DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Für bessere Übersicht: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 in [eckigen Klammern] verwenden! Bei der Suche nach Ländern nur vordere Klammer verwenden, z.B. "[NO" als Suchbegriff.
Willst Du diesen Beitrag wirklich melden?

Re: Moskau - Pyongyang via Hasan/Tumangan

geschrieben von: unsui

Datum: 14.08.07 19:44

Gyuri_FT schrieb:
-------------------------------------------------------
> Habe selbest ausprobiert:
>
> - August 25, September 11: keine Angaben, laut
> [train.mza.ru] gibt's keinen Kurswagen
> - August 24: RZD-Wagen durch Mandschurien,
> einigermaßen Plätze noch vorhanden
> - September 13: RZD-Wagen, "MECT HET"

Danke fuer die Ueberpruefung Gyuri!
Ich koennte mir auch vorstellen, dass eine groessere (koreanische?) Gruppe zusammen reisen will und daher beide Waggons (also die vom 25.08 und 11/13.09.) zusammen nach Pyongyang zurueckkehren und damit auch ausgebucht sind.
Deine Beitraege - ueber was alles in sog. sozialist. Laendern erlaubt bzw. moeglich ist - finde ich uebrigens sehr treffend.

Helmut Uttenthaler schrieb:
-------------------------------------------------------
> Auch das dürfte nicht so einfach zu realisieren
> sein, da ja nicht sicher ist, ob der Grenzübergang
> Hasan/Tumangan dzt. überhaupt für
> Drittstaatsangehörige zugelassen ist (also ob man
> für Einreise über Tumangan ein Visum bekommt).

Das Problem liegt in erster Linie woanders:
- Will man ueber Tumangan nur ins Gebiet RaSon (Sonderwirtschaftszone) braucht man nicht einmal ein Visum, sondern nur eine Einladung. (Dies ist allerdings mehr ein formaler Unterschied.)
- Die Anreise nach Pyongyang mit dem Zug 002/02 ist explizit unerwuenscht (es ist keine Vorzeigestrecke* und die Zuege wurden wegen der Energiekrise noch unzuverlaessiger).
- Umgekehrt aber ist Tumangan (das hatte ich Helmut schon mitgeteilt) als einer von drei Grenzpunkten im Visum bereits vorgedruckt. Dieser kann natuerlich gestrichen werden ... und das duerfte man inbesondere erreichen, indem man deutlich die Durchreise ueber Tumangan nachfragt. Ich persoenlich wuerde es einfach darauf ankommen lassen: Wenn ich nach Russland zurueckgeschickt werde - was wahrscheinlich ist - kann ich damit leben. Mit durchgestrichenem Tumangan im Visum wuerde ich es allerdings nicht versuchen ... und ohne Zug erst recht nicht :-(

*Ein Video in Youtube, das Helmut hier einmal vorgestellt hatte vergleicht - typisch japanisch - die Vorzeigestrecke Sinuiju-Pyongyang (blauer Schriftbalken) mit der Strecke nach Myohangsan (gelber), die nicht an das internationale Publikum gerichtet ist. [www.youtube.com]

Gib bitte eine Erläuterung, warum Du diesen Beitrag melden möchtest. Dies erleichtert es den Moderatoren, Deine Meldung zu verstehen.