DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Hier befindet sich das Bus-Forum (auch für O-Busse).
Hier erstmal ein paar Bilder von der Eröffnung, andere werden sicher weitere Bilder zeigen.

Jeder der Schenkel am Kelterplatz mit je einen Zug (mein einziges Bild mit allen drei Eröffnungszügen)
http://dt8.de/t000045i.jpg

Bei der Einfahrt zum Rathaus Zuffenhausen
http://dt8.de/t000047i.jpg

Feuer und Flamme für die Stadtbahn
http://dt8.de/t000048i.jpg

Die Sonnenseite vom Rathaus Zuffenhausen
http://dt8.de/t000049i.jpg

Die Parallelfahrt an der Wimpfener Straße
http://dt8.de/t000050i.jpg

http://dt8.de/t000051i.jpg

http://www.fahrzeuglisten.de/signlogo.php

Stuttgart 21 Schluss!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:12:10:23:08:33.
Hallo und schönen guten Abend!

Vielen Dank für die Bilder.

Ist bei Bild 3 irgendetwas explodiert oder hat ein Pyrotechniker an der SSB etwas verdient? Sieht irgendwie bedrohlich aus.

Besten Dank für Infos.

Viele Grüße
Der Fahrgast

Re: Danke!

geschrieben von: Degerlocher

Datum: 11.12.11 00:00

Danke für's Zeigen! Schönes Detail im Hintergrund im 5. Bild noch der (letzte?) U15E-Bus auf Höhe der Tunnelrampe.
Hallo an alle dabeigewesenen

Sehr schöne Bilder bei (noch) guten Wetter. Bin erst nachmittags ab Charlottenplatz nach Stammheim gefahren und habe mich köstlich über die Haltestellenansagen auf SCHWÄBISCH amüsiert. Sehr originell!!
Der Fahrgast schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ist bei Bild 3 irgendetwas explodiert oder hat ein
> Pyrotechniker an der SSB etwas verdient? Sieht
> irgendwie bedrohlich aus.

Das war natürlich ein Pyrotechniker.

http://www.fahrzeuglisten.de/signlogo.php

Stuttgart 21 Schluss!
Hallo und vielen Dank für sie tollen Bilder. Das ist seid langem mal wieder ein coole Eröffnungsparallelfahrt. Die Stuttgarter machen wohl vielö tam tam... :-)
Da hätte ich noch eine Frage:

Warum sind die bei der Eröffnungsfahrt nicht in Doppeltraktion gefahren?

Macht man das nicht mehr in Stuttgart oder sind die Bahnsteige zu kurz?


Gruß aus Essen...
Hallo;

Nuki2000 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Da hätte ich noch eine Frage:
>
> Warum sind die bei der Eröffnungsfahrt nicht in
> Doppeltraktion gefahren?
>
> Macht man das nicht mehr in Stuttgart oder sind
> die Bahnsteige zu kurz?
>
>
> Gruß aus Essen...

Auf der U15 werden "nur" Solo-DT8 verkehren -- für Doppeltraktion sind die Bahnsteige in der Tat u kurz ...

Viele Grüße
Ramiro
Letzteres. Die Linie U15 ist nur für Einfachtraktion, also mit 40 m langen Bahnsteigen ausgestattet. Einerseits aus städtebaulichen Gründen, da vor allem auf dem Südast zum Fernsehturm und eben auch auf dem Nordast nach Stammheim die Strecke in weiten Teilen straßenbündig verläuft und die Hochbahnsteige in dieses städtische Umfeld eingepaßt werden mußten, andererseits, da die prognostizierten Fahrgastzahlen mittelfristig keine Notwendigkeit für Doppeltraktion ergaben.
Filderbahnfahrer schrieb:
-------------------------------------------------------
> Einerseits aus städtebaulichen
> Gründen ...

Ähm ... meiner bescheidenen Meinung nach, ist der städtebauliche Schaden des Hochbahnsteig-Systems ähnlich wie in Hannover kaum wieder gut zu machen. Nichts gegen das gute Nahverkehrsnetz der beiden Städte, aber städtebaulich ist das eine Katastrophe mit den Betoninseln, gerade in den Stadtteilen, in denen es noch recht beschulich und eng zugeht. Betrieblich mag das ja Vorteile haben, aber es gibt nur eine Handvoll gelungener Beispiele hinsichtlich der Integration in das Stadtbild. Dass eine Stadt so verbohrt an dieser inzwischen längst überholten Lösung festhält, ist mir ein völliges Rätsel - als ob Stuttgart nicht schon hässlich genug wäre ...
mobatim schrieb:
-------------------------------------------------------
> Filderbahnfahrer schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > Einerseits aus städtebaulichen
> > Gründen ...
>
> Ähm ... meiner bescheidenen Meinung nach, ist der
> städtebauliche Schaden des Hochbahnsteig-Systems
> ähnlich wie in Hannover kaum wieder gut zu machen.
> Nichts gegen das gute Nahverkehrsnetz der beiden
> Städte, aber städtebaulich ist das eine
> Katastrophe mit den Betoninseln, gerade in den
> Stadtteilen, in denen es noch recht beschulich und
> eng zugeht. Betrieblich mag das ja Vorteile haben,
> aber es gibt nur eine Handvoll gelungener
> Beispiele hinsichtlich der Integration in das
> Stadtbild. Dass eine Stadt so verbohrt an dieser
> inzwischen längst überholten Lösung festhält, ist
> mir ein völliges Rätsel - als ob Stuttgart nicht
> schon hässlich genug wäre ...

Und was soll die Stadt jetzt machen? an allen 200 Haltestellen die Hochbahnsteige abbauen und über Nacht Niederflurwagen besorgen?
Als man sich damals für die Hochflurer entschieden hat war da halt nun mal so, jetzt einen Mischbetrieb aufzubauen wäre ja wohl der Wahnsinn.

Klar sehen die Hochbahnsteige nicht gerade hübsch aus, aber sie haben auch ihre Vorteile. Wenn man bei Regen auf die Strambe wartet, wird man von den vorbeifahrenden Autos nicht nassgespritzt. Ist nämlich bei der alten Strassenbahn regelmässig passiert.

Gerald,
der sich inzwischen an den Anblick der Hochbahnsteige gewöhnt hat.

Hochbahnsteige

geschrieben von: tram

Datum: 12.12.11 17:17

Meterspurgleisbauer schrieb:
-------------------------------------------------------
> mobatim schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > Filderbahnfahrer schrieb:
> >
> --------------------------------------------------
>
> > -----
> > > Einerseits aus städtebaulichen
> > > Gründen ...
> >
> > Ähm ... meiner bescheidenen Meinung nach, ist
> der
> > städtebauliche Schaden des
> Hochbahnsteig-Systems
> > ähnlich wie in Hannover kaum wieder gut zu
> machen.
> > Nichts gegen das gute Nahverkehrsnetz der
> beiden
> > Städte, aber städtebaulich ist das eine
> > Katastrophe mit den Betoninseln, gerade in den
> > Stadtteilen, in denen es noch recht beschulich
> und
> > eng zugeht. Betrieblich mag das ja Vorteile
> haben,
> > aber es gibt nur eine Handvoll gelungener
> > Beispiele hinsichtlich der Integration in das
> > Stadtbild. Dass eine Stadt so verbohrt an
> dieser
> > inzwischen längst überholten Lösung festhält,
> ist
> > mir ein völliges Rätsel - als ob Stuttgart
> nicht
> > schon hässlich genug wäre ...
>
> Und was soll die Stadt jetzt machen? an allen 200
> Haltestellen die Hochbahnsteige abbauen und über
> Nacht Niederflurwagen besorgen?
> Als man sich damals für die Hochflurer entschieden
> hat war da halt nun mal so, jetzt einen
> Mischbetrieb aufzubauen wäre ja wohl der
> Wahnsinn.
>
> Klar sehen die Hochbahnsteige nicht gerade hübsch
> aus, aber sie haben auch ihre Vorteile. Wenn man
> bei Regen auf die Strambe wartet, wird man von den
> vorbeifahrenden Autos nicht nassgespritzt. Ist
> nämlich bei der alten Strassenbahn regelmässig
> passiert.
>
> Gerald,
> der sich inzwischen an den Anblick der
> Hochbahnsteige gewöhnt hat.


Zu Zeitpunkt der Entscheidung für die Hochbahnsteige gab es noch keine vernünftig funtionierende Niederflurtechnik ( gibt es die heute überhaupt?) Zudem muss man bei jedem Niederflurfahrzeug an einer rampenlosen Haltestelle trotzdem einen kleinen Höhenunterschied überwinden, da die Fahrzeuge schliesslich nicht wie Schlitten auf den Schienen rutschen! Trotzdem stellen wiederum diese kleine Rampen für Sehbehinderte eine Stolper- oder gar Sturzgefahr dar.
Für Behinderte mit Rollstuhl und /oder gehbehinderte Personen (dazu zählen auch ältere Menschen!) sind ebenerdige Einstiege die einzige sichere und zügige Möglichkeit ein Fahrzeug zu betreten oder zu verlassen.

Auch wenn es manchen Romantikern nicht passt!
Die Straßen wurden seit der Mitte des letzten Jahrhunderts schliesslich auch massiv mit Fahrbahnmarkierungen, Lichtzeichenanlagen, Verkehrsinseln und ähnlichen verbessert.

Mit Grausen denke ich an eine Beobachtung aus einem Straßencafe in Hannover. Dort quälte sich eine ältere Frau sage und schreibe drei Stufen hinauf in ein modernes Stadtbahnfahrzeug. (Der Fahrer konnte natürlich nicht helfen, genauso die übrigen Fahrgäste!) Vor kurzem habe ich in Essen einer Frau mit Kinderwagen aus der (Niederflur-)Bahn geholfen weil ich Bedenken hatte das das Ganze ohne Gefährdung abgeht.
Über die Fahreigenschaften von Niederflurfahrzeugen (Gleisfräse, moderne Schüttelrutsche u.s.w.) wurde hier schon ausgiebig diskutiert!

Summa sumarum: Die konsequente durchgängige Einführung der Hochbahnsteige ala Stuttgart ist die einzig richtige, weil sicherste und effektivste Technologie des Fahrgastwechsels.
(Hat übrigens auch die "große Eisenbahn" !)

Noch Fragen Kienzle?

https://www.nomegatrucks.eu/deu/service/download/no-mega-trucks-logo.jpg
mobatim schrieb:
-------------------------------------------------------
> Filderbahnfahrer schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > Einerseits aus städtebaulichen
> > Gründen ...
>
> Ähm ... meiner bescheidenen Meinung nach, ist der
> städtebauliche Schaden des Hochbahnsteig-Systems
> ähnlich wie in Hannover kaum wieder gut zu machen.
> Nichts gegen das gute Nahverkehrsnetz der beiden
> Städte, aber städtebaulich ist das eine
> Katastrophe mit den Betoninseln, gerade in den
> Stadtteilen, in denen es noch recht beschulich und
> eng zugeht. Betrieblich mag das ja Vorteile haben,
> aber es gibt nur eine Handvoll gelungener
> Beispiele hinsichtlich der Integration in das
> Stadtbild. Dass eine Stadt so verbohrt an dieser
> inzwischen längst überholten Lösung festhält, ist
> mir ein völliges Rätsel - als ob Stuttgart nicht
> schon hässlich genug wäre ...

Also ehrlich gesagt, da gibts wesentlich schlimmere städtebauliche Schäden, als die paar Hochbahnsteige.
Zumal sie mehr Vorteile als Nachteile haben. Die Leute stehen erhöht, sicher und trocken.
Man hat auf dem Südast der U15 gezeigt, daß man die Sache doch ganz gut integrieren kann.

Daher finde ich Deine Aussage herrlich übertrieben.
"Herrlich übertrieben" finde ich nur die polemischen und unsachlichen Reaktionen auf meine Sichtweise ;-)

Die Hintergründe für die Entscheidung im Vor-Niederflurzeitalter sind mir durchaus bekannt, genauso wie ich konzidiere, dass beide Systeme Vor- und Nachteile haben. Ich habe lediglich gesagt, dass Hochbahnsteige unter dem städtebaulichen Aspekt ästhetisch sicher nicht die Ideallösung sind - das hat nichts mit Romantik zu tun. Ich sehe durchaus die Notwendigkeit für barrierefreien Zugang; ich finde nur, dass andere Städte/Betriebe das glücklicher gelöst haben.
ec paganini schrieb:
-------------------------------------------------------
> Man hat auf dem Südast der U15

sowie mit den diversen Troghaltestellen (Mittnachtstr., Nordbahnhof, Daimlerpl., Wilhelmspl.)

> gezeigt, daß man
> die Sache doch ganz gut integrieren kann.

Und tschüs!
Torsten aus Stuttgart

"Money ain't got no owners - only spenders." (Omar Little, The Wire)
Ich erwähnte ausdrücklich, dass es eine Handvoll gelungener Beispiele gibt - einfach mal genau lesen ... ;-)

Re: [S] Die Strecke nach Stammheim ist jetzt eröffnet (m. 6 B)

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 13.12.11 19:04

Naja eine die U15 ist halt teilweise eine verkappte Straßenbahn. Ursprünglich war dort ja kein Ersatz geplant. Straßenbündige Abschnitte sind sowieso nicht das wahre. Das ganze Netz aber in Niederflur zu betreiben wäre auch Blödsinn.
Eine Lösung wie in anderen Städten mit richtigen U-Bahnen auf den Hauptrelationen und dann noch ein Straßenbähnchen für die Nebenäste erzeugt aber auch umsteigezwänge. Die Fahrzeiten auf den reinen Straßenbahnstrecken wären dann aber auch nicht durch einen Ausbau irgendwie verbessert worden, sondern diese Strecken wären dann sicher wie andernorts praktisch im Ursprungszustand samt unnötigerweise am MIV teilnehmenden Abschnitten geblieben.