DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Willst Du diesen Beitrag wirklich melden?

Re: Weitere Ergänzungen (mL)

geschrieben von: Verfolger

Datum: 24.11.05 14:27

Werter Nebenbahnfan!

Hier die Übersetzung zu dem zweiten Link, von "Dzien drugi" an bis zum Ende der Seite zwei ("Mijamy byly budynek stacyjny").

Wir stehen kurz nach acht Uhr auf. Während des Abbaus des Zeltes besuchen uns zwei Mitarbeiter des Parks und bemühen sich, uns einen Strafzettel für unerlaubtes Biwakieren aufzubrummen. Irgendwie wenden wir uns von diesem Genuß ab. Frühstück, auf die Räder und los. Richtung Kiejpocie [deutscher Name nicht bekannt, Anm. d. V.], Staatshausen. Auf dem Wege Mittag in Jägersee. (Aufnahme mittags)

In Kiejpocie steht, klein, aber wie bezaubernd der durch die Freunde aus dem Osten im Jahre 1945 abgetragene Viadukt der Eisenbahnstrecke Goldap - Wehrkirchen [bis 1938: Schittkehmen, Anm. d. V.].

Dann fahren wir weiter in Richtung Staatshausen. Wir halten für eine längere Weile an den Viadukten. Irgend etwas stimmt nicht. Die Strecke ist einspurig, und Viadukte gibt es zwei? Angeblich meinten die Deutschen, zwei Viadukte seien schwerer zu sprengen. Die Bahnstrecke hatte strategische Bedeutung und sollte im Falle eines bewaffneten Konfliktes Militärtransporten dienen. Irgendwie ist so herausgekommen, daß zwei zu bauen sind.

Weiter schieben wir entlang dem Bahndamm der ehemaligen Bahnlinie. Wir fahren unter den Viadukten hindurch. Auf der linken Seite haben wir einen kleinen Zaun, der die Rominter Heide umgrenzt.

Wir fuhren am Bahnhofsgebäude vorbei.

Gruß

Verfolger

P. S.: Wenn Zeit bleibt, folgt die Übersetzung des dritten Links.

Gib bitte eine Erläuterung, warum Du diesen Beitrag melden möchtest. Dies erleichtert es den Moderatoren, Deine Meldung zu verstehen.