DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Für bessere Übersicht: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden! Bei der Suche nach Ländern nur vordere Klammer verwenden, z.B. "[NO" als Suchbegriff.

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: -

Re: Hochinteressant

geschrieben von: octo

Datum: 24.10.13 13:05

Josef-Schwejk schrieb:
-------------------------------------------------------
> ...Und so war übrigens nicht nur
> ein Ernst Thälmann, sondern auch der olle Adenauer
> KZ-Gefangener...

...dem ein Kommunistenschwein das Leben rettete, und was war der Dank?

»Zwischen 1951 und 1968 gab es weit über 150.000 staatsanwaltliche Ermittlungen, 6.758 Personen wurden verurteilt. „Eine europäische Einmaligkeit, von faschistischen Diktaturen wie Spanien einmal abgesehen“, so Korte. Schon wieder wurden die Menschen wegen ihrer politischen Gesinnung verfolgt, nachdem viele von ihnen bereits von den Nazis verfolgt und misshandelt wurden oder im KZ gelandet waren. Besonders verwerflich war, dass diesen Opfern des Nazi-Terrors durch die Adenauer-Regierung die Wiedergutmachungszahlungen versagt wurden oder sie diese zurückzahlen mussten. Für den Publizisten Ralph Giordano waren die damaligen Verfolgungsjagden ein „brauner Epilog“.« [www.nrhz.de]

Re: Hochinteressant

geschrieben von: D 2027

Datum: 24.10.13 13:14

MartinBochnig_Ostbahn schrieb:
-------------------------------------------------------

> Als ex-DDR Buerger sehe ich es als meine Pflicht,
> auf diese Umstaende hinzuweisen.
> Und Tip: Meinen Fernseher habe ich bereits im
> Alter von 21 Jahren zu meinem Geburtstag im Jahr
> 1998 absichtlich entsorgt. Sowas kann helfen ;-)
> Das Thema war die Sowjetunion.
> Und es sollte in die heutige Zeit des freien
> Denkens gehoeren duerfen, dass sich auch mal
> jemand zu Wort meldet, der selbst dabei war.
> Aber iss' schon klar: Im System der Freien ist
> sowas nicht gern gesehen.

Mit Verlaub: Du hast diesen Angaben zufolge die DDR bis maximal 12 Jahren live in Stereo und in Farbe erlebt. Ob das ausreicht sich als Zeitzeuge zu präsentieren musst Du selbst wissen. Wenn ich mich in dieses Alter zurückdenke komme ich auf mehr oder weniger verschwommene Erinnerungen die man im Westen vom Ostblock so mitgekam: also Olympiaboykott, Afghanistanfeldzug etc.

Bei westlicher Politik ist das der NATO Doppelbeschluss und ähnliches. Ich würde mir daher zumindest nicht anmaßen ausschliesslich aus diesen Erfahrungen unreflektiert hier politische Schlüsse zu ziehen. Du hingegen darfst Deine Meinung (ob sie jetzt in ein Eisenbahnforum passt sei dahingestellt) hier jederzeit äussern, das ist der kleine Vorteil an der freien, demokratischen Grundordnung.


> Und eins noch: Die ehrenwerte heroische dt.
> Wehrmacht hatte Leningrad 3 Jahre lang komplett
> umstellt. Erklaertes Ziel war es, die Stadt durch
> Aushungerung AUSZUROTTEN. Kommt mir also nicht
> wieder mit der laecherlichen Berlin-Blockade durch
> die Sowjets. Denn diese hatte weit weniger blutige
> taktische Ziele.

Pardon, niemand hat diese beiden Themen bislang hier angeschnitten. Was hat das mit der Diskussion zu tun?

> Zum Kommunisten wurde ich erst, als ich begann,
> wachen offenen Auges die heutigen "bluehenden
> Landschaften" ertragen zu muessen.
> Aber leider lassen sich zu viele Leute mit buntem
> Gimmik verduseln und merken schon kaum noch was.

Du kannst mir ruhig glauben, dass ich mit einer einschlägig westdeutsch linken Vergangenheit der 80er (das waren WAA, die Reste der Friedensbewegung, Jugendzentren in Selbstverwaltung und die Auseinandersetzung mit reaktionären Lehrern; wie gesagt: wir mussten "DDR" schreiben) die heutigen blühenden Landschaften (gut, mir geht es in diesem System nicht schlecht und mein Steuerberater rät mir sogar immer wieder FDP zu wählen) und die gesellschaftliche Entwicklung die unser Land genommen hat auch nicht vorbehaltlos gutheiße. Im Gegenteil: vieles was Du zu den Mißständen der Bundesrepublik schreibst kann ich fast vorbehaltlos unterstützen.

Aber sich deswegen eine DDR / Sowjetunion (der Kommunismus ist bekanntlich was anderes) zurückzuwünschen ist absurd.

Gruss
Erik

Le nationalisme, c'est la guerre! (François Mitterrand)

Re: Hochinteressant

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 24.10.13 13:14

octo schrieb:
-------------------------------------------------------
> Josef-Schwejk schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > ...Und so war übrigens nicht nur
> > ein Ernst Thälmann, sondern auch der olle
> Adenauer
> > KZ-Gefangener...
>
> ...dem ein Kommunistenschwein das Leben rettete,
> und was war der Dank?
>
> »Zwischen 1951 und 1968 gab es weit über 150.000
> staatsanwaltliche Ermittlungen, 6.758 Personen
> wurden verurteilt. „Eine europäische Einmaligkeit,
> von faschistischen Diktaturen wie Spanien einmal
> abgesehen“, so Korte. Schon wieder wurden die
> Menschen wegen ihrer politischen Gesinnung
> verfolgt, nachdem viele von ihnen bereits von den
> Nazis verfolgt und misshandelt wurden oder im KZ
> gelandet waren. Besonders verwerflich war, dass
> diesen Opfern des Nazi-Terrors durch die
> Adenauer-Regierung die Wiedergutmachungszahlungen
> versagt wurden oder sie diese zurückzahlen
> mussten. Für den Publizisten Ralph Giordano waren
> die damaligen Verfolgungsjagden ein „brauner
> Epilog“.«
> [www.nrhz.de]



Hmm, danke.


Ganz zu schweigen von der fast wahnhaften _amtlichen_ blutigen Kommunistenverfolgung in den USA der 40er/50er, welche stark an Hexenjagten des Mittelalters erinnert.
Eines moechte ich doch noch anmerken: Die BRD schafft es ja angeblich nicht, die NPD zu verbieten. Zu viele "moralische", "demokratische" Bedenken.
ABER: Die KPD ___ist___ in der BRD seit den 1950ern verboten, bis heute! Noch Fragen?

Re: Hochinteressant

geschrieben von: SvenM

Datum: 24.10.13 13:23

Hallo.

Ich wollte hier eigentlich nichts zu den Kommentaren von Dir schreiben, aber mit Verlaub, aber Du hast doch etwas verquere Ansichten von Politik und Geschichte.
Nach dem sehr informativen Beitrag, ist es schon Schade, dass das alles in diese Richtung laufen muss, was meiner Meinung nach unnötig ist.

MartinBochnig_Ostbahn schrieb:


> [www.ngo-online.de]
> chland/
>
> """Die CDU wurde nach 1945 mit Nazi-Vermögen
> aufgebaut und finanziert und so mit Unterstützung
> des CIA von Wahlsieg zu Wahlsieg gepuscht, wie
> jetzt neueste historische Forschungen erneut
> verdeutlichen. Nach dem Zusammenbruch Deutschlands
> und der Kapitulation der Hitlerfaschisten am 8.
> Mai 1945 war für die meisten hochrangigen Nazis,
> die nicht in Nürnberg verurteilt worden waren,
> eindeutig klar, dass sie fortan lieber in den
> Westteil des Landes gingen, der unter der
> Besatzung der Westallierten war und nicht in den
> Ostteil des Landes, wo nach 1945 unter
> sowjetischer Besatzung die spätere DDR entstehen
> sollte. Obwohl USA, Rußland und Großbritannien
> Kriegsverbündete gegen Hitlerdeutschland waren,
> bildete sich bald eine Blockkonfrontation zwischen
> Ost und West und für die US Behörden wurde
> Ostdeutschland und der Kommunismus schnell wieder
> zum neuen Hauptfeind. So kooperierten die US
> Besatzungsbehörden zunehmend mit den Altnazis im
> Lande. Gleichzeitig wurden etliche
> Nazi-Funktionäre und Mitläufer des NS Regimes
> schnell wieder in die bundesdeutsche Politik und
> namentlich vor allem in die neu gegründete CDU
> nach 1949 integriert, wo sie Spitzenfunktionen
> einnahmen und bis in hohe Staatsfunktionen der BRD
> nach 1949 aufstiegen."""
>

Wie war das denn dann in der SBZ mit der NDPD?

ZITAT ANFANG: "Stalin äußerte im März 1948, es sei an der Zeit, „die Trennlinie zwischen ehemaligen Nazis und Nichtnazis aufzuheben“.[2] Bereits am 26. Februar 1948 beendete der SMAD-Befehl Nr. 35 die Entnazifizierung in der Sowjetzone; dadurch erhielten „nichtbelastete“ NSDAP-Mitglieder die Chance, „an der Sicherung der Einheit und der demokratischen Entwicklung Deutschlands ehrlich mitzuarbeiten“.[1] Am 22. März 1948 erschien erstmals die neue National-Zeitung, das spätere Presseorgan (Zentralorgan) der NDPD." ZITAT ENDE.

ZITAT ANFANG: "Klaus Schroeder zufolge waren in die SED wesentlich mehr ehemalige NSDAP-Mitglieder eingebunden als in die NDPD.[4]" ZITAT ENDE.
↑ Klaus Schroeder: Der SED-Staat. Partei, Staat und Gesellschaft 1949–1990, 2. Auflage, Propyläen: München 2000 (1998), S. 42/43.

Sehr zu empfehlen sind die folgenden Bücher:
Das Schwarzbuch des Kommunismus.
Das Schwarzbuch des Kapitalismus.

> Wie war es gleich mit der US-Unterstuetzung fuer
> Projekt ODESSA? ODESSA war ein Rettungsanker fuer
> viele SS Mitglieder nach 1945:
> [de.wikipedia.org]
> aligen_SS-Angeh%C3%B6rigen

Dann kann man da auch gleich die katholische Kirche einbeziehen.


> Sorry an die Moderatoren, dass solch eine weite
> Runde noetig ist...
Ist sie sicherlich, aber nicht HIER!

> Aber im Gegensatz zu
> Nachgeborenen oder "Westlern"


Ich kann mir kaum vorstellen, dass Du von der DDR viel aktiv erlebt hast.
Du bist Jahrgang 1977, damit 2 Jahre JÜNGER als ich und ich kann nicht sagen, dass ich DABEI war.
1989 fiel die Mauer, da warst Du 12, ich war 14.
Ich kann mich sehr wohl an den Fall der Mauer erinnern, an Fahnenappelle und Ferienlager, ja. Aber doch nicht genug, um hier den großen Zeigefinger zu schwingen, oder mit Propaganda zu kommen.



> Als ex-DDR Buerger sehe ich es als meine Pflicht,
> auf diese Umstaende hinzuweisen.
> Und Tip: Meinen Fernseher habe ich bereits im
> Alter von 21 Jahren zu meinem Geburtstag im Jahr
> 1998 absichtlich entsorgt. Sowas kann helfen ;-)

Sich RICHTIG zu informieren aber auch. Nicht nur einseitig, sondern von vielen Seiten.

> Das Thema war die Sowjetunion.
> Und es sollte in die heutige Zeit des freien
> Denkens gehoeren duerfen, dass sich auch mal
> jemand zu Wort meldet, der selbst dabei war.

DU?

> Aber iss' schon klar: Im System der Freien ist
> sowas nicht gern gesehen.

> Und eins noch: Die ehrenwerte heroische dt.
> Wehrmacht hatte Leningrad 3 Jahre lang komplett
> umstellt. Erklaertes Ziel war es, die Stadt durch
> Aushungerung AUSZUROTTEN. Kommt mir also nicht
> wieder mit der laecherlichen Berlin-Blockade durch
> die Sowjets. Denn diese hatte weit weniger blutige
> taktische Ziele.
> Man sollte vieleicht mal erwaehnen, dass
> Deutschland die Sowjetunion ueberfallen hatte. Es
> gab auf sowjetischer Seite 27 Millionen
> Todesopfer.
> 27 Millionen!!!
> Nunja, dann sind es eben "verquere Ansichten".
> Die Wahrheit ist es trotzdem.

Diese Thema zu diskutieren würde nun wahrlich den Rahmen sprengen.


> Gruss,
> %martin

Und zurück.
SvenM

Alle Zitate von Wiki

Re: Hochinteressant

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 24.10.13 13:26

D 2027 schrieb:
-------------------------------------------------------
> MartinBochnig_Ostbahn schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
>
> > Als ex-DDR Buerger sehe ich es als meine
> Pflicht,
> > auf diese Umstaende hinzuweisen.
> > Und Tip: Meinen Fernseher habe ich bereits im
> > Alter von 21 Jahren zu meinem Geburtstag im
> Jahr
> > 1998 absichtlich entsorgt. Sowas kann helfen
> ;-)
> > Das Thema war die Sowjetunion.
> > Und es sollte in die heutige Zeit des freien
> > Denkens gehoeren duerfen, dass sich auch mal
> > jemand zu Wort meldet, der selbst dabei war.
> > Aber iss' schon klar: Im System der Freien ist
> > sowas nicht gern gesehen.
>
> Mit Verlaub: Du hast diesen Angaben zufolge die
> DDR bis maximal 12 Jahren live in Stereo und in
> Farbe erlebt. Ob das ausreicht sich als Zeitzeuge
> zu präsentieren musst Du selbst wissen. Wenn ich
> mich in dieses Alter zurückdenke komme ich auf
> mehr oder weniger verschwommene Erinnerungen die
> man im Westen vom Ostblock so mitgekam: also
> Olympiaboykott, Afghanistanfeldzug etc.



Tja, ich war kein normales Kind.
Statt mit Zinnsoldaten oder "Matchbox-Autos" zu spielen, rannte ich schon seit 1986 in Museen und war seit 1987 ehrenamtlicher Mitarbeiter der Prezlauer Berger Stadtchronik.

Den Rest meiner Biographie (Rumaenien, Albanien, Ukraine-Reisen allein mit dem Zug 1992/93/94 werde ich nicht nochmal wiederholen) hatte ich schon vor Jahren erwaehnt.
Und wie neulich geschildert, ich war politisch und historisch schon hellwach und interessiert, erforschte das Grenzgebiet von Dachboeden aus.
Schon im Ferienlager 1985 fand ich kaum Anschluss, weil die anderen Kinder absolut kein Interesse an irgendwelchen sinnvollen Dingen hatten, sondern nur dumm herum albern wollten.

Im Jahr 1988 machte ich allein meine erste selbst geplante Eisenbahn-Erkundungs-Fernreise (Berlin, FF/O, Kietz, Muencheberg, Berlin).


Zu Afghanistan faellt Dir dann hoffentlich auch ein, dass Helmut Schmidt von den Amis gezwungen wurde, am Boykott teilzunehmen.
Geh mal zu youtube und hoer Dir Karl Eduard von Schnitzlers Worte dazu an.

Dass die Amis damals praktisch Al Kaeda ins Leben riefen, um die UdSSR bestmoeglich zu schwaechen, duerfte mittlerweise sogar bei Tagesschau-Lauschern angekommen sein.
Dieselbe Strategie in Gruen war schon im WWII verfolgt worden: Bis 1943 wurde die dt.Luftwaffe sogar mit Additiven fuers aus Kohle gewonnene Flugzeugbenzin beliefert. Und waehren die Westalliierten (Churchill googlen) die dt. Staedte in Feuer und Horror bombten, wurden militaerische und industrielle Komplexe (z.B. Leuna, Buna) wie durch zauberhand allzu oft vom Bombenhagel verschont. Hintergrund war, dass man auf Sowjetseite soviele Verluste erzeugen wollte, wie irgend moeglich.


Also nichts fuer Ungut,
ich ducke mich jetzt ehe ich wieder gesperrt werde.
Habe schliesslich noch einige nette Bildchen, welche hin und wieder mal gezeigt werden koennten.



Gruss,
%martin



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2013:10:24:13:30:57.

Re: Hochinteressant

geschrieben von: Käfermicha

Datum: 24.10.13 16:25

Glaubt ruhig weiter an eure Verschwörungstheorien. Immerhin dürft ihr sie bei uns äußern und verliert nicht die Abiturberechtigung, nur weil ihr ein "Schwerter zu Pflugscharen" - Logo dabei habt.

Re: Hochinteressant

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 24.10.13 17:28

Käfermicha schrieb:
-------------------------------------------------------
> Glaubt ruhig weiter an eure Verschwörungstheorien.


Verschwoerungstheorien?
Hinter welchem Mond muss man leben?

Da es anscheinend die wenigsten bis zu meiner Twitter Mediathek schaffen (bzw. sich vieleicht nur die Titelbilder anschauen):
[twitter.com]


hier extra speziell z.B.

Hillary Clinton We created Al Qaeda
[www.youtube.com]

Das Video, wo Helmut Schmidt ausdruecklich bedauert, 1980 dem US-Diktat(!) nachgegeben zu haben (Olympia-Moskau-Boykott), kannste selbst suchen.





@ SvenM: Deinen Beitrag hatte ich erst nachtraeglich gesehen, danke.
Nunja, pluralistische Information ist essentiell wichtig!!!
Das Problem mit den Massenmedien ist, dass diese trotz zig Fernsehkanaelen und einem Dutzend ueberregionalen Zeitungen von "etablierter Bedeutung" genau diese leider nicht mehr bieten. Inzwischen muesste dies doch schon relativ deutlich werden, ohne allzu viel konspirative Phantasie.
All meine Informationen bezog in in den 90ern von der Bundeszentrale fuer politische Bildung (am Anhalter Bahnhof). Durch die rosa Brille zu lesen, aber immerhin noch recht Detail-nennend (damals zumindest).
Meine Prufungsthemen in PW und Erdkunde waren:
#0.) Die mittelbaren und unmittelbaren Folgen des Versailler "Friedens"diktats fuer Deutschland, Europa und die welt (Gebietsabtretungen, Schikanen, Alleinschuldsfrage, Besetzung des Sudetenlandes durch tschechische Truppen nach WW_I, gegen den Widerstand sogar der SPD etc.)
#1.) Endogene und exogene Strukturmerkmale der Entwicklungslaender, Teufelskreis der Armut verschuldet durch ehemalige Kolonien selbst, oder stattdessen wohl eher durch ehemalige Kolonialmaechte ...?!

Man darf mir glauben, dass ich seitdem viele viele Tausend Stunden mit der Materie verbracht habe (in der Neuzeit vor allem auf englisch sprachigem US-Youtube).


Inzwischen sind die deutsch-, englisch-, russisch- und ukrainisch- sprachigen Versionen von wikipedia als eine meiner bedeutendsten Informationsquellen hinzu gekommen. Manchmal auch Phoenix bei Verwandten. Oder bosnischen, kroatisches und ukrainisches TV (wenn ich unterwegs bin). Sowie rt.com und die russisch sprachigen Staatsprogramme via streaming. Als auch unzaehlige Websites, fast allen voran globalresearch.ca . Das Einzige was noch weiter vorne liegt, sind groesstenteils englische, aber auch russische und deutsche Fernsehausschnitte, Dokumentationen und Analysen auf YOUTUBE.COM
Kann ich jedem Interessierten waermstens empfehlen. Auch und insbesondere fuer unser Hobby, schon allein fuer Ronni Kappel's Videos lohnt es sich. Nun gibt es aber inzwischen auch andere gute Eisenbahnvideos dort.


Mit den Massenmedien ist es wie mit einem System von Regen, Quellen und Fluessen. Ist die zentrale Regenwolke vergiftet, spielt es keine Rolle mehr, aus welchem Bach oder Fluss Du das Trinkwasser holst. Alles ist gleichgeschaltet. Von daher kann man heutzutage dankbar sein, dass es (NOCH zumindest) Informationsfreiheit im Web gibt. Massiv gestreute Desinformation macht die Sache etwas diffiziler. Naja, ich denke, wer mich verstehen will, weiss was ich meine. Wer nicht, hat Gott sei Dank die Freiheit, was anderes zu vermuten.

Wer sich mal etwas mit JFK befasst, ok, falsches Forum, sorry :)



Allen herzlichen Dank fuer die teils hitzige, aber faire Diskussion :)
MfG %martin


(EDIT: Einige auffaellige Typos korrigiert.)



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2013:10:24:17:44:20.

Re: Hochinteressant

geschrieben von: octo

Datum: 24.10.13 17:51

Käfermicha schrieb:
-------------------------------------------------------
> Glaubt ruhig weiter an eure Verschwörungstheorien.
> Immerhin dürft ihr sie bei uns äußern und verliert
> nicht die Abiturberechtigung, nur weil ihr ein
> "Schwerter zu Pflugscharen" - Logo dabei habt.

Man flog in Westdeutschland dafür von der Schule wenn man einen "Stoppt Strauß"-Button trug.

Re: Hochinteressant

geschrieben von: D 2027

Datum: 24.10.13 18:49

octo schrieb:
-------------------------------------------------------

> Man flog in Westdeutschland dafür von der Schule
> wenn man einen "Stoppt Strauß"-Button trug.

Nicht in Westdeutschland, aber in Bayern ;-)

Aber Du hast Recht, die Geschichte hatte ich ganz vergessen. Und sie ruft jetzt noch so einige andere lustige Erlebnisse aus meiner Schulzeit (die ich in einem Bundesland in dem die CDU damals auch mehr oder weniger Einheitspartei war verbrachte) hervor. So bekamen wir als Lernmaterial Auszüge aus dem "Kapital" zu lesen und mussten dann anhand der beiliegenden vorgefertigten Kritikpunkte "Kritik" z.B. an der Verelendungstheorie üben. Das fanden wir so köstlich, dass wir tatsächlich das Kapital lasen (täte ich heute vielleicht auch nicht mehr, aber damals waren wir noch jung und idealistisch) und zur Freude des Lehrers andere Kritikpunkte als die vorgegebenen in den Prüfungen aufzählten. Und er musste diese von 4 Schülern übereinstimmende Arbeit aufgrund der ungenauen Fragestellung auch noch mit "gut" benoten.

Legendär auch die Besuche des Bundesamts für Selbstschutz, die uns mit geeigneten Maßnahmen (auf den Boden legen und mit dem Ranzen zudecken) für den Atomkrieg (den natürlich die bösen Russen angefangen hatten) rüsteten. Das war selbst konservativsten Lehrern schon peinlich. Ach ja, die Bundeswehr kam natürlich auch öfters mal vorbei.

Und an den Stammtischklassiker "Wenn´s euch nicht passt, geht doch nach drüben" wird sich auch noch so ziemlich jeder in meinem Alter erinnern. Nur war das definitiv keine Alternative, da die DDR ja noch spießiger und verknöcherter als die BRD war.

Wie auch immer: im Gegensatz zur DDR war das Aufkommen solcher Anekdoten nie die offizielle Linie der BRD, sondern immer Bundeslands- bzw. Schulabhängig. Wenn man z.B. wie meine Frau damals Schülerin in NRW war, sah die Sache ganz anders aus... sie wundert sich bis heute über meinen enormen Kenntnisstand an solch abstrusem Wissen. Insoweit ist es müßig die alten Kamellen, die ein Relikt des Kalten Krieges waren hier nochmals aufzukochen. Die Zeiten haben sich gottlob geändert und wenn ich früher nie daran gedacht hätte die freiheitlich demokratische Grundordnung zu loben, kann ich das heute beruhigt tun.

Natürlich hat unser Staat eine Menge Fehler und ob ich diese immer durch Wahlen (gut... immerhin haben wir die FDP rausgeschmissen, das ist ja schon mal ein Anfang) ändern kann, sei auch dahingestellt. Aber jeder politische Wirrkopf (Martin, das ist allgemein gehalten und explizit nicht auf Dich bezogen) darf ungestört seine Sicht der Welt verbreiten und diese findet dank der auch in Deutschland herrschenden Meinungsvielfalt auch mehr oder weniger Verbreitung. Nur wenn diese Meinung auf Kritik stösst, muss man auch damit leben können.

Erik

P.S. Der Boykott der olymischen Spiele von Los Angeles 1984 durch die DDR war für Honni übrigens auch "alternativlos" ;-)

Le nationalisme, c'est la guerre! (François Mitterrand)




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2013:10:24:18:53:54.

Sportfreund, 1 Bild

geschrieben von: FANTOMAS

Datum: 24.10.13 22:22

... halte mal den Ball flach. Bist Du nicht etwas jung so eine Disk anzufangen, ich vermute Du hast als ich schon an der Staatsgrenze geflogen bin noch in Pappbüchern geblättert. (entsprechend deiner Jahresangaben stimmt das ja auch) Als ich schon einige Jahre meinen ersten Ingenieur in der Tasche hatte sollte ich noch Staatswissenschaften in meinem Geburts-und Heimatland studieren, ich habe es abwenden können. War dann ausgewählt worden einen zweiten Ing. an einer Schule der Organe zu machen. Innerhalb weniger Monate fuhr das Schiff in die andere Richtung. Übrigens, ich gehöre zu einem ABO Leserkreis einer Tageszeitung die noch in einer Auflage von 38.000 aufgelegt wird und mittlerweile auf jeden Tisch und auch in jedes Altoffbündel ... alles klar. Wenn Du Nachhilfe brauchst kannst Du den Rotfuchs lesen, sehr interessant. Ich meine ein kleiner Einwurf (egal ob als Text oder einem interessanten Bild, was ich ja auch gerne mache) ist nicht schlecht aber so von diesem schönen Beitrag abzubiegen ist doch großer Mist. Erfreut euch der schönen Beiträge des Forums.

Grüße

FANTOMAS




Meine neuste Entdeckung vom Dienstag in einem Waldstück auf einem Privatgelände unweit meines Wohnortes. (Ein Informant hat sehr gute Arbeit geleistet.) Das Fluggerät stammt aus Tschechien und ab kommenden Frühjahr darf ich die Mi-24D mit aufbauen. Die Anbauteile, einschließlich UB32 sind alle da, das Gerät ist entmilitarisiert. Eine MiG-21 ist auch da und bereits grundiert.
IMG_6355.JPG

Re: Hochinteressant

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 24.10.13 22:52

D 2027 schrieb:
-------------------------------------------------------

[SNIP]

> Wie auch immer: im Gegensatz zur DDR war das
> Aufkommen solcher Anekdoten nie die offizielle
> Linie der BRD, sondern immer Bundeslands- bzw.
> Schulabhängig. Wenn man z.B. wie meine Frau damals
> Schülerin in NRW war, sah die Sache ganz anders
> aus... sie wundert sich bis heute über meinen
> enormen Kenntnisstand an solch abstrusem Wissen.
> Insoweit ist es müßig die alten Kamellen, die ein
> Relikt des Kalten Krieges waren hier nochmals
> aufzukochen. Die Zeiten haben sich gottlob
> geändert und wenn ich früher nie daran gedacht
> hätte die freiheitlich demokratische Grundordnung
> zu loben, kann ich das heute beruhigt tun.
>
> Natürlich hat unser Staat eine Menge Fehler und ob
> ich diese immer durch Wahlen (gut... immerhin
> haben wir die FDP rausgeschmissen, das ist ja
> schon mal ein Anfang) ändern kann, sei auch
> dahingestellt. Aber jeder politische Wirrkopf
> (Martin, das ist allgemein gehalten und explizit
> nicht auf Dich bezogen) darf ungestört seine Sicht
> der Welt verbreiten und diese findet dank der auch
> in Deutschland herrschenden Meinungsvielfalt auch
> mehr oder weniger Verbreitung. Nur wenn diese
> Meinung auf Kritik stösst, muss man auch damit
> leben können.
>
> Erik
>
> P.S. Der Boykott der olymischen Spiele von Los
> Angeles 1984 durch die DDR war für Honni übrigens
> auch "alternativlos" ;-)




Erik, ich hatte die Friedenspfeife angeboten.
Zum Dank rueckst Du mich nun in die Abteilung "Wirrkopf" (alter Hut, mit dem - "nein, ist ja ganz allgemein gemeint etc. blah."). Klingt mal wieder typisch "freiheitlich demokratisch". Ihr seid also "demokratisch", und jeder, der sagen moechte, dass die Welt wohl doch keine Scheibe ist, wird mit solchen Phrasen diffamiert und ist "ein Wirrkopf"?
"Freiheit ist die Freiheit der Andersdenkenden", schon mal gehoert?

Jawohl, Kritik ist etwas Konstruktives. Und ich begruesse sachliche _praezise_ Kritik, Punkt fuer Punkt, Datum fuer Datum, Fall fuer Fall, Angelegenheit fuer Angelegenheit.
Aber aus irgendeinem Grund gehst Du auf keinen einzigen Sachverhalt der bei mir auf Twitter verlinkten Szenarien auch nur entfernt ein.
Entweder gibt es eine Sprachbarriere, oder aber es besteht gar kein Interesse, irgendetwas zuzulassen, was Deinem Kopf potentiell nochmal ein paar unangenehme Fragen wuerde stellen koennte. Tip: Ich z.B. hinterfrage meine gesamte Weltsicht immer wieder neu.

Ja, ihr westlichen alt-68er, ehemaligen Friedenskaempfer. Seit dem SPD/B90_Gruene Machtwechsel 1998 protestiert ihr nicht mehr gegen Krieg, sondern seid die ersten, die in Regierungsverantwortung (oder auch Opposition [je nachdem, ob Bund, Laender und Zeitpunkt]) danach schreien, dafuer Werbung machen und dazu das Volk verhetzen (mit Ausnahme wenig bis ungehoerter Teile des "ultra"linken Fluegels und der sogenannten "Basis").


Wir koennten mal ein Quiz veranstalten, bei dem wir uns von einem unabhaengigen Prof. nach einigen weltpolitisch bedeutsamen Geschehnissen des 19ten/20sten/21sten Jahrhunderts befragen lassen wuerden. Dann koennte man unverbluemt, ohne Witze und ohne Fuellmaterial sehen, wer hier wirr faselt, versus wer Fakten auf den Tisch legen kann und weiss, wovon er spricht.

Man denke nur an Syrien, Libyen, Afghanistan 1 und 2, Kosovo/Serbien. Man denke an Uran-Munition, an Agent Orange von unser allem edlen Ernaehrer Monsanto, an mit Phosphor beglueckte verbrennende Kinder in Vietnam. Oder auch an die Weltkriege. An Hiroshima, Nagasaki, die Korea-Krise, Kambodscha, Irak1, Irak2, Bosnien, Somalia und so weiter und so weiter. Man denke an die 800 amerikanischen Militaerbasen weltweit. Vermutlich ein besonderes Anzeichen dafuer, dass es sich um einen netten Freundesstaat von nebenan handelt ... ?

Hier was in deutscher Sprache, um diese Barriere ausschliessen zu koennen.
[hinter-der-fichte.blogspot.com]

Weiter unten schon die hasserfuellte Reaktion des getroffenen Imperiums, natuerlich kommt man sofort mit der Nazi- und wirr- Keule:
[hinterderfichte.twoday.net]

HEISE/TELEPOLIS:
Steinbrück: Noch kein Bundeskanzler, aber schon Bilderberger
Marcus Klöckner 07.10.2012
[www.heise.de]


Liste von Mitgliedern der Atlantik-Brücke
(Man achte besonders auf die Namen Warburg und Rothschild ..., und auf die Verstrickungen ploetzlich mit der FED und IG/Farben!!!!!)
Merkel ist drin, Gauck auch etc., zum Ablachen, ach wie demokratisch.

[de.wikipedia.org]

Und am aller demokratischsten ist vermutlich, dass auch bekannte Medienvertreter dabei sind (Diekman, Doepfner, Sprecher Claus Kleber), es ist das reinste Who-is-Who aller jemals bundespolitisch in irgendeiner Hinsicht relevanter Namen, Figuren und oeffentlich sichtbaren Marionetten, hier ein Miniauszug:


Hans-Gert Pöttering CDU, 2007 bis 2009 der 23. Präsident des Europäischen Parlamentes YL 1973[90]
Jens Weidmann Präsident der Deutschen Bundesbank, vorher IWF, Leiter Wirtschafts- & Finanzpolitik im Bundeskanzleramt, persönlicher Beauftragter der Bundeskanzlerin für die Weltwirtschaftsgipfel der G8- und G20-Staaten, American Council on Germany YL, Vorstand bei der wichtigsten aller Banken, der „Zentralbank für Zentralbanken“, der BIZ. YL 2004[91][92]
Mathias Döpfner Vorstandsvorsitzender Axel Springer AG, Aufsichtsrat Time Warner, American Academy Berlin, Aspen-Institute Berlin, American Jewish Committee [93][25][94]
Kai Diekmann Chefredakteur Bild, Bild am Sonntag, Trauzeuge von Helmut Kohl YL 1995[95][96]
Christian Wulff CDU, niedersächsischer Ministerpräsident 2003–2010, Bundespräsident 2010–2012 YL 14. Jg.[90]
Thomas de Maizière CDU, Bundesminister der Verteidigung YL 11. Jg.[90]
Cem Özdemir Bundesvorsitz Bündnis 90/Die Grünen, stellv. Vorsitz ZDF-Fernsehrat, GMF, ECFR, Atlantische Initiative, American Jewish Committee YL 23. Jg.[94][97][98][99][100]
Silvana Koch-Mehrin FDP, Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, INSM YL 25. Jg.[90]
Hubertus Heil SPD, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion, Mitglied des Verwaltungsrates der KfW N.N.[101][102]
Eckart von Klaeden CDU, Staatsminister bei Bundeskanzlerin Angela Merkel, DGAP, Aspen-Institute Berlin, Atlantische Initiative





Hast Du in den letzten Jahren mal die Nachrichten verfolgt?

Ich weiss nicht, was Dich und so einige im Lande so sehr hinsichtlich des angeblichen Nichtgefaehrdetseins unserer demokratischen Grundordnung beruhigt.
Sehr zur Recherche scheint dieses Kraut allerdings nicht anzuregen.


@FANTOMAS: Ich weiss nicht, was das biologische Lebensalter mit A) der Faehigkeit geschweige denn B) mit der Berechtigung zu tun haben soll, sich zu politischen Sachverhalten aeussern zu koennen oder gar zu duerfen. Und Gratulation zu Deinen Ing.'s. Auch ich stamme aus einer Akademikerfamilie. Mutter: Diplom-Dolmetscherin in Russisch, Franzoesisch und Englisch, Bruder: derzeit promovierender Dipl.Ing. (Maschinenbau). Ich selbst habe es nur bis zum UNIX Programmierer geschafft, welcher an der TU-Berlin Dipl.Math studiert hat. Toll nich? Und nu? Ich wuerde nie so billig gegenueber einem Juengeren argumentieren, von wegen als ich schon, da hast Du noch ...
Hoert sich uebrigens so an, als seiest Du von der NVA desertiert. Netter Dank nach allem, was Du von der DDR kostenlos bekommen hast. Fahrerlaubnis(se), Pilotenschein(e), Studium, Schule). In den USA oder GB oder haettest Du Dich dafuer bei Goldman Sachs fuer alle Ewigkeiten verschulden muessen. Siehe Situation derzeit bei den dortigen hoffnungslos verschuldeten Akademikern. Mal zur Abwechslung in Max Keiser's Keiser-Report bei [www.rt.com] reinhoeren. Und unabhaengig davon, hast Du 'ne Idee, was die USA mit Deserteuren und erst recht feindlichen UEberlaeufern zu tun pflegen und wo Du jetzt saessest (oder gut moeglich _gar_ nicht mehr)?



#####Meinen netten Dank an die Moderatoren, #####
dass ihr uns trotz des Abdriftens fernab von Bahnstrecken habt friedlich diskutieren lassen.
Ich moechte nicht eure Gastfreundschaft missbrauchen und belasse es hiermit ein fuer alle mal und [FINAL] damit, fuer diesen Thread.
Wer noch Fragen zum Thema hat, dann jederzeit gerne, aber bitte via PN (von mir als AW jedenfalls).



5-mal bearbeitet. Zuletzt am 2013:10:25:02:25:01.

Re: Hochinteressant

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 24.10.13 22:59

octo schrieb:
-------------------------------------------------------
> Käfermicha schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > Glaubt ruhig weiter an eure Verschwörungstheorien.
> > Immerhin dürft ihr sie bei uns äußern und verliert
> > nicht die Abiturberechtigung, nur weil ihr ein
> > "Schwerter zu Pflugscharen" - Logo dabei habt.
>
> Man flog in Westdeutschland dafür von der Schule
> wenn man einen "Stoppt Strauß"-Button trug.

Noch nach der Wende hast Du in Westberlin an der TU deine Examensprüfung vergeigt, wenn Du die BRD in deiner Prüfung erwähnt hättest. Der Begriff war als DDR-Begriff verboten. Man musste im Abkürzungswahnland „Bundesrepublik“, „Deutschland“ oder „Bundesrepublik Deutschland“ sagen. Wie gesagt, die Abkürzung BRD führte zum Durchfallen durch die Examensprüfung.


In der DDR war das Leben garantiert nicht rosig. Ich kann mich z.B. noch daran erinnern, wie ich zum Camping mir einen Benzinkocher wünschte. Auf einmal hatte ich drei. Einen von meiner Schwester, den sie von einem "Freundschaftsausflug" nach Leningrad mitbrachte, einen erstand ich selber vollkommen unerwartet und da meine Mutter einen Trainingsanzug kaufen wollte und von meinem Benzinkocher der Verkäuferin erzählte bekam sie zwar keinen Trainingsanzug - es gab keine -, aber sie bekam auch einen Benzinkocher. So war das. Man bekam immer irgendwas, nur nicht das was man gerade wollte.

Aber eines stimmt auch: In der DDR musste keiner verhungern. Heute geht es vielen deutlich besser. Aber es gibt im Gegensatz zu früher immer mehr Menschen, die in der heutigen "demokratischen" Gesellschaft ein lebensunwürdiges Leben führen müssen oder eben eines unnatürlichen frühen Tod z.B. durch Verhungern oder Erfrieren sterben müssen.

Und zum Mythos des Reisen: Früher verreisten deutlich mehr Menschen aus der DDR als heute. Viele Berliner Jugendliche haben in ihrem Leben noch nicht mal das Berliner Umland gesehen. So was wie die schönen Straßenbahnen - bzw. Linien nach Strausberg, Alt-Rüdersdorf oder zur Woltersdorfer Schleuse sind vielen Berliner Jugendlichen und Erwachsenen unbekannt. Mit Harz IV kann man sich eben keinen Urlaub leisten. Dann fehlt vielen noch die Bildung einen Ausflug mit der BVG-Karte zu organisieren.

Ich erinnere mich hingegen noch heute an die vielen Urlauberzüge in Decin, die auf die Grenzabfertigung zum Balaton, nach Prag, nach Budapest oder ans Schwarze Meer warteten. Auf unserer Reise ging auf freier Strecke die Lok kaputt. Dann standen wir - und standen. Irgendwann zog man uns in den nächsten Bahnhof. Dort fuhren dann zwei Loks scheinbar um die Wette. Unser Schlafwagenbetreuer erzählte, die testen, welche schneller und besser ist, um uns zum Balaton zu ziehen. Ob's stimmt? Es war in jeden Fall ein Erlebnis.

Mit ein bisschen Geschick schafften es meine Eltern sogar mich ins Reich des Kleinen Muck nach Zentralasien zu entführen - dabei ca. 2.000 km mit der Bahn. Leider bin ich bisher nie die Gesamtstrecke mit der Bahn gefahren. Vielleicht schaffe ich, meine Frau zu überreden, das nächste Mal mit der Bahn bis Taschkent zu fahren? Wir haben noch immer sehr gute Freunde dort.

Dafür durfte ich früher nur wenige Kilometer westlich Reisen und wurde z.B. in den Zügen in Richtung Harz als alleinreisender Jugendlicher bereits zwischen Aschersleben und Halberstadt und dann erneut zwischen Halberstadt und Wernigerode nach Postleitzahlen, Wegbeschreibungen und Reisezielen durch die blaue Polizei minutenlang ausgefragt. Während damals - 1987 - in WEstdeutschland noch die Menschen freiwillig in den Knast ginngen, weil sie sich der Volkszählung widersetzten, veröffentlichen ihre Kinder und Enkel ganz freimütig ihre Daten auf Facebook. Wer das nicht ganz freiwillig macht - kein Problem, die NSU schafft sogar die Kanzlerin "auszufragen", dann haben heute die Geheimdienste Deine Daten sowieso.

Während meine Freunde aus der Sowjetunion mich in der DDR mehr oder weniger problemlos besuchen durften, wird denen heute immer mal wieder das Visum durch die „demokratischen“ deutschen Behörden versagt. Der Nachteil zu DDR-Zeiten: Freunde kamen immer und scherten sich um solch kleinliche Befindlichkeiten wie die deutsche Weihnacht nicht. Sie schickten ein Telegramm aus Moskau, dass sie jetzt ein Zugticket ergattern konnten und losgefahren sind. Ankunft war dann 24.12. abends. Wir erhielten das aber in Leipzig auch erst am 24.12. Jetzt war guter Rat teuer. Wie kommt man noch Heiligabend ohne Auto nach Berlin. Aber es ging – man hatte Freunde. Für die Nachgeborenen: Es ging damals wirklich gaaaar nichts mehr. Auch der öffentliche Dienstleistungssektor feierte komplett Weihnachten.

"Freundschft" oder je nach Alter "Seid bereit - immer bereit"

Re: Sportfreund, 1 Bild

geschrieben von: DuKabina?!

Datum: 25.10.13 07:48

Hallo Frank,

dann viel Erfolg bei der Auferstehung der "Hind". Bitte nach Fertigstellung ein Bildchen servieren. Was ist da noch für eine 21er (Version; Herkunft)?

Grüße + schönes WE
Jens

Wunderbar

geschrieben von: Josef-Schwejk

Datum: 25.10.13 08:19

Moin,

ich finde es wieder mal ganz wundervoll, hier mitlesen zu dürfen, und danke, dass nach jeden Beiträgen im Stil „aus Ruecksicht auf den Bahncharakter dieses Forums (und aus Angst vor Sanktionen, um es klar zu sagen), verabschiede ich mich hiermit vom Thema“ doch stets noch viele Beiträge folgen. Wie du jede Diskussion zu einem persönlichen Kreuzzug für die einzig wahre Meinung machst. Und diese köstlichen Rechtfertigungen deiner selbst mit Lebensläufen, Überheblichkeit und ideologischer Verwurzelung im Stalinismus… ja, dass du „kein normales Kind“ warst, das glauben dir hier sicher alle.

Ich hoffe, die Moderatoren lassen uns noch lange diesen Spaß, dass du also nicht „wieder gesperrt“ wirst.

Mit besten Grüßen von
einem dummen, ungebildeten, feindseligen, springermanipulierten Realitätsignoranten.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2013:10:25:08:21:31.

Re: Sportfreund, 1 Bild

geschrieben von: FANTOMAS

Datum: 25.10.13 08:51

Hallo Jens,
ich habe nicht weiter hingeschaut obwohl ich meine Laufbahn bei MiG-21 und MiG-23 begonnen habe, ich denke die kommt ebenfalls aus Tschechien wie fast alle Fahrzeuge auf dem Gelände. (trotz aller Begeisterung für die schön restaurierten und vielleicht für den MOB-Fall eingelagerten Fahrzeuge die dort stehen, die Technik wurde nur für eine Sache konstruiert und gebaut, wie fast immer die Entwicklungsgrundlage für zivile Geräte) Ich hänge mal was vom Standort an: [www.redstar-company.com]


in diesem Sinne, schönes WE

Frank

Re: Hochinteressant

geschrieben von: D 2027

Datum: 25.10.13 10:11

MartinBochnig_Ostbahn schrieb:
-------------------------------------------------------

> Erik, ich hatte die Friedenspfeife angeboten.
> Zum Dank rueckst Du mich nun in die Abteilung
> "Wirrkopf" (alter Hut, mit dem - "nein, ist ja
> ganz allgemein gemeint etc. blah.").

Dass ich Dich für einen politischen Wirrkopf (Du kannst gerne dasselbe von mir halten, das ist Dein gutes Recht) halte stimmt natürlich, ist aber in diesem Zusammenhang wie ich ihn geschrieben habe wirklich nicht so gemeint gewesen.

Ich habe gestern aus Spaß nochmals nach politischen Wirrköpfen gegoogelt und bin auf vielfältigste politische Seiten gestoßen: da gibt es Leute für die noch das deutsche Reich besteht und die die Bundesrepublik für völkerrechtlich illegitim halten, man findet Entstalinisierungsgegner die noch heute Chruschtow ans Bein pinkeln wollen, es gibt den Bund der Vertriebenen, vielfältige obskure Sekten mit Weltrettungs- oder untergangstheorien usw. usw. Die von Dir verlinkten Seiten gibt es natürlich auch.

Und sie haben eines gemeinsam: alle diese Seiten sind in deutscher Sprache und mit einem Impressum versehen für das ein Mensch mit vollem Namen in diesem Land verantwortlich ist. Bei praktisch jeder dieser Seiten kann man die entsprechende "Informationen" auch in gedruckter Forum bestellen und sie wenn man will ohne Angst vor staatlicher Repression in der Fußgängerzone verbreiten. Diese habe ich gemeint und alle sind - ausser in ihren eigenen Augen - politische Wirrköpfe und doch dürfen sie völlig frei ihre Meinung verbreiten. Wenn das in der DDR (oder einem Staatswesen das Dir vorschwebt) möglich gewesen wäre, könnten wir weiter diskutieren.

So lassen wir es lieber dabei bewenden und der Ersteller des Ursprungsthreads hat ja schon das wesentliche zu dieser "Diskussion" gesagt. Ich ziehe es auch vor mich nicht weiter von Dir aufklären zu lassen und verbleibe lieber in meiner selbstgewählten Ignoranz. Warum sollte ich diese denn verlassen? Ich habe genug Geld, finde dieses Schweinesystem toll und da ich jeden Tag einen Schweinsbraten und ein Bier habe geht´s mir ja gut. Der Rest ist mir wurscht.

Ein Prosit der Gemütlichkeit.

Erik

Le nationalisme, c'est la guerre! (François Mitterrand)

Re: Wunderbar

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 25.10.13 10:37

Josef-Schwejk schrieb:
-------------------------------------------------------
> Moin,
>
> ich finde es wieder mal ganz wundervoll, hier
> mitlesen zu dürfen, und danke, dass nach jeden
> Beiträgen im Stil „aus Ruecksicht auf den
> Bahncharakter dieses Forums (und aus Angst vor
> Sanktionen, um es klar zu sagen), verabschiede ich
> mich hiermit vom Thema“ doch stets noch viele
> Beiträge folgen. Wie du jede Diskussion zu einem
> persönlichen Kreuzzug für die einzig wahre Meinung
> machst. Und diese köstlichen Rechtfertigungen
> deiner selbst mit Lebensläufen, Überheblichkeit
> und ideologischer Verwurzelung im Stalinismus… ja,
> dass du „kein normales Kind“ warst, das glauben
> dir hier sicher alle.
>
> Ich hoffe, die Moderatoren lassen uns noch lange
> diesen Spaß, dass du also nicht „wieder gesperrt“
> wirst.
>
> Mit besten Grüßen von
> einem dummen, ungebildeten, feindseligen,
> springermanipulierten Realitätsignoranten.





Es ist verblueffend, wie einem die Worte im Mund verdreht werden.
Nicht ich hatte mit Angeberei hinsichtlich des Lebenslaufes angefangen. Lediglich mich nachtraeglich verteidigt.

Lesen scheint schwierig zu sein.
Ich habe auf verifizierbare Fakten hingewiesen.
Dies ist etwas anderes, als eine "stalinistisch geparegte Meinung" zu "propagieren".

Fakten scheinen in dieser heuchlerischen Mediendiktatur nicht zu zaehlen.
Mir vorwerfen, immer nochmal einen oben drauf zu setzten, selbst aber auch nicht darauf verzichten koennen, wie laecherlich.
Insbesondere insofern, als dass ich zumindest etwas sage, und nicht nur Stammtisch-maessige Nebelkerzen werfe.

Meine Empfehlung, wie schon vor Jahren mit Dir: Ne Tasse Kaffee kochen, etwas Zucker rein, alles nochmal in Ruhe lesen.
Versuchs nochmal ...

Und koenntet ihr dies praezisieren? Wenn man auf voelkerrechtswidrige unnoetige wirtschaftlich motivierte Angriffskriege immer derselben Taeter hinweist, ist man "Stalinist"?
Jeder ist fuer seine Blindheit selbst verantwortlich.


Sei's drum.

Statt dieses Fuchs Pluschtiers wuerde folgendes ggf. mehr Sinn machen:



http://i.ebayimg.com/t/Drei-Affen-Messing-blind-taub-stumm-Redewendung-massiv-schwer-Sammler-Deko-/00/s/MTI3M1gxNjAw/z/5-cAAMXQTQpR8SaJ/$T2eC16d,!ykE9s7t%29+9gBR8S,I22Ug~~60_35.JPG



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2013:10:25:10:38:51.

Thema beendet

geschrieben von: Sören Heise

Datum: 25.10.13 11:24

Guten Tag,

ein hochinteressanter Beitrag. Vielen Dank an Carsten und Patrick fürs Aufbereiten.

Interessant ist ebenfalls, wie sich die Diskussion entwickelt hat. Es mag zwar für den Threaderöffner ärgerlich sein, wenn sie sich plötzlich vom Ausgangsthema entfernt (ich kenne das), aber das ist leider nicht berechenbar. Bislang war sie relativ sachlich. So allmählich wird es allerdings persönlich. Damit es nicht schlimmer kommt, beende ich das Thema.

Viele Grüße,
Sören

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: -