DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Hallo,

als Fortsetzung von der Ankunft in Teheran sind wir um 1 Uhr nachts am Bahnhof am internationalen Terminal angekommen. Wie verabredet, wurden wir abgeholt. Das Firouzeh Hotel liegt sehr zentral im Herzen Teherans in den Nähe vom Imam Khomeini Platz. Allerdings ist die Umgebung nicht so prickelnd, da es hier nur Läden mit Autozubehör gibt. Im Grunde kann man Teheran vergessen. Ein lauter, stinkender Moloch, gerade im Sommer. Und natürlich gibt es keine richtige Infrastruktur, wie Cafés etc., da diese im Konzept der Islamischen Republik nicht vorgesehen sind.

Jedenfalls sah der weitere Reiseverlauf wie folgt aus. Von Teheran sollte es mit dem Zug nach Isfahan gehen, weiter nach Shiraz, dann nach Yasd, von dort per Zug nach Kerman und Bam, um spätestens am 2. August in Zahedan zu sein. Denn am 3. August würde der Zug von dort nach Quetta in Pakistan fahren. Geplant war die Mitfahrt bis zur Grenze in Mirjaveh. Einen Tag später sollte es am 4. August zurück nach Teheran gehen. Von dort hatte ich einen Rückflug mit Mahan Air nach Düsseldorf gebucht. Den Reiseverlauf habe ich euch hier mit blauen Pfeilen markiert.

http://img833.imageshack.us/img833/9310/iranbahn.jpg

Der Fahrkartenkauf:

Bei uns im Forum fehlt der richtige Iran-Spezi. Sind fast alle Länder in fester Info-Hand, fehlt der Iran völlig. Die Website der RAI, ist auch nicht sonderlich hilfreich, alte Seiten wurden seit Jahren nicht mehr aktualisiert.

[www.raja.ir]

[www.msedv.at]

Also, zum Hauptbahnhof in Teheran marschiert. Am Infoschalter sprach eine der Frauen sehr gut Englisch. Zuerst frage ich nach einer Tagesverbindung nach Sari in Richtung Kaspisches Meer. Tagesverbindungen gebe es nicht mehr, nur noch nachts. Diese Strecke ist eine der schönsten im Iran, nur nachts bringt das nichts. Gut, nächster Versuch, der Nachtzug nach Isfahan. Ist die nächsten vier Nächte ausgebucht. Damit habe ich nicht gerechnet. Die Nachfrage nach Fahrkarten für iranische Züge ist immens. Das wusste ich schon bei der CFS in Syrien, aber selbst da war es noch einen Tag vorher möglich, ein Schlafwagenabteil für den Zug Al Qamishli - Damaskus zu bekommen. Die häufigste Frequenz haben die Strecken Teheran - Mashad und Teheran - Bandar Abbas, mit mindestens fünf Zügen täglich. Die Weiterfahrt nach Isfahan würde daher zwangsläufig mit dem Bus stattfinden. Ich kann euch den Tipp geben, falls ihr mit dem Zug durch den Iran fahren wollt, besorgt euch vorher die Fahrkarten über die einschlägigen Agenturen.

http://img683.imageshack.us/img683/8619/img0031cxr.jpg
Bahnhof Teheran

Die Metro:

Die Metro verfügt mittlerweile über fünf Linien. Täuscht euch nicht, wenn ihr das Symbol Flughafen seht. Das ist der Inlandsflughafen. Der internationale Flughafen liegt ca. 35 Kilometer außerhalb der Stadt und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht erreichbar. Es gibt aber offizielle Airport-Taxis zum Festpreis.

http://img191.imageshack.us/img191/4065/img161wb.jpg
Fahrkarten der U Bahn und die Hotel-Kontaktadresse

http://img832.imageshack.us/img832/6926/img0047kh.jpg
Im Inneren eines Metro-Zugs

http://img194.imageshack.us/img194/1230/img0677dc.jpg
Seiteneingang zur zentralen U Bahnstation "Imam Khomeini"

http://img834.imageshack.us/img834/7365/img0689wq.jpg
Vorläufig letzte Station Gheltarleh an der geplanten Verlängerung der Linie 1 zum Tajrish

http://img40.imageshack.us/img40/52/tehranmetromap.jpg
Liniennetzplan der Metro Teherans

[www.tehranmetro.com]

Die Metrobusse:

Der Autoverkehr ist wie in allen Großstädten des Nahen und Mittleren Ostens dominierend. Um den Busverkehr attraktiver zu machen, werden flächendeckend in Teheran neue Busse eingesetzt. Die Haltestellen erreicht man nach dem Kauf der Fahrkarten über eine Gangway. Frauen und Männer haben natürlich getrennte Plätze in den Bussen.

http://img257.imageshack.us/img257/8976/img0100q.jpg
Asadi-Monument in Teheran

http://img834.imageshack.us/img834/4526/img0102xk.jpg
Zugang zur Haltestelle

http://img43.imageshack.us/img43/8215/img0104ds.jpg
Metrobus auf der Azadi in Teheran

http://img194.imageshack.us/img194/9034/img0693rga.jpg

Die Stimmung im Land:

Die Iraner sind gastfreundlich, offen und aufgeschlossen und sehr daran interessiert zu erfahren, wie es bei uns in der westlichen Welt aussieht. Daher verfängt die offizielle Propaganda nicht. Wie beispielsweise hier oder auch an der ehemaligen US-Botschaft. Down with the USA kann auch wie hier in dem Bild anders interpretiert werden. Down with US:

http://img717.imageshack.us/img717/286/img0697wt.jpg

http://img412.imageshack.us/img412/8318/img0680rw.jpg
Ehemalige US-Botschaft in Teheran

http://img32.imageshack.us/img32/4927/img0707d.jpg
Armenischer Club in Teheran. Gutes Essen und kein Kopftuchzwang für Frauen


http://img847.imageshack.us/img847/1056/img0107hw.jpg

Die Weiterfahrt nach Isfahan:

Zwangsläufig ging es dann mit dem Bus weiter nach Isfahan. Es gibt normale Busse und die sogenannten VIP-Busse, die komfortabler sind. Auskünfte, wo die Busse abfahren, werden euch im Hostel oder Hotel gegeben.

http://img3.imageshack.us/img3/227/img162f.jpg
Fahrkarte für den VIP-Bus nach Isfahan

http://img189.imageshack.us/img189/6989/img0110ax.jpg
VIP-Bus nach Isfahan

http://img233.imageshack.us/img233/2010/img0150nn.jpg
Stadtbus in Isfahan

Das ganze Touri-Programm in Isfahan lasse ich hier weg. Natürlich ist die Stadt ein Traum. Gute und günstige Unterkünfte gibt es ausreichend. Der Lonely Planet ist auch hier eine zuverlässige Quelle.

http://img263.imageshack.us/img263/3875/img0118dg.jpg
Schülerlotse in Esfahan

Die Neubaustrecke Isfahan - Shiraz:

Von Isfahan sollte es dann zumindest mit dem Zug über die neue Strecke nach Shiraz gehen. Das Angebot ist denkbar schlecht. Es fahren drei Züge pro Woche! Samstags um 5.00 Uhr morgens, montags und mittwochs um 3.00 Uhr in der früh. Alles klar! Also, eine weitere Fahrt mit dem Bus.

Alternativ die Busfahrzeiten, Isfahan nach Shiraz: 6.00, 7.30 (VIP), 13.00, 23.00, 23.30 und 24.00 (VIP) Uhr.

Vordergründig wurde die Strecke für den Güterverkehr gebaut. Shiraz ist noch nicht direkt angeschlossen. Der Bahnhof befindet sich ca. 20 Kilometer außerhalb der Stadt.

http://img822.imageshack.us/img822/7937/img0592jl.jpg
Neubaustrecke Isfahan - Shiraz

http://img838.imageshack.us/img838/1368/img0594hy.jpg

Allerdings habe ich in Naqsh-e Rostam einen Güterzug von Shiraz nach Isfahan erwischt.

[www.youtube.com]

Hier zwei extrahierte Fotos:

http://img535.imageshack.us/img535/6294/07312011123759.jpg

http://img822.imageshack.us/img822/5826/073120111237591.jpg

Natürlich sind auch Shiraz und die Umgebung inkl. Persepolis absolut sehenswert.

Weiter nach Zahedan und zur pakistanischen Grenze:

Jeder hat uns abgeraten weiter nach Zahedan in der Provinz Sistan-Va-Baluchestan zu fahren. Normalerweise kenne ich da nichts. Aber es ist etwas geschehen, was mir bei meinen vielen Reisen noch nie passiert ist. Durch einen Diebstahl eine Reduktion der Reisekasse. Zum Glück hatte ich den Pass im Hotel gelassen und 100 € anderweitig deponiert. Im Iran ist es nicht möglich mit einer Bank- oder auch Visa-Karte Geld zu ziehen. Also, 100 Euro für noch eine Woche für zwei Personen können auch im Iran sehr knapp werden.

Daraufhin habe ich versucht den Rückflug vorzuverlegen, was nicht geklappt hat. Jedenfalls waren jetzt die 1100 Kilometer von Shiraz nach Zahedan gestrichen.

Ich hätte euch gern über die Fahrzeiten des Zugs Kerman - Bam berichtet, der angeblich immer vormittags um 10.00 Uhr fahren soll. Ebenso über den mittlerweile fertig gestellten Lückenschluss Bam - Zahedan. Dann natürlich über die Einfädelung der Neubaustrecke in den Bahnhof Zahedan und die pakistanische Breitspur bis zur Grenze.

Es hätte zeitlich hervorragend gepasst, den legendären Zug Zahedan - Quetta zu nehmen, der immer am 3. und 17. jeden Monat fährt.

http://img830.imageshack.us/img830/9266/img163k.jpg
Fahrplan GmP Zaheden - Quetta

Nach dem ganzen Ritt von Italien über Albanien, Kosova, Mazedonien, durch die Türkei in den Iran hat die Vernunft hier gesagt: Halt! Nicht wegen der Sicherheitslage, sondern wegen der fehlenden Kröten.

Aber vielleicht mache ich den Trip einmal komplett durch, falls es dann doch hoffentlich wieder von Syrien aus möglich sein sollte mit dem Sam-Express von Damaskus nach Teheran zu fahren und mit vorab bestellten Fahrkarten weiter nach Kerman um schließlich den Sprung von Zahedan nach Quetta zu machen.

Jedenfalls gibt es ein Video über diesen Zug: [www.youtube.com]

Die Vernunft ließ uns den Bus nach Teheran zurück nehmen:

http://img847.imageshack.us/img847/8016/img0671i.jpg

Somit endet diese Reise nicht ganz am Ziel. Vielleicht ist das eine Enttäuschung für den einen oder anderen für euch. Für mich war sie es in dem Moment auch. Aber nicht jede Reise kann glücklich enden. Jedenfalls war diese Fahrt wunderbar. P.S. Es gibt jeden Tag um 16.00 Uhr einen Bus von Shiraz nach Zahedan. Von Shiraz nach Kerman abends.

Viele Grüße
Alex

Berichte über diese Reise:

Prolog: [www.drehscheibe-foren.de]

Teil 1: Venedig – Ancona – Durres – Tirana – Burrel – Klos – Koman: [www.drehscheibe-foren.de]

Teil 2: Fierze – Shkodra – Tirana – Phristina – Kosovo Polje: [www.drehscheibe-foren.de]

Teil 3: Kosovo Polje – Skopje: [www.drehscheibe-foren.de]

Teil 4: Skopje – Istanbul: [www.drehscheibe-foren.de]

Teil 5: Istanbul (Haydarpasa) – Ankara mit dem Trans Asya-Ekspresi: [www.drehscheibe-foren.de]

Teil 6: Ankara – Kayseri – Beyhan – Genc mit dem Trans Asya-Ekspresi: [www.drehscheibe-foren.de]

Teil 7: Genc – Mus – Rahova – Tatvan mit dem Transasia Express: [www.drehscheibe-foren.de]

Teil 8: Tatvan – Tatvan Iskele – Van Gölü – Van Iskele – Van – Kapiköy: [www.drehscheibe-foren.de]

Teil 9: Kapiköy – Razi – Tabriz – Teheran: [www.drehscheibe-foren.de]
Sniff, kein happy end. Schluchz!
Deine Enttäuschung kann ich gut nachvollziehen. Trotz alledem: Vielen vielen Dank für den tollen Bericht! War eine Freude mitzureisen.
Liebe Grüße vom
Armchair traveller
Schade dass es so enden musste! Aber es hat trotzdem viel Freude gebracht deiner Reise mitverfolgen zu können, vor allem auch mit so vielen Bildern.

Für wer wissen möchte wie es weiter gehen hätte können, hier ein Blog-Posting von jemandem der letztes Jahr mit Erfolg ungefähr die gleiche Strecke gefahren ist:

[india.farenji.net]

Zwar auf Niederländisch, aber vielleicht kann Google Translate o.ä. helfen. :)

Grüsse, Daan.

Dem kann doch geholfen werden

geschrieben von: Flachstelli

Datum: 18.10.11 16:19

Ein schöner Bericht, wie immer. ;-) Da ich selbst im September dort war und wir den Zug von Kerman nach Bam genommen haben füge ich mal zwei Bilder bei. Leider war in Kerman absolutes Fotografierverbot. ;(

[url]http://img440.imageshack.us/img440/8204/bild107l.jpg

http://img198.imageshack.us/img198/3145/bild112k.jpg
mitten auf der Strecke hielt der Zug an und keiner wusste was los war. Nach 10 Minuten ging es aber weiter und wir sind zurück in unseren Restaurantwagen gegangen


[url]http://img265.imageshack.us/img265/5425/bild115v.jpg
bei der Ankunft in Bam

http://img15.imageshack.us/img15/7254/bild117z.jpg
Das Bahnhofsgebäude von Bam, wo nur ein Zug pro Tag ankommt und abfährt

http://img827.imageshack.us/img827/3716/bild116r.jpg
das ist der Blick wenn man aus dem Bahnhofsgebäude kommt. Nur Wüste. Die Stadt ist ca. 4km weit weg. Da die Iraner niemals einen Touri stehen lassen würden, sind wir mit dem Auto in die Stadt gekommen

Der lange Weg nach Belutschistan

geschrieben von: JFA

Datum: 18.10.11 21:15

Merci beaucoup, wie immer ausserst interessante Reiseberichte im DSO
- Als wir 1999 in Spezand Junction um Mittag den damals aufiger fahrender Zug aus Zahedan fotographieren wollten, sagte uns der Stationsvorsteher der sei "sehr verspätet" und wahrscheinlich erst nachts ankommen würde!(wie einmal in Italien in Paola gehört: "Il treno xxxx tiene un ritardo indeterminado..."
- In meinen Alter (65+) werde ich wohl diese Strecke links liegen lassen müssen, einfach weil ca. 48 Stunden mit diesem minimalen Konfort (ob man von "Konfort" sprechen kann) eine Tortur wäre.
- Uebrigens, viele Züge werden z.Z. in PK gestrichen weil keine Lok zu Verfügung stehen (Pannen + kein Geld um Sie zu reparieren). Ob der 2x im Monat verkehrende Zug nach/von Zahedan hohe Priorität beim "locomotive allocation" genisst? Es wäre ein erber Schlag, bis nach Zahedan zu kommen um zu erfahren dass der Zug nicht fährt! Unter dem Yahoo group Pakistan Railway Friends gab es mal sehr informierte Berichte über railways in Baluchistan von "Commoner from Quetta", ein PR Angestellter der in Quetta basiert war, aber jetzt scheinbar in Lahore im PR HQ basiert ist.

Linktipp: Älterer (u.a.) Iran-Reisebericht

geschrieben von: Jan vdBk

Datum: 19.10.11 09:00

Hallo Alex,

Deine Berichte sind wirklich ein Erlebnis. Vielen Dank auch für diese spannende Fahrt, die leider ein frühzeitiges Ende gefunden hat.

Weil Du sagst, dass wenig aus dem Iran zu lesen ist, verlinke ich hier mal einen großartigen Reisebericht zweier schwedischer Hobbykollegen, der nicht ganz neu und vielleicht bekannt ist, aber den man auch gut nochmal wieder lesen kann. Die beiden sind auch einige Strecken im Iran abgefahren:

[www.iran-by-train.net] (auch auf deutsch)

Viele Grüße,
Jan

http://www.blockstelle.de/anderes/Banner35.jpg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:10:19:09:02:23.

Re: Der lange Weg nach Belutschistan

geschrieben von: Ulf Kutzner

Datum: 19.10.11 09:06

Moin,

JFA schrieb:
-------------------------------------------------------
> sagte uns der
> Stationsvorsteher der sei "sehr verspätet" und
> wahrscheinlich erst nachts ankommen würde!(wie
> einmal in Italien in Paola gehört: "Il treno xxxx
> tiene un ritardo indeterminado..."

"Unbestimmt verspätet" ist eine gängige DB-Meldung...

Gruß, ULF
Vielen Dank für deine ausführliche Reise-Serie Alex!
Absolut interessant und beeindruckend!
Schade, dass es so ein unangenehms Ende genommen hat, "kurz" vor dem Ziel.
Viel Erfolg weiterhin und auf hoffentlich neue und spannende Reiseberichte!

Nice day!
c.
BrakerBahn schrieb:
-------------------------------------------------------
> Von Isfahan sollte es dann zumindest mit dem Zug
> über die neue Strecke nach Shiraz gehen. Das
> Angebot ist denkbar schlecht. Es fahren drei Züge
> pro Woche! Samstags um 5.00 Uhr morgens, montags
> und mittwochs um 3.00 Uhr in der früh.

Woher stammt diese Info? In Esfahan wurde mir mitgeteilt, dass es 6 wöchentliche Verbindungen gibt (Samstag, 4:30, SOnntag bis Donnerstag 2:50).

Ticket Esfahan-Shiraz kostet 130000 Rial, Shiraz-Tehran (19:30 Uhr) kostet 260000 Rial. Die Strecke scheint nicht besonders stark nachgefragt zu sein, jedenfalls konnte ich jeweils noch problemlos ein Ticket am selben Tag kaufen.
zacman schrieb:
-------------------------------------------------------
> BrakerBahn schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > Von Isfahan sollte es dann zumindest mit dem
> Zug
> > über die neue Strecke nach Shiraz gehen. Das
> > Angebot ist denkbar schlecht. Es fahren drei
> Züge
> > pro Woche! Samstags um 5.00 Uhr morgens,
> montags
> > und mittwochs um 3.00 Uhr in der früh.
>
> Woher stammt diese Info? In Esfahan wurde mir
> mitgeteilt, dass es 6 wöchentliche Verbindungen
> gibt (Samstag, 4:30, SOnntag bis Donnerstag
> 2:50).
>
> Ticket Esfahan-Shiraz kostet 130000 Rial,
> Shiraz-Tehran (19:30 Uhr) kostet 260000 Rial. Die
> Strecke scheint nicht besonders stark nachgefragt
> zu sein, jedenfalls konnte ich jeweils noch
> problemlos ein Ticket am selben Tag kaufen.


Die Informationen stammen von einem Reisebüro mit Bahn-Fahrkartenverkauf in Isfahan.
BrakerBahn schrieb:

> Die Informationen stammen von einem Reisebüro mit
> Bahn-Fahrkartenverkauf in Isfahan.

Zufällig Iran Travel Agency? Daher habe ich nämlich meine Infos mit den sechs wöchentlichen Verbindungen...

Überhaupt gestaltet sich der Fahrkartenkauf in Iran etwas schwierig. Bei meinem ersten Versuch in Tehran eine Fahrkarte nach Esfahan zu kaufen, hat mir der General Manager des Bahnhofs mitgeteilt, ich solle doch lieber den Bus benutzen, das sei viel besser als Bahnfahren....
Erinnert mich an die Konversation in Belgrad:
A: Einfach nach Smederevo bitte.
B: Es gibt keinen Zug nach Smederevo.
A: Doch mit Umsteigen in Mala Krsna.
B: Aha...aber mit dem Bus geht es schneller.
A: Ich weiß aber ich möchte mit dem Zug fahren.
B: Wenn Sie wollen...
zacman schrieb:
-------------------------------------------------------
> BrakerBahn schrieb:
>
> > Die Informationen stammen von einem Reisebüro
> mit
> > Bahn-Fahrkartenverkauf in Isfahan.
>
> Zufällig Iran Travel Agency? Daher habe ich
> nämlich meine Infos mit den sechs wöchentlichen
> Verbindungen...
>
> Überhaupt gestaltet sich der Fahrkartenkauf in
> Iran etwas schwierig. Bei meinem ersten Versuch in
> Tehran eine Fahrkarte nach Esfahan zu kaufen, hat
> mir der General Manager des Bahnhofs mitgeteilt,
> ich solle doch lieber den Bus benutzen, das sei
> viel besser als Bahnfahren....


Hallo,

ja, genau. Gegenüber dem Hotel Abbasi.

Wegen der Fahrkarten: Vielleicht gibt es hier im Forum jemand, der eine Übersicht der Verbindungen im Iran erstellen könnte. Die oben genannten Links sind alle veraltet.

Und noch etwas OT. Mit Entsetzen habe die Nachricht von dem schweren Erdbeben bei Van in der Osttürkei zur Kenntnis genommen.

Das Epi-Zentrum lag genau hier, wo wir vor drei Monaten durchgekommen sind:

Die beiden folgenden Aufnahmen sind in Ercek entstanden. Einmal mit Blick nach Osten …

http://img835.imageshack.us/img835/4175/img46769433304.jpg

... und in Richtung Westen:

http://img192.imageshack.us/img192/2959/img46779472359.jpg

Ob zurzeit internationale Züge in den Iran verkehren?

Bitter, bitter.

Alex



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:10:25:13:42:36.
BrakerBahn schrieb:
-------------------------------------------------------

> Ob zurzeit internationale Züge in den Iran
> verkehren?


Gestern abend konnte in Haydarpasa der Zug aus Teheran (bzw. die ab Tatvan zum Einsatz kommende tuerkische Garnitur) gesichtet werden. Es war ein iranischer Gepaeckwagen dabei. Der Zug nach Istanbul scheint also zu fahren.
Vielen Dank für diesen ganz hervorragenden Reisebericht. Ich bin im März 2011 die Strecke Istanbul-Teheran gefahren und danach noch im Iran Teheran-Yazd. Umso mehr freut mich diese Erzählung, denn sie lässt schöne Erinnerungen wach werden. Meine Reise habe ich in einer zehnteiligen Reportage im EBFÖ (österreichisches Eisenbahnforum) unter dem Titel "Zwischen Bagdadbahn und Seidenstraße" geschildert.

Außerdem habe ich die gesamte Fahrt per GPS mitgeschnitten. Die entsprechende GPX-Datei kann hier heruntergeladen werden. Daraus lassen sich neben der Route auch Höhenangaben, Fahrzeiten und Geschwindigkeiten herauslesen. Die aufgezeichnete Route kann auch auf Google Maps eingesehen werden.


BrakerBahn schrieb:

> Der Fahrkartenkauf:
>
> Bei uns im Forum fehlt der richtige Iran-Spezi.
> Sind fast alle Länder in fester Info-Hand, fehlt
> der Iran völlig. Die Website der RAI, ist auch
> nicht sonderlich hilfreich, alte Seiten wurden
> seit Jahren nicht mehr aktualisiert.
>
>
> [www.msedv.at]

Diese Seite habe ich vor vielen Jahren angelegt, als es noch keine offizielle Homepage der Iranischen Staatsbahnen gab. Damals hatte ich auch gemeinsam mit einem Bekannten im Iran bei einer einschlägigen Konferenz der RAI in Teheran einen Vorschlag für eine kundenorientierte Webseite ausgearbeitet, es kamen jedoch andere zum Zug.
Seither hat sich viel geändert, zumal das iranische Bahnnetz ja jährlich um einige hundert Kilometer wächst. Aus Zeitmangeln habe ich die Seite nicht mehr aktualisiert, sie jedoch im Netz belassen, da sie offenbar für viele als erste Orientierung dient. Heute gibt es bessere Informationen zur Eisenbahn im Iran, und zwar:

> [www.raja.ir]

Eigentlich immer am letzten Stand, wenn auch seit einiger Zeit nur auf Persisch. Es gibt ein Online-Buchungssytem, bei dem man sich registrieren muss. Zum Fahrkartenkauf bedarf es jedoch einer Kreditkarte einer iranischen Bank, nachdem das US-Embargo seit über 30 Jahren eine Verwendung von internationalen Kreditkarten verhindert. Man muss sich also an iranische Bekannte wenden. Während der Noruz-Feiertage, also zum persischen Neujahr im März, wenn der ganze Iran auf Reisen geht, ist das Online-Buchungssystem ausgesetzt.

Die aktuellen Fahrpläne für alle Züge sind hier zu finden.
Der englischsprachige Fahrplan ist jedoch nicht immer am neusten Stand.
Sollte der Link nicht funktionieren, so muss man sich über das persische Menü zum Fahrplan durchhanteln.

Neu ist ein täglicher direkter Zug von Teheran nach Zahedan. Auf der teilweise fertiggestellten Strecke zum Urumieh-See gibt es nun zweimal wöchentlich einen Personenzug, nämlich von Teheran über Maragheh nach Miandoab. Malayer, westlich von Arak, auf der im Bau befindlichen Strecke nach Kermanshah und von dort weiter nach Baghdad wird nun auch ein paar Mal die Woche per Eisenbahn angefahren, und zwar als Pilgerzug von und nach Maschad (wohin es zu diesem Zweck übrigens Direktzüge aus allen Landesteilen gibt).
Elementare Persischkenntnisse oder die Hilfe eines Iraners sind für das Fahrplanstudium unerlässlich.

Bei diesem Link gibt es Fahrpläne der internationalen Züge nach Istanbul und Damaskus sowie Preistabellen. Die Kürzung der Züge von Istanbul nach Ankara seit 1. Februar 2012 wurde noch nicht eingearbeitet.

>
> Also, zum Hauptbahnhof in Teheran marschiert. Am
> Infoschalter sprach eine der Frauen sehr gut
> Englisch. Zuerst frage ich nach einer
> Tagesverbindung nach Sari in Richtung Kaspisches
> Meer. Tagesverbindungen gebe es nicht mehr, nur
> noch nachts. Diese Strecke ist eine der schönsten
> im Iran, nur nachts bringt das nichts.

Teheran - Sari gibt es täglich um 8.10, Ankunft ist 15.10. Lediglich die Rückfahrt erfolgt im Dunklen, nämlich um 20.10 mit Ankunft um 3.35. Außerdem gibt es Regionalzüge bei Tag zwischen Teheran und Firouzkuh und zwischen Gorgan und Pol-e-Sefid, die zumindest Teile der Gebirgsstrecke befahren.

> nächster Versuch, der Nachtzug nach Isfahan. Ist
> die nächsten vier Nächte ausgebucht. Damit habe
> ich nicht gerechnet. Die Nachfrage nach Fahrkarten
> für iranische Züge ist immens. Das wusste ich
> schon bei der CFS in Syrien, aber selbst da war es
> noch einen Tag vorher möglich, ein
> Schlafwagenabteil für den Zug Al Qamishli -
> Damaskus zu bekommen. Die häufigste Frequenz haben
> die Strecken Teheran - Mashad und Teheran - Bandar
> Abbas, mit mindestens fünf Zügen täglich. Die
> Weiterfahrt nach Isfahan würde daher zwangsläufig
> mit dem Bus stattfinden. Ich kann euch den Tipp
> geben, falls ihr mit dem Zug durch den Iran fahren
> wollt, besorgt euch vorher die Fahrkarten über die
> einschlägigen Agenturen.

Direkt am Bahnhof in Teheran gibt oft es noch Restkarten, wenn jemand von der Reise zurücktritt. Man bekommt sie ein paar Stunden vor Abfahrt im Terminal 2, rechts vom Hauptgebäude, um das Verwaltungsgebäude herum, dahinter. Oder nach "Terminal-e dovvom" fragen. Dort kann man entweder in der Schlange anstehen oder seinen Vorteil als europäischer Ausländer nutzen und den Wächter bitten, zum englischsprachigen Schalter vorgelassen zu werden.
Alternativ kann man ein Reisebüro damit beauftragen, nach Restkarten zu suchen und sich dann rückrufen lassen, wobei eine iranische Handynummer zweckmäßig ist. Diese hilft aber auch sonst bei einer Reise im Iran. Das mit dem Reisebüro funktioniert selbstverständlich in allen Städten im Iran. Dennoch kann es vorkommen, dass man ein paar Tage auf eine Fahrkarte warten muss, vor allem wenn mehrere Personen gemeinsam reisen wollen. Aber Zeit hat im Orient eine andere Bedeutung als im gestressten Europa.

Allgemeine aktuelle Meldungen zur Bahn im Iran finden sich im Forum Skyscrapercity / Continental Forums / Middle East / Iran / Infrastructures unter dem Thread "Iranian Railways", in dem ich als User "badgir" schreibe und auch eher zu erreichen bin, da ich hier im Forum aus Zeitgründen nur selten mitlese. Für Technikinteressierte gibt es die Mailinglist "raielec", die sich vor allem mit der Elektrifizierung des iranischen Streckennetzes befasst. Die meisten Postings sind jedoch auf Persisch.

Auf Google Maps habe ich die meisten Bahnstrecken im Iran anhand der Satellitenbilder eingetragen. Aber auch hier komme ich nicht mit dem Update nach.

> Die Metro verfügt mittlerweile über fünf Linien.
> Täuscht euch nicht, wenn ihr das Symbol Flughafen
> seht. Das ist der Inlandsflughafen. Der
> internationale Flughafen liegt ca. 35 Kilometer
> außerhalb der Stadt und ist mit öffentlichen
> Verkehrsmitteln nicht erreichbar. Es gibt aber
> offizielle Airport-Taxis zum Festpreis.

Es geht auch mit dem Bus. Dieser fährt ab der Metro-Endstelle der Linie 1 von Behesht Zahra ab. Gefahren wird sobald der Bus voll ist, ebenso vom Flughafen weg. Der Fahrpreis liegt um einiges niedriger als das Taxi, etwa 1/5 davon. Fahrzeit zum Fourudgah-e Emam (so heißt der Imam-Khomeini-Airport allgemein)für die 20 km ab Endstelle ist etwa 30 Minuten, wobei man natürlich nie weiß wie lange es dauert, bis der Bus voll ist. Also eher etwas für die Ankunft.

Im März sollte ich in der Gegend wieder per Bahn unterwegs sein - Inshallah.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:02:28:17:59:43.
Hallo,

vielen Dank für Deine aktuellen Infos.
Hast Du für den Zug Teheran - Zahedan einen Fahrplan? Ich habe im Internet Fotos gesehen das dort die ehemaligen DB Autozugliegeagen fahren.

Hast Du Infos über den einmaligen Testzug Almaty - Teheran der, ich meine 2002, gefahren sein soll und warum diese Verbindung nicht realisiert wurde?

Danke

Heiko
Heiko Müller schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo,
>
> vielen Dank für Deine aktuellen Infos.
> Hast Du für den Zug Teheran - Zahedan einen
> Fahrplan?

Abfahrt Teheran: 16.55
Ankunft Zahedan: 17.20 (Folgetag)

Abfahrt Zahedan: 7.30
Ankunft Teheran: 7.55 (Folgetag)
verkehrt täglich

Ich habe im Internet Fotos gesehen das
> dort die ehemaligen DB Autozugliegeagen fahren.
Wäre möglich, weiß dazu aber nichts. Gebrauchtes Wagonmaterial aus Deutschland gibt es vor allem im Nahverkehr. Da aber aufgrund der laufenden Streckenerweiterungen und der daraus folgenden Erweiterung des Zugangebots Wagenmangel herrscht, wird zum Teil mit gebrauchten Fahrzeugen aus dem Ausland gefahren. Die heimische Wagonproduktion (Wagon Pars Arak) kommt in der Produktion nicht nach.



http://share.bahnforum.info/transfer/e825dbc060ecc7caa98ce2687fe5a58c9db17011/Azerbaidjan/ridotte/IMG_7901.jpg

ehemalige deutsche Nahverkehrswagen in Mianeh


> Hast Du Infos über den einmaligen Testzug Almaty -
> Teheran der, ich meine 2002, gefahren sein soll
> und warum diese Verbindung nicht realisiert
> wurde?

Infos habe ich keine. Ich glaube in der weiter oben erwähnten schwedischen Reportage steht etwas dazu. Die Einrichtung des Personenverkehrs scheiterte vermutlich an Turkmenistan, zumal dieses Land sich weitgehend von seinen Nachbarn abschottet. Güterverkehr über Sarakhs nach Zentralasien mit mehreren Zügen täglich gibt es jedoch. Unter anderem sollte es auch eine wöchentliche Container-Verdindung Istanbul-Almaty geben, siehe dazu
[www.tcdd.gov.tr]

Hier gibt es einen ausführlichen Prospekt mit technischen und statistischen Infos zu den iranischen Staatsbahnen zum Download (Text auf Persisch). Die Homepage der iranischen Staatsbahnen RAI [www.rai.ir] hat auch Infos auf Englisch. Die Seite ist gelegentlich schwer erreichbar.
Hallo fr3,

vielen Dank für die ausführlichen Informationen, besonders, dass nun die Verbindung Teheran - Zahedan endlich existiert. Danke auch für deinen hochkarätigen Bericht im österreichischen Forum.

Viele Grüße
Alex