DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

Auf Schienen vom Kapitalismus in den Sozialismus und zurück - 13.000km mit dem Zug durch Asien und ein bisschen Europa

Teil 53c: Einschub Teil 3 – Minendampf in Namtu - Doppelter Dampf im 540°-Kreisel von Wallah Gorge


Im letzten Bericht sind wir mit der „Namtu Mines Railway“ von Namtu bis kurz vor Wallah Gorge gefahren. Jetzt geht es auf das zweite Teilstück bis zum Endpunkt in Bawdwin. Zunächst drehen wir uns aber erst mal noch ein bisschen im 540°-Kreisel von Wallah Gorge.


http://farm8.staticflickr.com/7145/6823839673_5beaa98c0d_o.jpg

Bild 0: Karte der Streckenführung von Wallah Gorge nach Bawdwin.


http://farm8.staticflickr.com/7007/6761737391_c4fe2c2bf1_o.jpg

Bild 1: Wie auf der Modelleisenbahn: Parallelfahrt im Kreisel. Oben hat No. 42 die erste komplette Umdrehung schon hinter sich, während unten No. 13 gerade eben erst in den Kreisel eingefahren ist.


http://farm8.staticflickr.com/7020/6761738313_6c58ebdb3c_o.jpg

Bild 2: No. 42 ist trotz ihres jüngeren Alters nicht mehr ganz so fit wie ihre 13 Jahre ältere Schwester No. 13. So gab sich noch die Möglichkeit für diesen Schuss,
bei dem beide Züge noch gerade so in der Sonne zu sehen sind, während die andere Hälfte des Kreisel bereits im Schatten liegt.


http://farm8.staticflickr.com/7023/6761739333_2e8d30bfb7_o.jpg

Bild 3: Die Schatten werden schnell länger, deswegen noch schnell hinunter in den Kreisel, um im letzten Sonnenlicht nochmals die beiden alten Damen in Aktion zu fotografieren.


http://farm8.staticflickr.com/7154/6761741619_2a003fa147_o.jpg

Bild 4: Der Nachschuss zeigt noch, wie No. 13 mit ihren leeren Erzwagen Richtung Bahnhof Wallah Gorge dampft,
im Hintergrund erkennt man noch die Erzverladeanlage. Und über dem Kreisel wacht ein buddhistischer Tempel samt vergoldeter Pagode.


http://farm8.staticflickr.com/7013/6761742473_b95ac41ce0_o.jpg

Bild 5: Die Steigung und die engen Radien im Kreisel erfordern ausgiebiges Sandstreuen. Trotzdem blieben die Loks mehrfach liegen und mussten nach erfolgtem Zurückrollen einen neuen Anlauf nehmen.


http://farm8.staticflickr.com/7020/6761743695_20cc11e4d7_o.jpg

Bild 6: Zum Abschluss dampft No. 13 dann nochmals unterhalb des Tempels von Wallah Gorge vorbei.



Direkt nach dem Kreisel folgt der weitläufige Bahnhof von Wallah Gorge samt Erzverladeanlage. Der Bahnhof ist zwar nicht so einzigartig wie der direkt davor liegende Kreisel, aber er bietet auch jede Menge schöner Fotomotive.

http://farm8.staticflickr.com/7165/6761767833_2d0ec66f73_o.jpg

Bild 7: No. 13 zieht die leeren Erzwaggons unter die Verladeanlage, während zwei Kumpel nach Schichtende im Bahnhofskiosk noch für einen kurzen Tratsch zusammensitzen.


http://farm8.staticflickr.com/7150/6761769217_040d988b3d_o.jpg

Bild 8: Die pflichtbewussten Ehefrauen haben ihren arbeitenden Männern das Mittagessen bereits in Tragetaschen bereit gestellt, während direkt dahinter No. 13 vorbeidampft.


http://farm8.staticflickr.com/7005/6761770863_c66506d2e2_o.jpg

Bild 9: Mit drei leeren Erzwagen verlässt No. 13 unter Volldampf den Bahnhof von Wallah Gorge. Links befinden sich fünf Abstellgleise, das Streckengleis
nach Bawdwin steigt noch im Bahnhof steil an, ganz rechts geht es zum Gleisdreieck und im Hintergrund thront die mächtige Erzverladeanlage.


http://farm8.staticflickr.com/7025/6761772339_245763f407_o.jpg

Bild 10: Kurz zuvor hat No. 13 den Kreisel von Wallah Gorge passiert und fährt in den Bahnhof von Wallah Gorge ein. Ganz links sieht man den Wachturm, der die Einfahrt in den Bahnhof sichert.


http://farm8.staticflickr.com/7165/6761773405_485c17a7da_o.jpg

Bild 11: Eine Grubenlok hat soeben den Stollen verlassen und rangiert die mit Abraum aus den Stollen beladenen Waggons in die Kippanlage. Dort werden die Waggons um 180° gedreht
und entleert. Aktuell wird Untertage noch kein Erz gefördert, vielmehr müssen zunächst einmal Aufräumarbeiten durchgeführt werden, nachdem der Betrieb über zwei Jahre still stand
und die Grube in Teilen abgesoffen ist. Besondere Aufmerksamkeit verdient auch der Kumpel, der die Holzstange halten muss, um die Grubenlok mit Strom aus der Oberleitung zu versorgen.


http://farm8.staticflickr.com/7166/6761774777_ce0782762d_o.jpg

Bild 12: Im direkt benachbarten Tiger Camp befindet sich neben einem Stolleneingang und einer Spitzkehre der Strecke
nach Bawdwin auch der Grubenbahnhof. Wie bereits geschildert, wurden wir von bewaffneten Polizisten begleitet.


http://farm8.staticflickr.com/7032/6761778573_a290a58be0_o.jpg

Bild 13: Zurück nach Wallah Gorge zur Mittagspause. Das Lokpersonal hat No. 42 gerade entschlackt und macht nun ebenfalls Mittagspause. Das Wort Sicherheitsschuhe ist in Myanmar nicht bekannt.


http://farm8.staticflickr.com/7031/6761781671_b32171fc63_o.jpg

Bild 14: Nach der Mittagspause sind neben dem Lokpersonal auch die beiden alten Damen wieder gestärkt und können in Aktion treten. No. 42
parkt mit ihrem Zug gerade im Auszieh- und Notbremsgleis, während No. 13 ihren Zug mit leeren Erzwaggons in den Bahnhof von Wallah Gorge zieht.


http://farm8.staticflickr.com/7001/6761782653_dbef171d0d_o.jpg

Bild 15: No. 42 darf dann aber auch nochmals ran und zieht ihren gemischten Zug in den Bahnhof von Wallah Gorge.


http://farm8.staticflickr.com/7009/6761783573_476f1e7381_o.jpg

Bild 16: Zum Abschluss gibt’s dann nochmals Doppeltraktion. No. 13 und No. 42 passieren gleich die Einfahrtsweiche. Links neben der Gleiswaage
bestaunen burmesische Schulkinder, die soeben Schulschluss hatten, das Spektakel. Rechts sichert der Wachturm die Einfahrt in den Bahnhof.


http://farm8.staticflickr.com/7023/6761784785_a1037e3c19_o.jpg

Bild 17: Am nächsten Morgen treffen wir das Lokpersonal dann wieder beim Frühstück in Wallah Gorge an. Im Hintergrund wurde No. 13 wieder angeheizt. Wir wurden mit dem Hino-Schienen-LKW
von Namtu nach Wallah Gorge befördert. Die vielen Betonschwellen sollen nach und nach die teilweise sehr maroden Holzschwellen auf der Strecke ersetzen.


http://farm8.staticflickr.com/7018/6761785727_d77334d2bd_o.jpg

Bild 18: Nach dem Frühstück dampft No. 13 dann im ersten Morgenlicht nochmals in den Bahnhof von Wallah Gorge.


http://farm8.staticflickr.com/7008/6761786769_a248351240_o.jpg

Bild 19: Von oben sieht das Ganze dann ungefähr so aus.


http://farm8.staticflickr.com/7001/6761788835_1230ef06ac_o.jpg

Bild 20: Einer der beiden Sandstreuer gönnt sich nach getaner Arbeit eine Zigarettenpause



Nur wenige hundert Meter nach Wallah Gorge befindet sich „Tiger Camp“. Wie in der Beschreibung von Bild 12 geschildert, gibt es hier eine Spitzkehre, einen Stolleneingang und einen Grubenbahnhof. Nach der Spitzkehre führt die Strecke in ein Seitental von Wallah Gorge, mittels einer 180°-Kehre wird die andere Talseite erreicht, wo es eine weitere Spitzkehre gibt. Nach einer weiteren 180°-Kehre befindet man sich dann plötzlich mehr als 100 Höhenmeter oberhalb von Tiger Camp.

http://farm8.staticflickr.com/7034/6761806003_1f3e5418f6_o.jpg

Bild 21: No. 13 läuft mit leeren Erzwagen in die Spitzkehre von Tiger Camp ein. Dabei hat sie kurz zuvor noch die Grubenbahn überquert,
der Stolleneingang befindet sich direkt unterhalb des Fotostandpunktes. Im Hintergrund sieht man noch die bergaufwärts führende Strecke.


http://farm8.staticflickr.com/7018/6761804971_f3d77f00b2_o.jpg

Bild 22: Nach den beiden 180°-Kehren sowie der zweiten Spitzkehre sieht man „Tiger Camp“ aus der Vogelperspektive.


http://farm8.staticflickr.com/7014/6761777253_706bb5f319_o.jpg

Bild 23: Was wäre eine Fahrt auf der Namtu Mines Railway ohne Entgleisung. Zwar hat man in den letzten Monaten auf der Strecke zahlreiche
Holzschwellen durch Betonschwellen ersetzt, das Gleisbett wurde allerdings nur an manchen Stellen erneuert. Während 2009 Entgleisungen noch
zur Tagesordnung gehörten, traf es uns 2011 nur einmal. Dann entgleiste aber ausgerechnet No. 13 überhalb von Tiger Camp.


http://farm8.staticflickr.com/7167/6761807033_4c6f97741d_o.jpg

Bild 24:Aber No. 13 war schnell wieder aufgegleist, so dass sich in der Abendsonne noch dieses Fotomotiv ergab.


http://farm8.staticflickr.com/7004/6761808367_453c32069e_o.jpg

Bild 25: Am nächsten Tag gab es dann noch weitere Aufnahmemöglichkeiten. Überhalb von Wallah Gorge
sind die Berge nicht mehr mit dichtem Dschungel bewachsen, nur eine dünne Grasnarbe bedeckt den Boden.


http://farm8.staticflickr.com/7006/6761802423_b0388dbf5d_o.jpg

Bild 26: Und wie im ersten Einschub schon gezeigt, hat der letzte Monsun die Strecke bei ER Valley leider unterbrochen. So muss unser Zug samt Dampflok stehen bleiben,
während wir uns zu Fuß über den eingerichteten Hilfssteg auf die andere Seite begeben. Auf dem isolierten Streckenabschnitt ER Valley nach Bawdwin verblieb ein einziger Schienen-LKW…


http://farm8.staticflickr.com/7013/6761803609_d443daa3b4_o.jpg

Bild 27: … der uns in den Bahnhof von Bawdwin brachte. Links der alte Bahnhof, rechts ein Hino-LKW, mit dem
wir den Tagebau in Bawdwin sowie die Minenanlagen (Förderturm, Zerkleinerer, Konzentrator) besichtigten.


http://farm8.staticflickr.com/7170/6761804007_91dd7f5a6e_o.jpg

Bild 28: Die Anlagen des Anfang des 20. Jahrhunderts errichteten Förderturms sind praktisch noch komplett im Ursprungszustand. Zeigen möchte ich euch aber dieses Motiv der Telefonistin.


Das war also eine kleine Fahrt mit der „Namtu Mines Railway“, die euch hoffentlich genauso gut wie mir gefallen hat. Im letzten Einschub verabschieden wir uns dann wieder aus dem Shan-Gebirge, es geht nach Bago, um den dortigen Zugverkehr samt den urigen Nebenbahnen zu begutachten. Es erwarten euch jede Menge britischer Formsignale, Schienenbusse Marke Eigenbau, die am Endbahnhof von Hand gedreht werden müssen usw. . Ich hoffe also, dass ihr dann wieder dabei seid.



Weitere Bildimpressionen von mir aus Myanmar auf Flickr. Zum Anschauen auf eines der Bilder oder den Link klicken:


http://farm3.staticflickr.com/2770/4479207017_e7e71293d3_t.jpg
http://farm5.staticflickr.com/4021/4479871378_44e6c74353_t.jpg
http://farm3.staticflickr.com/2693/4479272279_989dc2f2cb_t.jpg
http://farm5.staticflickr.com/4002/4479938168_bf5f0720d4_t.jpg
http://farm5.staticflickr.com/4002/4479315379_10069de691_t.jpg
Myanmar
http://farm5.staticflickr.com/4010/4480132914_0a03ac4968_t.jpg
http://farm5.staticflickr.com/4069/4479348309_6879c6dc43_t.jpg
http://farm3.staticflickr.com/2777/4479375103_3784684a28_t.jpg
http://farm3.staticflickr.com/2695/4480039170_62efb0c0ea_t.jpg
http://farm3.staticflickr.com/2709/4480155534_7be891307a_t.jpg






Inhaltsverzeichnis


Prolog
Teil 0: 13.000km mit dem Zug durch 10 Länder, aber wo? BÜ-Bilderrätsel mit 10 Bildern
Teil 1: Prolog - Warum ich mit dem Zug 13.000km durch die Gegend gereist bin

Schweiz
Teil 2: Ein Kurzabstecher in das kapitalistische Musterland - Bilder von der Albulabahn
Teil 3: Über den Bernina zurück nach Deutschland

Nordkorea
Teil 4: "Willkommen im sozialistischen Paradies" - Eine Einführung zu Nordkorea (Teil A)
Teil 4: "Willkommen im sozialistischen Paradies" - Eine Einführung zu Nordkorea (Teil B)
Teil 5: Unterwegs mit der atombombensicheren Metro in Pyongyang - (Teil A)
Teil 5: Unterwegs mit der atombombensicheren Metro in Pyongyang - (Teil B)
Teil 6: Zugimpressionen aus Nordkorea und ein schweres Verbrechen
Teil 7: Mit O-Bussen durch den Alltag in Pyongyang
Teil 8: Mit der Tram durch Pyongyang - Eine Stadtrundfahrt (Teil A)
Teil 8: Mit der Tram durch Pyongyang - Eine Stadtrundfahrt (Teil B)
Teil 9: Von Pyongyang nach Beijing - Teil A: Die Vertreibung aus dem "sozialistischen Paradies"
Teil 9: Von Pyongyang nach Beijing - Teil B: Verwirrung an der Grenze

China
Teil 9: Von Pyongyang nach Beijing - Teil C: Zurück im Kapitalismus?!
Teil 9: Von Pyongyang nach Beijing - Teil D: Im Morgenlicht nach Beijing
Teil 10: Eine kurze Einführung in die chinesische Eisenbahn
Teil 11: Mit dem Zug von Beijing nach Datong
Teil 12: Mit dem Zug von Datong nach Xi'an
Teil 13: Mit dem Zug von Xi'an nach Suzhou
Teil 14: Suzhou nach Huangshan (Tunxi)
Teil 15: Von Huangshan (Tunxi) nach Guilin
Teil 16: Von Guilin nach Kunming
Teil 17a: Schmalspurbahnen in Yunnan - Die Geschichte der Yunnan-Bahn
Teil 17b: Schmalspurbahnen in Yunnan - Weitere Schmalspurbahnen und Eisenbahnprojekte in Yunnan
Teil 17c: Schmalspurbahnen in Yunnan - Historische Schmalspurfahrzeuge im „Yunnan Railway Museum“
Teil 17d: Schmalspurbahnen in Yunnan - Historische Dampflokomotiven im „Yunnan Railway Museum“

Vietnam
Teil 18 (Rätsel): Wie hängen diese Bilder zusammen?
Teil 19: Viele verschiedene V-Loktypen - Eine kurze Einführung in die vietnamesische Eisenbahn
Teil 20: Ein Abend im „Bia Hoi“-Garten mit Bahnhofsblick in Lao Cai
Teil 21a: Mit Baguette und Zug, aber leider ohne Rotwein von Lao Cai nach Hanoi
Teil 21b: Mit Baguette und Zug, aber leider ohne Rotwein von Lao Cai nach Hanoi
Teil 22a: Auf Schienen durch Häuserschluchten und über Bahnübergänge in Hà Nôi – Teil A
Teil 22b: Auf Schienen durch Häuserschluchten und über Bahnübergänge in Hà Nôi – Teil B
Teil 23a: Mit Millionticket, verstopften Toiletten, Siemens-Lok und Regen im Wiedervereinigungsexpress von Hà Nôi nach Sài Gòn – Teil A
Teil 23b: Mit Millionticket, verstopften Toiletten, Siemens-Lok und Regen im Wiedervereinigungsexpress von Hà Nôi nach Sài Gòn – Teil B
Teil 24: Die Geschichte der Zahnradbahn von Thap Cham nach Da Lat
Teil 25: Hochzeit auf einer Dampflok in Da Lat

Kambodscha
Teil 26: Um welches Eisenbahngefährt handelt es sich hier? - Rätsel
Teil 27: Eine kurze Einführung in die kambodschanische Eisenbahn
Teil 28: (Ein)Stimmungsbilder vom Bahnhof Phnom Penh
Teil 29: Art-Déco und Güterwagenschlangen – Ein Rundgang im Bahnhof von Phnom Penh
Teil 30: Diesellokomotiven und Dampflok(reste) der kambodschanischen Eisenbahn
Teil 31: Deutsche Wasserkräne und Bahnidylle im verwaisten Betriebswerk von Phnom Penh
Teil 32: Personen- und Güterwagen der kambodschanischen Eisenbahn
Teil 33: Verfall, Müll und Kinderprostitution –Szenen am Bahndamm in Phnom Penh
Teil 34: Das (Bahn)Städtchen Battambang - Asiatische Provinz, wie ich sie liebe
Teil 35: Hessische Wasserkräne und Rheinländische Güterwagen – Der „deutsche“ Bahnhof von Battambang
Teil 36: Abenteuer auf Schienen – Eine Fahrt mit der Bambuseisenbahn von Battambang

Thailand
Teil 37: Zum 50. ein Rätsel
Teil 38: Eine kurze Einführung in die „deutsche“ Eisenbahn in Thailand
Teil 39a: Thailändische Nebenromantik par excellence – Mit dem Triebwagen von Aranyaprathet nach Bangkok
Teil 39b: Thailändische Nebenromantik par excellence – Mit dem Triebwagen von Aranyaprathet nach Bangkok
Teil 40a: Sonne, blauer Himmel und Eisenbahn – Zwischen Slums und Gleisen auf Bahntour in Bangkok
Teil 40b: Sonne, blauer Himmel und Eisenbahn – Zwischen Slums und Gleisen auf Bahntour in Bangkok
Teil 41: Eastern Oriental Express für Arme – Mit dem Zug von Bangkok in Richtung Butterworth

Malaysia
Teil 42: Filmset-Rätsel mit Eisenbahnbezug
Teil 43a: Zwischen verfallender kolonialer Vergangenheit und eher trister Gegenwart – Eine kurze Einführung in die Eisenbahn Malaysias
Teil 43b: Zwischen verfallender kolonialer Vergangenheit und eher trister Gegenwart – Eine kurze Einführung in die Eisenbahn Malaysias
Teil 44: Eastern Oriental Express für Arme (Teil 2) – Mit dem Zug von Padang Besar nach Butterworth
Teil 45: Auf schiefen Gleisen hinauf zum „Strawberry Hill“ - Die Schrägseilbahn von Penang
Teil 46: Eastern Oriental Express für Arme (Teil 3) – Mit dem Zug von Butterworth nach Ipoh
Teil 47: Pittoreskes Alt trifft auf hässliches Neu – Kontraste rund um den Bahnhof von Ipoh
Teil 48: Eastern Oriental Express für Arme (Teil 4) – Mit dem Zug von Ipoh nach Kuala Lumpur
Teil 49: Ein „indischer“ Prachtbahnhof in Malaysia – Impressionen rund um den alten Hauptbahnhof Kuala Lumpur
Teil 50: Eastern Oriental Express für Arme (Teil 5a) – Mit dem Zug von Kuala Lumpur nach Singapore, Teil A
Teil 50: Eastern Oriental Express für Arme (Teil 5b) – Mit dem Zug von Kuala Lumpur nach Singapore, Teil B

Singapur
Teil 51: Mit dem Zug in das Herz der Löwenstadt – Ankunft am Ziel der 13.000km langen Zugreise

Myanmar
Teil 52: Warum bildet dieses Bild eine perfekte Überleitung vom letzten Bericht? - Dampflok-Überleitungs-Rätsel
Teil 53a: Einschub Teil 1 – Traumhafte Impressionen aus meinem Eisenbahnparadies Myanmar/Burma
Teil 53b: Einschub Teil 2 – Minendampf in Myanmar/Burma – Von Namtu Richtung Wallah Gorge



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:03:02:10:17:26.
Stimmt,wie auf einer Modelleisenbahn,ich habe mir den Beitrag 2x angesehen.Super Beitrag!!

TVT Rentner
Zu Bild 11: Jetzt weiss ich endlich, was ein "Stromabnehmer" ist - nichts weiter eine Berufsbezeichnung im Untertagebergbau.
staunender Gruss, Werner

Fantastisch! :-) (o.w.T)

geschrieben von: Roni

Datum: 19.02.12 18:17

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
lg, Roni - [raildata.info] - Folge auf Twitter: [twitter.com] - Meine DSO-Reportagen Teil 1 (2005 bis 06/2019): [www.drehscheibe-online.de] - Meine DSO-Reportagen Teil 2 (neueste): [www.drehscheibe-online.de]
http://raildata.info/raildatabanner1.jpg