DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!



Den Einführungsbeitrag zu meinen Frankreichbildern 2011 mit der Übersicht
über alle Strecken gibt es hier: [www.drehscheibe-foren.de]




Teil 1: [www.drehscheibe-foren.de] Oloron-Sainte-Marie - Saint-Christau-Lurbe
Teil 2: [www.drehscheibe-foren.de] Saint-Christau-Lurbe - Bedous
Teil 3: aktuell
Teil 4: [www.drehscheibe-foren.de] Viaduc d'Urdos - Canfranc
Teil 5: [www.drehscheibe-foren.de] Canfranc Estación
Teil 6: [www.drehscheibe-foren.de] Canfranc Estación [2]
Teil 7: [www.drehscheibe-foren.de] Canfranc Estación [3]
Teil 8: [www.drehscheibe-foren.de] Canfranc Estación [4]





[F] Durch die zentralen Pyrenäen/ Les Transpyrénéens: Oloron-Sainte-Marie - Canfranc

Den Einführungsbeitrag zu dieser Strecke gibt es hier: [www.drehscheibe-foren.de]


https://lh4.googleusercontent.com/-39XjoiQP-Lo/T4BRaGQbFoI/AAAAAAAAgE4/Nl20FEtNXz4/s512/Les%2520Transpyr%25C3%25A9n%25C3%25A9ens%252011.jpg



Teil 3: Bedous - Viaduc d'Urdos

https://lh3.googleusercontent.com/-mNPbYmLZGDE/T4LL1eo79TI/AAAAAAAAgNE/4YrnD10poZo/s800/1.jpg
https://lh6.googleusercontent.com/-zifEGmw_Yqc/T4LL02MMAkI/AAAAAAAAgNE/lOJj735noTk/s800/2.jpg
(Tunnelabschnitte rot, zerstörte Brücke oranges Kreuz)

Hinter Bedous komme ich nun der Brücke näher, die 1970 bei einem Unfall so stark beschädigt wurde, dass die SNCF den Verkehr
auf der Strecke beendete. Gerüchten zufolge kam der Unfall der SNCF gerade recht um sich von der unwirtschaftlichen Strecke zu
trennen, denn hinter der Unfallstelle (auf spanischer Seite) befand sich zum Zeitpunkt des Unfalls kein französisches Eisenbahnfahrzeug.
Die Fundamente der zerstörten Brücke sind leider der Vegetation wegen nicht erreichbar. Wem die Tunnelbilder gefallen: Ich wäre
im Tunnel beinnahe auf Interessensgleiche Leute gestoßen: Die Macher der Seite [www.railtrash.net] waren ebenfalls im
Mai 2011 hier. Mit mehr Zeit gelangen ihnen viele andere Motive. Erstklassig auch ihre Tunnelbilder: [www.railtrash.net].
Den Tunnel de Portalet (942 m) erreichte ich nur durch Zufall, da auf der engen Straße im Flußtal eine Baustelle war und die Gefahr
für Fußgänger auf der verengten Fahrbahn noch größer wurde, stieg ich spontan zum Tunnel hinauf und wanderte durch diesen an der
Baustelle vorbei, direkt bis zum Viaduc d'Urdos.


https://lh6.googleusercontent.com/-ua3zYcCNkPY/T364ly7E5YI/AAAAAAAAeYo/8fS10jmj9XI/s1024/_CHR2133.jpg
Bild 01: In der Ferne beginnt der Bahnhof von Bedous. 2015 sollen bis hierher wieder Züge fahren



https://lh3.googleusercontent.com/-EoQQ2YsjGDo/T364sL1E4QI/AAAAAAAAeY0/_sAWYbwuUic/s1024/_CHR2136.jpg
Bild 02: Der Bahnhof von Bedous



https://lh4.googleusercontent.com/-j0bj5Qwxcf8/T364yvTv-RI/AAAAAAAAeZA/eOTIqaCvuPI/s1024/_CHR2137.jpg
Bild 03: Der Bahnhof von Bedous am Morgen



https://lh5.googleusercontent.com/-chQoety0ESk/T36437tHp2I/AAAAAAAAeZM/kGT1p23H3Gk/s1024/_CHR2141.jpg
Bild 04: Hinter dem Posten kreuzt die Strecke den Weg



https://lh5.googleusercontent.com/-FhvTU9VeB68/T3649k0QBnI/AAAAAAAAeZY/g5dvqTMRbZQ/s1024/_CHR2144.jpg
Bild 05: Von hier trifft die Bahnstrecke auf den Weg



https://lh4.googleusercontent.com/-nBTe8rHJi4E/T365Fwtu5MI/AAAAAAAAeZo/N8eM-td9JoM/s1024/_CHR2145.jpg
Bild 06: Hier verlaufen die Gleise gut sichtbar in Richtung Süden



https://lh3.googleusercontent.com/-P1CgvhwJAu8/T365OeDztfI/AAAAAAAAeZ0/B5rWLRoNZAU/s1024/_CHR2147.jpg
Bild 07: Dieser Streckenabschnitt wird seit 1970 nicht mehr befahren


https://lh6.googleusercontent.com/-SjuJIy29U20/T365W-_QAfI/AAAAAAAAeaI/BP-7XAJ2nFE/s1024/_CHR2151.jpg
Bild 08:



https://lh6.googleusercontent.com/-BOaTeP6Acvc/T365gpZBJWI/AAAAAAAAeaU/whoW396Eh2I/s1024/_CHR2154.jpg
Bild 09: Beeindruckend wie sehr sich dieser Baum im Gleisbereich entwickelt hat



https://lh5.googleusercontent.com/-f5qDoU9gE0I/T365pEoyMPI/AAAAAAAAeag/__0L63gX-Ks/s1024/_CHR2155.jpg
Bild 10: An dieser Stelle fehlen zwei Holzschwellen



https://lh3.googleusercontent.com/-ZGA8STKqUOc/T365wZgr6GI/AAAAAAAAeas/X8XDEE8w56Q/s1024/_CHR2157.jpg
Bild 11: Der Bahndamm verläuft am rechten Bildrand auf einem Damm. Das Schild GARE kündigt den Bahnhof von Bedous an



https://lh6.googleusercontent.com/-SoN7ZGLtgXs/T3652asWZkI/AAAAAAAAea0/8hREUst3878/s1024/_CHR2159.jpg
Bild 12: Aussicht zurück in Richtung Bedous



https://lh4.googleusercontent.com/-WXnsWPKU0yw/T36599U6XPI/AAAAAAAAebA/zVjQ2k_sdh4/s1024/_CHR2160.jpg
Bild 13: Aussicht in Richtung Canfranc und Somportpass



https://lh6.googleusercontent.com/-Lm5gXqnqfjY/T366EBWPv1I/AAAAAAAAebM/CFcuKCQY_lY/s1024/_CHR2161.jpg
Bild 14: Es ist noch kalt an diesem Morgen und einige Wolken hängen an den Bergen fest



https://lh4.googleusercontent.com/-6_S5ziFtr9Y/T366OHa1w7I/AAAAAAAAgLE/ZJ7juH9yHqo/s1024/_CHR2163.jpg
Bild 15: Der Bahndamm stieg etwas an und trifft später auf diese Unterführung



https://lh5.googleusercontent.com/-9lGuJAuFHSI/T366YjLoRgI/AAAAAAAAebk/f6z5Mdqjk58/s1024/_CHR2165.jpg
Bild 16:



https://lh6.googleusercontent.com/-22Db46eBiLY/T366gY0mgaI/AAAAAAAAgLE/c_oyZveZyRE/s1024/_CHR2168.jpg
Bild 17: An diesem Bahnübergang befindet sich noch das alte Tor, welches vor der Errichtung von Schrankenbäumen verwendet wurde



https://lh5.googleusercontent.com/-vmDfkPRNUao/T366nJkaLnI/AAAAAAAAeb8/Z607yQFSa9I/s1024/_CHR2169.jpg
Bild 18: Ich laufe entlang der Straße. Der Bahndamm ist irgendwo rechts im Feld



https://lh6.googleusercontent.com/-oG0QYaD2a8U/T366u73kSbI/AAAAAAAAecI/PffakaVsrZ8/s1024/_CHR2171.jpg
Bild 19: Das Aspetal wird enger und die Straße liegt noch im Schatten eines Berges



https://lh5.googleusercontent.com/-piYSpa3SHqo/T3663UuB9yI/AAAAAAAAecQ/TMFBCSOKBMk/s1024/_CHR2176.jpg
Bild 20: Etwas oberhalb des Flusses befindet sich das Portal des Tunnel d'Esquit



https://lh6.googleusercontent.com/-4EkQL5sJPFI/T367AGxvtKI/AAAAAAAAecc/S2vzmFc_iUM/s1024/_CHR2178.jpg
Bild 21: Der Tunnel d'Esquit (457 m)



https://lh4.googleusercontent.com/-V92IvmD7cyA/T367JgcDksI/AAAAAAAAeck/THKqQyG8SzY/s1024/_CHR2180.jpg
Bild 22: Leider gab es keine Gelegenheit den Tunnel zu betreten. Die Böschung war zu steil und zu stark bewachsen



https://lh3.googleusercontent.com/-tvGG0--TxHs/T367Sbpn9sI/AAAAAAAAecw/GbaV2DEJ7lo/s1024/_CHR2181.jpg
Bild 23: Tunnel de Farrol (124 m)



https://lh5.googleusercontent.com/-TmqaoXz2OU4/T367Y3-HJCI/AAAAAAAAec8/fZW-bgDaf2E/s1024/_CHR2185.jpg
Bild 24: Der Tunnel de Farrol (124 m). Leider ist schon der Zufahrtsweg zu diesem Gelände ein Privatweg



https://lh3.googleusercontent.com/-y9sbB4Wag-M/T367hY8vEnI/AAAAAAAAedE/zKYdNk67Ubg/s1024/_CHR2190.jpg
Bild 25:



https://lh6.googleusercontent.com/-q7jF6fN5OuE/T367sUXaKiI/AAAAAAAAedQ/o8M2J9lYlAM/s1024/_CHR2193.jpg
Bild 26: 500m später. Der Bahndamm befindet sich wieder neben der Straße. Die Brücke über den Fluß hierher wurde 1970 bei einem
Unfall zerstört (Auslöser für den Stilllegung der Strecke). Die Fundamente der zerstörten Brücke waren wegen der Vegetation leider
nicht zu sehen



https://lh6.googleusercontent.com/-ml0mdokmOnY/T3672NgHtoI/AAAAAAAAedc/HDMO6udXu5g/s1024/_CHR2196.jpg
Bild 27: Blick zurück: Direkt auf der anderen Seite der Mauer, durch das Grünzeug nicht sichtbar, verläuft die Strecke. Dort wo die
Straße eine Kurve nach rechts macht, ging es auf einer Brücke geradeaus über den Fluß.



https://lh4.googleusercontent.com/-migxs1tuE1Y/T38WqNZQf_I/AAAAAAAAf3k/UtODb25RZjI/s407/derail1.jpg
Bild 28: Bilder vom Unfall 1970



https://lh6.googleusercontent.com/-ao_2lWSsooY/T38WqQipYMI/AAAAAAAAf3o/0A4QBQS_PeY/s604/derail2.jpg
Bild 29: Nach dem Unfall wurde das Stahlviadukt entfernt und die Strecke nur noch bis Bedous befahren



https://lh6.googleusercontent.com/-IA5zXIqP23U/T38WquKgDwI/AAAAAAAAf3s/7vGFFjTsX1w/s604/derail3.jpg
Bild 30:



https://lh5.googleusercontent.com/-tHumP4iIrZc/T3679VcBq0I/AAAAAAAAedo/OYARdwcbupk/s1024/_CHR2198.jpg
Bild 31: An der Einmündung einer Straße sind die Schienen fast vollständig verschwunden.
Nur oben an der Pfütze sind ein paar Meter Schiene zu sehen



https://lh6.googleusercontent.com/-bw8RoVbMhmc/T368GCWjtuI/AAAAAAAAedw/TMBsU_BSal8/s1024/_CHR2202.jpg
Bild 32: Der Bahnhof von Lescun-Cette-Eygun. Heute in Privatbesitz



https://lh3.googleusercontent.com/-_7tK5MQhllA/T368PJGwx5I/AAAAAAAAed4/dvgSs-rzwIA/s1024/_CHR2203.jpg
Bild 33: Auf der Gleisseite des Bahnhofs stehen noch einige Masten



https://lh3.googleusercontent.com/-6qnnJPUN5GU/T38W7ED3PFI/AAAAAAAAf40/RNu2v5I9W9s/s800/cette.jpg
Bild 34:



https://lh4.googleusercontent.com/-cptOBCRGwjI/T368Zs07ImI/AAAAAAAAeeE/1z3ry0VlRXw/s1024/_CHR2204.jpg
Bild 35: Wenig später trifft die Bahnstrecke fast rechtwinkelig auf die Straße und führt unter ihr in einen Tunnel



https://lh3.googleusercontent.com/-dPMlWMP6xXQ/T368kvHWBGI/AAAAAAAAeeU/Fz8a4CQntSM/s1024/_CHR2207.jpg
Bild 36: Oben von der Straße aus steht man direkt auf dem Portal des Tunnel de Broca (662 m)



https://lh6.googleusercontent.com/-R0SjPcwIsng/T368s6a8CGI/AAAAAAAAeek/6NbOjQNQ80U/s1024/_CHR2211.jpg
Bild 37: Tunnel de Sens (384 m)



https://lh5.googleusercontent.com/-BxhKWo3ChfA/T3681NaS56I/AAAAAAAAee0/QIl4qjm2u_Y/s1024/_CHR2214.jpg
Bild 38: Ein Durchlass oder ein Hangviadukt?



https://lh3.googleusercontent.com/-b0EPpobcb04/T3688A8cZyI/AAAAAAAAefE/6nnnXVrVyZM/s1024/_CHR2216.jpg
Bild 39: Ein Stahlviadukt kurz vor dem Ort Etsaut



https://lh4.googleusercontent.com/-ZniaCRw4V-w/T369D0xapBI/AAAAAAAAefQ/UTLKzkwGyRQ/s1024/_CHR2217.jpg
Bild 40: Am Bahnhof in Etsaut



https://lh3.googleusercontent.com/-ezyLeqGYoEo/T369Lr0OitI/AAAAAAAAefc/KN4hOsgraxk/s1024/_CHR2219.jpg
Bild 41: Der Bahnhof von Etsaut



https://lh6.googleusercontent.com/-3PHXRFTtt6k/T369cFkridI/AAAAAAAAef8/Nl-CAG2raGk/s1024/_CHR2222.jpg
Bild 42: Am Ortsausgang befindet sich noch ein Bahnübergang.



https://lh6.googleusercontent.com/-3bjUS2NHu4I/T38XBp38NpI/AAAAAAAAf54/6muNPG2ZlDg/s800/etsaut.jpg
Bild 43:



https://lh5.googleusercontent.com/-oIdhY_poO_A/T369mpsI2qI/AAAAAAAAegI/KTKsTTv46nU/s1024/_CHR2223.jpg
Bild 44: Die Schienen wurden mit einem Erdwall bedeckt



https://lh3.googleusercontent.com/-RACsaM6nj3A/T369tabH0rI/AAAAAAAAegQ/--tvCQBkgJk/s1024/_CHR2225.jpg
Bild 45: Auf der anderen Seite der Straße verlaufen die Schienen weiter in Richtung Süden



https://lh4.googleusercontent.com/-B4CqLZS1kI4/T3693IExd7I/AAAAAAAAegc/YHtiYEK2AXc/s1024/_CHR2226.jpg
Bild 46: Der Bahndamm hat wieder den Fluß Aspe überquert



https://lh3.googleusercontent.com/-m-cWxUL49Q8/T36-AI4IbTI/AAAAAAAAego/AmZPY13lEGA/s1024/_CHR2228.jpg
Bild 47: Der Tunnel de la Cloche (75 m)



https://lh3.googleusercontent.com/-XPInvUNhb1U/T36-JcYzBQI/AAAAAAAAeg4/b3xN1M_wVbg/s1024/_CHR2232.jpg
Bild 48: Nach etwas klettern erreiche ich den Bahndamm wieder am Portal des Tunnel de Portalet (942 m)



https://lh6.googleusercontent.com/-OhibJZZDTvM/T36-RqrhAFI/AAAAAAAAehE/zeifRpOeHuI/s1024/_CHR2234.jpg
Bild 49: Innen im Tunnel



https://lh6.googleusercontent.com/-kxBEJjuyaEM/T36-XrkxGnI/AAAAAAAAehM/Up5mejG_mJQ/s1024/_CHR2235.jpg
Bild 50: Der Tunnel ist teilweise mit Beton ausgekleidet



https://lh5.googleusercontent.com/-ikYD4UCAIqo/T36-dqZALOI/AAAAAAAAehU/eM3ONoucvBo/s1024/_CHR2240.jpg
Bild 51:



https://lh6.googleusercontent.com/-EEpewC6XEHY/T36-jp0h38I/AAAAAAAAehg/ezt6zo-kRO8/s1024/_CHR2241.jpg
Bild 52:



https://lh5.googleusercontent.com/-Pn0Vz8RsBnM/T36-u8qPcbI/AAAAAAAAeh4/wX4D_uDkvR0/s1024/_CHR2244.jpg
Bild 53: Im Tunnel gibt es vielen Stellen mit leichten Wassereinbrüchen. Der Kabelkanäle wurden aufdeckt
und auf den Schienen lauern viele Stolperfallen



https://lh3.googleusercontent.com/-MKPMJ-bDfdk/T36-0jjygFI/AAAAAAAAeiI/mtkp3rts1qo/s1024/_CHR2246.jpg
Bild 54: Der Tunnel windet sich im Fels entlang



https://lh5.googleusercontent.com/-fmePNftRRa0/T36-868LnkI/AAAAAAAAeiU/-e95JLgHJBs/s1024/_CHR2247.jpg
Bild 55: Mit längerer Belichtung und meiner Taschenlampe kann ich in völliger Dunkelheit solche schönen Bilder machen



https://lh4.googleusercontent.com/-DaWSAT8PIx0/T36_OodHxuI/AAAAAAAAeiw/W6KgkgleIDw/s1024/_CHR2250.jpg
Bild 56: Nach 942m in der Dunkelheit. Das Portal des Tunnel de Portalet



https://lh5.googleusercontent.com/-Nbjbt4ppDaM/T36_Y_KXbwI/AAAAAAAAei4/7VJeNXUDJkk/s1024/_CHR2252.jpg
Bild 57: Der Tunnel wurde 1922 fertig gestellt. Er mündet direkt in das Viaduc d'Urdos



https://lh4.googleusercontent.com/-ba8leN1B-iA/T36_hXhUpgI/AAAAAAAAejA/ofTjM7MNiHE/s1024/_CHR2255.jpg
Bild 58: Ausblick in das Aspetal



https://lh4.googleusercontent.com/-kMGY6OHlekM/T36_qjznuvI/AAAAAAAAejM/6R0wOkrB-wc/s1024/_CHR2256.jpg
Bild 59: Auf dem Viaduc d'Urdos (62 m)



https://lh3.googleusercontent.com/-vMkSQmUcwGA/T36_00rxMQI/AAAAAAAAejY/lT2z6zIgsQM/s1024/_CHR2259.jpg
Bild 60: Auf dem Viadukt führt die Bahnstrecke über den Fluß Aspe

Ende 3. Teil


Fragen, Wünsche, Anregungen?






Der Blog zu allen Streckenwanderungen : [www.railwalker.de]
https://lh3.googleusercontent.com/5LPU6QFgXarKMoatqUynVAEmkWSzPQ-8QG01EKTFVpv5h728EXC32ER6mLU9Fnip_b4ERTA7R8gWV1s=w400-h88
DSO-Beitragsverzeichnis [www.drehscheibe-foren.de]




8-mal bearbeitet. Zuletzt am 2017:05:03:08:36:29.
> Gerüchten zufolge kam
> der Unfall der SNCF gerade recht um sich von der
> unwirtschaftlichen Strecke zu
> trennen, denn hinter der Unfallstelle (auf
> spanischer Seite) befand sich zum Zeitpunkt des
> Unfalls kein französisches Eisenbahnfahrzeug.

Das ist meines Erachtens nur ein Gerücht. Ich kenne Bilder, wo man Fahrzeuge mit dem Straßentieflader abgefahren hat. Einen Link hätte ich allerdings nicht parat.

> Bild 14: Es ist noch kalt an diesem Morgen und
> einige Wolken hängen an den Bergen fest

Könntest Du bitte mit solchen Bildern warten, bis man Zeit zum Verreisen hat? Das gibt sonst Herztropfenalarm. :-)
Holger Koetting hat recht, ich kann präzisieren.

Lok BB 4266, 2 Schienentraktoren Y 2289 und Y 6417, 19 gedeckte Güterwagen und 3 Gepäckwagen waren eingeschlossen.
Am 22. August 1970 wurden alle Fahrzeuge durch Lok BB 4266 nach Lescun-Cette-Eygun gefahren und dort auf Strassenfahrzeuge verladen. Die Fahrleitung war also damals noch in Betrieb oberhalb der Unglücksstelle.
In Bedous wurde alles wieder auf die Schienen gesetzt.

Quelle: Histoire du rail transpyrénéen, Verlag La Régordane-éditions.

Railwalker schreibt, er habe den Halt Bidos nicht gefunden (1. Teil).
Gab es dort überhaupt einen Halt zu Bahnzeiten? In den Fahrplänen 1936 und 1978 ist kein Halt verzeichnet. Möglicherweise gab es aber ein Anschlussgleis.

Mach bitte weiter so, Railwalker, ich freue mich über jeden neuen Bericht.

Gruss Peter



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:04:10:01:50:09.
Moin,

2019 schrieb:

> Railwalker schreibt, er habe den Halt Bidos nicht
> gefunden (1. Teil).
> Gab es dort überhaupt einen Halt zu Bahnzeiten? In
> den Fahrplänen 1936 und 1978 ist kein Halt
> verzeichnet. Möglicherweise gab es aber ein
> Anschlussgleis.


Es gab dort ein Unterwerk, das nach dem Streckenunterbruch einer Fabrikerweiterung (Messier) weichen durfte.
[fr.wikipedia.org]

Dort kann man auch ein "schéma" aufrufen, das einen Hp in Bidos nahelegt.

Gruß, ULF

Lescun-Cette-Eygun

geschrieben von: Armchair traveller

Datum: 10.04.12 09:12

Hallo!
Noch eine kurze Ergänzung zum Bahnhof von Lescun-Cette-Eygun. In den 80er Jahren wurde der Bahnhof von einer Gruppe von Umweltschützern um Eric Petetin übernommen, die gegen den Bau einer Autobahn durch das Vallée d'Aspe und für den Erhalt des Tales und auch die Reaktivierung der Bahnlinie kämpften. Es wurde eine Herberge im Bahnhofsgebäude eingerichtet namens "La Goutte d'Eau). Das ganze war soweit erfolgreich, dass (bisher) keine Autobahn gebaut wurde, aber die Straße wurde weiter ausgebaut. Im Jahr 2005 (?) kam es zur Räumung des Bahnhofs und das Bahnhofsgebäude wurde von offizieller Seite teilweise zerstört (Fenster und Türen rausgerissen und unbewohnbar gemacht). Zuletzt gab es wohl Bestrebungen der Nutzer um Eric Petetin, den Bahnhof wieder als Goutte d'Eau herzurichten. Weiß jemand wie da der aktuelle Stand ist?
Grüße vom
Armchair traveller
Der weiterhin begeistert jede Folge aufsaugt!

Re: [F] Les Transpyrénéens: Oloron-Sainte-Marie - Canfranc (Teil 3. m60B)

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 10.04.12 12:02

@ulf
@all

Die sous-station (Unterwerk) Bidos gleich oberhalb Oloron-Ste-Marie spies auch die verbliebene Talstrecke Pau-Oloron mit 1,5kV DC!

Deshalb bestanden Gleis und Fahrleitung Oloron-Bidos weiter. Das Unterwerk blieb bis 2008 in Betrieb, und musste erst dann der erwähnten Fabrikerweiterung weichen. Dies war auch der unmittelbare Anlass für die Umstellung von Pau-Oloron auf Dieselbetrieb - ein neues Unterwerk für 1,5kV DC wollte man sich nicht leisten, zumal nach einer Reaktivierung die Gesamtstrecke mit 25kV 50Hz AC reelektrifiziert werden soll...!

LG Bahnjurist
Ein wenig Off-topic, aber passend zum letzten Beitrag eine Frage: Ich dachte bisher immer, dass die Stromversorgung von Pau-Oloron primär ab Buzy-en-Bearn über die dort ehemals abzweigende Bahnlinie Richtung Laruns lief. Oberhalb Laruns befindet sich ein riesiges Wasserkraftwerk für die Bahnstromversorgung, weshalb die Oberleitung bzw. die parallele Stromleitung der Stichstrecke (Buzy-)Arudy-Laruns den Abbau der Gleise überlebt hat, ein sehr interessantes Bild. Wie sieht das denn heute aus?

Und an den Railwalker: Vielen, vielen Dank, auf diesen Beitrag warte ich schon lange :)
Auch wenn Du offenbar ein wenig Vegetationserfahrung machen musstes, die Bilder sind einfach nur fabelhaft.

Re: [F] Les Transpyrénéens: Oloron-Sainte-Marie - Canfranc (Teil 3. m60B)

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 10.04.12 20:34

@hauptmann mumm

Deine Frage ist sehr interessant;-)

Nun, der Abschnitt Pau-Buzy-Oloron wurde sicher (auch) von Bidos aus mit Bahnstrom versorgt! Deshalb blieb die Sous-station Bidos definitiv bis 2008 in Betrieb, ebenso ca. 1 km Gleis und Fahrleitung von Oloron bis zur sous-station Bidos (Richtung Canfranc gesehen)!

Die Ausserbetriebnahme der sous-station Bidos war jedenfalls der offizielle Grund für die Abschaltung der Fahrleitung Pau-Oloron (nebst wohl inoffiziell dem schlechten Zustand der Fahrleitung...)!
vgl. auch dazu: [www.creloc.intermodalite.com]

Die Zweigstrecke Buzy-Arudy-Laruns (Einstellung PV: 1969, GV Arudy-Laruns 1971), wurde noch bis 2003 im Güterverkehr mit E-Traktion bis zum Stahlproduzenten in Arudy bedient, seither (Schliessung des Stahlwerks) stillgelegt und Fahrleitung abgeschaltet/abgebaut...
Demgegenüber dauerte der E-Betrieb Pau-Buzy-Oloron ja noch bis Sept. 2008, eben mit Strom von Bidos her!

LG Bahnjurist



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:04:10:20:54:59.

Re: [F] Les Transpyrénéens: Oloron-Sainte-Marie - Canfranc (Teil 3. m60B)

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 10.04.12 21:05

@2019

Bisher gab es nie eine Haltestelle in Bidos - mit der Reaktivierung Oloron-Bedous ist dort aber ein Haltepunkt vorgesehen!

LG Bahnjurist

EDIT: Sorry, natürlich gab es früher einen Bahnhof in Bidos (vgl. Franz. wikipedia), aber bei der Reaktivierung soll ein neuer, besser gelegener Haltepunkt dort entstehen...;-)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:04:11:00:46:43.