DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 21 - Stuttgart 21 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
In dieses Forum gehören alle Diskussionen und News zum Thema "Stuttgart 21". - Eine dringende Bitte an alle Beitragsverfasser: Sachlich bleiben - ganz gleich, ob man für oder gegen dieses Projekt ist. Beleidigungen und Verleumdungen sind auch in diesem Forum NICHT gestattet!
Moderatoren: Rönshausener - TCB
Diesen Beitrag den Moderatoren melden?

Re: Zusätzlich 47 Tunnelkilometer, zusätzlich 5,5 Milliarden

geschrieben von: graetz

Datum: 25.02.21 13:50

Käfermicha schrieb:
Nun, gewisse Ziele wie den Deutschland-Takt gab es damals halt noch nicht. Städtebauliche Entwicklung ist auch ein Wert an sich.

Immer nur "Mimimi das Projekt war 2005 schon doof" ist eine Platte die wirklich keiner mehr hören will. Und die 2050 keinen mehr interessiert. Wohl aber interessiert es die Menschen auch 2100 noch, schnell nach Mannheim, zum Flughafen und nach Ulm zu kommen.
"Gewisse Ziele wie den Deutschland-Takt" wurden trotz rechtzeitiger Warnung als "Modeerscheinung" diffamiert. Auch der Engpass im Nordzulauf war damals schon bestens bekannt und sollte sogar schon beseitigt werden - bis man mit S21 das aktiv gestrichen hatte. Das ist kein "Mimimi", das ist der Vorwurf, konkrete Einwendungen wider besseren Wissens nicht beachtet zu haben und sich nur noch auf die Grundstücke konzentrierte. Die freien Grundstücke brauchen keinen ITF und auch keinen leistungsfähigen Nordzulauf. Der Bahnverkehr schon!

Der BRH warnte schon vor Jahren, dass ein dickes Ende da noch kommen kann, nämlich notwendige Erweiterungen dann dem Bund und damit dem Steuerzahler aufzubürden. Genau das will man jetzt: Der Bund soll nochmal Milliarden in den Bahnknoten pumpen um die mit Ansage gemachten Fehler zu korrigieren.

2050 wird das diejenigen interessieren, die in Stuttgart vom D-Takt abgehängt sind, wie Heimerl es prophezeit. Weil man sich in Stuttgart Ausbaumöglichkeiten verbetoniert hatte, während das Restnetz fleissig weiter optimiert werden kann. Die Entwicklung zum D-Takt endet ja nicht 2030.

Und deswegen wird es nicht erst 2100 sein, dass Stuttgart wieder eine Riesenbaustelle wird. Es wird schon lange vorher heissen: "Wir müssen den Bahnhof ersetzen, weil er den zukünftigen Anforderungen nicht mehr gewachsen ist". Und zum "Flughafen" wird dann keiner mehr wollen. Die Fluggesellschaften dünnen ihre Flotten schon jetzt deutlich aus, die Lufthansa bildet keinen Nachwuchs mehr aus.

Gib bitte eine Erläuterung, warum Du diesen Beitrag melden möchtest. Dies erleichtert es den Moderatoren, Deine Meldung zu verstehen.