DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 06 - Modellbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Alles zum Thema Modellbahn - Streitereien Märklin <-> Rest der Welt bitte woanders austragen! Unerwünscht sind auch Werbebeiträge von Händlern, sowie die Verbreitung nicht fundierter Gerüchte über die finanzielle Situation von Modellbahnherstellern.
Moderatoren: TCB - v100fan
Diesen Beitrag den Moderatoren melden?

Re: Mode 1950er Jahre

geschrieben von: manuelberlin

Datum: 14.07.21 22:54

Hallo Hans-Joachim, hallo zusammen,

ja, Miniröcke (also Saum oberhalb des Knies) kamen erst Anfang der 1960er Jahre und zuerst in London auf und wurden sicherlich noch etliche Jahre lang überwiegend von einer urbanen Avantgarde getragen, die sich um konservative Meinungen nicht scheren musste. In die 1950er passen sie definitiv nicht. Mitte bis Ende der 1950er Jahre kamen die Petticoats auf, die ebenfalls Knie zeigten, diese waren aber natürlich nicht auf der Straße, sondern nur beim Tanzen tragbar.

Auch die am Modell zu sehende Beehive-Frisur (Beehive = Bienenkorb) wurde erst im Jahr 1960 erfunden und kam Ende der 60er wieder aus der Mode. Für Mitte der 60er würde es also perfekt passen. Dasselbe gilt für die Riemchen-Sandaletten mit deren Absatzhöhe und Trichterabsätzen. Ab Mitte der 60er wurden dann m.W. Blockabsätze zunehmend populär.

Wenn man von der Zeiteinordnung absieht, macht aber die Modellierung einen ganz tollen und stimmigen Eindruck! Ein gutes Vorbild ausgewählt. Klasse Arbeit! Respekt!

Viele Grüße
Manuel


Hans-Joachim Krohberger schrieb:
Ja, die Dame ist eher in den 1960er Jahren zu verorten.

Es ist schwierig, von "der" Mode der 1950er zu sprechen.
Innerhalb dieses Jahrzehnts hat sich die Mode teilweise stark gewandelt.
Es ist daher sehr hilfreich, einen oder mehrere Blicke in Versandhauskataloge
aus jener Zeit zu werfen., z.B. hier:

[www.hifi-archiv.info]

MfG

hjk

Gib bitte eine Erläuterung, warum Du diesen Beitrag melden möchtest. Dies erleichtert es den Moderatoren, Deine Meldung zu verstehen.