DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 28
>
Auswahl (1380):   
 
Galerie: Suche » 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen), nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Mit Schnittholz durch Thüringen
geschrieben von: joni2171 (47) am: 26.02.21, 16:25
An einem schönen Abend im Juni 2020 waren die EBS Maschinen 232 083 und 232 690 mit der zweiten Fuhre Schnittholz an diesem Tag vertraut. In Großschwabhausen konnten die Loks mit ihrem Zug von Saalfeld (Saale) nach Brake (Unterweser) fotografiert werden. Ab Erfurt sollten dann zwei Loks der Baureihe 140 den Zug mit beiden Zugteilen übernehmen.
Einige kleine Schatten auf der Lok nachträglich entfernt.

Datum: 30.06.2020 Ort: Großschwabhausen [info] Land: Thüringen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: EBS
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Mit Kesseln durch die Prignitz
geschrieben von: Leon (657) am: 24.02.21, 20:46
Hin und wieder wird das Tanklager in Falkenhagen, oberhalb von Pritzwalk gelegen, mit Kesselzügen bedient. Der hierfür nötige "Russe" setzt sich dann i.d.R. in Wustermark oder Priort an den Zug, und es geht zunächst auf der Hamburger Strecke bis Neustadt/ Dosse, bevor der Zug dann die einsame, eingleisige Strecke Richtung Pritzwalk über Kyritz und Blumenthal befährt. Heute waren sogar zwei Züge zu bespannen, einer von Wustermark nach Falkenhagen, und im Anschluss einer von Falkenhagen nach Stendell. Allein dies reichte als Motivator, trotz des leicht schlonzigen Wetters.
Man steht in den einsamen Weiten der Prignitz, unweit eines kleinen Dorfes, ca. 5 km vor Pritzwalk gelegen. Ein einsamer Feldweg, einige knorrige Bäume, im Hintergrund Felder und Kiefernwälder. Inmitten ein Gleis. Abseits jeden vernehmbaren Großstadtlärms kann man hier noch die Natur genießen. Irgendwann ertönt das typische Typhon des Russen, und aus dem Wald wird ein Rauschen vernehmbar. Der Zug mit seiner 232 309 zieht mit viel Gepolter an mir vorüber- und dann tritt wieder diese himmlische Ruhe ein.
Für die Rückfahrt wird dann dieses herrliche, denkmalgeschützte Ensemble von Blumenthal mit seinem Wasserturm aufgesucht, und dank ambitionierter Fahrweise folgen zwei weitere Fotostellen vor und hinter Kyritz. Danach geht es völlig entspannt über die blitzerverseuchte B 5 gen Heimat.

Zuletzt bearbeitet am 25.02.21, 09:05

Datum: 24.02.2021 Ort: Sarnow [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Winter im Dieselparadies
geschrieben von: Andreas Burow (292) am: 20.02.21, 12:24
Die „Dieselparadiese“ in Deutschland sterben immer mehr aus. Besonders die Hauptbahnen sind nun fast alle elektrifiziert, so dass Szenen wie auf diesem Bild kaum noch zu erleben sind. Auch auf der Strecke Reichenbach (Vogtland) – Hof wurde bis 2013 die Oberleitung in Betrieb gesetzt.

Vor zwanzig Jahren war die Welt im Vogtland für den Eisenbahnfotografen noch in Ordnung und es lag sogar etwas Schnee. Mit gewohnt mächtigem Sound war 234 320 mit Ihrem D 1566, der aus IR und IC-Wagen bestand, in Richtung Hof unterwegs. Dieser Zug gehörte zum Ersatzbetrieb für die noch nicht einsatzbereiten Diesel-ICE, welche eigentlich ab November 2000 in den Plandienst gehen sollten. Der spätere Einsatz der 605er war dann leider wenig ruhmreich und endete abrupt im Jahr 2003, so dass später sogar die Baureihe 612 - als ICE verkleidet - einspringen musste. Den hochwertigen Fernreiseverkehr auf dieser Magistrale rettete das alles nicht mehr. Heute gibt es hier nur noch regionale Reisezüge unter Fahrdraht.


Scan vom KB-Dia, Fuji Velvia 50

Datum: 21.02.2001 Ort: Kornbach [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein seltener Anblick
geschrieben von: Dennis Kraus (725) am: 19.02.21, 11:17
Auf der Strecke von Hof nach Bayreuth sind Güterzüge ein eher seltener Anblick. Am 14.02.2021 war allerdings ein Militärzug von Hof nach Weiden geplant, wegen LÜ durfte er nicht den direkten Laufweg über Marktredwitz nutzen, sondern musste über Bayreuth ausweichen.
233 698 durchfährt mit dem auf GX 49334 hörenden Zug den Bahnhof Harsdorf. Endgültiges Ziel der Fuhre war Grafenwöhr, wohin der Zug aber erst am nächsten Tag von Weiden weiter mit einer 294 befördert wurde.

Datum: 14.02.2021 Ort: Harsdorf [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Militär nach Weiden
geschrieben von: Dennis G. (147) am: 15.02.21, 22:22
Am vergangenen Sonntag waren offenbar gleich mehrere Militärzüge unterwegs. Nachdem Yannick den Zug nach Hammelburg bereits gezeigt hat [www.drehscheibe-online.de] springen wir etwa 160 km nach Osten. Dort war 233 698 mit Fahrzeugen der Bundeswehr auf dem Weg nach Weiden in der Oberpfalz. Im Bahnhof Pressath konnte der Zug zusammen mit den noch zahlreich vorhandenen Formsignalen aufgenommen werden. Viele Grüße an die Mitfotografen.

Zuletzt bearbeitet am 16.02.21, 18:04

Datum: 14.02.2021 Ort: Pressath [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Berlin-Mariendorf im Winter
geschrieben von: Leon (657) am: 14.02.21, 19:41
Der Wandel der Zeit macht sich bei den Bauarbeiten zur Wiederinbetriebnahme der Dresdener Bahn im Süden von Berlin bemerkbar. Bereits bei diesem Bild [www.drehscheibe-online.de] wurde auf die anstehenden Baumaßnahmen hingewiesen, welche nunmehr weiter fortgeschritten sind. Die Winterlandschaft überdeckt jedoch derzeit die Flächen, auf denen die neue Trasse liegen soll. Inzwischen wurde jedoch bereits mit der Installation einer Lärmschutzwand begonnen, welche nunmehr Aufnahmen mit der S-Bahn Richtung Blankenfelde fast unmöglich macht. Derweil wird weiterhin immer wieder das Tanklager in Mariendorf bedient, und am 13.02.21 war die 232 701 der LEG im Einsatz. Sie wird demnächst in das Werksgelände einfahren und sich an das andere Ende des Zuges setzen, um ihn aus dem Anschluss herauszudrücken. Anschließend geht es über die im Vordergrund erkennbare Weiche auf die S-Bahn-Trasse in nördliche Richtung, um dann vor Tempelhof auf den südlichen Innenring abzubiegen. Von dort geht es entweder über Neukölln und Schöneweide nach Grünau oder nach Kopfmachen in Tempelhof oder Neukölln zurück Richtung Halensee/ Ruhleben. Aber erst muss ein S-Bahnzug der Baureihe 481 für ein Stelldichein herhalten.
Die im Hintergrund heranziehende Wolkenfront wird zur Abfahrt des Zuges jede weitere Aufnahme mit Sonne verhindern...:-(

Datum: 13.02.2021 Ort: Berlin Mariendorf [info] Land: Berlin
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: LEG
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Militär nach Hammelburg
geschrieben von: Yannick S. (715) am: 14.02.21, 18:10
Am heutigen Sonntag fuhr zum ersten Mal seit über einem Jahr mal wieder ein Militärzug nach Hammelburg. Die belgische Armee macht einen Ausflug nach Unterfranken. Wie üblich bei diesen Zügen war auch dieser mit einer Ludmilla bespannt, die hier sonst nicht zu sehen ist.

Leider wählte man heute eine Trasse zur denkbar ungünstigsten Zeit, sodass trotz der gefühlt eintausend wunderschönen Stellen an der fränkischen Saale nur einige ganz wenige Meter Gleis blieben, wo der Zug die perfekte Ausleuchtung haben würde. Eine dieser Stellen befindet sich etwas östlich des Haltepunkt Michelaubrück, wo der Eispanzer des Fahrweges noch vom Hochwasser vor einigen Tagen zeugt. Hier muss alles unter Wasser gestanden haben.

Datum: 14.02.2021 Ort: Michelaubrück [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Westerland-Warszawa-Express?
geschrieben von: Nils (497) am: 12.02.21, 19:38
Zur Entlastung von Pendlerströmen während der Pandemie hat das Land bei RDC ein Zugpaar zwischen Niebüll und Westerland bestellt, welches nicht dem Autotransport dient. Dazu wurden einige Bimz entsprechend hergerichtet und in den RDC Unternehmensfarben blau/weiß lackiert. Die Wagen erinnern stark an den Berlin-Warszawa-Express... Normalerweise sollte der Zug mit einer Di6 bespannt sein. Auf Grund von Lokmangel bediente man sich bei der RIS und bekam 232 238 zur Miete. Somit kommen wir dem BWE wieder etwas näher... Am 12.02.2021 klickten bei Klanxbüll die Kameras.

Datum: 12.02.2021 Ort: Klanxbüll [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: RIS
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mit viel Getöse durch Sachsen
geschrieben von: joni2171 (47) am: 09.02.21, 23:28
Planmäßig zweimal in der Woche verkehrt ein Gipszug von DB Cargo von Großkorbetha nach Chemnitz-Küchwald und zurück.
Am 10.11.2020 widmeten wir uns erstmals dem "Küchwald-Gips". Nachdem wir den Zug nach Küchwald bei Chemnitz-Borna fotografiert hatten, positionierten wir uns für den Rückzug nahe des Dörfchens Himmelhartha.
Bereits Minuten vor der Durchfahrt waren die Lüfter der nahenden Ludmilla zu hören. DB 232 571 bespannte an diesem Tag das Zugpaar und konnte in der spätherbstlichen Umgebung festgehalten werden.

Datum: 10.11.2020 Ort: Himmelhartha [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kaliverkehr auf der Luhebahn
geschrieben von: Nils (497) am: 09.02.21, 21:06
Im Jahre 2015 verkehrten noch teilweise mehrfach pro Woche Kalizüge über die Luhebahn von Winsen über Soltau nach Celle. Gute Meldeketten ließen die Züge zu einem planbaren Feierabendprogramm werden. So konnten die Züge stehts mit etwas Adrenalin im Blut, jedoch, dank sämtlicher Langsamfahrstellen, mehrfach gut eingeholt werden. Bei Wulfsen entstand am 15.04.2015 das erste Bild der Tour, als 233 525 mit einer Schlange Tds-Wagen die Steigung erklomm und alsbald den im Vordergrund sichtbaren Aubach überqueren wird.

Datum: 15.04.2015 Ort: Wulfsen [info] Land: Niedersachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Manchmal lohnt es sich zu warten
geschrieben von: rene (743) am: 06.02.21, 09:45
Am 15. Juni 2020 genoss ich mal wieder einen schönen Sonnenaufgang am Templiner See.
Abgesehen von ein paar Wolken weit weit weg war der Himmel wolkenlos, es war angenehm warm und herrlich ruhig am Wasser.
Allerdings war es auf dem Außenring leider ebenfalls ruhig und außer die stündlich fahrende RB tat sich nichts.

Die Sonne kam langsam höher, dafür kamen aber auch immer mehr Wolken im Bild.... und Güterzüge gab es nach wie vor nicht.
Ich wollte eigentlich schon alles zusammenpacken als ich las, dass die EBS 232 083 mit einem Güterzug in meiner Richtung unterwegs war.
"Was jetzt"? dachte ich. Auf die Sonnenseite wechseln würde ich nie im Leben schaffen.
Und für das klassische Stimmungsbild" stand die Sonne bereits zu hoch. Und es gab sowieso zu viele Wolken. Und, und, und...

Ein wenig unentschlossen blieb ich stehen und sah, dass die Wolken die Sonne fast vollständig bedeckten, hierdurch allerdings eine sehr schöne Stimmung entstand.
Vier Minuten später kam der Zug und freute ich mich, dass ich einfach an der Stelle gewartet hätte.
Entstanden dabei ist dieses Bild welches ich hier gerne zeigen möchte.

Ich kopiere jetzt mal kurz den Text aus 2020:
Klar, die Brücke (bzw. die klassische Sicht vom Wasserrand) ist gut vertreten in der Galerie (und ein Blick auf mein Flickr Account zeigt, dass ich noch dutzende weitere "Templiner Seebrücke-Bilder" habe).
Ich hoffe aber, dass es bei derartiger Stimmungsbilder in Ordnung ist wenn ich ein Bild pro Jahr einstelle. :-)

Ein weiteres Drohnenbild habe ich noch auf Lager, dieses würde ich dann erst wieder im einem halben Jahr einstellen...





Datum: 15.06.2020 Ort: Potsdam Templiner Seebrücke [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: EBS
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 16 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Verschneite Heide
geschrieben von: 215 082-9 (333) am: 03.02.21, 18:18
In Norddeutschland sind Schneefälle in den vergangenen Jahren eher selten geworden. Noch seltener kommt es vor, dass der Schnee liegen bleibt und die Sonne scheint. Genau dieses Phänomen konnte man dann aber am letzten Januar-Wochenende in vielen Teilen Norddeutschland beobachten. Da für den Sonntag ein Militärzug im System gemeldet war und auch das Wetter zu großen Teilen passte, stand das Ziel fest.
Nach der Marschbahn Tour tags zuvor kam mir ein regionales Nachmittagsprogramm auch echt zugute.

Der Zug startete in Munster und da man auf dem Abschnitt Munster - Trauen noch seltener Züge zu sehen bekommt, war es ganz passend, dass ein Kollege mir eine Stelle in Kohlenbissen vorschlug (nochmal Danke für den Tipp!)
Vor Ort waren wir auch nicht alleine, auf dem weiten Feld war das Einhalten der Abstände aber kein Problem. Wenig später kündigte sich bekanntes Brummen und Tröten an und der Militärzug mit 232 259 an der Spitze ließ auch nicht mehr lange auf sich warten. Danach waren die Fotografen erstmal happy :-)

Bildmanipulation: Eine Baumkrone wurde minimal gestutzt.

Datum: 31.01.2021 Ort: Kohlenbissen [info] Land: Niedersachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schneeschmelze im Fichtelgebirge
geschrieben von: Rainer Steger (7) am: 01.02.21, 20:06
EZ 51716 von Nürnberg nach Senftenberg mit 232 262 am 31.01.2021 am Viadukt bei Marktleuthen. Durch die Schneeschmelze trat die Eger über das Ufer und verwandelte die Wiese in einen See.

Datum: 31.01.2021 Ort: Marktleuthen [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 15 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Spurfahrt
geschrieben von: Yannick S. (715) am: 31.01.21, 20:42
Besonders rege benutzt ist die OHE-Strecke von Beckedorf nach Munster nun wirklich nicht. Ab und an mal ein Absteller und ab und an mal ein Militärzug und das war es dann fast auch schon. Heute wurden die Spurrillen aber doch mal wieder gewaltsam enteist, denn am frühen Nachmittag startete ein Militärzug seine Reise in Munster; gerade strebt er auf Poitzen zu, wo der nächste Eispanzer auf dem BÜ darauf wartete gebrochen zu werden.

Datum: 31.01.2021 Ort: Poitzen [info] Land: Niedersachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sonder-Gips
geschrieben von: barnie (116) am: 27.01.21, 12:47
Gips ist ein "Abfallprodukt" der Rauchgasreinigung von Kohlekraftwerken. Da, wo Kohle verbrannt wird, fällt dieses Abfallprodukt oder besser: Rohstoff - an. Wird wenig vebrannt gibt es wenig Gips, wird viel verbrannt entsteht viel Gips.
Im Heizkraftwerk Chemnitz-Küchwald entsteht Gips, welcher in der kalten Jahreszeit zweimal wöchentlich (Di+Do), in der wärmeren Jahreszeit einmal wöchentlich geholt wird. In der Galerie gibt es bereits einige Aufnahmen des Zuges, er wurde auch schon mit nur drei Wagen gesichtet.

Unerwartet gab es zum Mittwoch die Mitteilung, ein Sonder-Gips sei unterwegs. Das kann alles und nichts bedeuten. Auf Verdacht irgendwo hinstellen macht wenig Sinn. Der Zugstandort wurde jedoch zwischenzeitlich konkretisiert und es zeichnete sich die übliche Fahrplanlage ab. Sonne und Schnee waren vorhanden, also gab es mal vom Büro einen kurzen Abstecher. Nach 10 Minuten Wartezeit kam der Zug dann auch schon an.

Der erhöhte Standort erlaubt zudem noch ein wenig Sightseeing am Horizont von links nach rechts: dampfend das Kraftwerk Lippendorf, das silberne in der Bildmitte das Hochhaus von Borna (was eigentlich ein Wasserturm mit Wohnen herum ist), der Buckel weiter rechts die Hochhalde Trages sowie die Kirchturmspitze von Zedtlitz.

Datum: 27.01.2021 Ort: Zedtlitz [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Drohne
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Im Lausitzer Dieselparadies
geschrieben von: Gunar Kaune (414) am: 23.01.21, 19:09
Ein kleines Dieselparadies war bis zu ihrer Elektrifizierung die Schiene von Hoyerswerda nach Horka. Umfangreicher Güterverkehr und zahlreiche noch mit alter Sicherungstechnik ausgestattete Bahnhöfe ließen kaum Langeweile aufkommen. An guten Tagen lief fast immer etwas und die Bahnhöfe waren voll belegt. So war das auch am 10. Oktober 2005, als 232 455 in Mücka mit einem Leerkohlenzug in die Ausweiche musste. Nach längerer Standzeit und Einfahrt einer Regionalbahn ging es dann an Stellwerk, Ausfahrsignalen und Bahnübergang vorbei weiter in Richtung Polen.

Datum: 10.10.2005 Ort: Mücka [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Planmäßiger Güterverkehr in der Oberpfalz
geschrieben von: Dennis Kraus (725) am: 19.01.21, 11:36
Der planmäßige Güterverkehr auf den Dieselstrecken in der Oberpfalz ist sehr überschaubar, doch ein paar aus Fotografensicht gute Leistungen gibt es. Dazu zählt der 51716, der von Nürnberg über Weiden und Hof nach Senftenberg verkehrt und dies meist auch recht zuverlässig tut. Am Morgen des 25.03.2020 erwartete ich ihn in Lockenricht, zwischen Neukirchen und Vilseck gelegen.

Datum: 25.03.2020 Ort: Lockenricht [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Betriebsspuren im Schnee
geschrieben von: Vinne (721) am: 17.01.21, 14:49
Der Januar 2017 glänzte im Umkreis des Erzgebirges mit einigen Sahnetagen mit geschlossener Schneedecke und strahlend blauem Himmel.

So war es dem drittletzten Tag des Monats vergönnt, den fotografischen Abschluss dieser Phase auf sächsischem Gebiet zu rahmen.

Als Programm wurde ohne viel Nachdenken Nossen ausgerufen, denn für einen Samstag kam hier der berühmtberüchtigte Leerkessel GC 60607 gerade recht.

So luscherte man in bewährter Tradition zur Anreise fix in Rhäsa in die Senke und erblickte entzückt das Kolomna-Geschoss 233 709, deren Meister sich noch geruhsam im Sessel zurücklegen konnte, denn der Wagenmeister war noch zu Gange.

Also ließ man den Corsa ganz entspannt talwärts rollieren und drappierte ihn passend hinter der bekannten Bahnhofsbrücke. Von jener war dann wenig später pünktlich wie die Feuerwehr das markante Typhon des sowjetischen Brülleisens zu vernehmen, sodass die Kamera Augenblicke später aktiv werden durfte.
Linkerhand ist immerhin das Streckengleis nach Döbeln gespurt, rund ein Jahr nach dem Ende der RB 110 fehlte diesem Streckenabschnitt jeglicher planmäßiger Verkehr, weshalb auch das Gleis 1 bis zur Weiche ganz hinten keinerlei Fahrzeugbewegungen notierte. Gleiches galt fast folgerichtig für die Zellwaldbahn und ihre Gleise, an denen auch der Schuppen der Gleisbaurotte bis heute wacker die Stellung hält.

Datum: 28.01.2017 Ort: Nossen [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Lange Leine im Wald
geschrieben von: Steffen O. (628) am: 14.01.21, 16:38
Im April 2012 radelten wir durch den Wald und hielten Ausschau nach Motiven an der Kursbuchstrecke 860. Südlich von Hainbronn wurden wir fündig und entdeckten eine schicke Waldausfahrt. Nach einer ganzen Weile Warterei stelle sich ein tiefes Wummern ein und kurz darauf kam 232 426 DB mit einer langen Autoleine aus Cheb aus dem dunklen Wald gefahren.

Zuletzt bearbeitet am 18.01.21, 00:05

Datum: 15.04.2012 Ort: Weidlwang [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Umleitung für den 45360
geschrieben von: Russpeter (189) am: 10.01.21, 11:30
Mit ordentlich "+" heulte hier 232 254 mit dem kurzen 45360 aus Tschechien umleitungsbedingt in die Steigung nach Pechbrunn.

Datum: 31.08.2019 Ort: Pechbrunn [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Schönemark
geschrieben von: forbidden.spotter_ (6) am: 06.01.21, 17:42
In schönem Abendlicht die 132 004 der LEG mit dem Kesselbomber nach Berlin Ruhleben geht an die zukünftige Überleitstelle Schönemark vorbei.


Datum: 16.08.2020 Ort: Schönermark (b Passow) [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: LEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Industriepark Premnitz
geschrieben von: joni2171 (47) am: 02.01.21, 16:23
Ein Tipp eines ortskundigen Fotografens während der "Brandenburg-Umleiter" im Sommer führte uns am Mittag des 22.07.20 in den Premnitzer Industriepark. Dort angekommen fanden wir einige Wagen und WFL´s 232 601 auf. Einige Minuten später hörten wir dann etwas zusätzliches herannahen. Es näherte sich der zweite Zugteil und wir waren gespannt, was wohl auf der anderen Seite der Wagen hängen würde. Ein Zwei-Wege-Unimog schob die Wagen an uns vorbei und stellte diese zu den übrigen Wagen. Passend zum Augenblick ließ sich dann auch für kurze Zeit die Sonne blicken, ehe der Unimog am Übergang vor ihm das Gleis verließ und wegfuhr.
WFL 232 601 rangierte kurz danach an den Wagenpark und zog in den Premnitzer Bahnhof vor. Nach einer Kreuzung mit der ODEG ging es dann los in Richtung Wustermark.

Datum: 22.07.2020 Ort: Premnitz [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: WFL
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Der Osten im tiefen Westen
geschrieben von: Fern-Express(FD) Bodensee (28) am: 02.01.21, 16:25
Für den WFL-Ersatzverkehr im Sommerfahrplan 2020 auf der Strecke Stuttgart-Tübingen wurde Anfang Juni 2020 ein reiner DR-Wagenpark samt DR-Lok von Crailsheim nach Tübingen überführt.
Der "bwegt" Sticker am Steuerwagen ist ein Überbleibsel aus der ehemaligen Stuttgarter Zeit, als der Ex-Stuttgarter Wagenpark bis Juni 2019 noch fröhlich seine Runden auf der Frankenbahn drehte. Lediglich der WFL Schriftzug war "neu".
Passend zu den DR-Wagen hing am nördlichen Zugende die 112 131.

Aufgrund von Bauarbeiten auf der Neckar-Alb-Bahn in der Woche vom 01.06.2020-05.06.2020 konnte die Überführung damals nicht den direkten Weg über Crailsheim-Backnang-Stuttgart-Plochingen nach Tübingen antreten, sondern musste über Kornwestheim-Renningen-Horb umgeleitet werden.
Da die Strecke Horb-Tübingen nicht elektrifiziert ist, zog die 234 242 von SEL den Zug und setzte in Horb um.

Am Anfang wollte ich mich gar nicht bei dem Regen aus dem Haus begeben, aber schwächer werdender Regen und ein in Sichtweite gekommenes Wolkenloch überzeugten mich dann doch. Ich schwingte meine Hufen auf das Rad und radelte kurz nach Renningen an das Einfahrtssignal rüber.
Glücklicherweise war das Wolkenloch ebenfalls um 16.43 Uhr in Renningen anwesend und ich konnte zufrieden meine Sachen packen und gemütlich nach Hause fahren.

Der Zug fuhr (bis auf wenige Ausnahmen) lediglich den RE10 HVZ-Verstärker, der früh morgens von Tübingen nach Stuttgart und nachmittags zurück nach Tübingen fuhr.

Bildmanipulation: Ein kleiner Busch wurde aus der 112 131 gemogelt!

Zuletzt bearbeitet am 02.01.21, 16:40

Datum: 03.06.2020 Ort: Renningen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: SEL
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Hochfeld Nord
geschrieben von: joni2171 (47) am: 27.12.20, 19:24
Sehr erfreulich sind Bilder, die man vorher überhaupt nicht geplant hat. So war es auch am Abend des 29.05.20. Erfolgreich hatten wir den abendlichen Kalkzug in Flandersbach fotografiert und spekulierten auf eine Verspätung des Zuges, um ihn nochmal im Hafengebiet zu fotografieren. Dort angekommen sahen wir nur noch den Schluss des Zuges, doch wir hörten zugleich ein Makro einer anderen Ludmilla. Ein paar Meter weiter sahen wir dann DB 232 230 wie sie gerade in Duisburg Hochfeld Süd Hafenbahnhof anfuhr. Den Zug hatten wir an diesem Abend ganz vergessen! Wir wussten es geht in Richtung Hochfeld Nord, doch zu Fuß in den Rheinpark - den der Zug mittendrin durchquert - sollten wir nicht mehr schaffen. Unsere einzige Chance war also die Brücke zwischen Duisburg und Rheinhausen, von der wir bei vorherigen Touren immer mal runtergeschaut hatten. Dort angekommen ließ sich der Zug jedoch noch etwas Zeit, denn Schrittgeschwindigkeit war angesagt. Kurz später fuhr der Zug uns dann vor die Kamera.

Bei unserem nächsten Besuch in Duisburg staunten wir dann nicht schlecht, denn das Gebäude zur linken wurde in der Zwischenzeit abgerissen.

Zuletzt bearbeitet am 27.12.20, 19:30

Datum: 29.05.2020 Ort: Duisburg Hochfeld [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schotter aus Pechbrunn
geschrieben von: Dennis Kraus (725) am: 25.12.20, 11:45
Im Frühjahr 2020 verkehrten nach längerer Pause wieder regelmäßig Schotterzüge ab Pechbrunn, leider war mit dem Schauspiel im Sommer schon wieder Schluss, denn die Schotterverladung in Pechbrunn wurde geschlossen, angeblich für immer.
232 498 rollte am 23.04.2020 mit dem Schotterzug 68622 (Pechbrunn - München Süd) durch das Naabtal bei Haindorf. Die Ludmilla wird den Zug aber nur bis Regensburg bringen, ab dort geht die Reise mit einer E-Lok weiter.
Auf Höhe der Lok wurden zwei Radfahrer digital entfernt.

Datum: 23.04.2020 Ort: Haindorf [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
 
Mit Gas nach Dobrich-Sever
geschrieben von: 294-762 (229) am: 22.12.20, 19:15
Mit einem Güterzug aus Gaskesselwagen, welche vor kurzem im Grenzbahnhof zu Rumänien von der CFR übernommen wurden, kämpft sich 07 001 von BDZ TP durch den Ort General Toschewo (Генерал Тошево) nach Dobrich-Sever. Dort werden die Wagen einem Gashändler zugeführt. Das Ganze konnte am 19.08.2019 beobachtet werden.

Datum: 19.08.2019 Ort: General Toschewo [info] Land: Europa: Bulgarien
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: BDZTP
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte
Optionen:
 
Regen in Rheinsberg...
geschrieben von: ODEG (24) am: 19.12.20, 16:27
... beobachtete ich an diesem kühlen Augusttag im Jahre 2018. An diesem Tag war einer der extrem seltenen Gefahrgutzüge vom Rückbau des Kernkraftwerks Stechlinsee eingelegt. Der Richtungswechsel im Bahnhof Rheinsberg war lang genug für diverse Einstellungen, auch etwas ungewöhnlichere.
Rheinsberg verfügt noch über mechanische Sicherungstechnik. Die Strecke Löwenberg - Herzberg - Rheinsberg wird von Regio Infra (RIG) betrieben. Die Nebengleise des Bahnhofs gehören jedoch mittlerweile dem lokalen Museumsverein. So musste der Triebwagen des Personenverkehrs aufwändig umrangiert und "verräumt" werden, um das Umlaufen der 233 232 zu ermöglichen. Bald darauf wird sie dann mit ihrem Zug nach Lubmin abfahren.

Datum: 27.08.2018 Ort: Rheinsberg [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 11 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Nebelwand
geschrieben von: Johannes Poets (439) am: 17.12.20, 15:00
Das war so nicht geplant – eigentlich wollte ich von der bekannten Fotostelle bei Riestedt aus Dampflokbilder bei Sonne mit Schnee aufnehmen. Doch statt Dampfloks näherte sich die Nebelwand, von der ich hier [www.drehscheibe-online.de] schon einmal berichtete. Ich wollte gerade einpacken, als ich das charakteristische "Schreien" eines Reichsbahn-Großdiesels vernahm. Es dauerte auch nicht mehr lange, bis eine unerkannt gebliebene Lok der Baureihe 132 aus dem Wald auftauchte und mit dem D 554 Erfurt – Berlin am Fotografen vorbeiröhrte.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64 Professional)

Datum: 17.12.1981 Ort: Riestedt [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Franzosenzug am Kaiserbahnhof
geschrieben von: Leon (657) am: 15.12.20, 21:13
Im Zuge der Verlängerung der Eisenbahnlinie Berlin-Potsdam nach Magdeburg entstand 1868 in Potsdam an der Zufahrtsstraße vom Wildpark zum Neuen Palais ein Bahnhof, der in erster Linie für die Ankunft der königlichen Familie und ihrer Gäste gedacht war.
Anfang des 20. Jahrhunderts wurden die Gleisanlagen erweitert und auf einem Damm angelegt. Unter Kaiser Wilhelm II. wurde 1909 ein neues kaiserliches Bahnhofsgebäude im Stil eines englischen Cottages eröffnet. Es besteht aus einem repräsentativen Empfangsgebäude sowie der Bahnhofshalle.
Nach 1952 war das Gebäude im Besitz der Deutschen Reichsbahn und wurde unterschiedlich genutzt, zuletzt als Lagerraum. Nachdem die Bahnhofshalle 1977 wegen Einsturzgefahr gesperrt wurde, konnte der Bahnhof 2005 nach einer umfassenden Restaurierung wiedereröffnet werden. Heute nutzt eine Akademie der Deutschen Bahn das Gebäude; in der Halle finden Empfänge statt.
Der Bahnhof Wildpark erhielt im Zuge der Errichtung des kaiserlichen Bahnhofsgebäudes einen Außenbahnsteig neben der Halle sowie zwei Inselbahnsteige. Mitte der 90er Jahre wurde der Bahnhof grundlegend umgebaut und besteht heute nur noch aus dem Außenbahnsteig sowie einem Inselbahnsteig. Von diesem ist dieses Foto entstanden: [www.drehscheibe-online.de] Der Bahnhof Wildpark wurde nach seiner Modernisierung in „Potsdam Park Sanssouci“ umbenannt.
Kurz nach der Wende sah der Bahnhof noch anders aus: wir stehen auf den nördlichen der beiden Inselbahnsteige und erwarten den „Franzosenzug“ – einen Zug, der 3 x wöchentlich zwischen Berlin-Tegel und Strasburg verkehrte. Dieser Zug wurde zwischen Berlin-Tegel und Potsdam Stadt von der Baureihe 118 bespannt. In Potsdam Stadt fand der Lokwechsel auf die Baureihe 132 statt, die den Zug bis Helmstedt brachte.
Wir sehen am 04.08.90 die 132 527, wie sie mit ihrer sehenswerten Garnitur die noch brach liegende Halle des Kaiserbahnhofes passiert. Rechts ist der zweite Inselbahnsteig noch erkennbar.

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia, überarbeitet

Zuletzt bearbeitet am 15.12.20, 21:14

Datum: 04.08.1990 Ort: Potsdam Park Sanssouci [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Winterliches Franken
geschrieben von: 294-762 (229) am: 06.12.20, 10:23
An einem eiskalten Wintersonntag hatte die 232 609 die Aufgabe den EZ45362 vom tschechischen Eger nach Nürnberg zu bespannen. Am 29.01.2017 war dieser mit einem Kesselwagen nicht sonderlich lang als der Zug bei Neuhaus an der Pegnitz in Sichtweite des namensgebenden Flusses in RIchtung Nürnberg eilt.

Datum: 29.01.2017 Ort: Neuhaus a.d. Pegnitz [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kohle für die Zuckerfabrik
geschrieben von: Tomasz Borys (3) am: 29.11.20, 18:59
Der im Herbst Verkehrende Kohlenzug GM 60527 Spreewitz - Könnern Zuckerfabrik mit der Ludmilla 209-7 nähert sich langsam dem Bahnhof Könnern. Dort wird noch einmal Richtungswechsel gemacht, von wo es Anschließend in die Zuckerfabrik ging.



Datum: 23.11.2020 Ort: Trebitz [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Arlbergumleiter 2011
geschrieben von: Jens Naber (420) am: 29.11.20, 13:59
Die Arlbergumleiter im Jahr 2011 waren eigentlich die letzte große Bühne der Baureihe 225 mit schweren Güterzügen auf der Allgäubahn, die umgeleiteten Nachtzüge - immerhin waren es damals vier Zugpaare - wussten aber ebenso zu überzeugen. Während bei diesen Zügen größtenteils die Baureihe 218 für die Bespannung zuständig war, gab es auch eine willkommene Ausnahme: Bei einem umgeleiteten EuroNight-Paar wurde planmäßig auf die Baureihe 232 zurückgegriffen. Am 11. August 2011 hatte der EN 14246 auf seiner Fahrt von Wien West zum Glück einiges an Verspätung angesammelt, sodass es mit einem Sonnenbild klappte: 232 254 befindet sich mit der langen Wagenschlange im „Landeanflug“ durch die Bodolzer Kurven auf den Inselbahnhof Lindau. Neun Jahre später hängt hier der Fahrdraht und der Beginn des elektrischen Betriebs steht unmittelbar bevor.

Datum: 11.08.2011 Ort: Bodolz [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Nicht wiederzuerkennen
geschrieben von: H.M. (36) am: 28.11.20, 13:45
ist der Haltepunkt Bernburg-Friedenshall heutzutage. Dieser ist dem ein paar Kilometer weiter in Richtung Bernburg entstandenen neuen Hp Bernburg-Roschwitz gewichen.
Bei der Ankunft am Fotopunkt sondierte ich die Lage und stellte mich am Ende des Bahnsteiges auf, um dieses einzigartige Ambiente für die Nachwelt im Bild festzuhalten. Nach und nach trafen weitere Fotografen ein. Sie stellten sich alle vorne links hinter dem Bü auf. Was mich doch sehr verwunderte.

232 909 mit dem Montags verkehrenden GC 60346 von Bernburg nach Wismar durchfährt am 18.02.2019 den Haltepunkt Bernburg-Friedenshall in Richtung Baalberge.

Datum: 18.02.2019 Ort: Bernburg-Friedenshall [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Herbst vor dem Langentheilentunnel
geschrieben von: Taigatrommel 1995 (104) am: 27.11.20, 18:30
gibt es an dieser Position immer ziemlich spät, da die Sonne nur eine geringe Zeit am Tage hier hineinscheint. So ist es hier noch möglich, Ende Oktober und Anfang November schöne Herbstbilder zu machen. Predistinierter Zug am Nachmittag ist immer der EZ 45368 aus Cheb, der an diesem Tag in Marktredwitz noch ordentlich aufgelastet wurde. 232 498 war eingeteilt und ist hier bereits wieder auf dem Weg nach Süden, Nürnberg entgegen.

Datum: 28.10.2019 Ort: Haid [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Das Bahnbetriebswerk Leipzig-Plagwitz...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (882) am: 21.11.20, 19:55
...ist seit Anfang der der 1990er Jahre Geschichte, das Gelände wird heute vom Eisenbahnmuseum
Leipzig genutzt. Bei genaueren Hinsehen sieht man im Museum bereits die Vorbereitungen auf die
26. Leipziger Eisenbahntage die am 24.10. stattfanden. Zwei Tage davor wurde hier die Übergabe
Engelsdorf - Zeitz, bespannt mit 232 280, erwartet.

Datum: 22.10.2020 Ort: Leipzig-Plagwitz [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Russe schnuppert Seeluft
geschrieben von: Trainagent (21) am: 21.11.20, 13:38 Top 3 der Woche vom 06.12.20
An einem schönen herbstlichen Freitag Nachmittag im Jahr 2020 dieselte 232 609 gemächlich am Bodenseeufer entlang, um den umgeleiteten EZ 45175 (Kornwestheim Rbf - Wolfurt) zur Übergabe an die ÖBB nach Lindau zu bringen. Die auf einem Bootssteg wartenden Fotografen nahmen überrascht zur Kenntnis, dass für die Ludmilla in Singen nur noch zwei Silowägen übrig geblieben waren, diese dann jedoch hervorragend in die "buschfreie" Stelle passten.

Datum: 30.10.2020 Ort: Goldbach, Überlingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 18 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zuckercontainer nach Slowenien
geschrieben von: Taigatrommel 1995 (104) am: 15.11.20, 21:27
werden seit dem Herbstbeginn von der Südzucker AG in Zeitz ausgeliefert. Diese erfolgt wie bereits Anfang 2020 in Containerganzzügen über Halle - Saalfeld - Nürnberg - Passau nach Maribor. Bis zu 4x wöchentlich trifft man den Zug an. Ab Halle obliegt es der Ludmilla, die Züge bis Zeitz zu bringen bzw zu holen. An diesem Tag war es 232 528, die im letzten Licht des Tages bei Knautnaundorf der 230 077 von BLC24 begegnet, welche an diesem Tag einen Getreidezug aus dem Elbtal nach Zeitz brachte und sich Lz wieder auf dem Weg gen Leipzig befindet.

(In Wahrheit war die Lz leider etwas zu früh dran, sie kam ca. 30s zu früh. Beide Auslösungen sind hier vereint. Ebenso trägt 232 528 ein Mini DB Emblem, welche entfernt wurde)

Zuletzt bearbeitet am 15.11.20, 21:29

Datum: 07.11.2020 Ort: Knautnaundorf [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Pfefferminzexpress
geschrieben von: Nils (497) am: 15.11.20, 21:00
Am 19.09.2020 war auf der Pfefferminzbahn ein Sonderzug in Form der bordeauxroten 232 334 und Städtexpresswagen unterwegs. Der Zug war voll. Dass an Bord gute Stimmung herrschte, war für die Fotografen entlang der Strecke durch die geöffneten Fenster bemerkbar. Auch bei den Fotografen stieg die Stimmung, als der Schlonz rechtzeitig zur Rückfahrt abgezogen war. Hier konnte der Zug bei der Ausfahrt aus Kölleda verewigt werden. Schade, dass man hier die hölzernen Lampenmasten kurz vorher gegen Stahlmasten mit LED Lampen ausgetauscht hat. Die Welt dreht sich aber weiter...

Datum: 19.09.2020 Ort: Kölleda [info] Land: Thüringen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: EBS
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Ein typischer Morgen im Angertal
geschrieben von: joni2171 (47) am: 15.11.20, 12:38
Am recht kühlen Morgen des 6.11.2020 war DB 232 669 mit dem leeren Kalkzug der Hüttenwerke Krupp/Mannesmann vertraut und brachte diesen zum Kalkwerk von Rohdenhaus. Kurz vor dem Bahnhof von Flandersbach konnte die vom klaren Winterlicht angestrahlte Ludmilla mit GM 60800 bildlich festgehalten werden. Dank der leichten Verspätung des Zuges hatte es die Sonne gerade so über die Erhöhung am Gleis geschafft, sodass die gesamte Lok volles Licht abbekam.

Datum: 06.11.2020 Ort: Flandersbach [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Im letzten Licht...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (882) am: 12.11.20, 13:56
...passiert der Gipszug Chemnitz-Küchwald - Großkorbetha den kleinen Ort Großstöbnitz,
gelegen an der Strecke Gößnitz - Gera. Eine Sperrung des Bahnhofs Neukieritzsch Ende
Oktober diesen Jahres erforderte die Umleitung des Gipszuges über Glauchau - Gera und
Zeitz nach Großkorbetha.

Datum: 27.10.2020 Ort: Großstöbnitz [info] Land: Thüringen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Klassiker mit Kompromissen
geschrieben von: Vinne (721) am: 11.11.20, 19:23
WSSB-Bahnübergänge - eine der sicherungstechnischen Feinheiten des ehemaligen Reichsbahngebietes. Nur östlich der ehemaligen innerdeutschen Grenze findet man - auch im Jahr 2020 - noch die Anlagen, die in ihrer Technik in keiner Weise ein vergleichbares Pendant im Westen besitzen.

Denn nur bei diesen Anlagen blinkt es völlig StVO-regelwidrig in der Mitte des Andreaskreuz und auch nur "in dor Zöne" blinkt es in den Schrankenbäumen.

Im Rahmen der Holzzugkampagne über die RIG-Infrastruktur nach Malchow war für den zweiten Besuch vollends klar, dass die Anlage bei Hoppenrade aufgrund ihres vorzüglichen Zustands noch dringend ins Archiv musste, egal wie. Vor Ort spielten dann die modernen Lampen in unmittelbarer Nähe der Anlage eine nicht unwesentlich komplizierte Rolle bei der Wahl des Bildausschnitts, dann war die Neigung der WSSB-Schranken, sich nicht vollends zu senken, immer im Hinterkopf und Straßenverkehr war auch zu befürchten.

Es ergab sich ein heftiges Zirkeln bei diesem "1 qm-Motiv" bis alles einigermaßen passte. Kaum war das Brummen von 232 347 mit ER 76014 zu vernehmen, da begann das markannte "Rrrrrrrrrrrt" der elektrischen Klingeln und die Schranke erreichte - wie befüchtet - ihre Endlage just das Quäntchen zu früh, das für ein freies Fahrwerk der Lok gereicht hätte. Nachdem gegenüber nun aber auch ein weißer Linienbus die "Pole Position" eingenommen hatte, war das auch schon wieder zweitrangig.

Eben doch Planverkehr im Jahre 2019. Inzwischen fahren die Holzzüge, sofern sie denn verkehren, wieder über Waren (Müritz) und das Motiv hier lässt sich ohne weiteres nicht mehr so umsetzen.

Vielleicht gefällt es ja auch mit den Kompromissen der Zeit.

Datum: 18.04.2019 Ort: Hoppenrade [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Über die renovierte Havelbrücke
geschrieben von: Leon (657) am: 04.11.20, 17:53
Wir erinnern uns: im Sommer 2020 führten zahllose Fototouren zu den "Quenz-Umleitern" an die Strecke von Rathenow nach Brandenburg Altstadt. Bedingt durch eine umfangreiche Restaurierung der Havelbrücke wurde für mehrere Wochen der Güterverkehr von und zum Stahl- und Walzwerk auf dem Quenz über Rathenow umgeleitet. In der Galerie sind mehrere Bilder dieser Umleiterverkehre enthalten. Nach Beendigung der Renovierungsarbeiten läuft der Betrieb seit Mitte August wieder auf direktem Weg über Brandenburg Altstadt nach Brandenburg und weiter nach Seddin. Seitdem ist es etwas ruhiger geworden, was die fotografischen Ambitionen in dieser Gegend anbelangt.
Nachdem der Oktober sich so gar nicht von seiner goldenen Seite zeigen wollte, versucht wenigstens der November, hier noch etwas aufzuholen. Heute lohnte das Wetter für einen Abstecher an die Havelstadt, und somit stehen wir abermals an dem Bahnübergang unweit der renovierten Havelbrücke und harren die Dinge, die da kommen sollten. Nach einigen ODEG-646 gab sich dann die 232 128 mit dem mittäglichen Güterzug vom Stahlwerk nach Seddin die Ehre.
Das Motiv ist bereits zu einer anderen Jahreszeit in der Galerie enthalten. Die Herbststimmung mit der renovierten Brücke im Hintergrund lässt mich aber dennoch auch diese Aufnahme für die Galerie vorschlagen.

Datum: 04.11.2020 Ort: Brandenburg Altstadt [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Gipsumleiter oder die Frage...
geschrieben von: barnie (116) am: 02.11.20, 13:32
Worin liegt der Mehrwert der Drohnen(eisenbahn)fotografie?

Für gewöhnlich einmal wöchentlich, in der kalten Jahreszeit gern auch zweimal wöchentlich, rollt 20m hinterm eigenem Wohnhaus der Gipszug ins Heizkraftwerk Chemnitz Küchwald hin und wieder zurück. Eigentlich ideale Voraussetzungen, dem doch ganz nett anzusehenden Zug fotografisch zu huldigen. Da aber dieser Zug eben soooo regelmäßig fährt kann man ihn ja immer, ...und außerdem kommende Woche fährt er ja auch noch, ...und man muss doch nicht diesmal und außerdem und sowieso. Da es immer irgendwelche Ausreden und Schweinehunde gibt, habe ich den Zug bisher nur insgesamt dreimal im heimischen Revier fotografiert. Als jedoch in den letzten zwei Wochen die Bahnstrecke wegen Bauarbeiten in Neukieritzsch gesperrt war, musste der Gipszug einen Umweg über Zeitz, Gera, Gößnitz nehmen. Da das Wetter am Fahrtag als eines der wenigen "wetterstabilen" in diesem Herbst zu werden schien habe ich mich aufgemacht, am ca. 25 entfernten Gleisdreieck von Saara diesem Zug aufzulauern.

Im Gepäck hatte ich die Spiegelreflex sowie die Drohne. Es ist bei Luftbildern fast(!) egal, wo man einen Zug fotografiert. Aus der Luft sieht das immer spektakulär aus. Ganz einfach schon deswegen, weil die Perspektive sehr neu ist. Doch ist deswegen ein Drohnenfoto gleich ein gutes Eisenbahnfoto, nur weil es aus der Luft aufgenommen wurde? Ein paar Jahre zurück: Ist ein farbiges Eisenbahnfoto ein gutes Eisenbahnfoto, nur weil es nicht mehr nur schwarz-weiß aufgenommen wurde? Der Drohnen-Effekt wird sich in ein paar Jahren weggeguckt haben. Wenn das eingetreten ist: Wie beurteilen wir dann Drohnenbilder? Welche Maßstäbe legen wir an?

Für mich den Ausschlag für die Drohnenvariante war der Umstand, dass sich der rote Zug ganz vorzüglich fügt in die doch noch recht grüne Umgegebung. Die keilförmig zulaufende Straße gibt dem Ganzen etwas Geometrie, der erhöhte Standpunkt lässt zudem einen netten Blick in die Ferne zu. Die Drohnenfotografie ist für mich noch ein ganz neues Betätigungsfeld. Es wird sicherlich noch kontroverse Diskussionen darüber geben, auf die ich mich sehr freue.

Datum: 22.10.2020 Ort: Zürchau [info] Land: Thüringen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Drohne
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Einiges an Sonderverkehr
geschrieben von: Taigatrommel 1995 (104) am: 01.11.20, 17:00
gab es im Frühjahr 2020 rund um Marktredwitz zu sehen. Neben den letzten Schotterzügen aus dem Werk Pechbrunn, füllte auch das Tanklager Marktredwitz seinen Bestand wieder auf und lies diese Verkehre, im Gegensatz zum Vorjahr, hauptsächlich von DB Cargo abwickeln. Die Kesselzüge nahmen dabei den Weg über Weiden - Schwandorf - Regensburg, wo sie von Loks der BR 232/233 traktioniert wurden. 233 321 war zu diesem Zeitpunkt wieder frisch in Nürnberg beheimatet und passiert dabei Windischeschenbach, bekannt fürs Zoigl-Bier und auch gern mal als "Tschitscherlboch" bezeichnet.

Zuletzt bearbeitet am 03.11.20, 20:32

Datum: 08.04.2020 Ort: Windischeschenbach [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Kalk für die HKM
geschrieben von: joni2171 (47) am: 31.10.20, 20:01
Ein bis zweimal täglich bringt ein Zug von DB Cargo Kalk aus dem Kalkwerk in Rohdenhaus zu den Hüttenwerken Krupp Mannesmann (HKM). Oft zeigt sich neben weiteren vereinzelten Leistungen eine Ludmilla auf dem Zugpaar, während den größten Teil der Leistungen im Hafen Loks der Class Familie übernehmen.

Am Vormittag des 31.10.2020 war es DB 232 230, die den GM 60801 aus Rohdenhaus / Flandersbach nach Duisburg zog. Die Wolken waren entgegen unserer Erwartungen gnädig zu uns und der Zug konnte im Bahnhof von Duisburg-Wanheim bildlich festgehalten werden.


Datum: 31.10.2020 Ort: Duisburg-Wanheim [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Königin is back on the Heimat
geschrieben von: Torka (6) am: 25.10.20, 10:13
Nachdem ich bereits ein Bild für die Galerie von dieser Stelle ohne Sonne vorschlug, welches natürlich abgelehnt wurde, besuchte ich die Stelle im September ein zweites Mal um den Knicker zu fotografieren.
Kaum zwei Minuten nachdem ich die S-Bahn verlassen hatte, sah ich auch schon in der Ferne die bekannte weiß-rote Lok näher kommen. Als es dann auch noch die "Ostbahnkönigin" 232 005 wahr freute ich mich natürlich umso mehr, da sie in der letzten Zeit davor eher selten dort gesichtet wurde. Tatsächlich fuhr sie bis zum jetzigen Zeitpunkt sehr häufig den Star-Zug.

Ein Stromkasten wurde entfernt.

Zuletzt bearbeitet am 25.10.20, 17:45

Datum: 16.09.2020 Ort: Fredersdorf [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Monte Kali
geschrieben von: Tomasz Borys (3) am: 25.10.20, 22:13
Am Vormittag des 5 Oktober 2020 konnte ich den GC 60300 Heringen - Hamburg Hoher Schaar am Werratal Radweg ablichten.
Im Hintergrund der auffälliger und weithin sichtbarer, sogen. Monte Kali. So wird oft die Abraumhalde des Kalibergbaus bezeichnet.

Datum: 05.10.2020 Ort: Berka [info] Land: Thüringen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 14 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mitten durch Birken und Kiefernwälder hindurch
geschrieben von: Taigatrommel 1995 (104) am: 23.10.20, 15:52
verläuft die ehem. Hauptbahn Berlin - Görlitz vor allem um die Ortschaften Weißwasser und Weißkeisel. Hier, mitten im Wald, findet man noch seine Ruhe. Umleitungsbedingt musste 232 401 mit ihrem leeren PKP Kohlezug diesen Weg nehmen, auf der eigentlichen Strecke von Hoyerswerda aus finden immer mal wieder Bauarbeiten statt. Der Zug stört die Ruhe nur kurz, denn bereits in Weißkeisel gibt es wieder einen Kreuzungshalt mit der ODEG. Das zweite Streckengleis fiel nach 1945 als Reperationsleistung an die Sowjets, ein Wiederaufbau dauert bis heute an und wird wahrscheinlich an dieser Stelle nicht mehr stattfinden. Ab 2025 ist eine Umtrassierung der Strecke zugunsten des Kohleabbaues vorgesehen. Dort, wo das Zugende zu sehen ist, wird die Bahn zukünftig einen großen Bogen nach Osten machen, während der Bahnhof Weißkeisel inklusive seiner Gleisanlagen weiter östlich neu entstehen wird. Bis dahin bleibt abzuwarten, wie sich alles entwickeln wird.

(DB Emblem auf Lokfront entfernt, da für mich unpassend auf EWR Loks)

Zuletzt bearbeitet am 23.10.20, 17:33

Datum: 14.03.2020 Ort: Weißkeisel [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein langer Genuss
geschrieben von: Andreas Burow (292) am: 23.10.20, 13:06
Diese schier ewig lange Gerade zwischen Höflas und Funkendorf liegt in einer leichten Steigung. Güterzüge in Richtung Schnabelwaid/Nürnberg müssen sich also dauerhaft anstrengen, was mit einem echten akustischen Erlebnis einhergeht. Der Beobachter an der Strecke kann sich also auf einen langen Genuss einstellen. Dass 232 579 ordentlich Leistung abgibt, kann man auch ohne Ton erahnen. Und weil sich eine lange Gerade einfach dazu anbietet, kam hier mal wieder die Zweitkamera mit dem 300er Tele zum Einsatz. Die Perspektive täuscht ein wenig und der Güterzug war doch länger, als es den Anschein hat.


Scan vom KB-Dia, Fuji Sensia 100

Datum: 24.10.2004 Ort: Funkendorf [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 7 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Vinne an der Pfefferminzbahn
geschrieben von: Vinne (721) am: 20.10.20, 19:21
Nun, irgendwie kommt man ja zu seinem Spitznamen und manchmal ist selbiger auch noch irgendein realer Begriff.

Neben dem tschechischen Örtchen "Vinné" im Okres Litoměřice der Region Ústí nad Labem gibt es im Grenzgebiet von Thüringen und Sachsen-Anhalt tatsächlich einen Höhenzug, der seinerseits auf diese Bezeichnung hört (wenngleich heute eher Finne geschrieben).

Als ich nun aber westlich des Dörfchens Seena an der Pfefferminzbahn auf die Rückfahrt des EBS-Städteexpresses aus Naumburg (Saale) wartete, war mir dies noch gar nicht bewusst. Da war das Motiv mit der Eckartsburg als "harter Fakt" deutlich wichtiger, ebenso die passende Auslösung für 132 334.

Und damit sei als Schlusspunkt noch der Dank an die beiden Tippgeber für diese lustigen Zusammenhänge ausgesprochen.

Datum: 19.09.2020 Ort: Seena [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: EBS
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:

Auswahl (1380):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 28
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.