DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten:
Auswahl (2):   
 
Galerie: Suche » Tieffenbach, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
’s Gromme Elsass
geschrieben von: Julian en voyage (356) am: 15.05.20, 21:57
L'Alsace - ’s Elsass. So steht es zweisprachig auf den Corail-Wagen der ostfranzösischen Region, neben französisch auch in der elsässischen Mundart. Ein untrügliches Zeichen für das starke Gefühl einer kulturellen Eigenständigkeit gegenüber dem Pariser Zentralstaat.

Noch einmal etwas Spezielles ist dabei ’s Gromme Elsass, also das "Krumme Elsass" (oder auf französisch l'Alsace bossue). So lautet die (semi-offizielle) Bezeichnung des Landstrichs am westlichen Rand der Vogesen, der eigentlich geografisch bereits Teil des Plateau lorrain ist. Obwohl auch traditionell eher Lothringen zugehörig, erbaten die Bewohner der ehemaligen Grafschaften Saarwerden und Lützelstein (= La Petite-Pierre) nach der Revolution 1794 mit Erfolg den Anschluss an das Elsass. Der Religion wegen! Die einstigen Fürsten von Nassau-Saarbrücken und die pfälzischen Wittelsbacher hatten nämlich im 16. Jahrhundert (wie auch weite Teile des Elsasses) den Protestantismus eingeführt. Da wollte man mit dem überwiegend katholischen Lothringen nicht in einen Topf geschmissen werden...

Aus der sich daraus ergebenden "krummen" oder "buckligen" Grenzziehung zu Lothringen in diesem Gebiet soll sich auch der ungewöhnliche Name ableiten. Oder ganz einfach aus dem hügeligen Charakter der Landschaft... Da ist man sich, wie so oft, mal wieder nicht ganz einig.

Durchfahren wird ’s Gromme Elsass seit 1895 von der Eisenbahnstrecke Mommenheim - Sarreguemines, in der alten Nomenklatur der SNCF-Region Est die «Ligne 9». Bis 2015 hatte diese in Fankreisen wegen der im Berufsverkehr eingesetzten Corail-Züge mit überwiegend blauen (ja, damals war der Lack auch wirklich noch blauer als ein Jahrzehnt später...;)) Straßburger 67400ern einen gewissen Kultstatus.

Blicken wir also zurück auf den Sommer 2011! Am Abend des 10. August 2011 hatte die BB 67571 mit TER 830936 (Krimmeri-Meinau - Sarreguemines) die Vogesen mittels des Tunnel de Puberg durchquert und war im Krummen Elsass angekommen, als in der Ortsdurchfahrt von Tieffenbach der Verschluss meiner Kamera klickte. Neben der klassischen S-Kurve von Frohmuhl eine meiner Lieblingsstellen an der «Ligne 9». Ach ja, die größere der beiden sichtbaren Kirchen ist übrigens katholisch... Aber in heutigen Zeiten kräht (zum Glück) kein Hahn mehr danach!

PS: Eine Straßenlaterne am Bahndamm, die bis in den Fahrwerksbereich der Lok reichte, habe ich digital entfernt.

Datum: 10.08.2011 Ort: Tieffenbach [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 67400 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Hauptstadt-Verbindung
geschrieben von: Biebermühlbahner (171) am: 22.09.19, 22:24
Zwischen der Hauptstadt des Saarlandes - Saarbrücken - und der Hauptstadt der französischen Region Grand Est - Strasbourg - gibt es wohl die kümmerlichste Zugverbindung, die man sich zwischen zwei Großstädten wohl vorstellen kann, trotz direkter 2-gleisiger Bahnstrecke in Form der "L9" zwischen Sarreguemines und Mommenheim. Nur 2 direkte Zugpaare pro Tag kennt das Angebot aktuell, ansonsten gehts nur mit der Saarbahn und Umsteigen in Sarreguemines. Dafür wurde das Angebot zwischen Strasbourg und Sarreguemines in jüngerer Vergangenheit verbessert, sodass man selbst vormittags fast schon von einem Takt sprechen kann.
Der Großteil der Züge wird dabei von 6-teiligen Regiolis-Triebwagen abgewickelt, welche eine durchaus respektable Kapazität bieten. Die wenigen grenzüberschreitenden Verbindungen gibt's dafür mit Minimalkapazität als Doppel-Wal (X 73900). Für die Motive ist das nicht schlecht, gibt es doch Perspektiven wo der 6-teilige Regiolis schlicht zu lang ist. Dazu zählt auch dieser Blickwinkel in Tieffenbach, wo sich höchstens eine 3-Fachtraktion der Wale gut machen würde oder ein AGC.
Wie einige lebendigen Walarten es sind werden diese Wale bald auch vom Aussterben bedroht sein, da es ab 2024 Regiolis-Triebwagen als deutschlandtaugliche Version geben soll. Daran ist auch nichts auszusetzen, der Takt soll verdichtet werden, die Kapazität wird wohl mehr als 3x so groß...

Zu sehen ist ein Doppel aus 2 X73900 als TER 86381 Saarbrücken Hbf - Strasbourg.

Zuletzt bearbeitet am 23.09.19, 20:05

Datum: 20.09.2019 Ort: Tieffenbach [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 73900 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (2):   
 

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.