DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten:
Auswahl (3):   
 
Galerie: Suche » Wulften, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Die Spiegeleier von Wulften
geschrieben von: Leon (411) am: 15.11.19, 06:47
Vom Vorsignal zum Deckungssignal der westlichen Einfahrt von Wulften, gelegen an der KBS 357 Nordhausen-Northeim, ist ja vor einiger Zeit ein Gegenlichtbild in die Galerie aufgenommen worden. Auch an dem Gleis in Richtung Northeim befindet sich vor der noch immer manuell bedienten Bahnschranke ein Deckungssignal, welches am östlichen Ortsrad von Wulften -etwas versteckt- sein Vorsignal hat. Die Strecke am Südharzrand hat zwar schon viel von ihrem Charme verloren; die Telegrafenmasten sind leider längst Geschichte, und auch das Stellwerk und die Formsignale von Katlenburg, die jüngst in der Galerie zu sehen waren, sind nicht mehr vorhanden. Auch Herzberg soll seine Formsignale demnächst verlieren. In Wulften ist jedoch noch ein Hauch der mechanischen Sicherungstechnik zu verspüren. Und somit rollt am Vormittag des 07.10.19 ein 648 auf der RB 80 nach Nordhausen an diesem Vorsignal vorbei. Nächster Halt ist Hattorf.

Datum: 07.10.2019 Ort: Wulften [info] Land: Niedersachsen
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Ein Spiegelei zum Sonnenaufgang
geschrieben von: Leon (411) am: 10.10.19, 19:32
Vor kurzem war in einem DSO-Bildbericht zu lesen, dass der Bahnhof von Herzberg am Harz alsbald an das ESTW Göttingen angeschlossen werden soll. Damit dürften dort die derzeit noch befindlichen Formsignale fallen. Da die Strecke seit meiner Jugend -bedingt durch eine Ferienwohnung im Südharz- eh in meinem Fokus steht, ging der diesjährige Herbsturlaub in diese Region, in der Hoffnung, die motivlich noch fehlende Signaltechnik "einzusammeln". Einem weiteren DSO-Bericht war zu entnehmen, dass neben Herzberg und Scharzfeld auch der Bahnhof von Wulften noch über zwei Form-Deckungssignale vor der Bahnschranke am selbigen Bahnhof verfügt. Über Google Maps wurde dann erkundet, dass zu den Deckungssignalen auch zwei "Spiegeleier" vorhanden waren; eines gleich in Ortsnähe, das andere fernab jeder Straße, aber über Feldwege erreichbar. Nun, dieses Signal -inmitten flacher Umgebung- sollte als Versuch für einen Scherenschnitt herhalten. Auch hierzu half eine jüngste Inspiration eines AWT-Mitglieds..;-)

Für den 07.10.19 war wolkenloser Himmel angesagt. Nun habe ich überlegt, ob ich mir ab dem Bahnhof von Wulften einen ca. einen Kilometer langen Fußmarsch vor dem Morgengrauen antun wollte - ohne zu wissen, ob sich der Ausflug lohnen würde. Da fiel mir ein, dass im Keller unserer Ferienwohnung noch zwei uralte Fahrräder herumstehen müssten, die jahrelang nicht bewegt wurden und mit denen ich früher als Jugendlicher immer zum Walkenrieder Tunnel gefahren bin. Nun, die Räder waren völlig eingestaubt, die Reifen platt, ließen sich aber aufpumpen. Die Kette völlig verrostet. Ich habe dann eines der beiden Räder aus dem Keller gewuchtet, ein paar Runden gedreht. Die Torpedo-Dreigangschaltung funktionierte halbwegs. Also, ab mit dem Ding ins Heck. In Wulften wurde das Rad wieder herausgezerrt, und bei gefühlt 2 Grad Celsius ging es mit einem über 40 Jahre alten Fahrrad der Marke "Heidemann-Werke Einbeck" in die Dunkelheit, immer entlang der Strecke. Die Funzel von Lampe funktionierte, der Dynamo gab sein bestes, stellte aber einen ernst zu nehmenden Widerstand dar. Tatsächlich sah ich in einiger Entfernung das Objekt der Begierde. Die letzten Meter mussten dann über den Rand eines Ackers per pedes zurückgelegt werden. Nun stand ich da, unterhalb des Signals, und genoss den Sonnenaufgang...:-)

Ein Bild mit Zug gibt´s vielleicht mal zu einem "runden" Jubiläum. Nach vollbrachtem Werk ging es mit der Gurke von Rad wieder zurück nach Wulften, und der Rest des Tages gehörte weiteren Formsignal-Motiven im Dreieck Münchehof - Wulften - Niedersachswerfen. Wer weiß, wie lange die Dinger da noch stehen..;-)



Datum: 07.10.2019 Ort: Wulften [info] Land: Niedersachsen
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: Ohne
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
V 100 und der "singende Draht"
geschrieben von: MDC (179) am: 30.12.11, 22:22
Recht tief hingen die Drähte der Fernmeldeleitung an der östlichen Ausfahrt des Bahnhofes Wulften. Im April 1988 war die Göttinger 212 256 mit einem Güterzug von Northeim in Richtung Herzberg unterwegs.



Datum: 00.04.1988 Ort: Wulften [info] Land: Niedersachsen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:

Auswahl (3):   
 

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2019 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.