DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF
Hallo alle

In der Facebook Seite vom "Centro Storico FIAT" haben die dieses Foto veröffentlicht: [www.facebook.com]

https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xfp1/t31.0-8/11879262_855264467903693_943621470682112365_o.jpg
Zitat:
1975. 1st class passenger car - Fiat 2055\\Carrozza passeggeri di prima classe Fiat 2055.

Quelle: "Centro Storico FIAT"

Kam der auch so in der braunen Lackierung auch nach Deutschland?

Liebe Grüße Johannes




4-mal bearbeitet. Zuletzt am 2015:08:31:11:40:50.
Diese wagen waren typ UIC-Y (24,5 m) und wurden von der FS nur in kleiner serie (24 stück) 1961 beschafft (davon 20 Az, die anderen vier waren prototypen ABz, Bz, AcBcz, Bcz).
Sie waren bei auslieferung kastanienbraun lackiert und RIC-fähig, mit elektro- und dampfheizung.
Wo sie tatsächlich eingesetzt wurden, ist mir nicht bekannt. Da es sich nur um prototypen bzw. eine kleinserie handelte, liefen sie zusammen mit anderen wagentypen im zug.
Ab ca. 1970 wurden sie grau und später wurde die dampfheizung stillgelegt, in ihren letzten jahren verloren sie auch ihre internationale einsetzbarkeit (RIC).
Also sind einsätze in braun auch nach Deutschland in den 1960er jahren sicher nicht ausgeschlossen.

Hier sind sie beschrieben: [scalaenne.wordpress.com]
H0-modelle gab es von ACME.

Ab 1964 kamen dann die UIC-X-wagen in weitaus größeren stückzahlen (4300 für die FS), ähnlich den m-wagen der DB. Erst diese ermöglichten die ablösung der diversen altbauarten im fernverkehr und verdrängten schließlich auch die wenigen UIC-Y in den inlandsverkehr bzw. führten auch zu deren ausmusterung in den 1980er jahren (ungefähr).

Übrigens ist auf dem bild ein für eisenbahnfans sehr interessanter wohnblock zu sehen. Täglich interessante wagen vor dem fenster!

Das aufnahmejahr 1975 wage ich allerdings zu bezweifeln. Da müsste der wagen längst schiefergrau lackiert sein und eine UIC-nummer tragen; von einer musealen rücklackierung irgendwelcher UIC-Y der FS ist mir nichts bekannt. Ich vermute eher ein bild von 1961 (da der wagen noch sehr frisch und sauber aussieht).

http://uncia.at/WLABmz173OeBBk.png

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.




4-mal bearbeitet. Zuletzt am 2015:08:31:18:48:27.
Hallo zusammen

Das bild zeigt den ersten Wagen der SerieAz 23.780 - 799 und dürfte ein Fiat Werksfoto sein, denn mit wegretouchiertem Hintergrund wurde es u.A. in einer italienischen Zeitschrift veröffentlicht.
Dass diese Wagen, bis genügend UIC-X vorhanden waren, international eingesetzt wurden ist nicht auszuschliessen. 1971 wurden die Az mit Klimaanlagen ausgerüstet und für 180 km/h ertüchtigt um zusammen mit 6 UIC-X in den damals schnellsten Zügen Italiens R 50 - 51 (Torino - Napoli) und R 560 - 661 Roma - Reggio Calabria eingesetzt zu werden. Als dann 1973 genügend scheibengebremste UIC-X vorhanden waren wurde die Höchstgeschwindigkeit auf 160 km/h zurückgesetzt und die Wagen im "Tirrenio" zwischen Torino und Roma eingesetzt.
Der wahrscheinlich letzte Az fuhr 1986 im bunt gemischten Jubiläumszug im Aostatal mit.

Gruss
Ueli
Ich meine die nummer 23780 zu erkennen, es wäre also der erste wagen der serie.
Neben dieser anstrichvariante hat ACME auch modelle mit (fast) komplett silbernem dach (bis auf einen kleinen bogen auf den stirnseiten) herausgebracht.
War das je nach wagen unterschiedlich oder wurde der dachanstrich während der braunen periode, also schon ein paar jahre nach inbetriebnahme, geändert?

http://uncia.at/WLABmz173OeBBk.png

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.
Herzlichen Dank für das Bild und den Hinweis!

Mir geht jetzt ein Licht an! In der Nenngrösse 0 verkaufte Rivarossi die UIC-X-Version der Wagen, wobei interessanter Weise auch einer als SNCF-Wagen angeboten wurden . . .

Lima bot einen RIC-Wagen in verschiedenen Anstrichen (SBB, FS, DB, Touropa, etc.) als verkürzte Version. Dieses Fahrzeug eignen sich gut für den Umbau zu alten Stahlwagen der verschiedensten Bahnen.
Mit dem Bild gelingt der Beweis, dass das verkürzte Modell tatsächlich die UIC-Y-Variante in Italien als Vorbild gebraucht wurde.

Im Übrigen gab es UIC-X- Wagen (auch Packwagen) wo man das massstäbliche Lima-Drehgestell wahrheitsgemäss untersetzen könnte!

Urs