DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Das Busforum (auch O-Busse) befindet sich hier.
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.
Damit hier kein falscher Eindruck entsteht. Die Fotos und der Bericht stammen von Jörg Kleinschmidt, ich habe den Beitrag lediglich hier eingestellt.

Liebe Straßenbahnfreunde,

insgesamt drei Mal besuchte ich in den Jahren 1997, 2005 und 2007 mit dem Inter-Rail Ticket Rumänien um die dortigen Straßenbahnbetriebe - von denen viele nach der Wende 1989 Straßenbahnfahrzeuge aus Deutschland übernommen haben - kennenzulernen.

Als ersten rumänischen Betrieb möchte ich an dieser Stelle Arad - ca 60 km östlich der ungarischen Grenze - vorstellen. (Ein paar Busse sind auch dabei.)

Auffallend ist hier insbesondere die interessante Mischung von Fahrzeugen die eine fast unübersichtliche Abwechslung bieten.

Leider hat sich bei der Bearbeitung der Bilder ein Fehler eingeschlichen: Alle Fotos, datiert mit: © Jörg Kleinschmidt - 05.08.2000, stammen tatsächlich aus dem August 2005 (08.2005)

Lange Rede - kurzer Sinn - hier kommen nun die Bilder

http://www.die-schwebebahn.de/arad/001.jpg
Wilder Westen inclusive? Nein, Rumänien gehört auch im Jahre 2007 noch zu den ärmsten Ländern der EU und nicht alle Landwirte um die Stadt können sich einen Traktor leisten und nutzen wir vor 100 Jahren noch das Pferd als Transportmittel. Einige Strecken über Land und mit Steigungen verfügen daher auch heute noch über eine entsprechende Infrastruktur mit Kriechspur für Fuhrwerke und öffentliche Pferdetränken mit Wasserförderung aus Pumpe oder Ziehbrunnen.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/002.jpg
Nun aber zum Straßenbahnbetrieb - Bereits in der ersten Hälfte der 90er Jahre verschlug es einige Bochumer Sechsachser nach Arad. Hier durchfährt Tw 44 ein Altbauviertel westlich des Pt Romana auf der westlichen Umgehung des Zentrums.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/003.jpg
Ein weiterer alter Bekannter zwischen den Haltestellen Podgoria und Polivalenta inmitten einer vierspurigen Straße.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/004.jpg
Tw 51 befährt die Abzweigung an der Haltestelle Podgoria - Die Kirche im Hintergrund rechts ist übrigens ein Neubau - bei meinem ersten Besuch 1997 wurde gerade mit dessen Bau begonnen

http://www.die-schwebebahn.de/arad/005.jpg
BoGeStra Tw 44 an der Haltestelle Teatrul - auf der Straßenbahnstrecke östlich um den eigentlichen Stadtkern herum

http://www.die-schwebebahn.de/arad/006.jpg
zwischen den Haltestellen Aradeanca und Cpt Ignat befährt Tw 44 den eigenen Bahnkörper.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/007.jpg
An der Schleife Arad Nou Bahnhof hat jemand wohl das System des Park and Ride falsch verstanden und seinen Gaul mitten in der Gleisschleife geparkt. So war das - glaube ich - nicht gemeint mit P + R. Umrundet wird der Sauerbraten-Lieferant von Tw 33

http://www.die-schwebebahn.de/arad/008.jpg
Hier fährt ex BoGeStra Tw 43 in die Haltestelle Gara = Bahnhof ein

http://www.die-schwebebahn.de/arad/009.jpg
Noch vor einigen Jahren Linie 626 Wt. Oberbarmen - Remscheid Lennep - heute im Stadtverkehr von Arad aktiv - der ehemalige O 307 der BVR in der himbeerroten Farbgebung der DB aus den 80er Jahren

http://www.die-schwebebahn.de/arad/010.jpg
auch recht moderne Omnibusse hat es mittlerweile in den Osten verschlagen. Hier befährt ein O 405 aus Halle die Straße nach Arad Nou

http://www.die-schwebebahn.de/arad/011.jpg
Die gleiche Engstelle die soeben der BoGeStra Tw 44 durchfahren hat wird nun von einem Ikarus 280 Gelenkbus durchfahren

http://www.die-schwebebahn.de/arad/012.jpg
Ehemals Kieler O 305 G passiert die alte Kirche zwischen den Haltestellen Gorunului und Astra II

http://www.die-schwebebahn.de/arad/013.jpg
Auch aus Frankreich hat es einige Renault Omnibusse der RATP Paris nach Arad verschlagen hier bei der Fahrt am Theaterplatz entlang

http://www.die-schwebebahn.de/arad/014.jpg
Noch mit Originalwerbung für die Brandenburger Bank fährt hier der O 405 G der Verkehrsbetriebe Brandenburg an der Havel in Richtung des Nahverkehrsknotenpunktes Podgoria im Zentrum Arad

http://www.die-schwebebahn.de/arad/015.jpg
Auch diesen modernen Renault Omnibus aus Genthin hat es bereits nach Arad verschlagen - Aufnahmeort nur wenige Meter vom vorangegangenen Punkt entfernt.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/016.jpg
An der Abzweigung Polivalenta begegnete mir ein weiterer ehemaliger BVR O 307

http://www.die-schwebebahn.de/arad/017.jpg
Im klassischen Berliner BVG-Creme hält dieser O 405 G an der Haltestelle Astra II in Arad

http://www.die-schwebebahn.de/arad/018.jpg
Wegen der Grundsanierung der Straßenbahnstrecke zwischen UTA - Fat Frumos und Gai wurde im August 2007 Schienenersatzverkehr unter anderem mit diesem ehemaligen Kieler O 305 G gefahren.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/019.jpg
Ebenfalls im SEV war dieser MAN SL 200 an der Schleife Cpt Ignat unterwegt. die von hier aus weiterführende Strecke westlich um das Stadtzentrum zum Pt Romana durchfährt auch die bereits gezeigte Engstelle, war aber in der Tat dringend erneuerungsbedürftig

http://www.die-schwebebahn.de/arad/020.jpg
Wenig später passiert der Ikarus 260 - ebenfalls im SEV - die gleiche Stelle.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/021.jpg
Ehemaliger Pariser Renault-Bus passiert in der Nähe der Haltestelle Confectii einen Bahnübergang mit einem Anschlussgleis.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/022.jpg
Glück braucht der Mensch - ein Straßenbahnfahrer in FIFA WM Deutschland 2006 T-Shirt sprach mich in gebrochenem Deutsch vor der Depoteinfahrt an und konnte so für mich das in Rumänien eigentlich aussichtslose Vorhaben einfädeln, das Depot UTA zu besichtigen. Unter anderem stand dort dieser ex Wiesbadener O 405 G abgestellt

http://www.die-schwebebahn.de/arad/023.jpg
Ein paar Meter weiter ein weiteres ex Wiesbadener Fahrzeug im Depotgelände

http://www.die-schwebebahn.de/arad/024.jpg
Einfach auf dem Parkstreifen in der Nähe des Bahnhofs Arad Nou abgestellt war dieser Setra Reisebus, der für Überlandfahrten im Linienbetrieb eingesetzt wird. Hierzulande hätte so ein Fahrzeug schon das Zeug zu einem historischen Fahrzeug mit "H"-Kennzeichen....

http://www.die-schwebebahn.de/arad/025.jpg
Über die Brücke östlich des Bahnhofs von Arad fährt dieser O 305, dessen Herkunft aber nicht so einfach festzustellen war.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/026.jpg
Dieser O 305 G fährt in die Haltestelle Alfa Friedhof im Westen Arads ein. Die noch erkennbare Zielbeschilderung "Extrafahrt" weist auf eine Herkunft aus Österreich oder der Schweiz hin. Links im Bild ein Dacia 1310 - das über lange Jahre typische PKW-Modell zwischen 1976 und 1991 in gleicher Form gebaut bevor es Dacia ja mittlerweile zu Exporterfolgen im Automobilsektor geschafft hat.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/027.jpg
Dieder Ikarus 255 aus den frühen 80er Jahren hat eine etwas seltsame Betriebsgeschichte. Er gehört dem Teatrul Papusi Arad (Marionettentheater Arad) und hat nur die Aufgabe angemeldete Theater Besuchergruppen vom vereinbarten Abholpunkt ins Theater und wieder zurück zu fahren - eine interessante Service-Idee, die gerne von Besuchern von den Dörfern mit schlechter ÖPNV-Anbindung genutzt wird. Wird das Fahrzeug gerade nicht gebraucht ist es im Freien direkt vor dem Theater abgestellt. Da der Wagen so sicherlich nicht viele Kilometer macht ist er für ein 80er Jahre Fahrzeug in einem hervorragendem Zustand.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/028.jpg
Ein modernerer Ikarus 280 aus den 90er Jahren verlässt die Haltestelle UTA

http://www.die-schwebebahn.de/arad/029.jpg
Ein Roman Diesel Bus zeigt hier das MAN-Design der 70er Jahre ebenfalls an der Haltestelle UTA

http://www.die-schwebebahn.de/arad/030.jpg
Im nationalen und internationalen Fernlinienbetrieb sind mittlerweile ausschließlich moderne und komfortable Reisebustypen im Einsatz. Dieses Bild zeigt eine Irisbus- Reisebus-Variante

http://www.die-schwebebahn.de/arad/031.jpg
An der Haltestelle Primarie (Rathaus) macht sich der ehemalige Essener M 8 Stadtbahnwagen 1003 auf dem Weg zum Pt. Romana. Ausgestatten mit entsprechenden Zielbändern machen diese Wagen einen guten Eindruck.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/032.jpg
Das gleiche Fahrzeug vor dem Gebäude des Stadttheaters in Arad

http://www.die-schwebebahn.de/arad/033.jpg
Als zweiter Wagen war Tw 1006 unterwegs. Hier fährt er in die Schlefe Cpt Ignat in einem Industriegebiet im Westen Arads ein.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/034.jpg
Zwischen Depotausfahrt UTA und der Haltestelle Strungul entstand dieses Bild. In Rumänien ist nach Jahren der wirtschaftlichen Stagnation mittlerweile eine Aufbruchsstimmung zu bemerken, die sich insbesondere in den Aktivitäten bei der Sanierung der Häuser und Wohnungen niederschlägt. Beim Außenanstrich kommen dabei aber wie hier recht oft "schreiende Farben" zur Anwendung. Aber wer will es das übel nehmen - nach Jahrzehnten in graubraun.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/034.jpg
An der Haltestelle Polivalenta kreuzen sich der Essener M 8 Tw 1018 und ein Stuttgarter GT 4

http://www.die-schwebebahn.de/arad/036.jpg
Der gleiche Wagen 1018 an der Haltestelle Voinicilor. Hier macht die Straßenbahn eine Schleife durch ein großen Wohngebiet in dem die Haltestellen so vielsagende Bezeichnungen wir Block 310, Block 314 etc. haben.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/037.jpg
Seit 1997 befinden sich auch die Essener Zweirichtungs Achtachser der 1700er Serie in Arad. Hier der Tw 1751 mit seiner Vollwerbung für einen Lokal-Radiosender an der Ausstiegshaltestelle Cpt. Ignat.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/038.jpg
Auf der anderen Seite enden viele Straßenbahnlinien in der Gleisschleife Pt. Romana hier Tw 1752 - 1753 ist ja noch als HTw in Essen.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/040.jpg
2005 stehen EVAG Tw 1754 und T 4 R an der Endstelle Fat Frumos im Westen Arads nebeneinander.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/041.jpg
Tw 1754 passiert die zweite - nördliche - Abzweigung der Haltestelle Podgoria im Zentrum Arads.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/042.jpg
Tw 1757 fährt in die Haltestelle Gara = Bahnhof - ein. Viele rumänische Betriebe haben die aus Deutschland übernommenen Fahrzeuge in ihrem Originalzustand belassen und zur Freude der Nahverkehrsfreunde auch noch die alte Wagennummer beibehalten. Zukünftig dürfte die Identifizierung der "alten Bekannten" schwieriger werden, den in ganz Rumänien wurde 2006 eine einheitliche Kennzeichnung öffentlicher Fahrzeuge mit einer Inventarnummer vorgeschrieben. Diese Nummer ist hier auf der Front zu erkennen. Dadurch erübrigt sich die Notwendigkeit einer Fahrzeugnummer. Die Inventarnummern sind aber dummerweise nicht nach Tw-Typen sondern bunt durcheinander vergeben worden.....

http://www.die-schwebebahn.de/arad/043.jpg
Tw 1757 durchfährt das Industriegebiet in der Nähe der Haltestelle Cpt Ignat.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/044.jpg
Die 1751er Gelenkwagen der EVAG waren aber nur im Berufsverkehr als Verstärker im Einsatz - Am Vormittag stand Tw 1757 noch auf den Abstellgleisen des Btf UTA

http://www.die-schwebebahn.de/arad/045.jpg
Ebenfalls sichtlich wohl fühlen sich die Einrichtungs-Achtachser der EVAG in Arad. Die Linie 3 scheint mittlerweile Stammeinsatzlinie zu sein. Hier wendet Tw 1851 in der Schleife Arad Nou direkt vor dem Bahnhofsgebäude.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/046.jpg
Zwischen der Haltestelle Autoservice und Bahnhof Arad Nou fährt die Straßenbahn auf eigenem Bahnkörper in Straßen-Seitenlage - hier mit Tw 1851

http://www.die-schwebebahn.de/arad/047.jpg
Tw 1852 biegt an der Haltestelle Autoservice vom Straßenniveau in die eigene Trasse zum Bahnhof Arad Nou ein.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/048.jpg
Zwei Jahre später trägt der Tw 1852 eine Vollwerbung für den Praktiker-Baumarkt, der mittlerweile auch in Rumänien existiert.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/049.jpg
Tw 1853 fährt an der Haltestelle Fortuna in die Schleife Fat Frumos ein.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/050.jpg
2005 wurde das Gebäude des Stadttheaters grundlegend saniert. Hier fährt Tw 1853 entlang des Theaters

http://www.die-schwebebahn.de/arad/051.jpg
Tw 1854 befährt die zweite nördliche Abzweigung im Bereich des Knotenpunktes Podgoria

http://www.die-schwebebahn.de/arad/052.jpg
Im Bereich der Haltestelle Gradinita im Osten Arads wird es nach Durchfahrt durch das große Wohnviertel noch einmal ländlich - hier mit Tw 1854.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/053.jpg
Tw 1855 befährt die erste südliche nördliche Abzweigung im Bereich des Knotenpunktes Podgoria

http://www.die-schwebebahn.de/arad/054.jpg
Mit dieser sehenswerten Brückenkonstruktion überquert Tw 1855 im Verlauf der Linie 3 die Mures-Brücke.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/055.jpg
2005 hat Tw 1856 die Ankunftshaltestelle am Bahnhof Arad Nou erreicht

http://www.die-schwebebahn.de/arad/056.jpg
3-fach Volltreffer! Oldtimertreffen in Arad Nou im Stil der 70er. Auf diesem Bild passen eigentlich alle drei Fahrzeuge eher in die 70er. Der alte Mercedes LKW rechts trägt sogar noch die Aufschriften einer Wormser Spedition - Über den Achtachser brauchen wir nicht mehr viel zu sagen. Ganz rechts ein österreischischer Steyr LKW. Steyr gibt es als LKW- und Bushersteller schon seit den 1990er Jahren nicht mehr

http://www.die-schwebebahn.de/arad/057.jpg
Tw 1857 in der Nähe der Haltestelle Caraiman im Linienverlauf der SL 3

http://www.die-schwebebahn.de/arad/058.jpg]
Ebendort der 2005 noch in der originalen und kompletten Phantasialand-Werbung fahrenden Tw 1859

http://www.die-schwebebahn.de/arad/059.jpg
Der gleiche Wagen an der Abzweighaltestelle UTA. Hier trennen sich die Gleise Richtung Fat Frumos - Gai (linkes Gleis) bzw. Depot UTA - Cpt Ignat (mittleres Gleis)

http://www.die-schwebebahn.de/arad/060.jpg
An der Haltestelle Caraiman steht der Tw 1860 zur Fahrt nach Arad Nou bereit

http://www.die-schwebebahn.de/arad/061.jpg
Der gleiche Wagen 1860 bei seiner Vorbeifahrt am Theaterplatz.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/062.jpg
Tw 1865 fährt in die Haltestelle Stan Dragul in Arad Nou ein. Auffallend auf diesem Bild was hier - abgesehen von der Oberleitung - noch so alles an Leigungen "in der Luft hängt"

http://www.die-schwebebahn.de/arad/063.jpg
Tw 1862 steht auf dem Betriebshof UTA vor der Waschhalle.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/064.jpg
Tw 1861 fährt - vom Pt Romana kommend die Rampe zur Muresbrücke hinauf

http://www.die-schwebebahn.de/arad/065.jpg
Tw 1863 hat die Haltestelle Fortuna verlassen und hat nun die Qual der Wahl ob er nach rechts in die Schleife Fat Frumos einfährt oder weiter geradeaus nach Gai zum Messegelände fährt

http://www.die-schwebebahn.de/arad/066.jpg
Eine Interessante Gleisführung an der Abzweighaltestelle UTA befährt Tw 1863. Gab es hier wohl in der Vergangenheit eine Abzweigung mit sanften Gleisbögen, scheint später die heute noch vorhandere Abzweigung mit scharfen Kurven eingebaut worden zu sein...

http://www.die-schwebebahn.de/arad/067.jpg
An der Haltestelle Ana Ipatescu passiert der Zug das links sichtbare Denkmal.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/068.jpg
Tw 1864 verlässt auf der stadtseitigen Seite die Muresbrücke. Die Brückenkonstruktion scheint aber auch schon angeschlagen zu sein. Begrenztes Fahrzeuggewicht - die roten Poller sollen die Durchfahrt von LKW verhindern - und Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h zeugen davon.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/069.jpg]
Der ex Hallenser Tatra T 4 1046 begegnet an der Haltestelle Electrometal einem Oldtimer VW Variant aus den 60er Jahren.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/070.jpg
An der Haltestelle Confectii wird diese eher dörflich wirkende Kreuzung befahren - hier Tw 1046 + Bw 205.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/071.jpg
Tw 1085 + 1099 im Bereich der Haltestelle Gradinita

http://www.die-schwebebahn.de/arad/072.jpg
Tw 1087 + Bw 161 fährt in die Schleife Cpt Ignat ein. Diese wird normalerweise planmäßig nicht benutzt, diente aber den wegen Bauarbeiten von Fat Frumos abgeleiteten Zügen vorübergehend als Endstelle.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/073.jpg
Der gleiche Zug wie zuvor unweit der Depoteinfahrt UTA.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/074.jpg
Solo Tatra 1107 befährt die großzügig angelegte Strecke zwischen Podgoria und Teatrul östlich um den Stadtkern

http://www.die-schwebebahn.de/arad/075.jpg
Ebenfalls Tw 1107 vor dem Rathaus Arad. Dieses steht leider auf der falschen Straßenseite, so dass es nur im Gegenlicht zu sehen ist, denn im Norden steht die Sonne in unseren Breiten eher selten.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/076.jpg
Block 314 - eine der Haltestellen im großen Wohnviertel wird hier von Tw 1115 + 1086 angefahren.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/077.jpg
Tw 1119 + 167 verlässt die Werkstatthalle des Depots UTA.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/078.jpg
Außergewöhnlich hier Tw 1124 mit einer Vollwerbung für ein Bestattungsunternehmen. Wenn das dann auch noch Nosferatu heisst, kann ja eigentlich nichts mehr schief gehen....

http://www.die-schwebebahn.de/arad/079.jpg
Fotografisch sehr ansprechend ist die Strecke zwischen Podgoria und Sere, zum größten Teil eingleisig mit Ausweichen. Tw 1125 verlässt die im Linksverkehr bediente Ausweiche Gorunului.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/080.jpg
Tw 1129 fährt an der Dorfkirche Renasterii vorbei. Ich hatte Glück die Gewitterwolken im Hintergrund kamen nicht weiter voran.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/081.jpg
Tw 1165 passiert den Bahnübergang einer Güteranschlussbahn in der Nähe der Haltestelle Confectii.
Fortsetzung.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/082.jpg
Tw 1165 + 171 verlässt die Schleife Voinicilor, die im Linienverkehr nicht befahren wird. Da in das Depot Polivalenta nur von stadtauswärts her eingefahren werden kann drehen hier aber in der Regel zahlreiche ins Depot einrückende Wagen.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/083.jpg
Zwischen Gorunului und Astra II fährt Tw 1170 auf der eingleisigen Strecke.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/084.jpg
An der Endstelle Seres wenden die Züge über ein Gleisdreieck. manche Fahrer(innen) haben sich beim Umstellen der Weiche ins Dreick mit einem Fußtritt vor die Weichenzunge beholfen....

http://www.die-schwebebahn.de/arad/085.jpg
Hier verlässt Tw 1170 dieses Gleisdreieck Seres....


http://www.die-schwebebahn.de/arad/086.jpg
... um an der Einstiegshaltestelle dem folgenden Tw 1125 zu begegnen.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/087.jpg
Tw 1179 an der Abzweigung Polivalenta vor dem Kraftwerk. Nach rechts geht es in das Wohnviertel - geradeaus in Richtung Renasterii und auch weiter über die Überlandbahn nach Ghioroc.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/088.jpg
Zum Leunaweg fährt der Tw 1185 + 1076 schon lange nicht mehr, vielmehr wird hier die Gleisschleife Arad Nou durchfahren. Der T 3 war hier eine Ausnahme im Berufsverkehr.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/089.jpg
Tw 1190 an der Haltestelle Teatrul. Mit seiner bunten Bepflanzung bietet der Mittelstreifen zwischen den Gleisen in brauchbares Fotomotiv.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/090.jpg
Tw 1190 solo hat die Haltestelle Orologerie erreicht.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/091.jpg
2005 hat der ex Mannheimer Tw 107 die Haltestelle Fortuna erreicht.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/092.jpg
Tw 108 fährt hier über die Verbindungsstrecke vom Wohngebiet Voinicilor in das eher dörflicher wirkende Renasterii ein.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/093.jpg
Tw 109 befährt hier die Abzweigweichen direkt vor dem Betriebshof UTA.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/094.jpg
Tw 122 auf dem eigenen Bahnkörper an der Haltestelle Stan Dragul auf dem Weg nach Arad Nou.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/095.jpg
2007 hat sich das Aussehen des Wagens stark verändert Tw 122 trägt eine Vollwerbung für einen Zuckerhersteller. Das Logo erinnert aber stark an den auch hier bekannten Kölner Zucker.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/096.jpg
Wenn das sonstige Umfeld nicht viel hergibt, muss halt ein Blumenbeet im Vordergrund als Motiv herhalten - Hier Tw 122 am Block 314

http://www.die-schwebebahn.de/arad/097.jpg
Auf der vierspurigen Straße zwischen Polivalenta und Podgoria ist hier Tw 131 unterwegs. Werktags erschwert starker Autoverkehr das Fotografieren.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/098.jpg
Unweit der Endstelle Pt Romana zeigt sich erneut Tw 131 auf klassischer Trassierung.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/099.jpg
Arad gehört bis heute zu den Städten, die noch original rumänische Timis-Züge einsetzen.1997 begegneten sich an der Haltestelle Primarie (Rathaus) ein Timis Zug mit dem Mannheimer Tw 131.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/100.jpg
Tw 132 vor bunten Blumenbeeten an der Haltestelle Primarie.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/101.jpg
1997 war die "3" noch fest in der Hand von Mannheimer Sechsachsern, bevor die Essener Achtachser hier Einzug hielten. Hier Tw 132 an der Haltestelle Ana Ipatescu.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/102.jpg]
Der Mannheimer Tw 133 an der Haltestelle Autogara (Busbahnhof) etwa 500 Meter westlich des Bahnhofs. Von / zu diesem Busbahnhof gibt es sogar durchgehende Fernlinienbusverbindungen nach Düsseldorf und Köln.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/103.jpg
An der Abzweigung UTA begegnet der Mannheimer Tw 138 einem ex Zwickauer Gothazug.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/104.jpg
Nach seiner langen Abstellzeit im Straßenbahnmuseum Schwerte hat wohl keiner mehr damit gerechnet, dass noch einmal Fahrgäste mit dem Mülheimer Großraumzug fahren werden Tw 230 + 189 zwischen UTA und Electromatal.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/105.jpg
Dieses Bild zeigt die gleiche Zusammenstellung im August 2005 an der gleichen Stelle wie das vorangegangene Foto in Heckansicht. 2007 stand der Großraumtriebwagen allerdings etwas Abseits in der Abstellfläche des Btf UTA bei den Arbeits- und Dienstfahrzeugen. Ein schlechtes Zeichen? Oder lag es doch am Fahrzeug-Minderbedarf wegen zwei Baumassnahmen?

http://www.die-schwebebahn.de/arad/106.jpg
Der Mülheimer Zug aus Tw 258 + Bw 167 befährt die Gleisschleife Fat Frumos

http://www.die-schwebebahn.de/arad/107.jpg
Der Mülheimer Zug aus Tw 260 + Bw 183 vor dem Theaterplatz - Während 2005 die Mülheimer Züge zusammen mit den Essener Wagen hauptsächlich auf der Linie 3 verkehrten, waren sie 2007 überhaupt nicht im Streckennetz anzutreffen.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/108.jpg
Auch hier vom vorgenannten Zug eine Beiwagenaufnahme am Theaterplatz

http://www.die-schwebebahn.de/arad/109.jpg
So sieht die neue Lackierungsvariante der Mülheimer Sechsachser aus. Statt der Wagennummer ist hier nur noch die Inventarnummer eindeutig erkennbar, die aber keinerlei Rückschluss auf die ursprüngliche MVG-Wagennummer zulässt.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/110.jpg
Detailaufnahme des Bw 167 auf dem Gelände des Btf UTA.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/111.jpg
Der bereits in Mülheim zum Achtachser umgebaute Tw 263 fährt in die Abzweighaltestelle UTA ein.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/112.jpg
Der andere Achtachser Tw 264 durchfährt die Wendeschleife am Bahnhof Arad Nou. 2005 stehen keine Pferde mehr auf der Rasenfläche im Schleifeninneren

http://www.die-schwebebahn.de/arad/113.jpg
Der gleiche Achtachser noch mit der Mülheimer Reklame 2005 auf der Muresbrücke in stadtauswärtiger Fahrtrichtung.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/114.jpg
Offensichtlich waren die Verkehrsbetriebe in Arad von der Essener Farbgebung gelb / blau derart begeistert, dass sie den ebenfalls aus dem Straßenbahnmuseum Schwerte übernommenen Mainzer Sechsachser ebenfalls kurzerhand von orange-beige in gelb-blau umlackierte. MZ Tw 240 auf der eingleisigen Strecke zwischen Vama Gradiste und Gorunului.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/115.jpg
Hier musste nun der Mainzer Sechsachser als Schubfahrzeug einspringen, um einen defekt liegen gebliebenen Tatra von der Strecke zu schieben. Um die Verärgerung bei den Fahrgästen in Anbetracht einer längeren Wartezeit auf den nächsten betriebsfähigen Wagen zu minimieren durften diese trotz Abschleppfahrt im Mainzer Sechsachser bis zum Knotenpunkt Podgoria mitfahren.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/116.jpg
Die alte OEG-Farbgebung des Tw 302 + Bw 312 ist immer noch zu erahnen, auch wenn Arad nach Bielefeld und der OEG nun die dritte Heimat für diesen Zug ist.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/117.jpg
Gleiches gilt für den Zug 303 + 313 hier - leider im Gegenlicht - an der Haltestelle UTA. Dieser Wagen befährt die Linie 11 - die lange Überlandlinie nach Ghioroc. Gerne hätte ich auch dort auf dem Überlandabschnitt fotografiert aber der angenäherte Stundentakt lädt nicht unbedingt dazu ein, wenn man dieses als ÖPNV Nutzer bewerkstelligen soll.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/118.jpg
Tw 304 + 314 hat sogar eine pinkfarbene Vollwerbung für ein Reise- / Omnibusunternehmen erhalten und passiert hier die Haltestelle Primarie.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/119.jpg
Von der Rhein-Haardtbahn stammt dieser Zug aus Tw 1014 + Sechsachs-Bw 1054 wiederum an der Haltestelle UTA. Auch dieser Zug ist auf der Überlandbahn eingesetzt. Das dürfte seinem alten Betätigungsfeld wohl recht nahe kommen.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/120.jpg
1997 präsentierte sich der gleiche Zug noch in der originalen RHB-Lackierung und Leberkleister-Werbung.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/121.jpg
Blick auf Bw 1054 die außergewöhnliche Sechsachs-Gelenkbeiwagen-Konstruktion. Was mir an Rhein und Neckar trotz zahlreicher Versuche nicht gelingen wollte, klappte nun in Arad.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/122.jpg
In welcher Stadt findet man heute noch Sommerwagen im regelmäßigen Linieneinsatz. In Arad verkehrte dieser moderne Sommerwagen auf der Linie 10.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/123.jpg
Bereits 1997 konnte ich den Sommer-Tw 01 auf der Fahrt zwischen UTA und Fat Frumos antreffen.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/124.jpg
Bei der Rückfahrt von Gai fädelt der Wagen 01 in die Schleifengleise der Schleife Fat Frumos ein.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/125.jpg
Auch zahlreiche Stuttgarter GT 4 hat es nach Arad verschlagen. Tw 467 hier an der Haltestelle Block 310.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/126.jpg
GT 4 Tw 614 verlässt die Gleisschleife Pta Romana.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/127.jpg
Im Berufsverkehr sind die GT 4 auf stark frequentierten Kursen auch noch in Traktion anzutreffen Tw 407 und ein anderer Wagen am Block 301.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/128.jpg
an der Haltestelle Gradinita begegnet dem Stuttgarter Zug mit dem führenden Tw 407 der Mannheimer Sechsachser Tw 108.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/129.jpg
Tw 490 fährt in die Haltestelle Block 314 ein.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/130.jpg
Tw 490 fährt vor den Kraftwerksanlagen an der Haltestelle Polivalente in stadteinwärtiger Richtung.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/131.jpg
Tw 493 + 583 an der Abzweigweiche Polivalenta. Wie bei einer Stadtbahn wurde hier eine kreuzungsfreie Ausfädelung der Gleisanlagen angelegt.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/132.jpg
Tw 493 + 583 befährt den dörflichen Streckenabschnitt in Renasterii.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/133.jpg
GT 4 - Traktion 493 + 581 zwischen UTA und Electrometal. Bei MAN-Bussen spricht man ja oftmals gerne von einem "LKW mit Fenstern" - wie so ein LKW mit Fenstern wirklich aussieht steht links am Straßenrand und wird von Industriebetrieben auch 2007 noch zur Beförderung von Mitarbeitern eingesetzt.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/135.jpg
Tw 554 mit deutlich erkennbaren Rostflächen am Dach - die Wagen sind im Depot größtenteils im Freien abgestellt - fährt zum Pt Romana.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/136.jpg
Der solo fahrende Tw 555 fährt in die Haltestelle Electrometal ein.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/137.jpg
Tw 561 fährt in die Zwischenendschleife Cpt Ignat ein.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/138.jpg
Tw 567 zwischen Gradinita und Voinicilor im Osten Arads.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/139.jpg
Tw 567 vor der Dorfkirche von Renasterii.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/140.jpg
Tw 613 an der Haltestelle Fortuna - Während die Landwirte auch heute noch mit Pferd und Wagen zu Gange sind werden die dort fehlenden Traktoren eher für kommunale Zwecke wie Straßenreinigung und Straßenbau eingesetzt. Daher sieht man in Rumänien recht häufig Traktorengespanne wie dieses links im Bild im Stadtgebiet.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/141.jpg
Tw 608 + 584 verlässt die Haltestelle UTA zur Fahrt nach Fat Frumos.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/142.jpg
Die gleiche Traktion Tw 608 + 584 an der Haltestelle Gradinita.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/143.jpg
Tw 633 überholt an der Haltestelle Orologerie einen alten IFA W 50 LKW aus DDR-Produktion. Derartige Fahrzeuge sind in Rumänien aber ansonsten eher seltener anzutreffen.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/144.jpg

http://www.die-schwebebahn.de/arad/145.jpg
Aus Rumänien nicht wegzudenken sind die Tatra T 4 R (R = Rumänien) die sich von den T 4 D im Inneren durch eine andere Sitzanordnung und den fehlenden Zielschildkasten im Kopf unterscheiden. Tw 115 + 116 im Jahre 1997 auf der noch nicht modernisierten Straße.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/146.jpg]
Zwischen den Haltestellen cealhau und Pt Romana führen die Gleise durch ein Altbaugebiet welches eine getrennte Führung durch parallele Straßen erfordert. Hier Tw 169.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/147.jpg
Tw 86 in der recht großzügig angelegten Gleisschleife Fat Frumos.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/148.jpg
Wiederum eine interessante Gegenüberstellung an der Endhaltestelle Fat Frumos. Es müssen ja nicht immer Pferde vor den Karren gespannt werden...

http://www.die-schwebebahn.de/arad/149.jpg
Osten pur 2005 - Gebäude im typischen graubraun - ein alter Tatra T 4 R und ein mausgrauer Trabbi - alles in der Nähe der Endstelle Pt Romana.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/151.jpg
Tw 150 auf dem eingleisigen Streckenabschnitt zwischen Vama Gradiste und Gorunului Ausweiche.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/152.jpg
2007 befährt ein anderer Tw die Strecke in Gegenrichtung.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/153.jpg
Dieser Tatra T 4 R diente 2007 nurmehr als Rangierfahrzeug im Betriebshof UTA und schiebt einen Essener 1700er Tw in die Werkstatthalle.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/154.jpg
1997 präsentierte sich der Streckenabschnitt zwischen Alfa und Ceahlau noch im ursprungszustand mit Pflasterstraße und renovierungsbedürftigen Häusern. Dieser Streckenabschnitt wurde im August 2007 einer Sanierung unterzogen.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/155.jpg
Tw 100 auf der gleichen Strecke.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/156.jpg
Tw 97 hat die Schleife Cpt Ignat passiert und fährt in südlicher Richtung weiter Richtung Friedhof Alfa. Für die Erschließung des Industriegebietes existiert hier zwar ein Gleisanschluss, der aber auch kaum benutzt wird

http://www.die-schwebebahn.de/arad/157.jpg
Tw 91 in der Nähe der Haltestelle Fortuna. Was 1997 bei den T 4 R auffiel war eine interessante Farbenvielfalt dier Fahrzeuge. Andernorts kamen die Tatras ja standardmäßig immer nur in rot-beige zum Einsatz.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/158.jpg
Hier einmal die blau-graue Version mit Tw 99 bei Einfahrt in die Haltestelle Astra II.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/159.jpg
Tw 97 befährt 1997 den BÜ in der Nähe der Haltestelle Confectii. Im Vergleich zu den Bildern aus Teil 1 ist hier noch der alte Straßenzustand erkennbar.

http://www.die-schwebebahn.de/arad/160.jpg
Auch der weitere Verlauf zwischen UTA und Orologerie präsentierte sich 1997 noch mit abgefahrener Pflasterstraße - hier Tw 168

http://www.die-schwebebahn.de/arad/161.jpg
Tw 121 zwischen Teatrul und Pt Romana - hier in einer grau-blauen Variante. Die Farbenvielfalt wurde mittlerweile durch eine den Hallenser rot-silber angenäherte Farbgebung ersetzt

http://www.die-schwebebahn.de/arad/162.jpg
Tw 123 steht an der Haltestelle UTA zur Weiterfahrt bereit

http://www.die-schwebebahn.de/arad/163.jpg
Tw 35 + Bw 14 an der Haltestelle Fortuna - Arad gehört zu den Betrieben, die auch heute noch Timis-Züge in nennenswerter Anzahl einsetzen.


Das war der bericht aus Arad - Jörg Kleinschmidt

Peter Bosbach - Wuppertal

http://www.die-schwebebahn.de/logo/gtw72.gif
Im Juni 2014 - 15 Jahre - [www.schwebebahn-wtal.de] - 1999 - 2014




3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:01:04:17:34:32.
Respekt! Super Bilder! Wunderbarer Start ins Wochenende.
Beim Anblick der Gleise und dessen Zustand kann einem jedoch schlecht werden.....

WOW!!! (o.w.T)

geschrieben von: hansaring

Datum: 04.01.08 17:12

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Klasse Bilder!

geschrieben von: ODSI

Datum: 04.01.08 17:23

Auch von mir ein "Bienchen ins Muttiheft;-)"...
Spitze Bilder und sehr interessant.

Wie ist Dein Eindruck in Rumänien mit dem Fotografieren?
Fahrpersonal eher gelassen und freundlich oder Fotounfreundlich???
Bei der Fülle der Fotos denk ich jedoch positiv!?

Durftest Du problemlos in die Betriebshöfe rein, ggf. mit Anmeldung?

Danke und ein schönes Wochenende!
Klasse! Was da noch an alten "Gurken" aus Mülheim und Essen unterwegs ist! Klasse!!


Aber warum sind die Busse mit Vorhängen versehen?

cu



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:01:04:18:15:37.
Keine Gothawagen ?? Eigentlich noch bis 2003 im Einsatz.

Rumänische Klimaanlage? (o.w.T)

geschrieben von: Ritzenschiebersson

Datum: 04.01.08 19:23

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: Klasse Bilder!

geschrieben von: T3R.PV

Datum: 04.01.08 19:53

Ich war 2006 in Arad und Timisoara. In Arad fand man ein ausgesprochen freundliches Fahrpersonal vor. Man kam recht schnell ins Gespräch (oder was man mangels Sprachkenntnissen unsererseits so nennt). Fotografieren war überhaupt kein Problem. Ggf. wurde langsam gefahren oder sogar kurz angehalten, fast immer freundlich gegrüßt. Lustigerweise hat ein Fahrer unsere kleine Gruppe am Piata Romana mit deiner Digicam "zurückfotografiert". Auch mit ihm sind wir zufällig am nächsten Tag ins Gespäch gekommen.

In Timisoara sind die Fahrer eher abgeschottet (separate, oft nachträglich eingebaute Kabinen). Dort ist ein Gespräch eher schwierig. Gegenüber Fotografen zeigt man auch hier wohlwollendes Entgegenkommen.

Depotbesichtigungen waren in beiden Städten (nach Anmeldung) möglich. Hier empfiehlt es sich, den Tramclub Banat zu kontaktieren - Ich habe aber leider keine Adresse zur Hand. Er ist aber auf jeden Fall im Internet zu finden.

Insgesamt war es eine hochinteressante Tour in einem freundlichen Land mit netten Bewohnern. Jederzeit empfehlenswert - und das nicht nur der ehemals deutschen Wagen wegen!

Alle wollen zurück zur Natur. Aber keiner zu Fuß.

Die echte Seite über die Chemnitzer Straßenbahn: [www.strassenbahn-chemnitz.de]

Re: Rumänische Klimaanlage?

geschrieben von: T3R.PV

Datum: 04.01.08 19:55

...richtig. Auch an den Wagen, die hauptsächlich auf der Überlandstrecke nach Ghioroc eingesetzt sind (zwei Timis-Züge sowie ex-RHB und ex-OEG) finden sich Vorhänge. Es hilft wirklich gegen die Sonneneinstrahlung!

Alle wollen zurück zur Natur. Aber keiner zu Fuß.

Die echte Seite über die Chemnitzer Straßenbahn: [www.strassenbahn-chemnitz.de]

Re: Ro - Arad - Alte Bekannte in Osteuropa

geschrieben von: TOPCTEH

Datum: 04.01.08 20:12

Seeehr schöne Bilder! Und als ich dachte, der GT4-Hype wäre jetzt zuende, kommt hier gleich noch Nachschlag.

Und tschüs!
Torsten aus Stuttgart

"Money ain't got no owners - only spenders." (Omar Little, The Wire)
Ganz tolle Bilder ! Nur die GT4 aus Ulm habe ich etwas vermisst...

Würzburger?

geschrieben von: ET 403

Datum: 04.01.08 21:12

Huhu,

also außer dem rosanen im Hintergrund stehenden "Klüglein" Triebwagen aus Würzburg habe ich jetzt keinen Würzburger mehr gesehen. Sind die nun alle abgestellt worden?

Was ich im Osten ja immer so lustig finde sind diese süßen Vorhänge an der Frontscheibe.....

Haben die irgendeinen Traditionellen Hintergrund?

Zu den Vorhängen

geschrieben von: Interregio

Datum: 04.01.08 21:19

In Rumänien (insbesondere in Arad) war es früher üblich, dass jeder Fahrerin (Fahrer gab es zu sozialistischen Zeiten kaum, ich rede jetzt vor allem von den 80er-Jahren) ein bestimmter Zug zugeteilt wurde. Dies hatte zur Folge dass sich die Fahrerinnen ihre Kabine gerne etwas "häuslich" einrichteten, wenn man so will als Kompensation zum "grauen sozialistischen Alltag". Bis heute hat sich am Prinzip der festen Fahrerzuteilung nichts geändert, wenngleich mittlerweile auch männliche Fahrer alltäglich sind (die diese Tradition des Kabinenschmucks offensichtlich von ihren Kolleginen übernommen haben).

Viele Grüße, Interregio

Der Fotograf meldet sich zu Wort

geschrieben von: tramfan239

Datum: 05.01.08 00:42

Es freut mich, dass die Bilder hier so einen Anklang finden, waren doch im Historischen Forum einige der Fahrzeuge in ihrem früheren Einsatzgebiet zu finden.

Nun aber zu den gestellten Fragen:

Das Fotografieren ist in Rumänien nahezu überall nahezu problemlos möglich. Nahezu heisst, dass dort in den Jahren ab 1997 - meinem allerersten Besuch dort - der Autoverkehr derart stark zugenommen hat, dass auf einigen Strecken bestimmte Motive nicht mehr umgesetzt werden können, da einem sonst nur Autos im Wege stehen.

Wenn man bestimmte Spielregeln beachtet - nicht unbedingt da fotografieren wo Uniformträger das Straßenbild bevölkern (Ich hatte da 1997 in Bukarest einen alten Electroputere Zug im Visir als mitten auf der Straße eine ganze Truppe Soldaten marschierte und habe auf dieses eigentlich interessante Bild lieber verzichtet) und die ausgeschilderten Fotografierverbote im Bereich von Kasernen, Polizeistationen und Botschaften beachtet, gibt es keinerlei Probleme.

Schwierig - und aus Gründen der Sprachbarriere fast unmöglich - ist es eine Genehmigung für einen Depotbesuch zu erhalten. In Timisoara (Bilder kommen hier vieleicht später) habe ich dieses über den in einem Antwortbeitrag erwähnten Tramclub Banat erreichen können.

In Arad hatte ich einen Depotbesuch eigentlich gar nicht eingeplant. Hier spielte mehr der Zufall eine Rolle: Als ich einige Bilder in Höhe der Depoteinfahrt UTA machte, sprach mich ein Straßenbahnfahrer an, der ein FIFA WM Deutschland 2006 T-Shirt trug und auch ein relativ gutes Deutsch sprach. Wir kamen ins Gespräch und er erklärte sich bereit, für mich zu dolmetschen - und so gelang dort auch kurzfristig ein Depotbesuch.

Was die Ulmer GT 4 und Zwickauer Zweiachser betrifft, existieren auch davon Fotos, diese sind aber wahrscheinlich in dieser riesigen Bilderflut untergegangen. Vielleicht werden diese noch nachgereicht. Da ich als PC-Anfänger hier noch nicht in der Lage bin, freue ich mich sehr, dass dieses Peter Bosbach für mich tut.

Im letzten Beitrag wurde erwähnt, dass in der Vergangenheit jedem Fahrer ein Fahrzeug zugeteilt war. Bei einem Besuch in Ploiest konnte ich dieses Verfahren auch im Jahre 2005 noch beobachten, als zum Fahrer-Schichtwechsel um die Mittagszeit nicht einfach nur das Personal, sondern fast der gesamte Fahrzeugpark am Depot ausgetauscht wurde. Das scheint also bei dem einen oder anderen Betrieb auch heute noch üblich zu sein.

Ich hoffe, hier die eine oder andere Frage beantwortet zu haben und wünsche weiterhin viel Spaß mit den Bildern

mfg

Jörg Kleinschmidt

alias

"tramfan 239"

P&R = Pferd & Ride

geschrieben von: André Albrecht

Datum: 05.01.08 00:54

Hallo,

sehr schöne Bilder, welche sich auch nicht (wie die Masse im Straba-forum) auf das Fahrzeug beschränken, sondern auch reichlich drumherum zeigen.

Gruß André

.

Der nackte Wahnsinn !

geschrieben von: Marina´s Heizer

Datum: 05.01.08 03:48

Düwag´s sind eben unverwüstlich .....

Gruss vom Heizer;
Ein Wahnsinns-Beitrag. Das macht Lust auf einen Besuch in Rumänien ... aber nur für die Straba und sonstige Kfz ...

Gruß aus dem Münsterland
Andreas

Toller Beitrag, trotz der langen Ladezeit (aber ich war ja durch die Titelzeile vorgewarnt)

Allerdings hast Du die Ludwigshafener Sechsachser Mannheim zugeschlagen - natürlich waren das bis 1965 Mannheimer, danach aber für lange Zeit nicht mehr. Da hättste auch beim Mainzer 240 von "Heidelberger" reden können ;-)

Insgesamt ein sehr interessanter Betrieb, gerade wegen der Fahrzeugvielfalt. man sollte doch mal hinfahren (wer kennt gute Hotels / Übernachtungsmöglichkeiten), in welchem preislichen Rahmen bewegen sich die Kosten für den Touri aus dem goldenen Westen?

Mit freundlichen Grüßen
Ralph Dißinger

"Wenn das 'gesunde Volksempfinden' an die Macht kommt, endet das oft im Weltkrieg.
Geist addiert sich nicht. Dummheit schon." Dieter Nuhr

Der nackte Wahnsinn fürwahr

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 05.01.08 11:14

da müßte man wirklich eine DÜWAG Exkursion hin machen.....
Liebe Straßenbahnfreunde,

Rumänien ist durchaus eine Reise wert - nicht nur um Straßenbahnen und Busse zu fotografieren. Viele Städte verfügen über historische sehenswerte Stadtzentren und Bauwerke, die durchaus eine Besichtigung lohnen. Auch die Landschaft - zum Beispiel bei einer Ost-West Fahrt per Zug über die Pass-Strecken der Karpaten durch nahezu unberührte Natur oder entlang von kleinen Orten und Dörfern - ist in Rumänien für den aufgeschlossenen West-Touristen durchaus empfehlenswert.

Nach meinem dritten Besuch in Rumänien muss ich feststellen, dass man sich erst einmal von allen Vorurteilen gegenüber Rumänien frei machen muss. Ich persönlich habe dort eher freundliche und hilfsbereite Menschen kennen gelernt und auch in Rumänien muss man nicht mehr oder weniger auf seine Habseiligkeiten aufpassen als auf dem Kölner Hauptbahnhof im Berufsverkehr.

Vielmehr ist es - wenn man beispielsweise eine Fahrt per lokalem Fernlinienbus unternimmt - eine echte Zeitreise. Bei einer Linienbusfahrt von Iasi nach Galati fuhr der Bus durch eine einzigartige und sehenswerte Landschaft. Im Fahrtverlauf mit einem recht modernen Bus wurden auch Orte durchfahren in denen man meint, der Bus sei eine Zeitmaschine. Orte an denen statt Autos und Traktoren fast nur Pferdefuhrwerke unterwegs sind - wo man sich das Trinkwasser aus einem Brunnen kurbeln muss - Verhältnisse die man hier nur aus einem Freilichtmuseum kennt.

Trotzdem wirken die Menschen dort nicht unzufrieden und sind Fremden gegenüber eher aufgeschlossen und versuchen in Kontakt zu treten, was aber wegen der Sprachbarriere eher in einer Art "Gebärdensprache" oder Zeichnungen in Notizbüchern durchgeführt wird. Da gibts dann schon mal ein Glas Wein oder frischen Apfelsaft bevor es dann nach einer halben Stunde Pause mit dem Bus weiter geht - bis in die nächste Großstadt - die sich schon dem Westen stark angenähert hat

Fast überall hat sich in den letzten 10 Jahren der Lebensstandard verbessert - in den Städten merkt man das durch den zunehmenden Autoverkehr und die zahlreichen neuen Geschäfte, Restaurants und Cafes. Auf dem Land und in den Vororten muss man feststellen, dass nun mittlerweile bei den Menschen Geld vorhanden ist, die Gebäude zu restaurieren. Dementsprechend haben rumänische "Bauhäuser" derzeit Hochkonjunktur.


Ich habe Arad von meinem Hotelstandort Timisoara aus besucht - mit dem Zug in einer Fahrzeig zwischen 45 und 60 Minuten pro Richtung zügig zu erreichen - und wenn man ja ein Inter-Rail in der Tasche hat auch kein wirkliches Problem.

Die Touristische Infrastruktur in Rumänien wird auch immer besser. War es bei meiner ersten Reise noch erforderlich die Hotels fest von hier aus vorzubuchen um mit Hilfe der beim Reisebüro ausgehändigten Hotelgutscheine bei der Einreise die damals noch übliche Visumsgebühr zu sparen, suche ich heute bei meiner Rundreise durch Rumänien die Unterkunft immer kurzfristig vor Ort.

Sicherlich ist es schwierig hier konkrete Tipps zu geben, denn jeder stellt ja hier verschiedene Ansprüche. In größeren Städten sind mittlerweile auch große Hotelketten zu finden, die auch komfortable Hotelzimmer anbieten - dieses aber auch zu Preisen wie sie hierzulande üblich sind.

Praktischer sind da fallweise - das ist dann vor Ort zu klären - die ehemaligen "Interhotels" die in der Vorwendezeit den West-Touristen dienten. Sofern diese nicht mittlerweile von Hotelketten geschluckt wurden (z. B. Hotel Continental in Timisoara) bieten die verbliebenen selbständig überlebenden ex Interhotels im Konkurrenzkampf teilweise recht preiswerte Unterkunftsmöglichkeiten - so z. B. in Iasi für 20€/Nacht.

Wer es eher etwas "rustikaler" mag - also für den es einfach nur wichtig ist ein sauberes Zimmer mit Bett und eine Dusche vorzufinden - der findet auch preiswete Hotels in einer Bandbreite zwischen 15 - 30 € pro Nacht.

Irgendwo in der historischen Innenstadt von Oradea hatte ich eine Unterkunft in einem wahrhaft "historischen" Hotel für 15 €. Altbau - Frühstücksraum mit historischer Ausstattung und bunten Ornamentfenstern, die früher üblichen hohen Zimmer mit Stuckverzierung an der Decke - ebensolche hohen Doppeltüren, als wolle man einen LKW ins Zimmer fahren - und einen Fahrstuhl der eher daran erinnert als wolle man mit dem Förderkorb in ein Bergwerk einfahren, machten alleine diesen dreitägigen Hotelaufenthalt zu einem Ausflug in die Vergangenheit.

Trotz alledem alles sauber und ordentlich.

Nur beim Frühstück hapert es manchmal hinsichtlich Auswahl und Vielfalt. Diese schwierigkeit lässt sich aber an den mittlerweile zahlreich vorhandenen Cafes in der Innenstadt für ebenfalls "kleines Geld" schnell kompensieren.

Auch die Situation hinsichtlich des Essens ist besser geworden - nur sollte man auch hier vorher auf die ausgehängte Preisliste schauen - denn in einigen von Touristen stark frequentierten Gegenden sind die Restaurantpreise recht hoch geworden - Aber nach einigem Suchen wird man in den meisten Städten auch noch preiswertere Restaurants finden die lokale Kost für "kleines Geld" anbieten. Wer natürlich auch in Rumänien zum Essen unbedingt "Warsteiner" trinken muss, darf sich nicht über hohe Preise wundern. Lokaler Gerstensaft ist da oftmals um ein vielfaches preiswerter. Und warum nicht mal ein "Timisoarana" probieren nachdem man gerade einen Bremer Hansa-Zug an der Haltestelle "Fabrica de Bere" vor der dortigen Brauerei abgelichtet hat....


Viel Spaß bei Eurer Rumänien-Reise wünscht

Jörg Kleinschmidt

alias

tramfan239



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:01:05:13:21:11.

Noch mehr DÜWAGs ab 2008 !?

geschrieben von: Der Warendorfer

Datum: 05.01.08 14:26

Hallo,

die DÜWAG-Flotte dürfte sich im Laufe des Jahres 2008 auch noch weiter verstärken, wenn ab Frühjahr 2008 die neuen Trams in Innsbruck ausgeliefert sind und die bisher eingesetzten "Bielefelder" und "Hagener" (einschl. der Lohner-TW) nach Arad weitergereicht werden. Die Dinger sind einfach unverwüstlich, auch wenn die ältesten GT6 und GT8 mitterweile 50 Jahre auf dem Buckel haben.

Bis auf ein evtl. zwei museal zu erhaltende Triebwagen, die in den Bestand der TMB übergehen sowie einen Triebwagen der evtl. nach Bielefeld zurückkehrt wird wohl die gesamte Flotte aus Innsbruck nach Arad wechseln.

Viele Grüße

Andreas

Re: Noch mehr DÜWAGs ab 2008 !?

geschrieben von: tam-tam1

Datum: 05.01.08 18:13

Naja, ich kann nur hoffen dass die Bogestraner M6er, die ja auch irgendwann ausgemustert werden, nicht verschrottet werden, sondern in Arad oder anderswo weiterleben dürfen.. Vielleicht wollen die Rumänen ihren Fuhrpark ja ein wenig modernisieren, wenn die Bogestra alle Fahrzeuge, beziehungsweise den Großteil, dorthin verschenkt oder für kleines Geld verkauft, hat Arad ja auch noch etwas davon und kann bei dem Fuhrpark das eine oder andere alte Eisen entgültig verschrotten!?.. Klärt mich auf was ihr darüber denkt..



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:01:05:18:14:34.

Re: Noch mehr DÜWAGs ab 2008 !?

geschrieben von: trafficspotter

Datum: 05.01.08 19:33

Das mit dem BOGESTRA M6er ist eher unwarscheinlich, da die CTP momentan nur noch "große" Fahrzeuge haben will, da der Verkehr stark zugenommen hat. Das sieht man an der Beschaffung der Essener M8S und jetzt der GT8 aus Insbruck.

Re: Noch mehr DÜWAGs ab 2008 !?

geschrieben von: Ritzenschiebersson

Datum: 05.01.08 20:07

In Bochum sind die Dinger ja früher auf der Linie 308 auch in Traktion gefahren; und ein Paar alte Scharfenberg-Kupplungen haben die sicher in Arad noch aus den alten Essener GT6 rumliegen.

Re: Noch mehr DÜWAGs ab 2008 !?

geschrieben von: trafficspotter

Datum: 05.01.08 21:06

Aus Essen sind nur GT8 nach Arad gekommen. Bei diesen gab es aber nur die "Standart" Notkupplungen.

Soweit mir bekannt ist, sind weder die GT 6 noch M6er der BOGESTRA in Traktion Lininenmäßig gefahren. Außer bei Schleppfahrten.

Bei der Scharfenberg-Kupplung (falls ich an die richtige denke) kann man zwei Tw's mechanisch Kuppeln, jedoch nicht elektrisch. Einzig die BSI Kupplungen der 1000er sind noch da. Aber ob man in Arad Wagen diesen Umbau macht, glaube ich nicht.

Re: Noch mehr DÜWAGs ab 2008 !?

geschrieben von: Tw 7357

Datum: 06.01.08 12:03

Hallo,

vielen Dank für diesen hervorragenden Bildbeitrag!
Ich selbst war noch nie in Rumänien, würde aber gerne mal hinfahren. Die Idee, das Interrailticket zu nutzen, finde ich gar nicht schlecht:)
Falls jemand Interesse an ner Tour mit Eisenbahn- und viel Stadtverkehr hat, kann sich derjenige ja mal bei mir per PN oder Mail melden.

Gruß
Tw 7357

Re: Noch mehr DÜWAGs ab 2008 !?

geschrieben von: luas3001

Datum: 06.01.08 12:46

Wobei sich das Interrail-Ticket für Rumänien nicht wirklich rechnet.

Wenn nicht die Reise dorthin, sondern nur der Aufenthalt im Zielland entscheidend ist, dann ist es zweckmäßiger nach Bukarest (ab 1.4. geht auch Ryanair nach Mailand-Bergamo und von dort weiter direkt nach Arad) vorzufliegen und in Rumänien zum Inlandstarif zu reisen.
Alternative Anreise: Nach Budapest oder Belgrad fliegen. Von Budapest gibt es sehr regelmäßigen Verkehr, ab Belgrad einen täglichen (Nacht-)Zug 15:55 ab Belgrad Richtung Timisoara (nur 4 h Fahrtzeit!) - Caransebes - Craiova - Bukarest.

Pay the fare or pay the price.
LUAS

Re: Noch mehr DÜWAGs ab 2008 !?

geschrieben von: Christian aus München

Datum: 06.01.08 14:31

Fliegen? Es gibt ab München einen direkten Kursschlafwagen nach Timisoara - wieso sollte man da fliegen?

Viele Grüße, Christian
http://www.christianmuc.de/foren/mh-tafel-k.jpg
Mehr oder minder aktuelle Bilder gibt es auf flickr: Fotos | Alben

Re: Der Fotograf meldet sich zu Wort

geschrieben von: T3R.PV

Datum: 06.01.08 15:29

Zur festen Fahrzeugzuteilung:

Hier bekamen wir 2006 in Arad die Antwort, daß dies weiterhin der Regelfall ist. Daneben gibt es aber auch einige "wild" besetzte Fahrzeuge (z. B. wenn der "eigene Wagen" in der Werksstatt. Dafür werden wohl hauptsächlich/ausschließlich T3R genutzt.

In Arad gibt es also noch die sehr "individuell" gehaltenen Fahrerkabinen. Bei mindestens zwei Fahrzeugen (1× T4D ex Halle und 1× DÜWAG ex OEG) gab es sogar Radio (Autoradio unterm Fahrerpanel), welches man übder die Innenlautsprecher im Wagen genießen konnte.

Auch war der komplette Austausch des Wagenparks zum Schichtwechsel zu beobachten. Weiterhin gab es 2006 einen ex-OEG Zug, der (mit seinem Fahrer) in Ghioroc "wohnte" und dort auch abgestellt wurde. Übrigens nicht im dortigen Depot, sondern im Wendedreieck. Das war zumindest tagsüber so.

Alle wollen zurück zur Natur. Aber keiner zu Fuß.

Die echte Seite über die Chemnitzer Straßenbahn: [www.strassenbahn-chemnitz.de]

Re: Noch mehr DÜWAGs ab 2008 !?

geschrieben von: luas3001

Datum: 06.01.08 15:36

Warum fliegen? ... da gibt es mehrere Gründe:
- Nicht jeder ist in der glücklichen Lage, so schnell den Münchener Hauptbahnhof zu erreichen.
- Nachtreisezüge finde ich ziemlich unbequem und versuche diese so gut es geht zu vermeiden.
- Fliegen ist oft auch noch günstiger (und das, obwohl ich in D mit BC100 unterwegs bin)
- *Ich* bevorzuge es, schnell am Ziel zu sein. Die Reise dorthin ist nur Mittel zum Zweck & dient nicht dem Lustgewinn.

Aber wer will, kann auch per Bahn, Bus, Schiff oder Fahrrad reisen. Ich werde es niemandem ausreden.

Pay the fare or pay the price.
LUAS

Re: Noch mehr DÜWAGs ab 2008 !?

geschrieben von: T3R.PV

Datum: 06.01.08 15:37

Diesen Kursschlafwagen haben wir auf der Rücktour von Arad genutzt. Sauber, gepflegt, komfortabel; einfach angenehmes Reisen. Der Weg ist ja zumindest Teil des Ziels...

Außerdem war es auch nicht schlecht, wenn mann früh 4.35 Uhr in Arad (Liegewagen) ankommt und der Fahrscheinverkauf der CTP Arad soeben geöffnet hat. Welche deutsche Großstadt kann das bieten?

Für mich als (Straßen-)Bahnfreund gehört die (Eisen-)Bahnanreise, wenn möglich, mit zum Reisevergnügen dazu.

Alle wollen zurück zur Natur. Aber keiner zu Fuß.

Die echte Seite über die Chemnitzer Straßenbahn: [www.strassenbahn-chemnitz.de]

Re: Noch mehr DÜWAGs ab 2008 !?

geschrieben von: Christian aus München

Datum: 06.01.08 17:27

T3R.PV schrieb:
-------------------------------------------------------
> Für mich als (Straßen-)Bahnfreund gehört die
> (Eisen-)Bahnanreise, wenn möglich, mit zum
> Reisevergnügen dazu.

Genauso halte ich es auch - grad gestern wieder aus Ostrava wieder zurückgekommen, An&Abreise natürlich per Bahn...

Viele Grüße, Christian
http://www.christianmuc.de/foren/mh-tafel-k.jpg
Mehr oder minder aktuelle Bilder gibt es auf flickr: Fotos | Alben

Waaas?! Aprilscherz?

geschrieben von: AlexT

Datum: 07.01.08 15:55

Der Warendorfer schrieb:
-------------------------------------------------------
> Bis auf ein evtl. zwei museal zu erhaltende
> Triebwagen, die in den Bestand der TMB übergehen
> sowie einen Triebwagen der evtl. nach Bielefeld
> zurückkehrt wird wohl die gesamte Flotte aus
> Innsbruck nach Arad wechseln.

Es kommt doch nicht wirklich ein alter GT6 oder GT8 aus Bielefeld über Innsbruck nach Bielefeld zurück?
Kann ich gar nicht glauben! Gibt es weitere Informationen hierzu?
Ich würde mir ein Museumsfahrzeug wünschen!

Re: Der Fotograf meldet sich zu Wort

geschrieben von: Magirus 260sh170

Datum: 08.01.08 19:35

Hallo,

vielen dank für die tollen Bilder aus ARAD. Mich täte interessieren ob der alte Mainzer TW 240 im inneren noch irgend welche Mainzer Merkmale trägt (Schilder, Werbung, etc.)
Ich suche ebenfalls in Arad stationiert einen Mercedes O305G der früher einmal in Mainz die Nummer 440 getragen hat. Den soll es auch nach Arad verschlagen haben. Hat da jemand Infos oder gar Bilder von?

Danke

Gruß aus Mainz
Hallo!

Zu den ex Wiesbadner Bussen sei noch angemerkt, bzw. gesagt, dass sie einen kleinen Umweg nach Augsburg zur dortigen Stadtwerke Augsburg Verkehrs GmbH hatten, bzw. machten, beovr sie in Arad ankamen, bzw. bevor sie nach Arad kamen. Deswegen auch die Wagennummern 3301 bis 3303. Diese Wagennummern gab es nämlich in Wiesbaden nicht. In Augsburg herrschte nämlich 2006 Busmangel. Inzwischen leider schon wieder, da sich die Lieferung der weiteren MAN Lion´s City Busse verzögert.

Hier der betreffende Ausschnitt aus meiner Busliste Augsburg:

Wagen-Nr. - Hersteller - Werbung - Besonderheiten und KFZ-Kennzeichen

Ausgeliehene Busse:

Hochflur:

Mercedes Benz O 405 G Dieselgelenkbus, Baujahr 1992: 3 Stück (3301 - 3303)

Hinweis: 3 Mercedes Benz O 405 G Dieselgelenkbus aus Wiesbaden, Baujahr und Lieferjahr an Wiesbaden 1992. In Augsburg seit März 2006. Seit August 2006 ist die Sicherheitsprüfung abgelaufen, bzw. fällig und seitdem wurden die Busse in Augsburg nicht mehr gesichtet.

Hinweis: Mercedes-Benz O 405 G Dieselgelenkbus, Baujahr und Lieferjahr an ESWE, Wiesbaden 1992. Dort ausgemustert und an MAN verkauft. Von MAN an die Stadtwerke Augsburg ausgeliehen.
In Augsburg seit März 2006. Seit August 2006 ist die Sicherheitsprüfung abgelaufen, bzw. fällig und seitdem wurden die Busse in Augsburg nicht mehr gesichtet.

Info: Diese 3 Busse wurden im Augsburger Linienverkehr nie gesichtet. Ihre Einsätze waren gelegentliche Sonderfahrten bei Veranstaltungen, wie Z.B.: FCA Fußballspielen. Meistens jedoch Einsatz als Werksverkehr für den Weltbildverlag. Die Einsatzzeit in Augsburg war zwischen März 2006 und August 2006.

Wagen Kennzeichen Werbung Status
3301 A-RJ 242 Bus war in Augsburg immer ohne Werbung ausgemustert Verbleib: Arad/ Romänien (seit 2006)
3302 A-RJ 257 Bus war in Augsburg immer ohne Werbung ausgemustert Verbleib: Arad/ Romänien (seit 2006)
3303 A-RJ 258 Bus war in Augsburg immer ohne Werbung ausgemustert Verbleib: Arad/ Romänien (seit 2006)

Hier noch die Beiträge aus der ÖPNV Mailingliste von Domeus:

[domeus.de]

und

[domeus.de]



10-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:01:20:10:56:01.
Hallo!

Beim durchlesen der Bilderdokomentation ist mir einm Fehler aufgefallen!

Der Essenmer Tw 1752 ist auch in Arad und das schon seit 2000. Nur noch der Essener 1753 ist als Museumsfahrzeug in Essen.
Der wurde verschrotet das war ein Ersatzteil spender
Marvin K schrieb:
-------------------------------------------------------
> Der wurde verschrotet das war ein Ersatzteil
> spender

Wenn du 1752 meinst, der wurde, wie die anderen 8 Wagen auch, nach Arad gegeben. In Essen wurde kein 17.5 verschrottet. Verschrottet wurden nur ehem. Genter Wagen, ex Bogestra, die ausschließlich zur Ersatzteilgewinnung gekauft wurden.

Grüße

-chriz

--
Rückfragen ersparst du dir oft viel, nennst du sofort dein Reiseziel.