DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[BA]Balkanreise 2012 Teil 4 Mokra Gora (m18B)

geschrieben von: Pängelanton

Datum: 28.11.12 19:03

hier die 3 ersten Teile des Reiseberichtes:

Bukinje BR 33 (DR52)2012 [www.drehscheibe-foren.de]

Banovici Kohlezug mit 83 [www.drehscheibe-foren.de]

Waldbahnzug Banovici [www.drehscheibe-foren.de]


Bei herrlichem Sonnenschein brachen wir am Mittag des 24.10.2012 mit dem Bus auf nach Mokra Gora. Schier endlos quälte sich der Bus die Pässe hoch. Kurz vor Ustipraca erreichten wir die ehemalige Ostbahnstrecke der Bosnischen Schmalspurbahn. Die Trasse ließ sich auf weiten Teilen noch gut erkennen, bis sie irgendwann langsam in einen Stausee der Drina abtauchte. In Visegrad war die Sonne schon hinter den Bergen verschwunden als wir die berühmte Drinabrücke besichtigten und nun auch auf den wieder aufgebauten Abschnitt der Bahn trafen. Von der Straße aus konnte man die Bahn in Abschnitten gut im Auge behalten. Zwischen dem Kloster Dobrun und Vardiste, der Grenze zu Serbien, führt die Strecke spektakulär durch die Schlucht und von der oberhalb auf der anderen Flussseite verlaufenden Straße bieten sich hier hervorragende Blicke auf Fluss und Strecke. Der bosnische Grenzposten machte eher einen provisorischen Eindruck, während der Serbische besser ausgebaut war. An beiden Punkten wurden die Pässe kontrolliert. Schon im Dunkeln erreichten wir Mokra Gora. Der Bahnhof ist hervorragend hergerichtet und auf den Tourismus ausgerichtet. Alles neu in Verbundstein gepflastert, frisch geputzt und gestrichen. Ein Hotel im Schwarzwalduhrenstil wurde neben dem Bahnhofsgebäude errichtet und oberhalb am Hang noch kitschigere und verspieltere Ferienhäuser. Aber so stellen sich die einheimischen Gäste und Architekten wahrscheinlich „Romantik“ vor. Wie dem auch sei, das Hotel kann empfohlen werden und die Gaststätte im Bahnhof auch. Im Dunkeln kam um 19:30 noch ein vollbesetzter Museumszug mit Diesel aus der Sargan 8 herunter.
Abends beim Bier erörterten wir noch wie man es anstellen könnte, zwischen Dobrun und Vardiste den Zug von der Straße aus zu verfolgen und vor der Grenze wieder in den Zug einzusteigen. Leider durfte unser bosnischer Bus nur jeweils 1x nach Serbien ein und ausreisen. Fehlende Taxis in Visegrad und der mangelhafte Kontakt über die Grenze sowie fehlende Sprachkenntnisse, dazu die wohl immer noch nicht entspannte Situation zwischen Serben und Bosniern stellten uns jedoch vor Hindernisse, die kurzfristig nicht ausgeräumt werden konnten. Wenn man das Ganze langfristiger angeht, dürfte es allerdings möglich sein.
 
Der nächste Tag begann wieder mit Nebel. Noch dazu hatte uns die Nachricht erreicht, dass wegen Waldbrandgefahr auf der Sargan 8 nicht mit Dampf gefahren werden durfte. So beschränkte sich das Programm auf die Fahrt über die serbisch bosnische Grenze nach Visegrad und zurück.

der Zug ist schon früh im Dunkeln die Sargen 8 heruntergerollt und wartet nun in Mokra Gora auf uns

http://www.abload.de/img/dsc_4225mlilv.jpg

Lok 83 173 bekommt ihren letzten Schliff bevor es losgeht

http://www.abload.de/img/dsc_42232lcao.jpg

Phantastische Ausblicke bieten sich ins Tal.

http://www.abload.de/img/dsc_42288tejg.jpg

Bei Vardiste wurde die Grenze passiert und es gab eine Grenzkontrolle im Museumsbahnzug. Das erlebt man auch nicht alle Tage. Der Zug hielt und mit einem EU gesponserten Bus rückte die Grenzpolizei an. Die Passe wurden kontrolliert und ein Stempel hineingestempelt. Wer nur den Personalausweis als Plastikkarte vorzeigte bekam keinen Stempel. Das zeigt irgendwie auch den Irrwitz oder die Gewohnheit der Stempelei. Da in Visegrad keine Möglichkeit zum Drehen der Lok vorhanden ist, ging es rückwärts im Nebel dorthin.

In Visegrad setzt die Lok um und rangiert auch den Zug neu

http://www.abload.de/img/dsc_4235qju4r.jpg

Wir ließen uns Zeit damit der Nebel sich etwas lichten konnte und bei der Abfahrt gegen 12:00 Uhr waren tatsächlich schon recht gute Aufnahmen möglich.

http://www.abload.de/img/dsc_4266leugn.jpg

http://www.abload.de/img/dsc_42701ku6q.jpg
 
Vor Dobrun der erste Fotohalt.

http://www.abload.de/img/dsc_42786lukm.jpg
 
Im Bahnhof Dobrun wurde ebenfalls ein Fotohalt durchgeführt. Der Bahnhof wurde renoviert.

http://www.abload.de/img/dsc_4284elu4x.jpg

weiter geht die Fahrt zum Kloster Dobrun

http://www.abload.de/img/dsc_42948cukx.jpg
 
Nächster Stop war am Kloster Dobrun. Hier steht auch eine Waldbahnlok aufgestellt.

http://www.abload.de/img/dsc_4299smrq1.jpg
 
Der nun folgende Abschnitt liegt spektakulär in der Schlucht. Felskanten Viadukte und Tunnel wechseln sich ab.

http://www.abload.de/img/dsc_4304xxolr.jpg

http://www.abload.de/img/dsc_4315wkoi1.jpg

http://www.abload.de/img/dsc_4317edpet.jpg

Oben ist auch die Straßenbrücke sichtbar, von der man einen großartigen Blick auf Schlucht und Strecke hat

http://www.abload.de/img/dsc_4321bcp21.jpg

http://www.abload.de/img/dsc_43256iofg.jpg
 
Bei Vardiste wird wieder die Grenze passiert, es gibt wieder eine kurze Grenz und Passkontrolle im Zug.
Die zwei noch folgenden Fotohalte wurden dann bei bestem Sonnenschein absolviert.


http://www.abload.de/img/dsc_4342emu9c.jpg

 
http://www.abload.de/img/dsc_43341cuiq.jpg

Gegen 14:00 waren wir wieder in Mokra Gora eingetroffen und die Lok wurde abgerüstet.

http://www.abload.de/img/dsc_4353d2uxb.jpg
 
Was tun mit dem herrlichen Licht und dem angefangenen Nachmittag.
Es bot sich eine Fahrt mit dem Touristenzug über die Schleifen der Sargan 8 hinauf nach Sargan Vitasi an. Für uns wurde ein Wagen reserviert. Der Bericht hierüber folgt dann im nächsten Teil.

bis dahin

Euer Pängelanton

Mein Inhaltsverzeichnis : [www.drehscheibe-foren.de]

 
Wer mehr über die bosnischen Schmalspurbahnen lesen möchte, dem sei diese Seite empfohlen:
 
[www.penmorfa.com]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:11:28:19:08:50.

Re: [BA]Balkanreise 2012 Teil 4 Mokra Gora (m18B)

geschrieben von: 219 003-1

Datum: 28.11.12 20:13

Ooohhhh!!! Ein Traum! Was muss das geil gewesen sein, früher den ganzen Tag mit der Schmalspurbahn durch die wunderschöne Bergwelt zu fahren. Die Bahn ist einfach nur geil. Leider ist sie für mich unerreichbar, da ich keinen Führerschein fürs Auto besitze.

Wie lang ist eigentlich die Bahn? Hast Du auch Bilder des abgebauten Abschnittes gemacht? Wird die Bahn weiter aufgebaut, oder ist die komplette Strecke, die zum Wiederaufbau vorgesehen war, vollendet?

Gruß, 219 003-1, FAUR-Power aus Rumänien für die DR-das U-Boot!!!

http://loksounds.eu/banner.jpg

.....DIE Seite mit Sound !!!

Re: [BA]Balkanreise 2012 Teil 4 Mokra Gora (m18B)

geschrieben von: AP

Datum: 28.11.12 20:16

Was hat denn den Veranstalter bei dem Teilnehmerpreis bewogen, solch einen Zug zusammenzustellen, der nun wirklich nicht fotogerecht ist? Warum musste der Touristenwagen mit? Und dann ist dies ja leider bereits der zweite Reisebericht (nach Banovici), in dem festgestellt wird, dass bei strahlendem Sonnenschein schon 14 Uhr Schluss war. Gab es keine weiteren sinnvollen Planungen? Bei einer Fototour müsste man doch mehr erwarten.

Re: [BA]Balkanreise 2012 Teil 4 Mokra Gora (m18B)

geschrieben von: Jan vdBk

Datum: 28.11.12 20:57

Balkanlandschaft at its best!
Ich finde es trotz oder gerade wegen der von Dir geschilderten Probleme phantastisch, dass dieses grenzüberschreitende Projekt realisiert werden konnte. Hoffentlich findet die Schmalspur bald den Weg zur Bar-Bahn (Bf Branesci ist wohl als Verknüpfungspunkt im Gespräch?).

Viele Grüße,
Jan

http://www.blockstelle.de/anderes/Banner35.jpg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:11:28:22:30:02.

Re: [BA]Balkanreise 2012 Teil 4 Mokra Gora (m18B)

geschrieben von: Timodore

Datum: 28.11.12 21:13

219 003-1 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ooohhhh!!! Ein Traum! Was muss das geil gewesen
> sein, früher den ganzen Tag mit der Schmalspurbahn
> durch die wunderschöne Bergwelt zu fahren. Die
> Bahn ist einfach nur geil. Leider ist sie für mich
> unerreichbar, da ich keinen Führerschein fürs Auto
> besitze.


Oh, nicht verzagen. Wir waren im Sommer mit zwei kleinen Kindern dort, auch ohne Auto. Das geht alles: [www.drehscheibe-foren.de] bzw. der Folgebeitrag dort von MP gibt Hinweise zur Anfahrt mit dem Bus ab Uzice. Und vor Ort kannst du zumindest den serbischen Teil der Strecke prima erwandern. Es lohnt sich dort gleich ein paar Tage zu bleiben, das von Zeltourist betriebene Hotel im Bahnhofsbereich ist wirklich in Ordnung.

Gruß
Thomas

[BA]Balkanreise 2012 Teil 4 Mokra Gora (m18B)

geschrieben von: Detlef Schikorr

Datum: 28.11.12 22:02

Hallo Ulrich,,

beim Anblick Deines Beitrages kommen doch Erinnerungen an meine Fahrten über die bosnische Ostbahn in den Jahren 1969 und 1970 wieder hoch.
Wenn ich Deine Bilder sehe, möchte ich sofort dort wieder hinfahren.
Im August 1999 waren wir wieder in Visegrad, wo damals noch die verrostete JZ 83-017 mit einem vierachsigen Langlauftender herumstand und wollten unbedingt an die Saragn 8. Wir kamen bis Vardiste, dann war Schluß, weil wir für Serbien kein Visum hatten. 1969/1970 gab es dort keine sichtbare Grenze.
Seit dieser Zeit möchte ich dort unbedingt wieder hin, aber es hat noch nicht geklappt.

Danke, daß Du uns auf diese Fahrt mitgenommn hast!

Ich freue mich schon auf die Fahrt über die Schleifen.

Gruß
Detlef

Re: [BA]Balkanreise 2012 Teil 4 Mokra Gora (m18B)

geschrieben von: Pängelanton

Datum: 28.11.12 22:09

Hallo AP,
Die Wagen sind auf der Sagan Museumsbahn ein echtes Problem. Es gibt eigentlich nur den einen betriebsfähigen Schmalspurschnellzugwagen, der direkt hinter der Lok läuft. Ein zweiter Wagen wird in Sargan Vitasi noch aufgearbeitet, weitere Wagen sind nicht mehr vorhanden. Der Behelfswagen wie er an 2. Stelle im Zug läuft, entspricht im Wesentlichen den Wagen, die auch früher auf den Nebenlinien und auf kurzen Strecken verkehrenden Zügen verwendet wurden. Der Reko Wagen war der einzige beheizbare Wagen und musste daher mit. Dies war dem hohen Durchschnittsalter der Teilnehmer geschuldet. Auch Zugpersonal und die Grenzpolizisten wollten einen warmen Wagen haben. Die Wagen des Touristenzuges sehen eher noch abenteuerlicher aus, teilweise sogar im Wildwest Stil. Güterwagen mit betriebsbereiter Bremsanlage passend zur Lok sind ebenfalls Mangelware. Aber immerhin tragen keine der Wagen außen Werbung und der Grünton ist auch passend.
Der frühe Schluss lag sowohl in Banovici als auch in Mokra Gora daran, dass das Morgenlicht eigentlich die bessere Fotoseite ist. Ab Mittag hat man in der Schlucht bereits Gegenlicht und am Nachmittag liegt die Strecke Visegrad-Mokra Gora dann im Schatten der steil aufragenden Berge. Das Personal durfte nur 8 Std. am Stück fahren, so dass der Vormittag an sich schon richtig gewählt war. Der Veranstalter war nur von dem starken Nebel zu dieser Jahreszeit überrascht. Sicherlich kann hier mit entsprechenden Kontakten vor Ort noch Einiges mehr herausgeholt werden und im April stellt sich wohl auch nicht das Problem der Waldbrandgefahr auf der Sargan 8. Wenn man bedenkt, was hier noch vor 20 Jahren abgegangen ist, die Häuser im Tal sind noch beredte Zeugen dieser Zeit, dann ist das schon unglaublich, das hier zwischen den immer noch nicht normalisierten Verhältnissen zwischen Serbien und Bosnien ein Fotozug fährt und im Sommer an jedem Wochenende ein Touristenzugpaar. Das sollte man nicht vergessen!

Hallo 219 003-1
Die Strecke ist zur Zeit etwa 50km lang. Sie wird weiter gebaut bis an die Hauptbahn von Uzice nach Bar. Die Arbeiten sind im Gange, von Sargan Vitasi liegt das Gleis schon fertig ca. 5km bis zum nächsten Bahnhof. Man kann gut mit dem Zug anreisen über Belgrad und Uzice, muss aber von dort den Bus nehmen. 2 Übernachtungen in Mokra Gora muss man einplanen.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:11:28:22:42:40.

Herrlich, Danke

geschrieben von: FANTOMAS

Datum: 28.11.12 22:31

Herrliche Bilder, Danke.

Grüße

FANTOMAS

Re: [BA]Balkanreise 2012 Teil 4 Mokra Gora (m18B)

geschrieben von: MP

Datum: 28.11.12 23:05

Tolle Bilder. Ich bin am 26.8. mit dem Dieselzug von Mokra Gora nach Visegrad und zurueck gefahren bei bruetender Hitze. Das ist ein tolle Strecke. Damals waren schon an manchen Stellen Herbstfarben zu sehen, duerfte wohl an der Hitze gelegen haben. Es kamen drei "Touristenwagen" zum Einsatz. Unmittelbar hinter dem Bahnhof Visegrad Richtung Sarajevo gibt es noch einen Eisenbahntunnel, durch den jetzt eine Strasse fuehrt. Durch diesen Tunnel fuehrt auch der kuerzeste Weg vom Bahnhof zu der bekannten Bruecke.

Re: [BA]Balkanreise 2012 Teil 4 Mokra Gora (m18B)

geschrieben von: tkautzor

Datum: 29.11.12 03:45

Hallo Pängelanton und Danke für die Bilder. Ich kann auch bestätigen das der 2. Wagen (Behelfswagen B3678) vorbildtreu ist. Schön das ihr auch den C3622 hattet, als wir im Okt. 2011 unsere Charterfahrt über die Strecke hatten stand dieser mit platten Radreifen in Sargan-Vitasi abgestellt. Daneben gibt es noch den schönen Schnellzugwagen B3901, dieser gehört aber (leider) der ZRS, was auch in grosser Schrifft dran steht und aus politischen Gründen selbst für Charterzüge nicht versteckt werden darf. Deshalb mussten wir uns damals mit schweren Herzen dafür entschliessen als 2. Personenwagen Speisewagen 0409 mitzunehmen.

Thomas Kautzor.

Re: [BA]Balkanreise 2012 Teil 4 Mokra Gora (m18B)

geschrieben von: westkurier

Datum: 29.11.12 15:53

super Aufnahmen, spektakuläre Strecke - vielen Dank fürs Zeigen! Ein Traum!
Den Sargan 8 und Mokra Gora werde ich mir vielleicht 2013 als Ziel ins Auge fassen - wenn man dann noch per Bahn vom Ausland irgendwie nach Belgrad reinkommt...

Sehr schön, danke! :-) (o.w.T)

geschrieben von: Roni

Datum: 29.11.12 17:48

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
lg, Roni - [raildata.info] - Folge auf Twitter: [twitter.com] - Meine DSO-Reportagen Teil 2 (neueste): [www.drehscheibe-online.de] - Teil 1 (2005 bis 06/2019): [www.drehscheibe-online.de]
http://raildata.info/raildatabanner1.jpg

Das ist ja völlig absurd!

geschrieben von: Der Zeuge Desiros

Datum: 29.11.12 18:10

Hallo,

in Bosnien steht das ohnehin nur noch rudimentäre Eisenbahnnetz unmittelbar vor dem Zusammenbruch, und die serbische Eisenbahn pfeift aus dem letzten Loch, während sie sich mit heruntergekommenen Fahrzeugen von einer La-Stelle zur nächsten schleppt.

Und dann baut man hier mit viel Geld, das man eigentlich gar nicht hat, eine Spaßbahn bar jeglicher verkehrlicher Notwendigkeit auf!

Damit kein falscher Zungenschlag hineinkommt: Ich möchte keinesfalls die Leistungen - im finanziellen, insbesondere aber auch im "diplomatischen" Bereich - in Abrede stellen, die zu dieser absolut gelungenen Umsetzung dieses Projektes führten. Aber trotzdem bleibt ein Beigeschmack: um so einen Spaßverkehr kann man sich kümmern, wenn die übrigen Hausaufgaben gemacht sind.

Aber das war ja auf der Titanic schon so: Egal, wenn das Schiff untergeht (Staatsbahn), solange die Kapelle noch spielt (Spaßbahn)?

Heiko

http://www.desiro.net/Signatur-gruener-Streifen.jpg

Zu viel Sturm!

geschrieben von: Jan vdBk

Datum: 29.11.12 18:36

Wenn man das Geld, das man in den Aufbau der Sargan-8 gesteckt hat, in die "Apperate" ZRS, ZFBH und vor allem ZS gesteckt hätte, hätten diese Apperate vermutlich einmal zufrieden gerülpst (hoffentlich nicht alle drei gleichzeitig; das hätte einen Riesensturm über dem Balkan gegeben!), ohne dass sich irgendetwas am Gesamtzustand getan hätte...

http://www.blockstelle.de/anderes/Banner35.jpg

Re: Das ist ja völlig absurd!

geschrieben von: Peter84

Datum: 30.11.12 00:16

Im nächsten Jahr wird die Bahn auf jeden Fall einen verkehrlichen Nutzen haben. Ich will auf meiner Balkantour von Sarajevo mit dem Bus nach Visegrad und von dort weiter nach Serbien den Zug nehmen. Somit bin ich ein echter Beförderungsfall und kein Spaßvogel.

Ist inzwischen bekannt, wie 2013 (also Zeitraum bzw. Verkehrstage) der Zug in Visegrad abfährt?

Re: Das ist ja völlig absurd!

geschrieben von: rolwie

Datum: 15.12.12 08:53

Ich bin im Mai 2010 in Mokra Gora gewesen. Damals fuhr noch kein Zug nach Visegrad.

Die gesamte Gegend ist wunderschön, und auch ich kann das Hotel und das Restaurant im Bf Mokra Gora empfehlen.

Die Bahn und Mokra Gora waren zudem sehr gut besucht. Man sah diverse Busse aus ganz Serbien, die Autoparkplätze waren voll, dabei auch mehere Autos mit deutschen Kennzeichen und anderer europäischer Staaten.

Der Zustand der Bahn, der Anlagen und Bahnhöfe kann man als sehr gepflegt bezeichnen. Kein Vergleich mit dem normalen Bahnverkehr.

Verlust dürften die Bahnen bei diesem Betrieb nicht machen. Das ganze ist sehr gut besucht.

Trotz aller Schönheit der Bahn....Heiko hat absolut den Punkt getroffen....



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:12:15:08:53:58.

[BA] [RS] ? zur Verbindung Visegrad - Mokra Gora

geschrieben von: Kondukteur

Datum: 16.04.13 13:38

Peter84 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Im nächsten Jahr wird die Bahn auf jeden Fall
> einen verkehrlichen Nutzen haben.
> ...

Hallo Peter,

vermutlich habe ich da etwas übersehen. Was soll sich in 2013 gegenüber 2012 ändern? Wo finde ich die entsprechenden Informationen?

Gruß

Kondukteur



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2013:04:16:13:39:16.