DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Hier befindet sich das Bus-Forum (auch für O-Busse).
Ende dieses Jahres soll die Linie 46 auf dem Abschnitt außerhalb von Lodz eingestellt werden.

Link:
[lodzkie.naszemiasto.pl]

Dieselbespannte Personenzüge in Polen - Gesamtübersicht 2012 -> [www.drehscheibe-foren.de] 2011 -> [www.drehscheibe-foren.de]
Danke für die sehr überraschende Information! Hoffen wir, daß die Einstellung der SL 46 doch noch abgewendet werden kann.

Allerdings bleibt der verlinkte Artikel in der Internetübersetzung leider sehr unverständlich. Könnte daher einer der polnischen Kollegen die Hintergründe der Stillegungsdiskussion zusammenfassen?

Vielen Dank im Voraus!

Re: (PL) Am 31.12.2011 aus für Linie 46 in Lodz

geschrieben von: 185 003

Datum: 13.06.11 15:47

So recht glauben kann ich das nicht ...
In Anbetracht der Tatsache, daß die Strecke stark sanierungsbedürftig ist, ist eine drohende Stillegung allerdings auch nicht wegzudenken.

Gruß aus Köln
Lars

http://www.lars-p.de/dsobanner.jpg
Die Kurzfassung: Die Stadt Lodz und die Gemeinden Zgierz und Ozorkow koennen sich nicht eignen, wieviele Zuschuesse sie den Strassenbahnverkehr zahlen sollen. Die Kleinstaedte glauben, Lodz will sie berauben und foerdern Busverkehr. Dazu verkauften die MPK Lodz im 2011 den Betriebshof bei der Dabrowskiego-Strasse. Somit ist es nun eng in den anderen zwei Betriebshoefe - da will die MPK den Btf. Helenowek der MKT uebernehmen.

Viele Gruesse,

Karol Tyszka
Mitglied im Posener Schienenfahrzeugklub
(Wohnhaft zu London)
Und in 10, 20 Jahren werden sie es dann bereuen.

Schade dass wegen Verwaltungsgrenzen immer wieder Konflikte für die Fahrgäste entstehen.
Da haben wohl einige kurzsichtige Lokalpolitiker wohl nur den Blick in die Stadtsäckel vor Augen, oder hat ihnen der gute Stern auf allen Straßen bereits geleuchtet? Irgendwie scheint sich da auch das Gliwice Syndrom breit zu machen!

Derartige Diskussionen kennen wir ja auch aus Deutschland, man denke an Weinböhla, Markkleeberg, Sarstedt, Bad Dürrenberg, Grünwald.

In Lodz kommt natürlich der hohe Investitionsbedarf für die Gleisanlagen hinzu. Die Straße ist ja schließlich sowieso da (in welchem Zustand ist die dort eigentlich?), Busse sind ja sooo billig (eben: in jeder Hinsicht!) und dann brauchen wir ja nur noch die Haltestellen aufstellen...

Aber BUS ist auch eine Abkürzung: Beförderung auf unterster Stufe!

Gruß aus Berlin
Harald Tschirner




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:06:14:11:12:19.
Danke für die Antwort, die etwas, aber noch nicht vollständige Klarheit bringt: Daß es sich (wieder einmal) um einen Machtkampf zwischen der Stadt Lodz und den Umlandgemeinden sowie der MPK und der MKT handelt, hatte ich mir auch schon gedacht. Allerdings: Welche Zuschüsse sind umstritten? Für die Strecke Helenówek - Ozorków? (Was hätte sich die Stadt Lodz dann einzumischen, wo die Strecke doch außerhalb ihrer Stadtgrenzen liegt?) Oder für den MKT-Verkehr innerhalb von Lodz, für den die Umlandgemeinden als Nutznießer der SL 46 zur Kasse gebeten werden sollen?

Vielen Dank im Voraus!
Die MKT gehoert (Quelle: Wikipedia):
- zu 49% der Stadt Lodz
- zu 35,5% der Stadt Zgierz
- zu 1,5% der Gemeinde Zgierz
- zu 14% der Stadt Ozorkow

Das sollte hier etwas klaeren.

Wir hatten dieses Thema mehrmals bei der Pabianice-Linie, und sie faehrt trotzdem. Busse kosten auch 'etwas', und muessen im Stau auf der Landstrasse stehen - obwohl nur noch fuer ein paar Jahre bis die A1-Autobahn kommt. Die Strassenbahn ist dazu zwischen den Bewohner der Gemeinden auch ganz beliebt und garnicht schlecht benutzt. Auch wenn die Rede von manchen DSO-Benutzer von "hohere Qualitaet der Befoerderung" bei der Strassenbahn bei diesen Gleiszustand eher Quatsch ist.

Also lieber abwarten und Tee trinken. Oder sowieso dort fahren und Fotos machen - es lohnt sich wohl vielen Deutschen Meterspurstrassenbahnfreunden dort zu fahren, und "ihren" Wagen auf dem Lande zu fotografieren - entweder auf der SL43 oder SL46.

Viele Gruesse,

Karol Tyszka
Mitglied im Posener Schienenfahrzeugklub
(Wohnhaft zu London)
Straphan schrieb:
-------------------------------------------------------
> Die MKT gehoert (Quelle: Wikipedia):
> - zu 49% der Stadt Lodz
> - zu 35,5% der Stadt Zgierz
> - zu 1,5% der Gemeinde Zgierz
> - zu 14% der Stadt Ozorkow
>
> Das sollte hier etwas klaeren.

Danke, aber noch nicht ganz: Interpretiere ich Dich richtig, daß es bei dem Streit um die Frage geht, wie das Betriebsdefizit der MKT ausgeglichen werden soll? Und weil Lodz weniger Geld zahlen will, müßten die Umlandgemeinden mehr zahlen und wollen (und können) dies nicht?

> Busse kosten auch 'etwas', und muessen im Stau auf der
> Landstrasse stehen

Richtig. Der große Vorteil der Lodzer Zufuhrbahnen ist, daß sie fast komplett auf eigenem Gleiskörper trassiert sind.

> Die Strassenbahn
> ist dazu zwischen den Bewohner der Gemeinden auch
> ganz beliebt und garnicht schlecht benutzt.

Auch richtig. Deswegen ja auch die Idee der Regiotram Ozorków - Zgierz - Lodz - Pabianice. (Man konnte aber zunehmend den Eindruck gewinnen, da Lodz die Umlandgemeinden bevormunden und die MPK der MKT ihre Strecken (und nun offenbar auch Betriebshöfe) wegnehmen wollte.)

(Für die SL 43 gibt es m.W. kein ähnliches Projekt, aber auch keine Stillegungspläne.)
Danke, aber noch nicht ganz: Interpretiere ich Dich richtig, daß es bei dem Streit um die Frage geht, wie das Betriebsdefizit der MKT ausgeglichen werden soll? Und weil Lodz weniger Geld zahlen will, müßten die Umlandgemeinden mehr zahlen und wollen (und können) dies nicht?


Dies steht nicht ausdruecklich im Text, aber es steht, das die kleinen Gemeinden den Projekt der Finanzierung nicht zustimmen wollen, weil es "ein Nepp" ist. Dazu will das Finanzministerium Polens die Verschuldung der Grossstaedte geringer machen. Das deutet daraufhin, das Lodz die Ueberlandbahn als Sparmassnahme schliessen will, und dazu noch den Btf. Helenowek uebernehmen. Ganz klarer "Win-Win"...

Richtig. Der große Vorteil der Lodzer Zufuhrbahnen ist, daß sie fast komplett auf eigenem Gleiskörper trassiert sind.


Nun, wenn der Gleiszustand so katastrophal ist, wie heute, nutzt das kaum jemanden...

(Für die SL 43 gibt es m.W. kein ähnliches Projekt, aber auch keine Stillegungspläne.)
Aber der Gleiszustand dort verbessert sich nicht von sich selbst...

Viele Gruesse,

Karol Tyszka
Mitglied im Posener Schienenfahrzeugklub
(Wohnhaft zu London)
Danke für Deine Erklärungen!

Straphan schrieb:
-------------------------------------------------------
>> Richtig. Der große Vorteil der Lodzer Zufuhrbahnen
>> ist, daß sie fast komplett auf eigenem Gleiskörper
>> trassiert sind.
>
> Nun, wenn der Gleiszustand so katastrophal ist,
> wie heute, nutzt das kaum jemanden...

Jein. Die Straßenbahn ist weniger staugefährdet als der Bus. Du hast aber natürlich Recht, daß der Vorteil eigener Gleiskörper z.Zt. aufgrund der katastrophalen Gleisqualität kaum genutzt werden kann.

> (Für die SL 43 gibt es m.W. kein ähnliches
> Projekt, aber auch keine Stillegungspläne.)
> Aber der Gleiszustand dort verbessert sich nicht
> von sich selbst...

Von selbst sicherlich nicht, aber die Gemeinde Konstantinów hat im vergangenen Jahr den größten Teil der Strecke auf ihrem östlichen Stadtgebiet sanieren lassen (auch wenn ich nicht überall von der Art der Sanierung überzeugt bin). Sind hierfür eigentlich Fördermittel geflossen?
Die Strecke nach Lutomiersk ist allerdings in sehr schlechtem Zustand.
Straphan schrieb:
-------------------------------------------------------

>
> Wir hatten dieses Thema mehrmals bei der
> Pabianice-Linie, und sie faehrt trotzdem. Busse
> kosten auch 'etwas', und muessen im Stau auf der
> Landstrasse stehen - obwohl nur noch fuer ein paar
> Jahre bis die A1-Autobahn kommt. Die Strassenbahn
> ist dazu zwischen den Bewohner der Gemeinden auch
> ganz beliebt und garnicht schlecht benutzt.

Ja, ich sehe das auch nicht ganz so schwarz, aber man kann nicht früh genug auf Probleme hinweisen.


> Auch
> wenn die Rede von manchen DSO-Benutzer von "hohere
> Qualitaet der Befoerderung" bei der Strassenbahn
> bei diesen Gleiszustand eher Quatsch ist.

Immer noch besser auf schlechten Gleisanlagen mit Straßenbahnen als auf u.U. ebenfalls schlechten Straßen (wie vielfach hier in Berlin!) mit Bussen fahren!

>
> Also lieber abwarten und Tee trinken.

Genau!

Gruß aus Berlin
Harald Tschirner
Immer noch besser auf schlechten Gleisanlagen mit Straßenbahnen als auf u.U. ebenfalls schlechten Straßen (wie vielfach hier in Berlin!) mit Bussen fahren!


Ich glaube der Unterschied zwischen den Zustand der Gleisanlagen und der Landstrasse noerdlich von Lodz etwas anders ist als derselbe Unterschied in Berlin...

Dazu handelt es sich hier um einer Landstrasse, wo (ausserorts) 90km/h gefahren werden darf, was die Kleinbusse auch machen. Die Strassenbahn schafft dagegen vielleicht 40km/h max.

Viele Gruesse,
Straphan schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ich glaube der Unterschied zwischen den Zustand
> der Gleisanlagen und der Landstrasse noerdlich von
> Lodz etwas anders ist als derselbe Unterschied in
> Berlin...

Richtig, der Straßenzustand ist bedeutend besser das der der Gleise. (nicht nur im Großraum Lodz)
(Interessant - und befremdlich - ist, daß in Polen häufig zuerst die Straße saniert wird und dann die Gleise (so z.B. Konstantinów - Brus, Brus - Lodz oder Katowice Rynek - Zawodzie).)

> Dazu handelt es sich hier um einer Landstrasse, wo
> (ausserorts) 90km/h gefahren werden darf, was die
> Kleinbusse auch machen. Die Strassenbahn schafft
> dagegen vielleicht 40km/h max.

Und aufgrund der schlechten Gleisqualität wird man in der Straßenbahn bei 40 km/h ordentlich durchgeschüttelt. Da dürfte die Fahrt im Bus angenehmer sein. (Daher muß man sich nicht nur Gedanken um den Erhalt der Lodzer Zufuhrbahnen sondern auch die Gleissanierung machen. Das Fahrgastaufkommen würde solche Investitionen sicherlich rechtfertigen.)

(PL) ? zu Tarif der Überlandlinien von Lodz

geschrieben von: Solo-Tw

Datum: 14.06.11 19:03

Hallo,

ich habe mich entschieden, vorsichtshalber hinzufahren. Was den Tarif angeht, ist die Situation für mich bisher unklar:

Auf der Homepage der MKT habe ich bis jetzt nur Angaben zu Einzelfahrscheinen gefunden. Etwas ungewöhnlich finde ich, dass es anscheinend keinen Einzelfahrschein für die gesamte Strecke der Linie 46 gibt, offenbar nicht einmal für den außerhalb des Stadtgebietes von Lodz liegenden Abschnitt. Für letzteren werden 2 Abschnitte aufgeführt: Helenówek - Proboszczewice II sowie Proboszczewice II – Cegielniana. Für das Stadtgebiet von Lodz findet ich den Hinweis, dass der MPK-Tarif gilt. Aufgeführt werden dann aber nur die Einzelfahrscheine.
Ich würde mich über Antworten zu folgenden Fragen freuen:

1. Der MPK-Tarif bietet unter anderem auch 24-Stunden- sowie 3-, 7- 14 und 30-Tage Karten an. Gelten diese Karten im Stadtgebiet von Lodz nicht auf den MTK-Linien, da sie in der Tarifübersicht der MTK nicht erwähnt werden?
2. Gibt es bei den MTK für Fahrten außerhalb von Lodz tatsächlich nur Einzelfahrscheine?
3. Wie ist bei durchgehenden Fahrten über die ganze Strecke der Linie 46 zu verfahren? Sind alle drei Fahrscheine bei Fahrtantritt zu entwerten oder an der jeweiligen Tarifgrenze?
4. Wie ist die Situation auf der Linie 43? Dort finde ich für Fahrten außerhalb von Lodz Einzelfahrscheine für 15 bzw. 40 Minuten. Für Fahrten innerhalb von Lodz wird eine 24-Stunden-Karte zu 8,80 PLN angeboten. Die 24-Stunden-Karte der MPK hingegen kostet 9,60 PLN. Muss ich daraus schließen, dass bei der Tramwaje Podmiejskie (TP) innerhalb von Lodz der MPK-Tarif nicht gilt?

Gruß

Solo-Tw

Re: (PL) ? zu Tarif der Überlandlinien von Lodz

geschrieben von: Bernhard Martin

Datum: 14.06.11 19:37

Solo-Tw schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ich würde mich über Antworten zu folgenden Fragen
> freuen:
>
> 1. Der MPK-Tarif bietet unter anderem auch
> 24-Stunden- sowie 3-, 7- 14 und 30-Tage Karten an.
> Gelten diese Karten im Stadtgebiet von Lodz nicht
> auf den MTK-Linien, da sie in der Tarifübersicht
> der MTK nicht erwähnt werden?

Der MPK-Tarif (alle Fahrscheinarten) gilt auch auf der SL 46 (und 46A) innerhalb der Stadtgrenzen von Lodz (also bis Helenówek).

> 2. Gibt es bei den MTK für Fahrten außerhalb von
> Lodz tatsächlich nur Einzelfahrscheine?

Ja.

> 3. Wie ist bei durchgehenden Fahrten über die
> ganze Strecke der Linie 46 zu verfahren? Sind alle
> drei Fahrscheine bei Fahrtantritt zu entwerten
> oder an der jeweiligen Tarifgrenze?

Der MKT-Tarif ist zeitabhängig. Du mußt also entsprechend Deiner Fahrzeit ab Helenówek (oder einer anderen Haltestelle außerhalb von Lodz) einen Fahrschein entweder beim Fahrer oder im Vorverkauf kaufen und bei Fahrtantritt entwerten.

> 4. Wie ist die Situation auf der Linie 43? Dort
> finde ich für Fahrten außerhalb von Lodz
> Einzelfahrscheine für 15 bzw. 40 Minuten. Für
> Fahrten innerhalb von Lodz wird eine
> 24-Stunden-Karte zu 8,80 PLN angeboten. Die
> 24-Stunden-Karte der MPK hingegen kostet 9,60 PLN.
> Muss ich daraus schließen, dass bei der Tramwaje
> Podmiejskie (TP) innerhalb von Lodz der MPK-Tarif
> nicht gilt?

TP-Haustarif: Brus - Lutomiersk (gleiche Prinzipien wie bei der MKT)
MPK-Tarif: Brus - Stoki (Tageskarte 9,60 PLN, die Angabe auf der TP-Seite ist falsch, wahrscheinlich sehr veraltet)

Re: (PL) ? zu Tarif der Überlandlinien von Lodz

geschrieben von: Walter4041

Datum: 14.06.11 22:08

Bernhard Martin schrieb:
-------------------------------------------------------
> Der MPK-Tarif (alle Fahrscheinarten) gilt auch auf
> der SL 46 (und 46A) innerhalb der Stadtgrenzen von
> Lodz (also bis Helenówek).

Ja. Aber Achtung, auch auf den beiden Außenlinien der MPK gilt die Tageskarte nicht. Auf der Linie 16 nördlich von Helenówek und auf der Linie 41 nach Pabianice sind seperate Fahrscheine zu lösen. Die dort eingesetzten MPK-Triebwagen haben Automaten eingebaut.


> > 3. Wie ist bei durchgehenden Fahrten über die
> > ganze Strecke der Linie 46 zu verfahren? Sind
> alle
> > drei Fahrscheine bei Fahrtantritt zu entwerten
> > oder an der jeweiligen Tarifgrenze?
>
> Der MKT-Tarif ist zeitabhängig. Du mußt also
> entsprechend Deiner Fahrzeit ab Helenówek (oder
> einer anderen Haltestelle außerhalb von Lodz)
> einen Fahrschein entweder beim Fahrer oder im
> Vorverkauf kaufen und bei Fahrtantritt entwerten.

Nein, das ist ein Zonentarif, einen Zeittarif gibts nur im Stadtgebiet von Lodz (=MPK). Bei einer Fahrt von Ozorkow in das Stadtgebiet von Lodz bekommt man vom Fahrer zwei Fahrscheine. Der erste ist direkt beim Fahrtantritt zu entwerten, der zweite beim Passieren der Hst. "Proboszczewice II" und ein MPK-Einzelfahrschein beim Passieren der Stadtgrenze bei Helenówek. Die MPK-Fahrscheine sind aber nicht bei den Fahrern der MKT erhältlich (was in den Fahrzeugen auch entsprechend beschildert ist) => Tageskarte oder kleinen Handvorrat an Einzelfahrscheinen halten.

Die mitten in der Pampa gelegene Hst. "Proboszczewice II" erkennt man als nicht Ortskundiger daran, daß zuerst die Entwerter "rattern" und anschließend ein Gutteil der Fahrgäste von ihrem Platz aufsteht und dort ein Ticket entwertet.

> TP-Haustarif: Brus - Lutomiersk (gleiche
> Prinzipien wie bei der MKT)
> MPK-Tarif: Brus - Stoki (Tageskarte 9,60 PLN, die
> Angabe auf der TP-Seite ist falsch, wahrscheinlich
> sehr veraltet)

Ja.

Re: (PL) ? zu Tarif der Überlandlinien von Lodz

geschrieben von: Bernhard Martin

Datum: 15.06.11 09:51

Walter4041 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ja. Aber Achtung, auch auf den beiden Außenlinien
> der MPK gilt die Tageskarte nicht. Auf der Linie
> 16 nördlich von Helenówek und auf der Linie 41
> nach Pabianice sind seperate Fahrscheine zu lösen.
> Die dort eingesetzten MPK-Triebwagen haben
> Automaten eingebaut.

Seit dem 01.10.2010 gehört die SL 41 tariflich zum Stadtgebiet von Lodz.
[infotram.pl] - Es soll ein Wojewodschafts - und EU - zuschuss fuer alle drei Linien geben und das mit neuen Trambaureihen.