DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten:
Auswahl (29):   
 
Galerie: Suche » RO-60, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Der zweite Teil Holz
geschrieben von: Dennis Kraus (753) am: 10.04.21, 14:14
Der bekannte Holzzug aus Leordina war schon öfter Thema in der Galerie. Nachdem am Mittag des 30.08.2019 bereits etliche Wagen Holz von Leordina nach Dealu Stefanitei gefahren wurden, wurde am Nachmittag der zweite Teil des Zuges in Sacel abgeholt. Diese Wagen werden ebenfalls zunächst nach Dealu Stefanitei gebracht, das Foto zeigt die Fahrt kurz nach Sacel. Nach der Vereinigung der beiden Zugteile geht es dann weiter Richtung Süden.

Datum: 30.08.2019 Ort: Sacel [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Roter-Turm-Pass
geschrieben von: Amberger97 (414) am: 27.02.21, 18:24
Der Roter-Turm-Pass südlich von Hermannstadt hatte schon in der Antike eine große Bedeutung, überwiegend militärisch. Der Fluss Olt hat hier sein Durchbruchstal in den Karpaten. Mittlerweile ist der Pass vor allem interessant für den nationalen Transport und Verkehr. Neben einer Bundesstraße Richtung Bukarest verläuft hier auch eine Bahnstrecke. Diese ist eingleisig und nicht elektrifiziert. Anzutreffen sind schnellere und langsamere Regionalzüge zwischen Hermannstadt und Craiova. Zug 2070 zählt zu den Langsamen und benötigt mit einigen Zwischenhalten über sieben Stunden. Bei Valea Mărului hat er den größten Teil noch vor sich.





Datum: 31.07.2017 Ort: Valea Mărului [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Der Feierabendzug
geschrieben von: Jens Naber (425) am: 09.02.21, 20:22 Top 3 der Woche vom 21.02.21
Durch extrem ländliches Gebiet führt am 31. August 2017 die Fahrt des abendlichen R 8654 von Tulcea Oras nach Medgidia. Sonderlich hoch dürfte da auch die Nachfrage nicht gewesen sein, denn obwohl der Zug seinen Startbahnhof zur besten Feierabendszeit verlassen hat, reichte der einzelne Wagen hinter der rumänischen 60er völlig aus. Einige Minuten vor der eigentlichen Planzeit rollt der "Kutter" an diesem Spätsommerabend in den Bahnhof von Mihai Viteazu, dessen Umfeld seine besten Zeiten auch schon lange hinter sich gehabt haben dürfte. Planmäßig wurden die beiden Zugpaare auf dieser Strecke zu diesem Zeitpunkt noch von den rumänischen "Malaxa"-Triebwagen gefahren, da jedoch bei unserem Besuch wohl nur ein betriebsfähiges Exemplar vorhanden war, wurde für den zweiten Umlauf auf diese lokbespannte Garnitur zurückgeriffen.

Das Gleis, an dem wir hier standen, dürfte dem Zustand nach zu urteilen schon lange außer Betrieb gewesen sein und bei einer eingleisigen Strecke ist wohl auch die Gefahr eines Zuges von hinten sehr überschaubar...

Datum: 31.08.2017 Ort: Mihai Viteazu [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 20 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Rangieren im Morgenlicht
geschrieben von: Yannick S. (743) am: 02.02.21, 18:10
Uns war durchaus bekannt, dass es auf der Strecke von Valea Vișeului nach Salva noch sporadisch Güterverkehr in Form von Holzzügen gibt, nur wann die fahren, das war uns doch ziemlich unbekannt. Immerhin aber wussten wir wo die möglichen Ladestellen sind und so führte uns der erste morgendliche Blick nach Leordina, um dort mal zu schauen, ob denn Leben im Bahnhof ist. Wirklich damit gerechnet, dass dort etwas "lebt" (also abseits von Hühnern und Ziegen) hatten wir aber nicht.
Umso größer war das Erstaunen, als dann doch eine 60er von CFR Marfa rangierte, noch dazu eine im absoluten Neulack! Am Ende des Tages wurde die Aktion mit dem Holzzug dann doch noch mühsamer, aber das ist dann eine andere Geschichte.

Datum: 23.05.2018 Ort: Leordina [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Friedhofskrimi
geschrieben von: Gunar Kaune (425) am: 18.12.20, 18:39
Es ist ein schwülheißer Tag im Nordwesten Rumäniens. Ich habe mir ein ruhiges Plätzchen am Friedhof von Aluniș gesucht und warte auf den Abendzug von Bukarest nach Baia Mare. Über den Bergen im Osten haben sich am Nachmittag einige Gewitter gebildet, die jetzt langsam in meine Richtung ziehen. Noch scheint die Sonne, aber je näher die Durchfahrtszeit des Zuges rückt, desto dunkler wird der Himmel. Ein paar Minuten wird er noch brauchen, aber schon trennt nur mehr ein schmaler Streifen Wolken und Sonne. Meine Anspannung beginnt, langsam anzusteigen. Aber noch bin ich guter Hoffnung. Der Zug müsste jeden Moment kommen und die Sonne kann sich gegen die Wolken halten. Eine Minute vergeht, drei Minuten vergehen, fünf Minuten vergehen. Kein Zug ist zu sehen oder zu hören. Die Wolken rücken immer weiter vor, aber die Sonne schafft es, ihnen in Richtung Horizont auszuweichen. Dafür fallen erste dicke Regentropfen auf meinen Kopf. Mir wird klar, dass das hier kein entspannter Abend wird. Und ich bin auf mich allein gestellt. Die Datenverbindung ist tot und ich habe keine Chance, die Position des Zuges abzufragen.

Ich hatte bereits in den letzten Minuten bemerkt, wie ich aus einem Haus hinter mir neugierig beobachtet werde. Was macht der Fremde da auf dem Friedhof? Ich merke, wie meine Nervosität weiter ansteigt. Erste Wolkenfetzen erreichen bereits die Sonne. Dann höre ich ein Tröten in der Ferne. Es ist aber nicht der erhoffte Schnellzug, sondern das wohlbekannte Horn eines 628, der im Nachbarbahnhof kreuzen soll. Hoffnung kommt in mir auf. Der Triebwagen könnte meine Rettung sein, wenn der Schnellzug nicht kommt. Fährt er direkt aus, ist er in ein paar Minuten hier. Da höre ich hinter mir das Knarzen einer Tür. Eine alte Frau kommt auf mich zu. Sie geht am Stock und die zwanzig Meter bis zu mir herüber kommen mir wie eine Ewigkeit vor. Sie ist aus dem benachbarten Hauses und will nun wissen, was ich hier mache. Ich versuche, ihr mein Tun mit meinen rudimentären Rumänischkenntnissen zu erklären. Sie ist interessiert und freut sich über den Fremden im Dorf. Sie erzählt mir ein wenig aus der Vergangenheit, von ihren entfernten Verwandten, die auch aus Deutschland stammen. Ich versuche, derweil die Strecke nicht aus dem Blick zu verlieren. Jeden Moment kann dort ein Zug kommen. Nach ein paar Minuten endet unsere Unterhaltung und die Frau geht so langsam, wie gekommen ist, in ihr Haus zurück.

Ich warte weiter. Der Regen hat mittlerweile wieder aufgehört und ich bin durchnässt. Vom Triebwagen war in den letzten Minuten nichts zu sehen. Wenn er im Bahnhof wartet, kann der Schnellzug nicht mehr weit sein. Sollte die Sache doch noch ein gutes Ende nehmen? Entgegen aller Wahrscheinlichkeiten kann sich die Sonne immer noch gegen die Wolken durchsetzen. Allerdings droht jetzt eine andere Gefahr in Form eines bewaldeten Hügels, der seine Schatten schnell auf mich zukommen lässt. Nur noch ein paar Minuten, dann werde ich mitsamt dem Friedhof im Dunkeln sein. Dafür hat sich direkt über dem Gleis ein Regenbogen gebildet. Meine Anspannung ist jetzt kaum mehr zu steigern und ich merke, wie mein Blut durch meine Adern rast. Da höre ich in der Ferne ein Tröten. Ist das der Zug oder doch nur ein Lkw? Dreißig bange Sekunden vergehen, dann vernehme ich das Röhren einer Diesellok, das langsam anschwillt. Ein letzter Blick zum Himmel, dann taucht der Zug auch schon aus den Büschen auf. Die Sonne strahlt im besten Abendlicht, die Schatten sind gerade auf meiner Höhe, der Regenbogen leuchtet vor den tiefschwarzen Wolken. Alles passt! Es klickt ein paarmal und ich betrachte angstvoll noch einmal das Bild. Es ist gelungen! Dreißig Minuten Anspannung beginnen, sich zu lösen. Mit wackeligen Knien laufe ich zurück zu meinem Auto. Der Triebwagen müsste in ein paar Minuten kommen, aber das ist jetzt Nebensache.

Datum: 20.06.2019 Ort: Aluniș [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 16 Punkte

13 Kommentare [»]
Optionen:
 
Holzverkehr in Rumänien
geschrieben von: Dennis Kraus (753) am: 13.08.20, 11:55
Die rumänische Dieselstrecke von Sighetu Marmatiei nach Slava biete eine wunderschöne Landschaft, aber leider wenig Zugverkehr. Vereinzelt findet aber Holzverkehr statt, so war es auch am 30.08.2019. 60-1259 hat einige beladene Wagen in Leordina abgeholt und bringt sie nun nach Dealu-Stefanitei, danach holt sie weitere Wagen in Sacel, ehe es dann vereinigt weiter Richtung Salva geht. Das Bild zeigt den Zug zwischen Iza und Sacel.

Zuletzt bearbeitet am 13.08.20, 12:09

Datum: 30.08.2019 Ort: Sacel [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am Rande der großen Stadt
geschrieben von: Jan vdBk (697) am: 11.04.20, 12:05
Der wunderschöne Bericht über die Stadt Iaşi und ihre Straßenbahnen im Drehscheibe Heft 303 weckte die Lust, mal wieder was aus der Gegend zu zeigen.

Die Gegensätze, die an einem Stadtrand aufeinander prallen können, werden bei diesem Ausblick südlich der viertgrößten Stadt Rumäniens Iaşi (sprich: Jasch) deutlich: Während links Teile des riesigen Komplexes des Kombinatul Utilaj Greu, eines Großmaschinenwerks, das Stadtbild bestimmen, unterstreichen ein Rindvieh und das hinten auf dem Hügel thronende Klster Cetăţuia die beschauliche Seite des Stadtrandes. Eher beschaulich ist auch der Bahnverkehr: R 6404 ist der einzige Zug, der hier auf der direktesten Verbindung in die Hauptstadt am Vormittag vorbei schaut. Erst ab Mittag steigt der Verkehr wieder stärker und es rollt fast alle 1-2 Stunden. Immerhin hatten wir mit dem Kutter und den zwei Wagen in der schmucken roten Farbgebung noch Glück: Planmäßig wäre dies ein Desiro gewesen. Wir sehen den Zug zwischen den Stationen Nicolina und Ciurea. Der im Hintergrund erkennbare Werksbahnhof ist aufgelassen, obwohl Teile des Werkes heute noch unter dem neuen Eigentümer Fortus in Betrieb sind.

Datum: 27.09.2017 Ort: Iaşi [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Models vom Feld
geschrieben von: Yannick S. (743) am: 22.03.20, 18:08 Top 3 der Woche vom 05.04.20
Es war durchaus ein knapper Stellenwechsel vom einen Malaxa zum nächsten Malaxa, doch versprach google Maps, dass die Zeit reicht und in Erwartung eines Malaxa kann man einen Feldweg ja auch mal ein wenig schneller befahren als es vielleicht für das Auto gesund ist. So kamen wir reichliche 3 Minuten vor errechneter Durchfahrtszeit an und stürmten den Hang doch. Dort oben erblickte ich die beiden Bauern und versuchte sie, obwohl ich völlig außer Atem war und null rumänisch kann, anzusprechen. Wie gerne würde ich sie doch in den Vordergrund mit drauf nehmen! So ganz verstanden sie die Welt wohl nicht, dass da erst zwei Gestalten am Ende der Welt durch die Wiesen rennen und dann stellen die sich auch noch als Deutsche raus und einer von denen möchte sie jetzt gerne fotografieren!? Doch sehr zu meiner Freunde haben sie ziemlich schnell verstanden, was meine Intention ist und sie willigten mit einem breiten Grinsen ein und schmissen sich in Pose. Dass dann eine 60er als Malaxa Ersatz daher kam, war dann zwar überraschend, aber eine nette Überraschung. Ich zeigte den beiden Bauern noch das Foto, sie freuten sich total und mit Handschlag trennten sich unsere Wege wieder.

Datum: 27.09.2019 Ort: Pielești [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 28 Punkte

10 Kommentare [»]
Optionen:
 
Lokschuppen im Nirgendwo
geschrieben von: Amberger97 (414) am: 19.12.19, 22:39
Bei Haltepunkt von Râul Vadului steht noch ein kleiner Lokschuppen, der natürlich schon lange nicht mehr genutzt wird. Im Moment der Aufnahme wird er vom Regionalzug 2068 von Hermannstadt nach Râmnicu Vâlcea passiert.




Datum: 30.07.2017 Ort: Râul Vadului [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Kleiner Zug im rumänischen Nichts
geschrieben von: Jens Naber (425) am: 06.10.19, 14:29
Mit nur zwei Zugpaaren (und einem saisonal verkehrenden IR aus Bukarest) präsentiert sich das Angebot auf der Bahnstrecke zwischen Medgidia und Tulcea ziemlich überschaubar. In diesem abgelegenen und äußerst dünn besiedelten Landstrich Rumäniens ist offensichtlich auch die Nachfrage nicht gerade hoch, sodass für die Züge im Normalfall die betagten Malaxa 750 ausreichen. Leider stand Ende August 2017 wohl ein Exemplar zur Verfügung, sodass einer der beiden Umläufe in lokbespannter Form unterwegs war. Mit einer halben Stunde Verspätung (wo auch immer die hier entstehen kann, am Vortag war er sogar noch später unterwegs) eilt der "Kutter" mit dem Frühzug R 8651 nach Tulcea durch die sanfte Hügellandschaft der Dobrogea und wird wenige Augenblicke später den nächsten Halt in Tirgusor erreichen.

Datum: 31.08.2017 Ort: Tirgusor Dobrogea [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Holz aus Leordina
geschrieben von: Dennis Kraus (753) am: 07.09.19, 09:15
Die rumänische KBS 409 von Salva nach Sighetu Marmatiei verläuft durch eine wunderbare Berglandschaft, doch leider bietet sie besonders im südlichen Abschnitt nur ein knappes Angebot an Personenverkehr. Im landschaftlich wohl spannendsten Abschnitt zwischen Salva und Viseu de Jos können aktuell bei Tageslicht lediglich zwei Züge beobachtet werden, beide Richtung Norden. Die einzige Möglichkeit für Bilder an vielen Motiven bietet der Holzzug aus Leordina. Doch leider verkehrt dieser nur vereinzelt. Am sonnigen 30.08.2019 war aber mal wieder Holzzugtag. Dank der eher niedrigen Geschwindikeit des Zuges gelangen mehrere Aufnahmen des seltenen Zuges. Das Bild zeigt die Einfahrt in den Bahnhof Dealu Stefanitei, 60 1259 führt den Zug an, am Zugschluss erhält sie noch Unterstützung durch 60 0765.

Datum: 30.08.2019 Ort: Dealu Stefanitei [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bukarest - Benesat zweimal täglich
geschrieben von: Jan vdBk (697) am: 23.01.19, 23:27
Zweimal täglich hat der kleine Ort Benesat eine Direktverbindung aus der Hauptstadt; ein Tages- und ein Nachtzug. Der Nachtzug ist IR 1641. Auf dem Foto verlässt er gerade den Bahnhof Benesat, um weiter zu seinem Zielbahnhof Baia Mare zu fahren. Als Schlafwagen kommt sogar noch ein ex-DSG Wagen aus Deutschland zum Einsatz.

Datum: 21.05.2018 Ort: Benesat [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Herzkasper
geschrieben von: Yannick S. (743) am: 20.01.19, 19:12
Es war beileibe nicht unser erster Versuch den großen Viadukt bei Dealu Ștefăniței von der Abendseite umzusetzen. Auch an diesem Abend war es keine entspannte Sache, der Himmel hatte zwar durchaus blaue Abschnitte, aber es waren auch fette Wolkenklopper unterwegs, die noch dazu nur sehr langsam zogen.
Die Planzeit des Zuges kam näher, die Sonne aber nicht wirklich. Zur Planzeit war Schatten. Wir begannen uns zu fragen, "Wo ist der Zug?". Endlich kam die Sonne raus, wir fragten uns noch viel mehr "Wo ist der Zug?". Endlich tauchte er am Hang auf, wir starben inzwischen diverse Herzkasper; doch im Endeffekt hat ja doch alles gepasst. Zufrieden verließen wir den Hügel und gönnten uns darauf ein extra Ursus beim Abendessen. ;-)

Datum: 24.05.2018 Ort: Dealu Ștefăniței [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 11 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
So viel Glück geht gar nicht...
geschrieben von: Yannick S. (743) am: 23.08.18, 19:52 Bild des Tages vom 11.05.20
Wir waren in die Region rund um Viseu de Sus zwar insbesondere des Personenverkehrs wegen gefahren, doch hatten wir im Hinterkopf stets den Gedanken, dass es hier Fotos nach zu urteilen auch Güterverkehr geben muss. Aus diesen sehr dünnen Informationen heraus entwickelte sich während unseres Aufenthaltes eine regelrechte Jagd auf den Güterzug, die zwar nicht völlig erfolglos blieb, da wir immerhin etwas Rangiergeschäft aufnehmen konnten, doch einen wirklichen Güterzug auf der Strecke bekamen wir nicht zu Gesicht.

So fuhren wir, leicht geknickt, dann am 25.05. wieder zurück gen Cluj Napoca von wo der Flieger zurück nach Deutschland starten sollten und während wir im strömenden Regen unsere Güterzugwitzchen machten, fuhren wir plötzlich parallel zu Einem. Upps!
Den Regen vergaßen wir nun ganz schnell, denn wir wollten diesen Zug zumindest dokumentieren. Doch da war dieser helle Streifen weiter hinten im Tal... das würde doch nicht etwa...?

Es war ein blauer Streifen, im ansonsten dicht bewölkten Tal! Noch dazu war dieser blaue Streifen genau für den Ort zuständig, wo uns die ganze Zeit schon ein Motiv anlachte, das aber nicht mit einem Personenzug umsetzbar ist, da es keinen zeitlich passenden Zug gibt.
Nicht lange mussten wir warten, da kam der Zug um die Ecke, die Verschlüsse arbeiteten und zwei Fotografen schauten sich an und mussten einfach los lachen. Wie viel Glück war das denn bitte?

Datum: 25.05.2018 Ort: Telciu [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Grenzbahnhofsromantik
geschrieben von: Yannick S. (743) am: 12.06.18, 10:33 Top 3 der Woche vom 24.06.18 Bild des Tages vom 03.05.19
Wir befanden uns am Bahnhof von Valea Viseului und wollten uns einfach mal den Lokumlauf des Regios aus Sighetu Marmatiei anschauen. Als sich dann allerdings trotz gefühlter 95% Bedeckung des Himmels eine Wolkenlücke anmaßte gen Sonne zu ziehen, schlichen wir uns etwas undercover doch mal gen Zug, um vielleicht doch ein Foto zu machen. Allzu viel Aufmerksamkeit wollten wir nicht auf uns ziehen, denn die Berge im Hintergrund gehören bereits zur Ukraine und fotografieren wird in dieser Gegend nicht gerne gesehen.
Die Wolkenlücke erreichte tatsächlich den Zug und wie aus dem Nichts trotteten genau in diesem Moment ein paar Hühner ins Foto, die sich durch unsere Anwesenheit auch nicht gestört fühlten und stattdessen die Laderampe genüsslich pickend auf und ab gingen.


Datum: 21.05.2018 Ort: Valea Vișeului [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 20 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eine einzelne Lok als Bonus
geschrieben von: Jan vdBk (697) am: 06.06.18, 07:19 Bild des Tages vom 20.05.19
Die von uns "bearbeitete" Strecke 409 Salva - Sighetu Marmaţiei weist zumindest im gebirgigsten Teil nur drei Personenzugpaare auf, von denen nur drei tagsüber mit Chance auf Sonne verkehrten. Demgegenüber steht eine Vielzahl an Motiven. Einer der schönsten Ausblicke war für uns der Blick auf diesen Viadukt unmittelbar nördlich des Bf Iza, unweit der Ortschaft Săliştea de Sus. Diesen Blick konnte man höchstens mit Nachschuss auf einen Personenzug umsetzen. Nun wussten wir aber, dass "irgendwann" auch mal Holzzugverkehr hier oben ist; an den einschlägigen Ladestellen wurden schon fleißig Wagen beladen. Da wir nach dem Früh-Personenzug ohnehin nichts mehr zu tun hatten, setzten wir uns einfach mal auf den Hang, der den Blick auf den Viadukt ermöglichte. Vielleicht würde ja wenigstens ein Skl vorbeikommen? Und wenn nicht: Es gibt schlechtere Plätze, um seinen Urlaub zu verbringen...
Doch wir mussten gar nicht lange warten. Das Esig des Bf Iza wurde gezogen (was nicht unbedingt was heißen musste) und die Lok des Holzzuges kam über die Brücke gefahren! Wir hatten das Motiv - und immerhin nicht nur mit Skl! Selbst ich, der seinen eigenen Bildern gegenüber immer am kritischsten ist und immer ein Haar in der Suppe findet, finde sogar, dass die Lok hier ganz gut passt, weil die gebogene Form der Brücke mit dem leicht begrünten Gleis gut zur Geltung kommt. Bei Betrachtung des Bildes frage ich mich sogar, wo man bei einem Holzzug hätte auslösen müssen: Vor dem Gehöft oder Lok hinterm Gehöft? Keine Ahnung...

Datum: 24.05.2018 Ort: Săliştea de Sus [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Typisch rumänisch
geschrieben von: Amberger97 (414) am: 23.02.18, 19:52
Im rumänischen Câineni an der Bahnstrecke von Podu Olt nach Piatra Olt kommt es am späten Nachmittag zu einer Zugkreuzung. Der aus einer Lok der Baureihe 60 und zwei Wagen bestehende Regio aus Băbeni kreuzt hier mit dem aus einer Lok der Baureihe 60 und zwei Wagen bestehendem Regio nach Craiova. Typisch für Rumänien ist nicht nur die Zugkomposition sondern auch der Bahnhof mit einem Befehlsstellwerk und jeweils einem Weichenwärterstellwerk auf jeder Bahnhofsseiten. Die Ausrüstung mit Hauptsignal beschränkt sich pro Stellwerk auf ein Einfahrsignal und ein Gruppenausfahrsignal. Câineni hat ungefähr 2500 Einwohner und gliedert sich in mehrere Ortsteile. Somit ist Câineni der einzige größerer Ort direkt entlang der Strecke zwischen Tălmaciu und Călimănești, weshalb hier auch teilweise die Interregios in Form von Desiros halten.



Datum: 30.07.2017 Ort: Câineni [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Talmaciu
geschrieben von: Dennis Kraus (753) am: 04.02.18, 09:58
60 1375 überquert am Morgen des 30.07.2017 mit R 2068 den kleinen Fluss Cibin in Talmaciu. Den größten Teil ihrer Strecke von Sibiu nach Ramnicu Valcea hat der Zug nun noch vor sich, für die insgesamt rund 100 Kilometer werden rund drei Stunden benötigt.

Datum: 30.07.2017 Ort: Talmaciu [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das letzte Bild des Urlaubs
geschrieben von: Yannick S. (743) am: 04.10.17, 22:25
Es war zwar relativ knapp kalkuliert doch wollten wir unbedingt noch den IC nach Budapest mitnehmen auf dem Weg zum Flughafen von Cluj Napoca. Dass der Zug Verspätung haben würde hatten wir bereits rechtzeitig im System gecheckt, die Frage aber war wie schnell nun der Lokwechsel in Cluj vonstatten gehen würde. Einen kurzer Schockmoment gab es dann einige Minuten später als plötzlich ein einsamer Desiro des Weges kam; das wird doch wohl nicht...?! Nein, wird es nicht, es war nur ein Regio. Im Block dahinter war dann in der Ferne wieder ein Zug zu entdecken und dieser sah dem IC nach Budapest doch bedeutend ähnlicher, mit einem Unterschied, entegegen der planmäßigen 65er durfte sich eine 60er mit dem Zug abmühen, was das Fotografenherz natürlich gleich doppelt hoch schlagen ließ. Anschließend ging es dann auf kürzestem Weg Richtung Flughafen, wobei uns der Stadtverkehr von Cluj noch ordentlich Nerven abtrotze, aber im Endeffekt klappte dann doch alles.

Datum: 02.10.2017 Ort: Viştea [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Brücke im Nirgendwo
geschrieben von: Jan-Felix Tillmann (85) am: 18.09.17, 17:58
Einer der wenigen durch den Norden Rumäniens fahrenden Personenzüge ist der R 4110 Cluj Napoca - Sighetu Marmatiei.
Der Zug befindet sich hier gerade auf einem der auf dieser Strecke häufigen Brücken kurz vor Dealul Ștefăniței.

Datum: 09.08.2017 Ort: Dealul Ștefăniței [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Cornet
geschrieben von: Dennis Kraus (753) am: 17.09.17, 13:27
Auf der eingleisigen und leider nicht viel befahrenen Bahnstrecke durch das Olttal kommen neben Desiros auch noch "Krabbenkutter" zum Einsatz.
Am 30.07.2017 wurde 60 1375 dort angetroffen und legt gerade mit R 2068 einen Halt im Bahnhof Cornet ein.

Datum: 30.07.2017 Ort: Cornet [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Wild East
geschrieben von: Nagercoil (41) am: 22.12.16, 21:33
Eigentlich fehlen hier nur ein hölzerner Wassersturm und ein meilenweit zu sehender Getreidespeicher. Aber auch so versprühte die rumänische Strecke Urziceni - Făurei ein bisschen vom Hauch des Wilden Westens mit ihrer "strackgeradeaus" Trassierung durch die steppenartige Landschaft des Bărăgan. Diese Strecke stellte die kürzeste Verbindung zwischen der Hauptstadt Bukarest und dem Donauhafen Galați her und ist angeblich in den Wirren des 2. Weltkriegs von deutschen Truppen errichtet worden. Die Linienführung fernab der Siedlungen so wie hier in Gârbovi mag sicher nicht zu ihrem Vorteil gewesen sein: Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2016 haben die CFR hier den Personenverkehr eingestellt.

Datum: 09.2013 Ort: Gârbovi [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Strippengewirr
geschrieben von: Der Knallfrosch (565) am: 01.10.16, 13:07
In den ländlichen Gegenden Rumäniens erfolgt die Stromversorgung der Haushalte noch über Freileitungen. So entsteht an diesem Bü in Miresu Mare zusammen mit der Telegrafenleitung der Bahn ein veritables Gewirr an diversen Leitungen. 60 0196 durchfährt ihn mit ihrem Nachtzug nach Baia Mare und der üblichen Verspätung. In Baia Mare wird die Fahrtrichtung und Zugnummer gewechselt, bis zum Endpunkt Satu Mare geht es als Regionalzug.

Datum: 04.08.2016 Ort: Miresu Mare [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Über den Somesch
geschrieben von: Der Knallfrosch (565) am: 23.09.16, 12:32
Mit einem Kesselzug überquert die 60 1526 den etwa 270 km langen Fluss Somesch auf der Strecke Jibou - Dej. Woher der Zug der privaten Grup Feroviar Roman kommt und wo er hinfährt, ist dem Fotografen allerdings nicht bekannt. Der Zug wurde nahe Jibou zufällig gesichtet und konnte dann bei sehr gemächlichem Tempo problemlos in Richtung Dej verfolgt und mehrfach abgelichtet werden.

Datum: 06.08.2016 Ort: Ciocmani [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60 Fahrzeugeinsteller: Grup Feroviar Român (GFR)
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Vorspann
geschrieben von: Der Knallfrosch (565) am: 03.09.16, 23:00
Um eine Überführungsfahrt zu sparen, wurde 60 0744 dem als Triebzug der Baureihe 76 (ex DB 614) verkehrenden R 4336 nach Oradea vorgespannt. Schiefe Telegrafenmasten gehören in Rumänien zum Alltag.

Datum: 07.08.2016 Ort: Rosiori Bihor [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Poroschia
geschrieben von: Jan vdBk (697) am: 13.08.16, 08:16
Nachdem es tagelang nur geregnet hatte, kam zum Abend des 25.04.2016 abschnittsweise die Sonne raus. Zwischen nassen Wiesen und den Häusern des Dorfes Poroschia im rumänischen Landkreis Teleorman blubbert 60 0763 mit ihrem R 9368 nordwärts nach Roșiori Nord. Die an dieser Zweigstrecke liegende Kreisstadt Alexandria wird in Kürze erreicht sein.
Eigentlich war der Verkehr auf dieser Linie zweigeteilt worden: Nur nördlich Alexandria sollte weiterhin die CFR fahren, südlich auf die Donau zu hingegen Regiotrans. Doch Regiotrans hatte Zulassungsprobleme, so dass alle Regiotrans Strecken zunächst ohne Verkehr waren. Auf einigen hat die CFR kurzerhand wieder eingeschränkten Verkehr übernommen, so auch hier zwischen Alexandria und Zimnicea an der Donau, wo unser R 9368 als einer von zwei täglichen Zügen gestartet ist. Nach unseren Informationen sollte es ein Malaxa Triebwagen sein, aber einen Lok bespannten Zug nimmt man heutzutage ja auch gern mit.

Datum: 25.04.2016 Ort: Poroschia [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Rumänische Umlauflogik
geschrieben von: Yannick S. (743) am: 24.05.16, 15:27
Nachdem wir uns mit dem Auto durch matschige Feldwege an die Bahn gekämpft hatten wollten wir nun etwas südlich von Rosiori de Vede auf einen Zug gen Alexandria warten und da wir danach nicht wirklich Eile hatte und man hier ganz schön warten konnte auch noch auf den Zug von Zimnicea nach Rosiori Nord. Die Zeit verging und irgendwann tauchte weit hinten ein kleines Züglein auf, das wir nicht sofort eindeutig zuordnen konnten; als der Zug näher kam sah man aber, dass da ein Malaxa kommt der von einer 60er gezogen wird. Wir schalteten schnell und versuchten irgendwie seitlicher zu kommen, denn das eigentlich geplante Streiflichtbild wäre mit so einem kurzen Zug nicht wirklich ausgefüllt gewesen.
Stets mit einem Kontrollblick zur Strecke und zunehmend mehr klebriger nasser Erde an den Schuhen erreichte ich dann gerade noch rechtzeitig eine kleine Feldausbuchtung, Jan blieb etwas weiter vorne stehen und musste digital versteckt werden.

Nachdem der Zug durch war, stellte sich uns natürlich die Frage was es denn mit dieser Zugbildung wohl auf sich hätte. Ob der Malaxa kaputt war? Ein Blick auf die Loknummer der 60er sorgte dabei nicht wirklich für Erkenntnisse, denn es war die gleiche Lok die wir morgens schon gen Alexandria fahrend fotografiert hatten. Es scheint also so zu sein, dass der Malaxa morgens vom Zimnicea bis Alexandria gefahren ist und dort aus was auch immer für einem Grund eine Lok vorne dran gespannt bekommen hat. Ein merkwürdiges Unterfangen, denn es bedeutet, dass dann stundenlang in Alexandria Wagen rumstehen ohne Lok. Aber irgendjemand wird sich vermutlich schon was dabei gedacht haben...

Datum: 27.04.2016 Ort: Peretu [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mickrig
geschrieben von: Yannick S. (743) am: 22.01.16, 17:08
Geradezu mickrig wirkt der nordwärts fahrende Regio nach Podu Olt im Vergleich zur Brücke über die der Zug gerade den Bahnhof von Lotru verlassen und dabei den großen Stausee überquert hat. Bei unserem Besuch im Jahr 2014 war von Dostos im Olttal noch nichts zu sehen, im Jahr 2015 hatten die Dostos, bzw. besser gesagt der Dosto, scheinbar bereits einen Großteil der Leistungen der alten unmodernisierten blauen Wagen übernommen, aber was man so hört sind die Dostos auch nicht so wirklich der ganz große Qualitätsschub...

Datum: 08.07.2015 Ort: Lotru [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

10 Kommentare [»]
Optionen:
 
Gemächlich
geschrieben von: Yannick S. (743) am: 25.12.15, 14:14
Alles andere als eilig hatte es dieser Regio von Sibiu hinunter ins Olttal als er den kleinen Fluss Raul Cibin bei Talmaciu unter lautem Gerumpel überquerte, vorbei an zwei Fotografen die nun möglichst schnell vom Berg wieder runter wollten um den Zug zu verfolgen, nicht ganz einfach bei einem steilen Berg mit Bröselstein... es wurde eine Rutschpartie.

Datum: 08.07.2015 Ort: Talmaciu [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (29):   
 
Seiten:

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.