DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

Auf Schienen vom Kapitalismus in den Sozialismus und zurück - 13.000km mit dem Zug durch Asien und ein bisschen Europa

Teil 55: Pferdekutschen und Hitachi - Am „kolonialen“ Bahnhof der ehemals britischen „Hill Station“ Pyin Oo Lwin


Im letzten Bericht endete die Yangon Diesel Experience, im Anschluss ging es ja nach Namtu. Die Bilder zeige ich euch aber später. Auf dem Rückweg von Namtu nach Mandalay machten wir Station in Pyin Oo Lwin. Leider blieben für den Besuch des Bahnhofs nur 10 Minuten Zeit.

Heutzutage ist Pyin Oo Lwin bekannt für die „National Defence Academy“, in der die Militärjunta ihren Nachwuchs heranzieht, sowie für den Anbau von Erdbeeren. Die Stadt liegt in den Shan-Bergen auf einer Höhe von 1.100m. Die britischen Kolonialherren lernten schnell das milde Klima hier oben zu schätzen und flohen vor allem im Sommer aus den heißen Ebenen Myanmars mit fast 50° hinauf in die Berge. Gut 50km von der ehemaligen Hauptstadt Mandalay entfernt erheben sich die Shan-Berge plötzlich aus der Ebene empor. Die Briten errichteten unter Colonel May (daher auch der alte Name der Stadt: Maymyo = May-Stadt) einen Militärstützpunkt (aus dem die heutige National Defence Academy hervorging), der sich schnell zu einer beliebten „Hill Station“ entwickelte. Der Bahnanschluss ließ nicht lange auf sich warten, bereits im April 1900 erreichten die Gleise aus Mandalay Pyin Oo Lwin. Dazu mussten auf der knapp 70km langen Strecke vier Spitzkehren und zahlreiche normale Kehren angelegt werden. Bis 1903 wurde die Strecke bis Lashio verlängert, ursprünglich sollte die Strecke bis China führen. Die Briten ließen diese Pläne aber fallen, erst aktuell gibt es wieder Pläne zur Weiterführung bis China.

http://farm3.staticflickr.com/2142/2424944233_c1b767fd96_o.jpg

Bild 1: Dieser Google-Maps-Ausschnitt zeigt die vier Spitzkehren zwischen Mandalay und Pyin Oo Lwin


http://farm3.staticflickr.com/2416/2319564082_0ed3322b57_o.jpg

Bild 2: Blick von der vierten Spitzkehre hinunter auf die dritte Spitzkehre, im Hintergrund sieht man den
weiteren Streckenverlauf, wo die Strecke durch einen Tunnel zu den beiden ersten Spitzkehren führt.


Von einer Zugfahrt von Mandalay über Pyin Oo Lwin nach Hsipaw hatte ich hier im DSO vor einigen Jahren schon mal berichtet:

Teil 11: Spione, Spitzkehren und Stahlviadukte: Mandalay - Lashio, Teil 1 (10 B.)
Teil 12: Spione, Spitzkehren und Stahlviadukte: Mandalay - Lashio, Teil 2 (7 B.)


Da Pyin Oo Lwin am Ende der Steilstrecke lag, gab es auch recht große Bahnanlagen. Speziell für die Steilstrecke wurden zunächst Mallet-Loks, später auch Garratts angeschafft, die in Pyin Oo Lwin versorgt wurden. Vor allem die Mine in Namtu sorgte einst für schwere Güterzüge. Heute verkehrt nur noch ein Personenzugpaar, reine Güterzüge gibt es praktisch keine mehr.

http://farm2.staticflickr.com/1229/3353851708_d92bf26491_o.jpg
Bild 3: Für die schweren Züge wurden zunächst Mallet-Loks wie diese eingesetzt.
Als die Lokomotiven zu schwach für die immer schwerer werdenden Züge wurden ...


http://farm2.staticflickr.com/1196/3353845106_7d0166f6ba_o.jpg

Bild 4: … besorgte man sich Garratts wie diese (Konstruktionsskizze einer GD-Class), die einst die schweren Güterzüge über die Steilstrecke zogen.



Jetzt aber genug der Vorrede, schauen wir uns am Bahnhof von Pyin Oo Lwin um:

http://farm3.staticflickr.com/2647/3710022711_f9c250e19a_o.jpg

Bild 5: Dieses Bild vom Bahnhofsgebäude entstand bei meinem Besuch zu Anfang des Jahres 2009, als ich alleine in Namtu war.
Vor hundert Jahren hätte man das Bild schon genauso aufnehmen können. Die Kutschen sind übrigens nicht Zierrat oder stehen für die
(wenigen) Touristen bereit, vielmehr sind Pferdekutschen auch heute noch das Nahverkehrsmittel erster Wahl für die Einheimischen in Pyin Oo Lwin!


http://farm7.static.flickr.com/6155/6147576409_289f68be05_o.jpg
Bild 6: Die Gleisseite des Bahnhofs von Pyin Oo Lwin wirkt dagegen verlassen. Kein Wunder, gibt es doch täglich nur noch ein Zugpaar.
Der Bahnhofshund bewacht die Körbe, Pakete und Kisten auf dem Bahnsteig, die in den nächsten gemischten Zug geladen werden.
Im Schuppen im Hintergrund steht eine Diesellokomotive, die eine nähere Betrachtung verdient…


http://farm7.static.flickr.com/6163/6148124252_58f06f30e5_o.jpg
Bild 7: … handelt es sich doch bei der Lok DD 505 um ein fast 50 Jahre altes Exemplar
aus dem Hause Hitachi. Man beachte vor allem die Speichenräder der Lok!


http://farm7.static.flickr.com/6161/6148127244_9468cd58b5_o.jpg
Bild 8: Das Fabrikschild oberhalb des Typhons weist als Baujahr das Jahr 1965 aus.


http://farm7.static.flickr.com/6183/6148124852_f08b665d7f_o.jpg
Bild 9: Von vorne sieht das gute Stück übrigens so aus.


http://farm7.static.flickr.com/6189/6147577401_b55725d65d_o.jpg
Bild 10: Als eine Frau mit ihren zwei Körben vorbei „schlappte“, musste ich nochmals abdrücken. Rechts übrigens der alte Güterschuppen in einem
Zustand, wie man ihn in Deutschland kurz vor Bahnhofsrenovierungen auch noch vorfinden kann (nach den Renovierungen sind sie dann weg).


http://farm7.static.flickr.com/6076/6148128340_d3f8d5178f_o.jpg
Bild 11: Und weil man diesen Loktyp in Myanmar nur noch sehr selten findet, gibt’s auch noch eine Seitenansicht des guten Stücks.


http://farm7.static.flickr.com/6089/6148128812_16225f472c_o.jpg
Bild 12: Neben dem behelfsmäßigen Lokschuppen steht der ehemalige Güterschuppen, der nicht mehr genutzt wird.


http://farm7.static.flickr.com/6175/6148129368_b9996cfb68_o.jpg
Bild 13: Ein Weichenstellhebel aus dem Jahre 1887 habe ich auf dem weitläufigen Bahnhofsgelände auch noch entdeckt.
Der Weichenstellhebel kam schon gebraucht in Pyin Oo Lwin an, schließlich erreichte die Eisenbahn den Ort ja erst 13 Jahre später.


http://farm7.static.flickr.com/6208/6147579583_7150d05a93_o.jpg
Bild 14: Blick vom Güterbahnhof zum Bahnhofsgebäude (rechts) sowie der Bahnsteigüberdachung und dem Bahnhofsschild von Pyin Oo Lwin.


http://farm7.static.flickr.com/6189/6148125448_ca68c12c3d_o.jpg
Bild 15: Mit diesem Stellhebel kann man wohl das Einfahrtssignal bedienen. Man beachte den
Stein, der den Hebel in der aktuellen Lage fixiert! Bei vielen Bahnhöfen Myanmars sind die Formsignale
an der Bahnhofseinfahrt auf Halt fixiert. Die Signale werden nicht mehr bedient, stattdessen
gibt der Fahrdienstleiter mit einer grünen Fahne die Einfahrt in den Bahnhof frei.


http://farm7.static.flickr.com/6205/6147580059_c6ef4dae03_o.jpg
Bild 16: Das Bahnhofsgebäude ist noch im Originalzustand von 1900 erhalten. Wenn man sich die Schilder mit
der burmesischen Schrift wegdenkt, könnte man sich auch auf einem ländlichen britischen Bahnhof befinden.


http://farm7.static.flickr.com/6154/6148130708_b53b9ecb15_o.jpg
Bild 17: Im Büro des Fahrdienstleiters hängt noch der originale Gleisplan des Bahnhofs samt Signalen und Weichengrundstellungen.
Rechts geht’s über die Spitzkehren hinab nach Mandalay, nach links erreicht man über das Gokteik-Viadukt den aktuellen Endbahnhof
der Strecke in Lashio. Einst gab es in Pyin Oo Lwin wohl auch ein Gleisdreieck, um die Dampflokomotiven zu wenden.


http://farm7.static.flickr.com/6170/6147580901_63564dc25b_o.jpg
Bild 18: Der Fahrdienstleiter in Aktion. Auch wenn die Kommunikation nicht mehr über Telegraph läuft, so ist das Equipment doch alles andere als modern.


http://farm7.static.flickr.com/6158/6148125806_2acebafdf2_o.jpg
Bild 19: Und über allem wacht Generalissimus Than Shwe, damals noch uneingeschränkter
Herrscher Myanmars. Ob das Bild heute dort wohl auch noch hängt, nachdem er sich auf’s
Rententeil zurückgezogen hat? Vor seiner Karriere im Militär soll er übrigens Postbote
gewesen sein. Man beachte auch die Schalter am unteren Rand des Bildes.


http://farm7.static.flickr.com/6064/6148126186_0c790e0ab4_o.jpg
Bild 20: Abschließend noch ein Blick auf die Stellwerksschlüssel.



Zum Abschluss noch zwei Impressionen aus Pyin Oo Lwin von meinem Besuch Anfang 2009:

http://farm4.staticflickr.com/3326/3304155907_db40cec74b_o.jpg

Bild 21: In dieser ehemaligen Villa aus der Kolonialzeit befindet sich heute das MTV Fashion House. Lizenziert ist der Laden sicher nicht


http://farm4.staticflickr.com/3425/3304986130_591738f0f6_o.jpg

Bild 22: Die heutigen Kandawgyi Gardens wurden im Ersten Weltkrieg angelegt. Der britische Gouverneur bekam eine
Ladung osmanischer Kriegsgefangener und wusste nicht so recht, was er mit ihnen anfangen soll. So ließ er sie in seiner
Sommerresidenz einen botanischen Garten samt englisch angehauchtem Landschaftsgarten bauen.



Im nächsten Bericht geht es dann weiter mit meiner Reise durch Myanmar. Wir fahren von Mandalay mit dem Zug nach Thazi, einem Eisenbahnknoten am A…. der Welt. Trotzdem gibt’s dort jede Menge zu sehen, u.a. eine deutsche Speisekarte mitten im Nirgendwo. Ich hoffe, dass ihr dann alle wieder reinklickt.



Zugliste


Zug		Von			Nach	Kilometer	Land	Traktion	Spurweite

S3		Niederhöchstadt		Frankfurt(Main)Hbf	  11,8		DE	Elektr.		1435mm
ICE 75		Frankfurt(Main)Hbf	Zürich HB		 449,6		DE/CH	Elektr.		1435mm
IC 585		Zürich HB		Chur			 116,1		CH	Elektr.		1435mm
R 1169		Chur			San Murezzan/St.Moritz	  89,25		CH	Elektr.		1000mm
RE 1145		Bravuogn/Bergün		Preda			  12,57		CH	Elektr.		1000mm
R 1658		Poschiavo		Ospizio Bernina		  21,294	CH	Elektr.		1000mm
R 1641		Morteratsch		Diavolezza		   4,635	CH	Elektr.		1000mm
R 1658		Poschiavo		Ospizio Bernina		  21,294	CH	Elektr.		1000mm
RE 1124		St.Moritz		Chur			  89,25		CH	Elektr.		1000mm
IC 570		Chur			Zürich			 116,1		CH	Elektr.		1435mm
S6		Zürich			Baden			  22,53		CH	Elektr.		1435mm
S6		Baden			Zürich			  22,53		CH	Elektr.		1435mm
S6		Zürich			Baden			  22,53		CH	Elektr.		1435mm
IR 1972		Baden			Basel SBB		  65,9		CH	Elektr.		1435mm
ICE 370		Basel SBB		Freiburg Hbf		  66,8		CH/DE	Elektr.		1435mm
RB31603		Freiburg Hbf		Littenweiler		   7,22		DE	Elektr.		1435mm
RB31620		Littenweiler		Freiburg Hbf		   7,22		DE	Elektr.		1435mm
ICE 270		Freiburg Hbf		Frankfurt(Main)Hbf	 294,4		DE	Elektr.		1435mm
S3		Frankfurt(Main)Hbf	Niederhöchstadt		  11,8		DE	Elektr.		1435mm
S3		Niederhöchstadt		Frankfurt(Main)Hbf	  11,8		DE	Elektr.		1435mm
S8		Frankfurt(Main)Hbf	Frankfurt-Flughafen	  11,4		DE	Elektr.		1435mm
Chollima	Pyongyang Yonggwang	Pyongyang Puhung	   1,5(ca.)	KP	Elektr.		1435mm
Zug Nr. 5	Pyongyang		Sinuiju-(Grenze DPRK)	 225		KP	Elektr.		1435mm
K 28		(Grenze China)-Dandong	Beijing			1132		CN	Diesel		1435mm
K 177		Beijing Xi		Datong			 368		CN	Elektr.		1435mm
2671		Datong			Xi'an			1006		CN	Elektr.		1435mm
Z94		Xi'an			Suzhou			1425		CN	Elektr.		1435mm
K8418		Suzhou			Huangshan (Tunxi)	 588		CN	Diesel		1435mm
K155		Huangshan (Tunxi)	Guilin Bei		1277		CN	Diesel		1435mm
K181		Guilin Bei		Kunming			1265		CN	Diesel		1435mm
LC4		Lao Cai			Hà Nôi			 294		VN	Diesel		1000mm
SE3		Hà Nôi			Sài Gòn			1730		VN	Diesel		1000mm
BT		Battambang		Battambang		12,54		KH	Benzin		1000mm
O280		Aranyaprathet		Bangkok			254,5		TH	Diesel		1000mm
SE35		Bangkok			Padang Besar		989,9		TH	Diesel		1000mm
SE35		Padang Besar		Butterworth		169,3		MY	Diesel		1000mm
		Air Itam		Penang Hill (und zurück)4,44		MY	Elektr.		1000mm
ER1		Butterworth		Ipoh			181		MY	Diesel		1000mm
ER1		Ipoh			Kuala Lumpur		207,5		MY	Diesel		1000mm
Kelana		Kuala Lumpur		KLCC	(und zurück)	7		MY	Elektr.		1435mm
XSP5		Kuala Lumpur Sentral	Singapore/Tanjong Pagar	394,8		MY	Diesel		1000mm
MRT NE		Outram Park		Little India		3,15		SG	Elektr.		1435mm
MRT NE		Little India		Outram Park		3,15		SG	Elektr.		1435mm
MRT EW/NS	Outram Park		Orchard Road		4,35		SG	Elektr.		1435mm
MRT EW		Outram Park		City Hall		3,0		SG	Elektr.		1435mm
Sentosa		Sentosa			Beach (und zurück)	4,2		SG	Elektr.		Monorail
MRT NE		Harbour Front 		Outram Park		2,9		SG	Elektr.		1435mm

								13029,213



Weitere Bildimpressionen von mir aus Myanmar auf Flickr. Zum Anschauen auf eines der Bilder oder den Link klicken:


http://farm3.staticflickr.com/2770/4479207017_e7e71293d3_t.jpg
http://farm5.staticflickr.com/4021/4479871378_44e6c74353_t.jpg
http://farm3.staticflickr.com/2693/4479272279_989dc2f2cb_t.jpg
http://farm5.staticflickr.com/4002/4479938168_bf5f0720d4_t.jpg
http://farm5.staticflickr.com/4002/4479315379_10069de691_t.jpg
Myanmar
http://farm5.staticflickr.com/4010/4480132914_0a03ac4968_t.jpg
http://farm5.staticflickr.com/4069/4479348309_6879c6dc43_t.jpg
http://farm3.staticflickr.com/2777/4479375103_3784684a28_t.jpg
http://farm3.staticflickr.com/2695/4480039170_62efb0c0ea_t.jpg
http://farm3.staticflickr.com/2709/4480155534_7be891307a_t.jpg






Inhaltsverzeichnis


Prolog
  • Teil 0: 13.000km mit dem Zug durch 10 Länder, aber wo? BÜ-Bilderrätsel mit 10 Bildern
  • Teil 1: Prolog - Warum ich mit dem Zug 13.000km durch die Gegend gereist bin

  • Schweiz
  • Teil 2: Ein Kurzabstecher in das kapitalistische Musterland - Bilder von der Albulabahn
  • Teil 3: Über den Bernina zurück nach Deutschland

  • Nordkorea
  • Teil 4: "Willkommen im sozialistischen Paradies" - Eine Einführung zu Nordkorea (Teil A)
  • Teil 4: "Willkommen im sozialistischen Paradies" - Eine Einführung zu Nordkorea (Teil B)
  • Teil 5: Unterwegs mit der atombombensicheren Metro in Pyongyang - (Teil A)
  • Teil 5: Unterwegs mit der atombombensicheren Metro in Pyongyang - (Teil B)
  • Teil 6: Zugimpressionen aus Nordkorea und ein schweres Verbrechen
  • Teil 7: Mit O-Bussen durch den Alltag in Pyongyang
  • Teil 8: Mit der Tram durch Pyongyang - Eine Stadtrundfahrt (Teil A)
  • Teil 8: Mit der Tram durch Pyongyang - Eine Stadtrundfahrt (Teil B)
  • Teil 9: Von Pyongyang nach Beijing - Teil A: Die Vertreibung aus dem "sozialistischen Paradies"
  • Teil 9: Von Pyongyang nach Beijing - Teil B: Verwirrung an der Grenze

  • China
  • Teil 9: Von Pyongyang nach Beijing - Teil C: Zurück im Kapitalismus?!
  • Teil 9: Von Pyongyang nach Beijing - Teil D: Im Morgenlicht nach Beijing
  • Teil 10: Eine kurze Einführung in die chinesische Eisenbahn
  • Teil 11: Mit dem Zug von Beijing nach Datong
  • Teil 12: Mit dem Zug von Datong nach Xi'an
  • Teil 13: Mit dem Zug von Xi'an nach Suzhou
  • Teil 14: Suzhou nach Huangshan (Tunxi)
  • Teil 15: Von Huangshan (Tunxi) nach Guilin
  • Teil 16: Von Guilin nach Kunming
  • Teil 17a: Schmalspurbahnen in Yunnan - Die Geschichte der Yunnan-Bahn
  • Teil 17b: Schmalspurbahnen in Yunnan - Weitere Schmalspurbahnen und Eisenbahnprojekte in Yunnan
  • Teil 17c: Schmalspurbahnen in Yunnan - Historische Schmalspurfahrzeuge im „Yunnan Railway Museum“
  • Teil 17d: Schmalspurbahnen in Yunnan - Historische Dampflokomotiven im „Yunnan Railway Museum“

  • Vietnam
  • Teil 18 (Rätsel): Wie hängen diese Bilder zusammen?
  • Teil 19: Viele verschiedene V-Loktypen - Eine kurze Einführung in die vietnamesische Eisenbahn
  • Teil 20: Ein Abend im „Bia Hoi“-Garten mit Bahnhofsblick in Lao Cai
  • Teil 21a: Mit Baguette und Zug, aber leider ohne Rotwein von Lao Cai nach Hanoi
  • Teil 21b: Mit Baguette und Zug, aber leider ohne Rotwein von Lao Cai nach Hanoi
  • Teil 22a: Auf Schienen durch Häuserschluchten und über Bahnübergänge in Hà Nôi – Teil A
  • Teil 22b: Auf Schienen durch Häuserschluchten und über Bahnübergänge in Hà Nôi – Teil B
  • Teil 23a: Mit Millionticket, verstopften Toiletten, Siemens-Lok und Regen im Wiedervereinigungsexpress von Hà Nôi nach Sài Gòn – Teil A
  • Teil 23b: Mit Millionticket, verstopften Toiletten, Siemens-Lok und Regen im Wiedervereinigungsexpress von Hà Nôi nach Sài Gòn – Teil B
  • Teil 24: Die Geschichte der Zahnradbahn von Thap Cham nach Da Lat
  • Teil 25: Hochzeit auf einer Dampflok in Da Lat

  • Kambodscha
  • Teil 26: Um welches Eisenbahngefährt handelt es sich hier? - Rätsel
  • Teil 27: Eine kurze Einführung in die kambodschanische Eisenbahn
  • Teil 28: (Ein)Stimmungsbilder vom Bahnhof Phnom Penh
  • Teil 29: Art-Déco und Güterwagenschlangen – Ein Rundgang im Bahnhof von Phnom Penh
  • Teil 30: Diesellokomotiven und Dampflok(reste) der kambodschanischen Eisenbahn
  • Teil 31: Deutsche Wasserkräne und Bahnidylle im verwaisten Betriebswerk von Phnom Penh
  • Teil 32: Personen- und Güterwagen der kambodschanischen Eisenbahn
  • Teil 33: Verfall, Müll und Kinderprostitution –Szenen am Bahndamm in Phnom Penh
  • Teil 34: Das (Bahn)Städtchen Battambang - Asiatische Provinz, wie ich sie liebe
  • Teil 35: Hessische Wasserkräne und Rheinländische Güterwagen – Der „deutsche“ Bahnhof von Battambang
  • Teil 36: Abenteuer auf Schienen – Eine Fahrt mit der Bambuseisenbahn von Battambang

  • Thailand
  • Teil 37: Zum 50. ein Rätsel
  • Teil 38: Eine kurze Einführung in die „deutsche“ Eisenbahn in Thailand
  • Teil 39a: Thailändische Nebenromantik par excellence – Mit dem Triebwagen von Aranyaprathet nach Bangkok
  • Teil 39b: Thailändische Nebenromantik par excellence – Mit dem Triebwagen von Aranyaprathet nach Bangkok
  • Teil 40a: Sonne, blauer Himmel und Eisenbahn – Zwischen Slums und Gleisen auf Bahntour in Bangkok
  • Teil 40b: Sonne, blauer Himmel und Eisenbahn – Zwischen Slums und Gleisen auf Bahntour in Bangkok
  • Teil 41: Eastern Oriental Express für Arme – Mit dem Zug von Bangkok in Richtung Butterworth

  • Malaysia
  • Teil 42: Filmset-Rätsel mit Eisenbahnbezug
  • Teil 43a: Zwischen verfallender kolonialer Vergangenheit und eher trister Gegenwart – Eine kurze Einführung in die Eisenbahn Malaysias
  • Teil 43b: Zwischen verfallender kolonialer Vergangenheit und eher trister Gegenwart – Eine kurze Einführung in die Eisenbahn Malaysias
  • Teil 44: Eastern Oriental Express für Arme (Teil 2) – Mit dem Zug von Padang Besar nach Butterworth
  • Teil 45: Auf schiefen Gleisen hinauf zum „Strawberry Hill“ - Die Schrägseilbahn von Penang
  • Teil 46: Eastern Oriental Express für Arme (Teil 3) – Mit dem Zug von Butterworth nach Ipoh
  • Teil 47: Pittoreskes Alt trifft auf hässliches Neu – Kontraste rund um den Bahnhof von Ipoh
  • Teil 48: Eastern Oriental Express für Arme (Teil 4) – Mit dem Zug von Ipoh nach Kuala Lumpur
  • Teil 49: Ein „indischer“ Prachtbahnhof in Malaysia – Impressionen rund um den alten Hauptbahnhof Kuala Lumpur
  • Teil 50: Eastern Oriental Express für Arme (Teil 5a) – Mit dem Zug von Kuala Lumpur nach Singapore, Teil A
  • Teil 50: Eastern Oriental Express für Arme (Teil 5b) – Mit dem Zug von Kuala Lumpur nach Singapore, Teil B

  • Singapur
  • Teil 51: Mit dem Zug in das Herz der Löwenstadt – Ankunft am Ziel der 13.000km langen Zugreise

  • Myanmar
  • Teil 52: Warum bildet dieses Bild eine perfekte Überleitung vom letzten Bericht? - Dampflok-Überleitungs-Rätsel
  • Teil 53a: Einschub Teil 1 – Traumhafte Impressionen aus meinem Eisenbahnparadies Myanmar/Burma
  • Teil 53b: Einschub Teil 2 – Minendampf in Myanmar/Burma – Von Namtu Richtung Wallah Gorge
  • Teil 53c: Einschub Teil 3 – Minendampf in Namtu - Doppelter Dampf im 540°-Kreisel von Wallah Gorge
  • Teil 53d: Einschub Teil 4 – Britische Formsignale, gebastelte Schienen-LKWs auf Nebenbahngleisen und auf Schienen durch die Metropole - Traumhafte Burmesische Nebenbahnromantik und ein bisschen Bangkok
  • Teil 54a: Crosstown Traffic – The Yangon Diesel Experience Vol.1
  • Teil 54b: Crosstown Traffic – The Yangon Diesel Experience Vol.2
  • Teil 54c: Crosstown Traffic – The Yangon Diesel Experience Vol.3



  • 1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:04:23:20:10:00.
    Zitat:
    Einst gab es in Pyin Oo Lwin wohl auch ein Gleisdreieck, um die Dampflokomotiven zu wenden.

    Das Gleisdreieck gibt es natürlich 2012 immer noch, es erlaubt das etwas nördlicher gelegene Depot zu erreichen.

    Am 3.12.2008 waren dort DD.505 (Hitachi 1965, Rangierlok POL), DF.1606/1612 (Alsthom 1971), DF.2022-2025 (Dalian 1993) und Dampfkran 30TSC 9884 (Cowans Sheldon 1943) beheimatet.

    Gruss, Thomas.

    Sehr interessant, danke! :-) (o.w.T)

    geschrieben von: Roni

    Datum: 16.04.12 11:08

    (Dieser Beitrag enthält keinen Text)
    lg, Roni - [raildata.info] - Folge auf Twitter: [twitter.com] - Meine DSO-Reportagen Teil 2 (neueste): [www.drehscheibe-online.de] - Teil 1 (2005 bis 06/2019): [www.drehscheibe-online.de]
    http://raildata.info/raildatabanner1.jpg

    Das mit den Pferdekutschen

    geschrieben von: MichaelM

    Datum: 16.04.12 16:52

    hat was ... ;-)

    Bei meinem Besuch Ende der neunziger Jahre meinte der Portier auf meinen Wunsch nach einer Fahrmöglichkeit
    zum Bahnhof: "Ich rufe Ihnen mal eine Pferdekutsche".


    MM
    Hallo Thomas,

    Ende 2009 waren die Schienen Richtung Depot selbst für burmesische sehr schlecht und es sah nicht danach aus, als ob da in letzter Zeit etwas über die Schienen gefahren sei. Da DD 505 im Unterstand nahe des Bahnhofs untergebracht war, ging ich davon aus, dass das Depot nicht mehr genutzt wurde (für eine Erforschung des Depots fehlte leider die Zeit). Hast du aktuellere Infos bzgl. des Depots?

    Viele Grüße

    Florian
    Hallo Florian,

    Aktuelleres nicht, nein. Aber 2008 stand die DD.505 auch im Unterstand neben dem Bhf, im Depot waren DF.2022 & 2025 sowie der Dampfkran, die anderen Loks waren auf der Strecke bzw. zu Besuch in der Werkstatt in Mandalay. Aber laut Google-Earth Sat-Bild von 2012 wird das Depot immer noch benutzt, die Gleise dorthin waren 2008 auch sehr verwachsen und es wurde mir erst klar das es überhaupt ein Depot gab als ich den Gleisplan im Büro des Bahnhofsvorstands sah und danach fragte (ich dachte erst das Depot sei der oben gennante Unterstand).

    Schöne Grüsse,
    Thomas