DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Willst Du diesen Beitrag wirklich melden?

Re: ?Frage zu Bayerische Signale, Begriff "Ru"?

geschrieben von: timobahn

Datum: 19.10.06 11:18

Hallo,

Nein nicht falsch!

Ich muß Dir da teilweise widersprechen, der Haltbegriff war bei Bayerischen Signalen, die die Ruhestellung signalisieren konnten, ein absoluter. Denn irgendwie muß man ja dem Rangierpersonal signalisieren können, an diesem Signal nicht vorbeifahren zu dürfen, um eine Zugfahrt nicht zu gefährden. Hauptsperrsignale waren in Bayern gänzlich unbekannt. Sperrsignale gab es zwar, waren aber nur ganz selten und nur da anzutreffen, wo kein Hauptsignals stand. Es wurden zwar in späterer Zeit in ganz seltenen Fällen auch mal HS vor Hauptsignalen mit Ru-Stellung eingebaut, mir ist da allerdings nur Neuenmarkt-Wirsberg bekannt.

Die Ruhestellung im Nachbargleis einer eingestellten Zugfahrstraße war meines Wissens nach nur zulässig, wenn sich auf diesem Gleis keine Rangierabteilung aufgehalten hat. Das ist korrekt und deckt sich auch mit den mir zur Verfügung stehenden Bildern. Da habe ich mich etwas mißverständlich und auch zu allgemein ausgedrückt.

Daher wurde auch das Schild Ru eingeführt, um kenntlich zu machen, daß die Signalstellung Hp0, die ja ansonsten reichs- bzw. später bundesweit für Rangierfahrten keine Bedeutung hat, eben doch beachtet werden muß. Dieses Schild gab es zu Länderbahnzeiten nämlich nicht, weil jeder bayerische Lokführer seine Signale ja kannte und andere Lokführer in der Regel ja ohnehin nur in die Wechselstationen kam

Allerdings wurde so ab den 50er/60er Jahren die Ru-Stellung zunehmend entfernt und dafür HS, die oftmals über den Hauptsignalantrieb gestellt wurden. Dafür wurde dann die ehemalige Stellung Ru des Hauptsignals auf die Sh1-Stellung des Sperrsignals mit einem Gestänge übertragen und man konnte die alten Kurbelstellwerke zunächst beibehalten.

Diese Dinge sind alle im Zintl (Fahrt frei Bayerische Signale und Stellwerke aus dem Motorbuch Verlag) nachlesbar. Das Buch ist zwar seit langem vergriffen, sollte aber in den einschlägigen Büchereien mit Fachliteratur ausleihbar sein.

Der letzte Bahnhof mit Ruhesignalen und logischerweise ohne HS war Freilassing. Die Stellung Ru konnte 1977 noch signalisiert werden und meines Wissens nach sogar noch Anfangs der 80er Jahre, ein genaues Jahr, wann diese Stellung entfernt wurde, weiß ich allerdings nicht. Die bayerischen Signale sind dann allerdings noch lange in benutzung gewesen und soweit ich informiert bin, erst vor ein paar Jahren abgebaut worden. Allerdings wissen zu dieser Sache andere wahrscheinlich mehr.

viele Grüße
Timo

Gib bitte eine Erläuterung, warum Du diesen Beitrag melden möchtest. Dies erleichtert es den Moderatoren, Deine Meldung zu verstehen.