DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Hoi Welt,

Norwegen! Feine Bilder vom Donnerstag .. und nicht so feine vom Freitag. Und die Frage der beiden Tage: Gibt es Cargolink überhaupt?

Teil1: [www.drehscheibe-foren.de]
Teil 2: [www.drehscheibe-foren.de]
Teil 3: [www.drehscheibe-foren.de]




Donnerstag 17.03.11 Rökland – Rökland

Link zur Karte von diesem Tag: [maps.google.ch]

Die Erwartungen an den heutigen Tag waren sehr hoch, geschürt durch die super Wettervorhersagen für die Gegend. Seit Tagen wurden unverändert berichtet: „der Donnerstag, ja das gibt ein super Tag an der ganzen Küste“.
Das es auf dem Saltfjell, dem heutigen Zielgebiet, absolut nur Klasse statt Masse gibt ist kein Geheimnis, viel läuft nicht, dafür ist das bisschen was läuft ziemlich nett. Dazu war heute ja Donnerstag, und der Donnerstag ist der „CargoLink Tag“, sagt der grafische Fahrplan. Also ein ganzer Zug mehr als an normalen Tagen, klingt nach wenig, ist auch wenig … aber im Verhältnis doch nicht zu verachten. Ausserdem werden die Züge hier mit ME26 bespannt, was ja auch nicht schlecht ist.
„Wetterbericht stimmt!“ Dachte ich um 6 Uhr als ich das erste mal aus der „Luke“ bei mir neben dem Bett schaute, der Himmel machte einen ziemlich blauen Eindruck. Prima, immerhin einmal hatte der Wetterbericht Recht. Als wir dann aber um 4tel nach 7 Uhr voll im Plan unsere Hütte verliessen kam die Ernüchterung, mein Lukenblick war zwar nicht falsch, da wo ich hinsah war blau, sonst aber nicht viel. SSS war wieder da, pünktlich. Aber wer weiss wie es ein Tal weiter hinten aussieht? Da wollten wir eh hin gleich zu Beginn. Der erste Zug des Tages war der Nachtzug nach Bodö, er ist um 8 in Rognan und kurz hinter Rognan wollten wir ihm auflauern. Etwas Problematisch war diese frühe Zeit hier schon, die Sonne ist nicht sehr hoch, aber es soll eine Stelle geben, meinte Google Maps und der Sonnenstandsrechner.
Wir fuhren da hin und waren eine gute halbe Stunde zu früh da, janu, so konnten wir das Frühstück in Form von „Franske Wafler“ direkt noch im Auto verdrücken. Raus wollten wir eigentlich auch gar nicht, es windete ziemlich stark und Kälte am Morgen vertrieb weder Kummer und Sorgen.
Als die Planzeit für den Zug näher rückte mussten wir uns noch etwas verschieben, die Sonne erreichte unserer Position noch nicht, die Sonnengrenze hing irgendwo Mitte Fjord fest, etwas weiter vorne auf der Strecke war es aber „hell“. Bei der Ankunft an der Stelle war es sogar sehr Hell, Vollicht! Nur als der Zug dann kam wieder mal nicht im Plan und so nicht in der Sonne, aber es hätte ja sein können.

http://bahnpics.com/nil/11.03%20Skandinavien/11.03.17%20Saltfjell/DSC_6140kgr.jpg

Direkt hinter Rognan, bei Botn, rollt Di4. 655 mit dem Nachtzug nach Bodö an en Fotografen vorbei. Der Schnee auf der Nase war eine erste Vorwarnung für das Wetter auf dem Fjell.

http://bahnpics.com/nil/11.03%20Skandinavien/11.03.17%20Saltfjell/DSC_6143kgr.jpg

Ankunft auf den Saltfjell. Das Wetter war prächtig, nur stürmte es extrem, was am Flugschnee auf der Strasse gut zu erkennen ist. Ein Talent hat sich noch mit ins Bild geschmuggelt.

Pfui! Weg aus dem SSS Wetter und hoch aufs Fjell, wir hatten es sogar ein bisschen Eilig, die Fjell-Ei Kreuzung in Lönsdal war nicht mehr weit und wir wollten eigentlich keinen Talent verpassen, selbst diese Züge sollte man nicht verschmähen (eigentlich doch …. aber man muss nehmen, was man kriegen kann ;)). Die Fahrt aufs Fjell war wie immer ein kleines Erlebnis, aus dem Vegetationsreichen Tal geht die Fahrt immer weiter und weiter hinauf über eine ziemlich mies ausgebaute E6 bis man auf einmal auf dem Fjell steht, kaum ein Baum oder Strauch hält sich da oben, dafür ist es gleich 5°C kälter und die Schneemassen sind im Faktor 5 grösser.
Es war -7°C, meinte das Auto, als wir hinter Lönsdal auf das Fjell rollten. Geht ja noch, denn das Wetter war prächtig, keine Wolke … wunderbar zum warten, wenn da nur dieser Wind nicht wäre. Es zog auf dem Fjell, und zwar richtig. Zu erkennen am Flugschnee welcher sich im ersten Meter ab Boden flott und dicht fortbewegte. Die Strasse war teilweise nur noch zu erahnen und an den Rändern waren heftige Schneeverwehungen zugegen, welche aber vom Räumdienst welcher etwa im 1h Takt über das Fjell fuhr immer wieder beseitigt wurden.
Ein kleines grosses Problem war auf dem Fejll, wie immer, die Parkplatzsituation. Schon im Sommer gibt es Abschnittsweise kaum Platz zum anhalten, im Winter ist das noch mühsamer weil bis auf einen einzigen Parkplatz direkt am Fjelleingang auf der Nordseite keiner geräumt wurde (das war vor 2 Jahren noch besser). Das schränkt den Aktionsradius doch ziemlich fest ein, da der Strassenrand zum „eben Parken“ nicht vorhanden ist. Kurz anhalten für 1min, Foto machen, weiter geht trotzdem, hatten wir auch im Plan.
Wir hatten es wie gesagt etwas eilig, der Talent aus Mo i Rana war im Anflug und wir mussten noch auf die Sonnenseite wechseln mit der Strasse … aber wir waren leider zu spät dran. Irgendwo auf halbem Weg zur Brücke rollte der Talent an uns vorbei. Schade, aber verschmerzbar, kommt ja gleich wieder einer.

http://bahnpics.com/nil/11.03%20Skandinavien/11.03.17%20Saltfjell/DSC_6147kgr.jpg

Es gibt keine kalten Winter, nur schlechte Ausrüstung ...

Da wir aber etwas Zeit hatten rollten wir mal komplett übers Fjell um die Situation zu beäugen. Am Abzockzenter auf dem Polarkreis war diesmal nicht mal die Einfahrt geräumt, einzig ein Streifen der etwa ein LKW Breit war, war geräumt auf ein paar Metern, zum hinstellen reichts aber gerade so.
Da wollten wir aber eigentlich nicht bleiben, als Motiv für den Talent nach Mo hatten wir uns die Häuser beim höchsten Punkt ausgesucht, ein Querschuss sollte es sein. Die Zufahrt zu den Häusern wurde mal geräumt vor einiger Zeit, der Weg selbst war zwar nicht mehr befahrbar aber die Zufahrt sah die ersten 3m noch ziemlich stabil aus. Es reichte dann gerade so um das Auto rückwärts so zu parken, dass der @#$%& nicht im Tiefschnee einsackt und die Nase nicht mehr in die Strasse schaut (besser ist das, beim Räumdienst hätte man sich vermutlich keine Freunde gemacht ;)).
So standen wir also und mussten zum Fotopunkt nur noch vielleicht 300m der Strasse entlang gehen. Wir montierten alles an Winterklamotten was im Auto lag und liefen mal los … uuuurks, dieser Wind! Aber was man beim Rumstehen im Wind so bemerkt, meine Mammut Winterausrüstung ist komplett Winddicht, da kommt nichts durch, und das einzige was (ge)friert sind die Teile am Kopf welche durch die Sturmverbrechermaske nicht bedeckt werden (Augen, Nase und ein bisschen Haut drumrum ;)). Das Rumstehen war alles andere als Angenehm und der superfeine Schneestaub war innert Minuten an allen möglichen und unmöglichen Ecken in der Kameratasche drin.

http://bahnpics.com/nil/11.03%20Skandinavien/11.03.17%20Saltfjell/DSC_6149kgr.jpg

http://bahnpics.com/nil/11.03%20Skandinavien/11.03.17%20Saltfjell/DSC_6152kgr.jpg

Und wenige Augenblicke später fühlten wir uns irgendwie wie Schneemänner.

Die Tal-Ente kam etwas verspätet und glänzte prächtig in der Sonne. Und sie hatte gut zu kämpfen mit Schneeverwehungen auf der Strecke, leider nicht im Bereich unserer Stelle. Etwas Gutes hatte der Wind also …, etwas mehr „Action“ als normal.

http://bahnpics.com/nil/11.03%20Skandinavien/11.03.17%20Saltfjell/DSC_6156kkgr.jpg

Das erste Fjellei, der Talent von Bodö nach Mo i Rana auf Höhe von Stødi‎.

http://bahnpics.com/nil/11.03%20Skandinavien/11.03.17%20Saltfjell/DSC_6162kgr.jpg

Stødi‎

Wir liefen zurück zum Auto und setzten uns erstmal rein, phuu, wir wärmten uns etwas auf und stellten 5min später fest, irgendwer hat den Wind abgestellt. Ähä? Der nächste Zug im Plan war der Montag – Freitag Güterzug 5790 am Mittag nach Süden. DER perfekte Zug auf dem Fjell. Das war aber noch fast 2h hin … solange im Auto sitzen und hoffen, dass er nicht viel zu früh kommt, eine sehr schlechte Idee. Aber irgendwie konnten wir uns mit dem Wind nicht anfreunden ... Aber da der Wind ja plötzlich fast weg war beurteilten wir die Situation neu und standen kaum gesagt schon wieder vor dem Auto. Als Stelle hatten wir uns die Strassenbrücke ausgesucht, einerseits weil der Blick herrlich ist und andererseits weil der Talent vorher vor der Brücke ein ziemliches Spektakel mit Verwehungen veranstaltet hat. Wir waren die vielleicht 1500m zur Brücke kaum angelaufen da machte es *klick*, und der Wind war wieder da, und diesmal noch intensiver als vorhin. Zurück wollten wir aber nun nicht mehr, das sollte sich nicht lohnen. Also harrten wir aus im Wind, bauten Flugschneemauern um unser Gepäck vor dem Staub zu schützen und freuten uns über jedes Schneestaubkorn welches an der Mauer liegen blieb ;)
Nach über 90min warten war es dann soweit, David erkannte weit hinten ein glitzern was nicht auf der Strasse war, wir latschten auf die Brücke und postierten uns. Die Euro 4000 machte wirklich richtig Dampf, teilweise sieht man Lokfront auf den Bildern und sonst nichts … „Foto des Jahres“ verdächtig! Wie wir auf den Zug warteten hielt noch ein Auto direkt auf der Brücke und einer sprang raus mit Kamera, zu spät … dann machte er sich zugleich wieder davon. Na, diese Variante wäre natürlich auch eine Möglichkeit um nicht ewig im kalten zu stehen … aber dafür dann den Zug verpassen? NEIN ;)

http://bahnpics.com/nil/11.03%20Skandinavien/11.03.17%20Saltfjell/DSC_6170kgr.jpg

Unser Auto auf dem Saltfjell ... eine feine Karre.

http://bahnpics.com/nil/11.03%20Skandinavien/11.03.17%20Saltfjell/DSC_6185kgr.jpg

Güterzug 5790, er kommt!

http://bahnpics.com/nil/11.03%20Skandinavien/11.03.17%20Saltfjell/DSC_6197kgr.jpg

Euro 4000 von Cargo Net, 312 006 mit dem Zug 5790 auf dem Fjell.

http://bahnpics.com/nil/11.03%20Skandinavien/11.03.17%20Saltfjell/DSC_6211kgr.jpg

Strasse beim warten ... viel sieht man nicht.

Wir liefen wieder zufrieden zum Auto zurück (warum läuft das Auto eigentlich nicht mal zu uns?), dummerweise voll gegen den Wind was ziemlich anstrengend war. Im Auto dann selbes Spiel wie vorhin, erst aufwärmen, dann ein Keks essen und dann überlegen was man jetzt machen könnte. Es stand an, ein Güterzug nach Norden (nicht mit Frontlicht umsetzbar), dann der Di4 Personenzug nach Süden (perfekt), dann der Di4 Zug nach Norden (gibt eine Stelle mit Frontlicht, da hatten wir ihn vor 2 Jahren aber schon geschossen, sonst nur Streiflicht Bilder möglich) und dann last but not least, der CargoLink Zug nach Süden.
Der Schlachtplan für die ersten zwei Züge war klar, da die in Lönsdal am Fjellausgang kreuzen waren zeitlich keine grossen Verschiebungen möglich, also liefen wir mit den Schneeschuhen in den einzigen Bereich wo noch sehr gut Seitenlicht vorhanden war für Südfahrer und man so auch gut ins Gegenlicht schiessen konnte (sonst ist das Licht um die Zeit an den meisten Orten auf dem Fjell relativ nah an der Gleisachse). Bevor wir los sind haben wir aber noch einen Zettel ins Auto gelegt mit der Handynummer. Da wir nicht wussten wie weit wir dann am Schluss tatsächlich vom Auto weg sind wollten wir auf Nummer sicher gehen, nicht dass da jemand in den Weg rein will mit seiner Schneefräse (Chance = 0.001%, aber man weiss ja wie das ist mit solchen Dingen).
Wir stellten uns dann mal für beide Richtungen und erwarteten den Güterzug nach Norden in einer guten Stunde. Es windete, es war etwas unangenehm, aber wir warteten. Der Güterzug kam voll im Plan (ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert ;)) und rollte ebenfalls mit einer Euro40000 vorbei. Wir verschoben uns noch ein paar 100m weiter auf einen Hügel und warteten die durchfahrt vom Di4 Tagzug ab. Auch er kam pünktlich und wirbelte ordentlich Schnee auf an gewissen Stellen.

http://bahnpics.com/nil/11.03%20Skandinavien/11.03.17%20Saltfjell/DSC_6217kgr.jpg

Der Nordfahrende Güterzug am Nachmittag, kurz hinter dem Polarkreis.

http://bahnpics.com/nil/11.03%20Skandinavien/11.03.17%20Saltfjell/DSC_6225kgr.jpg

http://bahnpics.com/nil/11.03%20Skandinavien/11.03.17%20Saltfjell/DSC_6227kgr.jpg

CargoNet 312 005 hat den voll ausgelasteten Güterzug am Hacken und rollt Norden entgegen.

http://bahnpics.com/nil/11.03%20Skandinavien/11.03.17%20Saltfjell/DSC_6230kgr.jpg

http://bahnpics.com/nil/11.03%20Skandinavien/11.03.17%20Saltfjell/DSC_6235kgr.jpg

http://bahnpics.com/nil/11.03%20Skandinavien/11.03.17%20Saltfjell/DSC_6242kgr.jpg

http://bahnpics.com/nil/11.03%20Skandinavien/11.03.17%20Saltfjell/DSC_6257kgr.jpg

http://bahnpics.com/nil/11.03%20Skandinavien/11.03.17%20Saltfjell/DSC_6264kgr.jpg

http://bahnpics.com/nil/11.03%20Skandinavien/11.03.17%20Saltfjell/DSC_6267kgr.jpg

Ein Zug kommt durch den Schnee, es ist der Tagzug nach Trondheim gezogen von Di4. 655.

Eigentlich sah der Plan dann mal vor, weiter nach Süden bis zum Polarkreis zu gehen um da auf den CargoLink Zug zu warten welcher in etwa 90min auf dem Fjell sein sollte. Ich würde nicht eigentlich schreiben wenn wir es getan hätten. Gehindert daran hat uns eine Wolkenfront welche auf der kompletten Breite des Fjells rein zog. Es war vorhersehbar dass es keine 90min mehr Sonnig sein würde, vermutlich. So liefen wir zurück zum Auto und fuhren zum Nördlichen Fjellausgang. Den Di4 Zug nach Norden wollten wir für den CargoLink Zug eigentlich „opfern“, da das mit den Wolken aber etwas kritisch wurde wollten wir so viele Sonnenbilder wie möglich rausziehen und den Personenzug deshalb am Fjellausgang schiessen.

http://bahnpics.com/nil/11.03%20Skandinavien/11.03.17%20Saltfjell/DSC_6268kgr.jpg

Ein Blick nach Westen ... leider hat es komplett zugezogen.

So weit kam es aber nicht, schon als wir losfuhren hatten die ersten Wolkenfetzen die Sonne erreicht und sie „dunkel“ gemacht. Wir fuhren zwar noch auf den Parkplatz am Fjellausgang, aber nur um dann 2min später wieder weiter zu fahren - das wird so nix. Da der CargoLink Zug in Lönsdal fast 20min in der Kreuzung stehen müsste nach Plan wollten wir mal da zum Bahnhof hin und hoffen, vielleicht gäbe es ja einen Sonnigen Moment wenn er denn steht. Im Bahnhof wäre schon etwas gegangen, vielleicht mit etwas basteln, aber es wäre gegangen, und es war sogar noch relativ hell bis Sonnig. Nur der Zug kam zur Planzeit nicht. Merkwürdig? Na gut, er hatte ja Zeit bis zum Personenzug.
Nach 10min oder etwa 15min vor der Abfahrt vom Di4 Zug kam der Bahnhofsvorstand raus und fragte, ob wir auf den Zug nach Bodö warten. Wir schnappten ihn uns gleich und fragten, wo der CarogLink zu den bleibt, „fährt der heute nicht“? Neinnein, der fahre nicht am Donnerstag (die Zugnummer hatte er im Kopf und die Fahrzeiten kannte er Auswendig, kein Kunststück bei vielleicht 15 Zügen am Tag ;)), der fahre am Samstag um 12:10 hier durch nach Süden. Ähä, soso, hm. Mit dieser Info im Gepäck fuhren wir wieder, auf den Personenzug mussten wir da im Bahnhof nicht warten, das brachte nichts.
Wir fuhren dann runter vom Fjell wieder ins Tal und hofften darauf, dass vielleicht weiter Nördlich am Meer oder so noch Sonne war. War aber nicht, dass sah man schon von Rökland aus, es wurde immer nur dunkler und dunkler, so schenkten wir es uns zu zweit nach Norden zu fahren. Nur nach Rognagn zum Bahnhof wollten wir noch, zwecks Verifizierung der Samstagsinfo betrf. Crgolink.
Davor wollte ich mir aber den neuen Bahnhof von Rökland ansehen, dieser wurde vor ein paar Jahren komplett neu gebaut, davor war es nur ein Haltepunkt. Nun ist es ein richtiger Bahnhof mit Ausweichgleis. Nur nutzt man dieses Gleis nicht, es war komplett eingeschneit … es wird wohl erst mit der Inbetriebnahme des Signalsystems in Betrieb gehen, so es denn überhaupt irgendwann mal in Betrieb geht .
Wie wir da am Bahnsteig stehen war von Süden die Di4 mit dem Zug schon zu sehen und wir stellen uns noch eben auf die Fussgängerbrücke für ein Foto … dunkel wars.

http://bahnpics.com/nil/11.03%20Skandinavien/11.03.17%20Saltfjell/DSC_6275kgr.jpg

Und ein Abschlussbild im neuen Bahnhof von Rökland, Di4. 653 und dem Tagzug nach Bodö.

Dann gings zum Bahnhof von Rognan, ebenso freundlich wie in Lönsdal wurde uns die Information gegeben, Carolink am Samstag kurz vor Mittag nach Süden (in Rognan um 11 Uhr). Donnerstag fährt der Zug anscheinend wirklich nicht, obwohl im Jahresfahrplan so vermerkt. Soso, und wir haben ein Grund bis am Samstagnachmittag hier zu bleiben, schadet ja nicht.
Im Coop in Rognan kauften wir noch kurz ein, unter anderem frittierte Zwiebeln für unsere Pölser heute, und dann ging’s zurück zur Hütte. Erst bezahlten wir mal noch die 990 Kronen für die beiden gebuchten Nächte und seit dem Zeitpunkt sitzen wir in der Hütte. Der Wetterbericht macht mir etwas sorgen, man sagt, im Landesinnern sei es ab Montag relativ schönes Wetter, an der Küste hingegen will man von Sonne nichts wissen … soll es also so kommen wie zum Beginn dieser Woche in Abisko? Hmm …
Morgen fahren wir nach Mo runter, ich will die Erzzüge mit Cargolink machen. Und wenn das Wetter schlecht ist (was es sein wird) EGAL, Belegbilder müssen her. Am Samstag wollen wir dann noch mal aufs Fjell bis Cargolink durch ist und dann … dass schauen wir am besten morgen Abend.




Freitag 16.03.11 Rökland – Korkstrand

Link zur Karte von diesem Tag: [maps.google.ch]

Hmm, irgendetwas wollte heute nicht so richtig. Wobei de Tag sehr gemütlich begann und eigentlich auch gerade sehr gemütlich endet. Es war so; ich schaute um 6 wieder raus was das Wetter macht, es war schlecht und ich habe den Wecker schnell auf 7:30 vor gestellt. Das nächste mal als ich dann auf den Wecker schaute war es schon 7:40 ... ola. Das Wetter war noch immer schlecht, den Nachtzug haben wir also nicht "verpasst".
Trotzdem „mussten“ wir raus, wir wollten auf die beiden Fjell-Eier auf dem Saltfjell sein, Wetter egal, ausserdem waren wir gestern früh ins Bett gekommen und hatten definitiv genug geschlafen ;) Wir räumten unseren Krams zusammen, fegten die Hütte kurz durch (die ist jetzt definitiv sauberer als vor unserem Einzug) und fuhren los.
Da überhaupt kein Wetter war überlegten wir uns kurz, die beiden Talente in Lönsdal im Bahnhof zu erlegen, da haben die beiden hübschen die Kreuzung, als wir da dann aber eingetroffen sind und fast eine Stunde hätten warten müssen entschieden wir uns um. Wobei uns schon interessieren würde, wie die das da machen. Die Züge kreuzen, beide Züge haben auch einen Halt da, aber nur an einem Gleis gibt es ein Bahnsteig. Es gibt Orte (Mjöfjell an der Bergenbahn) wo dieser Umstand dazu führt, das ein Zug ohne Halt durch fährt ... hier nicht. Ob über den Schotter ausgestiegen wird? Ob ein Zug zurück setzt und aufs Ausweichgleis fährt bevor der andere kommt? Zeit genug wäre dafür. Oder tritt der Fall das aus beiden Zügen Leute rein / raus wollen sowieso nie ein? ;)
Wir fuhren dann auf jeden Fall aufs Fjell wo heute total tote Hose war, Windstill, langweilig ... dafür komplett bedeckt, Himmel und Schneeberge gingen optisch ineinander über. Direkt an der Brücke versuchten wir diesmal mit parken unser Glück und der Untergrund hielt, so waren wir aus der Strasse raus und für die 15min konnten wir da schon stehen bleiben, ausserdem sassen wir ja im Auto drin. Als die Zeit für den Zug kam latschten wir kurz raus, schossen den Talent und fuhren gleich weiter ... am Fjellausgang machten wir dann selbiges mit dem Gegenzug nach Mo i Rana, mit der Unterschied, dass das Parken da etwas einfacher war.

http://bahnpics.com/nil/11.03%20Skandinavien/11.03.18%20Mo/DSC_6280kgr.jpg

http://bahnpics.com/nil/11.03%20Skandinavien/11.03.18%20Mo/DSC_6287kgr.jpg

Der Morgentalent nach Bodö auf dem Saltfjell ... das Wetter war, nicht so toll ;)

http://bahnpics.com/nil/11.03%20Skandinavien/11.03.18%20Mo/DSC_6290kgr.jpg

Der Südfahrende Talent ... wo dürfte klar sein.

http://bahnpics.com/nil/11.03%20Skandinavien/11.03.18%20Mo/DSC_6293kgr.jpg

Querschuss auf die Tal-Ente am Südlichen Fjellausgang.


Als auch dieser Talent durch war fuhren wir weiter dem Talent hinterher in Richtung Süden. Der Zustand der E6 im Dundertalen ist teilweise schon etwas arg. Eisflächen in unübersichtlichen Kurven im Gefälle *phu*, solange der LKW mit Hänger nicht gerade in dem Moment um die Ecke pfeifft ;)
Unser Ziel da unten war der Erzverkehr zwischen Örtfjell und Mo i Rana, welcher seit etwa einem Jahr nicht mehr mit CargoNet (Di8) sondern mit CargoLink gefahren wird (ME26). Das macht das ganze doch einiges interessanter. Gestern Abend habe ich noch den Plan studiert und da drin steht, dass heute Freitag eigentlich alle Züge am Mittag und Nachmittag fahren sollen, das sollte am Schluss immerhin 3 Bilder geben von den Erzzügen. Dazu läuft natürlich noch der ganze Rest, es sollte also „gut etwas los sein“.
Um etwa halb 11 waren wir an der ersten Stelle, einer Brücke die ich von meinem Besuch 2007 noch kannte. Wir parkten dahinter und stellten uns auf, es sollte in 45min ein Erzzug nach Örtfjell kommen, dann irgendwann später ein CargoNet Zug und dann gleich wieder ein Erzzug, diesmal nach Mo i Rana. Die Stelle auf der Brücke ist nicht schlecht, aber etwa 1km weiter vorne gibt es noch eine offene Fläche mit einer S-Kurve. Da wollten wir dann für den Erzzug erstmal hin, die Brücke sparten wir uns so für den CargoNet Zug auf.
Das hinkommen zur Fläche war relativ mühsam, der Schnee war schwer und Nass. Als wir dann da waren um kurz vor 11 merkten wir: Problem! Die Schneemaden entlang der Bahn waren zu hoch, so blieb ausser einem Kleber (am nicht vorhandenen Masten) keine Alternative, dass in der Aussenkurve vom S - nein, dass musste nicht sein. Da ich aber in jedem Moment mit dem Erzzug rechnete, kann ja auch vor Plan verkehren, traute ich mich nicht mehr die 10min zurück zur Brücke zu gehen. David lief los, ich lieb. Die Planzeit kam, der Zug nicht. Die Ankunftszeit in Örtfjell verstrich, ohne Zugfahrt.
Auf einmal begann von Norden her etwas zu kesseln, undefinierbar ... „bestimmt auf der Strasse“, dachte ich. Doch auf einmal rollte langsam ein Trecker auf den Gleisen auf mich zu, gefolgt von einem 3-Wege Bagger. Hui! Baukrempel, darum kommt auch der Erzzug nicht. Ich machte ein Foto und nutzte die Gelegenheit ebenfalls zurück zur Brücke zu latschen in der Hoffnung, schneller als der Erzzug zu sein.

http://bahnpics.com/nil/11.03%20Skandinavien/11.03.18%20Mo/DSC_6302kgr.jpg

Ganz schön dichte Zugfolgezeiten ...

Der Plan klappe, ich war schneller als der Erzzug, der kam nämlich nicht. Auf der Brücke richteten wir uns dann "häuslich" ein, wir holten unsere Esswaren aus dem Auto und mampften mal zu Mittag. Als dann die Planzeit für den CargoNet Zug näher kam drückte sogar die Sonne ein wenig und das Foto von der neuen sauberen Euro 4000 im netten Silber gelang mit recht anständigen Belichtungswerten.

http://bahnpics.com/nil/11.03%20Skandinavien/11.03.18%20Mo/DSC_6307kgr.jpg

CargoNet 312 006 mit dem Nordfahrenden Kistenzug zum Mittag, bei Strforshei.

Sobald dieser Güterzug in Örtfjell durch war sollte der Erzzug nach Mo i Rana losfahren, es wird nur mit einer Garnitur gefahren und so hofften wir einfach mal, dass der Erzzug zu früh hoch ist, nun aber im Plan zurück kommt. Es bewegte sich nichts. Stattdessen kam dann irgendwann 30min später und etwas nach Plan der CargoNet Zug nach Süden.

http://bahnpics.com/nil/11.03%20Skandinavien/11.03.18%20Mo/DSC_6314kgr.jpg

Bei einsetzendem Schneefall, der Südfahrer mit Lok 002, ebenfalls bei Storforshei.

Auch dahinter kam der Erzzug nicht und langsam freundeten wir uns mit dem Gedanken an, dass das Mittagszupgaar vielleicht Ausfall hat? Ein Zug im "Licht" (oder in der Helligkeit) sollte aber trotzdem bleiben, dieser verkehrt Montag - Freitag (und nicht nur an paar verstreuten Wochentagen wir die anderen die nicht kamen) und so hofften wir, dass immerhin dieser Zug dann auch kommt. Davor standen aber noch die beiden Di4 bespannten Tagzüge - welche beide kamen. Vor dem zweiten setzte dann noch starker Schneefall ein, was dem Bild immerhin einen Winterlichten Touch verleitet, dass ist vermutlich besser als einfach nur schlechtes Wetter ;).

http://bahnpics.com/nil/11.03%20Skandinavien/11.03.18%20Mo/DSC_6322kgr.jpg

Für den Nordwärts fahrenden Personenzug nahm der Schneefall etwas zu, es wurde dunkler und „blauer“.

http://bahnpics.com/nil/11.03%20Skandinavien/11.03.18%20Mo/DSC_6329kgr.jpg

http://bahnpics.com/nil/11.03%20Skandinavien/11.03.18%20Mo/DSC_6333kgr.jpg

Ehe es dann beim Südfahrer mit Di4.651 so richtig Schneite.

Im Schneetreiben warteten wir ... und warteten und irgendwann wurde es uns zu Dumm. 30min nach der Planzeit und ziemlich genau um 15 Uhr verliessen wir den Ort es geschehenes. Kein Erzzug. Schon etwas Blöd, wenn man extra wegen den Büchsen den weiten weg vom Fjell runter fährt für Belegbilder, und die dann nicht mal machen kann. Denn die Züge die wir jetzt hatten, hätten wir auch in Rökland vor der Hütte schiessen können *grummel*. Es wollte nicht.. und morgen ist Samstag, da verkehrt Planmässig (!) noch weniger im Erzverkehr als heute Freitag, ich glaube, einen weiteren Versuch schenken wir uns.
Im Auto fahrend standen wir dann ziemlich schnell vor der Entscheidung, rechts oder links? Links nach Mo i Rana rein zum Übernachtung etwas suchen, oder Rechts wieder nach Rökland, in die saubere Hütte 8? Die Wahl fiel auf Rökland, da wir da auch wussten, was wir bekommen ... und morgen wollen wir eh nur aufs Fjell, da ist Rökland auch deutlich näher als Mo. In Kokstand gibt es ein Hotel oder Motel mit Hütten, das wusste ich und wir hielten da kurz an um zu fragen was das Zimmer kostet. Ich definierte einfach mal ein Maximum von 700 Kronen, fest im Glauben, dass das nicht annähernd reichen würde - also eh Rökland "kommt". Der Preis war dann 740 Kronen, so ein Mist aber auch ;). Die 40 Kronen machen’s dann wirklich nicht feiss, zudem im Preis auch ein Frühstück enthalten ist. Frage; Internet? Nein ... hmm, doch Rökland? Ich schaute David an und er wackelte bedächtig mit dem Kopf, also kein Internet? Jaja, überleben wir auch ohne einen Abend ;)
Im Zimmer vertüdeln wir jetzt die Zeit, hier ist man ja so im nix, da kann man gar nichts tun, selbst wenn man wollte, aber nichtstun ist schöön ;) Wir gehen jetzt dann gleich noch Abendessen hier unten, mal schauen ob es irgend etwas ausser der Norwegischen Spezialität gibt - wir wollen keine Burger ;)
Morgen fahren wir dann aufs Fjell bis zum Mittag und dann ... eigentlich wollten wir heute Abend ja fixen wo wir hin wollen die nächsten Tage - immer dem Wetterbericht folgend. Wird schwierig so ohne Internet, oder soll ich gleich die Frau vom Kiosk fragen was in Kajaani für Wetter ist die nächsten Tage? ;)

Zum Abendessen gab es, nur als kleine Ergänzung, Kjöttkaker ... und keine Burger ;)




Es folgt dann nächstens der Samstag auf dem Fjell … ob die Cargo Link Büchse wirklich kam?

Gruess
Nil


Übersicht über meine Reiseberichte in diesem Forum (nicht nachgeführt): [www.drehscheibe-foren.de]

Leben und Leben lassen ...

Wow!

geschrieben von: Jüterboger

Datum: 13.09.11 00:34

Hallo Nil,

durch die Bank, deine Beiträge sind alle klasse! Dafür ein großes Danke (DANKE) für die Mühe, die du dir machst um uns an deinen Reisen teilhaben zu lassen.
Der aktuelle Beitrag hier ist aber die absolute Oberklasse, einfach Wow!
Sehr schön!

Vor allem dieses Bild gefällt mir sehr, ich finde es ein richtiges Kunstwerk:

[bahnpics.com]

Ein grandioser Beitrag !!!

geschrieben von: Rübezahl

Datum: 13.09.11 01:11

Meinen Glückwunsch zu diesen tollen Aufnahmen !!!

Gruß

Rübezahl

Hallo Nil: ***MEGAWAHNSINN*** DANKE fuers Zeigen !!! (owt) (o.w.T)

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 13.09.11 06:17

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Hallo Nil - Einzigartige Bilder !!
Vielen, vielen dank fürs Einstellen,
Paul



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:09:13:08:21:30.

Mehr davon....

geschrieben von: Eisbär

Datum: 13.09.11 09:58

Hallo Nil

Deine Reiseberichte sind immer wieder eine Wohltat und eine grosse Bereicherung für das Forum.

Ich freue mich schon richtig auf Anfang Oktober, wo ich auch wieder auf der Erzbahn und in Nordnorwegen unterwegs bin.
Super Einstimmung auf die bevorstehende Reise.

Vielen Dank für das Einstellen dieser mega schönen Bilder.

Gruss
Eisbär

Seehr schön!

geschrieben von: E 44 051

Datum: 13.09.11 10:06

Hallo Nil,

jetzt muss ich doch auch mal loswerden, dass ich in Deine Reiseberichte immer ausgesprochen gern reinschaue, weil immer mit schönen Bildern gerechnet werden kann und auch die Prosa sehr unterhaltsam ist.

Jetzt bin ich schon ganz gespannt, weil der Name Kajaani gefallen ist. Da ist aber ein ordentliches Stück des Weges zu bewältigen! Nach Kajaani und Otanmäki (Waggonfabrik) hat es mich 1997 mal verschlagen, allerdings zur Mittsommerzeit, deshalb bin ich schon gespannt auf die Winterbilder.

Freundliche Grüße aus Leipzig von
Ralf
Hallo Nil und Co,

boah, das ist ja mal ein Beitrag. Schnee, Sonne, Wind und Minustemperaturen gleichzeitig, da kommt Freude auf. Klasse Aufnahmen!!!

Gruß Mistral
Ganz großes Kino! Nun grübel ich wieder ob ich nicht doch noch die Norwegenausbildung anstreben sollte :-)
Die Bilder sind einfach ein Wahnsinn! Sowas hab ich noch nie gesehen!? Oder doch? - Allerdings! Das Bild mit der 312 006 am Zug 5790 im Schnee hab ich schon im April gesehen. Nur wo?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:09:13:14:40:56.
Danke an NIL sage das sind echt traumhafte Bilder die du hier reinstellst.
Da juckt es mich unter den Fingernägeln, auch mal wieder Urlaub in Norwegen zumachen.

MFG aus Ludwigsburg

Ganz große Klasse!

geschrieben von: Marlo

Datum: 13.09.11 18:55

Hallo

"Spektakel auf dem Saltfjell"

Das ist wohl war! Sehr, sehr eindrucksvoll!

Danke fürs zeigen!

Viele Grüße, Martin

Merci!

geschrieben von: Nil

Datum: 13.09.11 23:57

Hoi zäme,

Merci!

@Tokyuu: Drehscheibe Galerie? Möglicherweise war es mal das Bild des Tages über die Galerie? Vielleicht hast du es bei Kollege David auf der Seite gesehen? Oder der andere war doch nicht zu spät? ;)

En Gruess
Nil

Übersicht über meine Reiseberichte in diesem Forum (nicht nachgeführt): [www.drehscheibe-foren.de]

Leben und Leben lassen ...

Re: Merci!

geschrieben von: tokkyuu

Datum: 14.09.11 08:08

Ich hab keine Ahnung, aber einige schöne Bilder speichere ich mir immer. Und dieses Bild hab ich mit einem Datum April bei mir gefunden. Ich muß es also schon mal in einem DSO-Bericht gesehen habe. Andere Foren besuche ich ja nicht (oder kaum?).

Großes Lob auch in Norwegen

geschrieben von: Sören Heise

Datum: 18.09.11 09:08

Moin!

Erstmal meinen Dank für diese wunderbaren Bilder.

Der Beitrag wurde nach Norwegen verlinkt: [www.jernbane.net]. Dort stieß er auf einhelliges Lob. Ich übersetze das mal lieber nicht, sonst verliert da noch jemand die Bodenhaftung. ;-)

Viele Grüße, Sören