DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Diesen Beitrag den Moderatoren melden?

Klein- und Privatbahnimpressionen: Der Start des „Seehäsle“

geschrieben von: Dieter Riehemann

Datum: 24.09.20 08:22

Nachdem der Landkreis Konstanz die Teilstrecke Stahringen – Stockach der für den Personenverkehr stillgelegten Staatsbahnstrecke (Radolfzell -) Stahringen – Stockach - Mengen gepachtet hatte, wurde zum Herbst 1996 der Schienenpersonenverkehr Radolfzell – Stockach reaktiviert. Die Verkehrsabwicklung übernahm das traditionsreiche schweizerische Bahnunternehmen „Mittelthurgaubahn (MThB)“, das ja auch den S-Bahn-ähnlichen Nahverkehr „Seehas“ auf der Linie Konstanz – Singen – Engen mit elektrischen Triebwagenzügen (zunächst im Auftrag der Deutschen Bahnn AG) betrieb. In Anlehnung an den „Seehas“-Betrieb wurde die Verbindung Radolfzell – Stockach „Seehäsle“ genannt. Die MThB beschaffte für das „Seehäsle“ drei Dieseltriebwagen des neuen Stadler-Typs GTW 2/6.
Durch Fehlkalkulationen nach Wettbewerbsgewinn der SBB-Seelinie ging die MThB im Jahr 2002 in Insolvenz und wurde 2003 liquidiert. Anlagen, Fahrzeuge und Betrieb übernahm überwiegend die SBB bzw. deren Tochtergesellschaft Thurbo AG.
Die Prototyp-GTW 2/6 für das „Seehäsle“ standen wegen technischer Mängel oftmals nicht zur Verfügung und mussten divers durch verschiedene Leihfahrzeuge, zuletzt meisten der Hohenzollerischen Landesbahn (HzL) bzw. Bodensee-Oberschwaben-Bahn (BOB), ersetzt werden. Der Landkreis Konstanz kündigte schließlich den Vertrag mit der SBB und beauftragte die HzL (heute Bestandteil der SWEG) mit der Verkehrsabwicklung. Aktuell kommen Triebwagen des Typs RegioShuttle auf der mittlerweile vom Landkreis erworbenen Strecke nach Stockach zum Einsatz. Die drei GTW 2/6 Prototypen verkaufte die SBB über einen Händler nach Italien.

Hier einige Aufnahmen des Geschichte gewordenen Einsatzes der Diesel-GTW 2/6 zwischen Radolfzell und Stockach.

Viele Grüße
Dieter


[attachment 314126 1Karte.jpg]
Auszug Eisenbahnkarte

[attachment 314127 2MThBDieterRiehemann9717_27.jpg]
Bahnhof Radolfzell am 08.05.1997. Links die „Seehäsle“-Triebwagen 596 671 und 596 672, rechts ein „Seehas“-Zug der MThB nach Engen

[attachment 314128 3MThBDieterRiehemann9717_30.jpg]
VT 596 671 (links) und VT 596 672 (rechts), Radolfzell am 08.05.1997


[attachment 314130 4MThBDieterRiehemann9718_24.jpg]
VT 596 672 zwischen Stahringen und Wahlwies, 08.05.1997

[attachment 314129 5MThBDieterRiehemann9718_25.jpg]
VT 596 672 am 08.05.1997 zwischen Wahlwies und Stahringen

Gib bitte eine Erläuterung, warum Du diesen Beitrag melden möchtest. Dies erleichtert es den Moderatoren, Deine Meldung zu verstehen.