DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Diesen Beitrag den Moderatoren melden?

Re: "Schleißheimer Gleisgedöns" (Flugplatz Schleißheim, "Munitionsanstalt" Hochbrück)

geschrieben von: ellerbahnhof

Datum: 02.10.14 23:10

cdb schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo!
> Ich habe einen Hinweis zu diesem Beitrag: Es gab
> 1975 den Spielfilm "Berlinger - ein Deutsches
> Abenteuer"
> [de.wikipedia.org]
> Dieser Film spielt in den Ruinen des Flugplatzes.

Danke, das wusste ich noch nicht.
Vielleicht noch ein Hinweis auf ein paar Fotos, die man unter der Rubrik "Flugplatz" von [www.heimatmuseum-oberschleissheim.de] findet:

[heimatmuseum-oberschleissheim.de] zeigt m.E. auf der rechten Bildseite die Gleistrasse nach Hochbrück (rechts oben erkennbar). Am unteren Bildrand ist die Karte ausgebleicht, so dass man die Kurve von der Bahnstrecke zur Flugplatz-Südseite nur erahnen kann.

[heimatmuseum-oberschleissheim.de] und [heimatmuseum-oberschleissheim.de] zeigen jeweils Teil des zu den südlichen Hallen führenden Gleises.

[heimatmuseum-oberschleissheim.de] zeigt eine Gesamtsicht von Süden, Details sind aber kaum zu erkennen.

[heimatmuseum-oberschleissheim.de] ist schon ein vergleichsweise neueres Bild. Dort stehen m.E. Kesselwagen auf dem Richtung Flugwerft stehenden Gleisstück.

Außerdem bereits genannten [www.stadtspiegel-online.de] findet man kleinere Texthinweise noch in [www.wochenanzeiger.de], [www.geschichtsspuren.de] und [www.geschichtsspuren.de].

Und dann habe ich natürlich einige zugängliche Teil selber in Augenschein genommen - wirklich deutliche Überreste sind aber eher selten.

Schönen Gruß

Edmund Lauterbach

Gib bitte eine Erläuterung, warum Du diesen Beitrag melden möchtest. Dies erleichtert es den Moderatoren, Deine Meldung zu verstehen.