DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Hier befindet sich das Bus-Forum (auch für O-Busse).
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -
Hallo,

vor vielen Jahren lief im Dritten Programm des WDR mal eine Doku über eine Straßenbahntour quer durch das Ruhrgebiet. Kann mich dunkel erinnern, dass das dank geringer "Reise-" Geschwindigkeit und vielem Umsteigen ein weitgehend tagesfüllendes Programm war, aber sehr preiswert, da vermutlich mit einer Fahrkarte des VRR möglich.

Meine Frage: Geht das eigentlich auch heute noch, kann man von Dortmund bis Düsseldorf, ggf. auch weiter bis Köln oder Bonn quer durch NRW mit dem Verkehrsmittel "Straßenbahn" fahren ? Straßenbahn meine ich im weitesten Sinne, sicher mit der einen oder anderen Tunnelstrecke ... - Wenn ja, hat einer Tipps für so eine Tour ???

Viele Grüße und noch einen schönen Abend ...

Andreas
Möglich als längste Streke nur mit Staßenbahnen ist Krefeld-Hüls bis Witten-Heven.

Dortmund und Köln sind nur mit Straßenbahn nicht zu erreichen. Da müßte das eine S-Bahn dabei sein ;-)

Zur 100-Jahrfeier hatte die Rheinbahn damals zur längsten Straßenbahnfahrt aufgerufen. Eine Teilstrecke durfte mit einen Rheinbahnbus gefahren werden, ansonsten durfen nur Straßenbahnen/Stadtbahnen benutzt werden. Und es durfte jede Haltestelle nur einmal angefahren oder durchfahren werden. Stattfinden müsste die Fahrt an einen bestimmten Wochenende!
Ich war damals auf der o.g. Strecke von Samstag morgens mit der ersten Bahn in Hüls bis ca 22:00 in Witten-Heven unterwegs und hatte mit einer Streckenlänge von etwas über 200 km gewonnen. Die Fahrt ist heute noch so möglich!
Wenn so etwas doch momentan mal angeboten würde, wie geil wäre das denn!
UK schrieb:
-------------------------------------------------------
> Möglich als längste Streke nur mit Staßenbahnen
> ist Krefeld-Hüls bis Witten-Heven.
>
Hallo,

danke für den Hinweis. Muss mal die Linienpläne wälzen, wie die Strecken verlaufen und wo man umsteigen muss. Soweit ich weiß, läuft das dann über Duisburg - Mülheim - Essen - Glesenkirchen - Bochum, liege ich damit richtig ??

So eine "Tour de Ruhr" hätte doch was.

Viele Grüße

Andreas
Interessant wäre noch Folgende Webseite => [mitglied.lycos.de]

Die Strecke geht von Witten über Bochum, Gelsenkirchen, Essen, Mülheim, Duisburg, Düsseldorf nach Krefeld.
Unteranderem ist die Strecke in Etappen unterteilt und zu jeder einzelnen Etappe gibt es Bilder und Hintergrundinformationen.

Ihr wisst wer ich bin ;-)

Fotos gucken? Hier -> [www.flickr.com]. Viel Spaß beim Stöbern ;)

http://www.imgbox.de/users/public/images/VkWmMnoxzk.JPG
UK schrieb:
-------------------------------------------------------
> Möglich als längste Streke nur mit Staßenbahnen
> ist Krefeld-Hüls bis Witten-Heven.

Korrigiere mich, wenn ich mich irre: Ist es bis St. Tönis nicht weiter? Ich hatte die Tour vor einigen Jahren auch mal gemacht, allerdings war ich nicht ganz so lang unterwegs und bin auch in St. Tönis in die Bahn gestiegen, wie eine Broschüre der SWK (damals noch Krevag) beschrieb.

Gruß
M.
Ich habe am 14.1.1989 mit einem damals jugendlichen Freund die Tour von Krefeld, St. Tönis nach Witten / Heven Dorf gemacht. Witzigerweise wurde genau an dem Tag ein späterer Freund von mir erst geboren!

Rhabarberexpress

2.3.1985 - 2.3.2022: 37 Jahre Jugendarbeit!

37 Jahre Unterstützung von jugendlichen Bahnfans!
laut Google Maps
Rheinstraße - Hüls 5,6 km
Rheinstraße - St Tönis 5,2 km

Ich hatte damals noch mit Meßrädchen auf dem Stadtplan die Längen abgemassen. ;-)

Sendetermin 8. Mai 1986

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 15.11.09 09:52

Der Warendorfer schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo,
>
> vor vielen Jahren lief im Dritten Programm des WDR
> mal eine Doku über eine Straßenbahntour quer durch
> das Ruhrgebiet. Kann mich dunkel erinnern, dass
> das dank geringer "Reise-" Geschwindigkeit und
> vielem Umsteigen ein weitgehend tagesfüllendes
> Programm war, aber sehr preiswert, da vermutlich
> mit einer Fahrkarte des VRR möglich.

Sendetermin 8. Mai 1986 - gab es da den VRR schon?

Re: Sendetermin 8. Mai 1986

geschrieben von: Bude

Datum: 15.11.09 09:55

> Sendetermin 8. Mai 1986 - gab es da den VRR schon?

Na klar! Den gibts sein 1.1.1980.

Tour de Ruhr

geschrieben von: Lok218

Datum: 15.11.09 10:34

Von Krefeld nach Duisburg direkt kommt man nicht, man muss schon den Umweg über Düsseldorf nehmen. .

Von Krefeld bis Witten mit der Straßenbahn/Stadtbahn:
Von Krefeld mit der U76 bis Düsseldorf ,dann die U79 von Düsseldorf bis Duisburg, weiter mit der 901 bis Mülheim, dann die U18 bis Essen, von Essen nach gelsenkirchen mit der 107, von gelsenkirchen bis Bochum mit der 302 und von Bochum bis Witten mit der 310. Ende der fahrt.
Es fehlen die Abschnitte von Witten nach Dortmund und von Krefeld direkt nach Duisburg über Rheinhausen. Früher war das glaube ich mal möglich. Eine etwas ältere Planung des VRR war, das gesamte Ruhrgebiet mit ner Stadtbahn zu vernetzen. Verwirktlicht wurde das nur teilweise. Vielleicht wird das ja irgendwann mal wieder aufgegriffen. Verkehrt wäre dies nicht.

Es grüßt die Lok218 ;-)

Tour de Ruhr

geschrieben von: Ritzenschiebersson

Datum: 15.11.09 14:09

Soviel wie möglich mit der Straßenbahn wäre:

044 Krafeld-Hüls - Krefeld
U76 Krefeld - Düsseldorf
U79 Düsseldorf - Duisburg
901 Duisburg - Mülheim
104 Mülheim - Essen Aktienstraße
105 Essen Aktienstraße - Essen Porscheplatz
106 Essen Porscheplatz - Altenessen Bf
U17 Altenessen Bf - GE-Horst Buerer Straße
301 GE-Horst - Gelsenkirchen Hbf
302 Gelsenkirchen Hbf - Bochum Laer
310 Bochum Laer - Witten-Heven

Die Fahrt dauert bei optimaler Anschlusslage etwa 6,5 Stunden; natürlich könnte man in den Städten auch noch zick-zack Fahrten machen um auf mehr Kilometer zu kommen.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:11:15:15:23:07.

Re: Tour de Ruhr

geschrieben von: vlight

Datum: 15.11.09 14:17

Man könnte in Essen noch einen kleinen Umweg über Borbeck machen und in Duisburg einen großen Umweg über Marxloh und Meiderich um Kilometer zu machen oder?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:11:15:14:18:26.

Re: Tour de Ruhr

geschrieben von: UK

Datum: 15.11.09 14:23

Das war damals beim Rheinbahn-Wettbewerb möglich. ;-)

Zudem über Neuss und Zickzack in Düsseldorf und Essen.

Re: Tour de Ruhr

geschrieben von: Mombacher

Datum: 15.11.09 17:06

Von Krefeld über Rheinhausen( heute Stadtteil von Duisburg )gab es nie eine durchgehende Tramverbindung. Es gab zwar eine Tram die bis 1954 von Homberg, heute ebenso zu Duisburg gehörig bis Rheinhausen Friemerheim verkehrte.
Der Wunschtraum eines durchgängigen normalspurigen Stadtbahnnetzes von Dortmund bis Düsseldorf wird wohl in den Bereich in den nächsten 100 Jahren ein Märchen bleiben. Die Meterspur war und ist im mittleren Ruhrgebiet die beste Variante die es je gab. Es fahren ja nur Trambahnfreunde von einem Ende zum anderen. Wer grössere Entfernungen überbrücken will nutzt dazu am besten den DB Nahverkehr.

Re: Tour de Ruhr

geschrieben von: Baertram

Datum: 20.11.09 19:51

Genau das war die Absicht mit den "U-Bahnen" gewesen. Was glaubst Du, warum Essen, Mülheim und Bochum regelsprurige U-Bahnlinien haben (U1X und U35). Einzig Dortmund hat sein Straßenbahn-Netz auf U-Bahn umgestellt (U4X). Hagen, Wuppertal und die Vetische haben ihre Straßenbahnen eingestellt (also kein U2X, U5X oder U6X). Duisburg hat ihre Straßenbahn nicht aufgegeben (folglich auch keine U9X), das selbe gilt für Krefeld (U0X - würde auch komisch aussehen) und Düsseldorf mit dem größten Netz im Pott baut kräftig an seinem U-Bahn-Netz (U7X und U8X) herum. Was ursprunglich ein duchgehendes Stadtbahnnetz werden sollte mit einheitlichen Wagenmaterial, ist letztendlich wohl an den Kosten (Warum hat Bochum nur eine Linie?) und den Willen der Entscheidungsträger gegen die Schienenfahrzeuge (siehe Wupptertal oder Vestische) gescheitert.
Man könnte es auch anders sagen: Der VRR in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts, wo ein Remscheider Triebwagen theoretisch nördlich von Duisburg auftauchen konnte, und die Welt wäre perfekt.

RMV senkt die Preise? - Eher fährt unser Tw 37 aus eigener Kraft von Wixhausen nach Leimen.

Ganz große Tour de Ruhr bis 1955 möglich

geschrieben von: Wahldresdner

Datum: 21.11.09 01:24

Ritzenschiebersson schrieb:
-------------------------------------------------------

In der nachfolgenden Form ist das auch heute möglich:

044 Krefeld-Hüls - Krefeld
U76 Krefeld - Düsseldorf
U79 Düsseldorf - Duisburg
901 Duisburg - Mülheim
104 Mülheim - Essen Aktienstraße
105 Essen Aktienstraße - Essen Porscheplatz
107 Essen Porscheplatz - Gelsenkirchen Hbf
302 Gelsenkirchen Hbf - Bochum Laer
310 Bochum Laer - Witten-Heven

Ich bin das vor 20 Jahren mal gefahren, damals fuhr die 104 noch durchgehend zwischen Mülheim und Essen.

Bis 1955 konnte man per Straßenbahn sogar von Bad Honnef bis nach Unna fahren:

Bad Honnef - Bonn-Beuel, SSB, Linie H
Bonn-Beuel - Siegburg, SSB, Linie S
Siegburg - Zündorf, Kleinbahn Siegburg-Zündorf, trotz des Namens eine Straßenbahn
Zündorf - Köln. KVB, Linie P
Köln - Opladen, KVB, Linie O
Opladen - Solingen-Ohligs, Bahnen des Rhein-Wupperkreises (Juni 1955 stillgelegt, damit erste Lücke in der Verbindung)
Solingen-Ohligs - Düsseldorf-Benrath, Rheinbahn, Linie O
D-Benrath - Düsseldorf, Rheinbahn, Linie 1
Düsseldorf - Duisburg, Rheinbahn/DVG, Linie D
Duisburg - Mülheim, DVG, Linie 2
Mülheim - Essen Hbf, Bahnen der Stadt Mülheim/EVAG, Linie 18
Essen Hbf - Gelsenkirchen Hbf, EVAG/Bogestra, Linie 7 oder 17
Gelsenkirchen Hbf - Bochum Hbf, Bogestra, Linie 2
Bochum Hbf - Dortmund-Lütgendortmund Bf, Bogestra, Linie 17 (zwischen Lü'do Markt und Lü'do Bf Januar 1955 eingestellt, ab da mit Linie 7 (Bogestra) und Linie 2 (DSW) über Castrop Markt, noch bis 1962)
DO-Lütgendortmund - Dortmund, DSW, Linie 2
Dortmund - Unna, DSW, Linie 9

Zwischen Düsseldorf und Dortmund gab es eine Vielzahl möglicher Varianten, etwa ab Düsseldorf über Moers nach Duisburg-Ruhrort, oder über Duisburg-Hamborn und Oberhausen-Holten nach Essen, oder ab Essen über Gelsenkirchen-Buer, Recklinghausen - Henrichenburg - Brambauer. Bis 1953 ging es auch ab Solingen über Wuppertal und Hattingen nach Bochum, oder über Steele nach Essen. Das war dann allerdings etwas kürzer. Und wer damals seine Tour unbedingt über Krefeld machen wollte, der konnte auch in Rheydt-Odenkirchen starten und (bis 1954) über Mönchengladbach mit der Straßenbahn nach Krefeld und dann mit der K weiter nach Düsseldorf, oder der M nach Moers und dort mit der Straßenbahn Moers-Homberg nach DU-Ruhrort (bis 1951)... Tempi passati...

Viele Grüße,
Wahldresdner

--
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Re: Ganz große Tour de Ruhr bis 1955 möglich

geschrieben von: Mombacher

Datum: 21.11.09 11:39

Die Tramverbindung zwischen Moers und DU- Ruhrort war mit der Sprengung der Homberger Brücke im Jahre 1945 auf Jahre unterbrochen. Erst im Jahre 1954 gab es wieder die Möglichkeit mit einem elektrischen Verkehrsmittel, die neu eröffnete Friedrich - Ebert - Brücke zu befahren. Es war allerdings die neue "Stangerlbus" Linie von Kamp - Lintfort über Moers nach Duisburg - Ruhrort Verteilerkreis welche die Verbindung wieder herstellte. Im Jahre 1967 war die "Stangerlbus" Zeit dann allerdings schon wieder beendet. Es gab damals von Duisburger Seite die Idee, die neue Brücke mit Gleisen für die Tram zu versehen, doch die Moerser haben jedoch auf den "Stangerlbus" gesetzt. Bis heute haben es die Verantwortlichen nicht auf die Reihe bekommen, eine neue Strecke von DU - Ruhrort nach Moers in Form einer Niederflur - Stadtbahn zu bauen. Vielleicht klappt es ja im Jahre 20xx, das dann eine neue Tram von Moers über Ruhrort, Duisburg Hbf, Speldorf Bf nach Mülheim Ruhr Hbf als NF - Linie fahren kann!!!!
Ebenso ist ein Wunschtraum die alte Linie "M" von Düsseldorf über Meerbusch Haus Meer, Krefeld - Uerdingen, Duisburg - Rumeln nach Moers wieder neu auferstehen zu lassen.

Re: Tour de Ruhr

geschrieben von: Pesa Link

Datum: 20.06.19 17:51

Ritzenschiebersson schrieb:
Soviel wie möglich mit der Straßenbahn wäre:

044 Krafeld-Hüls - Krefeld
U76 Krefeld - Düsseldorf
U79 Düsseldorf - Duisburg
901 Duisburg - Mülheim
104 Mülheim - Essen Aktienstraße
105 Essen Aktienstraße - Essen Porscheplatz
106 Essen Porscheplatz - Altenessen Bf
U17 Altenessen Bf - GE-Horst Buerer Straße
301 GE-Horst - Gelsenkirchen Hbf
302 Gelsenkirchen Hbf - Bochum Laer
310 Bochum Laer - Witten-Heven

Die Fahrt dauert bei optimaler Anschlusslage etwa 6,5 Stunden; natürlich könnte man in den Städten auch noch zick-zack Fahrten machen um auf mehr Kilometer zu kommen.
Danke für deinen Post.

Irgendwo gab es doch auch eine Liste der möglichen zick-zack Fahrten, oder?

Viele Grüße aus EMRS
Moritz

Re: Tour de Ruhr

geschrieben von: Leroy_B

Datum: 21.06.19 13:21

Nur eine kleine, aber feine Korrektur für Nicht Ortskundige. :-)


Ritzenschiebersson schrieb:
Soviel wie möglich mit der Straßenbahn wäre:

044 Krafeld-Hüls - Krefeld
U76 Krefeld - Düsseldorf
U79 Düsseldorf - Duisburg
901 Duisburg - Mülheim
104 Mülheim - Essen Aktienstraße
105 Essen Aktienstraße - Essen Porscheplatz
106 Essen Porscheplatz - Altenessen Bf
U17 U11 Altenessen Bf - GE-Horst Buerer Straße
301 GE-Horst - Gelsenkirchen Hbf
302 Gelsenkirchen Hbf - Bochum Laer
310 Bochum Laer - Witten-Heven

Die Fahrt dauert bei optimaler Anschlusslage etwa 6,5 Stunden; natürlich könnte man in den Städten auch noch zick-zack Fahrten machen um auf mehr Kilometer zu kommen.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -