DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 39
>
Auswahl (1947):   
 
Galerie: Suche » Deutsche Bundesbahn, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Wintersonne
geschrieben von: Johannes Poets (416) am: 18.01.21, 10:00
Südlich von Göttingen verläuft die Leine in einem weiten Tal. Aufgrund seines fruchtbaren Bodens wird es intensiv ackerbaulich genutzt. In der vegetationslosen Jahreszeit ist die schöne dunkle Färbung der Humusschicht auf vielen Äckern sichtbar.

Unter einem abwechslungsreichen Wolkenhimmel durcheilt in der tief stehenden Wintersonne eine Lokomotive der Baureihe 103 mit dem IC 690 "Hohenstaufen" München – Hamburg-Altona das Leinetal in Höhe der Ortschaft Niedernjesa.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 18.01.21, 10:10

Datum: 17.01.1984 Ort: Niedernjesa [info] Land: Niedersachsen
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Über den Dächern von Ippensen
geschrieben von: Johannes Poets (416) am: 13.01.21, 22:00
Eine strahlende Wintersonne lachte ab dem späten Vormittag des 14. Januar 1982 vom Himmel über dem Leinetal und dem westlichen Harzvorland. Dabei sah es zunächst gar nicht nach einem derartigen Bilderbuchwetter aus – dichter Nebel machte sich im Leinetal breit. Dieser verzog sich jedoch langsam und so konnte gegen 12:45 Uhr das erste Bild des Tages aufgenommen werden: Eine 614-Garnitur als N 5920 Seesen – Altenbeken über den Dächern von Ippensen. In wenigen Augenblicken wird sie im Dunkel des Ippensener Tunnels verschwunden sein.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64 Professional)

Datum: 14.01.1982 Ort: Kreiensen [info] Land: Niedersachsen
BR: 614 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nur 2. Klasse
geschrieben von: Johannes Poets (416) am: 15.01.21, 16:00
Im Kursbuch gut zu erkennen waren die Einsätze der in unseren Kreisen scherzhaft "Currywürste" genannten Schienenbusse: Eine hinter dem Triebwagensymbol eingefügte "2." bedeutete, daß dieser Zug nur die zweite Klasse führt. Folglich konnte es sich beim N 6042 Braunschweig – Kreiensen nur um eine Schienenbusgarnitur handeln, die im Winterfahrplan 1981/82 dreiteilig unterwegs war. Die Aufnahme entstand zwischen Neuekrug-Hahausen und Seesen.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64 Professional)

Datum: 14.01.1982 Ort: Seesen [info] Land: Niedersachsen
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ziemlich frisch…
geschrieben von: Frank H (281) am: 14.01.21, 18:59
… war es am Morgen des 11. Januar 1987. Nach einer klaren Nacht hatte es auf einige Minusgrade abgekühlt, was sogar im eher milden Rheintal dafür sorgte, dass sich die Weinberge nahe Rüdesheim reifbedeckt zeigten.

Mit eisigen Füßen stand ich dennoch am Binger Rheinufer und richtete die Kamera auf die rechtsrheinische Szene zwischen dem noch nicht neu angestrichenen Mäuseturm und der Ruine Ehrenfels, der erwartete Zug war schließlich alle Mühen wert!

Ein Vielfaches wärmer als der Fotograf dürften es die Urlauber im gediegenen 601 gehabt haben, der sich auf dem Weg in die Berge befand. Ein gutes Jahr sollten die ehemaligen TEE noch im Einsatz stehen, dann wurde der „Alpen – See – Express“ auf lokbespannte Züge umgestellt.

Sehr schade, der Reisekomfort im Stil des Wirtschaftswunders war meines Erachtens unerreicht, und ich bin sehr froh, dass die Leistungen einige Jahre für Trampertickets freigegeben waren. Ob die Wintersportler auf ihrer Reise ähnliche nostalgische Gefühle hatten?


Scan vom Kodachrome 64 KB - Dia

Datum: 11.01.1987 Ort: Rüdesheim [info] Land: Hessen
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Spaziergang
geschrieben von: Johannes Poets (416) am: 14.01.21, 13:00
Eine gute Stunde nach dem Entstehen dieser Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] hatte die Sonne bereits so viel Kraft, daß ihre wärmenden Strahlen den Raureif auf den Ästen der Bäume schmelzen ließen und zu einem Spaziergang einluden. 634 651-4 + 634 658-9 waren als N 6136 Braunschweig – Kreiensen unterwegs und wurden bei Harriehausen im Bild festgehalten.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64 Professional)

Zuletzt bearbeitet am 14.01.21, 13:05

Datum: 14.01.1982 Ort: Harriehausen [info] Land: Niedersachsen
BR: 624,634 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft

12 Kommentare [»]
Optionen:
 
Über den Weißwurstäquator
geschrieben von: 797 505 (367) am: 13.01.21, 21:32
Über die wahre Lage des Weißwurstäquators gibt es unterschiedlichste Ansichten. Die Donau als Grenze zwischen dem Freistaat und der restlichen Bundesrepublik ist dabei sicher nicht die schlechteste Annahme.
Eben genau diese überquert die ungewöhnlich schöne 103 117 mit ihrem Inter-City am Nachmittag des 22. Oktober 1989 auf dem Weg von Stuttgart nach München mitten in Ulm.
Der berühmte „Münsterblick“ ist leider seit dem viergleisigen Ausbau der Donaubrücke und dem gleichzeitigen Aufbau von Schallschutzwänden nicht mehr umsetztbar.
Im Vergleich zum fünf Jahre älteren Winterbild von Johannes - [www.drehscheibe-online.de] - hat sich das Stadtbild von Ulm etwas gewandelt…


Zuletzt bearbeitet am 13.01.21, 21:53

Datum: 22.10.1989 Ort: Ulm [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft

13 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am Weserufer in Höxter
geschrieben von: Leon (637) am: 11.01.21, 17:32
Das Motiv mit der Kulisse von Höxter und der Weser im Vordergrund ist bereits mit zeitgemäßen Schienenfahrzeugen in der Galerie vertreten. Als Vergleich biete ich hiermit ein Bild vom letzten Tag vor dem Sommerfahrplanwechsel 1989 an. Es hat sich seitdem nicht allzu viel verändert, nur, dass mittlerweile neue Bäume am Ufer gepflanzt worden sind - wenn man die Dicke der Stämme vergleicht. [www.drehscheibe-online.de] Im Mai 1989 führten zahlreiche Touren in das Weserbergland und in den Harz, aber in erster Linie, um das nahe Ende der dort noch eingesetzten "Akkus" der Baureihe 515 einzufangen. Hierbei sind diverse weitere Fotos der dort noch eingesetzten Triebwagen der Baureihen 614 und 624/634 sowie der Baureihen 212 und 216 entstanden. Der 27.05.89 begann mit Fotos am Weserufer von Höxter, einem motivlichen "must have" in dieser Region. Wir sehen eine derartige Garnitur, wie sie als Eilzug von Ottbergen über Holzminden nach Kreiensen unterwegs ist.

Scan vom Fuji Kleinbilddia

Datum: 27.05.1989 Ort: Höxter [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 624,634 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Gänseblümchen in Bad Steben (1992)
geschrieben von: Andreas T (374) am: 09.01.21, 14:32
Im Mai 1992 herrsche ein wunderbar klares, sonniges Wetter, bei der die maitypischen Gänseblümchen auf den saftig grünen Wiesen besonders gut zur Geltung kamen. Bei diesen optimalen Bedingungen konnte ich mit meinem Kumpel Frank H in Bad Steben am Mittag des 14.05.1992 die abfahrbereite 211 021 als N 8865 fotografieren.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Datum: 14.05.1992 Ort: Bad Steben [info] Land: Bayern
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Übermächtige Konkurrenz (Stromberger Neuhütte 1983
geschrieben von: Andreas T (374) am: 08.01.21, 20:32
Zum Sommerfahrplan 1983 wurde der planmäßige Reisezugverkehr zwischen Langenlonsheim und Simmern faktisch beendet. Bis zum 01.06.1984 gab es nämlich nur noch ein einziges morgentliches "Alibi"-Zugpaar mit 212, dann war Simmern als Kreisstadt endgültig vom Reisezugverkehr abgeschnitten.

Um wenigstens einige wenige Streckenaufnahmen von den letzten Schienenbussen zu bekommen, machte ich mich deswegen am 20.05.1983 mit dem Fahrrad auf den Weg vom Rhein aus in das Gebirge des Hunsrücks, eine durchaus schweißtreibende Angelegenheit. Und so entstand am Vormittag dieses Bild mit 798 597 und 998 900 als N 8829 oberhalb des Bahnhofs (edit) Stromberger Neuhütte, als Dokument, warum diese Strecke im Reisezugverkehr gegenüber der Straße chancenlos war.

Ich räume ein, dass die Autobahnbrücke eigentlich kein optisches "Highlight" ist, und habe mich früher mit diesem Bild selbst schwer getan. Mittlerweile finde ich es aber viel spannender als die damals ebenfalls gefertigte Teleaufnahme mitten in den Bahnhof hinein.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64).

P.S.: (edit) Die Autobahn wird übrigens mit hohem Aufwand seit Jahren saniert und verbreitert und dazu die Brücke neu gebaut ....


Zuletzt bearbeitet am 09.01.21, 20:05

Datum: 20.05.1983 Ort: Stromberger Neuhütte [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Doppelbespannung
geschrieben von: Johannes Poets (416) am: 01.01.21, 16:00
Die Schneekatastrophe in Norddeutschland zur Jahreswende 1978/1979 hatte ein außergewöhnliches Ausmaß und wurde als Katastrophenfall bezeichnet. In der Bundesrepublik Deutschland waren vor allem Schleswig-Holstein und Hamburg sowie das nördliche Niedersachsen betroffen. Nach massiven Schneefällen, die dort wegen des Sturmstärke erreichenden Windes vielerorts zu meterhohen Schneeverwehungen führten, setzte am Neujahrstag starker Frost ein. Der Winter 1978/1979 gehört zu den zehn härtesten Wintern der Nachkriegszeit in Norddeutschland. Mit 67 Tagen geschlossener Schneedecke (28. Dezember 1978 – 4. März 1979) stellte die Saison einen Rekord auf.

Auch im südlichen Niedersachsen lag am 2. Januar eine hohe Schneedecke. Da die Fahrleitungen stark vereist waren, hatten viele E-Loks beide Stromabnehmer am Fahrdraht, vereinzelt wurde auch in Doppelbespannung gefahren. So konnte auf der Nord-Süd-Strecke bei Friedland (Han) der zweiklassige IC 185 „Nordwind“ Bremen – München Hbf. an diesem Tag mit zwei Loks der Baureihe 111 beobachtet werden.

---
Scan vom Kleinbild-Negativ (Ilford FP4)

Datum: 02.01.1979 Ort: Friedland [info] Land: Niedersachsen
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
217 014 an der Kirche von Pommelsbrunn (1989)
geschrieben von: Andreas T (374) am: 02.01.21, 10:11
Dort, wo heute die Nürnberger S-Bahn nach Hartmannshof fährt und deswegen dieser Streckenabschnitt elektrifiziert ist, konnten wir im Herbst 1989 dieses Bild von 217 014 an der Kirche von Pommelsbrunn umsetzen. Am 22.09.1989 schleppt 217 014 ohne erkennbare Mühe ihren Güterzug Richtung Nürnberg.

Auch wenn mein historisch fühlendes Fotografenherz weint, wenn Strecken elektrifiziert werden und damit meistens auch Fotostellen verloren gehen: Mein Verstand ist um jeden Meter Oberleitung froh, der die Bahn weiter in die Zukunft führt. Denn die Bahn ist nicht in erster Linie für uns Fotografen da :-)

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64).

Datum: 22.09.1989 Ort: Pommelsbrunn [info] Land: Bayern
BR: 217 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am Einfahrsignal von Floß (1986)
geschrieben von: Andreas T (374) am: 01.01.21, 17:28 Top 3 der Woche vom 10.01.21
Der 15.07.1986 war ein richtiger Hochsommertag, und der Wind strich durch die Kornfelder, als uns am westlichen Einfahrsignal und vor der Ortskulisse von Floß die creme-oceanblaue 211 159 mit ihren beiden Vierachser-Umbauwagen als N 6954 auf dem Weg nach Neustadt an der Waldnaab begegnete.

Mehr Bilder von der Strecke? Mit Personenzügen: [www.drehscheibe-online.de] [www.drehscheibe-online.de]
[www.drehscheibe-online.de] und mit Güterzug: [www.drehscheibe-online.de]

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)


Zuletzt bearbeitet am 01.01.21, 17:32

Datum: 15.07.1986 Ort: Floß [info] Land: Bayern
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 25 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Bahn gewöhnt sich das Rauchen ab (1986)
geschrieben von: Andreas T (374) am: 29.12.20, 19:48
Als dieses Bild am 01.07.1986 am nördlichen Ausfahrsignal von Flacht entstand, war offenbar das allseits bekannte Bundesbahn-Motto aus den 70er Jahren schon wieder vergessen. Eigentlich wollte sich die Bahn doch das Rauchen abgewöhnen....

Egal, ich kann euch versichern, dass der Sound eines brüllenden V100-Motors, der gerade einen Güterzug aus dem Bahnhof herausbeschleunigen musste, wo ein kreuzender Personenzug abgewartet worden war, sensationell und unvergesslich ist. Und das Bild zeigt zugleich auch den umfangreichen und abwechselungsreichen Güterverkehr, der Ende der 80er Jahre noch an der Aartalbahn geboten wurde.

Das Bild entstand am ersten Tag einer herrlichen, pflichtenlose Phase von drei Monaten bis zu meinem Studienbeginn. Jeden Tag stellte sich die gleiche Frage: Lieber Gammeln oder Fotografieren? Es war eine wunderbare Zeit....

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Zweiteinstellung: aufgehellt, wärmere Farben mit mehr Dynamik, außerdem leicht gedreht

Datum: 01.07.1986 Ort: Flacht [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Überholung
geschrieben von: Johannes Poets (416) am: 27.12.20, 17:00
Haste ist eine kleine Ortschaft mit ca. 2.700 Einwohnern etwa 30 km westlich von Hannover. Der Bahnhof von Haste liegt an der Bahnstrecke Hannover – Minden (– Holland / – Ruhrgebiet). Hier zweigt die als Deisterbahn bekannte Strecke über Barsinghausen nach Weetzen ab.

Während der Fernverkehr auf der Hauptstrecke (in den 1980er Jahren unter der Kursbuchstrecke 200 zu finden) Haste "links" liegen lässt, halten Eilzüge hier ungefähr jede Stunde. Ungefähr deshalb, weil der Taktverkehr bei der Deutschen Bundesbahn zu dieser Zeit noch nicht die Regel ist.

Um die Mittagszeit legt der E 2244 Bad Harzburg – Amsterdem in Haste einen Halt ein, fünf Minuten dauert der Aufenthalt. Am 28. Dezember ist die 112 498-1 vorgespannt. In dieser Zeit findet planmäßig die Überholung durch den D 246 Warszawa – Berlin – Aachen statt, der ebenfalls mit einer von Eisenbahnfreunden begehrten 112 bespannt ist – hier ist es die 112 267-0. Beide Maschinen sind im Bw Hamburg Eidelstedt beheimatet.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 200)
Am rechten Bildrand wurden im Bereich des Himmels zwei unmotiviert in den Bildausschnitt hineinragende Lampen entfernt.

Zuletzt bearbeitet am 30.12.20, 18:00

Datum: 28.12.1980 Ort: Haste [info] Land: Niedersachsen
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 11 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Münchner Besuch beim Stuttgarter Weihnachtsmarkt
geschrieben von: 194 118 (25) am: 25.12.20, 18:55
Am 16.12.1990 fuhr ein Sonderzug mit der E 18 08 von München zum Weihnachtsmarkt nach Stuttgart. Jost hat hier vor einiger Zeit schon mal ein Bild von der Hinfahrt gezeigt ( [www.drehscheibe-online.de] ), ich stand damals an der Göppinger Bahnhofseinfahrt.
Nachmittags begaben wir uns nach Stuttgart, wo das auffällig platzierte Christbäumchen inzwischen gemeinsam mit der Lokmannschaft den Führerstand gewechselt hatte. Vor der Rückfahrt des Sonderzuges nach München konnten wir am Bahnsteig noch ein paar Bilder von der illustren Fuhre aufnehmen.

Seit ihrer Aufarbeitung 1984 als betriebsfähige Museumslok trug E 18 08 den hellgrauen sogenannten "Fotografieranstrich" der alten Reichsbahn. Ende 1994 wurde sie in ihre Ursprungsfarbgebung RAL 7018 "blaugrau" umlackiert. Da der Deutschen Bahn offenbar jegliches Traditionsbewusstsein abhanden gekommen ist, wurde E 18 08 trotz der zuletzt recht intensiven Nutzung bereits 1998 abgestellt und ist seither - wie viele der zum Jubiläum 1985 hergerichteten Museumsloks - leider nicht mehr betriebsfähig. Seit 2005 befindet sie sich im Bahnpark Augsburg.

Zuletzt bearbeitet am 26.12.20, 10:11

Datum: 16.12.1990 Ort: Stuttgart [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 118,119 (histor. E18, E19) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Licht am Horizont (Alzey 1985)
geschrieben von: Andreas T (374) am: 24.12.20, 15:24
Den ganzen Tag waren mein Bruder Günter und ich in Rheinhessen und der Pfalz unterwegs gewesen, unter anderem an der Glantalbahn, und hatten bei bedecktem Himmel und wenigen Schneeschauern uns um halbwegs brauchbare Winterbilder bemüht. Aber es blieb schwierig. Schon auf dem Rückweg und bei einsetzender Dämmerung machten wir noch einen Abstecher in den Bahnhof Alzey, als sich für uns überraschend am Horizont ein heller Silberstreif zeigte, und die bis dahin hartnäckig geschlossene Wolkendecke begann aufzureißen.

In dieser speziellen abendlichen Lichtstimmung entstand dieses Bild der südlichen Ausfahrsignale von Alzey mit dem rechts erkennbaren Bw-Gelände.

Und der hoffnungsstiftende Silberstreifen am Horizont hielt am nächsten Tag, was er abends versprochen hatte: Am Folgetag gelang uns bei strahlendem Sonnenschein und über einer geschlossenen Schneedecke so manches hübsche Bild [www.drehscheibe-online.de]

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 24.12.20, 15:25

Datum: 03.01.1985 Ort: Alzey [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 10 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Entlang der winterlichen Nahe (1985)
geschrieben von: Andreas T (374) am: 26.12.20, 18:41
Der Winter 1984/1985 war kalt und schneereich, und im Februar gab es auch noch die wunderbare Kombination aus eigenem Urlaub, Schnee und Sonne. Und so entstand am 15.02.2985 dieses winterliche Bild der altroten kaiserslauterner 218 368 mit ihrem E 3356 bei "Kaiserwetter" auf dem Weg von Bingerbrück nach Bad Kreuznach. Im Bildhintergrund erahnt man den Haltepunkt Münster-Sarmsheim.

Einen Blick wert sein sollte auch der hinter der Lok mitlaufende (edit: frühere?) Postwagen.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)



Zuletzt bearbeitet am 01.01.21, 13:09

Datum: 16.02.1985 Ort: Münster-Sarmsheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sommer in Marxgrün (1986)
geschrieben von: Andreas T (374) am: 22.12.20, 18:28
An der bayerischen Strecke von Hof nach Bad Steben liegt der Bahnhof Marxgrün. Früher konnte man von hier durch das Höllental über die Saale hinweg nach Blankenstein und Bad Lobenstein fahren. Wer das Buch "Grenze über deutschen Schienen kennt, kennt sicherlich auch diese verschwundene Bahn. Wobei es aktuell durchaus ernst zu nehmende Überlegungen gibt, diese Strecke neu zu errichten, damit Bad Lobenstein einen günstigeren Gleisanschluss - ohne Spitzkehre oder abenteuerliche Streckenführung über Ziegenrück - erhält. Am Nachmittag des 15.07.1986, als dieses Bild im hübsch mit Formsignalen ausgestatteten Bahnhof Marxgrün entstand, lag allerdings Blankenstein - gefühlt - für uns unerreichbarer als der Mond hinter der Landesgrenze zu Thüringen. Hätte damals jemand behauptet, dass jedermann dreieinhalb Jahre später in wenigen Minuten Blankenstein erreichen könnte - wir hätten das als Spinnerei abgetan.

Das im Hintergrund gezogene Ausfahrsignal ist übrigens kein Indiz für einen Nachschuss auf 211 324 (als N 8968). Dafür fehlt einfach der dazu passende Steuerwagen, und auch die reinrassige Garnitur aus Vierachser-Umbauwagen steht einer Wendezuggarnitur technisch entgegen. Ich kann nicht sagen, ob der Bahnhof damals "durchgeschaltet" war,, hiergegen spricht eigentlich die offene Tür zum im Bahnhofsgebäude integrierten Stellwerksraum. Jedenfalls war das Überschreiten der Gleise und unser dortiger Aufenthalt bei der Ausfahrt des Zuges Richtung Bad Steben mit dem örtlichen Aufsichtsbeamten abgesprochen.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 25.12.20, 20:06

Datum: 15.07.1983 Ort: Marxgrün [info] Land: Bayern
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Frohe Weihnachten
geschrieben von: Johannes Poets (416) am: 23.12.20, 14:00
Mit diesem Bild aus dem winterlichen Murnau möchte ich in diesem Jahr allen Galeriebesuchern und den Mitgliedern des Auswahlteams frohe Weihnachten wünschen. Bleibt bitte alle gesund!

Der N 6623 nach Oberammergau ist abfahrbereit.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 200)

Zuletzt bearbeitet am 25.12.20, 13:00

Datum: 30.12.1980 Ort: Murnau [info] Land: Bayern
BR: 169 (histor. E69) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 10 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eine V100, die schafft das (Pechbrunn 1992)
geschrieben von: Andreas T (374) am: 21.12.20, 15:46
In der milden Abendsonne zieht 211 021 am 14-05.1992 ihren endlos langen Güterzug 68978 Richtung Marktredwitz durch den Bahnhof Pechbrunn, gelegen in der Oberpfalz im Landkreis Tirschenreuth. Wie sehr die Lok arbeiten muss, könnt Ihr gut an der Abgasfahne erkennen. An sich kein Problem, es ist halt eine V100 - die schafft das. Den dazu gehörigen unfassbaren Sound müsst Ihr Euch allerdings selbst dazudenken....

Den auf dem Bild sichtbaren Bahnübergang gibt es heute übrigens nicht mehr.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 21.12.20, 15:48

Datum: 14.05.1992 Ort: Pechbrunn [info] Land: Bayern
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das Gegenteil von nassem Winterwetter (1992)
geschrieben von: Andreas T (374) am: 20.12.20, 12:48
Das Gegenteil von nassem Winterwetter: Am 14.05.1992 begegneten Frank und mir (auf einer wirklich gelungenen Fototour auf der Jagd nach den altroten Hofer 211) auf ihrem Weg nach Bad Steben nördlich von Naila 211 021 als N 8865.

Ortskundige wissen, dass hinter dem Gleis, am linken Bildrand und noch vor der markanten Felsformation sich - nach meinem Geschmack hässliche - Klär(?)teiche befinden, die mit diesem Bildausschnitt weitgehend unsichtbar bleiben. Nur ganz links erahnt man einen Ansatz eines grauen Betonbeckens. Aber wenn ich das Bild mit "211 vor den Klärteichen" betitelt hätte, hätte es bestimmt einige hämische Kommentare gegeben :-)

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Datum: 14.05.1992 Ort: Naila [info] Land: Bayern
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abfahrbereit
geschrieben von: Johannes Poets (416) am: 18.12.20, 15:00
Bahnhof Göttingen, 18:47 Uhr. Der Zugführer hat die Aufsicht übernommen, eine kurze Auskunft an Reisende ist noch drin bis zum Zeigersprung. Der E 3526 nach Oberhausen ist abfahrbereit. Die Braunschweiger Maschine wird bis Altenbeken am Zug bleiben. Um 18:48 Uhr beginnt die Fahrt in die Nacht.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64 Professional)

Datum: 18.12.1981 Ort: Göttingen [info] Land: Niedersachsen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Blick durch den Burgtunnel (1986)
geschrieben von: Andreas T (374) am: 17.12.20, 18:41
"Die Bahn unterwirft die Landschaft" - auch so hätte ich dieses Bild betiteln können. Ohne besondere Rücksicht auf die Topografie durchschneidet und überwindet die Brexbachtalbahn von Engers nach Siershahn schnurgerade das Brexbachtal, erst mittels Brücke, dann mit dem 117 m langen Burgtunnel und über ein dahinter liegendes weiteres Viadukt, bevor der Bedarfs-Haltepunkt Pfadfinderlager erreicht wird.

Mühelos, weil bergab rollend, knatterte am 16.06.1986 die Schienenbusgarnitur 798 745 + 998 017 + 998 884 als N 6864, während wir - sicher hinter dem Geländer am Anfang des Viadukts stehend - diesen herrlichen Anblick genossen.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Wer das Viadukt von der Seite sehen will: [www.drehscheibe-online.de]

Datum: 16.06.1986 Ort: Bendorf-Sayn [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Birnau-Maurach
geschrieben von: Johannes Poets (416) am: 19.12.20, 08:00
Aufnahmen von Zügen unterhalb der Wallfahrtskirche Birnau am Bodensee gibt es schon einige in der Galerie. Die meisten zeigen Züge in Richtung Westen, also die von Friedrichshafen in Richtung Radolfzell.

Unterhalb "der Birnau", wie die weithin bekannte Barock-Kirche von Einheimischen genannt wird, befand sich einst der Bahnhof Birnau-Maurach. Im Kursbuch vom Sommer 1975 ist er noch verzeichnet. Im Bild ist das ehemalige Empfangsgebäude noch vor dessen Umbau zu erkennen. Obwohl der seit Jahren gedeihende Wildwuchs auf dem ehemaligen Bahnsteig für das Auswahlteam ein Ablehnungsgrund sein könnte, da er die Fahrwerke der Lokomotiven verdeckt, möchte ich dieses Bild zur Aufnahme in die Galerie vorschlagen.

Es zeigt die beiden Ulmer Maschinen 215 078-7 und 215 069-6 mit dem aus drei vierachsigen Umbauwagen gebildeten E 3745 Radolfzell – Friedrichshafen im Bereich des ehemaligen Bahnhofs Birnau-Maurach.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 200)

Datum: 19.12.1982 Ort: Uhldingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 215,225 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
601 beim Sonne-Center
geschrieben von: 194 118 (25) am: 18.12.20, 08:27
Der 21. März 1987 war der vorletzte Samstag der Wintersaison 1986/1987, an dem die Geislinger Steige von einem als "Alpen-See-Expreß" verkehrenden 601 erklommen wurde. In der Rechtskurve oberhalb des Einkaufszentrums "Sonne-Center" hat die Garnitur mit dem Triebkopf 601 016 an der Spitze gerade die ca. 5,5 km lange 22,5 Promille-Rampe in Angriff genommen.
In Augsburg wird der hier zu sehende Zugteil aus Dortmund mit einer weiteren, aus Hamburg kommendern Garnitur vereinigt. Nach gemeinsamer Fahrt als 20-Teiler bis Rosenheim werden die beiden Hälften den Rest ihres Laufwegs nach Traunstein bzw. Innsbruck wieder separat absolvieren.
Über dem Triebzug thront die Ruine Helfenstein, eine Höhenburg aus dem 12. Jahrhundert, die im 16. Jahrhundert von ihrem damaligen Besitzer, der Reichsstadt Ulm, geschleift wurde. Erst in den 1930er-Jahren wurden die Grundmauern wieder freigelegt. Im Rahmen der Teil-Restaurierung wurde auch der links erkennbare Aussichtsturm errichtet, der sich an der Stelle des früheren Palas befindet.

Datum: 21.03.1987 Ort: Geislingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Das war’s …
geschrieben von: Frank H (281) am: 16.12.20, 19:41
Kaum ein Thema hat die eisenbahnfotografierende Zunft in den letzten Wochen und Monaten so beschäftigt wie der Traktionswandel im Allgäu. Auch wenn dem einen oder anderen das Thema mittlerweile etwas überstrapaziert scheint, ich für meinen Teil habe mich stets an den reichhaltigen und schönen Motiven erfreut, die auch in der Galerie gezeigt wurden!

Dies lag jedoch nicht nur an meiner Vorliebe für die 218 im Allgemeinen und für fotogene Fernzüge in schöner Landschaft im Besonderen, sondern auch an meiner engen, persönlichen Bindung ans Allgäu, reichen doch auch familiäre Wurzeln in diese Region. So verdanke ich auch den Großteil meiner älteren Allgäufotos den regelmäßigen Urlauben, denn als nahezu reines beige/türkis – Land packten in den Achtzigern und frühen Neunzigern viele Eisenbahnfotografen diese Ecke kaum mit der Kneifzange an.

Mit der Zeit ändern sich jedoch die Schwerpunkte, und zum Abschied der dieselbespannten EC’s organisierten rührige Eisenbahner nochmals eine beige/türkise 218 – Doppeltraktion, wie sie über Jahre alltäglich war. Diesen Alltag sehen wir auf dieser Aufnahme vom 19. Oktober 1990, wo 218 406 und 447 mit dem EC 97 Bern – München im gediegenen, herbstlichen Nachmittagslicht die Oberstaufener Friedhofskapelle St. Martin passieren. Gleich werden sie in den am Bahnhof gelegenen Tunnel eintauchen und um 15.27 Uhr in Immenstadt den nächsten Halt einlegen.

Seit dem Wochenende ist der hochwertige Fernverkehr über die klassische Allgäubahn, welche die Eurocities baustellenbedingt nun eine Zeitlang wieder befahren durften, Geschichte, und so sinnvoll auch die infrastrukturelle Entwicklung der neuen Verbindung ist, fotografisch bedauere ich diesen Verlust schon ganz ordentlich.

Doch auch die Bahn selbst konnte sich wohl nicht so recht von den alten Traditionen trennen, hat doch der erste Elektrotriebwagen, der die neue Route fahren sollte, den Weg Richtung Oberstaufen eingeschlagen ;)


Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia

Die sehr dunkle Partie im Bereich der Pufferbohle ist dem schon seitlichen Lichteinfall geschuldet und war selbst im 16-fachen Scan nicht ausreichend aufzuhellen, ohne einen unnatürlichen Eindruck zu erzeugen.


Datum: 19.10.1990 Ort: Oberstaufen [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
+18
geschrieben von: Johannes Poets (416) am: 15.12.20, 16:00
Adventszeit – Einkaufszeit! Sehnsüchtig wird der Zug "auf die Dörfer" erwartet. Mit Tüten und Taschen voller Weihnachtseinkäufe stehen die Menschen bei kaltem Schmuddelwetter auf dem Bahnsteig in Göttingen und frieren. Mit "+18" erreicht der E 6728 aus Walkenried die Universitätsstadt zur Weiterfahrt nach Eichenberg mit Halt in Obernjesa und Friedland (Han). Im Einsatz sind an diesem Tag die Fahrzeuge 613 607-1 + 913 021-2 + 613 619-6.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 200)

Zuletzt bearbeitet am 17.12.20, 14:00

Datum: 16.12.1981 Ort: Göttingen [info] Land: Niedersachsen
BR: 608 (alle histor. VT08, 612, 613) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Menschen bei der Bahn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kurz, Variante "lang"
geschrieben von: 194 118 (25) am: 15.12.20, 06:54
Mit Bildern aus der Anfängerzeit ist das so eine Sache...
Man beherrschte kaum die Kameratechnik, hatte noch keinen Blick fürs Motiv und knipste immer an den gleichen zwei, drei Stellen rum (meist am "Heimatbahnhof"), so dass aus heutiger Sicht nur sehr wenige der damaligen "Erzeugnisse" vorzeigbar sind.
Und dann war da noch das Problem mit den teilweise richtig schlechten Diafilmen - sei's, weil man irgendwo gelesen hatte, das sei ein ganz toller Film, oder weil man den Mist von einem Fotohändler aufgeschwatzt bekam, oder auch ganz einfach aus "familiärer Tradition". Und ehe man sich endlich dazu durchgerungen hatte, auf einen anderen, besseren Film umzusteigen, hatte man etliche grobkörnige, auch farblich unbefriedigende Bildchen fabriziert, die zudem noch relativ schnell alterten (letzteres wusste man damals zumindest als Jungfuzzy noch nicht).
Umso größer ist dann die Freude, wenn dank digitaler Bildbearbeitung aus einem mittlerweile ziemlich ausgeblichenen "Frühwerk" ein halbwegs ansehnliches Foto wird.

Ungefähr so ging's mir bei dem hier vorgeschlagenen Bild, das bei einem meiner vielen Ausflüge auf den Göppinger Bahnhof entstanden ist:
Am 6. März 1984 war gerade der Austausch des Durchfahrtsgleises Richtung Ulm im Gange, was offenbar noch reichlich Handarbeit erforderte. Im Hintergrund rauscht derweil der Tübinger Altbautriebwagen 425 423 als Lt 30254 Geislingen - Plochingen durch.

Sechs der insgesamt 17 Triebzüge der BR 425 trugen Anfang der 1980er-Jahre Werbung der Firma "Kurz Wohn + Freizeitmöbel", jeder für sich in einer individuellen Ausführung: So wies der Zehner die Variante "kurz" mit voneinander abgegrenzten Einzelaufklebern auf, während der Zweier und der Sechser die Variante "mittellang" mit einem pro Wagen durchgehenden, aber an den Wagenenden unterbrochenen Werbeband zeigten, das sich zwischen den beiden Zügen im Gelbton unterschied. Die restlichen drei Garnituren, zu denen auch der Dreiundzwanziger gehörte, trugen die Variante "lang" mit einem über den kompletten Zug durchgehenden Werbeband. Hier waren jedoch die stirnseitigen Enden des Werbebandes sehr "abwechslungsreich" platziert, so dass im Prinzip jeder der "Kurz"-Züge eindeutig identifizierbar war.

Zuletzt bearbeitet am 15.12.20, 13:26

Datum: 06.03.1984 Ort: Göppingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 425,427,432,455,465 (alte Elektrotiebwagen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Menschen bei der Bahn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bezaubernde Schneelandschaft
geschrieben von: Johannes Poets (416) am: 14.12.20, 11:00
Nach mehreren Tagen mit Schneefall unter dichter Bewölkung lockerte diese endlich auf und die Sonne warf ihr Licht auf eine bezaubernde Schneelandschaft. Zudem war es recht kalt geworden, so daß der Schnee auf den Ästen der Bäume sowie auf den Isolatoren der BASA-Leitung liegen blieb. So ging es ein weiteres Mal an die Sollingbahn in der Hoffnung auf stimmungsvolle Winterbilder.

Die Bahnselbstanschlussanlage (kurz BASA) der ehemaligen Deutschen Bundesbahn war mit rund 120.000 Teilnehmeranschlüssen eines der größten eigenständigen Telekommunikationsnetze (Festnetz) in Deutschland. Es stammt aus einer Zeit, in der die Fernmeldehoheit verfassungsgrundsätzlich bei der staatlichen Fernmeldebehörde der Post lag. Der damalige Gesetzgeber räumte erstmals einheitlich mit dem Fernmeldeanlagengesetz vom 14. Januar 1928 der Deutschen Reichsbahn das Recht ein, ein eigenes Fernmelde-Geschäftsnetz zu errichten und zu betreiben. Der Begriff "Selbstanschluss" bezieht sich in praktischer Hinsicht auf den Verzicht auf eine manuelle Vermittlungsstelle. Dieser Selbstwählbetrieb im Orts- und Fernnetz konnte bei den Eisenbahnen sehr viel früher verwirklicht werden als im öffentlichen Fernsprechnetz der Reichspost, weil hier eine Gebührenermittlung entbehrlich war. Die BASA-Leitungen wurden zunächst als Freileitungen parallel zu den Eisenbahnstrecken, spätestens aber im Rahmen einer Elektrifizierung der Strecken unterirdisch verlegt.

Neben den vor Jahresfrist bereits vorgestellten Aufnahmen [www.drehscheibe-online.de] und [www.drehscheibe-online.de] gelang von der Straßenbrücke bei Ertinghausen auch diese Aufnahme der Braunschweiger 216 162-8 mit dem E 3737 Bielefeld – Odertal.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Fujichrome 100)

Datum: 15.12.1981 Ort: Ertinghausen [info] Land: Niedersachsen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
"Rückzugsgeknipse"
geschrieben von: 194 118 (25) am: 14.12.20, 08:09
So nannten wir es, wenn auf dem Heimweg von einem Fototag noch der eine oder andere Zug bzw. das eine oder andere Motiv "mitgenommen" werden "musste". Die Begeisterung über ein solches Vorhaben war meist unterschiedlich ausgeprägt - die einen hatten noch nicht genug, die anderen wollten lieber nach Hause. Ob das auch auf den 19. November 1989 zutraf, kann ich heute nicht mehr eindeutig sagen. Jedenfalls befanden wir uns auf der Rückfahrt vom "Zielgebiet" um Gessertshausen und Dinkelscherben, wo wir uns u.a. um Formsignale, den Gläsernen Zug und einige frühe 120-Planleistungen auf der Stuttgarter Strecke gekümmert hatten.
Da aber auch 103er immer gerne genommen wurden - am liebsten in rot-beige mit Metallkeks vor artreinen IC-Garnituren - waren wir uns sicher in unserer Freude einig, als da zwischen Mindelaltheim und Burgau im Licht der schon tiefstehenden Nachmittagssonne 103 199 mit ihrem EC 15 "Wörthersee" daherkam.
Im Hintergrund ist der "Atompilz" des Kernkraftwerks Gundremmingen zu sehen, dessen letzter, derzeit noch in Betrieb befindlicher Block zum 31.12.2021 als letzter deutscher Siedewasserreaktor und vorletzter bayerischer Kernreaktor außer Betrieb genommen werden soll.

Zuletzt bearbeitet am 18.12.20, 08:14

Datum: 19.11.1989 Ort: Burgau [info] Land: Bayern
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Eierkopp besucht die Hauptstadt
geschrieben von: Leon (637) am: 10.12.20, 21:07
Das 613. Bild erfordert natürlich einen VT 08.5, sprich 613. Diese Triebwagen waren ja nach ihrer Karriere im F-Zug-Dienst zuletzt im Nahverkehrseinsatz im Harzvorland und im Weserbergland unterwegs, bevor ihr Einsatz im Jahre 1985 zu Ende ging. Ein Zug wurde von der BSW-Gruppe Braunschweig betreut und kam als "Weltmeisterzug" mit dem Spielfilm "Das Wunder von Bern" zu Filmehren. Der Zug, bestehend aus den Triebköpfen 613 603 und 620 sowie aus den Mittelwagen 913 510 und 512, erhielt hierzu wieder sein ursprüngliches Outfit mit Flügelrad.
Mit dem VT 08.5 wurden diverse Sonderfahrten in ganz Deutschland durchgeführt. Eine Tour führte ihn Ende August 1991 in die Hauptstadt. Wir erwarten den Zug an einem der berühmtesten Fotomotive Berlins an der damals noch nicht elektrifizierten Stadtbahn: der Blick aus dem Treppenhaus des "Tattersalls des Westens", aus welchem früher unzählige Fotos von "Interzonenzügen" mit ihren heulenden Ludmillas entstanden sind, deren Sound sich in der engen Häuserschlucht zum wahren Spektakel entwickelt hat..;-).Der Name "Tattersall" geht auf einen britischen Stallmeister zurück; in derartigen Gebäuden wurden früher Pferde untergebracht und gepflegt. In der Nähe des Savignyplatzes in Berlin-Charlottenburg gibt es in dem Gebäude das traditionsreiche ehemalige Lokal des Schwergewichtsboxers Franz Diener aus den "Goldenen zwanziger Jahren". Während die früheren Stallungen nach dem Ende des 2. Weltkrieges abgerissen wurden, ist das Gebäude heute immer noch direkt an der Stadtbahn erhalten und trägt die Aufschrift "Tattersall des Westens". Heute ist in den Räumlichkeiten die Künstlerkneipe "Diener Tattersall" untergebracht. Die Elektrifizierung der Stadtbahn hat weitere Fotos aus dem Gebäude unmöglich gemacht.
Am 30.08.1991 war der Blick auf die Stadtbahn mit dem Künstlerhaus St. Lukas zur linken sowie der Gedächtniskirche und dem Europa-Center im Hintergrund noch ungehindert möglich. Der VT 08 hat soeben den Bahnhof Zoologischer Garten verlassen und rollt in Richtung des Bahnhofes Charlottenburg.

Scan vom Fuji -100 Kleinbilddia

Zuletzt bearbeitet am 10.12.20, 21:11

Datum: 30.08.1991 Ort: Berlin Charlottenburg [info] Land: Berlin
BR: 608 (alle histor. VT08, 612, 613) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

10 Kommentare [»]
Optionen:
 
Aufgewirbelter Schnee
geschrieben von: Johannes Poets (416) am: 08.12.20, 10:00
Wolken voller Schnee liegen über Solling und Harz und haben bereits einen guten Teil ihrer Last zur Erde fallen lassen. Eine Wolke aufgewirbelten Schnees hinter sich lassend, sind die beiden Akkutriebwagen 515 510-6 und 515 502-3 als E 3506 Walkenried – Ottbergen unterwegs. Die Blockstelle Berwartshausen zwischen Northeim und Moringen kennen wir schon von dieser Aufnahme: [www.drehscheibe-online.de].


Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 200)

Datum: 09.12.1981 Ort: Berwartshausen [info] Land: Niedersachsen
BR: 515 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 5 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Urahn
geschrieben von: 194 118 (25) am: 10.12.20, 00:23
Der Eurosprinter 127 001 "kostete" mich im Spätsommer und Herbst 1993 etliche Nachmittage an der Uni. Zu verlockend war der über mehrere Wochen ziemlich zuverlässig gefahrene Umlauf zwischen München und Stuttgart mit den Zügen EC 66, EC 13, IR 2192 und IC 615. Besonders ins Herz gefasst hatte ich die nachmittägliche Leistung vor dem IR 2192 Salzburg - Karlsruhe, besonders wegen der in meinen Augen sehr reizvollen Farbkombination der "Telefonzelle" mit blauen Interregio-Wagen.
Am 7. Oktober 1993 stand ich unterhalb des Mühltalfelsens, als der Urahn von inzwischen (incl. Vectron) mehr als 2000 Drehstrom-E-Loks aus dem Hause Siemens im warmen Herbstlicht die Geislinger Steige hinab rollte.
Im Anschluss an diese ersten Planeinsätze in Deutschland kam die Lok im Rahmen von Vorführ- und Testfahrten u.a. nach Norwegen, Schweden, in die Schweiz und nach Österreich, zwischendurch lief sie wieder im Plandienst zwischen München und Stuttgart bzw. Nürnberg. Gegen Ende der neunziger Jahre wurde sie an die damalige Siemens Dispolok verkauft und bespannte anschließend eine Zeitlang für boxXpress ein Containerzug-Paar der Relation Hamburg - München.

Die Aufbereitung des Scans erforderte etwas mehr Arbeit als üblich.
Grund: Der Diafilm lag bei der Aufnahme offenbar nicht 100% plan, woraus ein ziemlich unscharfer "Fleck" im Bereich links der Bildmitte resultierte. Dieses Phänomen, von dem gelegentlich das zweite Bild einer Serie betroffen war, nachdem der Film zuvor für eine längere Zeit nicht transportiert worden war (je nach Kamera, Film und Umgebungsbedingungen ca. einen Tag oder deutlich länger), wurde unter der Bezeichnung "Second frame blur" einst sehr detailliert auf der Seite [www.grumpysworld.com] eines US-Eisenbahnfans beschrieben, die allerdings seit mehr als zehn Jahren nicht mehr online ist.

Datum: 07.10.1993 Ort: Geislingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 127 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 12 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eher schlicht
geschrieben von: Frank H (281) am: 09.12.20, 20:38
Verglichen mit vielen, an Fotomotiven reich gesegneten Bahnstrecken, sind die rheinhessischen Nebenbahnen eher unspektakulär, erst recht, wenn sich das herbstliche Farbenspiel so langsam verabschiedet und die Brauntöne der dunkleren Jahreszeit zunehmend Oberhand gewinnen.

Da freute es den V 100 - Freund doch sehr, dass er das vielleicht doch schlichte Motiv der 212 112 mit ihrem Silberling als N 6874 bei Kettenheim wenigstens durch eine fotogene Baumreihe und etwas gediegenes, spätnachmittägliches Streiflicht aufpeppen konnte.

Die besagte Lok war, wenn ich mich recht erinnere, eigentlich zur vorübergehenden Verstärkung des Darmstädter Bestandes im Rübenverkehr aus Gießen ausgeliehen worden und aufgrund ihrer fehlenden Wendezugeinrichtung gerne in jenem Laufplan eingesetzt, der das Ein – Wagen – Zugpaar zwischen Bingen und Worms vorsah. Ich kann mir gut vorstellen, dass es sich bei den so gefahrenen Zügen um ehemalige 515 – Leistungen gehandelt hat, deren Stern Ende der Achtziger unweigerlich am Sinken und zum Aufnahmezeitpunkt schon verglüht war.

So einige Male ist das Züglein auf den Diafilm gewandert, wovon auch schon diverse Bilder in der Galerie zu sehen sind. Und auch wenn die gezeigte Kombi energiewirtschaftlich eigentlich eine Katastrophe darstellt, gefreut haben wir uns über jedes gelungene Bild!


Scan vom Kodachrome 64 KB - Dia

Datum: 16.11.1989 Ort: Kettenheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Industriekultur in Waldsassen (1984)
geschrieben von: Andreas T (374) am: 04.12.20, 17:45
Am 30. März 1994 ging die Ära der Porzellan-Produktion bei der Firma "Porzellanfabrik Waldsassen" zu Ende - es war einmal der größte Arbeitgeber in der Region. Zehn Jahre vorher, am 14.06.1984, besuchte ich mittags diesen Ort mit dem Zug. Da endete diese von Wiesau kommende Strecke bereits an dem im Hintergrund sichtbaren Prellbock.

Früher konnte man hier bis Eger (Cheb) weiterfahren. Bis zum Bau der Strecke über Marktredwitz was diese Bahnlinie sogar die Hauptverbindung zwischen Hof und Regensburg. Heute findet hier kein Zugverkehr mehr statt.

Wir sehen, wie 998 810 + 798 746 als N 6982 auf die Rückfahrt nach Wiesau wartet. Bisher ist - außer mir - nur ein einziger Fahrgast zu erkennen .....

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)-



Zuletzt bearbeitet am 04.12.20, 17:50

Datum: 14.06.1984 Ort: Waldsassen [info] Land: Bayern
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Rüben im Winter
geschrieben von: Frank H (281) am: 05.12.20, 11:32
Der bis Anfang der Neunziger noch angebotene, saisonale rheinhessische Rübenverkehr war erntebedingt in den Herbstmonaten angesiedelt, erstreckte sich aber noch bis in den Dezember hinein. An vielen kleinen Stationen wurden teils beachtliche Mengen an Rüben von Traktoranhängern in offene Güterwagen umgeladen, um im Tagesverlauf der Zuckerfabrik in Offstein zugeführt zu werden.

Der klare, sonnige 9. Dezember 1987 ließ uns quasi keine andere Wahl, als dem Rübengeschäft auf der Strecke Mainz – Alzey nachzustellen, zumal an diesem Tag mit der altroten 212 111 ein regelrechtes Darmstädter Schmuckstück für diese Leistungen eingeteilt war.

Bevor die Lok zur Mittagspause fotogen vor dem Saulheimer Empfangsgebäude abgestellt wurde [www.drehscheibe-online.de], galt es, den Rangierbetrieb zu dokumentieren. So einige Bilder sind dabei entstanden, doch der etwas weiträumige Blick auf die große Lagerhalle und die vollgeladenen Hänger gefällt mir heute am besten. Unnötig zu erwähnen, dass ganz Rheinhessen damals mit mechanischer Sicherungstechnik ausgestattet war, die ebenso der Vergangenheit angehört wie die Rübenzüge.

Ich habe mich in den rund vier Jahrzehnten eisenbahnfotografischer Betätigung mit vielen Veränderungen abgefunden, aber eine Rübensaison in Rheinhessen, mit V 100, klapprigen O – Wagen und verträumten Strecken würde ich gerne nochmal mitnehmen!


Scan vom Kodachrome 64 KB - Dia

Datum: 09.12.1987 Ort: Saulheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Brücke über den Bibersbach (1986)
geschrieben von: Andreas T (374) am: 30.11.20, 21:06
Östlich des früheren Abzweigbahnhofs Wunsiedel-Holenbrunn wird seit der Eröffnung der 22,7 Km langen Strecke nach Selb der Bibersbach von diesem kleinen, aber durchaus hübschen Brücklein überspannt. Ob es zugleich das bedeutenste Bauwerk dieser Nebenbahn ist? Wer weiß ...

Jedenfalls wurde dieses Brückenbauwerk am 15.07.1986 von dem Solo-Schienenbus 798 643 als N 7935 überquert. Bereist zweieinhalb Monate später, nämlich am 28.09.1986, endete hier der planmäßige Reisezugverkehr. Heute ist die Bahn vollständig verschwunden, aber ein Radweg nutzt die frühere Trasse.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Bildmanipulation: Ein hinter dem Gleis und rechts vom Schienenbus befindlicher hässlicher Strommast wurde von mir elektronisch entfernt.

Mehr Bilder von dieser Strecke? [www.drehscheibe-online.de] !

Zuletzt bearbeitet am 05.12.20, 14:39

Datum: 15.07.1986 Ort: Wunsiedel-Holenbrunn [info] Land: Bayern
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Auf der Nord-Süd-Strecke
geschrieben von: Johannes Poets (416) am: 30.11.20, 10:00
Kalt war die Nacht auf den 27. November 1980 im südlichen Niedersachsen. Am Morgen sind Äcker und Wiesen noch mit Raureif überzogen und schimmern weiß in den wärmenden Strahlen der Sonne. Das Rauschen eines nahenden Güterzuges unterbricht die Stille. Die 150 096-6 vom Bw Bebra kommt mit ein paar leeren Güterwagen um die Kurve. Das Vorsignal im Hintergrund kündigt bereits einen Gegenzug an. Wie immer viel Verkehr auf der Nord-Süd-Strecke

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 27.11.1980 Ort: Friedland [info] Land: Niedersachsen
BR: 150 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im Streckenlabyrinth
geschrieben von: 194 118 (25) am: 01.12.20, 00:16
Bei meinen wenigen, ziemlich anfängerhaften Versuchen, 221er im regulären Einsatz zu fotografieren, erschien mir die Eisenbahn im Ruhrgebiet als völlig undurchschaubares Streckengewirr. Für einen unbedarften, jungen Eisenbahnfan aus Baden-Württemberg war es im Vor-Internet-Zeitalter ungleich schwieriger als heute, an brauchbare Informationen über regelmäßig befahrene Einsatzstrecken oder gar lohnende Fotomotive im "Pott" zu kommen.
So stand ich eines schönen Vormittags im August 1986 aus heute nicht mehr nachvollziehbaren Gründen an der Drehscheibe des Bw Duisburg-Wedau und wartete...
Die vorangegangene Anreise im Sitzwagen-Abteil eines Nachtschnellzuges steckte mir dabei sicher noch in den Knochen. Neben diversen E-Loks und 216 standen auch zwei ozeanblau-beige 221 im Ringlokschuppen, aber erstmal tat sich eine ganze Zeitlang nichts. Nachdem ich zwei 140 und eine 110 auf der Drehscheibe geknipst hatte, erwachte schließlich 221 146 zum Leben und rollte aus dem Schuppen auf die Drehscheibe. Als der Lokführer mich sah, winkte er mich heran, und ich befürchtete schon, gleich hochkant aus dem Bw-Gelände zu fliegen.
Aber weit gefehlt: Ich sollte auf die Lok kommen und eine Runde mitfahren!
Das war nun eine gänzlich unerwartete Wendung, die ich dankbar annahm. Den Fahrtverlauf kann ich anhand der dabei geschossenen Fotos nur noch grob rekonstruieren, vermute aber, dass es zunächst als Lz nach Oberhausen West ging, von dort mit angehängtem Güterzug über Duisburg-Meiderich Süd, auf der Haus-Knipp-Brücke über den Rhein und weiter über Moers nach Krefeld. Dort musste ich wieder absteigen, da ich noch am gleichen Tag wieder zurück nach Hause wollte.

Ziemlich am Beginn der Fahrt, vermutlich am Kreuzungsbauwerk zwischen Duisburg-Wedau und Duisburg Lotharstraße, kam uns eine weitere Lz fahrende 221 entgegen, was mich zu einem Schnappschuss durch das schnell geöffnete Seitenfenster der 221 146 veranlasste. Eher zufällig erwischte ich dabei genau den richtigen Augenblick für eine (Teil-)Spiegelung der 221 123 im Fenster "meiner" Lok.

Wie ich später erfahren habe, war es damals im Ruhrgebiet nicht unüblich, dass Lokführer spontan Eisenbahnfreunde auf der Lok mitnahmen. Diese "Vergehen" sind inzwischen hoffentlich verjährt...

Beide auf dem Bild zu sehenden 221er haben übrigens - im Gegensatz zu vielen Schwesterloks - nicht bis heute überlebt:
Während 221 123 nach ihrer Ausmusterung bei der DB am Jahresende 1987 nicht wieder zum Einsatz kam, sondern nur noch über die Zwischenstation Layritz (Penzberg) ins slowenische Maribor gelangte und dort 1992 verschrottet wurde, hielt 221 146 bis zur Abstellung der gesamten Baureihe Ende Mai 1988 durch, wurde 1989 gemeinsam mit 19 Schwestern an die griechische Staatsbahn OSE verkauft und war dort einige Jahre unter der neuen Loknummer A-429 im Einsatz. 2002 kam sie wieder zurück in ihre alte Heimat - die Prignitzer Eisenbahn GmbH (PEG) hatte die in Griechenland inzwischen abgestellten Loks erworben und wollte einige von ihnen nach Aufarbeitung wieder in Deutschland einsetzen bzw. weiterverkaufen. 221 146 diente dabei möglicherweise als Ersatzteilspender; jedenfalls wurde sie nicht aufgearbeitet, sondern 2012 verschrottet.

Datum: 08.1986 Ort: Duisburg-Wedau [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 220,221 (alle V200-west) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 16 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Unter Aufsicht
geschrieben von: Johannes Poets (416) am: 29.11.20, 17:00
Die Vorserien-Lokomotiven der Baureihe 103 waren immer ganz besonders gefragte Fotoobjekte. Da sie meist vor Zügen im Einsatz waren, die nicht im Kursbuch standen, gehörte eine große Portion Glück dazu, sie auf der Strecke zu erwischen. Oder man hatte Beziehungen, die einem Fahrzeit und Zugnummer "steckten".

So entstand jedenfalls diese Aufnahme der 103 003-0 mit dem Dsts 83731 Minden – München-Pasing auf der Nord-Süd-Strecke zwischen Göttingen und Eichenberg unter Aufsicht von zwei zufällig anwesenden DB-Mitarbeitern am Schrankenposten bei Klein Schneen.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64 Professional)
Ein angeschnittener Lampenmast am linken Bildrand wurde entfernt.

Datum: 01.12.1986 Ort: Klein Schneen [info] Land: Niedersachsen
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Höchstadt-Thierstein (1986)
geschrieben von: Andreas T (374) am: 28.11.20, 14:12
Bilder der verschwundenen Nebenbahn von Wunsiedel-Holenbrunn nach Selb sieht man eher selten, weswegen ich diesen Bildvorschlag unterbreite: 211 039 wartet am 15.07.1986 als N 7932 in der Haltestelle Höchstadt-Thierstein, weil - illegal - noch Fahrgäste nach rechts in die "Botanik" aussteigen. Obwohl doch rechts ein hübscher Bahnsteig, sogar mit überdachter Sitzgelegenheit - zu Verfügung steht.

Einen kurzen Blick wert sein sollte auch die gasbeleuchtete H-Tafel, welche sich rechts vor dem Zug und noch vor dem BÜ-Sicherungssignal befindet.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Mehr Bilder von dieser Strecke? [www.drehscheibe-online.de] !

P.S.: Wenn ich mich bei GoogleMaps richtig wiedergefunden habe, gibt es das Bahnhofsgebäude heute sogar noch (nunmehr direkt neben der Autobahn): [www.google.de]

Zuletzt bearbeitet am 05.12.20, 14:39

Datum: 15.07.1986 Ort: Höchstadt-Thierstein [info] Land: Bayern
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Starzug und doch meist nur Beifang
geschrieben von: 194 118 (25) am: 24.11.20, 19:54
Hochwertigster Reisezug auf der Strecke Stuttgart - Ulm war von Sommer 1985 bis zum Frühjahr 1987 der TEE 16/17, ein Flügelzug zum TEE 6/7 "Rheingold".
1983, als zweiklassige Intercity-Züge im System "IC79" den hochwertigen Standard im Fernverkehr der Deutschen Bundesbahn markierten, hatte die DB versucht, den rein erstklassigen Rheingold noch einmal etwas aufzuwerten und verstärkt touristisch zu vermarkten. Dazu waren die eingesetzten Wagen äußerlich mit einem orangefarbenen Begleitstreifen verziert, zudem drei Großraumwagen des Typs Apmz 121 zu "Clubwagen" WGmh 804.0 umgebaut worden.
Während der Sommerfahrpläne 1983 und 1984 fuhr ein Flügelzug zum Rheingold ab Mannheim bzw. Mainz auf dem ungewöhnlichen Laufweg durch das Neckartal nach Stuttgart und von dort weiter über Aalen - Nördlingen - Augsburg nach München. Offenbar brachte dieses Konzept nicht den gewünschten Erfolg, so dass der Flügelzug ab Sommer 1985 ganzjährig auf dem direkteren Weg über Bruchsal und südöstlich von Stuttgart über Ulm verkehrte. Im Sommer wurde er sogar bis Salzburg verlängert.
Als dann zum Sommerfahrplan 1987 verschiedene europäische Bahngesellschaften die gemischtklassigen Eurocity-Züge einführten, wurde der Rheingold mitsamt seinem Flügel endgültig eingestellt.
Zwischen Stuttgart und München wurde der TEE 16/17 im Sommer 1985 zunächst mit Hamburger 112ern bespannt, die sich ansonsten recht selten nach Süddeutschland verirrten und entsprechend begehrt waren. Recht bald ging der Zug aber an die Baureihe 103 über, und dabei blieb es dann bis zum Ende.
Aus der Sicht eines "Filstal-Fuzzies" (diese Bezeichnung gab es damals vermutlich noch gar nicht) verlor der Zug dadurch einen Teil seiner Sonderstellung, schließlich sah man 103er stündlich in beiden Richtungen. Als Beifang wurde er natürlich dennoch gerne "mitgenommen".

Am klirrend kalten 31. Januar 1987 hatte die noch mit Metallkeksen ausgestattete 103 168 den TEE 17 am Haken und wurde von mir oberhalb von Geislingen "beim Steg" fotografiert. Die modellbahngerecht kurze Garnitur aus nur vier Wagen bereitete der 103 auch auf der 22,5 Promille steilen Geislinger Steige sicher keine Probleme.

Datum: 31.01.1987 Ort: Geislingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Frühmorgens in Wunsiedel-Holenbrunn (1992)
geschrieben von: Andreas T (374) am: 25.11.20, 21:33 Top 3 der Woche vom 06.12.20
Am frühen Morgen des 14.05.1992 - während einer in jeder Hinsicht gelungenen Fototour mit meinem Kumpel Frank H - entstand dieses Bild der Triebwagengarnitur 614 041 + 914 021 + 614 042 als N 5963 in Wunsiedel -Holenbrunn. Dieser Bahnhof glänzte damals nicht nur mit einer wunderbaren Formsignalauzsstattung, sondern auch sehenswerten Bahnsteigüberdachungen. Eigentliches Ziel waren damals die noch zahlreichen altroten Hofer 211 und die vielen altroten 218, was uns aber in keiner Weise abhielt, auch das übrige reichhaltige Programm zu dokumentieren - wie hier einen popfarbenen 614 oder (von Frank H) am Abend zuvor: [www.drehscheibe-online.de].

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)



Zuletzt bearbeitet am 25.11.20, 21:53

Datum: 14.05.1992 Ort: Wunsiedel-Holenbrunn [info] Land: Bayern
BR: 614 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 15 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im neuen Outfit durch den Grenzbahnhof
geschrieben von: Leon (637) am: 23.11.20, 19:41
Das 608. Galeriebild verlangt -natürlich- nach einem VT 08. Nun verfüge ich zwar über keine Bilder aus der Epoche III, aber es gab ja einen Triebzug, der tatsächlich die Baureihennummer 608 trug. Dieser Zug wurde vor gar nicht langer Zeit von Johannes in der Galerie gezeigt ( [www.drehscheibe-online.de] , und dieser hat das Fahrzeug sogar noch mit seiner älteren Stirnfront erwischt. Ich nehme daher Johannes´ Bild mal volley und verweise zum Hintergrund des Fahrzeuges auf seinen ausführlichen Bildtext.
Der Triebwagen war relativ häufig in Berlin-Lichterfelde West zu Gast. Die United States Army hat ja als eine der vier Besatzungsmächte bis zur Wende eine nicht unbedeutende Präsenz im Südwesten von Berlin gezeigt, und immer wieder waren in Lichterfelde die Triebwagen der Army zu sehen. Neben dem VT 08 kam auch häufig ein weiterer Triebwagen zum Einsatz. Dieser wird aber erst beim 633. Bild gezeigt...;-)
Genaue Fahrzeiten dieser Triebwagen waren nur sehr schwer zu beschaffen. Meist war "Kommissar Zufall" zur Stelle, wenn man in Berlin-Lichterfelde über die Brücke des Dahlemer Weg fuhr und unten eines dieser Fahrzeuge in Bewegung war. Am 15 09.90 haben wir jedoch rechtzeitig von einer derartigen Fahrt erfahren, und nach der Wende ergaben sich bis dato völlig neue, bislang unerreichbare Fotomöglichkeiten: der ehemalige Grenzbahnhof Griebnitzsee war nun problemlos begehbar, und wir lauerten dort dem seltenen Gefährt auf. Hinter dem Triebwagen erhebt sich der markante Wachturm, von dem man den gesamten Bahnhof überblicken konnte.
Der Triebwagen präsentiert sich hier im Gegensatz zu Johannes´ Bild mit seiner neuen Stirnfront, welche er Ende der 80er Jahre erhalten hat. Neben anderen Scheinwerfern hat man dem Zug auch ein neues Frontfenster verpasst, welches eher an die Baureihe 103 oder aber an ein Verkehrsflugzeug erinnert...



Zuletzt bearbeitet am 23.11.20, 19:54

Datum: 15.09.1990 Ort: Potsdam Griebnitzsee [info] Land: Brandenburg
BR: 608 (alle histor. VT08, 612, 613) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 10 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im NOx-Bad an der Sonnenbrücke
geschrieben von: 194 118 (25) am: 22.11.20, 20:33
Im September 1985 standen die Einsätze der Baureihe 427 kurz vor dem Ende - zum bevorstehenden Fahrplanwechsel am Monatsende wurden die zuletzt noch eingesetzten Garnituren 427 102, 104 und 105 gemeinsam mit den letzten Vertretern der Baureihe 425 abgestellt.
Bis dahin galt noch ein dreitägiger, vom Bw Tübingen aufgestellter Umlaufplan, in dem auch die letzten drei 425-Garnituren 103, 110 und 120 des öfteren mitschwammen.
Ein fester Bestandteil der Tübinger Triebwagen-Umläufe in der ersten Hälfte der 1980er-Jahre war eine Leertriebwagen-Leistung von Geislingen (Steige) nach Plochingen am frühen Nachmittag, die sich an den Schülerzugpendel Geislingen - Westerstetten (bzw. Ulm) anschloss - denselben Schülerzugpendel, der damals für die samstägliche Bildung aus einer 194 und zuletzt einem Silberling bekannt war.

Am 13. September 1985 stand ich wieder einmal im "NOx-Bad" an der Göppinger Sonnenbrücke und wurde dabei sicher auch vom einen oder anderen motorisierten Spaßvogel angehupt. Gegen halb drei surrte die Garnitur 427 102 + 827 002 + 427 402 als Lt 30254 ohne Halt durch Göppingen.
Den ungefähr eine halbe Stunde vorher als Alpen-See-Express verkehrenden 601 habe ich damals leider eher "suboptimal" an einer anderen, eher für die Gegenrichtung passenden Stelle fotografiert, da ich ansonsten den von mir heißgeliebten, mit einer Mannheimer 194 bespannten Dg 61215 Kornwestheim - Ulm verpasst hätte.

(Die Stelle befindet sich bereits in der Galerie. Da aber die BR 427 noch kaum vertreten ist, versuche ich's dennoch.)

Zuletzt bearbeitet am 24.11.20, 18:03

Datum: 13.09.1985 Ort: Göppingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 425,427,432,455,465 (alte Elektrotiebwagen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Gieboldehausen
geschrieben von: Johannes Poets (416) am: 13.11.20, 12:00
Die Bahnstrecke Wulften – Leinefelde, auch Untereichsfeldbahn genannt, war eine eingleisige, nicht elektrifizierte Nebenbahn. Die Inbetriebnahme der Strecke Wulften – Duderstadt erfolgte am 1. November 1889, die Weiterführung Duderstadt – Leinefelde folgte am 1. September 1897. Der Abschnitt Duderstadt – Teistungen wurde nach dem Zweiten Weltkrieg als Folge der deutschen Teilung unterbrochen. Der Streckenabschnitt Wulften – Duderstadt war noch bis zum 26. Juli 1974 im Personenverkehr im Betrieb. Der Güterverkehr endete am 2. Januar 1995, am 29. Februar 1996 wurde die Strecke offiziell stillgelegt und von 2001 bis 2005 weitgehend abgebaut. Der Abschnitt Wulften – Rollshausen dient heute als Radweg, in Duderstadt hat sich ein Industrieunternehmen über die Trasse hinaus verbreitert.

Die Aufnahme zeigt die Göttinger 212 080-6 als Lz 68526 Herzberg – Duderstadt in Höhe der Ortslage von Gieboldehausen am nördlichen Rand des Untereichsfeldes. Die Szenerie wird überragt von der katholischen Kirche St. Laurentius aus dem Jahr 1729, bei deren Bau Reste des gotischen Vorgängerbaus aus dem Jahr 1441 einbezogen wurden.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)
Allzu grelle Lichtreflexe auf der Lok wurden abgemildert.

Datum: 10.11.1981 Ort: Gieboldehausen [info] Land: Niedersachsen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Planbetrieb abends in Reiskirchen (1991)
geschrieben von: Andreas T (374) am: 15.11.20, 18:51
Gegen Ende einer erfolgreichen Fototour standen wir am 22.07.1991 noch in Rieskirchen auf der dortigen Fußgängerbrücke, schauten in den damals noch mit Formsignalen versehenen Bahnhofs hinab und erfreuten uns am weichen warmen Abendlicht, welches die hübsche Szenerie mit 216 193 als 8428 ausleuchtete.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

In Rail-View gibt es bereits ein Sonderfahrt-Bild, das aber aus meiner Sicht hinreichend anders ist [www.drehscheibe-online.de]

Datum: 21.07.1991 Ort: Reiskirchen [info] Land: Hessen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Herbst im Schwülmetal
geschrieben von: Johannes Poets (416) am: 12.11.20, 18:00
Nach den wundervollen Herbstbildern von Rhein und Mosel, die in den letzten Tagen in der Galerie vorgestellt wurden, möchte ich mit Herbstfarben aus dem Schwülmetal zwischen Vernawahlshausen und Bodenfelde nachlegen. Der 515 512-2 hat auf der Fahrt als N 6962 Göttingen – Bodenfelde sein Ziel fast erreicht. In diesem Streckenabschnitt liegen die Gleise der Sollingbahn Northeim – Ottbergen und das Gleis der Schwülmetalbahn Göttingen – Bodenfelde über vier Kilometer direkt nebeneinander [www.drehscheibe-online.de].

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 14.11.1981 Ort: Bodenfelde [info] Land: Niedersachsen
BR: 515 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Volle Breitseite westlich "Pfadfinderlager" (1986)
geschrieben von: Andreas T (374) am: 10.11.20, 17:29
Die im Westerwald gelegenen Brexbachtalbahn Neuwied - Siershahn besitzt hinter Bendorf-Sayn bis nach Grenzau nicht nur einen hochdramatischen Streckenabschnitt mit Tunnel und Viadukten (und einem Bedarfshaltepunkt "Pfadfinderlager" in einer für den öffentlichen Straßenverkehr unerreichbaren Lage), sondern eignete sich wegen der spürbaren Steigung wunderbar für Tonaufnahmen: 12 Minuten brüllende Schienenbusmotoren im Stück, ein echter Ohrenschmaus...

Eines dieser Viadukte liegt am Ortsausgang von Bendorf-Sayn vor dem dortigen Friedhof. Hier sehen wir im Sommer 1986 die Schienenbusgarnitur 798 725 + 998 597 als N 6823. Fotos dieses Viaduktes werden selten gezeigt, und das Auffinden dieses mitten im Wald liegenden Fotostandpunktes war eine durchaus anstrengende Aufgabe.

Datum: 16.06.1986 Ort: Bendorf-Sayn [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 6 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
"Kernkraftwerk-Blick" in Bendorf-Sayn (1986)
geschrieben von: Andreas T (374) am: 09.11.20, 16:21
Das Kernkraftwerk "Mülheim-Kärlich" war nur kurze Zeit im Probebetrieb, bevor die Gerichte den Weiterbetrieb endgültig untersagten: Die Idee, ein derartiges Kraftwerk in einem erdbebengefährdeten Gebiert zu errichten, war nicht wirklich gut .... Und so ist es auch heute eine teure verstrahlte Bauruine und kann deswegen - anders als das nie fertig gestellte Kraftwerk in Kalkar - auch nicht anderweitig z.B. als Freizeitpark genutzt werden. Nur der unbelastete Kühlturm ist mittlerweile vollständig abgerissen.

Und so gab es nur ein kurzes Zeitfenster, im Sommer 1986 in Bendorf-Sayn auf Höhe des ersten Tunnels von der dortigen Brücke aus dieses Motiv mit einem ausfahrenden Schienenbus 998 913 + 998 302 + 798 658 zusammen mit dem am Horizont Dampfwolken ausspeienden Kühlturm des Kernkraftwerkes umzusetzen.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 09.11.20, 16:24

Datum: 16.06.1986 Ort: Bendorf-Sayn [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (1947):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 39
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.