DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Hier befindet sich das Bus-Forum (auch für O-Busse).
Diesen Beitrag den Moderatoren melden?

Re: (PL)/(D) Rückführung eines GT8 von Poznań (Posen) zur Rheinbahn Düsseldorf

geschrieben von: kleinerteufel68

Datum: 01.08.20 14:32

Es geht bei diesem Fahrzeug primär darum, den letzten Einsatzzustand den die Gelenkwagen mit Rheinbahngeschichte besaßen, zu präsentieren. Ein Rückbau in den Zustand des 43 mag langfristig nicht ausgeschlossen sein, ist jedoch für die nächsten Jahre nicht geplant. Übrigens ist der ehemalige Rheinbahnwagen 2661 in Poznan als TW 702 in Rheinbahnfarben als historisches Fahrzeug erhalten. Es befände sich nach einer erfolgreichen Rückführung also ein Gegenstück zu den Posener Wagen 2513 und 702 in Düsseldorf.
2661 schrieb:
Also so richtig erschließt sich mir noch nicht der Sinn der Rückholaktion genau für DIESES Fahreug:
Wir reden hier über Neuß 43 (GT6), später RBG 2623 (Verkauf nach Einstellung der Neußer Strassenbahn), später 2768 (Umbau zum GT8), später 2968 (Einbau Federspeicherbremse). Welchen Mehrwert hätte das Fahrzeug im historischen Fuhrpark der Rheinbahn?
- GT6? Ist mit 2501 und 2432 vorhanden
- GT8? Ist mit 2498, 2656 und 2663 ausreichend vorhanden (mit und ohne Tür im C-Teil)
- Federspeicherbremse? Haben 2656 und 2663 auch.
Bliebe nur noch die Erhaltung als Neußer Fahrzeug. Da gibt es zwar mit 2701 den ehemaligen Neußer 38, der ist aber zugegebenermassen nicht mehr in den Ursprungszustand zu versetzen. Also 697 in Neuß 43 verwandeln? Dann müsste
- das C-Teil ausgebaut werden
- Umlackierung in beige mit grauen Absetzstreifen (eventuell mit Zierleisten und DÜWAG-Emblem?)
- Rückbau der GÜ: dunkelbraune Holzvertäfelung im Innenraum, Ersatz Ziel-/Linienfilme durch Schilder, Rückbau Fahrerplatz (achtung: die Neusser hatten einen anderen Fahrerplatz als die Rheinbahnfahrzeuge!), Rückbau Federspeicherbremse, Rückbau Frontscheinwerfer und Rücklichter (letztere waren bei den Neußer-/bzw. GT6 2601-2615 anders als bei allen anderen Fahrzeugen!), Einbau Schaffnerplatz, u.v.a.

Ich denke, da sind die Kosten des Rücktransportes noch der kleinste Kostenblock. Lohnt sich das für ein Neußer Fahrzeug? Hätte man dann nicht besser 5103 (ex Neuß 36) aus Hannover zurückholen können?

Ich bin zwar alter Düsseldorfer und Kind der 70er Jahre und freue mich über jedes Fahrzeug aus dieser Zeit. Aber auch ich kann in Kosten-Nutzen-Relationen denken (damit meine ich nicht ausschließlich Wirtschaftlichkeitsaspekte), und hier ist dieses Verhältnis meiner Meinung nach im Ungleichgewicht.

Dennoch wünsche ich allen Beteiligten an diesem Projekt viel Erfolg und wünsche allen, dass das Projekt nicht irgendwann fest steckt und nicht zu einem Dauerprovisorium wie der TW 119 wird.

Grüße Uli

Gib bitte eine Erläuterung, warum Du diesen Beitrag melden möchtest. Dies erleichtert es den Moderatoren, Deine Meldung zu verstehen.