DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Hier befindet sich das Bus-Forum (auch für O-Busse).

100 Straßenbahnbetriebe: Ulm

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 27.01.08 22:49

Ex-Stuttgarter GT4 des Baujahrs 1964 waren die Betriebsfahrzeuge bei meinem Besuch in Ulm am 29.10.1994. Die von der Maschinenfabrik Esslingen gebauten Fahrzeuge gelangten in den Jahren 1985 bis 1990 nach Ulm
Tw 1, ex Stuttgart 671 kam 1987, Ehinger Tor
http://www.wiesloch-kurpfalz.de/Strassenbahn/Bilder/normal/Ulm/94x372.jpg

ex 664, gehörte zu den ersten 1985 aus Stuttgart gekommenen GT4, Hbf
http://www.wiesloch-kurpfalz.de/Strassenbahn/Bilder/normal/Ulm/94x361.jpg

ex 674, kam wie Tw 1 auch 1987
http://www.wiesloch-kurpfalz.de/Strassenbahn/Bilder/normal/Ulm/94x359.jpg

ex 666, 1986 gekommen
http://www.wiesloch-kurpfalz.de/Strassenbahn/Bilder/normal/Ulm/94x365.jpg

Ehinger Tor
http://www.wiesloch-kurpfalz.de/Strassenbahn/Bilder/normal/Ulm/94x355.jpg


http://www.wiesloch-kurpfalz.de/Strassenbahn/Bilder/normal/Ulm/94x358.jpg


http://www.wiesloch-kurpfalz.de/Strassenbahn/Bilder/normal/Ulm/94x363.jpg

nach zwei Jahren Pause wurde mit dem ex 654 1990 der letzte Wagen aus Stuttgart übernommen
http://www.wiesloch-kurpfalz.de/Strassenbahn/Bilder/normal/Ulm/94x362.jpg

Oldtimer Tw 16 ist im Gegensatz zu den anderen ein Zweirichtungsfahrzeug, 1910 von Lindner gebaut und kam 1951 aus Baden-Baden
http://www.wiesloch-kurpfalz.de/Strassenbahn/Bilder/normal/Ulm/94x368.jpg

Im Jahr 2003 wurden von Siemens die acht Combino Tw 41 - Tw 48 geliefert, die inzwischen ausschließlich im Einsatz sind, Westplatz
http://www.wiesloch-kurpfalz.de/Strassenbahn/Bilder/normal/Ulm/08x167.jpg

Söflingen
http://www.wiesloch-kurpfalz.de/Strassenbahn/Bilder/normal/Ulm/08x163.jpg

"gewöhnungsbedürftig" sind die weit in den Innenraum ragenden Antriebselemente
http://www.wiesloch-kurpfalz.de/Strassenbahn/Bilder/normal/Ulm/08x162.jpg

Willy-Brandt-Platz, trotz "Fast-Ganzreklame" freie Fenster
http://www.wiesloch-kurpfalz.de/Strassenbahn/Bilder/normal/Ulm/08x171.jpg

Westplatz, im Vordergrund der Anschluss zum Depot
http://www.wiesloch-kurpfalz.de/Strassenbahn/Bilder/normal/Ulm/08x166.jpg

Hauptbahnhof
http://www.wiesloch-kurpfalz.de/Strassenbahn/Bilder/normal/Ulm/08x159.jpg

Alle bisher erschienenen Folgen 100 Straßenbahnbetriebe: [www.rothenhoefer-wiesloch.de]



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:05:12:09:45:02.

Oh, wie passend ...!

geschrieben von: ASa

Datum: 28.01.08 13:52

Hallo,

Ulm - der vergessene Straßenbahnbetrieb! Dabei gibt es ihn noch und wird jetzt endlich, endlich ausgebaut...!

Und dann doch zwei Beiträge an einem Tag. Hier was älteres: [drehscheibe-online.ist-im-web.de]

MfG - ASa

Heilix Blechle!

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 28.01.08 15:22

Das letzte mal, als ich in Ulm war (vor gefühlten 2-3 Jahren ;-) ), fuhren da noch T4 + B2 und die beiden ex-Reutlinger GT4. Und in Söflingen sah es noch richtig dörflich aus...
Schöne Bilder, die (mir) zeigen, was sich inzwischen alles Verändert hat.

Gruß, Volker

Re: Heilix Blechle!

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 28.01.08 19:19

Hallo Volker,
die GRW4 fuhren mit den B2 noch bis Ende 1987. Ich habe die B2 aber auch an den 3 ex Reutlinger GT4 hängen sehen.Die wurden auch schon 1988 ausgemustert. Die ex Stuttgarter GT4 fuhren dann, soweit ich mich erinnern kann, solo.
In Söflingen ist der dörfliche Charakter so nicht mehr vorhanden, man muß es wohl mittlerweile als Vorstadt bezeichnen, was auch am stark gesteigerten MIV liegt.
Bis auf die Abschnitte Söflingen - Magirusstr. und Justizgebäude - Willy-Brandt-Platz sind die Gleise auch vom übrigen Verkehr getrennt.
Der Lindner-TW "Münster-Bier-Bähnle" ist heute das "Gold-Ochsen-Bier-Bähnle" , da die erstgenannte Brauerei vor einigen Jahren von einer Großbrauerei aufgekauft und dann dichtgemacht wurde...
Gruß TW 48/I



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:01:28:19:28:33.

Das muss so 1983/84 gewesen sein

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 28.01.08 21:23

...da waren die Reutlinger gerade neu umgebaut - was sich ja letztlich auch nicht recht gelohnt hat. Nach Söflingen ging es damals noch als "echte" Straßenbahn mitten auf der Fahrbahn, in Söflingen sah die Endstelle noch ziemlich "rustikal" aus. Am Ehinger Tor gab es noch kein "Terminal" mit Überdachung etc. , dafür konnte man die Straßenbahn noch mit dem gleichnamigem Tor gut fotografieren. Vielleicht schaffe ich es ja mal, die alten S/W-Negative einzuscannen, dann kann ich die Bilder mal im HiFo zeigen. Sie zeigen eine längst vergangene Welt...

Gruß, Volker

Re: Das muss so 1983/84 gewesen sein

geschrieben von: ASa

Datum: 28.01.08 21:33

Hallo Volker,

der Zeitraum passt.

die ex Reutlinger waren sehr preiswert nach Ulm gekommen - der Aufwand zur betriebsfähigen Aufarbeitung war nicht ohne.

Aber das Bessere ist der Feind des Guten.

Und so zeigten die ex Reutlinger, dass es auch mit GT 4 recht gut geht. So kamen dann in Summe 14 GT 4 "aus einem Guß" und durch Herrn Späth handverlesen nach Ulm. Er hatte eine Liste mit seinen "Lieblings-GT4" und wenn einer davon frei wurde, kam er nach Ulm...

MfG - ASa

----------------------------------
Meine Windmühlenflügel sind:

Humorlosigkeit in Internetforen.

Ich weiß, es ist fast aussichts-
los, aber wer aufgibt, hat schon
verloren.

-----------------------------------

Schöne Fotos :-)

geschrieben von: Didy

Datum: 02.02.08 02:17

Hi,

schöne Fotos.

Interessant vor allem zu sehen, daß sich am Hbf und am Ehinger Tor seit 1994 praktisch nix geändert hat. Einzig statt dem Haus im Hintergrund des Bierbähnles steht heute ein Kino (Xinedome, eröffnet glaube 2003). Was war das eigentlich für ein Haus? War vor meiner Zeit in Ulm...

Schön auch die Kässbohrer-Busse... Sieht man inzwischen kaum mehr. Wie ich studieren angefangen habe waren die noch oft unterwegs, seit den neuesten Bussen kaum mehr zu sehen. Zuletzt ab Oktober 2007 hat man sie noch des öfteren gesehen, als die 3er-Verstärker (zum Sommersemester im April eingeführt) zum Wintersemester noch erweitert wurden (jetzt Linienbezeichnung 3E, Ehinger Tor bis Science Park II). Inzwischen aber auch schon lange keinen mehr gesehen, dafür aber die letzten zwei Wochen wieder nagelneue Busse. Ich fürchte, das könnte zu Lasten der letzten Kässbohrer-Busse gehen....

Wann ist die Überdachung am Ehinger Tor eigentlich entstanden?

Und von wann stammt denn das letzte Foto? Ich rätsel gerade, was das denn für eine Werbung am Combino ist mit den roten und gelben Türen....

Gruß
Didi

Re: Schöne Fotos :-)

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 02.02.08 13:53

Hallo Didy,
Das Gebäude hinter dem Münster-Bier-Bähnle war die ehemalige Sparkasse Ulm. Was da in den letzten Jahren drin war, weiß ich auch nicht.
Die Überdachung der Haltestelle Ehinger Tor wurde im Laufe des Jahres 1992 gebaut, zusammen mit der Befahrbarmachung der Ehinger-Tor-Unterführung unter der Bahn hindurch für Busse.
Das letzte Foto mit dem Combino ist wohl erst wenige Wochen alt, oder? Ist, glaube ich, eine Werbung für den Ulmer-Spatzen-Chor. Die haben ein Jubiläum. Ist erst gestern an mir vorbeigefahren, der TW.
Die Setra-Busse habe ich auch schon länger nicht mehr gesehen. Inzwischen sind wohl nur noch Mercedes-Busse unterwegs, außer den Setra-Solo-Dreiachsern, die fahren öfters auf der Linie 3.

MfG TW 48/I

Ehinger Tor, SWU-Busse

geschrieben von: Didy

Datum: 02.02.08 14:32

Hi,

> Das Gebäude hinter dem Münster-Bier-Bähnle war die
> ehemalige Sparkasse Ulm. Was da in den letzten
> Jahren drin war, weiß ich auch nicht.
Ahja - seit wann sind die da dann nicht mehr, seit es das Gebäude in der Neuen Straße gibt? Wann wurde das denn gebaut etwa? (Ist jet OT, ich weiß ;-)

> Die Überdachung der Haltestelle Ehinger Tor wurde
> im Laufe des Jahres 1992 gebaut, zusammen mit der
> Befahrbarmachung der Ehinger-Tor-Unterführung
> unter der Bahn hindurch für Busse.
Okay danke. Wie sah das da früher aus, ähnlich nur ohne Dach? Falls jemand Fotos hat, gerne her damit ;-)
Was war für die Befahrbarmachung der Busse denn nötig?

> Das letzte Foto mit dem Combino ist wohl erst
> wenige Wochen alt, oder? Ist, glaube ich, eine
> Werbung für den Ulmer-Spatzen-Chor. Die haben ein
> Jubiläum. Ist erst gestern an mir vorbeigefahren,
> der TW.
Das kann sein, die hab ich die Woche auch schonmal flüchtig wahrgenommen; aber ich wußte gerade nicht mehr wie die aussieht.

> Die Setra-Busse habe ich auch schon länger nicht
> mehr gesehen. Inzwischen sind wohl nur noch
> Mercedes-Busse unterwegs, außer den
> Setra-Solo-Dreiachsern, die fahren öfters auf der
> Linie 3.
Ähm - Solo-Dreiachser? Also ohne Gelenk oder wie? Das wär mir jetzt garnicht bewusst.... Ich kenn halt die Setra Gelenkbusse. Wie gesagt, zu Beginn der 3E hab ich mal noch einige gesehen, inzwischen auch schon länger nicht mehr.
Bei den Bustypen kenn ich mich mit den Bezeichnungen überhaupt nicht aus, ich weiß halt wie sie aussehen :-)

Dafür seit kurzem die Busse 125 126 und 128. (Was war denn der bislang letzte, 122 oder gings schon bis 124? Bin mir gerade unsicher). Die sind auch wieder ein wenig anders als 108-122: Andere Deckenverkleidung, andere Klappfenster und vor der 3. Türe ist nur noch 1 statt 2 Sitze parallel zur Fahrtrichtung, dort ist ein zweiter Tankstutzen (wofür auch immer?). Sind identisch den RBA-Bussen die seit Planwechsel auch auf der 3 fahren.
Überraschend auch: Kennzeichen nicht mehr UL-A 5xyz sondern NU-SM xyz. SM steht wohl für Schwaben Mobil, das klebt ja schon seit einiger Zeit auf den Bussen...

Gruß
Didi

Re: Ehinger Tor, SWU-Busse

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 02.02.08 16:19

Hallo Didy,
wann die Sparkasse in der Neuen Str. gebaut wurde, weiß ich nicht genau. War wohl Ende der 60er.

Am Ehinger Tor war die Lage der Schienen ähnlich wie heute, die waren allerdings in einem leichten Bogen verlegt. Die Abfahrtstelle der Busse in Richtung Neu-Ulm/Kuhberg war an der jetzigen Stelle. Zwischen dieser Abfahrtstelle und der Strassenbahnhaltestelle lag ein Gebäude mit Kiosk, Aufenthaltsraum der SWU, öffentl. Toiletten und Telefonzelle.
Die Abfahrtstelle der Busse in Richtung HBF/Neue Str. war ganz am Rande direkt am heute noch bestehenden Haus einer Sanitärfirma. Diese Str, die Ehinger Str., durfte damals noch befahren werden von PKW.
Haltestellenhäuschen gab es an der ganzen Station nicht, wenn man von einer Unterstandmöglichkeit am Kiosk absieht.
Da hieß es bei Regen dann schnell laufen, wenn der Bus kam...

Die Strassenbahngleise in der Ehinger-Tor-Unterführung waren bis dahin eingeschottert, dann wurde die Trasse asphaltiert für die Busse. Diese ersparten sich damit den Stau in der Zinglerstr.
Die Unterführung hatte Begegnungsverbot, da der Platz in der Unterführung nicht ausreichte. An beiden Seiten wurde das durch Lichtsignale geregelt. Erst beim Umbau im Frühjahr 2004 wurde dieser Engpass beseitigt.

Mit den Bussen kenn ich mich nicht so aus, aber die NU-SM - Kennzeichen sind mir auch schon aufgefallen...

Die Setra-3-Achser sind S300, aber die genaue Typenbezeichnung weiß ich leider auch nicht. Die SWU haben auch nur 3 oder 4 davon...

Gruß TW 48/I



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:02:02:16:33:23.

Re: Ehinger Tor, SWU-Busse

geschrieben von: Didy

Datum: 02.02.08 16:56

Hi,

> Am Ehinger Tor war die Lage der Schienen ähnlich
> wie heute, die waren allerdings in einem leichten
> Bogen verlegt. Die Abfahrtstelle der Busse in
> Richtung Neu-Ulm/Kuhberg war an der jetzigen
> Stelle. Zwischen dieser Abfahrtstelle und der
> Strassenbahnhaltestelle lag ein Gebäude mit Kiosk,
> Aufenthaltsraum der SWU, öffentl. Toiletten und
> Telefonzelle.
Der Platz wo heute das SWU-Aufenthaltshäuschen steht war dann wohl Teil der Haltestelle, bzw. die Haltestelle etwas mehr in diese Richtung?

> Die Abfahrtstelle der Busse in Richtung HBF/Neue
> Str. war ganz am Rande direkt am heute noch
> bestehenden Haus einer Sanitärfirma. Diese Str,
Also dort wo heute noch die Regionalbusse morgens zum Aussteigen halten.

> die Ehinger Str., durfte damals noch befahren
> werden von PKW.
Wo ging denn der PKW-Verkehr durch? Zwischen Straßenbahngleis und Bushaltestelle an Sanitärfirma dürfte IMHO kein Platz für beide Richtungen plus Haltebucht gewesen sein? Gab es dort überhaupt eine Haltebucht oder haben haltende Busse die Straße blockiert? Wurden die Straßenbahngleise vom Individualverkehr mitgenutzt?

> Die Strassenbahngleise in der
> Ehinger-Tor-Unterführung waren bis dahin
> eingeschottert, dann wurde die Trasse asphaltiert
Alles klar, so kanns nicht gehen :-)

> für die Busse. Diese ersparten sich damit den Stau
> in der Zinglerstr.
Logisch....

> Die Unterführung hatte Begegnungsverbot, da der
> Platz in der Unterführung nicht ausreichte. An
> beiden Seiten wurde das durch Lichtsignale
> geregelt. Erst beim Umbau im Frühjahr 2004 wurde
> dieser Engpass beseitigt.
Ah das erklärt doch auch was. Dieses Begegnungsverbot für Busse (für Straßenbahnen wohl nicht nötig - denke aber wegen einheitlicher Lichtsignale trotzdem vorhanden?) hab ich schonmal gelesen, allerdings mir eingebildet schon Begegnungen gesehen zu haben. Wenn das mal dahingehend umgebaut wurde, erklärt das natürlich wieso :-)

Die frage ist nur was da genau gebaut wurde? Wurde etwa tatsächlich der Straßenbahn/Bus-Teil auf Kosten der PKW-Straße verbreitert? Daß dort mal was gebaut wurde weiß ich, aber großartige Veränderungen wären mir nicht aufgefallen. Es wurden zwar Gleisbauarbeiten dort ausgeführt (es gab vor wenigen Jahren in den Unterführungszufahrten Kletterweichen deswegen), aber irgendwie sieht es nicht nennenswert anders aus.

> Die Setra-3-Achser sind S300, aber die genaue
> Typenbezeichnung weiß ich leider auch nicht. Die
> SWU haben auch nur 3 oder 4 davon...
Hmm steht jetzt 3-Achser für Gelenkbusse oder gerade eben doch nicht?
Die Gelenkbusse haben doch glaube auch nur 3 Achsen oder täusch ich mich? Haben die Non-Gelenk-Busse nur 2?

Gruß
Didi

Re: Ehinger Tor, SWU-Busse

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 02.02.08 17:24

Hallo Didy,
Dort, wo heute das SWU-Häuschen steht, war die Haltestelle, allerdings etwas schmaler und die Busspur etwas mehr nach rechts versetzt.

Die Ehinger Str. war für PKW natürlich nur in derselben Richtung befahrbar wie die Busse. Der Gehweg am Haus war nur ca. 2m breit, die Busse hielten an einer Haltebucht, die etwa für 3 Gelenkbusse Platz bot.

Ich kann mich erinnern, daß das Signal am Begegnungsverbot in Richtung HBF mit einem Signal am Ehinger Tor so geschaltet war, daß nur losgefahren werden konnte, wenn die Unterführung frei war. Die Busse Richtung HBF mußten also nicht direkt vor der Unterführung anhalten.

Soweit ich die Bauarbeiten 2004 in der Unterführung beobachtet habe, wurde die Strassenbahntrasse ca. 1m verbreitert. Ist aber nicht so schlimm gewesen, der Randstreifen der Strasse war sehr breit.Die Veränderungen fallen nicht groß auf, aber der Gleisabstand wurde vergrößert. Bei den Bauarbeiten wurden auf der Ehinger-Tor-Seite Kletterweichen verwendet, auf der HBF-Seite Bauweichen.

Die Setra-3-Achser sind keine Gelenkbusse, sondern wohl eigentlich Überlandbusse, aber mit breiten Türen. Aber dazu kenn ich mich mit den Fahrzeugen zu wenig aus.

Gruß TW 48/I

Re: Ehinger Tor, SWU-Busse

geschrieben von: Didy

Datum: 02.02.08 18:13

Hi,

> Die Ehinger Str. war für PKW natürlich nur in
> derselben Richtung befahrbar wie die Busse. Der
Denkfehler, logisch.... :-)
Aber man konnte dann nur in die Schillerstraße, oder konnte man in diese Richtung auch die Unterführung benutzen?

> Ich kann mich erinnern, daß das Signal am
> Begegnungsverbot in Richtung HBF mit einem Signal
> am Ehinger Tor so geschaltet war, daß nur
> losgefahren werden konnte, wenn die Unterführung
> frei war. Die Busse Richtung HBF mußten also nicht
> direkt vor der Unterführung anhalten.
Das kann durchaus sein, aber es gab (gibt noch?) direkt vor der Unterführung auch ein Signal, an der Betonwand montiert... Zusätzliche Sicherung?

> Soweit ich die Bauarbeiten 2004 in der
> Unterführung beobachtet habe, wurde die
> Strassenbahntrasse ca. 1m verbreitert. Ist aber
> nicht so schlimm gewesen, der Randstreifen der
> Strasse war sehr breit.Die Veränderungen fallen
> nicht groß auf, aber der Gleisabstand wurde
> vergrößert. Bei den Bauarbeiten wurden auf der
Ein großer Randstreifen erklärt die Sache natürlich. Das zeigt doch, daß ich dort nie so genau aus dem Busfenster geschaut hab.

> Ehinger-Tor-Seite Kletterweichen verwendet, auf
> der HBF-Seite Bauweichen.
Ähm - Unterschied? Ich dachte Kletterweiche ist das generell wenn auf das im Straßenplanum befindliche Gleis eine Weiche die über dem Planum liegt eingebaut wird?

> Die Setra-3-Achser sind keine Gelenkbusse, sondern
> wohl eigentlich Überlandbusse, aber mit breiten
> Türen. Aber dazu kenn ich mich mit den Fahrzeugen
> zu wenig aus.
Ich mich ja auch.... Aber danke für die Infos.

Gruß
Didi

Re: Ehinger Tor, SWU-Busse

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 02.02.08 18:31

Habe mal meinen Vater gefragt, der meinte, daß die Unterführung Richtung NeueStr. kurz nach dem Bau (1967) in beide Richtungen vom Individualverkehr benutzt wurde.
Danach konnte man von der Haltestelle nur noch in die Schillerstr. abbiegen.

Am Beginn des Begegnungsverbotes gab es in beiden Richtungen vor der Unterführung Signale (F0/F4/F1), wohl als zusätzliche Sicherung...

Mit Bauweiche meinte ich, daß dort keine Kletterweiche eingebaut ist, sondern eine Weiche, die bei Bauarbeiten Stoß an Stoß eingebaut ist. War wohl widersprüchlich in meiner Formulierung. Die SWU oder das örtliche Bauunternehmen hat wohl solche Weichen benutzt. Fotos davon habe ich.

Gruß TW 48/I



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:02:02:18:31:59.

Re: Ehinger Tor, SWU-Busse

geschrieben von: Didy

Datum: 02.02.08 18:37

> (F0/F4/F1), wohl als zusätzliche Sicherung...
F4 ist der "gelb-Punkt", oder?

> Mit Bauweiche meinte ich, daß dort keine
> Kletterweiche eingebaut ist, sondern eine Weiche,
> die bei Bauarbeiten Stoß an Stoß eingebaut ist.
> War wohl widersprüchlich in meiner Formulierung.
> Die SWU oder das örtliche Bauunternehmen hat wohl
> solche Weichen benutzt. Fotos davon habe ich.
Ähm? Versteh ich nicht.... Halt so eine Weiche die normal nicht da ist sondern nur "draufgebaut" wird?

Gruß
Didi

Re: Ehinger Tor, SWU-Busse

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 02.02.08 19:25

Hallo didy,

F4 ist der Gelbpunkt.

Die Weichen werden nicht wie Kletterweichen auf die vorhandenen Schienen gelegt.
Es sind eigentlich normale Weichen mit Rillenschienen, die provisorisch an die vorhandenen Endstöße der Rillenschienen angeschraubt oder angeschweißt werden, um so an der Baustelle die Vorbeiführung der TW auf dem Gegengleis zu ermöglichen.

Gruß TW 48/I

Re: Ehinger Tor, SWU-Busse

geschrieben von: Alex TU-TSV-RFHE

Datum: 02.02.08 20:56

TW 48/I schrieb:
-------------------------------------------------------
> Habe mal meinen Vater gefragt, der meinte, daß die
> Unterführung Richtung NeueStr. kurz nach dem Bau
> (1967) in beide Richtungen vom Individualverkehr
> benutzt wurde.
> Danach konnte man von der Haltestelle nur noch in
> die Schillerstr. abbiegen.

Das war noch zu Zeiten, als die Zinglerbrücke neu gebaut wurde.

Zu den Umbauten 2004: Ist mir noch gar nicht aufgefallen, daß damals das Begegnungsverbot mittels Umbau beseitigt wurde! Muß mal wieder dort fotografieren/nach Ulm kommen.

Wenn wir gerade in der Ecke sind: Von wann bis wann (90er Jahre) gab es die Haltestelle Friedrich-Ebert-Str.? Bin dort ein paar Mal ausgestiegen, habe aber nie Fotos von dort gesehen.

Und dann noch zum Hbf: Dort gab es früher ein Gleiswechsel vor C&A. Gibt's da auch noch Fotos davon?

Und zu guter Letzt zum Betriebshof: Im 100-Jahre-Ulmer-Straßenbahn-Buch ist eine Zeichnung des alten (2.Betriebshofs) mit projektierten Ausfahrtsgleisen aus der Halle durch die Scheffeltgasse zum Westplatz. Wurde dies je umgesetzt?

Gruß aus Freiburg<>Ulm
Alex

Re: Schöne Fotos :-)

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 02.02.08 22:57

Didy schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hi,
>
> schöne Fotos.
> Und von wann stammt denn das letzte Foto? Ich
> rätsel gerade, was das denn für eine Werbung am
> Combino ist mit den roten und gelben Türen....

Wie alle anderen Combino-Fotos vom 26.1.2008. Und wie von anderen schon gesagt, Werbung 1958 - 2008 50 Jahre Spatzen Chor. Dazu noch ein Bild, das die Werbung besser zeigt ( und eine kräftige Schramme ):
http://img524.imageshack.us/img524/2792/08x158ay5.jpg

Re: Ehinger Tor, SWU-Busse

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 03.02.08 01:12

Hallo Alex,
Die Haltestelle Fr.-Ebert-Str. gab es, das war eine Bedarfshaltestelle. Dort wurde nur nach Anforderung angehalten, oder wenn ein Fahrgast dort wartete. Den Zeitpunkt der Aufgabe der Haltestelle weiß ich nicht, bis 1982 war sie noch vorhanden, da ich bis zu diesem Zeitpunkt noch regelmäßig mit der Strassenbahn fuhr.

Zu irgendwelchen Gleisen in der Scheffeltgasse kann ich nichts sagen, ich wohnte zwar in der Söflinger Str. ganz in der Nähe, aber zu Gleisen, die durch die Scheffeltgasse direkt zum Westplatz geführt hätten, ist mir nichts bekannt. Habe das Buch auch, aber an der interessantesten Stelle ist der Plan ja leider abgeschnitten. Vielleicht ist das auch nur ein Auszieh- oder Rangiergleis gewesen, kein Ausfahrgleis Richtung Westplatz?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:02:03:12:29:26.