DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten:
Auswahl (1):   
 
Galerie: Suche » Gieboldehausen, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Gieboldehausen
geschrieben von: Johannes Poets (399) am: 13.11.20, 12:00
Die Bahnstrecke Wulften – Leinefelde, auch Untereichsfeldbahn genannt, war eine eingleisige, nicht elektrifizierte Nebenbahn. Die Inbetriebnahme der Strecke Wulften – Duderstadt erfolgte am 1. November 1889, die Weiterführung Duderstadt – Leinefelde folgte am 1. September 1897. Der Abschnitt Duderstadt – Teistungen wurde nach dem Zweiten Weltkrieg als Folge der deutschen Teilung unterbrochen. Der Streckenabschnitt Wulften – Duderstadt war noch bis zum 26. Juli 1974 im Personenverkehr im Betrieb. Der Güterverkehr endete am 2. Januar 1995, am 29. Februar 1996 wurde die Strecke offiziell stillgelegt und von 2001 bis 2005 weitgehend abgebaut. Der Abschnitt Wulften – Rollshausen dient heute als Radweg, in Duderstadt hat sich ein Industrieunternehmen über die Trasse hinaus verbreitert.

Die Aufnahme zeigt die Göttinger 212 080-6 als Lz 68526 Herzberg – Duderstadt in Höhe der Ortslage von Gieboldehausen am nördlichen Rand des Untereichsfeldes. Die Szenerie wird überragt von der katholischen Kirche St. Laurentius aus dem Jahr 1729, bei deren Bau Reste des gotischen Vorgängerbaus aus dem Jahr 1441 einbezogen wurden.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)
Allzu grelle Lichtreflexe auf der Lok wurden abgemildert.

Datum: 10.11.1981 Ort: Gieboldehausen [info] Land: Niedersachsen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (1):   
 

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.