DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 27
>
Auswahl (1346):   
 
Galerie: Suche » 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen), nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Das Bahnbetriebswerk Leipzig-Plagwitz...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (857) am: 21.11.20, 19:55
...ist seit Anfang der der 1990er Jahre Geschichte, das Gelände wird heute vom Eisenbahnmuseum
Leipzig genutzt. Bei genaueren Hinsehen sieht man im Museum bereits die Vorbereitungen auf die
26. Leipziger Eisenbahntage die am 24.10. stattfanden. Zwei Tage davor wurde hier die Übergabe
Engelsdorf - Zeitz, bespannt mit 232 280, erwartet.

Datum: 22.10.2020 Ort: Leipzig-Plagwitz [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Russe schnuppert Seeluft
geschrieben von: Trainagent (19) am: 21.11.20, 13:38
An einem schönen herbstlichen Freitag Nachmittag im Jahr 2020 dieselte 232 609 gemächlich am Bodenseeufer entlang, um den umgeleiteten EZ 45175 (Kornwestheim Rbf - Wolfurt) zur Übergabe an die ÖBB nach Lindau zu bringen. Die auf einem Bootssteg wartenden Fotografen nahmen überrascht zur Kenntnis, dass für die Ludmilla in Singen nur noch zwei Silowägen übrig geblieben waren, diese dann jedoch hervorragend in die "buschfreie" Stelle passten.

Datum: 30.10.2020 Ort: Goldbach, Überlingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zuckercontainer nach Slowenien
geschrieben von: Taigatrommel 1995 (99) am: 15.11.20, 21:27
werden seit dem Herbstbeginn von der Südzucker AG in Zeitz ausgeliefert. Diese erfolgt wie bereits Anfang 2020 in Containerganzzügen über Halle - Saalfeld - Nürnberg - Passau nach Maribor. Bis zu 4x wöchentlich trifft man den Zug an. Ab Halle obliegt es der Ludmilla, die Züge bis Zeitz zu bringen bzw zu holen. An diesem Tag war es 232 528, die im letzten Licht des Tages bei Knautnaundorf der 230 077 von BLC24 begegnet, welche an diesem Tag einen Getreidezug aus dem Elbtal nach Zeitz brachte und sich Lz wieder auf dem Weg gen Leipzig befindet.

(In Wahrheit war die Lz leider etwas zu früh dran, sie kam ca. 30s zu früh. Beide Auslösungen sind hier vereint. Ebenso trägt 232 528 ein Mini DB Emblem, welche entfernt wurde)

Zuletzt bearbeitet am 15.11.20, 21:29

Datum: 07.11.2020 Ort: Knautnaundorf [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Pfefferminzexpress
geschrieben von: Nils (470) am: 15.11.20, 21:00
Am 19.09.2020 war auf der Pfefferminzbahn ein Sonderzug in Form der bordeauxroten 232 334 und Städtexpresswagen unterwegs. Der Zug war voll. Dass an Bord gute Stimmung herrschte, war für die Fotografen entlang der Strecke durch die geöffneten Fenster bemerkbar. Auch bei den Fotografen stieg die Stimmung, als der Schlonz rechtzeitig zur Rückfahrt abgezogen war. Hier konnte der Zug bei der Ausfahrt aus Kölleda verewigt werden. Schade, dass man hier die hölzernen Lampenmasten kurz vorher gegen Stahlmasten mit LED Lampen ausgetauscht hat. Die Welt dreht sich aber weiter...

Datum: 19.09.2020 Ort: Kölleda [info] Land: Thüringen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: EBS
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Ein typischer Morgen im Angertal
geschrieben von: joni2171 (39) am: 15.11.20, 12:38
Am recht kühlen Morgen des 6.11.2020 war DB 232 669 mit dem leeren Kalkzug der Hüttenwerke Krupp/Mannesmann vertraut und brachte diesen zum Kalkwerk von Rohdenhaus. Kurz vor dem Bahnhof von Flandersbach konnte die vom klaren Winterlicht angestrahlte Ludmilla mit GM 60800 bildlich festgehalten werden. Dank der leichten Verspätung des Zuges hatte es die Sonne gerade so über die Erhöhung am Gleis geschafft, sodass die gesamte Lok volles Licht abbekam.

Datum: 06.11.2020 Ort: Flandersbach [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Im letzten Licht...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (857) am: 12.11.20, 13:56
...passiert der Gipszug Chemnitz-Küchwald - Großkorbetha den kleinen Ort Großstöbnitz,
gelegen an der Strecke Gößnitz - Gera. Eine Sperrung des Bahnhofs Neukieritzsch Ende
Oktober diesen Jahres erforderte die Umleitung des Gipszuges über Glauchau - Gera und
Zeitz nach Großkorbetha.

Datum: 27.10.2020 Ort: Großstöbnitz [info] Land: Thüringen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Klassiker mit Kompromissen
geschrieben von: Vinne (687) am: 11.11.20, 19:23
WSSB-Bahnübergänge - eine der sicherungstechnischen Feinheiten des ehemaligen Reichsbahngebietes. Nur östlich der ehemaligen innerdeutschen Grenze findet man - auch im Jahr 2020 - noch die Anlagen, die in ihrer Technik in keiner Weise ein vergleichbares Pendant im Westen besitzen.

Denn nur bei diesen Anlagen blinkt es völlig StVO-regelwidrig in der Mitte des Andreaskreuz und auch nur "in dor Zöne" blinkt es in den Schrankenbäumen.

Im Rahmen der Holzzugkampagne über die RIG-Infrastruktur nach Malchow war für den zweiten Besuch vollends klar, dass die Anlage bei Hoppenrade aufgrund ihres vorzüglichen Zustands noch dringend ins Archiv musste, egal wie. Vor Ort spielten dann die modernen Lampen in unmittelbarer Nähe der Anlage eine nicht unwesentlich komplizierte Rolle bei der Wahl des Bildausschnitts, dann war die Neigung der WSSB-Schranken, sich nicht vollends zu senken, immer im Hinterkopf und Straßenverkehr war auch zu befürchten.

Es ergab sich ein heftiges Zirkeln bei diesem "1 qm-Motiv" bis alles einigermaßen passte. Kaum war das Brummen von 232 347 mit ER 76014 zu vernehmen, da begann das markannte "Rrrrrrrrrrrt" der elektrischen Klingeln und die Schranke erreichte - wie befüchtet - ihre Endlage just das Quäntchen zu früh, das für ein freies Fahrwerk der Lok gereicht hätte. Nachdem gegenüber nun aber auch ein weißer Linienbus die "Pole Position" eingenommen hatte, war das auch schon wieder zweitrangig.

Eben doch Planverkehr im Jahre 2019. Inzwischen fahren die Holzzüge, sofern sie denn verkehren, wieder über Waren (Müritz) und das Motiv hier lässt sich ohne weiteres nicht mehr so umsetzen.

Vielleicht gefällt es ja auch mit den Kompromissen der Zeit.

Datum: 18.04.2019 Ort: Hoppenrade [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Über die renovierte Havelbrücke
geschrieben von: Leon (608) am: 04.11.20, 17:53
Wir erinnern uns: im Sommer 2020 führten zahllose Fototouren zu den "Quenz-Umleitern" an die Strecke von Rathenow nach Brandenburg Altstadt. Bedingt durch eine umfangreiche Restaurierung der Havelbrücke wurde für mehrere Wochen der Güterverkehr von und zum Stahl- und Walzwerk auf dem Quenz über Rathenow umgeleitet. In der Galerie sind mehrere Bilder dieser Umleiterverkehre enthalten. Nach Beendigung der Renovierungsarbeiten läuft der Betrieb seit Mitte August wieder auf direktem Weg über Brandenburg Altstadt nach Brandenburg und weiter nach Seddin. Seitdem ist es etwas ruhiger geworden, was die fotografischen Ambitionen in dieser Gegend anbelangt.
Nachdem der Oktober sich so gar nicht von seiner goldenen Seite zeigen wollte, versucht wenigstens der November, hier noch etwas aufzuholen. Heute lohnte das Wetter für einen Abstecher an die Havelstadt, und somit stehen wir abermals an dem Bahnübergang unweit der renovierten Havelbrücke und harren die Dinge, die da kommen sollten. Nach einigen ODEG-646 gab sich dann die 232 128 mit dem mittäglichen Güterzug vom Stahlwerk nach Seddin die Ehre.
Das Motiv ist bereits zu einer anderen Jahreszeit in der Galerie enthalten. Die Herbststimmung mit der renovierten Brücke im Hintergrund lässt mich aber dennoch auch diese Aufnahme für die Galerie vorschlagen.

Datum: 04.11.2020 Ort: Brandenburg Altstadt [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Gipsumleiter oder die Frage...
geschrieben von: barnie (109) am: 02.11.20, 13:32
Worin liegt der Mehrwert der Drohnen(eisenbahn)fotografie?

Für gewöhnlich einmal wöchentlich, in der kalten Jahreszeit gern auch zweimal wöchentlich, rollt 20m hinterm eigenem Wohnhaus der Gipszug ins Heizkraftwerk Chemnitz Küchwald hin und wieder zurück. Eigentlich ideale Voraussetzungen, dem doch ganz nett anzusehenden Zug fotografisch zu huldigen. Da aber dieser Zug eben soooo regelmäßig fährt kann man ihn ja immer, ...und außerdem kommende Woche fährt er ja auch noch, ...und man muss doch nicht diesmal und außerdem und sowieso. Da es immer irgendwelche Ausreden und Schweinehunde gibt, habe ich den Zug bisher nur insgesamt dreimal im heimischen Revier fotografiert. Als jedoch in den letzten zwei Wochen die Bahnstrecke wegen Bauarbeiten in Neukieritzsch gesperrt war, musste der Gipszug einen Umweg über Zeitz, Gera, Gößnitz nehmen. Da das Wetter am Fahrtag als eines der wenigen "wetterstabilen" in diesem Herbst zu werden schien habe ich mich aufgemacht, am ca. 25 entfernten Gleisdreieck von Saara diesem Zug aufzulauern.

Im Gepäck hatte ich die Spiegelreflex sowie die Drohne. Es ist bei Luftbildern fast(!) egal, wo man einen Zug fotografiert. Aus der Luft sieht das immer spektakulär aus. Ganz einfach schon deswegen, weil die Perspektive sehr neu ist. Doch ist deswegen ein Drohnenfoto gleich ein gutes Eisenbahnfoto, nur weil es aus der Luft aufgenommen wurde? Ein paar Jahre zurück: Ist ein farbiges Eisenbahnfoto ein gutes Eisenbahnfoto, nur weil es nicht mehr nur schwarz-weiß aufgenommen wurde? Der Drohnen-Effekt wird sich in ein paar Jahren weggeguckt haben. Wenn das eingetreten ist: Wie beurteilen wir dann Drohnenbilder? Welche Maßstäbe legen wir an?

Für mich den Ausschlag für die Drohnenvariante war der Umstand, dass sich der rote Zug ganz vorzüglich fügt in die doch noch recht grüne Umgegebung. Die keilförmig zulaufende Straße gibt dem Ganzen etwas Geometrie, der erhöhte Standpunkt lässt zudem einen netten Blick in die Ferne zu. Die Drohnenfotografie ist für mich noch ein ganz neues Betätigungsfeld. Es wird sicherlich noch kontroverse Diskussionen darüber geben, auf die ich mich sehr freue.

Datum: 22.10.2020 Ort: Zürchau [info] Land: Thüringen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Drohne
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Einiges an Sonderverkehr
geschrieben von: Taigatrommel 1995 (99) am: 01.11.20, 17:00
gab es im Frühjahr 2020 rund um Marktredwitz zu sehen. Neben den letzten Schotterzügen aus dem Werk Pechbrunn, füllte auch das Tanklager Marktredwitz seinen Bestand wieder auf und lies diese Verkehre, im Gegensatz zum Vorjahr, hauptsächlich von DB Cargo abwickeln. Die Kesselzüge nahmen dabei den Weg über Weiden - Schwandorf - Regensburg, wo sie von Loks der BR 232/233 traktioniert wurden. 233 321 war zu diesem Zeitpunkt wieder frisch in Nürnberg beheimatet und passiert dabei Windischeschenbach, bekannt fürs Zoigl-Bier und auch gern mal als "Tschitscherlboch" bezeichnet.

Zuletzt bearbeitet am 03.11.20, 20:32

Datum: 08.04.2020 Ort: Windischeschenbach [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Kalk für die HKM
geschrieben von: joni2171 (39) am: 31.10.20, 20:01
Ein bis zweimal täglich bringt ein Zug von DB Cargo Kalk aus dem Kalkwerk in Rohdenhaus zu den Hüttenwerken Krupp Mannesmann (HKM). Oft zeigt sich neben weiteren vereinzelten Leistungen eine Ludmilla auf dem Zugpaar, während den größten Teil der Leistungen im Hafen Loks der Class Familie übernehmen.

Am Vormittag des 31.10.2020 war es DB 232 230, die den GM 60801 aus Rohdenhaus / Flandersbach nach Duisburg zog. Die Wolken waren entgegen unserer Erwartungen gnädig zu uns und der Zug konnte im Bahnhof von Duisburg-Wanheim bildlich festgehalten werden.


Datum: 31.10.2020 Ort: Duisburg-Wanheim [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Königin is back on the Heimat
geschrieben von: Torka (6) am: 25.10.20, 10:13
Nachdem ich bereits ein Bild für die Galerie von dieser Stelle ohne Sonne vorschlug, welches natürlich abgelehnt wurde, besuchte ich die Stelle im September ein zweites Mal um den Knicker zu fotografieren.
Kaum zwei Minuten nachdem ich die S-Bahn verlassen hatte, sah ich auch schon in der Ferne die bekannte weiß-rote Lok näher kommen. Als es dann auch noch die "Ostbahnkönigin" 232 005 wahr freute ich mich natürlich umso mehr, da sie in der letzten Zeit davor eher selten dort gesichtet wurde. Tatsächlich fuhr sie bis zum jetzigen Zeitpunkt sehr häufig den Star-Zug.

Ein Stromkasten wurde entfernt.

Zuletzt bearbeitet am 25.10.20, 17:45

Datum: 16.09.2020 Ort: Fredersdorf [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Monte Kali
geschrieben von: Tomasz Borys am: 25.10.20, 22:13
Am Vormittag des 5 Oktober 2020 konnte ich den GC 60300 Heringen - Hamburg Hoher Schaar am Werratal Radweg ablichten.
Im Hintergrund der auffälliger und weithin sichtbarer, sogen. Monte Kali. So wird oft die Abraumhalde des Kalibergbaus bezeichnet.

Datum: 05.10.2020 Ort: Berka [info] Land: Thüringen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 14 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mitten durch Birken und Kiefernwälder hindurch
geschrieben von: Taigatrommel 1995 (99) am: 23.10.20, 15:52
verläuft die ehem. Hauptbahn Berlin - Görlitz vor allem um die Ortschaften Weißwasser und Weißkeisel. Hier, mitten im Wald, findet man noch seine Ruhe. Umleitungsbedingt musste 232 401 mit ihrem leeren PKP Kohlezug diesen Weg nehmen, auf der eigentlichen Strecke von Hoyerswerda aus finden immer mal wieder Bauarbeiten statt. Der Zug stört die Ruhe nur kurz, denn bereits in Weißkeisel gibt es wieder einen Kreuzungshalt mit der ODEG. Das zweite Streckengleis fiel nach 1945 als Reperationsleistung an die Sowjets, ein Wiederaufbau dauert bis heute an und wird wahrscheinlich an dieser Stelle nicht mehr stattfinden. Ab 2025 ist eine Umtrassierung der Strecke zugunsten des Kohleabbaues vorgesehen. Dort, wo das Zugende zu sehen ist, wird die Bahn zukünftig einen großen Bogen nach Osten machen, während der Bahnhof Weißkeisel inklusive seiner Gleisanlagen weiter östlich neu entstehen wird. Bis dahin bleibt abzuwarten, wie sich alles entwickeln wird.

(DB Emblem auf Lokfront entfernt, da für mich unpassend auf EWR Loks)

Zuletzt bearbeitet am 23.10.20, 17:33

Datum: 14.03.2020 Ort: Weißkeisel [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein langer Genuss
geschrieben von: Andreas Burow (283) am: 23.10.20, 13:06
Diese schier ewig lange Gerade zwischen Höflas und Funkendorf liegt in einer leichten Steigung. Güterzüge in Richtung Schnabelwaid/Nürnberg müssen sich also dauerhaft anstrengen, was mit einem echten akustischen Erlebnis einhergeht. Der Beobachter an der Strecke kann sich also auf einen langen Genuss einstellen. Dass 232 579 ordentlich Leistung abgibt, kann man auch ohne Ton erahnen. Und weil sich eine lange Gerade einfach dazu anbietet, kam hier mal wieder die Zweitkamera mit dem 300er Tele zum Einsatz. Die Perspektive täuscht ein wenig und der Güterzug war doch länger, als es den Anschein hat.


Scan vom KB-Dia, Fuji Sensia 100

Datum: 24.10.2004 Ort: Funkendorf [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 7 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Vinne an der Pfefferminzbahn
geschrieben von: Vinne (687) am: 20.10.20, 19:21
Nun, irgendwie kommt man ja zu seinem Spitznamen und manchmal ist selbiger auch noch irgendein realer Begriff.

Neben dem tschechischen Örtchen "Vinné" im Okres Litoměřice der Region Ústí nad Labem gibt es im Grenzgebiet von Thüringen und Sachsen-Anhalt tatsächlich einen Höhenzug, der seinerseits auf diese Bezeichnung hört (wenngleich heute eher Finne geschrieben).

Als ich nun aber westlich des Dörfchens Seena an der Pfefferminzbahn auf die Rückfahrt des EBS-Städteexpresses aus Naumburg (Saale) wartete, war mir dies noch gar nicht bewusst. Da war das Motiv mit der Eckartsburg als "harter Fakt" deutlich wichtiger, ebenso die passende Auslösung für 132 334.

Und damit sei als Schlusspunkt noch der Dank an die beiden Tippgeber für diese lustigen Zusammenhänge ausgesprochen.

Datum: 19.09.2020 Ort: Seena [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: EBS
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Was man vor der Haustüre hat...
geschrieben von: 294-762 (225) am: 11.10.20, 11:48
Was man zu Hause vor der Haustüre hat, möchte man im Urlaub eigentlich nicht fotografieren, da man ja gerade wegen anderer Landschaft und vor allem auch wegen anderer Fahrzeuge in fremde Länder fährt. Doch die Globalisierung macht auch vor der Bahn nicht Halt und so kann man verkehrsrote Ludmillas nicht nur in Deutschland fotografieren. So ging es uns am 27.08.2019 in Rumänien, als wir auf dem Weg zur Werkbahn nach Bicaz waren, da kam uns ein Schüttgutwagenzug entgegen, mit DB Ludmilla. Da wir nicht wussten wie oft auf der Werkbahn gefahren wird, haben wir uns an den sicheren Zug gehängt. Und so entstand bei Buhusi ein Bild der 651 015, welche für DB Schenker Romaina immer noch im Einsatz und hier gerade auf dem Weg nach Bacau ist.

Bild wurde etwas dunkler und mit weniger Gelbanteil bearbeitet

Datum: 27.08.2019 Ort: Buhusi [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-651 Fahrzeugeinsteller: RO-DBSR
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Kupfer für Hettstedt
geschrieben von: Tigeriltis (35) am: 08.10.20, 21:21
Geradezu paradox scheint es, dass polnische Kupferplatten mittels Eisenbahn nach Hettstedt gefahren werden, wo doch Hettstedt bis Anfang der 1990er Jahre selbst das Zentrum der Kupferverhüttung im Mitteldeutschen Raum war. Die Zeiten haben sich jedoch gewandelt und so ist die KME Mansfeld GmbH, als Nachfolgeunternehmen der Kupfer-Silber Hütte Hettstedt, schon länger nur noch als weiterverarbeitendes Unternehmen tätig.
So sind heute meist 3-4 mal im Monat die Kupferzüge im Südharzraum unterwegs, welche aufgrund ihrer Seltenheit und Fahrplanlage in den frühen Morgenstunden von den Fotofreunden begierig verfolgt werden.
Einen gar nicht so unschönen Talblick gibt es kurz vor dem Überwerfungsbauwerk an der Einfahrt von Sandersleben.
Während im Hintergrund ein Abellio Triebwagen in Richtung Aschersleben entschwindet, kommt 232 254-3 aufgrund einer 10er LA in besserer Schrittgeschwindigkeit angerollt.
Im Gegensatz zur hübsch restaurierten Burg Freckleben, welche sich im Hintergrund links befindet, zeigt sich das Überwerfungsbauwerk an der Einfahrt in einem arg traurigem Zustand.

Bildveränderungen: Neben der Lok wurde ein Kabelkanal entfernt und der Triebwagen im Hintergrund wurde von einer 1 Sekunde späteren Auslösung genommen, er hätte ansonsten in einem Busch geklebt.

Datum: 02.06.2020 Ort: Sandersleben [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Am Ende eines langen Tages
geschrieben von: Andreas Burow (283) am: 05.10.20, 17:26 Top 3 der Woche vom 18.10.20
Den ganzen Tag schon hatten wir uns an den herrlichen Dieselstrecken im Grenzbereich zwischen Sachsen und Thüringen herumgetrieben. Mit der Ausbeute waren wir hochzufrieden und wir hatten viel erlebt. Gerne wären wir noch länger geblieben. Die Tage im Vogtland gingen leider viel zu schnell zu Ende. Zum Sonnenuntergang fanden wir uns nochmal am Göltzschtalviadukt ein, um dort die abendliche Stimmung festzuhalten. Dieses Bild einer Ludmilla mit einem Zug aus Rungenwagen war das vorletzte der Tour.

Viele sehr schöne Bilder des Göltzschtalviadukts finden sich schon in der Galerie und auch diese Perspektive ist bereits vertreten, aufgenommen allerdings am Vormittag. Weil die Szene im letzten Abendlicht völlig anders wirkt, möchte ich sie gerne vorschlagen.

Zweiteinstellung, Bild leicht gerade gerichtet. Auch bin ich Julians Vorschlag gefolgt, und habe ausnahmsweise eine Höhe von 1280 Pixel gewählt. Wenn ihr das überwiegend negativ seht (weil auf kleineren Bildschirmen nicht darstellbar), dann kann ich auch gegen eine 1024 Pixel-Version austauschen.


Scan vom KB-Dia, Fuji Velvia 50

Datum: 29.09.2000 Ort: Netzschkau [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 21 Punkte

13 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im Städteexpress durch Thüringen
geschrieben von: Heidebahnfan (27) am: 02.10.20, 20:33
Am 19. September 2020 fuhr der Städteexpress von Erfurt nach Naumburg und zurück und wurde dabei von der 132 334 bespannt. Die Aufnahme entstand bereits auf der Rückfahrt nach Erfurt am Einfahrvorsignal von Buttstädt.

Datum: 19.09.2020 Ort: bei Buttstädt [info] Land: Thüringen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: EBS
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Militär auf der Falkenbergbahn
geschrieben von: Nils (470) am: 02.10.20, 16:50
Am 18.09.2020 beförderte 232 589 fünf amerikanische Panzer vom Truppenübungsplatz Bergen über die Falkenbergbahn nach Celle. Während Vinne die spitzere Variante wählte [www.drehscheibe-online.de], stellte ich mich bei Beckedorf etwas seitlicher auf. Ein paar Blätter digital entfernt.

Zuletzt bearbeitet am 05.10.20, 19:28

Datum: 18.09.2020 Ort: Beckedorf [info] Land: Niedersachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Imposante Fracht auf den Gleisen der OHE
geschrieben von: Leon (608) am: 02.10.20, 16:28
Dieser Panzerzug auf den Gleisen der OHE vom 18.09.20 hat bereits vor einigen Tagen seinen Einzug in die Galerie erhalten. Das muss man sich wirklich auf der Zunge zergehen lassen: ein "Russe" liefert den Support beim Abzug amerikanischer Truppen aus Bergen.
Bereits weithin hörbar war die 232 589, als sie mit ihrer militärischen Fracht am Fotografen bei Huxahl vorbeidröhnte. Sehr interessant fand ich die Beschreibung der Panzer in dem Bild von dem Kollegen; seit den Revell-Bausätzen zu meiner Jugendzeit sowie seit den Panzerkolonnen der Amis von den McNair-Barracks im damaligen West-Berlin direkt an meinem Elternhaus vorbei zum Schießplatz im Grunewald hab´ ich mich mit Panzern nie wieder beschäftigt...Ja, es war als Kind immer sehr imposant, wenn auf der Hauptverkehrsstraße gen Wannsee der Verkehr plötzlich verstummte und dann das Gedröhne eine herannahende Panzerkolonne ankündigte. Wir sind immer zum Gartenzaun gaffen gerannt und haben uns diese unheimlichen Teile mit ihren manchmal grimmig, manchmal freundlich dreinschauenden Besatzungen reingezogen. War schon eine verrückte und erlebnisreiche Zeit damals, als die Alliierten noch präsent waren...

Datum: 18.09.2020 Ort: Huxahl [info] Land: Niedersachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Herbst am Teltowkanal
geschrieben von: Leon (608) am: 30.09.20, 19:05
Ich hatte dieses Motiv vom Teltowkanal in Berlin-Mariendorf bereits schon einmal im Frühjahr vorgestellt. Mittlerweile hat in Berlin der Herbst Einzug erhalten und präsentiert sich hier in seinen Farben am Ufer des Teltowkanals. Für heute mittag war erneut die Bedienung des Tanklagers in Mariendorf angekündigt; eine Aufgabe für die LEG. Leider hat sie uns ihre äußerlich wenig ansprechende 232 416 geschickt, aber..Russe bleibt Russe! Also wurde zunächst die Brücke der Lankwitzer Straße aufgesucht, um zu schauen, wie weit die Vorbereitungen für die Abfahrt schon erfolgt sind. Da derzeit ein Umsetzen im Güterbahnhof Berlin-Marienfelde nicht möglich ist, wurde für die Transporte zum Tanklager-Anschluss eine neue Weichenverbindung auf die S-Bahn-Gleise geschaffen, d.h. der Zug drückt nach Süden aus dem Anschluss heraus, um danach Richtung Norden auf die S-Bahn-Gleise zu schwenken. Wir stehen derweil am Ufer des Teltowkanals und lauschen bereits in der Ferne das typische Herannahen der Ludmilla mit ihrer Kesselwagenfuhre nach Stendell. Der Zug wird im Güterbahnhof Berlin-Tempelhof Kopf machen und dann über Halensee, Jungfernheide und Gesundbrunnen seinen Weg fortsetzen. Die rush-hour war in Berlin heute nachmittag nicht soo dicke, als dass man dem Zug nicht auf der Höhe des S-Bahnhofes Hohenzollerndamm erneut auflauern wird..:-)

Datum: 30.09.2020 Ort: Berlin Mariendorf [info] Land: Berlin
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: LEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Hettstedt im Überblick
geschrieben von: Der Rollbahner (159) am: 01.10.20, 20:50
Im Jahre 2002 reiste ich ein paarmal nach Hettstedt, um den bis Gerbstedt verbliebenen Zugverkehr auf der ehemaligen Halle-Hettstedter-Eisenbahn (in der Bildmitte ist vor der Böschung das zugehörige Einfahrtsignal dieser Strecke zu erkennen) abzulichten. Als ich mir gerade einen Überblick über die Bahnanlagen zu verschaffen versuchte, habe ich diesen ausfahrenden Kesselzug mit einer unbekannt gebliebenen 232er gerne in meine Sammlung aufgenommen.

Scan vom Fuji Sensia KB-Dia

Zweiteinstellung: Bild nachgeschärft, Kontraste erhöht und Gelb- sowie Grüntöne zurückgenommen.

Datum: 06.09.2002 Ort: Hettstedt [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Russe und die letzten Ammis
geschrieben von: Vinne (687) am: 28.09.20, 16:21
Am 18. September hatte 232 589 die Ehre, den vorerst letzten Zug der US-amerikanischen Streitkräfte aus dem "Sommerurlaub" in Bergen abzuholen.

Wie gedacht war es nicht mehr allzu viel Material, was die letzten Abfuhren noch in der Heide zurückgelassen hatten. Und so hatte der Luhansker Sechsachser zwischen Beckedorf und Huxahl keine große Mühe, um den M2A3-Schützenpanzer und vier M88A2-Bergepanzer gen Hannover zu bringen.

Zuletzt bearbeitet am 30.09.20, 07:42

Datum: 18.09.2020 Ort: Beckedorf (b Bergen) [info] Land: Niedersachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sachsen-Anhaltisches Nirgendwo
geschrieben von: joni2171 (39) am: 23.09.20, 19:10
Mitten in Sachsen-Anhalt auf der Strecke von Köthen nach Aschersleben befindet sich der sehr einfach gehaltene Haltepunkt von Frenz. Dieser präsentierte sich am Nachmittag des 15.09.2020 bereits leicht herbstlich als DB 232 241 einen Kohlewagenzug von Köthen nach Bernburg zog. Der Zug war zuvor mit Elektrolok in Köthen angekommen und hatte dort auf eine Ludmilla gewechselt.
Viel vom sachsen-anhaltischen Nirgendwo bekam 232 241 an diesem Tag jedoch nicht zu sehen. Denn wie üblich für diese Strecke pendelte die Lok dreimal zwischen Köthen und Bernburg/Baalberge hin und her, um dann am Abend zurück nach Halle zu fahren.

Eine große Bedeutung für den Personenverkehr hat der Haltepunkt von Frenz wohl eher nicht, denn während unserem recht langen Aufenthalt dort ließ sich nicht ein Fahrgast dort blicken. Das ist dann wohl auch der Grund, warum viele Regionalbahnen dort einfach durch fahren.

Nachbearbeitung: ein zwischen den Gleisen befindlicher Busch, der in den Unterbau der Lok ragte, wurde nachträglich entfernt

Datum: 15.09.2020 Ort: Frenz [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
"Wechselhaft mit Schauern"
geschrieben von: 215 082-9 (323) am: 23.09.20, 19:19
"Wechselhaft mit Schauern" - So wurde das Wetter für den 13.03.2020 angesagt, ein Freitag den 13.
An jenem Tag startete mal wieder ein Militärzug in Trauen auf der OHE Richtung Celle. Ich hatte zwischen den Nachtschichten Zeit und ein paar Stunden Sonne waren für den Nachmittag ja angesagt, sodass die Anreise aus Nienburg gewagt wurde. Nunja, es waren dann doch weniger Sonnenstunden als vorhergesagt, aber das Glück stand an jenem Tag voll auf der Seite der Fotografen. Nachdem der Zug in Trauen zusammenrangiert wurde, stand er sehr fotogerecht, sodass man auf eine Wolkenlücke warten konnte, da die Bremsprobe noch ausstand und der Tf eine Pause machte. Einige Zeit später machte sich der Zug dann auf dem Weg in Richtung Celle und von dort weiter in die Niederlande. Als Zugpferd fungierte der Großdiesel 232 654, der dann doch etwas schicker ist als eine ECR 266.
Es dürfte einer der letzten Militärzüge in der Heide gewesen sein, bevor Corona die europaweiten Übungen für einige Monate lahmlegte.

Zuletzt bearbeitet am 25.09.20, 16:13

Datum: 13.03.2020 Ort: Trauen [info] Land: Niedersachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Städteexpress im Thüringer Becken
geschrieben von: Vinne (687) am: 21.09.20, 16:42
Von Straußfurt nach Großheringen wird das Thüringer Becken einmal quer durch die "Pfefferminzbahn" erschlossen.
Während die Erfurter Bahn zwischen Sömmerda und Buttstädt jedenfalls einen Zweistundentakt anbietet, sind der westliche und östliche Abschnitt ohne regelmäßigen Verkehr. Sonderfahrten gibt es jedoch im Verlaufe des Jahres in der Regel oft genug, sodass auch am vergangenen Samstag ein Besuch der Strecke lohnen sollte.

Als zweites bekanntes EVU aus Erfurt war die EBS nämlich mit der firmeneigenen Ludmilla 132 334 und dem Städteexpress nach Naumburg unterwegs. Während die Hinfahrt noch unter heftigem Schlonzwetter litt, war am Nachmittag für die Rückfahrt bestes Spätsommerwetter vorhanden.

Das bildliche Finale erfolgte dabei östlich von Weißensee, wo der schicke Zug zwischen der typisch staubigen Landwirtschaft und alten Telegrafenmasten geruhsam in Richtung Straußfurt rollt.

Datum: 19.09.2020 Ort: Weißensee [info] Land: Thüringen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: EBS
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Umleiter über Weiden
geschrieben von: Dennis Kraus (692) am: 20.09.20, 12:25
Wegen umfangreichen Bauarbeiten im Pegnitztal wurden über etliche Wochen alle dort verkehrenden Güterzüge über Weiden umgeleitet, wobei deren Anzahl leider ziemlich niedrig ist. Eigentlich sollten die Bauarbeiten Anfang September beendet sein, doch weil es offenbar größere Probleme gab, musste die Sperrung verlängert werden und dauert aktuell immer noch an.
Daher nahm der von Cheb nach Nürnberg fahrende 45360 am 12.09.2020 auch noch den Laufweg über die Umleitungsstrecke und konnte so am Esig Reuth fotografiert werden, wo ansonsten keine Ludmilla planmäßig passend fährt.

Datum: 12.09.2020 Ort: Reuth [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte
Optionen:
 
Zwischen den Umleitertagen
geschrieben von: Der Rollbahner (159) am: 17.09.20, 19:12
Vermutlich meterweise habe ich meine Filme bei km 57/3 an der KBS 209.26 belichtet. Viele Eisenbahnfreunde werden sich an die berühmten Umleitertage erinnern, an welchen phasenweise aus und nach Polen nicht über Frankfurt (Oder) gefahren werden konnte, wodurch mit hochwertigen Personenzügen in Gestalt von Eurocitys (Berlin-Warszawa-Express), aber nicht zuletzt auch einigen über Kostrzyn verkehrenden Güterzügen, unzählige Fotografen an die noch mit Doppeltelegraphenmasten gesäumte Ostbahn gelockt wurden. Doch vereinzelt gab es auch zwischen diesen Festtagen für Eisenbahnfreunde den einen oder anderen Glanzpunkt zu bewundern. So auch im Jahre 2006, als ich von Trebnitz kommend parallel zu den Gleisen bis Alt Rosenthal wanderte und mich an der schönen Landschaft und dem herrlichen Herbsttag erfreute. Natürlich konnte ich es nicht lassen, den günstigen Sonnenstand ausgerechnet an der bekannten Fotostelle für eine etwas ausgedehnte Pause zu nutzen. Die DB schickte zunächst ein paar 628er vorbei, die gerade aus heutiger Sicht auch ein schönes Bild abgeben. Mein Favorit war und ist jedoch der unerwartete Fang dieses Kohlezuges, welcher so um 15:00 Uhr in Richtung Berlin unterwegs gewesen ist und sich mit 232 541-3 bereits von Ferne lautstark ankündigte.

Scan vom Fuji Sensia KB-Dia

Zweiter Versuch: Magenta- leicht, Gelbtöne etwas stärker zurück genommen; gleichzeitig Blau etwas intensiviert.

Zuletzt bearbeitet am 24.09.20, 17:41

Datum: 17.10.2006 Ort: Alt Rosenthal [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Morgens im Angertal
geschrieben von: 181 201 (60) am: 14.09.20, 18:44
232 230 ist mit einem Kalkzug bei Flandersbach unterwegs.

Datum: 13.09.2020 Ort: Flandersbach [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der mintgrüne Großrusse
geschrieben von: Andreas Burow (283) am: 03.09.20, 17:00
Abweichend vom üblichen Farbschema wurde 234 304 Mitte der 1990er Jahre in mintgrün-lichtgrau lackiert und war seitdem ein beliebtes und begehrtes Fotoobjekt. Als mir die Lok erstmals vor die Linse fuhr, war sie gerade in Görlitz stationiert, von wo aus sie vor Personenzügen des Nahverkehrs eingesetzt wurde. Mit RB 7043 aus Kamenz passiert der mintgrüne Großrusse einen Bahnübergang bei Gelenau. Der dortige Streckenabschnitt war erst kurz zuvor erneuert worden und am BÜ wurde noch gebaut.

Auch wenn die Ludmilla keine S-Bahn-Farben trägt, passt sie mit ihrer einzigartigen Regio-Lackierung doch ganz gut zur aktuellen Themenwoche. Das Bild wollte ich sowieso schon länger mal vorschlagen.

BM: (m)ein störendes Auto wurde umgeparkt.


Scan vom KB-Dia, Kodak Elitechrome 100

Datum: 08.09.1998 Ort: Lückersdorf-Gelenau [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte
Optionen:
 
perfekte Verspätung
geschrieben von: Cargonaut (93) am: 28.08.20, 11:49
Am 29.07.2020 war die 648 002 mit einem Güterzug von Süden her auf dem Zugradar zu sehen. Er stand und stand dann in Nagykanizsa... warum? Weil eher das Licht nicht paßte für ein Foto in Pötrete auf dem Weg Richtung Szombathely. ;-)


Datum: 29.07.2020 Ort: Pötrete [info] Land: Europa: Ungarn
BR: HU-648 Fahrzeugeinsteller: Gysev
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Am Bahnhof Dresden-Industriegelände
geschrieben von: Der Rollbahner (159) am: 29.08.20, 12:53
Den beeindruckenden Höhenunterschied von über siebzig Metern müssen die Züge von Dresden-Neustadt bis Dresden-Klotzsche bewältigen. Nicht selten kamen deshalb (vermutlich bis zur Elektrifizierung der Strecke) Vorspannloks zum Einsatz, wie hier 232 648 für einen Interregio nach Görlitz mit der Zuglok 232 092.

Zum Zeitpunkt der Aufnahme (morgens um ca. 9:50 Uhr) hat der Zug den Bahnsteig des Bahnhofs Industriegelände erreicht, welcher ohne Halt durchfahren wurde.

Scan vom Fuji KB-Dia

Datum: 08.09.1994 Ort: Dresden-Industriegelände [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ludmilla mit Kurswagenzug
geschrieben von: 294-762 (225) am: 28.08.20, 16:04
Vormittags fährt täglich von Varna nach Dobrich der BV2637 als Nahverkehrszug, im Bahnhof Poveljanovo wird ihm dabei ein Schlafwagen als Kurswagen beigestellt, welcher aus Sofia kommt. Die BDZ hält dafür in Varna 2 Lokomotiven der Baureihe 07 mit Zugheizung vor. Am 18.08.2019 war 07.124 dafür eingeteilt und konnte mit dem kurzen Zug an einem Bahnübergang vor dem Bahnhof Oborishte aufgenommen werden.



Datum: 18.08.2019 Ort: Oborishte [info] Land: Europa: Bulgarien
BR: BG-07 Fahrzeugeinsteller: BDZ
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Vor dem Gewitter
geschrieben von: joni2171 (39) am: 25.08.20, 12:55
Am Abend des 16.08.20 hatte DB 232 669 bereits den Leerkalk aus Duisburg Hütte Krupp/Mannesmann nach Rohdenhaus gebracht, als die Lok in den letzten Minuten der Trockenheit am Kalkwerk rangierte, um sich einen vollen Kalkzug zu schnappen und wieder zurück nach Duisburg zu fahren.
Zur Abfahrt des Zuges war der Himmel dann zwar schwarz wie zuvor auch, doch die Sonne war mittlerweile ebenfalls in den Wolken versunken. Dennoch war die Ausfahrt aus dem Bahnhof von Flandersbach etwa einen Kilometer weiter dann auch ohne Foto ein Erlebnis.

Datum: 16.08.2020 Ort: Rohdenhaus [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zernsdorf
geschrieben von: Leon (608) am: 21.08.20, 21:50
Kennt jemand Zernsdorf? Zernsdorf gehört zur Gemeinde Königs Wusterhausen im Bezirk Dahme-Spreewald, gelegen an der RB 36 Königs Wusterhausen - Frankfurt/ Oder über Beeskow. Die NEB bietet hier einen Regionalverkehr im Stundentakt mit Regioshuttlen an, der recht gut angenommen wird. Das Bahnhofsgebäude ist heute in Privatbesitz, wobei der Besitzer es sich zur Aufgabe gemacht hat, es möglichst originalgetreu zu erhalten. Zu bestimmten Anlässen ist es geöffnet, und man kann die liebevoll gestaltete Atmosphäre spüren sowie die restaurierte historische Technik bewundern. Der Bahnhof selbst bietet heute seinen Reisenden einen barrierefreien Bahnsteig, und an die früheren Formsignale erinnern nur noch einige Weichenspannwerke.
Durchgehender Güterverkehr findet auf der Strecke nur noch in Ausnahmefällen statt. Ein Anschließer in Beeskow wird in den Nachtstunden bedient, und es gibt in Kablow, nur zwei Kilometer hinter Zernsdorf, ein Tanklager der Tabeg, welche ein bis zwei Mal pro Monat seine Vorräte ergänzt. Hierzu fahren Kesselzüge von und nach Hamburg, bespannt mit Lokomotiven der LEG. Am heutigen Freitag war ein Kesselzug nach Kablow eingelegt. Die Rückfahrt dieser Fuhre sollte in den Nachmittagsstunden statt finden, und als Lok war die orientrote 232 238 vorgesehen. Grund genug, dem Zug nach Dienstende einen Besuch abzustatten.
Pünktlich gegen 15 Uhr sehen wir somit die Durchfahrt der 232 238 mit ihrer Kesselwagenfuhre durch den Bahnhof Zernsdorf. "KW" wird in wenigen Minuten erreicht sein. Die Lok setzt hier um, und ab Grünau geht es mit elektrischer Traktion -meist in Form einer LEG-155- nach Hamburg.

Bildmanipulation: den modernen Bahnsteig bekommt man nicht aus dem Bild; wir leben halt in der Epoche VI. Aber ein Funkmast in Höhe des Bahnhofsgebäudes war dann doch der Moderne etwas zu viel...;-)

Datum: 21.08.2020 Ort: Zernsdorf [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: LEG
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
 
Gut "ausgelastet" war die Übergabe...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (857) am: 23.08.20, 16:27
...von Zwickau nach Grünstädtel am 14. Juli diesen Jahres. Normalerweise werden nur noch
1 - 2 Wagen mitgeführt oder man fährt gleich Lz nach Grünstädtel um einen oder zwei Wagen
dort abzuholen. Der Einsatz einer "Ludmilla" war nur dem Umstand zu verdanken dass die sonst
hier eingesetzten Gravitas wieder einmal schwächelten - 232 571 mit ER 53148 in Weißbach.

Zuletzt bearbeitet am 23.08.20, 16:29

Datum: 14.07.2020 Ort: Weißbach bei Wiesenburg [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte
Optionen:
 
Alltag in Baalberge
geschrieben von: Leon (608) am: 20.08.20, 17:15
Die Zeit der Umleitungen ist vorbei. Es ist wieder Alltag eingekehrt in der Gegend zwischen Köthen und Bernburg. Die Steinsalzzüge fahren wieder auf ihrem gewohnten Weg von Baalberge Richtung Köthen. Der berühmte "Nahgüter" von Magdeburg über Köthen nach Bernburg hat eine etwas frühere Fahrplanlage erhalten, und alle zwei Wochen geht donnerstags der fotogene Tal-Zug vom Zementwerk von Bernburg nach Rottleberode in den Südharz. Der freitägliche Braunkohlenstaubzug von Blankenburg -früher eine "Bank" für eine Russenleistung am Nachmittag durch Bernburg- fährt leider nunmehr über Staßfurt direkt nach Magdeburg, aber ansonsten ist die Ecke immer noch eine Reise wert. Die Deckungssignale von Biendorf stehen noch, das herrliche Ensemble aus Bahnhofsgebäude und nahem Stellwerk ebenso.
Am 06.08.20 führte eine Stippvisite in die Gegend, aber zunächst mussten früh noch einige Quenz-Umleiter über Rathenow eingefangen werden. Und nachdem der "Rottleberoder" ebenfalls im Kasten war, ging es an die Einfahrt von Baalberge, da ein Leer-Salzer aus Tschechien im Anrollen war. Baalberge selbst ist bereits mit mehreren Ansichten in der Galerie vertreten - aber diesen Ort mit seinem Charme vergangener Zeiten kann man nicht oft genug besuchen. Das Bahnhofsgebäude wird derzeit saniert und ist eingerüstet, also wurde an der Häuserkulisse an der Einfahrt Position bezogen. Bereits akustisch weithin vernehmbar war der Zug am Anrollen und musste an der Einfahrt einen kurzen Halt einlegen, da auf dem vorderen Gleis noch ein Abellio-Triebwagen Richtung Könnern/ Halle unterwegs war. Mit dem typischen Sound einer anfahrenden 233 ging es dann mit der Fuhre in den Güterbahnhof.


Datum: 06.08.2020 Ort: Baalberge [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Ein paarf Panzer zum Sonnenaufgang
geschrieben von: Nils (470) am: 20.08.20, 22:05
Genau 1 Std. nach Sonnenaufgang ist diese gerade noch rechtzeitig aus einem Schlonzfeld am Horizont gestiegen und leuchtete die Szene in ein warmes, zögerliches Morgenlicht. Der Zug war bereits 15 Min zuvor das erste Mal pfeifen gehört worden. Zug Glück lief es wir immer auf der OHE - (O)hne (H)ast und (E)ile! 233 525 erreicht am Morgen des 28.08.2019 mit einem Militärzug den Bahnhof Trauen.

Datum: 28.08.2019 Ort: Trauen [info] Land: Niedersachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Einen Schotterzug an der Lahn ...
geschrieben von: Walter Brück (25) am: 15.08.20, 14:54
... sieht man ja eher selten, aber in den letzten Wochen fuhr dann doch der eine oder andere Zug über die Strecke, wenn auch nicht immer bei schönem Wetter, da im Moment anscheinend fleißig gebaut und erneuert wird. So habe ich bei uns im Leuner Lahnbahnhof vom Fußgängersteg aus schon den einen oder anderen Schlechtwetter-Schotterzug vor die Linse bekommen. Am 10.08.2020 hat es dann endlich geklappt. Nach reichlicher Verspätung und dreistündiger Wartezeit in kaum auszuhaltender Hitze kam mir die "Ludmilla" 232 704-7 dann endlich so ins Bild gefahren, wie ich mir das vorgestellt habe. Nun ja, was tut man nicht alles. Übrigens gut, dass der Zug so verspätet war, denn wäre er pünktlich gewesen, dann hätte es schon wieder ein Schlechtwetterbild gegeben.


Datum: 10.08.2020 Ort: Leun [info] Land: Hessen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: TrainLog GmbH
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Militärverkehr nach Vilseck
geschrieben von: Dennis Kraus (692) am: 15.08.20, 11:39
Anfang August fand Militärverladung der US-Armee in Vilseck statt. Am 08.08.2020 war ein beladener Militärzug als 68658 eingelegt, er sollte Weiden um 15.28 Uhr mit dem Ziel Vilseck verlassen. Die Fahrt bis Weiden von Guben kommend fand bereits in der Nacht statt. Auch die verplante Lz 232 fuhr rechtzeitig nach Weiden, doch der Fotograf musste trotzdem Geduld aufbringen. Erst mit rund zwei Stunden Verspätung kam die von 232 259 gezogene Fuhre schließlich und konnte hinter Freihung bildlich festgehalten werden.

Datum: 08.08.2020 Ort: Freihung [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Hoch über der Lahn
geschrieben von: joni2171 (39) am: 15.08.20, 16:23
Am Abend des 18.06.20, als ich gerade von einer mehrtägigen Reise mit Fokus auf Loks der Baureihe 232 im Osten zurückgekehrt war, wurde für das Lahntal fast direkt vor meiner Haustür eine weitere Ludmilla angekündigt. Es sollte ein Zug aus Gensungen-Felsberg sein, der bei seiner Fahrt das gesamte Lahntal von Gießen bis Koblenz passierte. Also schnell einen Blick auf das Wolkenradar geworfen und festgestellt, dass Sonnenchancen nur im unteren Lahntal zwischen Limburg und Koblenz möglich sind.
Da ich ohnehin schon knapp in der Zeit war, musste schnell eine Stelle her und ich entschied mich für den Blick auf Balduinstein. Bei meiner Ankunft war es noch stockfinster, doch das angekündigte Ende der Wolkenschicht kam wie erwartet; auch wenn der Himmel dahinter nicht wolkenlos war. Es war weiterhin eine Zitterpartie und als sich die Ludmilla an der Pfeiftafel bemerkbar machte, zog noch ein kleines Wölkchen vor die Sonne, was auch im Bild letztendlich leicht am Ende der Wagen sichtbar ist, doch eher weniger ein Problem darstellt.

So zog NRE 232 426 einen beladenen Schotterzug die Lahn bei Balduinstein hinab und fuhr wenig später in einen der vielen Tunnel hinein auf der Fahrt in Richtung Rhein.

Zwei kleinere Schatten im Bereich der Lok wurden nachträglich entfernt.

Zuletzt bearbeitet am 15.08.20, 18:59

Datum: 18.06.2020 Ort: Balduinstein [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: NRE
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Vormittag in der Mark Brandenburg
geschrieben von: Leon (608) am: 11.08.20, 22:13
Flache, von der Landwirtschaft geprägte Gegend, ein paar ruhige Dörfer. Ein Hund wird gassi geführt. Auf dem Feld liegen Heuballen, zur Abholung bereit. Ein Vormittag in der Mark Brandenburg. In einem nahen Haltepunkt schließen sich zu ungewohnter Zeit die Schranken, und mit kaum vernehmbaren Fahrgeräusch rollt eine Ludmilla durch den Ort, am Haken ein paar Kessel- und Behälterwagen. Nach der Vorbeifahrt des Zuges kehrt wieder Ruhe ein im beschaulichen Fohrde, auf halbem Wege zwischen Rathenow und Brandenburg gelegen, an der Brandenburgischen Städtebahn. Ziel des Zuges ist das Fahrzeugwerk Brandenburg. Eine werkseigene V 60 wird den Zug in Brandenburg Altstadt übernehmen und in das Werk drücken.
Eine Szene aus den Umleitungswochen zwischen Rathenow und Brandenburg - schlicht, einfach und ergreifend..;-)

Datum: 07.08.2020 Ort: Fohrde [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Viel los in Premnitz
geschrieben von: Leon (608) am: 07.08.20, 22:02
Über die Umleiterverkehre zwischen Rathenow und Brandenburg Altstadt wurde in der Galerie vor geraumer Zeit bereits berichtet. Seit dem 25.06.20 lief der gesamte Güterverkehr von und nach Brandenburg Altstadt aufgrund der Sanierung der Havelbrücke über Rathenow - und es war nicht nur das Stahlwerk auf dem Quenz zu bedienen, sondern auch das Fahrzeugwerk Brandenburg, die Fa. Rheinbraun Brennstoff sowie weitere Anschließer. Der Güterverkehr bestand daher nicht nur aus den typischen "Stahlzügen", bestehend aus Flachwagen mit Drahtrollen sowie Eaos, sondern man sah auch Kohlenstaubzüge der RWE sowie gemischte Güterzüge mit Wagen aller Art, insbesondere Behälter-, Staubgut- und Kesselwagen.
Zwischen Rathenow und Brandenburg liegt der Ort Premnitz, welcher bereits mit einigen Aufnahmen von einer Brücke in der Galerie vertreten ist. Die bisherigen Aufnahmen zeigen den Ort weitgehend menschenleer. Kaum ein Auto ist hier insbesondere an Wochenenden unterwegs. Ganz anders unter der Woche: hier tobt das Leben, die Straßen sind voll, und parallel dazu rauscht mit respektablem Tempo ein Russe mit seiner Cargo-Bedienfahrt zu den Fahrzeugwerken Brandenburg durch den Ort. In wenigen Kilometern erfolgt in Pritzerbe die Zugkreuzung mit einem ODEG-Triebwagen. Ambitionierte Fahrweise des Fotografen verhalfen nach diesem Motiv fast immer zu einer weiteren Aufnahme hinter Pritzerbe...;-)

An diesem Wochenende gehen die Umleiterverkehre leider zu Ende. Eigentlich schade, denn -obwohl die Strecke nicht reich an Motiven beschenkt war- hat es immer Spaß gemacht, sich die Verkehre anzuschauen - auf einer Strecke, die sonst zumindest zwischen Premnitz und Brandenburg Altstadt keinen planmäßigen Güterverkehr aufweist. War´ne geile Zeit...:-)

Datum: 06.08.2020 Ort: Premnitz [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Im Land der tausend Teiche
geschrieben von: Bernecker (35) am: 02.08.20, 23:42 Top 3 der Woche vom 16.08.20
Die Wiesauer Geisteiche bieten eine große Vielfalt an Motiven und sind ein Beleg dafür, weshalb sich Wiesau im Landkreis Tirschenreuth den Slogan "Land der tausend Teiche" zuschreibt. Planmäßig fahren dort kaum Güterzüge gen Süden, so dass man auf Überraschungen oder Umleiter angewiesen ist. Derzeit wird früh morgens der EZ 45360 über Weiden umgeleitet, was die seltene Chance bot, dieses Motiv mit einem Güterzug umzusetzen. Die Wolken sorgten zwar für viel Zittern, aber sie boten auch eine tolle Kulisse. Unmittelbar nach Durchfahrt des Zuges verdunkelten sie das Motiv, so dass ich mich sehr freute, dass es gerade noch gut ging.

Datum: 28.07.2020 Ort: Wiesau [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 34 Punkte

10 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die perfekte Verspätung
geschrieben von: Alex2604 (9) am: 30.07.20, 17:45
Um 2 Schotterzüge in Oßling zu beladen, sollte WFL am 15.6.2020 am frühen Morgen in den Anschluss fahren. Als wir von einer Sichtung erfuhren, die berichtete, dass beide Züge verfrüht unterwegs sind, hatte zumindest ich das Kommen der Züge nach Sonnenaufgang für sehr unrealistisch betrachtet. Trotzdem stellten wir uns für eine zusätzliche Cargo-Leistung an die Anschlussbahn und warteten.

Entgegen der Erwartungen, aber zu unserer großen Freude, schlängelte sich plötzlich ohne jegliche Vorankündigung doch noch 232 333 mit einem leeren Schotterzug um die Kurve und konnte kurz hinter Straßgräbchen aufgenommen werden. Die irgendwo gesammelte Verspätung kurz vor dem Ziel, die mir am Tagesende schon oft zum Verhängnis wurde, hatte uns jetzt unser Bild gerettet.


Zuletzt bearbeitet am 18.11.20, 18:23

Datum: 15.06.2020 Ort: Straßgräbchen [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: WFL
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ost und West vereint in der Wetterau
geschrieben von: CrazyBoyLP (35) am: 28.07.20, 16:21
Der Bahnhof Beienheim ist nicht umsonst schon zig Mal in der Galerie vertreten. Während die Bundesbahnklassiker der Baureihe 218 hierzulande bis vor einigen Jahren Alltag waren, sind ostdeutsche Großdieselloks eine absolute Rarität.

Im Juli 2020 wurde auf der Lahn-Kinzig-Bahn zwischen Nidda und Stockheim der komplette Oberbau modernisiert und es fuhren einige Bauzüge, wo unter anderem auch eine Ludmilla von SEL ihre Runden drehte. Sie dürfte die erste Ludmilla auf dieser Strecke seit über 15 Jahren gewesen sein und auch künftig dürfte es mit Loks dieser Baureihe sehr mau aussehen. Grund genug trotz einsetzenden Regen mal nach Beienheim zu fahren.

Nach dem letzten GTW des Tages gings für den mit 460m langen Bauzug nach Nidda. In Beienheim musste die Zustimmung für die Fahrt in den ZLB-Bereich eingeholt werden und entsprechend gehalten werden. Das nutzte ich für ein paar schnelle Nachtaufnahmen im verregneten Bundebahnhof Beienheim, welcher in nicht allzu ferner Zukunft modernisiert werden soll. Nach ziemlich genau einer Minute Standzeit gings dann laut Pfeifend gen Nidda.

Der Standort auf dem normalerweise abgesperrten Mittelbahnsteig war selbstverständlich mit dem Fdl abgesprochen!

Datum: 14.07.2020 Ort: Beienheim [info] Land: Hessen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: SEL
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Bild kann Spuren von Umleitern enthalten.
geschrieben von: Tigeriltis (35) am: 25.07.20, 23:57
Schon sehr lange sind die Zeiten von regelmäßigen 232er Leistungen auf der KBS 335 vorbei.
Dank der Sperrung des Knoten Köthen im Jahre 2019 (und ungewollt auch Anfang 2020) konnte man wieder einige mit Sowjetischer Loktechnik bespannte Güterzüge auf dieser eingleisigen Hauptbahn erhaschen.
Etwas Nördlich des Bahnhofes Güsten stehen an einem Feldweg, welcher nach Staßfurt führt, ein paar schön gewachsene Gehölze und bieten somit ein nettes Motiv an dieser nicht gerade mit Eyecatchern übersäten Strecke.
Kaum zwei Monate nach dieser Aufnahme werden die Steinsalz-Züge wieder von dieser Strecke verschwunden sein und alles was zurück bleibt sind die Bilder und Videoaufnahmen der unzähligen Eisenbahnfreunden welche die Köthenumleiter besuchten.

Datum: 11.02.2020 Ort: Güsten [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Schwindelfrei!
geschrieben von: KBS720 (66) am: 20.07.20, 17:32
Während "Rastatt" gab es bekanntlich recht illustre Laufwege und Züge.

Hier sehen wir einen Umleitergüterzug auf der Neckarbrücke in Rottenburg am Neckar.

Eine Ludi sorgte für Traktion auf dem kurzen Dieselstück von Tübingen bis Horb, ab dort hat die BLS-Lok dann wieder alleine das Szepter übernommen.

Zuletzt bearbeitet am 20.07.20, 17:32

Datum: 24.08.2017 Ort: Rottenburg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 12 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (1346):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 27
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.