DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 196
>
Auswahl (9782):   
 
Galerie: Suche » DB, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Winter in Sachsen
geschrieben von: Dirk Wenzel (2) am: 24.01.21, 17:45
Ein Blick aus dem Fenster bringt zur Zeit gut in Erinnerung, das es Winter ist.
Eine halbe Autostunde von zuheeme entfernt verkehrte trotz aller damaligen DB-Bemühungen zu ihrer Einstellung
auch im Jahre 2004 immer noch die Lössnitzgrundbahn.
Die Strecke führt von Radebeul Ost (9 km vom Stadtzentrum Dresden entfernt) über Moritzburg nach Radeburg.
Auf knapp 17 km bietet die Strecke zuerst eine Stadtdurchfahrt, dann die reizvolle Fahrt durch den Lössnitzgrund
um schleißlich über flaches Gelände Rabeburg zu erreichen.
Die Züge sind auch heute immer noch planmäßig dampfgeführt, nur bei Defekten springt eine schnell einsatzbereite L45H ein.
Die Dampfloks fahren "Rauchkammer voran" in Richtung Norden, was eigentlich lichttechnisch nicht so optimal ist,
jedoch jede Menge Chancen für Streiflicht- oder Gegenlichtaufnahmen eröffnet.
Das vorgeschlagene Foto zeigt 99 1789 kurz nach der Ausfahrt aus Friedewald Bad.

Zuletzt bearbeitet am 25.01.21, 21:01

Datum: 05.01.2004 Ort: Friedewald Bad [info] Land: Sachsen
BR: 099 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein bisschen Winter am Lärchenhof
geschrieben von: railpixel (425) am: 24.01.21, 18:37
Mit Schnee sind wir ja im weitgehend flachen Rheinland nicht so reichlich gesegnet, da freut man sich schon über ein paar Zentimeter. Die liegen heute Mittag am Lärchenhof bei Eschweiler Nothberg, als die Euregiobahn RB 30021 auf ihrem Rundkurs Stolberg – Herzogenrath – Aachen – Stolberg – Düren die Eschweiler Talbahn befährt. 643 202 wird in wenigen Minuten Weisweiler erreichen, wo die Kreuzung mit dem Gegenzug stattfindet.

Leider hielt das Wolkenloch nicht lange genug, um die Szene komplett zu beleuchten. Deshalb stammt die Landschaft zum Teil aus einer Aufnahme wenige Minuten vor der Zugfahrt. Und wo ich schon mal beim Basteln war, habe ich von dem kleinen Reitplatz im Vordergrund eine Aufstiegshilfe in Gestalt unschöner Getränkekisten entfernt.

Datum: 24.01.2021 Ort: Eschweiler-Nothberg [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Alt und Neu in Tübingen
geschrieben von: Vesko (514) am: 23.01.21, 22:13
Die n-Wagen gehören Trilex und fahren im Auftrag von abellio. Möglicherweise sind es sogar dieselben, die jahrelang in Verkehrsrot zwischen Stuttgart und Tübingen gependelt sind. Die 612er in Landesfarben hingegen bieten ein erneuertes Innenleben und sogar WLAN.

Datum: 16.01.2021 Ort: Tübingen Hbf [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Optionen:
 
111er auf dem RE30
geschrieben von: CrazyBoyLP (40) am: 21.01.21, 20:43
Selten geworden sind die Einsätze der vier verbliebenen Frankfurter 111er seit Wegfall der Hessen-Expressfahrten Ende 2019. Dennoch gibt es auch 2021 noch genau zwei Planeinsätze, nämlich den Murgtäler Radzug. Bei Bedarf bekommen sie aber auch in Hessen noch halbwegs regelmäßig Auslauf, meist nach Bad Soden Salmünster oder Marburg

Im Dezember 2020 gab es viele defekte 146er und so kam es dass neben dem für die 111er bevorzugten Umlauf des RE30-Verstärkers nach Marburg und einem Ganztagesumlauf mit 114 noch ein weiterer RE30 Umlauf ohne 146 gefahren werden musste. Hierzu bekamen 6 DoStos 111 100 und 111 189 als Sandwich angehängt und jenes Sandwich pendelte den ganzen Sonntag auf dem RE30. Sonntags gibt es keine Verstärker, entsprechend wurde alle 6 Stunden auch Kassel erreicht. Einen Tag später wurde das Sandwich wieder rausgetauscht und seitdem gab es auf dem RE30 keine weiteren 111er Einsätze. Wer weiß, wann bzw. ob es noch einmal die Möglichkeit gibt, eine 111 am RE30 in Kassel zu sehen....

Jedenfalls zurück zum Sonntag, der Zufall wollte es so, dass ich genau an jenem Sonntag einen Spätdienst nach Kassel haben sollte und die 111er waren genau auf dem Umlauf - Jackpot!
Während der Pause entstand dann mein vielleicht letztes Bild einer 111 am RE30 am sehr heruntergekommenen Hauptbahnhof von Kassel, der seinen Namen seit Jahrzehnten schon nicht mehr verdient hat. So präsentiert er sich leider auch.

Datum: 13.12.2020 Ort: Kassel Hbf [info] Land: Hessen
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Völlig ab der Norm...
geschrieben von: Nils (488) am: 22.01.21, 20:56
Eine 110 mit 500er Ordnungsnummer als Kasten-10er, weiß-rote Lackierung und dann erwischt man die auch noch mit einem Güterzug. Hier weicht irgendwie alles von der "110er-Norm" ab. Nachdem ich den Zug bei der Abfahrt am 20.03.2007 bereits in Rostock-Seehafen vernünftig fotografieren konnte, pokerte ich auf ein 2. Bild. Ich wusste nicht wohin der Zug ging und wählte auf Verdacht die Hamburger Strecke aus. Fix ging es über die Autobahn zum Bahnhof Huckstorf. Kaum angekommen, war der Zug schon in Sichtweite und das Bonusbild klappte! Leider leidet ausgerechnet dieses Dia unter leichtem Lichteinfall. Ich habe das versucht digital zu korrigieren.

Scan vom KB-Dia Fuji Sensia 200

Datum: 20.03.2007 Ort: Huckstorf [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Manchmal lachen die anderen...
geschrieben von: Jochen Schüler (48) am: 23.01.21, 18:13
Es war mal wieder Wochenende und ich wollte meine Eltern in Mainz besuchen. Freitags nach der Arbeit fuhr ich von Krefeld ins Mittelrheintal und konnte in Kaub noch einige Aufnahmen mit schönem Abendlicht machen. Die Nacht wurde irgendwo in den Weinbergen im Auto verbracht und morgens nahm ich den CNL 352 in Oberwesel vom Rosssteintunnel aus aufs Korn.

Danach fuhr ich wieder nach Kaub, die Bahnstraße am Bahnhof vorbei und wollte mich am frühen Vormittag mit Aufnahmen vom Hang auf den Bahnhof Kaub versuchen. Am Weingut gegenüber des Bahnhofs wurden Biergarnituren aufgestellt und die Arbeiter starrten mir kopfschüttelnd hinterher.

Gleich nachdem die Sonne es über den Berg geschafft hat, kam der schicke Dg 40117 mit grüner 151 052, dessen Laufweg ich mir leider nicht aufgeschrieben habe. Nach einigen weiteren Aufnahmen wollte ich dann das Motiv wechseln und fuhr mit dem Auto die Bahnstrasse zurück. Die Arbeiter hatten in der Zwischenzeit mit den Biergarnituren fast die ganze Straße zugestellt. Ich guckte dumm aus der Wäsche und fragte höflich, ob es noch eine Chance gäbe, da durch zu kommen. Grinsend sagten sie mir, klar, ab morgen Mittag.

Mit blieb nichts anderes übrig, als nach ein paar Aufnahmen vom Bahnsteig in Kaub mit dem Zug nach Mainz zu fahren und am nächsten Tag das Auto wieder abzuholen.

Bleibt noch zu bemerken, dass das Wochenende durchgehend sonnig war und sich meine Eltern über mein unerwartet frühes Eintreffen freuten. Und Spaß hatte sie mit der Geschichte sowieso.

Scan vom Fuji Sensia 100

Datum: 17.07.1999 Ort: Kaub [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 151 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Autoschlange im Spotlight
geschrieben von: KBS443 (76) am: 21.01.21, 13:53
Mein eigentliches Ziel war es den Nachschub-Einsatz der in Altenhundem stationierten 151 Festhalten. Direkt nach meiner Ankunft lies sie sich schon das erste mal Blicken, mit dem Einzelwagenzug von Hagen-Vorhalle nach Nürnberg, der Himmel war zu diesem Zeitpunkt jedoch noch grau und es regnete leicht. Auch eineinhalb Stunden später, als sie einen Coil-Zug nachschub hatte ich trotz erster Auflockerungen kein Glück.
Nachdem 151 168-2 aus der Bildfläche verschwunden war steuerte ein Wolkenloser streifen auf die Sonne zu, es kam immer wieder zu phänomenalen Lichtstimmungen. Mit einem Zug rechnete ich nicht wirklich, doch nur fünf Minuten später war ein Rauschen aus Richtung Welschen-Ennest zu vernehmen, für die Lz zurückfahrende 151 war das etwas zu frühe, aber vorallem zu laut. Schließlich rollte 185 221 mit einem Audizug durch den kleinen Ort und genau als sie den Auslösepunkt ansteuerte war die Sonne zur Stelle.

Datum: 21.01.2021 Ort: Benolpe [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ein Walfisch am Morgen
geschrieben von: Leon (641) am: 23.01.21, 21:07
Im Herbst 2005 "rockten" die Einsätze der Babelsberger Dicken unter der Flagge der MEG vor den Güterzügen zwischen Saalfeld und Lobenstein. Grund genug, Anfang September `05 zwei Fototouren in diese landschaftlich reizvolle Gegend anzusetzen. Strecken durch enge Täler, über Viadukte und Hochflächen versprachen eine reichhaltige Ausbeute. Und dass man nach dem offiziellen Ende der Baureihe 228 bei der DB erneut diese formschönen Maschinen vor Güterzügen "am Berg" erleben durfte, rechtfertigte jede Anreise. Und so startete der 06.09.05 an einem Einschnitt hinter Heinersdorf, zwischen Wurzbach und Unterlemnitz gelegen.
Vor der erwarteten 228-Fuhre tauchte ein recht kurios anmutender Triebwagen auf, der bei mir vorher noch nie auf das Dia gewandert ist. O.k., hier fahren "Walfische", wie man mir zuraunte. Nun, da ich vor einigen Jahren hier noch lokbespannte Reisezüge mit 204, 219 und sogar 228 erlebt habe, nahm ich von diesen Triebwagen nur am Rande Notiz. Immer wieder ging uns beim Warten auf eine "Dicke" so ein Gefährt ins Netz - und heute, 16 Jahre später, ist man froh, wenigstens eine Handvoll von diesen Triebwagen in der Sammlung zu haben. Inzwischen ist in dieser Gegend die EB mit ihren Regioschütteln unterwegs, und die Walfische werden in meinen Augen immer dorthin durchgereicht, wo die DB wieder eine Ausschreibung gewonnen hat. Ja, man muss sie mögen...;-)
Jedenfalls bin ich heute über den damaligen Beifang in Form des 641 027 nicht unfroh, wie er am Morgen des 06.09.05 als RB 16863 nach Blankenstein den Berg hinter Wurzbach hochbrummt. Unterlemnitz ist gleich erreicht, und das eigentliche Objekt der Begierde wird gleich folgen und ein akustisches Spektakel entfachen das seinesgleichen sucht...;-)

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 06.09.2005 Ort: Heinersdorf [info] Land: Thüringen
BR: 641 (Alstom Coradia A TER / Walfisch) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Oberhalb der Müncheberger Signalbrücke
geschrieben von: Der Rollbahner (168) am: 23.01.21, 21:07
Kurz hinter der berühmten Signalbrücke boten auch die zwischen Doppeltelegraphenmasten stehenden Einfahrtsignale, mit einem hübschen Backsteinhaus im Hintergrund, in Müncheberg ein lohnendes Motiv.

Der morgendliche RB 5809 hat mit 219 192-2 erst vor wenigen 100-Metern den Bahnsteig verlassen und ist nun in Richtung Seelow-Gusow unterwegs.

Scan vom Fuji Sensia KB-Dia

Datum: 02.02.2002 Ort: Müncheberg [info] Land: Brandenburg
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im Lausitzer Dieselparadies
geschrieben von: Gunar Kaune (407) am: 23.01.21, 19:09
Ein kleines Dieselparadies war bis zu ihrer Elektrifizierung die Schiene von Hoyerswerda nach Horka. Umfangreicher Güterverkehr und zahlreiche noch mit alter Sicherungstechnik ausgestattete Bahnhöfe ließen kaum Langeweile aufkommen. An guten Tagen lief fast immer etwas und die Bahnhöfe waren voll belegt. So war das auch am 10. Oktober 2005, als 232 455 in Mücka mit einem Leerkohlenzug in die Ausweiche musste. Nach längerer Standzeit und Einfahrt einer Regionalbahn ging es dann an Stellwerk, Ausfahrsignalen und Bahnübergang vorbei weiter in Richtung Polen.

Datum: 10.10.2005 Ort: Mücka [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Südausfahrt Biberach (Riß)
geschrieben von: kbs790.6 (24) am: 23.01.21, 18:51
Relativ einfach, aber für den planmäßigen Personenverkehr ausreichend zweckmäßig zeigen sich die Gleisanlagen an der Südausfahrt des Bahnhofs Biberach. Neben den beiden Hauptgleisen, auf denen die durchgängigen Südbahn-Züge halten, existiert lediglich eine weitere Bahnsteigkante, an der normal die RB Ulm-Biberach wendet oder im Falle des Weiterfahrens bis Biberach Süd auf die Seite geht, um den "schnellen" Nahverkehr vorbei zu lassen. Unter der Woche wird dieses Gleis drei aufgrund eines deutlich dichteren RB-Taktes öfters benötigt als am Wochenende. Entsprechend leer war der Bahnhof Biberach an einem Sonntag Anfang September 2018, als die Ulmer 245 035 gerade den Biberacher Bahnhof hinter sich ließ, um die Fahrt gen Bodensee fortzusetzen.

Manipulation: Zwei Funkmasten wurden digital um ein paar Meter aus dem Bild versetzt.

Datum: 09.09.2018 Ort: Biberach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 245 (Bombardier TRAXX P160 DE ME) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Unterhalb der Burg Schadeck
geschrieben von: Leon (641) am: 22.01.21, 18:40
Die Burg Schadeck, gegenüber der Burg und dem gleichnamigen Ort Runkel gelegen, wurde in der Galerie bereits häufig als Hintergrund gezeigt. Ob von der schmucken Steinbogenbrücke oder direkt vom Lahnufer. Nun, das 640. Bild steht an, und ich möchte an einen nicht nur wettermäßig grandiosen Tag vor nunmehr schon fast drei Jahren erinnern: der 24.02.18 war ein eiskalter, aber extrem sonniger und klarer Wintertag - wie gewohnt, ohne Schnee. Es ging an diesem Tag ins Lahntal, in welchem ich das letzte Mal davor im Februar 1988 gewesen bin - noch für Schienenbusse und 216 vor Silberlingen. Nunmehr hat sich der Fahrzeugeinsatz etwas verjüngt, es verkehren Triebwagen, die ich vorher noch nie fotografiert hatte: Baureihe 640 und 643...Tauchen im Brandenburgischen oder in der Hauptstadt nicht wirklich auf. Ein Tag, an dem ich mich von Motiv zu Motiv treiben ließ und erstmals -abgesehen von bislang als hässlich empfundenen Triebwagen der Baureihe 648 im Harzvorland- einen gewissen Bezug zu dieser neuen Triebwagengeneration entwickelt habe. Nun ist das Lahnufer in Runkel so ein richtiges Motiv-Highlight für die -mit Verlaub: faulen Säcke unter uns: man kam, sah, parkte - und knipste...;-) Einfach genial! Ein Genuss, sich einfach ans Ufer zu stellen, Burg im Hintergrund, und warten, was so kommt. Nicht umsonst sind bereits fast zwei Dutzend Bilder aus der Ecke in die Galerie gewandert. Was bislang fehlt, ist dieser Blick auf die Burg Schadeck. Unterhalb von ihr rauscht ein 640-Gespann Richtung Limburg. Und der Tag sollte dankenswerter Weise noch zahllose weitere Motive mit sich bringen - dicke Jacke, Mütze und Handschuhe vorausgesetzt...;-)

Datum: 24.02.2018 Ort: Runkel [info] Land: Hessen
BR: 640 (LHB/Alstom LINT 27) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Einer von wenigen...
geschrieben von: Nils (488) am: 21.01.21, 19:14
Nur noch wenige Bahnhöfe mit Formsignalen sind in Mecklenburg-Vorpommern zu finden. Einer von ihnen ist der Bahnhof Grimmen. An der südlichen Ausfahrt, bei der das Ausfahrtsignal für das hier befahrene Gleis, im Rücken des Fotografen liegt, konnte "Ostseehamster" 442 355 auf dem Weg nach Neustrelitz beobachtet werden. Auch wenn das Bild vom 22.04.2016 ist, dürfte der Zustand unverändert sein.

Zuletzt bearbeitet am 21.01.21, 19:15

Datum: 22.04.2016 Ort: Grimmen [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 442 (Bombardier Talent 2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Knapp dem Wolkenschaden entgangen
geschrieben von: kbs790.6 (24) am: 21.01.21, 16:37
Eigentlich bevölkerten nicht viele Wolken den oberschwäbischen Himmel an jenem 11. August 2018. Doch wie es fast immer ist, lautstark kündigte sich bereits 218 409 aus Richtung Biberach an, kam zu genau dieser falschen Zeit ein kleines Wölkchen der Sonne immer näher. Der herrannahende 218-Sound wird immer lauter, die Wolke kommt immer näher. Momente der Anspnnung, erste Gedanken "Sch***, des wird nix mehr". Die Kurve am Ummendorfer Bahnhof liegt bereits im Dunkeln, als schließlich die 218 mitsamt RE 4225 lautstark um die Kurve gestürmt kommt - noch ist am Auslösepunkt Sonne - das wird knapp! Äußerst knapp!
Klick, Klick, Klick, Klick!
Das war knapp!
Ein Blick auf das Kameradisplay bestätigt das eben durch den Kamerasucher Gesehene: Das war knapp mit Sonne, Treffer versenkt!

Standort am Rande des links zu sehenden Radweges in sicherer Entfernung zum Gleis.

Datum: 11.08.2018 Ort: Ummendorf [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Letzter Sommer für die 111 auf dem RE 4
geschrieben von: bjoerni (2) am: 19.01.21, 15:51
Am 12. September 2020 war ich an der hier in der Galerie eher schwach vertretenen KBS 485 zwischen Rheydt und Aachen unterwegs, um nochmals die Br111 am RE 4 zu fotografieren, bevor diese im Dezember 2020 von Desiro HC abgelöst wurden. Nahe des kleinen Dorfs Würm durchfährt 111 191 mit dem RE 10420 (Dortmund Hbf – Aachen Hbf) am Haken die ländlich geprägte Landschaft.

Zuletzt bearbeitet am 22.01.21, 17:35

Datum: 12.09.2020 Ort: Geilenkirchen-Würm [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Südausfahrt Aulendorf
geschrieben von: kbs790.6 (24) am: 20.01.21, 20:13
Südlich von Aulendorf am Eingang zum Schussentobel war im Jahre 2017 die Ulmer 218 436 unterwegs gen Bodensee. Mittlerweile hängt auch hier die Oberleitung, noch bis Dezember werden die Ulmer 218 aber weiterhin ihre Runden auf der Südbahn drehen, wenn wieder einmal nicht ausreichend 245 zur Verfügung stehen.

Etwas erstaunt war ich, dass diese eigentlich relativ bekannte Südbahn-Fotostelle von dieser Seite bisher noch nicht in Railview bzw. in der Galerie vertreten ist.

Zuletzt bearbeitet am 20.01.21, 20:18

Datum: 01.08.2017 Ort: Aulendorf [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Der Schürzeberg-Tunnel
geschrieben von: Johannes Poets (420) am: 21.01.21, 08:00
Es gibt ihn mittlerweile auch als Straßentunnel – den am 11. September 1992 eröffneten Schürzeberg-Tunnel im Verlauf der B 27, der seitdem einen Teil der Ortsumgehung für Oberrieden bildet.

Hier nun ist es der gleichnamige Eisenbahntunnel im Verlauf der Nord-Süd-Strecke: Wenige Augenblicke zuvor hat die 151 073-4 vom Bw Hagen-Eckesey mit ihrem Güterzug die Werra auf der bekannten Brücke bei Oberrieden überquert. Nun taucht sie aus dem 173 m langen Schürzeberg-Tunnel auf und passiert sogleich den Bahnhof Oberrieden.

Ein Bild vom nördlichen Portal dieses Tunnels ist hier zu sehen [www.drehscheibe-online.de].

---
Scan vom Mittelformat-Dia

Datum: 20.01.1995 Ort: Oberrieden [info] Land: Hessen
BR: 151 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Über den Riedlachergraben
geschrieben von: Leon (641) am: 20.01.21, 20:07
Kommen wir noch einmal zur Kanonenbahn zurück. Zum Ende des Personenverkehrs auf dem Abschnitt zwischen Güsten und Wiesenburg wurden Triebwagen der Baureihe 628 eingesetzt, welche in der Relation Magdeburg-Belzig unterwegs waren und die Verbindungskurve zwischen der Strecke von Schönebeck Richtung Halle und der Kanonenbahn zwischen Calbe und Barby befuhren. Der hier angebotene 2-Stunden-Takt, verbunden mit ungünstigen Umsteigemöglichkeiten, brachte nicht wirklich eine Wende im Rückgang des Verkehrsgeschehens auf der Kanonenbahn. Wie die Geschichte ausgegangen ist, wurde bereits an anderer Stelle beschrieben.
Das Ende der Schneeschmelze hat Spuren hinterlassen auf dem Acker bei Flötz, als am Nachmittag des 09.02.2003 ein 628 die Brücke über den Riedlachergraben befährt. Er ist als RB 36584 nach Belzig unterwegs und wird bald Güterglück erreichen.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 09.02.2003 Ort: Flötz [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Winter in Schleißweiler
geschrieben von: Gunar Kaune (407) am: 20.01.21, 18:43
Einen Tag mit Schnee und Sonne erlebte Murrbahn am 15.01.2021 - der erste nach drei trüben oder schneearmen Wintern. Der meiste Schnee hatte sich praktischerweise rund um Schleißweiler angesammelt, das auch Winter eine Vielzahl von Motivmöglichkeiten bietet. Passend für diesen Durchblick kam einzelner Talent als Regionalbahn von Stuttgart nach Gaildorf vorbei. An das bwegt-Design im Winter muss man sich allerdings erst einmal gewöhnen, fügt es sich doch gut in die schwarz-weiße Landschaft ein und fällt nur durch einzelne gelbe Kontrastflächen auf.

Datum: 15.01.2021 Ort: Schleißweiler [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 442 (Bombardier Talent 2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Steinacher Winterfreuden
geschrieben von: SB720 am: 20.01.21, 11:03
Der Winter 2020/2021 brachte außergewöhnlich viel Schnee in Schwarzwälder Niederungen. Eine davon ist das untere Kinigtal, in welchem auch der beschauliche Ort Steinach liegt. Mit rund 200 Metern über Normalnull ist Schnee in der hier zu sehenden Menge aufgrund der zunehmenden Erwärmung zur Seltenheit geworden. Während viele Strecken in höheren Lagen wegen den starken Schneefällen und daraus resultierenden Erscheinungen wie Schneebruch bereits gesperrt waren, zog am 15.01.2021 die 146 227 mit "Schwobewerbung" für das Bahnprojekt Stuttgart - Ulm ihren RE 4727 (Karlsruhe Hbf - Hausach) noch munter durch das verschneite Kinzigtal.

Überarbeitete Zweiteinstellung.

Datum: 15.01.2021 Ort: Steinach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 146 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das letzte Jahr ohne Oberleitung
geschrieben von: kbs790.6 (24) am: 19.01.21, 20:14
Im Sommer 2020 erreichte die fortschreitende Elektrifizierung auch das oberschwäbische Zentrum Ravensburg. Ein Jahr zuvor legte am 08. August die Ulmer 245 006 mit RE 4221 bereits das Südbahn-Teilstück zwischen Ulm und Aulendorf unter Fahrdraht zurück, um dann nach einer Fahrt durch den Schussentobrl aus dem noch oberleitungsfreien Ravensburg die Fahrt weiter gen Bodensee fortzusetzen.

Datum: 08.08.2019 Ort: Ravensburg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 245 (Bombardier TRAXX P160 DE ME) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Damals auf der Kyffhäuserbahn
geschrieben von: Leon (641) am: 18.01.21, 22:01
Derzeit ist die Strecke von Nordhausen über Sondershausen nach Erfurt in der Galerie en vogue, nicht zuletzt wegen ihrer bevorstehenden Modernisierung. Fast vergessen ist hingegen die in Sondershausen abzweigende Kyffhäuserbahn nach Bretleben, die diese Strecke mit der Hauptbahn von Sangerhausen nach Erfurt verbunden hat. Die Kyffhäuserbahn verlief zunächst entlang der Wipper -nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Fluss in Sachsen-Anhalt, der aber bei Bernburg in die Saale fließt- und dann hinter Göllingen und Bad Frankenhausen unterhalb des Kyffhäusers, um im Unstruttal Bretleben an der Strecke von Sangerhausen nach Erfurt zu erreichen. Seit dem Fahrplanwechsel 2006/07 ist hier der Schienenverkehr Geschichte, und auf dem westlichen Teil der Trasse wurde zwischen Sondershausen und Bad Frankenhausen ein Radweg angelegt.
Im Frühjahr 1997 war der Personenverkehr auf der Kyffhäuserbahn noch fest in der Hand der Nordhäuser Ferkeltaxen. Da Nordhausen damals noch einen recht hohen Bestand an roten Taxen hatte, lohnte sich ein Besuch fast immer, denn eine der beiden pendelnden Garnituren wurde fast immer aus einem roten Exemplar gebildet. Und somit sehen wir hier, wie der bestens gepflegte 772 111 mit seinem passenden Steuerwagen am Vormittag des 02.03.1997 den Bahnhof von Rottleben erreicht, um nach kurzem Halt als RB 14555 nach Bretleben weiter zu fahren.
Heute sucht man nicht nur die Strecke und die Taxe, sondern auch das Bahnhofsgebäude vergeblich...

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 02.03.1997 Ort: Rottleben [info] Land: Thüringen
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Winterliches Brenztal
geschrieben von: Hannes Ortlieb (417) am: 19.01.21, 22:33
Einen echten Wintereinbruch mit nennenswerten Schneemengen gab es heuer in den süddeutschen Gefilden, so auch im Brenztal. Am Dreikönigstag, der als gesetzlicher Feiertag dem Süden vorbehalten ist, waren zahlreiche Spaziergänger und Rodler unterwegs und vor allem Kinder nutzten auch kleinere Hänge wie hier am Bahnübergang nördlich des Bahnhofs Schnaitheim, auch wenn sie doch nicht passend aufs Foto zu kriegen waren. Einen kleinen Farbtupfer im weiß-grau-braunen Einerlei bildet der seit Fahrplanwechsel unter der Linienbezeichnung IRE 50 verkehrende IRE Aalen - Ulm, der an diesem Tag vertragskonform mit einem Triebwagen der Baureihe 612 unterwegs war. Wenige Tage später durfte sich auch mal wieder ein 628 im Schnee austoben.

Datum: 06.01.2021 Ort: Heidenheim-Schnaitheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Heute völlig undenkbar
geschrieben von: Jochen Schüler (48) am: 19.01.21, 18:49
Bis auf ein IC Zugpaar ist der Fernverkehr auf der Strecke Rheydt – Aachen seit 2001 Geschichte. Die mechanische Sicherungstechnik ist seit 2007 einem ESTW gewichen. Und den Fotostandpunkt würde ich heute nicht mehr betreten. Schon damals war ich mir zumindest beim Verlassen der Autobahnüberführung bewusst, dass das gerade schon ziemlich grenzwertig war. Ich bewegte mich zwar hinter der Leitplanke und stand nicht lange vor Ort, jedoch waren einige Autofahrer sicher nicht ausreichend auf das Einfädeln auf die Autobahn konzentriert, weil sie neugierig waren, was ich da mache.

Gefreut habe ich mich dann doch über das Bild des pünktlichen IR „Brocken“ Berlin Ostbahnhof - Aachen Hbf mit dem interessanten Laufweg über Werningerode. Und an die grenzwertige Fotostelle ging ich nur, da am 01.05.1999 die altlackfarbene 103 151 angekündigt war.

Ich hoffe, ihr verzeiht mir den damaligen Verstoß gegen die zukünftige DSO Safety Policy.

Zum Beschnitt: Den gibt es nicht wirklich. Die Auslösung früher hatte zwar mehr Himmel und auch mehr Gleis vor der 103, jedoch lief die querlaufende Leitung noch stärker durch die Lokfront, so dass ich den knappen Beschnitt hier vorziehe.

Scan vom Fuji Sensia 100

Datum: 01.05.1999 Ort: Rheydt [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ein Sandwich im Schnee
geschrieben von: Vinne (710) am: 19.01.21, 17:58
Der Winter 2015/2016 bot den finalen Rahmen für die jahrelang standardmäßige Zugbildung auf der Höllental- und Dreiseenbahn mit Loks der Baureihe 143 und drei Doppelstockwagen. Hier und da wurden diese Stammzüge auf der Freiburger Seite durch weitere Wagen und eine weiter 143 ergänzt, womit sich - zumindest an Großkampftagen - fast durchgehend Fotos von allen Zügen mit Lok voraus machen ließen.

Unter der Woche erlebte die Strecke nach Neustadt (Schwarzwald) hingegen nur in der Hauptverkehrszeit "Pendler-Sixpacks", nach Seebrugg hingegen war das Auftauchen eines "Wochensandwichs" eher Ausnahme als Regel.

So zogen zwei Dresdner Studenten spontan wegen vorzüglichster Wetterprognosen Mitte März gen Hochschwarzwald los, um der alten Reichsbahnoberleitung und den LEW-Hobeln die wohl finale Aufwartung zu machen.
Just in der Nacht vor der Anreise überraschte ein letzter Wintereinbruch die Region, sodass vom 17. März an für zweieinhalb Tage Vollgas an der Piste gegeben werden konnte.

Bei Altglashütten-Falkau war der Umlaufplan für den Tag bereits ausreichend entschlüsselt, um wie erwartet das einzige "Three-Lake-Sandwich" des Tages mit 143 312 und 332 abzulichten.

Datum: 17.03.2016 Ort: Altglashütten-Falkau [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 143 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Planmäßiger Güterverkehr in der Oberpfalz
geschrieben von: Dennis Kraus (714) am: 19.01.21, 11:36
Der planmäßige Güterverkehr auf den Dieselstrecken in der Oberpfalz ist sehr überschaubar, doch ein paar aus Fotografensicht gute Leistungen gibt es. Dazu zählt der 51716, der von Nürnberg über Weiden und Hof nach Senftenberg verkehrt und dies meist auch recht zuverlässig tut. Am Morgen des 25.03.2020 erwartete ich ihn in Lockenricht, zwischen Neukirchen und Vilseck gelegen.

Datum: 25.03.2020 Ort: Lockenricht [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Die Baureihe 143 im Regionalverkehr...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (874) am: 18.01.21, 13:46
...war Anfang 2013 auf der DW-Linie (Dresden - Werdau) noch eine Selbstverständlichkeit.
Ordentlich Schnee, dazu ruhiges Hochdruckwetter, bei diesen Voraussetzungen musste man
einfach mit der Kamera auf Foto-Tour gehen. Erste Station an diesem Tag war die Ortskulisse
von Hilbersdorf bei Freiberg wo eine unerkannte 143er mit der RB 17211 von Zwickau nach
Dresden die SD-Karte bereicherte.

Zuletzt bearbeitet am 18.01.21, 13:48

Datum: 26.01.2013 Ort: Hilbersdorf [info] Land: Sachsen
BR: 143 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Hofhund in der Morgensonne
geschrieben von: CMH (194) am: 18.01.21, 17:55
Weitgehend abgeschlossen ist inzwischen der Abriss der alten Fahrzeughallen des Werks Köln-Deutzerfeld, der im Osten Arbeitsstände für Elloks, im Mittelschiff eine Schiebebühne und im Westen Arbeitsstände für Triebzüge, eine Unterflurradsatzdrehbank, eine Achssenke sowie eine Waschhalle beherbergte. Das Verschwinden der Anlagen war nach Verlagerung der Instandhaltungstätigkeiten nach Nippes eine Frage der Zeit; zwischenzeitliche Überlegungen, die Anlagen einer musealen Nutzung zuzuführen, waren u.a. aufgrund des baulichen Zustands verworfen worden. Nun denn, künftig soll das Gelände der Baustellenlogistik dienen...

Die rustikalen Gebäude boten eine Reihe von Fotomöglichkeiten, von denen der morgendliche Blick auf das Gleis 117 für mich zu den schönsten zählte. Ich kam hier damals häufiger vorbei, hatte bis dato aber nie das Glück gehabt, dass es mit Lok und Sonne gleichermaßen passte – dies sollte sich nun an diesem 6.8.2009 ändern: Der „Hofhund“ in Form von Ka 4862 hatte gerade eine Ellok bereitgestellt und verließ dann die innen liegende Schiebebühne über besagtes Gleis 117. Die Kamera war natürlich im Rucksack und so war das einzige Bild des Tages bereits vor 8 Uhr im Kasten :-)

Erst jetzt zur Präsentation der Aufnahme habe ich zur Lok ein wenig recherchiert. Sie wurde 1936 von Windhoff an die damalige Deutsche Reichsbahn Gesellschaft ausgeliefert, hatte damit zum Aufnahmezeitpunkt ein stolzes Alter von 73 Jahren und dürfte sicherlich zu den ältesten Rangiergeräten bei der DB gezählt haben. Heute erfreut sie die Nachwelt im DB-Museum Koblenz. Hinsichtlich weiterer Details verweise ich auf die einschlägigen Portale [www.deutsche-kleinloks.de] sowie [revisionsdaten.de].


Datum: 06.08.2009 Ort: Köln-Deutzerfeld [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 3XX (sonstige Kleinloks) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 10 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wallwitzhafen
geschrieben von: Münsteraner Jung (23) am: 16.01.21, 10:45
Gründer des Dessauer Hafenplatzes an der Elbe war die Berlin-Anhaltische Eisenbahngesellschaft. Als sie 1854 den Bau der Eisenbahn Dessau-Bitterfeld beschloß, war nicht der zu erwartende Durchgangsverkehr von Berlin nach Halle und Leipzig der Grund, sondern sie war hauptsächlich dazu bestimmt, den fast unerschöpflichen Braunkohlenreichtum der Bitterfelder Umgebung der Elbe zuzuführen.

Es arbeiteten damals bei Bitterfeld und Muldenstein schon fünf große Gruben, die alsbald Gleisanschlüsse erhielten. Mit einem Aufwand von 60 000 Talern (180 000 Mark) baute die Bahn ein Anschlußgleis vom Bahnhof Dessau bis zur Elbe und schuf dort die ersten Anlagen. 1858 wurde eine Güterladestelle eröffnet, Ende 1861 folgte die Errichtung einer Haltestelle für den Personenverkehr. Alsbald begannen die Kohleverladungen.

Die Kohlen wurden auf Kohlerutschen aus dem Bahnwagen direkt in die Schiffe befördert. Noch 1865 stellte die Bahn eine Rutsche auf. Dann wurde der Fernversand durch die Konkurrenz der heizkräftigeren böhmischen Braunkohle unterbunden. Aber die Pläne der Bahn gingen weiter. Sie wollte Leipzig und Nordsachsen auf billigem Frachtwege mit Bedarfsgütern aus dem Hamburger Hafen versorgen.1860 wurde der erste handbetriebene Kran zur Verladung von Schiffsgütern aufgestellt.1862 stellte man den zweiten Kran dieser Art auf, und 1865 den dritten Kran.

Die BAE hatte nicht die Absicht1 den Hafen in Selbstbetrieb zu behalten. Sie verpachtete 1859 die Anlagen an die für diesen Zweck gegründete Firma Ziegler, Uhlmann & Co. Hierzu kam 1862 der von Leipziger Kaufleuten gegründete Speditionsverein Wallwitzhafen, der die alte Firma überflügelte und sie schließlich 1896 in sich aufnahm. 186o begann das schnelle Aufblühen des Hafens. Fast ein halbes Jahrhundert war der Wallwitzhafen im sächsischen Verkehr konkurrenzlos. Dann traten ihm Aken und Riese zur Seite. Im Sprachgebrauch kam, vom Wallwitzberg abgeleitet, der Name Wallwitzhafen. Im Jahre 1861 wurde er durch eine besondere Regierungsverfügung "offiziell".

Durch den ständigen Ausbau des Verkehrsnetzes, speziell Schienen und Straßenverkehr, wurden immer mehr Güter mit diesen schnellen Verkehrsmitteln transportiert. So kam es zwangsläufig, daß der Wallwitzhafen als Binnenumschlagplatz an Bedeutung verlor. Damit erlosch auch das Interesse, der auf Profit rechnenden Geschäftsleute. Der Wallwitzhafen wurde nur noch zum Teil genutzt, indem verschiedene Güter für längere Zeit gelagert wurden. Die Zerstörung des Hafens während des 2.Welt krieges besiegelte endgütig das Schicksal des Wallwitzhafens.

Nach 1945 wurde ein nochmaliger kurzer Aufschwung verzeichnet, da die Wasserwege zur Verfügung standen, während Straßen- und Eisenbahnanlagen zerstört waren. Mitte der 50er Jahre war die Bedeutung des Wallwitzhafens so gering geworden, und aus unrentablen Gesichtspunkten heraus, wurde die endgültige Stillegung beschlossen. Das Gelände des Wallwitzhafens wird heute von verschiedenen Dessauer Betrieben als Lagerplatz genutzt, ohne das Binnenschiffe be- oder entladen werden.

Auf der Strecke von Roßlau nach Dessau wurden zahlreiche neue Brücken über die Auen errichtet.
Auf dem Foto passiert 442 334 am 08.11. die Brücke in der Nähe des ehemaligen Bahnhof und wird in Kürze den Bahnhof Dessau erreichen. Im Hintergrund links ist ein altes Speicherhaus des Hafens zu sehen.

Datum: 08.11.2020 Ort: Dessau [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 442 (Bombardier Talent 2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Ausfahrt Kleinfurra
geschrieben von: Leon (641) am: 17.01.21, 22:16
Man könnte meinen, dass bei der derzeitigen Dichte an Aufnahmen der neuerdings "ENO" genannten Strecke von Erfurt nach Nordhausen eigentlich jeder Kilometer abfotografiert sein müsste. Denkste..;-) Die Strecke besticht durch ihre noch manuelle Infrastruktur in Form von reichlich vorhandenen Formsignalen, Stellwerken und Kurbelschranken, und ich wollte es eigentlich nicht glauben, aber nachdem nun jeder Blickwinkel auf die herrlichen Bahnhofsruinen von Hohenebra sowie jeder Förderturm bei Sondershausen seinen verdienten Weg in die Galerie gefunden hat und auch das bekannte Spiegelei von Wasserthaleben verewigt wurde, gibt es dennoch einen Unbekannten in der Galerie - den Bahnhof Kleinfurra, noch ausgestattet mit Formsignalen und Stellwerken an beiden Bahnhofsenden.
Am 19.09.20 war im Thüringer Becken ein größerer Fotografenauflauf zu verzeichnen, da auf der Pfefferminzbahn eine Ludmilla mit einer Städteexpressgarnitur eingesetzt wurde. Dieser Zug wurde hier bereits mehrfach gezeigt, und der Tag wurde reichlich garniert mit den "Zäpfchen" der Baureihe 642, die zwischen Nordhausen und Erfurt verkehren. Während uns am Vormittag ein übles Schlonzfeld belästigt hat, war der Himmel zum Nachmittag und Abend nahezu wolkenlos - und man hatte auf dem Heimweg irgendwie noch Böcke, irgendwas weiteres fotografisch einzufangen; man wollte einfach noch nicht nach Hause. Da fiel die Wahl auf den Bahnhof von Kleinfurra. Wir positionierten uns an dessen Westausfahrt und sehen hiermit einen 642, wie er auf seinem abendlichen Weg nach Nordhausen soeben die beiden Formsignale passiert. Ein ereignisreicher und ergiebiger Fototag ging danach zu Ende und hinterließ mehrere sehr zufriedene Gesichter...;-)

Erneute Einstellung - Bild dunkler gemacht und auf 17.30 Uhr getrimmt.

Datum: 19.09.2020 Ort: Kleinfurra [info] Land: Thüringen
BR: 642 (Siemens Desiro Classic) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Schnee, Sonne und eine 111 - danke Bombardier
geschrieben von: KBS 785 (3) am: 17.01.21, 10:27
Ende Dezember wurden drei 111er von Dortmund nach Stuttgart übeführt. Sie lösen in Stuttgart die 114er ab, die DB Regio mit Doppelstockwagen als Reserve vorhielt. Seit Juli 2020 muss eine dieser Reservegarnituren regelmäßig einige Leistungen auf der Murrbahn übernehmen, da der Schadstand bei den Bombardier Talenten sehr hoch ist.
Am Abend des 11.Januar war es dann soweit, eine 111 samt 4 Doppelstockwagen wurde auf RE/RB 19 eingeschert und gab damit nach etwas über einem Jahr ihr Comeback vor Nahverkehrszügen der DB Regio auf der Murrbahn! Bis in den Herbst 2019 hinein mussten immer wieder 111er auf dem "Nürnberger RE" aushelfen. Glücklicherweise blieb die Garnitur die ganze Woche über im Einsatz. Passenderweise war der Freitag, 15.Januar ein herrlicher Wintertag mit Sonne und Schnee. Grund genug, der 11er nochmals aufzulauern. Bei Mittelrot habe ich die Fuhre als RE-D 70666 (Ersatz für 17540) Hessental - Stuttgart Hbf mit den letzten Sonnenstrahlen des Tages abgelichtet. Wenige Minuten später war die Sonne im Schlonz versunken!

Das dort seit Jahren liegende schwarze Rohr wurde digital so umgelegt, dass es nicht mehr im Bildausschnitt liegt.

Zuletzt bearbeitet am 19.01.21, 18:06

Datum: 15.01.2021 Ort: Mittelrot [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Frühlingsmorgen im Vorharz
geschrieben von: Nils (488) am: 17.01.21, 20:47
Der Morgendunst des 30.03.2014 liegt noch in der Luft, als 628 624 als RB Braunschweig-Goslar das südliche ESig des Bahnhofs Schladen passierte. Das Bild entstand von einer Leiter, die an ein BÜ Schaltkasten gelehnt war.

Scan vom KB-Dia Fuji Provia 100F

Datum: 30.03.2014 Ort: Schladen [info] Land: Niedersachsen
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am Neuenkirchener Futtermittelwerk
geschrieben von: Der Rollbahner (168) am: 16.01.21, 16:28
Anfang des Jahres 1998 ist die Bedienung der Bahnstrecke von Delmenhorst über Hesepe nach Osnabrück noch fest in der Hand der DB. Die in orientroter Farbe gekleidete 216 057-0 verlässt mit ihrem Personenzug gerade den Bahnhof Neuenkirchen (Oldb) in Richtung Rieste und passiert dabei den markanten Turm des örtlichen Mischfutterwerkes. Derweil ist das Stumpfgleis durch eine 09-32 CSM Gleisbaumaschine belegt.

Scan vom Fuji Sensia KB-Dia

Datum: 21.02.1998 Ort: Neuenkirchen (Oldb) [info] Land: Niedersachsen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Abendspaziergang
geschrieben von: Philosoph (480) am: 17.01.21, 11:40
Der Bahnhof Greußen wurde als Vorläufer für das in diesem Jahr anstehende ESTW im Herbst 2016 vorzeitig auf ein örtliches ESTW umgestellt. Kurz vor dem Ende der verbliebenen Formsignale stand daher nochmals ein Kurzbesuch auf dem Programm. Am frühen Abend des 10.05.2016 konnte 642 518 bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Greußen Richtung Nordhausen abgelichtet werden. Einst standen in diese Richtung drei Ausfahrsignale, allerdings erst hinter dem folgenden Bahnübergang, welcher nochmals durch einen Schrankenposten gesichert wurde.

PS: Die Uhr der Kamera geht eine Stunde vor.

Datum: 10.05.2016 Ort: Greußen [info] Land: Thüringen
BR: 642 (Siemens Desiro Classic) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Betriebsspuren im Schnee
geschrieben von: Vinne (710) am: 17.01.21, 14:49
Der Januar 2017 glänzte im Umkreis des Erzgebirges mit einigen Sahnetagen mit geschlossener Schneedecke und strahlend blauem Himmel.

So war es dem drittletzten Tag des Monats vergönnt, den fotografischen Abschluss dieser Phase auf sächsischem Gebiet zu rahmen.

Als Programm wurde ohne viel Nachdenken Nossen ausgerufen, denn für einen Samstag kam hier der berühmtberüchtigte Leerkessel GC 60607 gerade recht.

So luscherte man in bewährter Tradition zur Anreise fix in Rhäsa in die Senke und erblickte entzückt das Kolomna-Geschoss 233 709, deren Meister sich noch geruhsam im Sessel zurücklegen konnte, denn der Wagenmeister war noch zu Gange.

Also ließ man den Corsa ganz entspannt talwärts rollieren und drappierte ihn passend hinter der bekannten Bahnhofsbrücke. Von jener war dann wenig später pünktlich wie die Feuerwehr das markante Typhon des sowjetischen Brülleisens zu vernehmen, sodass die Kamera Augenblicke später aktiv werden durfte.
Linkerhand ist immerhin das Streckengleis nach Döbeln gespurt, rund ein Jahr nach dem Ende der RB 110 fehlte diesem Streckenabschnitt jeglicher planmäßiger Verkehr, weshalb auch das Gleis 1 bis zur Weiche ganz hinten keinerlei Fahrzeugbewegungen notierte. Gleiches galt fast folgerichtig für die Zellwaldbahn und ihre Gleise, an denen auch der Schuppen der Gleisbaurotte bis heute wacker die Stellung hält.

Datum: 28.01.2017 Ort: Nossen [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Lange Leine im Wald
geschrieben von: Steffen O. (620) am: 14.01.21, 16:38
Im April 2012 radelten wir durch den Wald und hielten Ausschau nach Motiven an der Kursbuchstrecke 860. Südlich von Hainbronn wurden wir fündig und entdeckten eine schicke Waldausfahrt. Nach einer ganzen Weile Warterei stelle sich ein tiefes Wummern ein und kurz darauf kam 232 426 DB mit einer langen Autoleine aus Cheb aus dem dunklen Wald gefahren.

Zuletzt bearbeitet am 18.01.21, 00:05

Datum: 15.04.2012 Ort: Weidlwang [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Jamlitz
geschrieben von: Leon (641) am: 16.01.21, 16:01
Vor einiger Zeit hatte ich in der Galerie die Strecken der Niederlausitz vorgestellt. Besonderes Augenmerk fiel hierbei auf eine recht unbekannte Strecke von Grunow nach Cottbus, welche auch bereits seit über 20 Jahren stillgelegt ist und inzwischen auch abgebaut wurde. Sie verlief weitgehend in Nord-Süd-Richtung durch endlose Wälder, teilweise gesäumt von herrlichen Doppeltelegrafenmasten.
Der in meinen Augen interessanteste Bahnhof der Strecke steht in Jamlitz. Seine Bedeutung findet er u.a. als östlichster Verknüpfungspunkt zur schmalspurigen Spreewaldbahn. Bis zum Ende des Betriebes der Schmalspurbahn hieß der Bahnhof Lieberose, nach der etwa 5 km in westliche Richtung entfernten Kleinstadt. Erst danach ändert sich sein Name in Jamlitz. Weitere Bedeutung erlangte der Bahnhof als Militärbahnhof sowie in Verbindung mit einem sehr dunklen Kapitel deutscher Geschichte während des 2. Weltkrieges.
Die Bedeutung des Bahnhofes konnte man in den 90er Jahren noch ermessen: wir sehen ein repräsentatives Bahnhofsgebäude mit Wasserturm, Wasserkränen, ferner mit Formsignalen und Stellwerken ausgestattet. Am Vormittag des 05.03.95 kommt hier die 202 207 mit ihrem N 5507 nach Cottbus zum Stehen.
Das Bahnhofsensemble mit allen noch vorhandenen Gebäuden und Anlagen steht unter Denkmalschutz. Nur die Trasse wurde inzwischen wieder von der Natur zurückerobert.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 05.03.1995 Ort: Jamlitz [info] Land: Brandenburg
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Alttechnik an der Westküste
geschrieben von: Nils (488) am: 16.01.21, 20:22
Weiterhin bewährt sich Alttechnik in Form von Signalen und Fahrzeugen auf der Marschbahn. Auch wenn die Anzahl der Formsignale immer weiter sinkt. Im April 2012 passierte 218 389 + Schwestermaschine mit einem IC nach Westerland das nördliche Vorsignal der Bk Stedesand.

Scan vom KB-Dia Fuji Provia 100F

Datum: 04.2012 Ort: Stedesand [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Einzelschlumpf in Dithmarschen
geschrieben von: Jan vdBk (672) am: 16.01.21, 08:02
Schon den Sommer über und jetzt auch zeitweise wieder wurde ein IC-Umlauf auf der Marschbahn statt der üblichen 218-Doppeltraktion von einer einzelnen Press Leihlok gefahren. IC 2072 befindet sich zwischen den Stationen Burg (Dithm) und St Michaelisdonn. Weitab jeglicher Ortschaft rollt er grob zwischen Quickborn (Dithm) und Buchholz (Dithm) in den Forst Christianslust hinein.

Datum: 12.01.2021 Ort: Quickborn (Dithm) [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Autofreies Taubertal
geschrieben von: Steffen O. (620) am: 15.01.21, 13:33
Zur Veranstaltung "Autofreies Taubertal" war 218 427 mit einem paar Rotlingen aus Ulm angerückt und pendelte im Taubertal. Am Nachmittag formierten sich die Wolken im Hintergrund bereits bedrohlich, als die Garnitur bei Hochhauses durch die Sommerlandschaft fuhr.

Datum: 04.08.2013 Ort: Hochhausen (Tauber) [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Westerwälder Mauseloch
geschrieben von: JH-Eifel (9) am: 15.01.21, 17:41 Top 3 der Woche vom 24.01.21
Blick aus dem „Mauseloch“: Tunnel sind generell weithin beliebte Bahnmotive. Ursprünglich wollte ich die bereits einmal von mir fotografierte Tunnelausfahrt noch einmal mit Sonnenschein wiederholen. Die Schatten am Tunnelportal befriedigten mich jedoch nur mäßig. Deswegen entschied ich mich spontan diesen sehr kurzen Tunnel etwas künstlerischer umzusetzen. Auf Grund der Kurve direkt hinter dem Tunnel und der sehr kurzen Tunnelröhre war es mit einem straken Teleobjektiv gefahrlos möglich den Zug bei der Einfahrt in den Tunnel so abzulichten, dass es danach aussieht als würde ich mitten aus dem Tunnel heraus fotografieren. Die „grüne Hölle“ des Westerwaldes kommt hier zudem gut zur Geltung.

DB-Cargo 294 866 fährt am Samstag, den 16. Mai 2020, um 10:42 Uhr auf der Holzbachtalbahn (bei Bahnkilometer 48,7) in den 38 Meter langen Seifener Tunnel bei Döttesfeld ein. Der Zug befindet sich zwischen Döttesfeld und Niederähren. Es handelt sich um den sogenannten „Schützzug“, welcher seinem Ziel dem Schütz-Werk in Selters (Westerwald) entgegenfuhr. Die 294 passierte später in der Gegenrichtung den Tunnel wieder, um ihren Weg in Richtung Siegstrecke fortzusetzen. Dies hatte ich an einem anderen Tag dokumentiert: [www.drehscheibe-online.de]

In diesem Jahr widmete ich mich des Öfteren diesem Güterzug, da die Strecke ab Spätsommer wegen Sanierungsarbeiten zeitweilig erstmal gesperrt wurde. Letztlich ist es jedoch der Lappwaldbahn Service GmbH (LWS) zu verdanken, dass die Güterzüge über die Holzbachtalbahn rollen können. 2020 wurden dann weitere umfassende Sanierungsarbeiten der Strecke angestoßen. Es wird sich in Zukunft zeigen, ob es zu einer Ausweitung des Güterverkehres auf dieser Strecke kommt. Laut einer Pressemeldung soll die Anzahl der Güterzüge nach der Sanierung auf bis zu sechs Güterzüge pro Woche erhöht werden:
[www.swr.de]



Zuletzt bearbeitet am 16.01.21, 01:54

Datum: 16.05.2020 Ort: Seifen (Westerwald) [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 36 Punkte

11 Kommentare [»]
Optionen:
 
Heidekartoffeln
geschrieben von: Nils (488) am: 14.01.21, 21:13
Kartoffel- und Spargelfelder sind typisch für den sandigen Boden der Lüneburger Heide. Im Juni stehen die Kartoffelpflanzen in voller Blüte. An einem lauen, klaren Juniabend des Jahres 2011 wollte ich das "20 Uhr Zugpaar" auf der Amerikalinie im Bereich Ebstorf aufnehmen. Grund waren die Telegrafenleitungen, welche man nur im Sommer in Tagesrandlage vernünftig umsetzen kann. Ein blühender Kartoffelacker an der richtigen Stelle machte sich dann perfekt, als 628 554 als RB Uelzen-Soltau Ebstorf gerade hinter sich gelassen hatte.

Scan vom KB-Dia Fuji Provia 100F

Datum: 06.2011 Ort: Ebstorf [info] Land: Niedersachsen
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Einsames Blocksignal im Morgennebel
geschrieben von: Marschbahner98 (32) am: 14.01.21, 19:34
Die Betriebsstelle Hohenebra Ort, an der Bahnstrecke Wolkramhausen - Erfurt, besitzt nur ein einziges Blocksignal. Zumindest noch zum jetzigen Zeitpunkt.
Die technische Sanierung auf einem Großteil der Strecke steht kurz bevor und so verschwindet wohl im Jahr 2021 mit dem Blocksignal, den beiden Kurbelschranken unmittelbar am Bahnsteig und der WSSB-Anlage im Hintergrund des Fotografen auch hier der übrige, noch verbliebene infrastrukturelle Reichsbahnflair.

Fahrzeugtechnisch ist man auf dieser Strecke schon etwas weiter, moderne Dieseltriebwagen der Baureihe 642 gehören hier zum Alltagsbild. So zeigte sich dann auch am Morgen des 19. Dezember 2020 der RE 55 von Erfurt nach Nordhausen als Desiro, der langsam am Beginn des großen Bogen in Richtung Hohenebra über die verreisten Felder rollte.

Die aufgehende Wintersonne löste langsam den dichten Nebel auf und im Hintergrund tritt in diesem Moment der Blockwärter auf den Bahnsteig, um seine beiden Bahnübergänge per Muskelkraft wieder zu öffnen.

Datum: 19.12.2020 Ort: Hohenebra Ort [info] Land: Thüringen
BR: 642 (Siemens Desiro Classic) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 18 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Marschbahn in TEE-Ehren
geschrieben von: km 106,5 (214) am: 13.01.21, 16:29
Die Zeiten in dem große Schnellzug-Dampflokomotiven schwere Sonderzüge durch die Marsch gen Westerland zogen sind leider größtenteils vorbei.
Umso mehr freut es einen wenn sich doch mal wieder etwas historisches in den Norden verirrt.
Am 31.03.19 war es der TEE 11 der von Koblenz aus nach Westerland fahren sollte.
Baustellenbedingt endete die Fahrt jedoch schon in Husum.
218 474-5 war für das Dieselstück der Tour zuständig und wird, mit den 11 Wagen, auf der Rampe von Hochdonn ordentlich zu tun gehabt haben.
Hier zu sehen ist sie kurz hinter Burg am Beginn des Buchholzer Forstes.

Datum: 31.03.2019 Ort: Buchholz in Dithmarschen [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Frühsommer am Schmiedskopftunnel
geschrieben von: JH-Eifel (9) am: 13.01.21, 23:54
Ein klassisches Eisenbahnbild am Schmiedskopftunnel. Bei einem innovativen Bild von Yannik S. [www.drehscheibe-online.de] wurde erwähnt, dass die Nachmittagsstelle weitestgehend bekannt sei. Deswegen habe ich mal meinen Scanner bemüht und in meine Dia-Kiste gegriffen, um dieses bekannte Motiv auch mit einem klassischen Zug zu präsentieren:

Die orientrote 225 059 zieht ihren Güterzug (KC62529) bei km 27,4 auf der Lahntalbahn (Kursbuchstrecke 625) durch den 223 m langen Schmiedskopftunnel. Der im Schwerpunkt aus Kesselwagen gebildete Zug verlässt dabei gerade das Nordportal des Tunnels von Gräfeneck kommend in Richtung Weilburg. Rechts neben dem Zug ist ein klassisches „Spiegelei“ (Formvorsignal von Gräveneck ) und am Bildrand zumindest ein wenig von der Lahn zu erkennen. Die Natur zeigt sich am Dienstag, den 08. Juni 2004 in frühsommerlichem Gewand.

Lange war der überregionale Güterverkehr an der Lahn sehr eingeschlafen. Zwischen 2003 und 2008 war jedoch der dienstägliche Kesselwagenzug mit V160-Bespannung eine schöne Wiederbelebung der bedeutenderen Güterverkehre. Dieser Ganzzug fuhr von Neuwied (bzw. teilweise Bad Hönningen) nach Bernburg an der Saale. Besonders beliebt waren bei den Fotografen die ozean-blau-beige und orientrote Bespannung. Die orientrote 225 059, welche in diesem Bild zu sehen ist, wurde 1970 als 215 059- 7 ausgeliefert und bereits am 10.03.2003 ausgemustert. Lange machte sie sich vornehmlich im Regionalzugdienst nützlich. Sie wurde später von DB-Cargo als 225 059 – 5 am 01.04.2003 wiederbelebt und konnte somit in diesem Bild als Zugmaschine angetroffen werden. Totgesagte leben eben länger.

An der Lahn gibt es einige interessante Tunnel. Der hier gezeigte Schiedskopftunnel bei Weilburg-Kirschhofen besitzt aus Sandstein gefertigte Tunnelportale. Beide Portale wurden von Heinrich Velde im 19 Jahrhundert entworfen und sind neogotisch gestaltet. Gebaut wurde der Tunnel 1860 bis 1862 von erfahrenen italienischen Arbeitern.

- Scan vom Kleinbild-Dia: Velvia 50 -


Zuletzt bearbeitet am 15.01.21, 16:31

Datum: 08.06.2004 Ort: Gräveneck [info] Land: Hessen
BR: 215,225 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 13 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nur noch ein Schrankenposten
geschrieben von: Nils (488) am: 13.01.21, 20:37
Das impostante Stellwerk in Nienburg(Saale) dient nur noch als Schrankenposten. Einen Bahnhof gibt es hier nicht mehr. Auch die Triebwagen Baureihe 642 sind hier auch nicht mehr zu finden. Der Verkehr wurde nämlich von Abellio übernommen und die setzen auf neue LINT. Am 07.08.2018 war noch die DB in Form von 642 203 auf dem Weg von Calbe nach Bernburg aktiv.

Datum: 07.08.2018 Ort: Nienburg(Saale) [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 642 (Siemens Desiro Classic) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kloster Benediktbeuern
geschrieben von: Dennis Kraus (714) am: 13.01.21, 13:01
2442 218 war am eisigen 11.01.2021 auf dem Weg von München nach Kochel. Seine Reise führt dabei direkt am Kloster Benediktbeuern vorbei.
Während am Fotopunkt die Sonne den Kampf gegen den Nebel bereits gewonnen hatte, halten sich etwas nördlicher noch zahlreiche Nebelschwaden in der Luft.

Datum: 11.01.2021 Ort: Benediktbeuern [info] Land: Bayern
BR: 442 (Bombardier Talent 2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 10 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Durch den Tunnel
geschrieben von: rene (735) am: 13.01.21, 17:42
Das Wetter am 11. September 2020 war im Leinetal am Anfang des Tages alles andere als schön.
Salzderhelden und Einbeck lagen im dichtem Nebel und so entschied ich mein Glück irgendwo anders zu suchen.
Leider war dies auch nicht von Erfolg gekrönt und über Hohnstedt, Rittierode und Olxheim endete ich ein wenig frustriert in Kreiensen.
Ein Blick auf's Handy brachte die Erkenntnis, dass das Wetter weiter nördlich und südlich nicht besser sein dürfte.

In der Hoffnung, dass der Nebel vielleicht nur im Tal liegen wurde (und man ein wenig höher volle Sonne hätte) fuhr ich zur Auetalbrücke aber nach einem 10-minutigen Fußweg musste ich vor Ort feststellen, dass dies nicht der Fall war.
Ich blieb kurz stehen aber sah keine Möglichkeit ein vernünftiges Bild zu machen. "Umsonst die Fotoausrüstung und das Stativ hochgeschleppt" dachte ich mir aber so war es, konnte man nicht ändern.

Als ich gerade wieder runterlaufen wollte, kam mir ein Bahnmitarbeiter mit dem PKW entgegen. Wir quatschen kurz ein wenig und ich erklärte, dass ich ein Foto hätte machen wollen, das Wetter aber nicht mitspielte und bei dem Wetter lediglich ein Bild durch den Tunnel interessant wäre, ich dafür dann aber die Kamera auf meinem Stativ hinstellen musste. Meine Freude war groß, als der Mitarbeiter sagte, dass ich das gerne kurz versuchen dürfte (er brauchte sowie ein paar Minuten um was zu prüfen) und so baute ich Stativ und Kamera schnell auf und stand selber mit Fernbedienung auf 5 Meter Entfernung (damit ich noch knapp den Tunneleingang in 728 Meter Entfernung sehen konnte). Sechs Minuten später kam ein ICE gen Süden und machte ich eine Bilderserie.

Eigentlich hatte ich gedacht, dass es super aussieht, wenn der Zug noch nicht im Tunnel ist aber dies sah - auch da die Sonne nicht da war - überhaupt nicht gut aus.
Der vierte Schuss der Serie - wo die Nase des ICEs bereits im Tunnel ist - gefiel mir aber außerordentlich gut und dieses Bild möchte ich hier jetzt zeigen.

Ein zweites Motiv war nicht mehr drin da der DB Mitarbeiter wieder los fuhr aber das war völlig in Ordnung. Als ich mit meinen Sachen wieder runter lief war ich mehr als zufrieden mit meinem Bild. 70 Minuten später fand ich bei Edesheim dann endlich die erste Lücke in der Wolkendecke und konnte das erste Sonnenbild des Tages machen...

Zuletzt bearbeitet am 14.01.21, 13:35

Datum: 11.09.2020 Ort: Kreiensen [info] Land: Niedersachsen
BR: 401 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 27 Punkte

17 Kommentare [»]
Optionen:
 
Rosensteinbrücke
geschrieben von: kbs790.6 (24) am: 12.01.21, 20:41
Schwierig gestaltet sich die fotografische Umsetzung der Rosensteinbrücke von der relativ zugewachsenen Südseite aus. Fast Immer sind Masten, Oberleitungen oder jede Menge Bewuchs im Weg - für den IC 2012 fand sich allerdings Ende Oktober 2019 eine passende Lücke mit weitestgehend freiem Blick auf die Brücke.

Zuletzt bearbeitet am 12.01.21, 22:37

Datum: 31.10.2019 Ort: Stuttgart [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mittagspause in Klostermansfeld
geschrieben von: Leon (641) am: 12.01.21, 19:44
Auf dem Abschnitt der "Kanonenbahn" von Berlin bis nach Blankenheim wurden seinerzeit die Bahnhofsgebäude mit einheitlichen Grundrissen und Bauausführungen konzipiert. Es gab den "ländlichen Stil", welcher sich beispielsweise bei den Bahnhofsgebäuden von Wiesenburg, Brück und Lindau (bei Zerbst) wiederfindet, und es gab den "städtischen Stil", welcher bei den etwas größeren und bedeutenderen Bahnhöfen Anwendung gefunden hat - mit dem Ergebnis, dass sich die Bahnhofsgebäude von Bad Belzig, Hettstedt, Barby und Klostermansfeld bis heute sehr ähneln. Letztgenannter Bahnhof war Ausgangspunkt der Züge der Wipperliese, welche vor der Privatisierung noch von Ferkeltaxen der Baureihen 771 und 772 gebildet wurden. Am Nachmittag des 11.03.1997 steht der Solo-772 101 als RB 8839 in Klostermansfeld zur Abfahrt nach Wippra bereit. Noch ist es ein wenig Zeit bis zur Abfahrt; weder Reisende noch Personal sind zu sehen.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 11.03.1997 Ort: Klostermansfeld [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (9782):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 196
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.