, imposant wie an den Felsen geklebt, das Schloss Werenwag, von dessen Gemächern aus man grandiose Landschaftsblicke auf den Abschnitt des oberen Donautals zwischen Neidingen und Beuron genießen können müsste. "Müsste" deswegen, weil sich das Schloss im Privatbesitz der Fürsten von Fürstenberg befindet und damit für Nicht-Blaublütige unzugänglich ist. Glücklicherweise gibt es etwas nördlich vom Schloss mit dem Echofelsen einen Aussichtspunkt, von dem man zumindest eine "abgespeckte" Version des Blicks auf den Ort Hausen im Tal und seinen Bahnhof abbekommt. Ein Solo-612er passiert die Station als RE22320 auf dem Weg von Ulm nach Donaueschingen. Auf der rechten Talseite ragt der Hausener Schlossfelsen auf, im Hintergrund ist der obere Teil der als Schaufelsen bekannten Felsformation zu erkennen.

Bildmanipulation: Das Bild ist aus zwei Aufnahmen zusammengesetzt, daher das fast quadratische Format. Es geht eng zu auf dem Echofelsen, und deshalb hat man die Wahl zwischen Teufel und Beelzebub: entweder ragen Blätter von oben oder Buschwerk von rechts ins Bild. Ich habe mich für das erstere Übel entschieden...

Datum: 27.07.2020 Ort: Hausen im Tal [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kurz vor Langstadt
geschrieben von: Benedikt Groh (413) am: 30.07.20, 10:24
Eigentlich wollte ich mir nur mal wieder den abendlichen Güterverkehr rund um Altheim ansehen, aber ich war ein wenig früh dran und so wurde zuvor noch kurz die Odenwaldbahn südlich von Babenhausen besucht. Während auf den umliegenden Felder die Mähdrescher mit dem Einbringen der Ernte beschäftigt waren bot sich bei Langstadt ein sommerlicher Blick auf zwei Intinos, die sich auf ihrem Weg nach Groß-Umstadt befanden und relativ gut in die anvisierte Lücke passten.

Datum: 29.07.2020 Ort: Langstadt [info] Land: Hessen
BR: 615 (Bombardier Itino) Fahrzeugeinsteller: VIAS
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
An der Mur entlang ...
geschrieben von: OBB1040 (9) am: 29.07.20, 21:44
... fährt die Murtalbahn. Den Endpunkt Tamsweg hat der Zug der Steiermärkischen Landesbahn gerade erst verlassen um nun flußabwärts entlang der Mur wieder in "heimatliche Gefielde" zu gelangen.

Datum: 10.07.2020 Ort: Tamsweg [info] Land: Europa: Österreich
BR: 6XAusl (sonstige ausländische Verbrennungstriebwagen) Fahrzeugeinsteller: STLB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Le Brionnais - Terre d'élevage
geschrieben von: Julian en voyage (354) am: 29.07.20, 17:11 Top 3 der Woche vom 09.08.20
Ende Juni 2020, die erste Frankreich-Tour nach acht Monaten - Winter und Corona-bedingte Grenzschließungen lassen grüßen: Da durfte es gerne auch mal an Strecken mit etwas mehr Verkehr gehen. Aber schon nach zwei Tagen (nicht unerfolgreicher) Hauptstreckenfotografie in der Maurienne und dem unter drückender Hitze leidenden Rhônetal wuchs die Sehnsucht nach dem ländlichen, grünen Frankreich doch wieder, sodass ich mich am Morgen des dritten Tages inmitten der urtümlichen Bocage-Landschaft des Brionnais wiederfand. ;)

Das Hügel- und Weideland im Süden des Burgund genießt überregionale Bekanntheit für die Aufzucht der weißen Charolais-Rinder! Die Fleischrasse ist seit Generationen prägend für viele Betriebe und ein kapitaler Bulle kann schon mal der Stolz nicht nur des Züchters, sondern des ganzen Ortes sein... Im Sommer haben die meisten Tiere auf den großräumigen Weiden Auslauf, sodass sie auch das optische Bild des Brionnais bestimmen.

Am frühen Morgen des 25. Juni 2020 waren die Temperaturen noch so angenehm, dass sich die Herde quer über den Hang unterhalb des Kirchturms von Mussy-sous-Dun verteilt hatte und ein fotografisch schönes Arrangement abgab. Wenige Stunden später wird die 30°-Marke überschritten sein und das Gros der Rinder sich im Kühle spendenden Schatten eines Baums versammelt haben.

Ach, und dann ist da ja auch ein nicht ganz unbedeutender Kunstbau: 18 Bögen à 25 Meter Stützweite führen die Bahnstrecke von Paray-le-Monial nach Lozanne, die "Ligne de l'Azergues", über das Tal. Insgesamt 561 Meter lang ist der 1895 fertiggestellte Viaduc de Mussy über den gleichnamigen Wasserlauf. Befahren wird er hier von einem BGC in vanille/fraise als TER 893903 (Nevers - Lyon Perrache).

Datum: 25.06.2020 Ort: Mussy-sous-Dun [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-B 81500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 22 Punkte

16 Kommentare [»]
Optionen:
 
x-Wagen an der Ruhr
geschrieben von: Nils (445) am: 29.07.20, 13:17 Top 3 der Woche vom 09.08.20
Jahrelang zum gewohnten Bild in Rhein/Ruhr gehörten die bequemen x-Wagen. Mittlerweile sind diese dort vollständig von Triebwagen abgelöst und sind nur noch in Nürnberg anzutreffen. Am 29.10.2008 war 143 635 bei Bochum-Dahlhausen unterwegs und konnte von der dortigen Schwimmbrücke aufgenommen werden.

Scan vom KB-Dia Fuji Sensia 200

Zuletzt bearbeitet am 29.07.20, 19:24

Datum: 29.10.2008 Ort: Bochum-Dahlhausen [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 143 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 17 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mit dem Borkenkäfer-Express durch Wolfsmünster
geschrieben von: Benedikt Groh (413) am: 28.07.20, 21:20
Die reichen Waldbestände der Südröhn sorgen Anfang Mai nicht nur für eine sehenswerte Abfuhr von Holz aus Hammelburg, sondern auch für das zweimal wöchentlich stattfindende Highlight auf der Fränkischen Saaletalbahn: der am Dienstag und Donnerstag verkehrenden Übergabe durch DB Cargo.

Nachdem die überraschend gepflegt erscheinende Schweinfurter 294 653 am Morgen drei leere Wagen gebracht hatte ging es gegen Mittag mit dem bereits beladenen und in der Garnisonsstadt wartenden Zugteil zurück. Auf ihrem Weg nach Gemünden kommt die Fuhre bei Kilometer 8,4 durch den etwas verschlafen wirkenden Ort Wolfsmünster, wo das charakteristische Wummern des MTU V8 4000 sie schon lange vor der Durchfahrt ankündigt und für einen kurzen Augenblick die Aufmerksamkeit einiger Spaziergänger auf sich zieht. Die Kombination aus V 90 mit nostalgisch anmutenden Telegrafenmasten lässt vor der Kulisse des Kirchturms zudem auch heute noch einem Hauch von "Bundesbahnatmosphäre" entstehen.

Datum: 07.05.2020 Ort: Wolfsmünster [info] Land: Bayern
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 15 Punkte

10 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am Alzkanal kurz vor Trostberg
geschrieben von: Leon (540) am: 28.07.20, 16:41
Der Flaschenzug von Trostberg nach Garching und zurück war ja schon desöfteren Thema in der Galerie. Nachdem von meinen beiden Fotoausflügen zur Traun-Alz-Bahn bereits die Hochfahrt vom 13.07.20 in die Galerie aufgenommen wurde, möchte ich nunmehr die Runterfahrt vom 08.07.20 vorschlagen. Trotz zahlreicher Fotos vom Alzkanal ist diese Version bislang noch nicht in der Galerie vorhanden: wir stehen kurz vor Trostberg, auf der Höhe eines Spiegeleies. Hier führt eine schmale Brücke über den Kanal, von der sich dieser Blick auf die Strecke bietet. Ich war letztmalig im Frühjahr 1994 für eine Schienenbusgarnitur an dieser Stelle, und eigentlich hat sich bis auf die fehlende Telegrafenleitung sowie einer inzwischen erneuerten Brücke über den Kanal nicht viel verändert. Gut, der Flaschenzug fährt heute mit der Baureihe 294 statt damals mit der 212.
An diesem Tag war der Zug recht früh unterwegs. Bereits um 09.45 Uhr klappte das Vorsignal hoch, aber es vergingen bestimmt noch mindestens 15 Minuten, bis der Zug dann gegen kurz nach 10 Uhr hier im langsamen Tempo angerollt kam. Der Alzkanal fließt hier genau in Nord-Süd-Richtung, und dennoch hat die V90 man gerade Frontlicht. Am Haken hängt eine sehr respektable Garnitur dieser typischen Flaschenwagen, in denen Calciumcarbid transportiert wird.

Datum: 08.07.2020 Ort: Trostberg [info] Land: Bayern
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Dieselklänge im Taubertal
geschrieben von: raba (34) am: 26.07.20, 20:46
Es war eine gern gesehene Abwechslung zu dem Triebwagenalltag, dass zu den Aktionstagen "Autofreien Taubertal" zusätzlich ein lokbespannter Reisezug eingesetzt wurde.
Am 07. August 2016 hatten 218 499 und 218 436 die Ehre diesen zusätzlichen Reisezug zu bespannen.
Hier ist der Zug auf dem Viadukt in Weikersheim zu sehen.

Datum: 07.08.2016 Ort: Weikersheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der allerletzte EC 197 im Allgäu
geschrieben von: Steffen O. (588) am: 26.07.20, 20:54
Das absehbare Ende der Eurocity-Züge auf der Allgäubahn lockte Mitte Juli nochmal zahlreiche Fotografen an den Alpenrand. Zwar kehren die Züge im September noch einmal zurück, doch im Dezember wird dann endgültig Schicht im Schacht sein. Für die Züge in den Tagesrandlagen also die letzte Chance!
Nachdem der EC 190 bereits mit grandioser Wolkenstimmung bei Wolfsried geklappt hatte, versank die Sonne in den Schleierwolken, die Richtung Bodensee am Horizont hingen. Dennoch fand sich auf dem Feldherrenhügel zu Heimhofen eine Handvoll Fotografen ein, um den allerletzten 197 bei Tageslicht im Allgäu abzulichten. Während aus Richtung Osten das Wolkenband immer näher kam, schaute die Sonne zwischen den Schleierwolken doch noch einmal hervor. Da stellte sich auch schon der vertraute Brummen einer V160 ein und 218 416 schlängelte sich durch die S-Kurve. Was für ein Finale!

Datum: 18.07.2020 Ort: Heimhofen [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 15 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Dreiländerzug
geschrieben von: Gunar Kaune (378) am: 26.07.20, 19:47
Eine österreichische Lok zieht Schweizer Wagen auf einer deutschen Strecke - eine bessere Kooperation kann es zwischen den Bahnen der drei Ländern kaum geben. Völlig normal ist das bereits seit einigen Jahren auf der Gäubahn, auf der von der ÖBB angemietete 1116 die nach Zürich durchgehenden IC bis Singen ziehen. Bereits tief im Schwäbischen nähert sich an diesem Sommerabend 1116 083 mit dem IC 184 ihrem Ziel Stuttgart.

Datum: 12.07.2020 Ort: Herrenberg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: AT-1116 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Unglaublich!
geschrieben von: hbmn158 (443) am: 26.07.20, 09:14
Im Sommer beginnt die nachmittägliche Fotosession eigentlich immer erst so gegen 17.00 Uhr. Wir trafen uns auf dem bekannten Hügel in Hermannspiegel und es sollte auch gleich gut losgehen: Mit lokbespanntem Nahverkehr in Form von DB Regio. Neben den bekannten Cantus-Leistungen im Haunetal gibt es seit kurzem auch wieder rote Züge zu sehen, denn einzelne Wendezüge von Frankfurt/M. nach Fulda werden bis Bad Hersfeld bzw. Bebra verlängert. Uns erfreute die Rückleistung RE 4597 mit 146 255 an der Spitze bei feinem Wolkenhimmel und einem schattigen Vordergrund. Spotlight!
Erst der Blick zum Himmel in unserem Rücken ließ Böses schwanen, ein riesiges schwarzes Wolkenfeld näherte sich ganz langsam der Sonne und man konnte dem Schatten zusehen, wie er gemächlich in Richtung Gleise und dem gegenüberliegenden Hügel kroch. Das wars hier in Hermannspiegel, um 18.30 Uhr brachen wir entnervt die Zelte ab, ohne ein weiteres Sonnenfoto, und versuchten unser Glück weiter südlich ... mit mäßigem Erfolg, denn erst kurz vor Sonnenuntergang, um 20.06 Uhr, gelang ein zweiter Sonnenschuß. Unglaublich!


Datum: 18.07.2020 Ort: Hermannspiegel [info] Land: Hessen
BR: 146 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Im Schatten der Brennerbahn
geschrieben von: SeBB (107) am: 26.07.20, 13:53
Sowohl verkehrlich als auch eisenbahnfotografisch steht die Mittenwaldbahn, oder auch Karwendelbahn, im Schatten der nahegelegenen Brennerbahn. Verstärkt wird dies dadurch, dass hier seit einigen Jahren fast ausschließlich "Plastiktriebwägelchen" fahren, während auf der Brennerbahn "Bunter Bahnverkehr im Blockabstand" lockt. Immerhin kommen hier Fans der Bombardier Talent-Reihe voll auf ihre Kosten (gibt es die überhaupt?), sie können hier sogar zwei Versionen dieses Fahrzeugtyps erleben und bestaunen. Und immer wieder samstags verirrt sich hochwertiger Fernverkehr in Form des ICE-Zugpaars 1206/1207 "Karwendel" auf diese Strecke und verbindet Innsbruck mit Hamburg. Sofern der Zug nicht, wie bei meinem Besuch, auf halber Strecke in der Steigung verhungert und zurück nach Innsbruck fährt, um dann doch den Weg über Kufstein zu nehmen.
Was die Strecke jedoch ausmacht, ist eine äußerst sehenswerte Streckenführung entlang steil abfallender Felswände mit vielen Viadukten und Tunnels. Für die Fahrgäste bieten sich dabei tolle Ausblicke in das Inntal. Am Abend des 25.07.2020, nachdem sich die tagsüber dominierenden Wolken wieder fast aufgelöst hatten, begab ich mich nochmal an das Vorberg-Viadukt nahe dem Bahnhof Hochzirl, welches bequem über einen gut ausgebauten Wanderweg sowohl vom Bahnhof als auch von einem Parkplatz zu erreichen ist. Eine halbe Stunde nach dem ICE kam dieser Talent-Triebzug der ersten Generation talwärts Richtung Innsbruck gefahren.

Datum: 25.07.2020 Ort: Hochzirl [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-4024 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Im Schatten der 218
geschrieben von: Frank H (259) am: 26.07.20, 16:21
Kaum eine Baureihe der DB steht momentan so sehr im Fokus der Eisenbahnfotografen wie die 218, ob noch unter der Führung der DB oder auch von diversen privaten EVU. Die Einsatzgebiete sind dabei an den Rand der Republik gewandert, neben dem hohen Norden ist vor allem das Allgäu einer der fotografischen Schwerpunkte der Zunft, wie viele aktuelle Bilder von dort, ob in der Galerie oder in den diversen Foren, belegen.

Um die Motiv – und Baureihenauswahl jedoch nicht zu monoton werden zu lassen, zeige ich hier einen klassischen Beifang in Form eines 612 – Trios. Angesichts des ausgezeichneten Pflegezustands der Kemptener Triebwagen wurde, beim Warten auf den EC 196, der abendliche RE vor der Kulisse der Allgäuer Alpen bei Ruderatshofen gerne mitgenommen. Und selbst die Wolken erwiesen sich diesmal nicht als Spielverderber, sondern hielten sich dekorativ im Hintergrund.

Ich hoffe, die Szene bietet genug Abwechslung, um einen wiederholten Vorschlag dieser Fotostelle zu rechtfertigen.

Datum: 12.07.2020 Ort: Ruderatshofen [info] Land: Bayern
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bild kann Spuren von Umleitern enthalten.
geschrieben von: Tigeriltis (31) am: 25.07.20, 23:57
Schon sehr lange sind die Zeiten von regelmäßigen 232er Leistungen auf der KBS 335 vorbei.
Dank der Sperrung des Knoten Köthen im Jahre 2019 (und ungewollt auch Anfang 2020) konnte man wieder einige mit Sowjetischer Loktechnik bespannte Güterzüge auf dieser eingleisigen Hauptbahn erhaschen.
Etwas Nördlich des Bahnhofes Güsten stehen an einem Feldweg, welcher nach Staßfurt führt, ein paar schön gewachsene Gehölze und bieten somit ein nettes Motiv an dieser nicht gerade mit Eyecatchern übersäten Strecke.
Kaum zwei Monate nach dieser Aufnahme werden die Steinsalz-Züge wieder von dieser Strecke verschwunden sein und alles was zurück bleibt sind die Bilder und Videoaufnahmen der unzähligen Eisenbahnfreunden welche die Köthenumleiter besuchten.

Datum: 11.02.2020 Ort: Güsten [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:

Auswahl (2435):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 49
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.