DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 48
>
Auswahl (2373):   
 
Galerie: Suche » ungewöhnliche Perspektiven, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Herbst
geschrieben von: Bw Husum (65) am: 22.10.20, 20:06
Im Herbst ihres Lebens wurden bekanntermaßen einige 628er äußerlich etwas aufgepeppt, um als D-Zug zwischen Sylt und Bredstedt, vereinzelt bis nach Husum (zeitweilig sogar bis nach Hamburg) zu verkehren. Bei herbstlicher Stimmung begegnete mir dieses unbekannt gebliebene Exemplar auf siner Rückfahrt auf die Insel kurz hinter Bredstedt.

Zuletzt bearbeitet am 22.10.20, 20:08

Datum: 21.10.2020 Ort: Langenhorn [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein langer Genuss
geschrieben von: Andreas Burow (281) am: 23.10.20, 13:06
Diese schier ewig lange Gerade zwischen Höflas und Funkendorf liegt in einer leichten Steigung. Güterzüge in Richtung Schnabelwaid/Nürnberg müssen sich also dauerhaft anstrengen, was mit einem echten akustischen Erlebnis einhergeht. Der Beobachter an der Strecke kann sich also auf einen langen Genuss einstellen. Dass 232 579 ordentlich Leistung abgibt, kann man auch ohne Ton erahnen. Und weil sich eine lange Gerade einfach dazu anbietet, kam hier mal wieder die Zweitkamera mit dem 300er Tele zum Einsatz. Die Perspektive täuscht ein wenig und der Güterzug war doch länger, als es den Anschein hat.


Scan vom KB-Dia, Fuji Sensia 100

Datum: 24.10.2004 Ort: Funkendorf [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Hochbrücke Hochdonn
geschrieben von: Bw Husum (65) am: 18.10.20, 22:28
..mal etwas anders. Aus einer Entfernung von rd. 6 km betrachtet, kommt es einem so vor, als würden sich die Züge in Zeitlupe vorwärts schieben. Zu sehen ist der RE6 ist auf dem Weg nach Husum.

Datum: 17.09.2020 Ort: Bendorf [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 245 (Bombardier TRAXX P160 DE ME) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wettrennen am Ufer
geschrieben von: Packwagen (8) am: 16.10.20, 17:58
Am Morgen des 01.06.2020 sehen wir ein Wettrennen der RB 22761 (Radolfzell-Friedrichshafen) am Bodensee-Ufer mit der Auto-Konkurrenz. Wer gewonnen hat und zuerst die nahe Ortseinfahrt von Überlingen-Goldbach erreicht hat, ist nicht überliefert. Relevanter erschien das beeindruckende Farbenspiel der Untiefen am Bodensee-Ufer.

Zur Anmerkung der Jury: Ich brachte es nicht übers Herz, zu retuschieren. Deshalb habe ich das Bild neu zugeschnitten, um den Grashalm zu eliminieren.

Datum: 2020 Ort: Überlingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ambiance CFD
geschrieben von: Julian en voyage (361) am: 14.10.20, 19:15 Top 3 der Woche vom 25.10.20
Die Compagnie de chemins de fer départementaux (CFD) begegnet einem schier unausweichlich, wenn man sich mit der wechselvollen Geschichte französischer Neben- und Kleinbahnen beschäftigt. Neben ihrer Rolle als Fahrzeugkonstrukteur, vor allem für Schmalspurbahnen, betrieb sie bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts zahlreiche französische Nebenbahnen, die allermeisten davon wiederum in kostensparender Meterspur. Die Linien bildeten dabei kein zusammenhängendes Netz, sondern waren in mehreren Teilnetzen im gesamten Hexagon verteilt. Heute sind sie, von wenigen Ausnahmen abgesehen, verschwunden und nur noch ein Betätigungsfeld für Eisenbahnarchäologen oder Fahrradfahrer auf den neu entstandenen "Voies vertes"...

Wenigstens im touristischen Verkehr überlebt haben Teile des Réseau du Vivarais, das sich einst mit über 200 Kilometern Streckenlänge in den Départements Ardèche und Haute-Loire im Massif Central erstreckte und in zwei Phasen 1952 bzw. 1968 seinen regulären Verkehr verlor. Neben dem auch in Deutschland recht bekannten und stark touristisch vermarkteten "Mastrou" von Tournon nach Lamastre bietet oben auf dem Hochplateau an Sommerwochenenden der [velay-express.fr] Dampf- und Dieselbetrieb in insgesamt recht authentischer CFD-Atmosphäre.

Mein persönlicher Star der Fahrzeugsammlung ist dabei nicht etwa der Billard-Doppeltriebwagen Nr. 222, der bereits mehrfach in der Galerie vertreten ist, sondern der knuffige Einteiler Nr. 313 vom Typ A80D ("A" für Automotrice, "80" für die PS-Zahl und "D" für den Dieselmotor), der seit August 2020 wieder im grau-roten Ursprungslack erstrahlt. 1937 ebenfalls von Billard in Tours an die CFD geliefert, kam er zunächst auf dem Réseau des Charentes et Deux-Sèvres in Westfrankreich zum Einsatz, ehe er nach dessen Stilllegung 1950 im Vivarais eine neue Heimat fand.

Praktisch nichts (außer einem digital entsättigten Gilet jaune im Zuginneren ;)) deutet unweit des Ausgangspunkts Raucoules darauf hin, dass die Aufnahme vom 13. September 2020 nicht 60 Jahre früher entstanden ist: Eine urwüchsige Baumreihe entlang des nicht asphaltierten Feldwegs, die Weide mit lose platzierten Findlingen eingefasst und im Hintergrund ein Bruchsteinhaus ganz ohne neumodische Accessoires. Nicht zu vergessen natürlich der nur zehneinhalb Meter lange und neun Tonnen schwere Tw Nr. 313 auf seinem Weg nach Saint-Agrève...

Datum: 13.09.2020 Ort: Raucoules, Brossettes [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-Billard A80D Fahrzeugeinsteller: Velay-Express
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 20 Punkte

15 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am herbstlichen Bodenseeufer
geschrieben von: Sören (114) am: 10.10.20, 13:31
Am Bodenseeufer in Bodman wollte ich mir bei angenehmem Septemberwetter ursprünglich nur etwas die Zeit vertreiben, bis ich feststellte, dass man prinzipiell Züge auf der anderen Seite des Sees - zwischen Sipplingen und Ludwigshafen - von hier aus sehen und festhalten könnte. Kurzerhand wieder zurück in die Wohnung und den Fotorucksack geholt. Nach einigen Minuten war es dann so weit und 612 112 und 612 015 passierten als IRE 3050 Friedrichshafen Stadt - Basel Bad Bf die erkundete Vegetationslücke.

Datum: 18.09.2020 Ort: Bodman-Ludwigshafen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die letzten Runden der Hochflurer
geschrieben von: Toaster 480 (310) am: 06.10.20, 13:12
Die Zeit der hochflurigen Straßenbahnen in Braunschweig läuft mit der aktuellen Auslieferung und Inbetriebnahme einer weiteren Solaris Tramino Serie allmählich ab. Zum Einsatz kommen zuletzt insgesamt 6 LHB-Triebwagen unterschiedlicher Bauserien: 4 Lizenzbauten des Duewag Typ Mannheim ("77er") und 2 Überlebene der Kleinserie einer Eigenentwicklung, welche neben Braunschweig nur noch nach Trondheim in Norwegen geliefert wurde ("81er"). Bei letzteren handelt es sich um die Wagen 8157 und 8165, ersterer ist hier als Linie 10 auf dem Weg vom Hauptbahnhof nach Rühme und durchquert die Fotogene S-Kurve in der Straße Am Wendenwehr. Auf dem Foto ensteht der (gewollte) Eindruck, der Wagen wäre solo unterwegs, was jedoch selten bis nie vorkommt bzw. vorkam. Hier war natürlich der Beiwagen 8175 mit dabei.

Datum: 22.09.2020 Ort: Braunschweig [info] Land: Niedersachsen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: BSVG
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Als die OHE hier noch fuhr
geschrieben von: Andreas Burow (281) am: 06.10.20, 12:39
Ausführlich wurde kürzlich in der Galerie ein Militärzug gewürdigt, mit dem die vorerst letzten Panzer der US-Army aus Bergen abtransportiert wurden. Eine der gezeigten Fotostellen kam mir doch sehr bekannt vor und tatsächlich fand ich einen unbearbeiteten Scan auf der Festplatte, den ich irgendwann mal aufbereiten wollte. Die passende Gelegenheit war nun gekommen.

Offenbar hat sich seit unserem Besuch dort einiges verändert. Nicht nur die OHE-Loks (hier in Form von 200095) fahren nicht mehr, sondern auch die Vegetation ist nicht mehr dieselbe. Die Jahre überdauert haben erstaunlicher Weise die gestapelten Steine an der Holzscheune. Das altbekannte „kann man immer nochmal brauchen“ galt eben damals genauso wie heute. Vielleicht kann der ungewöhnliche Blickwinkel das AWT ja von dieser Version überzeugen.

BM: die Vegetation wurde ein wenig zurückgeschnitten, das hatten wir damals nicht mehr geschafft.


Scan vom KB-Dia, Fuji Velvia 50

Zuletzt bearbeitet am 07.10.20, 10:08

Datum: 15.08.2003 Ort: Beckedorf [info] Land: Niedersachsen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: OHE
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Der Nebel lichtet sich
geschrieben von: Marlo (167) am: 04.10.20, 13:19 Top 3 der Woche vom 18.10.20
Erste Erfolge der Septembersonne im Kampf gegen den Morgennebel sind bereits erkennbar und so bietet sich dem frühen Besucher dieses Lichtspiel unterhalb der Kanalbrücke in Hochdonn. Nachdem die Sonne etwas später schließlich den Kampf für diesem Tag gewonnen hatte, stand verschiedenen sonnigen Motiven nichts mehr entgegen.

Zuletzt bearbeitet am 05.10.20, 21:12

Datum: 23.09.2020 Ort: Hochdonn [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 25 Punkte

13 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eisenbahn zum Anfassen
geschrieben von: SeBB (116) am: 28.09.20, 16:35
Auf dem Freigelände des Deutschen Dampflokomotiv Museums in Neuenmarkt-Wirsberg sind zahlreiche Dampfloks ausgestellt. Am späten Nachmittag des 27.09.2020 spazierte ich über das frei zugängliche Gelände und begutachtete die Maschinen aus nächster Nähe. Die Dimensionen sind schon irgendwie faszinierend, obwohl ich ein Kind der Post-Wasserkocher-Ära bin, dazu der typische Geruch nach Öl und Kohle.
Auch wenn ich keine detaillierte Ahnung von Dampfloks habe - die 95 016 gefiel mir irgendwie, und so portraitierte ich sie auf diese Weise.

Datum: 27.09.2020 Ort: Neuenmarkt-Wirsberg [info] Land: Bayern
BR: 060-098 (Tenderlokomotiven) Fahrzeugeinsteller: DDM
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 9 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eine Dampflok in Hochdonn!
geschrieben von: Marschbahner98 (28) am: 24.09.20, 19:47 Top 3 der Woche vom 04.10.20
Bereits vor einigen Jahren wurden sämtliche Wartehäuschen an den Hochdonner Bushaltestellen von kinderhand und mit viel Liebe und Detaillgetreuheit bunt bemalt. Sie zeigen nun für die Landschaft oder den Ort charakterisierende Motive oder Wappen. Nicht fehlen darf dabei das imposanteste Bauwerk des Ortes, die Hochdonner Eisenbahnhochbrücke inklusive dem Nord-Ostsee-Kanal. Das Wartehäuschen an der Haltestelle "Dreesenweg" trägt praktisch in der 360 Grad Ansicht die Brücke mit allem drum und dran, wie z.B. die Kanalfähre, der Windmühle, Angler und Wohnmobilen mit Wanderern, die am Kanal campen.

Mindestens genauso lange wie diese Häuschen schon bemalt sind, geistern in meinem Kopf einige Fotoideen umher. Eine Erste wurde schließlich am 20. September umgesetzt.
Rechtzeitig im Vorab ging es nicht nur mit der halben Fotoausrüstung nach Hochdonn, sondern auch mit Besen und Schwamm. Denn es mussten erst einmal massenweise Spinnweben und sonstiger Dreck im Häuschen und Müll auf der Straße entfernt werden. Also im Grunde wurde einmal die halbe Burger Straße inklusive Gehweg "durchgewischt".
Und dann stand ich da so rum und versuchte etwas Licht auf die dunklen Wände zu projizieren und merkte, dass alle Autofahrer doch schon merklich abbremsten. Aufgrund des sowieso nahen bekannten Standortes einer Geschwindigkeitsmessung und meiner doch etwas versteckten Position möglicherweise zu verstehen, aber gewisse Unterschiede sind doch zu erkennen. Sowieso waren für einen Sonntag sehr viele Autos unterwegs, dass abschließend knapp keins im Bild war, war letztendlich Glück.
Nur zwei Fahrradfahrer waren erst sehr über mich erstaunt und dann über den lauten Krach auf der Brücke, wo mal wieder (fast) überpünktlich an diesem Tag nicht nur der IC 2310 dahinfuhr, sondern ausnahmsweise auch mal eine Dampflok.

Datum: 20.09.2020 Ort: Hochdonn [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 37 Punkte

15 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mitten durch das Herz Freiburgs
geschrieben von: Toaster 480 (310) am: 23.09.20, 20:28
Dass eine historische Innenstadt nahezu autofrei ist, aber aus allen Richtungen von Straßenbahnen durchfahren wird ist einmalig für eine westdeutsche Stadt. In der Regel wurde die Straßenbahn entweder aus der Innenstadt verbannt (Umfahrungen/Tunnel) oder gänzlich eingestellt. Aber in Freiburg herrscht generell eine andere Mentalität in Sachen Mobilität, selbst in der Politik. Deshalb halte ich mich dort sehr gerne auf und fotografiere am liebsten die ulkig aussehenden Duewag GT8Z, welche es nur in Freiburg gibt. Während der Bauarbeiten im Westen der Stadt lies ich mir sagen, dass diese Fahrzeuge in diesem Zeitraum auf der Linie 1 Richtung Littenweiler verkehren, wo sie normal nur äußerst selten anzutreffen sind. Dementsprechend gelangen einige seltene Aufnahmen rund um das Schwabentor, wie hier an der Station Oberlinden.

Datum: 09.09.2020 Ort: Freiburg (Breisgau) [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: VAG
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 0 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Fernverkehr im Mittelrheintal
geschrieben von: 215 082-9 (319) am: 20.09.20, 15:03
Endlich habe ich es auch mal ins Rheintal geschafft. Nach der Tour vom 06.08. nach Assmannshausen, sollte es noch auf die linke Rheinseite gehen, bevor die Tage zu kurz werden.
Aufgrund einer Güterzugentgleisung inklusive Gefahrgutaustritt ist der Bahnhof Niederlahnstein seit dem 30.08. größtenteils gesperrt. Somit fährt der gesamte Güterverkehr auf der linken Rheinseite entlang, da sollte sich doch auch eine Tagestour am WE lohnen. Nach einer chaotischen Anreise, bei der sogar die versprochenen (!!) Anschlusszüge vor der Nase abfuhren, erreichten wir unser Ziel doch noch im Laufe des Vormittags. Unbedingt wollte ich die Perspektive über Oberwesel von der Burg Schönburg umsetzen, welche nach dem ordentlichen Anstieg auch erreicht wurde. ;-)
Trotz einiger Güterzüge stellten wir fest, dass sich keiner wirklich gut vom Hintergrund abhebt. Da hilft mal wieder nur der planmäßige Fernverkehr, der hier noch in klassischer Länge und mit roter Lok daher kommt.
Wir wählten einen Nachschuss auf den IC, der auf dem hinteren Gleis etwas fotogener daherkommt. Mit knappen 30 Minuten Verspätung erfreute uns dann der IC 2312 Heidelberg Hbf - Hamburg-Altona mit der blitzeblanken 101 140 am Schluss.

Datum: 19.09.2020 Ort: Oberwesel [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 101 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 8 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Über den Dächern von Lutherstadt Wittenberg
geschrieben von: Leon (588) am: 16.09.20, 16:34 Top 3 der Woche vom 27.09.20
Kommen wir zur zweiten Altbauellok-Baureihe, welche sich bei der Reichsbahn einige Jahre länger hielt als bei der Bundesbahn: die E 44. Unter der Bezeichnung 244 hielten sich bis zum Ende der 80er Jahre noch Vertreterinnen dieser Baureihe bei den Betriebswerken Lutherstadt Wittenberg, Leipzig-Wahren und Leipzig-West, ferner in Halle. Man sah sie auch als Rangierloks in Weißenfels und Braunsbedra, und einige Maschinen hat es als Heizloks in den hohen Norden nach Schwerin; Rostock und Wismar verschlagen.
Bis zum Ende des Winterfahrplans 1987/1988 hielt sich die Baureihe 244 mit drei Maschinen beim Bw Lutherstadt Wittenberg und wurde hier insbesondere vor Personenzügen zwischen Falkenberg und Dessau eingesetzt. Nur sonntags gab es eine Personenzugleistung von Magdeburg nach Dessau.
Am 16.04.1988 stand am Nachmittag ein Personenzug von Lutherstadt Wittenberg nach Dessau auf dem Programm. Wir wollten mit diesem Zug irgendwie die Schlosskirche in Szene setzen, wie man es aus früheren Veröffentlichungen kannte. Irgendwann kamen wir auf die Idee, nach einem erhöhten Fotostandpunkt Ausschau zu halten. Da fiel uns hinter unserem Rücken ein Wohnhaus mit relativ flachem Dach auf. Mit viel Überredungskunst haben wir die Bewohner von unserem Vorhaben überzeugt, und sie ließen sich (und uns) tatsächlich aufs Dach steigen. Oben angekommen, ging es durch die Luke des Schornsteinfegers, und mit mehr Schiss als Vaterlandsliebe hangelten wir uns dort noch zu einer einigermaßen passablen Fotoposition zurecht, aber das Ende des Daches verhinderte eine komplette Hereinnahme des Andreaskreuzes und der Fahrzeuge. Der Zug mit der Wittenberger 244 137 sollte nicht lange auf sich warten lassen, aber wie man sieht, haben wir erst mal tief durchgeatmet, als der aus der Gegenrichtung heranrollende Güterzug die Szene rechtzeitig passiert hat. Der Abstieg und die Verabschiedung von den Hausbewohnern muss recht schnell vonstatten gegangen sein, denn für den gleichen Tag vermerkt das Notizbuch eine Eintragung desselben Zuges in Meinsdorf, kurz vor Roßlau.

Das 500jährige Jubiläum der Reformation ist noch nicht lange her. Der Überlieferung nach hatte der Reformator seine 95 Thesen an die Tür der abgebildeten Schlosskirche genagelt.

Scan vom Fuji-Kleinbilddia



Datum: 16.04.1988 Ort: Lutherstadt Wittenberg [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 144,145 (histor. E44) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 19 Punkte

15 Kommentare [»]
Optionen:
 
Borkenkäfer
geschrieben von: Johannes Poets (390) am: 11.09.20, 14:00
Für Fachleute steht fest, dass der Dürre-Sommer 2018 im Harz zu einer Massenausbreitung des Borkenkäfers geführt hat. Die Folgen zeigten sich 2019 in einem großflächigen Absterben der dortigen Fichtenbestände. Auch für 2020 erwarten die Fachleute ein ähnliches Drama. Aus der Luft ist das Ausmaß des Fichtensterbens im Harz besonders gut zu erkennen. Die ehemals dunkelgrünen Wälder schimmern jetzt in grauen und rötlichen Farbtönen.

Während einer Fahrt im Heißluftballon gelang mir diese Aufnahme eines Abellio-Triebwagens der Baureihe 648, der als RE 75707 von Goslar nach Halle (Saale) unterwegs ist. Soeben hat er die Ortschaft Darlingerode durchfahren und erreicht in Kürze Wernigerode. Den Hintergrund bildet das Brockenmassiv.

Zuletzt bearbeitet am 11.09.20, 21:30

Datum: 11.09.2020 Ort: Darlingerode [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: ABRM
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 5 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Berliner in Magdeburg
geschrieben von: Toaster 480 (310) am: 06.09.20, 12:08
Im August hat sich das Straßenbahnnetz in Magdeburg nach etlichen Jahren grundlegend verändert: die Ost-West-Strecke unter den Bahnbrücken am Hauptbahnhof bzw. über den Bahnhofsvorplatz ging wieder in Betrieb und rief zahlreiche Linienänderungen hervor. Zusammen mit Mehrleistungen auf der Linie 10 wurden für den erhöhten Fahrzeugbedarf gebrauchte Straßenbahnen des Typs KT4D von der Berliner BVG übernommen. Neben dem Straßenbahnmuseum in Wehmingen bei Hannover und Städten u.a. in Polen, Ukraine, Russland und Kasachstan ist damit ein weiterer Verkauf der Berliner Klassiker zustande gekommen. Somit kommt im Jahr 2020 ein für Magdeburg neuer Tatra-Typ zum Einsatz, was einer kleinen Sensation gleichkommt. Im Zuge der planmäßig befahrenen Kombilinien 3/5 lassen sie sich seit Ende August planmäßig im Netz antreffen, auch auf der wiedereröffneten Strecke vor dem schönen Eingangsportal des Hauptbahnhofs. Hier ist die Doppeltraktion mit den neuen Magdeburger Nummern 1292+1293 (ex Berlin 6134+6146) als Linie 3 auf dem Weg vom Klinikum Olvenstedt zur Leipziger Chaussee.

Datum: 03.09.2020 Ort: Magdeburg [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: MVB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Reger Betrieb am Hafen
geschrieben von: Packwagen (8) am: 05.09.20, 16:56
Mächtig Betrieb im Hafen von Bregenz am Bodensee:

Am 09.08.2019 fährt die S1 Lochau-Bludenz entlang des Bregenzer Hafens.

Wir sehen im Hafenbecken drei Passagierschiffe der Vorarlberg Linies liegen, von links nach rechts: die kleine "Montafon", sodan - halb darunter - die "Alpenstadt Bludenz, unübersehbar die "Sonnenkönigin" als größtes Schiff auf dem Bodensee, sowie rechts die MS München der BSB.

Neben dem Segelhafen befindet sich der bereits Bahnhof Bregenz Hafen samt Gebäude der Vorarlberg Lines. Darüber ist das berühmte Kunsthaus Bregenz erkennbar, in Form eines Würfels. Darüber wiederum sehen wir das breite Vorarlberger Landhaus. Es ist der Sitz des Vorarlberger Landtags und der Vorarlberger Landesgerierung. Engtlang der Bahnlinie verläuft die Promenande der Stadt, die zu Zeiten der Festspiele (so 2019) von Mitte Juli bis Mitte August besonders belebt ist. Im Hintergrund sehen wir die ansteigende Bebauung von Bregenz samt Blick ins Alpenrheintal bis Götzis.

Von Lochau führt ein Wanderweg auf den Pfänder. Es gibt leider kaum einen vernünftigen Blick auf die Bahnlinie, die sich zwischen Bodensee, Bundesstraße und Berg zwängt. Unterhalb des Ortsteils Haggen gibt es jedoch eine kleine Lichtung, die durch ein Geländer gesichert ist. Leider wächst dort das Buschwerk hoch, so dass man sich für das Fotografieren ziemlich verrenken muss. Aber der atemberaubende Blick entschädigt für die lange Suche nach der Bahn-Aussicht. Steil reicht der Blick hinunter zum Bodensee-Ufer und in das Hafenbecken von Vorarlbergs Landeshauptstadt.

Nachdem in der Galerie einige "Such-den-Zug-Motive" enthalten sind, wage ich diese ungewöhnliche Perspektive. An dieser Stelle fällt das Licht sehr günstig von vorne und von der Seite, so dass der Zug gerade ausreichend hell ist, um bei diesem Panorama aufzufallen.

Datum: 09.08.2020 Ort: Lochau [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-4024 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 0 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Deutschlands letzte Tatra T6A2...
geschrieben von: Toaster 480 (310) am: 05.09.20, 13:28
...sind in Magdeburg noch im täglichen Linieneinsatz unterwegs. Vier Triebwagen - nahezu im Auslieferungszustand - werden einsatzfähig vorgehalten und haben zusammen mit den nun ebenfalls im täglichen Liniendienst befindlichen ex Berliner Tatra KT4D einen festen Umlaufplan auf den neuen Kombilinien 3/5 erhalten. Welcher der in den Fahrplänen gekennzeichneten Hochflurkurse T6A2 oder KT4D ist, lässt sich jedoch nicht vorhersagen. Einst den T4D- und später T6A2-Abschied gefeiert, begrüßt Magdeburg nun im Jahr 2020 einen ganz anderen Tatra-Typen (KT4D) und ist somit aktuell "Mekka" für Straßenbahn-Freunde. Am Hasselbachplatz lassen sich die Fahrzeuge optimal von der Türseite portraitieren, wie hier der Wagen 1281 als Linie 3 auf dem Weg nach Olvenstedt.

Datum: 03.09.2020 Ort: Magdeburg [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: MVB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Eine ungewöhnliche Perspektive...
geschrieben von: Yamuna Mako (39) am: 03.09.20, 17:39
...auf den Bahnhof Ahnatal-Heckershausen bietet der Blick von einer Feldweg-Brücke über die Strecke Richtung Ahnatal-Weimar.
Da sich die RegioTrams in Heckershausen begegnen ist es möglich nach deren Ausfahrt den Zug nach Kassel und den nach Wolfhagen zusammen in einer Linie zu fotografieren.
Beim Richtung Kassel fahrenden Tw handelt es sich um 753.

Zuletzt bearbeitet am 03.09.20, 17:41

Datum: 02.09.2020 Ort: Ahnatal [info] Land: Hessen
BR: 689 (Regio Citatis) Fahrzeugeinsteller: RTG
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Mit der Linie 1 durch Wilhelmshöhe
geschrieben von: Toaster 480 (310) am: 29.08.20, 10:15
Vom Bergpark Wilhelmshöhe mit dem dazugehörigen Schloss und dem thronenden Herkules kommend hat eine Doppeltraktion Flexity Classic 8NGTW soeben den überdachten Vorplatz des Fernbahnhofs Kassel-Wilhelmshöhe überquert und erreicht nun die Haltestelle "Rotes Kreuz". Eine Besonderheit im Kasseler Fuhrpark ist die Unterteilung in Fahrzeuge der KVG und der RBK (Regionalbahn Kassel), was vor allem aus dem Betrieb auf den EBO-Strecken nach Hessisch Lichtenau und Baunatal bzw. der RegioTram resultiert. Die Straßenbahnwagen können allerdings frei im Netz eingesetzt werden, wie hier auf der reinen BoStrab-Linie 1 nach Vellmar.

Datum: 25.08.2020 Ort: Kassel [info] Land: Hessen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: RBK
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 0 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Man muss nicht jeden Müll fotografieren
geschrieben von: SeBB (116) am: 30.08.20, 12:04
Aber eine 111 im Müll? Das musste ich einfach festhalten.

Datum: 12.08.2020 Ort: München Hbf [info] Land: Bayern
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Teuflisch viel Glück muss man schon haben...
geschrieben von: Immer International (3) am: 26.08.20, 23:01
...dass man - ganz zufällig - beim Besuch des Teufelstischs im Dahner Felsenland einen Blick auf einen Zug im Wieslautertal erhascht. Einerseits muss man wissen, wo er langfährt, um ihn nicht zu übersehen. Andererseits herrscht nur an drei Tagen in der Woche im Sommer Betrieb auf der landschaftlich reizvollen Strecke.
Zusammen mit meiner Frau befand ich mich auf Wanderurlaub in der Region. Aufgrund der extremen Temperaturen an jenem Augusttag fiel unsere Tour in Dahn etwas kleiner aus. Somit hatte ich Zeit gewonnen, um mit der Kamera loszuziehen. Es handelte sich um einen Mittwoch. Ich wusste, wann sich der Aufstieg zum Teufelstisch, einem der markantesten Felsen der Region, besonders lohnt...

Bei dem abgebildeten Fahrzeug handelt es sich um 628 693.
Zur Bildmanipulation: Zwei Hinterköpfe und etwas Laub wurden entfernt, das Bild wurde darüber hinaus perspektivisch korrigiert.

Zuletzt bearbeitet am 26.08.20, 23:03

Datum: 12.08.2020 Ort: Hinterweidenthal Ort [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 12 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eingleisig, Viadukt und n-Wagen
geschrieben von: AntiViruz28 (25) am: 20.08.20, 10:47
Was will man eigentlich mehr? Der letzte Zug mit n-Wagen der DB fährt Sonntags und Feiertags von Ludwigshafen nach Freudenstadt und zurück. Die Strecke ist für jeden Eisenbahnfan, als auch für "Laien" ein absolutes Highlight. Der Zug fährt durch enge S-Kurven, Tunnel und Viadukte und das im absolut gemütlichen Tempo, auf jeden Fall sehr idyllisch. Hier sieht man den Zug, geschoben von 111 189 auf der Rückfahrt nach Ludwigshafen, wie er sich auf dem Tennet-Schlucht-Viadukt in die Kurve legt.


Zuletzt bearbeitet am 20.08.20, 10:48

Datum: 16.07.2020 Ort: Forbach (Schwarzwald) [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Beeindruckende Kulisse dank Föhnsturmes
geschrieben von: Packwagen (8) am: 20.08.20, 13:05
Der 12.06.2020 brachte schönstes Sonnen-Wetter für den Bodensee. Am Nachmittag brach aber ein Föhnsturm herein, der manche Segler zur Aufgabe zwang. Dafür bot dieser warme Wind herrliche Berge-Perspektiven, hier vom Hoyerberg auf den noch nicht umgebauten Lindauer See-Damm. Wir sehen eine ÖB-Garnitur, Lok der BR 1144 mit Schlieren-Wagen. Wegen Problemen mit den Talent3 bekommen diese Züge eine Gnadenfrist in Vorarlberg. Hier verkehrt der Zug als S1 von Lindau nach Bludenz.

Technische Hinweise: RAW-Bild mit Darktable entwickelt. Im Histogramm die Kurven bis an den rechten Rand gezogen, soweit die Belichtungswarnung das noch zuließ. Sodann im L*a*b*-Kanal getrennt bei den Farben (a/b) die Kurven aufgesteilt durch Verschieben nach innen um jeweils rund 20%. Entrauscht (Profil), Dunstentfernung und Objektivkorrektur ebenfals in Darktable. Mit GIMP ein wenig Farbtemperatur dazugegeben und die Farbkurve nochmals leicht korrigiert (links unten etwas nach rechts geschoben, bis die Werte begannen). Ausgerichtet um 3 Grad (am Leuchtturm) und leicht beschnitten Richtung Panorama-Format. Mit Irfan verkleinert (Breite 1280 px) und geschärft.

Danke für die Motiv-Auswahl-Hilfe und Beratung im Fotoforum (https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?101,9349177).

Zuletzt bearbeitet am 20.08.20, 13:25

Datum: 12.06.2020 Ort: Lindau [info] Land: Bayern
BR: AT-1144 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 6 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Hamburger Speckgürtel
geschrieben von: Toaster 480 (310) am: 17.08.20, 13:32
Die AKN verbindet als "Diesel-S-Bahn" den Hamburger Norden mit dem Schleswig-Holsteiner Umland, wobei die Linie A1 die Hauptlast übernimmt. Zeitweise im 10-Minutentakt fahren die Züge zwischen Hamburg-Eidelstedt (zur HVZ auch ab Hbf) und Neumünster mit Unterwegs-Anschlüssen zu den anderen AKN-Linien. Die modernen Lint-Fahrzeuge kommen dabei ausschließlich auf dieser Linie zum Einsatz, werden jedoch immer noch von einigen VTA unterstützt. Ein Lint-Zug hat soeben den Haltepunkt Quickborn Süd gen Hamburg verlassen und präsentiert sich hier in regionstypischer Landschaft.

Datum: 10.08.2020 Ort: Quickborn [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: AKN
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Ein (wieder) einsatzfähiger Haltepunkt
geschrieben von: Der Rollbahner (155) am: 15.08.20, 20:38
Auch im Ganzliner Ortsteil Wendisch Priborn ist der lokale Bedarfshaltepunkt für die saisonalen Pendelfahrten zwischen Meyenburg und Ganzlin hergerichtet worden. Der Weg zum Bahnsteig wurde durch einen Zaun gesichert, ein Fahrplan ausgehängt und das Gras gemäht. Sicherlich soll bei Bedarf das Bus-Wartehäuschen auch von potentiellen HANS-Fahrgästen genutzt werden.

Am Samstag, den 1. August 2020 wollte kurz vor 11:00 Uhr leider noch niemand in Richtung Neustadt (Dosse) mitfahren, so dass 672 920 ohne Halt bis zur Straße vorrollte, um dort mangels funktionierender und “oben“ bleibender Schrankenanlage kurz zum Stehen zu kommen. Ein lauter, langgezogener Pfiff, und dann setzte das kleine Fahrzeug seine Fahrt in Richtung des nahen Bundeslandes Brandenburg fort.

Zweiter Versuch: Blausättigung des Himmels zurückgenommen und Tonwertabrisse (hoffentlich) vermieden. Ein Bildschnitt links des Relaishäuschens könnte mir ebenfalls gefallen, ich habe mich zunächst jedoch allein auf die Reduzierung der technischen Mängel konzentriert.

Datum: 01.08.2020 Ort: Wendisch Priborn [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 672 (DWA LVT/S) Fahrzeugeinsteller: HANS
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Vogelperspektive in Neckargemünd
geschrieben von: Benedikt Groh (414) am: 13.08.20, 08:49
Ein abendlicher Termin nahe dem Heidelberger Schloss brachte mich am letzten Julitag an den Neckar und warum sollte die Zeit davor nicht noch für ein schnelles Eisenbahnbild genutzt werden, wenn man schon einmal in der Gegend ist? Allerdings waren Temperaturen jenseits der 30 Grad Marke alles andere als einladend, so dass ich, anstatt den ganzen Tag zu nutzen, nur eine gute Stunde vorher nach Neckargemünd gefahren bin. Hier wollte ich schon seit längerem einmal den Blick von der Rothsnasenhütte ausprobieren, für den sich die langen Abende im Hochsommer eigentlich ganz gut eignen sollten.

Die 900 Meter vom Wanderparkplatz wurden trotz der Hitze in halbwegs passabler Zeit zurückgelegt und mit einer wirklich schönen Panorama-Aussicht auf das Neckartal und die den Fluß überspannende Eisenbahnbrücke belohnt. Zwar ist es ein wenig schade, dass außer einigen 425ern nicht viel unterwegs war, aber diese fuhren immerhin gut planbar. Nachdem zuvor ein wenig mit verschiedenen Brennweiten gespielt wurde, entschied ich mich zum Abschluss, als die Schatten für immer mehr dunkle Stellen im Tal sorgten, für das Tele-Fernrohr. Letzter Zug für mich war an diesem Tag der RE 10a, welcher in seinem hellen BWegt Design für den nötigen Kontrast zur Umgebung sorgt.

Datum: 31.07.2020 Ort: Neckargemünd [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 442 (Bombardier Talent 2) Fahrzeugeinsteller: Abellio
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 12 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Auf Sand gebaut
geschrieben von: Detlef Klein (245) am: 09.08.20, 18:01
Bekanntermaßen ist Berlin ja auf Sand gebaut. Hier am Hauptbahnhof kommt das Material offensichtlich sehr gut zur Geltung.

Scan vom Kodak-Dia


Datum: 22.08.2007 Ort: Berlin [info] Land: Berlin
BR: 402 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 11 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nasenbären unter sich...
geschrieben von: Jörg der Saarländer (27) am: 31.07.20, 11:53
Das Dépot Chalindrey war die Heimat der imposanten CC 72100, deren Leistungen zuletzt auf der Ligne 4 zwischen Paris-Est und Belfort erfolgten.
Am Abend des 29. August 2015 warten dort CC 72163, CC 72121 und CC 72180 Nase an Nase auf die nächsten Leistungen.

Zuletzt bearbeitet am 31.07.20, 11:55

Datum: 29.08.2015 Ort: Culmont-Chalindrey [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-CC 72100 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eine Lok bahnt sich ihren Weg
geschrieben von: Yannick S. (691) am: 31.07.20, 21:27
Heute führte die WRS eine Erkundungsfahrt auf der Hunsrückquerbahn von Langenlonsheim bis nach Büchenbeuren durch. Der Verkehr auf dieser Strecke ist nun ja, etwas dünn. Von Langenlonsheim bis Stromberg gibt es alle Jubeljahre mal einen Trafotransport, hinter Stromberg gab es 2016 eine Fahrt mit einem Schienenbus und in Vorbereitung der heutigen Fahrt zwei Fahrten eines Skl in den letzten Monaten. Das war es!
Überwiegend ist die Strecke tatsächlich relativ bewuchsfrei in den Gleisen, doch mancherorts musste man die Schienen regelrecht suchen, so wie hier im Wald bei Liederbach. Die Fahrt fand mit stark reduzierter Geschwindigkeit statt, man fuhr durchgehend irgendetwas zwischen Schritt und maximal 10-15km/h, zusätzlich musste jeder und damit meine ich JEDER noch so winzige BÜ durch einen Posten gesichert werden. So auch "unser" BÜ, an dem es nicht einmal mehr Andreaskreuze gab.
Tatsächlich kam die Lok in Büchenbeuren an, jetzt heißt es hoffen, dass die Pläne der WRS aufgehen und man tatsächlich wieder Güterzüge auf diese Strecke bekommt. Es heiß Daumen drücken!

Datum: 31.07.2020 Ort: Liederbach [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 215,225 Fahrzeugeinsteller: WRS
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wird die nächste Bahn meine sein?
geschrieben von: Toaster 480 (310) am: 30.07.20, 20:45
Ein Bild mit ungeplantem Symbolcharakter: während ein Rollstuhlfahrer auf die nächste Straßenbahn wartet, rauscht auf der Gegenseite ein hochfluriges Tatra KT4D-Gespann an. In Gera sind noch einige dieser Fahrzeuge im täglichen Dienst unterwegs, zwar planmäßig nur auf der Linie 3, allerdings durchaus auch auf Kursen die im Fahrplan als barrierefrei angegeben sind. So weiß besagter Rollstuhlfahrer leider auch nicht, ob er nun mit der nächsten Bahn fahren kann. Die Forderung nach Barrierefreiheit stellte und stellt nicht wenige Straßenbahnbetriebe vor Herausforderungen. Ich freute mich allerdings, meine lieblings-Bauart in der beeindruckend langen Berliner Straße zu fotografieren. Der durch den Tele-Einsatz abgehackt anmutende Schilderwald mag auch sinnbildlich für Deutschlands Straßenverkehr stehen. :-D

Datum: 29.07.2020 Ort: Gera [info] Land: Thüringen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: GVB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Der Kamera den Filter vorgehalten
geschrieben von: Güterverkehr (9) am: 24.07.20, 20:37
622 707 stand in Barnten um nachher in Richtung Hildesheim zu fahren. Jedoch musste dieser auf die S-Bahn warten. So bekam ich Zeit um ein wenig um zu experimentieren und hielt einfach meinen Polfilter vor die Linse.

Datum: 23.07.2020 Ort: Barnten [info] Land: Niedersachsen
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: Erixx
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
WELCOME TO MANNHEIM²
geschrieben von: raba (34) am: 24.07.20, 17:47
Am Nachmittag des 19. September 2019 hatte die 294 629 die Aufgabe zwei Wagen beim Kunden am Rheinkai zu holen.

Datum: 19.09.2019 Ort: Mannheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 7 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Gummistiefel
geschrieben von: Johannes Poets (390) am: 21.07.20, 11:00
Neben der V 601 aus dem Jahr 1955 war bei der Ilmebahn ab 1962 noch eine weitere, etwas stärkere Lokomotive im Einsatz, die V 65 02. Beides waren Vierkuppler der Bauart D-dh aus der Lokomotivschmiede Maschinenbau Kiel (MaK). Wir sehen letztere Maschine mit dem N 8530 Einbeck – Einbeck Mitte auf der Brücke über die Leine. Der Fluss führte aufgrund starker Regenfälle in den Tagen zuvor deutlich mehr Wasser als sonst. Nasse Füße bekam der Fotograf bei Aufnahme des Bildes dank mitgeführter (und benutzter) Gummistiefel nicht.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 200)
Ein Hochspannungsmast oberhalb des Zuges wurde entfernt.

Datum: 23.07.1980 Ort: Salzderhelden [info] Land: Niedersachsen
BR: 3264,3265 (alle MaK-Stangenloks) Fahrzeugeinsteller: Ilmebahn
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Volle Kraft vorraus
geschrieben von: der_gaeubahner am: 13.07.20, 15:43
Momentan verkehren viele Züge auf der Neckar-Alb-Bahn als Ersatzzüge. Dabei steht die Lok leider immer Richtung Stuttgart, so dass es schwer ist ein vernünftiges Bild zu machen. So entstand beim HP Tübingen-Lustnau dieses Bild, mehr oder weniger aus der Not heraus. Im nachhinein finde ich den Mitzieher allerdings fast besser als ein normales Bild, da er die Dynamik der Eisenbahn viel besser hervorhebt.

Datum: 02.07.2020 Ort: Tübingen-Lustnau [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: Rpool
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 0 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Blick auf die Saalebrücke (2001)
geschrieben von: Andreas T (345) am: 13.07.20, 21:50
Nein, das Bild ist kein "Drohnen-Bild", so was gab es im Jahr 2001 für den "Normalfotografen" noch nicht. Erhöhte Fotostandorte mussten mit Muskelkraft erklommen und erkundet werden, und oftmals stellte sich heraus, dass die Mühen umsonst waren.

Die Burgruine Trimburg zwischen Hammelburg und Euerdorf an der Fr. Saale lohnte die Mühen des Aufstieges. Von dort aus ergab sich ein hübscher Blick auf die Saalebrücke östlich von Elfershausen-Trimberg. Und im Frühjahr 2001 glänzte die dortige Bahnlinie noch durch durch den Einsatz der Baureihe 212 mit Wendezügen. Und außerdem konmnte man herrlich die Kreuzungen im Bahnhof Elfershausen-Trimberg beobachten.

Wir sehen am 19.04.2001 eine unbekannte 212 als RB 70980 auf dem Weg nach Bad Kissingen.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Datum: 19.04.2001 Ort: Elfershausen-Trimberg [info] Land: Bayern
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 4 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das schwarze Loch des Leggisteintunnels
geschrieben von: Detlef Klein (245) am: 10.07.20, 21:19
Aus dem schwarzen Loch des Leggisteintunnels heraus kommt die Re 6/6 11671 und wird nach dem Überfahren der Obere Meienreussbrücke in den Meienkreuztunnel einfahren. An diesem Tag fand auf der Nordrampe des Gotthards Rechtsverkehr statt.

Scan vom Kodak-Dia

Zuletzt bearbeitet am 13.07.20, 22:45

Datum: 05.09.2006 Ort: Wassen [info] Land: Europa: Schweiz
BR: CH-Re 6/6 Fahrzeugeinsteller: SBB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Baustellenlogistik auf Europas höchstem Bahnsteig
geschrieben von: Vinne (674) am: 07.07.20, 18:19
Auf 3.454 Metern über dem Meer dürfte - egal wo auf der Welt - jede Baumaßnahme eine logistische Herausforderung sein.

Nun baut man in der Schweiz auf eben jener Höhe seit Jahrzehnten einen Bahnhof neu, um und aus - Europas höchsten Bahnhof um genau zu sein.

Weil jedweder Straßenzugang auf das Jungfraujoch einfach nicht existent ist und niemals kommen wird, bleibt die Jungfraubahn als Lebensader des "Top of Europe" in ihrer Stellung von jeglicher Konkurrenz ausgenommen.

Im Sommer 2019 stellte sich das Betriebskonzept wie folgt dar: Jeder Kurs ab der Kleinen Scheidegg wurde doppelt geführt, wobei der erste Zug für Gruppen reserviert war und im Jungfraujoch auf Gleis 1 im südlichen Stollen einfuhr.
Die Stammzüge wurden neben den Einzelfahrgästen stets für die Versorgung des beliebten Ausflugsziels genutzt, wofür an die Zugspitze einer der Tragwagen eingestellt wurde. Um jenen zu entladen müssen die Züge im Jungfraujoch in den Nordstollen und damit nach Gleis 3 einfahren. Denn an dessen Ende befindet sich wohl das höchstgelegene "KLV-Terminal" Europas, über das die Wechselbrücken zwischen Tragwagen und Entladeareal wechseln.

Während im Bildvordergrund einige Bauarbeiter neben ihrer "Reststoffladung" auf die Ankunft des Zuges warten, steht linkerhand schon das örtliche "Zustellfahrzeug" in Halbachtstellung. Um dem Triebfahrzeugführer auch bei starker Beladung des Vorstellwagens den genauen Halteplatz kennzeichnen zu können, hat man kurzerhand einige Ketten als "Haltetafel" von der Decke abgehängt - ihr könnt sie oberhalb der Spitzenlichter erkennen.
Nebenbei ist es natürlich völlig "normal", dass die ganze Zone der Bahnsteig ist - wenige Augenblicke nach dem Bild ergoss sich also der nächste Schwall an Touristen in den Tunnelbahnhof, dessen Lichtverhältnisse natürlich nicht ganz einfach waren - ich hoffe ich konnte es einigermaßen ausbügeln.

Neben den unglaublichen Ausblicken in die Natur einige Meter oberhalb des Standortes bietet also auch der Tunnelbahnhof für technikinteressierte Menschen spannende Anblicke - mitten in den Alpen.

Datum: 16.07.2019 Ort: Jungfraujoch [info] Land: Europa: Schweiz
BR: CH-BDhe 4/8 Fahrzeugeinsteller: Jungfraubahn
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ein Wahrzeichen
geschrieben von: Benedikt Groh (414) am: 04.07.20, 22:18
Kaum ein Ort in Hessen ist wohl so nachträglich von der Eisenbahn geprägt worden wie Bebra. Umso überraschender ist daher die Tatsache, dass die Stadt und der Bahnhof bisher lediglich mit einer einzigen Aufnahme in der Galerie vertreten ist. Zwar ist die ganz große Blütezeit inzwischen Vergangenheit, aber dennoch bilden die sich hier treffenden Strecken bis heute einen viel befahrenen (Güter-)Verkehrsknoten. Von weitem sichtbar und inzwischen ein Museum beherbergend überragt der markante Wasserturm das Stadtbild, der massige Schriftzug zeugt von der einstigen Bedeutung.

Datum: 02.07.2020 Ort: Bebra [info] Land: Hessen
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: n/a
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Frühling an der Pellenz-Eifel-Bahn
geschrieben von: Philosoph (459) am: 29.06.20, 20:06
Die Pellenz-Eifel-Bahn hat nicht nur tolle Landschaftsmotive sondern durchaus auch das eine oder andere Industriemotiv zu bieten. Beispielhaft hierfür konnte ich am frühen Abend des 15.05.2020 einen unbekannten TW der Baureihe 648 auf dem Weg nach Andernach vor der Kulisse des Werk Plaids eines großen Baustoffproduzenten im leichten Gegenlicht ablichten.



Zuletzt bearbeitet am 02.07.20, 20:24

Datum: 15.05.2020 Ort: Pleidt [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Verblichener Vorbau
geschrieben von: Der Bimmelbahner (143) am: 29.06.20, 11:57
Wer kennt Wilkau-Haßlau nicht mit einer schwer arbeitenden 50er oder 58er, die schier endlose Wagenschlangen gegen der Berg wuchteten. Oder als Ausgangspunkt der Schmalspurbahn auf die Höhen zwischen Erzgebirge und Vogtland. Wie viele Lichtbildner nach Günther Meyer müssen wohl diesem Spektakel auf der Bahnhofsbrücke nachgeifert haben. Viel geblieben ist davon nicht mehr. Wilkau-Haßlau ist heute ein Haltepunkt an dem stündlich pro Richtung ein Desiro hält. Selten Güterverkehr, noch seltener Sonderverkehr. Immerhin hat das Bahnhofsgebäude überlebt und erstrahlt mittlerweile als Jugendzentrum in neuem Glanz und konnte einer sinnvollen Verwendung zugeführt werden. An eben diesem Empfangsgebäude existierte bis vor ein paar Jahren noch ein hölzerner Anbau mit Überdachung, der die Reisenden auf dem Hausbahnsteig vor dem Wetter schützte. Zuletzt dem Vandalismus preisgegeben, ist er heute nicht mehr im Ursprungszustand existent. Die Morbidität dieser Einhausung sollte am Aufnahmetag auch das Wetter verdeutlichen, welches kurz vor Zugdurchfahrt dann doch noch in Erhellung umschlug und damit kurzzeitig vergangener Glanz einzog. Der Ort wird von einer Schom-Garnitur aus 798 760, 798 751 (2) und 798 752 (4) als DPE 90368 von Oberhof nach Schwarzenberg passiert.

Zuletzt bearbeitet am 29.06.20, 11:58

Datum: 25.10.2011 Ort: Wilkau-Haßlau [info] Land: Sachsen
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: EVG
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 3 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Begegnungen am Posten 31
geschrieben von: Marschbahner98 (28) am: 28.06.20, 21:51
Erstmal gucken, wo genau ich hin muss. Beinahe hätte ich die Einfahrt zum Feldweg verpasst. Es war mein erster Besuch am besagten Posten 31 zwischen Vienenburg und Oker, Ziel war der Langelsheimer Güterzug.

Bereits auf der Zufahrt konnte ich ein reges Treiben am Bahnübergang ausmachen. Zu diesem kam ich gar nicht ganz hin, da wurde ich schon von einer Frau aufgehalten. Möglicherweise hatte sie festgestellt, dass ich weder Anlieger, noch landwirtschaftlicher Verkehr sei und Selbiges dürfte ich mir bestimmt gleich anhören... Dem war aber nicht so. Fotografen war sie schon gewöhnt und ich konnte durchatmen. Durfte aber noch einmal erklären, was denn an dem Haus so toll sei ;)
Noch nicht einmal aus dem Auto ausgestiegen, gab es vom beistehenden Ehepartner auch schon gleich eine mehr als ausführliche Geschichtsstunde, wie alt die Strecke denn schon sei und sowieso die Strecken im Herzogtum Braunschweig und der Bahnhof Vienenburg von 1840 erst, was auch mehrfach betont wurde usw. Auch wenn ich seine Begeisterung durchaus teilte, wollte ich langsam mein ganzes Equipement zur Fotostelle transportieren und er musste regelrecht von seiner Frau zurückgehalten werden, dass ich aussteigen konnte. Aber vorher müsste ich das Auto noch umparken, gleich käme der Container per LKW. Ähm, ja?! Sie wolle das Haus doch nicht abreißen? "Nein, um Himmels Willen! Das sei verkauft. Nur für die Entrümpelung". Zum Glück... In diversen Gruppen wurde schon über den möglichen baldigen Verfall gemutmaßt, nun wo das Gebäude leer stand.
Das gewünschte Umparken ging aber schon wieder nicht, denn die Herkunft meinerseits musste vom Ehepartner mittels der Landesplakette am Kennzeichen ausgekundschaftet werden, woraufhin mir das bekannte "ganz aus Schleswig-Holstein!?" entgegenhallte. Herrlich diese Gespräche :)

Schließlich an der Schranke stehend und wartet, kam aus dem Nichts plötzlich noch ein weiterer Mann, der mich schweigend genaustens beobachtete. Mit meinen typischen Worten "Ich mache nur Fotos..." begann ein langes Gespräch, auch über die damalige Zeit. Unter anderem, wie er noch mit der Dampflok zur Berufsschule nach Vienenburg fuhr, von den damals ganz langen Güterzügen, aber auch über die Funktion der Anrufschranke mit den belegten Streckenabschnitten. Er auf seinem und ich auf meinem Schrankenbaum gelehnt, tauchte vor dem Harzpanorama plötzlich der RE 4 nach Halle auf, der, einmal kurz in die Hocke gehend, aufgenommen wurde.

Damit zeige ich abschließend weder das Haus, noch den Güterzug. Ich hoffe, mir wird verziehen. Bilder mit Gebäude findet man im Netz so viele... Da fand ich den Blick unter der alten Anrufschranke hindurch viel interessanter.

Datum: 23.06.2020 Ort: Vienenburg [info] Land: Niedersachsen
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: Abellio
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 8 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abends in Thür
geschrieben von: Andreas T (345) am: 25.06.20, 20:56
Spätabends kann man in Thür - gelegen an der Bahn von Andernach nach Mayen - aus einer Wildblumenwiese heraus diese Perspektive auf Thür und den dortigen Kirchturm umsetzen. Zu sehen ist eine unbekannte 643er-Garnitur als RB 12681.

Zuletzt bearbeitet am 25.06.20, 21:24

Datum: 01.06.2020 Ort: Thür [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Durch die Dämmerung
geschrieben von: West Train (4) am: 25.06.20, 12:11
Ein Wirtschaftsweg, nur eine Gehminute vom Haltepunkt Münster-Häger entfernt, bietet zu jeder Tageszeit und in beide Richtungen einen netten Blick auf die Eisenbahn. Zwar ist der Verkehr an der Nebenbahn von und nach Enschede meist eher unspektakulär, aber das Spektakel kann man sich selbst erschaffen: zum Beispiel, indem man einen Zug durch die Dämmerung fahren lässt. Ein unbekannt gebliebener 643 fährt als Regionalbahn 64 (Fahrt 20233) nach Münster aus der Abenddämmerung im Westen in die Dunkelheit im Osten und befindet sich im „Landeanflug“ auf den erwähnten Haltepunkt Häger.
Das Bild wurde eher zufällig wenige Tage nach Mittsommernacht gemacht, da mir spontan das Zusammenspiel aus Mondsichel, Schleierwolken und Dämmerung sehr gefiel, sie kann auch zu einer beliebigen anderen Jahreszeit nachgemacht werden (nur eben zu entsprechend anderer Uhrzeit).

Kleine BM: Im Hintergrund parkte ein Auto mit eingeschalteten Scheinwerfern. Diese habe ich am Computer „ausgeschaltet“.
Die vage Erkennbarkeit der schattigen Mondseite hingegen ist der Natur geschuldet, mit etwas Mühe habe ich die Schattenseite auch mit bloßem Auge erkennen können.

Datum: 24.06.2020 Ort: Münster-Häger [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Begegnung
geschrieben von: Münsteraner Jung (12) am: 17.06.20, 22:12
Als Münsteraner Jung kannte ich keine U-Bahn, ja nicht mal Straßenbahnen. Das änderte sich im zarten Alter von 4 Jahren als mein Vater mich mit nach Hamburg nahm. Mein Onkel wohnte direkt gegenüber vom Heiligeistfeld. So kam es das meine erste Begegnung mit einer U-Bahn im Bahnhof St. Pauli stattfand. Obwohl es nun schon 50 Jahre her ist, erinnere ich mich immer noch wie wir Treppen hinuntergingen. Damals wie heute war es im unteren Bereich der Treppe offen, die Schienen mit einem schmiedeeisernen Gitter von der Treppe getrennt. Und in dem Moment kam sie von hinten herangedonnert, meine erste U-Bahn, ein damals hochmoderner DT 3.

An diesem Tag wurde mein Interesse für U-Bahnen geweckt, und die Hamburger U-Bahn ist für mich immer noch aufregend, obwohl es ja durchaus imposantere Netze gibt.

Ganz besonders hat es mir die Ringbahn angetan, da sie meistens außerhalb des Tunnels verläuft, und man hier einen Querschnitt von Hamburg sehen kann. Die für mich schönste Fahrtstrecke einer U-Bahn weltweit zwischen Baumwall und Landungsbrücken, die schönen Viertel Winterhude und Eppendorf und auch die Arbeiterviertel Barmbek und Mundsburg. Alles nur ein paar Minuten voneinander entfernt.

Im August 2010 habe ich mich einige Stunden auf der Ringbahn aufgehalten um Fotos zu schiessen. Am Bahnhof Sierichstrasse verjüngt sich der 1926 verlängerte Bahnsteig am östlichen Ende extrem und ich beobachtete, daß sich die Fahrzeuge an dieser Stelle häufig begegneten. Also kam mir die Idee zu diesem Foto.

Und um den Kreis zu schließen, beide Züge waren ein DT 3.


Datum: 07.08.2010 Ort: Winterhude [info] Land: Hamburg
BR: Untergrund- und Hochbahnen Fahrzeugeinsteller: HHA
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Über 15 Brücken musst du fahr'n VI
geschrieben von: 215 082-9 (319) am: 14.06.20, 14:06
Ich kann diesmal zwar keine "neue" Brücke zeigen, doch die Spitze Perspektive der Betonbrücke über die "Große Aue" hatte ich hier noch nicht gezeigt.
Am 31.03.2020 stand eigentlich nur die seitliche Perspektive auf dem Programm [www.drehscheibe-online.de] . Nach der Überfahrt hielt die Fuhre an und der Lrf wunderte sich über die vier Fotografen. Nach einem kurzen Schnack fragte er uns, ob er noch einmal ein Stück zurücksetzen sollte. Da die Zugfahrt erst in der Anschlussstelle Liebenau beginnt, war dies als Rangierfahrt noch problemlos machbar. Da sagten wir natürlich nicht nein ;-)
So konnte die Seelzer Berg-296 auch nochmal spitzer aufgenommen werden. Wenig später setzte sich die Fuhre in Bewegung, um als ER 53709 in Liebenau weit vor Plan nach Seelze aufzubrechen.
Nach einer kurzen Verfolgung gelang noch ein weiteres Bild, was Nils schon gezeigt hatte [www.drehscheibe-online.de] .

Dank der Absprache mit dem Lrf bestand keine Gefahr beim Betreten der Brücke.

Datum: 31.03.2020 Ort: Liebenau [info] Land: Niedersachsen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Morbides in der Heimat
geschrieben von: Marschbahner98 (28) am: 11.06.20, 20:05
Es gibt ihn nicht nur bei der Eisenbahn, sondern überall. Aber bei der Bahn fällt er mir, vielleicht auch durch das Hobby, besonders auf. Die Rede ist vom Wandel. Nicht nur dem Wandel auf der Schiene, sondern auch vom Wandel der Infrastruktur. Und mehr als irgendwo anders, nimmt man ihn in der eigenen Heimat wahr.
Wir befinden uns im Bahnhof von St. Michaelisdonn an der Marschbahn. Nur noch ein Schatten seiner selbst, wenn man Gleispläne aus den 1970er und 1980er Jahren betrachtet. Oder wenn man den heute einzigen Bahnsteig betritt und auf Gleis 7 in den Zug steigen muss...
Die Meisten der unzähligen Durchgangs- und Abstellgleise sind heute entfernt. Übrig blieben nur noch zwei Abstellgleise an der gepflasterten Ladestraße, welche man vor 10 Jahren sogar noch mit Schienenfahrzeugen erreichen konnte. Doch auch diese letzte Weiche ist mittlerweile längst ausgebaut und die Gleise wuchern mit Gebüschen nach und nach zu.

Trotzdem lässt sich im Sommer der abendliche Blick von der Ladestraße für nordfahrende Züge noch anschaubar umsetzen. Da eine einzelne Lok auf dieser großen Fläche dann doch eher "untergeht", wählte ich den Blick durch das verrostete und verbeulte Sh0 des letzten dort stehenden Prellbocks, mit einem letzten zerbrochenen Reflektorstück.

Auf der Schiene sehen wir die 261 033, welche mit hoher Geschwindigkeit auf ihrer Fahrt von Itzehoe nach Hemmingstedt den Bahnhof durcheilt.

Zuletzt bearbeitet am 12.06.20, 01:17

Datum: 20.05.2020 Ort: St. Michaelisdonn [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 261 (Voith Gravita 10BB) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das Deichschaf
geschrieben von: Yannick S. (691) am: 10.06.20, 21:03 Top 3 der Woche vom 21.06.20
Das Deichschaf lebt auf den schier endlosen Deichen und hält das Gras kurz, groß andere Pflanzen als Gras habe ich dort nicht festgestellt und dennoch ist das Deichschaf dauerhaft in Bewegung um den leckersten Grashalm zu finden. Besonders scheu sind die Deichschafe nicht, Besucher sind eine gerne gesehene Abwechslung und sie werden genauestens gemustert, ob sie nicht vielleicht einen noch leckereren Grashalm dabei haben.
Vielleicht hätte ich das Schaf mit einem super duper ultra leckeren Grashalm ruhig stellen können, so tippelte ich ihm die ganze Zeit hinterher, stets darauf fixiert den RDC Shuttle irgendwie unter zu bringen.

Datum: 08.06.2020 Ort: Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 247 (Siemens Vectron DE) Fahrzeugeinsteller: RDC
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 19 Punkte

12 Kommentare [»]
Optionen:
 
Herbst an der Ravennaschlucht
geschrieben von: Ptb710 (19) am: 10.06.20, 19:20
In 36 Meter Höhe überspannt die Ravennabrücke den Eingang zur gleichnamigen Schlucht. Das hiesige Schwarzwaldidyll scheint auch bei ostasiatischen Reisenden kein wirklicher Geheimtipp mehr zu sein. Während meinem Aufenthalt machten gleich mehrere Busreisegruppen Halt und belebten das unterhalb des Viadukts gelegene Hofgut Sternen. Nur wenige Schritte von der übergroßen Kuckucksuhr und den Souvenirläden entfernt blieb der Blick zum vorbeifahrenden Regionalzug durch das Höllental hinauf gen Titisee hingegen weitgehend unbeachtet.

(2. Versuch mit Überarbeitung der Schärfe und der Helligkeit)

Datum: 03.10.2019 Ort: Höllsteig [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 146 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schieben einstellen
geschrieben von: JayBe (15) am: 10.06.20, 19:19 Top 3 der Woche vom 21.06.20
Vor drei Jahren schoben noch Kraftpakete bis zum Schwartzkopftunnel Züge nach. Nach getaner Arbeit haben diese beiden 151er ihren Dienst beendet.

Zuletzt bearbeitet am 10.06.20, 19:19

Datum: 27.05.2017 Ort: Hain, Laufach [info] Land: Bayern
BR: 151 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 18 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (2373):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 48
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.