DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 06 - Modellbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Alles zum Thema Modellbahn - Streitereien Märklin <-> Rest der Welt bitte woanders austragen! Unerwünscht sind auch Werbebeiträge von Händlern, sowie die Verbreitung nicht fundierter Gerüchte über die finanzielle Situation von Modellbahnherstellern. Kleinanzeigen, egal welcher Art, gehören in die Kleinanzeigen und werden hier gelöscht.
Moderatoren: Schieberkasten - TCB - v100fan
Willst Du diesen Beitrag wirklich melden?

Neu von Roco: 215 035

geschrieben von: railroadwilli

Datum: 04.09.19 09:03

Moin,

gestern kam sie zu mir gefahren und nach einer kurzen Durchsicht war ich rundum positiv beeindruckt.

https://abload.de/img/dsc_0511wakoq.jpg

Doch zunächst zu den technischen Daten. Die Lok ist, ganz im Gegensatz zu vielen Leichtgewichten in der letzten Zeit, erfreulich schwer: 490 g bringt sie auf die Waage. Zwei Gummireifen sitzen auf Achse 4. Die gemessene Geschwindigkeit bei 12 V beträgt nach ca. 15 bis 20 Minuten Einfahrzeit ca. 135 km/h, der Auslauf bei 12 V von lediglich 23 cm erscheint mir allerdings etwas mager. Die Lok hat allerfeinste Langsamfahreigenschaften, bei 2,1 ... 2,2 V fährt sie an, bei 1,8 V kommt sie zum Halten.

Die Spurkranzhöhe beträgt 0,8 mm, das Radsatzinnenmaß 14,5 mm. Das bedeutet, werte RP25-Kollegen, man kann diese Lok einfach so aus der Packung nehmen, aufs Gleis setzen und fahren! Sie fährt völlig problemlos über Shinohara Code70-Weichen. Na also, geht doch!

Die Lok fährt ebenso problemlos über Neigungswechsel und Kurven mit Überhöhung, wobei bei mir jeder Gleisbogen mit einem Übergangsbogen von ca. 40 cm Länge beginnt, in dem auch die Überhöhung kontinuierlich von 0 bis 1 mm ansteigt. Die in diesem Forum geäußerten Bedenken wegen eines angeblich zu starren Fahrwerks der Lok kann ich jedenfalls nicht teilen.

Im Führerstand 1 sitzt ein Lokführer, und der trägt erfreulicherweise nicht mehr die Wehrmachtsuniform, sondern Zivilkleidung. Der Innenraum des Führerstands hat hellgrüne Wände, ebenso hellgrün ist der Führertisch. Ob das so stimmt, muß ich noch eruieren. Das letzte Mal, daß ich in einer 215 saß, ist rund 45 Jahre her, da bin ich mir bezüglich der Farbgebung nicht mehr sicher. Ich meine allerdings, daß zumindest der Führertisch ebenso grauschwarz war wie z.B. in der 218.

https://abload.de/img/dsc_0512h5kk6.jpg
Die Steckdose für den Zugbahnfunk war bei vielen Lok rot; es mag auch sein, daß die gelbe Farbe nur abgegriffen war. Im Modell empfehle ich diese Farbgebung auch, da fällt das Teil, von dem ich den Eindruck habe, daß es zu groß ist, nicht so sehr auf auf. Ich muß wohl noch etwas rote Farbe nachlegen. Die Lok hat ein Rev.-Datum vom Oktober 1983, da ist die Ausrüstung mit der Steckdose und den Griffen durchaus richtig. Die Teile an der Pufferbohle sind zum Teil schon montiert (Kabel und Steckdose für die Vielfachsteuerung), zum anderen Teil liegen sie bei (Bremsschläuche, Dampfheizkupplung), bei der Kupplung bevorzuge ich allerdings die von Weinert. Ein Teil ist zuviel dran: Unter dem in Fahrtrichtung rechten Puffer sitzt eine Heizdose für die E-Heizung – ab damit in die Ersatzteilkiste.

https://abload.de/img/dsc_0516u1j03.jpg
Einmal volle Breitseite links. Das (Foto-) Problem mit den Spiegelungen auf den Seitenfenstern gibt es bei Ellok mit senkrechen Fenstern nicht. Hier hat der Einsatz des Polfilters die Spiegelungen zwar vermindert, aber nicht beseitigt.

https://abload.de/img/dsc_0515hdkav.jpg
Linke Seite von oben mit der umgedrehten Abgasöffnung des Hilfsdiesels. Ich empfehle, das Teil einzukleben, da es zum Herausfallen neigt, wenn man die Lok für Wartungsarbeiten auf das Dach legt. Der Dacheinsatz mit den Auspufföffnungen des Fahrdiesels läßt sich aufklappen; so kommt man an die Lichtschalter der Signalleuchten, ohne das Gehäuse abnehmen zu müssen. Spitzenlicht und Schlußsignal lassen sich getrennt schalten – sehr gute Idee.

https://abload.de/img/dsc_0517rfkxi.jpg
Was kommt hinter der Lok? Auf der Eifelbahn, und nicht nur da, praktisch alles vom N- bis zum D-Zug, ebenso Güterzüge.

https://abload.de/img/dsc_0520n8k89.jpg
Nun die rechte Lokseite an der bei mir beliebten Fotostelle am Waldrand ...

https://abload.de/img/dsc_052175joj.jpg
... und einmal ganz nah am Bahndamm schräg von untern.

Insgesamt gesehen ist dieses Modell eine durchweg sehr erfreuliche Neuerscheinung.

Gruß
Willi

Gib bitte eine Erläuterung, warum Du diesen Beitrag melden möchtest. Dies erleichtert es den Moderatoren, Deine Meldung zu verstehen.