DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

[PL] Eine Runde am Bahnhof in Bytom [18 B.]

geschrieben von: dacia

Datum: 15.05.12 09:22

Anm.: Der Server hängt momentan manchmal, deswegen werden die Bilder nicht immer angezeigt.

Im Juli 2011 besuchte ich ua Katowice und die oberschlesische Industrieregion in Südpolen.

Bild 1: Dabei wurde Bytom nicht außer Acht gelassen, primär natürlich wegen der hier im Forum sicherlich bekannten Straßenbahnlinie 38, die mit Konstal N aus den vierziger Jahren betrieben wird.

http://f.666kb.com/i/c3t1fywme89c5w0cl.jpg


Bild 2: Abgesehen davon hat die Stadt Bytom (deutsch: Beuthen) eine recht schöne, neu gestaltete Innenstadtstraße . . .

http://f.666kb.com/i/c3t1kxdzalv39g151.jpg


Bild 3: . . . an deren einem Ende sich ein 2010 errichteter, neuer Shoppingglaspalast erhebt:

http://f.666kb.com/i/c3t1ej76aznvrzc1x.jpg


Auf dem Bild, das die Fußgängerzone zeigt, sieht man auch das andere Ende dieser schönen Straße, wo sich weder Glanz noch Prunk befinden. Stattdessen trotzt dort seit Jahren ein - würde es nicht so zentral liegen, würde ich fast sagen, vergessenes - Objekt unserer schnellebigen Zeit. Dort herrscht weder Betriebsamkeit noch Leben, auch nicht an einem ganz normalen Werktagsnachmittag, als wir - interessiert, aber völlig unbedarft ob dem, was uns erwarten wird - dort aufkreuzten: am Bahnhof Bytom.

Bild 4: Nicht einmal ein gutes Außenfoto vom Bahnhof kann ich vorweisen, vermutlich wollte ich es "eh noch nachher" schießen und rechnete einfach nicht damit, daß wir einige Stunden an diesem Ort verbringen werden.

http://f.666kb.com/i/c3t1qpuljcr97ei85.jpg


Vorneweg: Man mag sich vielleicht wundern, warum ich derart euphorisch von einem vermeintlich "verfallenden Schrotthaufen" spreche. Der Zustand des Bahnhofs spiegelt ja auch exakt die Aufmerksamkeit wider, die der Bahn und deren Infrastruktur in Polen zuteil wird. Das ist natürlich traurig und ich bin sicher, daß ein Glaspalast Marke DB oder ÖBB der Stadt und dem Bahnverkehr dort besser tun würde. Aber irgendwie wirkt der Grind, den das ganze Ensemble ausstrahlt, so faszinierend, daß ich bitten möchte, verkehrspolitische oder ökonomische Gedanken für die nächsten paar Bilder hintanzustellen und das Zeitloch ganz nüchtern als vergessenes Relikt einer vielfältigeren Epoche der Bahn zu betrachten.

Bild 5: Nun aber: Herzlich willkommen in der Bahnhofshalle zu Bytom!

http://f.666kb.com/i/c3t219jq788b265dx.jpg


Bild 6: Die Fahrkartenschalter waren selbstverständlich alle geschlossen, abgesehen von Hinweisschildern zu einem Internetcafé und einem Kleiderramschgeschäft waren keine Betriebe zu entdecken. Hinter meinem Fotostandpunkt befindet sich übrigens eine Art Kunstwerk. Es soll wohl ein Mosaik sein, aber es ist durch den anhaltenden Dreck nur mehr schlecht erkennbar. Leider habe ich kein Foto vom ganzen Kunstwerk, das ist hier zu betrachten: [3.bp.blogspot.com] . Aber mit einem Teilausschnitt kann ich dienen, da sieht man auch die Steine besser:

http://f.666kb.com/i/c3t24t8teizaer35x.jpg


Bild 7: Und ja, einen Betrieb habe ich vergessen- den Friseur. Zu meiner Ehrenrettung: er wirbt nicht gerade intensiv mit seinen Diensten:

http://f.666kb.com/i/c3t27datgjo79ythh.jpg


Bild 8: Nachdem wir in der - wie man sich vorstellen kann, recht wohlriechenden - Halle genug Zeit verbracht haben, geht es auf zu den Bahnsteigen. Vorher noch ein kurzer Stop in der ebenso wohlriechenden Fußgängerpassage, in der die Farben schmieriges Gelb und Orange vorherrschen:

http://f.666kb.com/i/c3t2b1793d7xevoat.jpg


Bild 9: Am Aufgang zu den Bahnsteigen läßt sich endlich wieder natürliches Licht ausmachen:

http://f.666kb.com/i/c3t2dgzxfryt6s151.jpg


Bild 10: Nachdem wir die Treppe hochgekommen sind, stehen wir jetzt in der weitläufigen und doch nur viergleisigen Halle des Bahnhofs Bytom:

http://f.666kb.com/i/c3t2fv8g115hu88g5.jpg


Bild 11: Weitläufig unter anderem deswegen, weil es dort noch das Phänomen der Gepäckbahnsteige gibt: Aussteigen verboten!

http://f.666kb.com/i/c3t2i0zh8tqcm2i85.jpg


Bild 12: Gepäckbahnsteige sind solche niedrigerer Höhe, jeweils zwischen den normalen Hochbahnsteigen befindlich, an denen Fracht oder schweres Gepäck einst von Trägern aus den Wagen gehievt und in großen Liften verstaut wurde. Einen dieser Lifte sieht man hier - die letzte Revision erfolgte 1981 (oder 83, genau sieht man es nicht, vgl. kleines Bild). Damit fahren muß ich jedenfalls nicht unbedingt.

http://f.666kb.com/i/c3t2kh5wrdz2b4zb9.jpg


Bild 13: Leicht antiquiert wirken auch Bank und Mistkübel auf den (übrigens menschenleeren) Bahnsteigen:

http://f.666kb.com/i/c3t2mfcjq8munv2rp.jpg


Bild 14: Da die Halle zum Fotografieren, obschon nach beiden Seiten offen, durch das Wellblechdach recht dunkel war, schritten wir den langen Bahnsteig einmal zu seinem Ende ab, um die Halle (samt durchfahrender M62 mit Güterzug) von außen abzulichten:

http://f.666kb.com/i/c3t2ro00g7mjq3k5h.jpg


Bild 15: Unter dem Bahnhof verlaufen mehrere Straßen, die Gleise sind also teilweise unterhöhlt. Auf den Bahnsteigen wird das durch Holzplanken (im obigen Bild sichtbar) angedeutet, die den Beginn und Ende einer solchen "Brücke" markieren. Zwischendurch finden sich auch Löcher . . .

http://f.666kb.com/i/c3t2tdfgoz889a1fp.jpg


Bild 16: . . . durch die man auf das nächste Gleis blickt:

http://f.666kb.com/i/c3t2vkrsezf9ei5l1.jpg


Bild 17: Und endlich, nach über einer Stunde Aufenthalt am Bahnhof, kam der erste Personenzug, ein EN57, der quietschend in der großen Halle hielt. Niemand stieg aus. Links sind noch einmal die Gepäckaufzüge sichtbar, einer steht sogar am "Hauptbahnsteig".

http://f.666kb.com/i/c3t2xfa1tf5vmvhz9.jpg


Bild 18: Vielen Dank für das Ansehen der Bilder, ich hoffe, sie haben einigermaßen gefallen. Kann jemand etwas zum aktuellen Zustand des Bahnhofes sagen? Über die Schmalspurbahn wußte ich zum Zeitpunkt meines Besuches noch nicht Bescheid, deswegen habe ich da nicht nachgeforscht und mich ausschließlich am Hauptbahnhof aufgehalten. Angeblich soll es ja sogar noch eine zweite Passage geben.

http://f.666kb.com/i/c3t33zl7n42quvnid.jpg


Bernhard



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:05:27:11:14:53.

Re: [PL] Eine Runde am Bahnhof in Bytom [18 B.]

geschrieben von: Transsib93

Datum: 15.05.12 09:47

Danke - das sind Wahnsinnsfotos, sowohl die Qualität als auch die Motive! Ein Friseur am Bahnhof - das war einmal selbstverständlich! Liebe Grüße

Mit freundlichen Grüßen

Transsib93
...einfach Zugfahren

Zwiespältige Bilder

geschrieben von: Sören Heise

Datum: 15.05.12 12:06

Moin!


Besten Dank für die Bilder. Sie hinterlassen bei mir zwiespältige Gefühle.

Einmal die Fotografensicht: Schön, daß der Bahnhof unmodernisiert ist und zahllose Fotomöglichkeiten bietet. Kein Einheitsdesign, sondern Individualität. Die gepaart mit Morbidität. Wunderbar!

Diematral entgegengesetzt die Sicht des Fahrgastes. Du beschreibst sie ja selbst, indem Du schreibst, daß am Nachmittag am Hauptbahnhof einer 180.000-Einwohner-Stadt kein Fahrgastwechsel stattfand. Hierzulande unvorstellbar.


@Transsib93: Ich empfehle einen Besuch in Hannover Hbf. Wenn Du aus dem Zug kommst, vor dem Ausgang die Querhalle links.


Viele Grüße, Sören





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:05:15:12:06:55.

Re: [PL] Eine Runde am Bahnhof in Bytom [18 B.]

geschrieben von: Jörg Schwabel

Datum: 15.05.12 12:30

Der Bahnhof sieht praktsich seit Jahren unverändert aus. Nur die Kassenhalle wird von Jahr zu Jahr - wie Du so hübsch sagst - "grindiger".

Daß auf dem Bahnhof bei ankommenden und abfahrenden Zügen kein Fahrgastwechsel stattfindet, hat wohl (auch) seinen Grund in den Fahrzeiten. Für die 17,250 km von Katowice nach Bytom benötigt der Personenzug 41 Minuten, die die p. t. Kundschaft in einem "grindigen" EN57 absitzen darf.

Zum Bild 2: Das war zu deutscher Zeit die Bahnhofstraße, die es in jeder deutschen Stadt mindestens 1 x gab/gibt.

Zum Bild mit der M62: In Deinem Rücken befindet(?)/befand(?) sich eine langgestreckte Halle, die mal als Triebwagenhalle diente.

Gruß aus Wien

"Ohne Skepsis und Zweifel würden wir heute noch glauben, die Erde wäre eine Scheibe".
"Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

(Immanuel Kant)

Herlich, dieser morbiede Charme.

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 15.05.12 13:32

Hallo allerseits,

Auch auf die Gefahr hin, das es in der Tiefsee gleich gewaltig anfängt zu brodeln, strahlt doch dieser Bahnhof einen extrem morbieden Charme aus. Das sollte man für die Nachwelt unbedingt erhalten. Könnte man dann auch als Filmkulisse nutzen. Es gibt halt Ecken in Polen, da scheint die Zeit einfach irgentwann stehen geblieben zu sein.
Und gleich daneben die Shoppingpaläste der Epoche 6., größer könnte der Kontrast kaum sein.


MfG 229 147-4



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:05:15:13:32:59.

Re: [PL] Eine Runde am Bahnhof in Bytom [18 B.]

geschrieben von: ter_hautz

Datum: 15.05.12 13:45

Wahnsinn - 1992 habe ich dort einige Fotos(Nachtaufnahmen!) geschossen, und war vom morbiden Charme des Bahnhofs und der Altstadt begeistert. Selbst die Altstadt macht trotz einiger Modernisierungsmaßnahmen noch einen gemütlichen Eindruck.
So nebenbei, welche anderen größeren Bahnhöfe in Polen sind noch im Altzustand? Weiß gerade daß Wroclaw umgebaut wurde. Wie sieht es z.Bsp.mit Katowice (sowie anderer Bahnhöfe im Kohlerevier) und Posznan aus?

Re: Herlich, dieser morbiede Charme.

geschrieben von: epericolososporgersi

Datum: 15.05.12 15:00

229 147-4 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo allerseits,
>
> Auch auf die Gefahr hin, das es in der Tiefsee
> gleich gewaltig anfängt zu brodeln, strahlt doch
> dieser Bahnhof einen extrem morbieden Charme aus.
> Das sollte man für die Nachwelt unbedingt
> erhalten. Könnte man dann auch als Filmkulisse
> nutzen
. >

Daran habe ich auch gleich gedacht.

Herzliche Grüße von
e pericoloso sporgersi
...
der trotz allem immer noch gerne Zug fährt

Re: [PL] Eine Runde am Bahnhof in Bytom [18 B.]

geschrieben von: Rbd Berlin

Datum: 15.05.12 15:21

ter_hautz schrieb:
-------------------------------------------------------
> Wahnsinn - 1992 habe ich dort einige
> Fotos(Nachtaufnahmen!) geschossen, und war vom
> morbiden Charme des Bahnhofs und der Altstadt
> begeistert. Selbst die Altstadt macht trotz
> einiger Modernisierungsmaßnahmen noch einen
> gemütlichen Eindruck.
> So nebenbei, welche anderen größeren Bahnhöfe in
> Polen sind noch im Altzustand? Weiß gerade daß
> Wroclaw umgebaut wurde. Wie sieht es z.Bsp.mit
> Katowice (sowie anderer Bahnhöfe im Kohlerevier)
> und Posznan aus?


Katowice und Poznan sind gerade im Umbau

Re: [PL] Eine Runde am Bahnhof in Bytom [18 B.]

geschrieben von: ter_hautz

Datum: 15.05.12 22:13

Ich habe zum Thema Bahnhofmodernisierung in Wroclaw und Katowice gerade im Netz einige weniger befriedigende Bilder (Baustellenfotos/Designerentwürfe) gefunden. Sind die Bauarbeiten im Bahnhof Wroclaw schon abgeschlossen, und wie fotofreundlich präsentiert sich dieser nach Umbau? Desweiteren kann man schon in etwa abschätzen wie sanft die Modernisierung in Posznan sein wird - bei Katowice bleibt sicher kein Stein auf dem anderen, oder?
Wäre echt schade wenn in Polen viele historisch reizvolle Bahnhöfe durch hohe Bahnsteige, unzählige Masten, Überbauten und Ähnliches ihren Charme verlieren würden, auch wenn man nun nicht der polnischen Bevölkerung Zustände wie in Bytom zumuten möchte!!!

Danke für Antworten und lieben Gruß!

Re: [PL] Eine Runde am Bahnhof in Bytom [18 B.]

geschrieben von: dacia

Datum: 15.05.12 22:25

Vielen Dank für die netten Kommentare und die vielen Zusatzinformationen. Aja, und sorry an alle für die teilweise sehr österreichische Wortwahl, man kann halt nicht so ganz verhehlen, wo man herkommt ;)

Der Bahnhof in Katowice, eines der markantesten Bauwerke des Brutalismus, wurde gegen den scharfen Protest von Gutachtern, Architekten und Bürgern im Jänner 2011 völlig abgerissen. Die leere Baugrube (immense Dimensionen!) habe ich letzten Sommer gesehen. Wird wohl auch ein Glaspalast werden...

Die Poznaner Halle steht glaube ich noch (da gab es schon bei den Bahnsteigen Verzögerungen bei den Bauarbeiten, dürfte auch Pfusch im Spiel gewesen sein), aber wird in nächster Zukunft auch den Baggern zum Opfer fallen. Dort habe ich den Glasentwurf schon bei einer Ausstellung im Bahnhof im April 2011 gesehen.

Generell schließe ich mich aber der Frage an: Welche Bahnhöfe in Polen sind noch besuchenswert, bevor sie dran glauben müssen? Katowice hab ich unglücklicherweise knapp verpaßt.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:05:15:22:46:06.

Re:

geschrieben von: Josef-Schwejk

Datum: 15.05.12 22:56

„So nebenbei, welche anderen größeren Bahnhöfe in Polen sind noch im Altzustand?“

Moin,

Der architektonisch sehr wertvolle Bahnhof Katowice ist, wie bereits beschrieben, leider unwiederbringlich vernichtet worden. Wenn ich die schönen Bilder des Ausgangsbeitrages sehe, dann mag ich aber auch kaum glauben, dass man auch inmitten des herrlichen historischen Ensemble des Marklatzes von Bytom wirklich einfach so ein Großeinkaufzentrum gesetzt hat? Grauenhaft… Stadt und Bahnhof (mit den tollen Stellwerken) sind mir gut bekannt. Dennoch fiel es mir immer schwer, mir vorzustellen, wie dort die SVT nach Berlin abgefahren sein mögen.
In Poznan sollte doch der alte Inselbahnhof inmitten neuer Glasanbauten über den Gleisen doch eigentlich erhalten bleiben und sogar unter dem Wellblech freigelegt werden? Eine Bahnhofshalle wie in Bytom war ohnehin nicht vorhanden. Dafür sieht Wroclaw aber einfach genial aus. Was die Arbeiter und Restauratoren dort in den letzten zwei Jahren vollbracht haben sieht schon jetzt (wo noch Vieles zu tun ist) einfach grandios aus. Legnia müsste ebenfalls noch eine schöne alte Halle aufweisen; Warszawa Centralna war hier vor einigen Wochen mal ausführlich Thema.


Grüße,
Patrick



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:05:15:22:59:53.

Re: [PL] Eine Runde am Bahnhof in Bytom [18 B.]

geschrieben von: def

Datum: 15.05.12 23:58

Hallo,

am modernisierten Bahnhof Wroclaw Glowny sollen wohl zum 31. Mai alle Bahnsteige, die Kassenhalle, die Tunnel und die Parkplätze ihrer Bestimmung übergeben werden, Geschäfte und Restaurants öffnen wohl etwas später: [wroclaw.gazeta.pl]

google Übersetzer: [translate.google.de]|

Re: [PL] Fahrkartenschalter in Bytom

geschrieben von: Solo-Tw

Datum: 16.05.12 21:07

dacia schrieb:
-------------------------------------------------------
> ...
> Bild 6: Die Fahrkartenschalter waren
> selbstverständlich alle geschlossen,
> ...
> Bernhard

Nach den Angaben in der Printversion des polnischen Kursbuches für das laufende Fahrplanjahr sollte es in Bytom folgende Serviceangebote geben:
Kb kasa biletowa
R rezerwacja miejsc
G uslugi gastronomiczne
M odprawa biletowa w komunikacji miedzynarodowej

Bei Bedarf würde ich auf jeden Fall in der Umgebung des Bahnhofs Ausschau halten, ob der Fahrkartenverkauf nicht in ein anderes Gebäude ausgelagert wurde. Das habe ich schon mehrfach in Polen gesehen.

Gruß

Solo-Tw

Re: [PL] Fahrkartenschalter in Bytom

geschrieben von: jazzkosch

Datum: 16.05.12 21:22

Ich biete Kedzierzyn-Kozle: Grindcore vom feinstem, hier hat sich in den letzen 60 Jahren nicht wirklich was getan - abgesehen von der Elektrifizierung. Die Bahnhofshalle ist genauso verschlafen und wohlriechend wie in Bytom - und das bei wesentlich dichterem Angebot!

DSC07152.jpg

DSC07154.jpg

DSC07151.jpg

Viele Grüße, Taras
http://www.ljplus.ru/img4/j/a/jazzkosch/Borki.gif

Re: [PL] Fahrkartenschalter in Bytom

geschrieben von: ter_hautz

Datum: 16.05.12 22:15

...auch wenn es sicher Wichtigeres im Leben gibt, liegt in polnischen Kassenhallen noch immer dieser sonderbare harte Putzmittelduft in der Luft? Wenn ich an Wolsztyn, Kepno und Gniezno in den 90ern denke, habe ich sofort diesen einmaligen grauslich guten "Duft" in der Nase. Kennt vielleicht jemand sogar dieses Reinigungsmittel.

Danke und lieben Gruß!

Re: [PL] Fahrkartenschalter in Bytom

geschrieben von: dacia

Datum: 17.05.12 00:42

Solo-Tw schrieb:
-------------------------------------------------------
> Nach den Angaben in der Printversion des
> polnischen Kursbuches für das laufende
> Fahrplanjahr sollte es in Bytom folgende
> Serviceangebote geben:
> Kb kasa biletowa

Es gibt einen Fahrkartenschalter in Bytom, aber der hat, glaube ich, nur bis zum frühen Abend offen.



jazzkosch schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ich biete Kedzierzyn-Kozle: Grindcore vom
> feinstem, hier hat sich in den letzen 60 Jahren
> nicht wirklich was getan

Danke vielmals für die stimmigen Bilder! Gibts da auch eine Halle oä?


ter_hautz schrieb:
-------------------------------------------------------
> ...auch wenn es sicher Wichtigeres im Leben gibt,
> liegt in polnischen Kassenhallen noch immer dieser
> sonderbare harte Putzmittelduft in der Luft?

In Bytom roch es eher nach dem, für das man das Putzmittel gut gebrauchen könnte ;) aber bei meinem letztjährigen Besuch in Wolsztyn habe ich auch einen sonderbaren Geruch in der Halle in Erinnerung, allerdings keine Ahnung mehr, ob das Putzmittel oder etwas anderes war.

[PL] Poznan Glowny

geschrieben von: Solo-Tw

Datum: 17.05.12 06:16

Dem Heft „POZNAN inyour pocket”, March – May 2012 entnehme ich die Informationen, dass das aus dem Jahre 1879 stammende Empfangsgebäude an der ul. Glogowska (Dworzec Zachodni) abgerissen werden soll. Ende April 2012 war der Zugang zu diesem Gebäude bereits gesperrt. Von der ul. Glogowska führte ein provisorischer Weg links um das Bahnhofsgebäude zum Bahnsteig 6. Von dort konnte man in die Unterführung gelangen.

Im heutigen Empfangsgebäude zwischen den Bahnsteigen 1 und 4 wurde im Rahmen der Modernisierung nahe dem Bahnsteig 1 ein Personenaufzug vom Personentunnel zum Bahnsteigniveau eingebaut. Das spricht zumindest dafür, dass dieses Gebäude weiterhin bestehen bleiben soll, auch wenn es anderswo Gegenbeispiele gibt. Auch die Bahnsteige 2 und 3 erhielten solche Aufzüge.

Saniert wurde bereits der frühere Kaiserbahnhof (Dworzec Cesarski), heute Dworzec Letni. Dort findet man die Fahrkartenschalter von KW. Während in der Haupthalle Schlangen vor den Schaltern von PKP IC und PR waren, hatte ich im Dworzec Letni die Wahl zwischen beiden freien Schaltern. (KW verkauft dort Fahrkarten für eigene Züge und solche von PR.)

Gruß

Solo-Tw

Re: [PL] Eine Runde am Bahnhof in Bytom [18 B.]

geschrieben von: Bremer1897

Datum: 25.06.14 22:01

Guten Abend !

Bin gerade auf diesen Beitrag gestolpert. Kann mir jemand sagen, ob der Bahnhof mittlerweile umgebaut worden ist, bzw ob es dazu Bestrebungen gibt, oder ob er sich weiterhin so präsentiert wie vor 2 Jahren ?

Für entsprechende Antworten bedanke ich mich jetzt schon.


Gruß
Jan

Hier geht es zu meinen Reiseberichten


Fußball und Eisenbahn funktioniert !

Re: [PL] Eine Runde am Bahnhof in Bytom [18 B.]

geschrieben von: dacia

Datum: 26.06.14 12:13

Zufälligerweise wurde der neue Bahnhof gestern eröffnet, ich wollte es eh schon posten. Für die Stadt ist der neue Bahnhof freilich ein Gewinn, warum man aber alles so grau machen muß, verstehe ich nicht ganz. Wenigstens bleibt das alte Mosaik ;)

http://www.halosilesia.pl/wp-content/uploads/2014/06/IMG_0908.jpg

http://www.halosilesia.pl/wp-content/uploads/2014/06/IMG_0917.jpg

http://www.halosilesia.pl/wp-content/uploads/2014/06/IMG_0933.jpg

Quelle und weitere Bilder: [www.halosilesia.pl]

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -