DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!



Den Einführungsbeitrag zu meinen Frankreichbildern 2011 mit der Übersicht
über alle Strecken gibt es hier: [www.drehscheibe-foren.de]



Teil 1: *Aktuell*
Teil 2: [www.drehscheibe-foren.de] Streckenkilometer 418,7 - 413,6
Teil 3: [www.drehscheibe-foren.de] Streckenkilometer 413,6 - Bahnhof St. Merd-la-Breuille - Posten 262
Teil 4: [www.drehscheibe-foren.de] Posten 262 - Giat- Letrade
Teil 5: [www.drehscheibe-foren.de] Letrade - Posten 252
Teil 6: [www.drehscheibe-foren.de] Posten 252 - Les Mars
Teil 7: [www.drehscheibe-foren.de] Les Mars - Auzances
Teil 8: [www.drehscheibe-foren.de] Auzances - Evaux-les-Bains
Teil 9: [www.drehscheibe-foren.de] Evaux-les-Bains - Streckenkilometer 353,5
Teil 10: [www.drehscheibe-foren.de] Viaduc de la Tardes
Teil 11: [www.drehscheibe-foren.de] Montlucon - Streckenkilometer 331,5
Teil 12: [www.drehscheibe-foren.de] Streckenkilometer 331,5 - Viaduc Ruisseau Du Mont
Teil 13: [www.drehscheibe-foren.de] Viaduc Ruisseau Du Mont - Teillet-Argenty
Teil 14: [www.drehscheibe-foren.de] Teillet-Argenty - Budeliere


Als erste Strecke für meine Wanderungen in Frankreich stand die Strecke von Montlucon nach Eygurande-Merlines auf dem Programm.
Kurzfristig musste ich meinen Plan ändern und die Strecke nun von Süd nach Nord ablaufen. Für die knapp 92 Kilometer hatte ich
4 Tage veranschlagt. Eine Rückfallebene bietet mir die Buslinie, die nach Einstellung des Schienenverkehrs errichtet wurde.



Zu Strecke:

Die Strecke verbindet die Region Auvergne mit der Region Limousin.
Die Strecke führt durch eine malerische und einsame Mittelgebirgslandschaft. Mit den vielen Steigungen bis zu 25 ‰ kann diese
Strecke zu den Gebirgsbahnen gezählt werden. Höhepunkt ist die Fahrt über den gigantischen Tardes-Viadukt. Dieser Viadukt, eine
Konstruktion von Gustav Eiffel, zählt mit 250 m Länge und 91 m Höhe zu den weltgrössten Viadukten. Aktuelles Fahrplanangebot:
Zwischen Montluçon-Ville und Eygurande-Merlines ist der Zugverkehr infolge des schlechten Gleiszustands seit 2008 eingestellt.
Bis am 28.02.2008 verkehrte ein täglicher TER-Zug Montluçon-Ville - Ussel. Bis Ende 2007 gab es einen direkten Corail-Zug
Paris-Austerlitz - Montluçon-Ville - Ussel. Anstelle der TER Züge verkehren TER Busse.



Die Streckendaten:

Inbetriebnahme:
25.10.1885 Montluçon-Ville - Auzances
13.06.1887 Auzances - Eygurande-Merlines
06.06.1881 Eygurande-Merlines - Ussel
Normalspur / Dieselbetrieb
Streckenlänge: 93,0 Km
Montluçon-Ville - Eygurande-Merlines: Eingleisig
Grösste Steigung: 25 ‰
Bahnhöfe mit Kreuzungsmöglichkeit:
Montluçon-Ville, Evaux-les-Bains, Auzances, Létrade, Giat, Eygurande-Merlines, Ussel
Tunnel: Keine



Betriebsstellen:
Kilometer 420,662 Eygurande-Merlines / 713 m ü. NN
Kilometer 413,600 Feyt / 764 m ü. NN
Kilometer 408,400 St-Merd-la-Breuille / 767 m ü. NN
Kilometer 401,728 Giat / 762 m ü. NN
Kilometer 390,985 Létrade / 725 m ü. NN
Kilometer 386,585 Mérinchal / 704 m ü. NN
Kilometer 379,714 Les Mars / 594 m ü. NN
Kilometer 373,037 Auzances / 568 m ü. NN
Kilometer 364,388 Reterre / 551 m ü. NN
Kilometer 355,602 Evaux-les-Bains / 470 m ü. NN
Kilometer 352,000 Viaduc de la Tardes (Länge 250 / Höhe 91 m)
Kilometer 350,432 Budelière-Chambon / 411 m ü. NN
Kilometer 341,918 Teillet-Argenty / 379 m ü. NN
Kilometer 337,092 Viaduc du Mont (Länge 141 m / Höhe 41 m)
Kilometer 340,488 Viaduc de Saint-Léonard (Länge 133 m / Höhe 34 m)
Kilometer 335,900 Lignerolles / 321 m ü. NN
Kilometer 327,617 Montluçon-Ville / 207 m ü. NN




https://lh3.googleusercontent.com/Vkutp-BFJuPNRdv3fjs0V7L3-NmY8eUqItZ2HSV9QFgXnYvqscpgL-aZ1--pihinX5Oqg3ueL9U-hy4=w1600-h900-no





Eygurande-Merlines - Km 91
+ Ein paar Bilder von der Anreise


https://lh3.googleusercontent.com/SSPEWE-3GxoLSVbV4-vFyxxAZIH1H5uv5CZBrdLCkgQTta18CJKD2TfxtpVrInSyI3Kb4PMIsava-wA=w1600-h900-no
Bild 01: Vor der Abreise habe ich mir einen kleinen Spickzettel erstellt.



https://lh4.googleusercontent.com/-0L4CflgejlE/TwckqWAXFuI/AAAAAAAAaGg/Ii0ngBrDtdo/s912/img002.jpg
Bild 01.1: Ein echtes Schnäppchen, für 15€ nach Paris, inklusive Reservierung. Zu Beginn gab es jedoch wieder Ärger mit der
S-Bahn München (wie immer bei diesem Drecksladen *grrr*). So legte ich den ersten Teil meiner Reise mit dem Taxi zum Hbf zurück.



https://lh4.googleusercontent.com/-0L4CflgejlE/TwckqWAXFuI/AAAAAAAAaGg/Ii0ngBrDtdo/s912/img002.jpg
Bild 01.2:Der Anschlußzug war leider nicht so günstig zu haben



https://lh6.googleusercontent.com/-B9-EBwMsZYs/Twck1FiGoaI/AAAAAAAAaGk/bxM0iI7Ld0U/s912/img005.jpg
Bild 02: Die Reiseverbindung. Wenige Stunden vor der Abfahrt in München suche ich im Internet erneut nach dieser Reiseverbindung.
Nun Gab es jedoch eine Änderung: Wegen Bauarbeiten war die neue Ankunft in Montlucon nun erst gegen 21Uhr statt 19:53Uhr. Zu spät,
denn noch am selben Abend wollte ich von Montlucon auf der Strecke nach Eygurande-Merlines die ersten 5 Kilometer absolvieren und
mich dann nach einem (wilden) Zeltplatz umsehen. 21Uhr wäre definitiv zu spät um noch 5 Kilometer zu laufen. Anfang Mai ist es ja
noch nicht allzu lange hell und das Zelt muss ja auch noch aufgebaut werden. Spontan entschied ich daher die Strecke vom Süden
her abzulaufen.


Folgende Reiseverbindung machte mir dies möglich:


https://lh5.googleusercontent.com/-zNr5Yvs9CS8/Twck_Bdd62I/AAAAAAAAaGo/ErdEhd0pa3c/s912/img006.jpg
Bild 3: In Riom stieg ich nicht aus dem Zug aus, sondern fuhr noch 10 Minuten weiter bis nach Clermont-Ferrand. Hier stieg ich in
den Bus mit Fahrtrichtung Mont Dore. Den Busfahrer bat ich um eine Fahrkarte bis nach Eygurande-Merlines, doch er winkte ab und
deutete an, ich solle im Bus Platz nehmen. So fuhr ich ohne Fahrkarte nach Laquille. Hier wechselte ich in den Bus mit Fahrtziel
Ussel. Bei der Busfahrerin wollte ich erneut eine Fahrkarte kaufen, aber auch sie winkte ab. Ich beherrsche zwar nur einen
Wortschatz von 50 Wörtern in Französisch, aber der reicht aus um eine Fahrkarte zu kaufen. Daher bleibt es mir ein Rätsel warum mir
zweimal auf Anfrage keine Fahrkarte verkauft wurde.
Kleine Anekdote: Die Busfahrerin vergas mich in Eygurande-Merlines aussteigen zu lassen. An einer roten Ampel lief im Bus nach
vorne und zeigte ihr meine Reiseverbindung. Sie schaute kurz darauf und meinte das wäre schon so richtig. Gut, ich kenne mich hier
nicht aus, vielleicht war ich im Irrtum. Um 19:20 Uhr erreichte der Bus Ussel. Endstation. Ich hatte mich also nicht geirrt. Erneut
zeigte ich der Frau meine Reiseverbindung und jetzt erkannte sie den Fehler. Da kein Bus mehr zurückfuhr, war ich ziemlich
aufgeschmissen. So stünde eine Übernachtung in Ussel an, um dann am nächsten Tag mit dem Bus zurück zu fahren – wenn ein Bus fährt
(Feiertag 1. Mai). Glück im Unglück: Die Frau hatte Feierabend und parkte ihren Bus am Bahnhofsvorplatz in Ussel. Dann fuhr sie mich
mit ihren Privaten Pkw zurück nach Merlines. So erreichte ich gegen 20Uhr doch noch mein Reiseziel. Jetzt hatte dort allerdings der
Supermarkt zu, der bei der Vorbeifahrt um 19Uhr (!) noch geöffnet hatte.



https://lh5.googleusercontent.com/-oO-R3Ktq-GY/TvxtJy_h5gI/AAAAAAAAZaI/gm7HU9wr-iA/s1024/_CHR5903.jpg
Bild 04: Das erste Foto in Frankreich: Gegen 20Uhr im Bahnhof Eygurande-Merlines.
Ich ging eine Runde um den Bahnhof, bis ich einen geeigneten Platz für mein Zelt fand



https://lh5.googleusercontent.com/-6Jdix9jPSPM/TvxtMLDYNoI/AAAAAAAAZaM/DtgMNkGDUaQ/s1024/_CHR5908.jpg
Bild 05: Nur ca. 30m von den Gleisen entfernt und durch einige Bäume verborgen, fand ich meinen
Platz für die erste Nacht. Danach streifte ich noch einmal über den Bahnhof



https://lh6.googleusercontent.com/-FaSZqkYnFgI/TvxtNu_zSII/AAAAAAAAZaQ/rASRbYlc808/s1024/_CHR5929.jpg
Bild 06: Abends in Eygurande-Merlines



https://lh4.googleusercontent.com/-hv_JVliAN4c/TvxtOzt8n8I/AAAAAAAAZaU/wiKDzUZZwys/s1024/_CHR5945.jpg
Bild 07: Drahtzugleitungen


Am nächsten Morgen ging es dann gegen 7:30 Uhr ans einpacken. Bei meinem erneuten Rundgang um den Bahnhof traf ich
im Ort sogar auf einen geöffneten Supermarkt. Mit Feiertagen (1. Mai) haben es die Franzosen wohl nicht so genau…


https://lh4.googleusercontent.com/-BJhYByWrJFE/TvuoCAuEFKI/AAAAAAAAXl0/cvZGrnUBKgQ/s1024/_CHR5972.JPG
Bild 08: Der Bahnhof Eyurande-Merlines. Das Empfangsgebäude von der Gleisseite



https://lh4.googleusercontent.com/-8URY2TJuRVw/TvuoHgh-3qI/AAAAAAAAXl4/QnyRzM99o4o/s1024/_CHR5974.JPG
Bild 10: Eine Wartebank unter dem Bahnhofsschild



https://lh3.googleusercontent.com/-rNBw8DcnyTU/TvuoNTzG8nI/AAAAAAAAXl8/n652Iq4twXI/s1024/_CHR5976.JPG
Bild 11: Das Stellwerk an Gleis 1



https://lh3.googleusercontent.com/-yNcWjjmvsks/TvuoUUGCQbI/AAAAAAAAXmA/CBoR2P-TEmY/s1024/_CHR5981.JPG
Bild 12: Signalanlagen an der Bahnhofsseite in Richtung Ussel



https://lh4.googleusercontent.com/-WO0W1gFBWy4/TvuoZ1LVYPI/AAAAAAAAXmE/EBgKmo4YWjg/s1024/_CHR5984.JPG
Bild 13: Ausblick von einer Straßenbrücke



http://images-02.delcampe-static.net/img_large/auction/000/226/529/419_001.jpg
Bild 14: Historische Postkarte. Gleiches Motiv wie Bild 13. Der Bahnhof hat einige Gebäude und Gleise eingebüßt



https://lh5.googleusercontent.com/-Uyka0qHM_2M/Tvuof2SeFKI/AAAAAAAAXmI/Lh5tEFSqH_w/s1024/_CHR5985.JPG
Bild 15: Streckenverlauf in Richtung Ussel



https://lh3.googleusercontent.com/-77zarvbygz0/TvuolwEcm5I/AAAAAAAAXmM/R1UEDMYZmxw/s1024/_CHR5987.JPG
Bild 16: Bahnhofsvorplatz



https://lh3.googleusercontent.com/-wN485GrC4Po/Tvuoro3Z5sI/AAAAAAAAXmQ/sdSHzNE0ySo/s1024/_CHR5988.JPG
Bild 17: Die Bahnhofstrasse, am Ende befindet sich der Bahnhof



https://lh4.googleusercontent.com/-y1wiuvNOJlM/TvuoxgS239I/AAAAAAAAXmU/CATNhU4S31o/s1024/_CHR5989.JPG
Bild 18: Bahnsteig an Gleis 1. Blickrichtung Ussel



https://lh4.googleusercontent.com/-3l1FOsEssIo/Tvuo2Kncm2I/AAAAAAAAXmc/GlVduEU5FYI/s1024/_CHR5992.JPG
Bild 19: Bahnhofsseite in Richtung Montlucon/ Clermont-Ferrand



https://lh4.googleusercontent.com/-AutZadIlG0A/Tvuo74tN7YI/AAAAAAAAXmg/GQWYSmJYvQU/s1024/_CHR5993.JPG
Bild 20: Mir Der Bahnhof Eygurande-Merlines liegt direkt am Ort Merlines. Im Bus wurde nur „Merlines“ (gesprochen: `Merlin’)
angesagt. Der Ort Eygurande liegt Luftlinie 2Km vom Bahnhof entfernt.



https://lh3.googleusercontent.com/-d07zqqviUxA/TvupA16AurI/AAAAAAAAXmk/vT9m-l_lp00/s1024/_CHR5994.JPG
Bild 21: Auch das WC ist ausgeschildert



https://lh5.googleusercontent.com/-gyH0yuYpa0w/TvupI4JylfI/AAAAAAAAXmo/YucuqQiY3uo/s1024/_CHR5998.JPG
Bild 22: Foto von dem Walzzeichen einer Schiene. Stahlwerk Micheville



https://lh6.googleusercontent.com/-9DLRZ7ckx4Q/TvupOcIBA-I/AAAAAAAAXms/aUEkffYVYxA/s1024/_CHR6002.JPG
Bild 23: Blick auf die Hebelbank des Stellwerks
Es handelt sich um die Bauart BV50. Danke an DSO User Holger Koetting


https://lh6.googleusercontent.com/-f7qM3nM3AGw/TvupUfqdTDI/AAAAAAAAXmw/7BVUUTV0EqM/s1024/_CHR6004.JPG
Bild 24: Seitliche Ansicht des Bahnhofsgebäudes



https://lh4.googleusercontent.com/-HtSCFTriEDU/TvupanyiVWI/AAAAAAAAXm0/FLBBw-3Zc_w/s1024/_CHR6006.JPG
Bild 25: Ein Güterschuppen mit Lademaß



https://lh6.googleusercontent.com/-iSnBRHAw7wg/Tvupg6AT8ZI/AAAAAAAAXm4/nMOrPnK_rkw/s1024/_CHR6010.JPG
Bild 26: Der Bahnhof Eygurande



https://lh3.googleusercontent.com/-sNJ_sSNfYy8/TvupooAV1XI/AAAAAAAAXnA/mdM6ip3CddM/s1024/_CHR6011.JPG
Bild 27: Walzzeichen C.C.N.M. AF von 1912



https://lh4.googleusercontent.com/-c56FsVEdzlk/TvupxPOcqAI/AAAAAAAAXnE/pSvN5Wufgd0/s1024/_CHR6015.JPG
Bild 28: Ein Weichenhebel für Weiche Nr. 21.Dahinter sind sehr gut die Schienenstühle der Schienen zu erkennen



https://lh5.googleusercontent.com/-EMklLK_YZeY/Tvup2_4y12I/AAAAAAAAXnI/dKohDgl-9iU/s1024/_CHR6017.JPG
Bild 29: Ein Stumpfgleis am Bahnhofsende



https://lh6.googleusercontent.com/-nydy_ugUuVE/Tvup9NnGfRI/AAAAAAAAXnM/UOtYtrfzcGE/s1024/_CHR6021.JPG
Bild 30:



https://lh3.googleusercontent.com/-iuNP7ZsCUdU/TvuqC4YEAaI/AAAAAAAAXnQ/BlWYU8EVBjY/s1024/_CHR6027.JPG
Bild 31: Auf der südlichen Bahnhofsseite



https://lh5.googleusercontent.com/-a3FEHe-ub_U/TvuqI7faxfI/AAAAAAAAXnU/grWA_7Ptwvk/s1024/_CHR6033.JPG
Bild 32: Östlich des Bahnhofs. Die Straße kreuzt hier kurz hintereinander 2 Strecken



https://lh3.googleusercontent.com/-5UODgVVQC1U/TvuqPIyfoNI/AAAAAAAAXnY/jKaKGyJiAlg/s1024/_CHR6034.JPG
Bild 33: Die Straße kreuzt die beiden Strecken nach Montlucon und Mont Dore/ Clermont-Ferrand



https://lh6.googleusercontent.com/-TxyzYif5rPI/TvuqV8YHGTI/AAAAAAAAXng/egFCfoiK8Xk/s1024/_CHR6036.JPG
Bild 34: Links die Strecke nach Mont Dore/ Clermont-Ferrand, rechts im Bild (etwas versteckt)die Strecke nach Montlucon



https://lh4.googleusercontent.com/-6OacxGIxawU/TvvHH9g1UkI/AAAAAAAAX6E/cvrddjkgAT4/s1024/_CHR6039.JPG
Bild 35: Die Straße kreuzt die Strecke Eygurande-Merlines - Montlucon



https://lh6.googleusercontent.com/-JiiOaP9jXVM/Tvx-7k0X3oI/AAAAAAAAZaw/Js7cD8i7gG8/s1024/0146%252520%25255B11.05.01%25255D%252520-%252520%25255B08_36_58%25255D%252520-%252520%25255BChristian%252520Jobst%252520%252528c%252529%2525202011%25255D%252520-%252520%25255BNIKON%252520D300%25255D%252520-%252520%25255BGPS%25252009%25255D%252520Kopie.jpg
Bild 36: Aussicht vom Bahnübergang in Richtung des Bahnhofs Eygurande-Merlines




Bild 37: fehlt.



https://lh5.googleusercontent.com/-4EKSHdLyQZg/Tvx-I1pds2I/AAAAAAAAZak/hybSQ1_9Mlk/s1024/0147%252520%25255B11.05.01%25255D%252520-%252520%25255B08_37_12%25255D%252520-%252520%25255BChristian%252520Jobst%252520%252528c%252529%2525202011%25255D%252520-%252520%25255BNIKON%252520D300%25255D%252520-%252520%25255BGPS%25252009%25255D%252520Kopie.jpg
Bild 38: Einige 100m hinter Eygurande-Merlines



https://lh4.googleusercontent.com/-8BTzduIjFFc/TvuqeaYPrpI/AAAAAAAAXnk/UuZSi66jRVc/s1024/_CHR6049.JPG
Bild 38: Blickrichtung nach Eygurande-Merlines. Rechts neben dem Gleis steht die Kilometertafel 420




Bild 39: fehlt[/i]


https://lh3.googleusercontent.com/-tboHyeAKVhQ/TvuqoYSSVHI/AAAAAAAAXno/wW7p4G3Ry40/s1024/_CHR6055.JPG
Bild 40: Ein seitlich aufgestelltes Schild. Aufgestellt auf einem Stück Doppelkopfschiene



https://lh3.googleusercontent.com/-EGCDo6kB22A/TvuqxMFjp7I/AAAAAAAAXns/o0Xt0GLUlYw/s1024/_CHR6063.JPG
Bild 41: Guidon d'arrêt (Sperrsignal) des Bahnhofs Eygurande-Merlines
[i]Danke an DSO User Holger Koetting




https://lh3.googleusercontent.com/-asNPRDDcktw/Tvuq3UVGefI/AAAAAAAAXnw/UFnQRPdgdcQ/s1024/_CHR6064.JPGg
Bild 42: Die Gleise führen mehrere Hundert Meter geradeaus



https://lh6.googleusercontent.com/-zmVt98Qxyug/Tvuq9yUz8NI/AAAAAAAAXn0/7aAVvxefrp8/s1024/_CHR6066.JPG
Bild 43: Blick zurück



https://lh6.googleusercontent.com/-hCFlmJDHoIk/TvurEJ4yWpI/AAAAAAAAXn8/GE-hBrxK1SM/s1024/_CHR6074.JPG
Bild 44: Blick zurück: Der Bahndamm geht in einer Kurve über



https://lh3.googleusercontent.com/-rt5uEAbovWs/TvurL8ewx1I/AAAAAAAAXoA/PPjglZKWduw/s1024/_CHR6077.JPG
Bild 45: Eine Brücke überquert den Bahndamm



https://lh5.googleusercontent.com/-wtifkuZ31Po/TvurUP5ZaNI/AAAAAAAAXoE/xprsQtMxuKw/s1024/_CHR6081.JPG
Bild 46: Blick zurück zur Brücke



https://lh6.googleusercontent.com/-VC8HdwWQ3-A/TvurayVT_8I/AAAAAAAAXoI/pxnSXap0cqI/s1024/_CHR6083.JPG
Bild 47: Hinter dem Geländeeinschnitt geht es wieder geradeaus



https://lh4.googleusercontent.com/-hNn_PX34jqU/TvurjHs4fuI/AAAAAAAAXoM/gqDqwW0Dv70/s1024/_CHR6087.JPG
Bild 48: Ein Blick auf den Oberbau. Eigentlich hatte ich gehofft hier Stuhlschienen vorzufinden.
Dieses neuere Schienenprofil bin ich von stillgelegten Strecken, zumindest in Frankreich, nicht gewöhnt.



https://lh3.googleusercontent.com/-CIgFYR3LWq0/Tvuro7zAo9I/AAAAAAAAXoQ/pxRJbvasLYI/s1024/_CHR6095.JPG
Bild 49: Der 2. Bahnübergang der Strecke



https://lh4.googleusercontent.com/-mMTZV7lcEyA/Tvuru0IpdpI/AAAAAAAAXoU/mxJG5lZ1Jqk/s1024/_CHR6096.JPG
Bild 50: Kilometer 419



https://lh6.googleusercontent.com/-9Uu3Sc676Fg/Tvur0tDgKeI/AAAAAAAAXoc/Ja5cgDxLJdQ/s1024/_CHR6100.JPG
Bild 51: Ein kleines Gewächs im Gleis



https://lh4.googleusercontent.com/-LoNsaqai5Ek/Tvur851FEAI/AAAAAAAAXog/b_si4WgmOcY/s1024/_CHR6103.JPG
Bild 52: In den nächsten Jahren werden sicherlich noch viele weitere folgen



https://lh4.googleusercontent.com/-KnY7bsISVlY/TvusCYv7ZlI/AAAAAAAAXok/xFg9bC5B_DQ/s1024/_CHR6108.JPG
Bild 53: Blick zurück



https://lh3.googleusercontent.com/-77bsQI8Hr94/TvusIcbaRDI/AAAAAAAAXoo/M5TpAyLl6jA/s1024/_CHR6111.JPG
Bild 54: Der Bahnübergang



https://lh5.googleusercontent.com/-XcvFCZtEa9k/TvusOZiM-mI/AAAAAAAAXos/a1p8EgMqsuk/s1024/_CHR6115.JPG
Bild 55: Nach rechts schwenkte ein nie vollendetes Anschlußgleis zu einem geplanten Staudamm aus. Wirklich sichtbar ist das Ganze nur aus der Luft




Bild 56: fehlt



https://lh5.googleusercontent.com/-O0939vW0QpE/TvusUJ_NcdI/AAAAAAAAXow/ThJsh8ZagKI/s1024/_CHR6116.JPG
Bild 57: Es geht weiter geradeaus



https://lh4.googleusercontent.com/--_H9PdJxD7o/TvusaQ9_f-I/AAAAAAAAXo0/Lxv77MvbwxU/s1024/_CHR6119.JPG
Bild 58: Der Bahnhof hat aus Richtung Montlucon kein Einfahrsignal, sondern nur eine Disque
Danke an DSO User Holger Koetting



https://lh4.googleusercontent.com/-dLOIeLyBEtw/TvusiKKExAI/AAAAAAAAXo4/MkGVeHFurCM/s1024/_CHR6120.JPG
Bild 59: Die vorhandenen Holzschwellen sind stark aufgesplittert



https://lh6.googleusercontent.com/-BQ6oZudHe-o/TvusoDP2oVI/AAAAAAAAXpA/Rrm9qE_c3bw/s1024/_CHR6121.JPG
Bild 60: Die Einfahrten in den Bahnhof sind nur mit Disque gesichert
Danke an DSO User Holger Koetting



Ende 1. Teil


Fragen, Wünsche, Anregungen?








Der Blog zu allen Streckenwanderungen : [www.railwalker.de]
https://lh3.googleusercontent.com/5LPU6QFgXarKMoatqUynVAEmkWSzPQ-8QG01EKTFVpv5h728EXC32ER6mLU9Fnip_b4ERTA7R8gWV1s=w400-h88
DSO-Beitragsverzeichnis [www.drehscheibe-foren.de]




27-mal bearbeitet. Zuletzt am 2019:10:15:21:21:50.
Immer wieder interessant solche Berichte zu lesen. Die Tafel LM bedeutet "Limite des manoeuvres". Oder wie in Deutschland die Tafel Halt für Rangierfahrten. Für das französische Signalsystem gibt es ansonsten die folgende Seite. [geillon.pagesperso-orange.fr]
Danke!

Bisher habe ich mir immer mit dieser Seite geholfen: [www.stellwerke.de]

Der Blog zu allen Streckenwanderungen : [www.railwalker.de]
https://lh3.googleusercontent.com/5LPU6QFgXarKMoatqUynVAEmkWSzPQ-8QG01EKTFVpv5h728EXC32ER6mLU9Fnip_b4ERTA7R8gWV1s=w400-h88
DSO-Beitragsverzeichnis [www.drehscheibe-foren.de]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:07:05:21:42:06.
Vielen Dank für diese sehr interessante Reportage. Ich bin auf die weiteren Berichte gespannt. Der Bahnhof Eygurande-Merlines ist ja ein offenbar ein Kleinod für Bahnhofsromantiker.

Als die Bahn noch fuhr [mit Link zum Bild]

geschrieben von: Re465

Datum: 05.07.11 21:01

tz, tz, tz,... so so. FIP Privatreise. Wo gibts denn das :-)))

2005 war die Strecke auh auf dem Reiseprogramm unserer kleinen Gruppe dabei. In der von dir ursprünglich geplanten Richtung.
Ich habe die Bilder mal in ein Verzeichnis abgelegt. Wenn du du sie verwenden möchtest, z. b. für "vorher / nachher" dann kannst du sie gerne verwenden.
Auf Grund der damals schon geringen Geschwindigkeit, aber des damals recht guten Vegetationsrückschnitt konnte man gut aus dem Fenster Fotografieren.

http://www.ralf-gunkel.de/dso/Frankreich/2005/2005-08-11_Montlucon-Eygurande/

Die Einstellung kam nicht überraschend. Die ist zwar landschaftlich wirklich sehr schön und das Viadukt sehr beeindruckend aber schon 2005 gab es nur den einen Zug meine ich und wir drei Reisenden waren die einzigen Fahrgäste.

Ein wenig später traf es ja auch Montlucon - Volvic jedoch waren wir dort nicht gänzlich alleine. Im nördlichen Teil gab es mal zwei bis drei Fahrgäste. Die Strecke konnte mit ähnlichen Attributen an Streckenführung, Landschaft und Viadukten aufwarten. Aber wem erzähl ich das. du hast ja bereits eine sehr schöne Reportage darüber erstellt.

Warum die Busfahrer nichts kassieren wollten? Es könnte mit den mittlerweile sehr geringen Fahrpreisen bei Departementalsbussen zusammen hängen.
Da wollten die einem armen Wanderer die geringen Kosten, die dem Fahrer dann ggf. einiges an Arbeit aufhalsen würden die abzurechnen, sparen.

Ein Angebot für Privat PKW bekamen wir auch mal als die Lokführer auf La Bastide - Mende streikten und uns der Fahrkartenverkäufer in La Bastide dann mitnehmen wollte damit wir am nächsten Morgen den Bus von dort nach Mende bekommen. Leider hätten wir dann den geplanten Zug (nzw. SEV) am nächsten Morgen nicht erreicht und so organisierte der Chef de Gare uns ein Taxi nach Mede. Ob das Zauberwort dass man Kollege sei geholfen hatte? Wer weiss...

Gruß, Ralf
> Teil 1: *Aktuell*

Sehr schön.

> Bild 01.2:Der Anschlußzug war leider nicht so
> günstig zu haben

Keine Freifahrten beantragt? Dann wäre der Teoz für 1,50 zu haben, reine Reservierung.

> Nun Gab es jedoch eine Änderung: Wegen Bauarbeiten
> war die neue Ankunft in Montlucon nun erst gegen
> 21Uhr statt 19:53Uhr.

Gut, bei Übernachten im Zelt verständlich. Ansonsten wäre das Hotel in Montlucon am Bahnhof sehr nett und späte Ankunft kein Problem. Wir hatten vor Jahren mal ab Clermont die Auswahl, entweder über Gannat (früh) oder Fades (spät) nach Montlucon zu fahren, aber spätestens, als man schon in der Bahnsteigunterführung für die Strecke über Fades das freundliche Geräusch eines X2800 hören konnte, war die Entscheidung klar. :-)

> So stünde eine Übernachtung in
> Ussel an, um dann am nächsten Tag mit dem Bus

Nimm nie das Hotel auf der Ostseite des Bahnhofsvorplatz. Die hatten einfach unsere Reservierungen verdreht, weil andere "länger bleiben" wollten. Das Hotel gegenüber mochte uns dann, obwohl sie vorher mehrfach auf meine Anfrage nicht antworteten.

> Bild 11: Das Stellwerk an Gleis 1

Eines der wenigen Stellwerke der Bauart BV50, ziemlich typisch für die Region. IIRC sogar das erste BV50.

> Bild 39: Links eine Signaltafel "Limite des
> manoeuvres", rechts das Einfahrsignal des Bahnhofs
> Eygurande-Merlines
> Bild 41: Das Einfahrsignal des Bahnhofs
> Eygurande-Merlines

Nee, kein Einfahrsignal. Das ist nur ein Guidon d'arrêt, im Endeffekt ein Sperrsignal. Ansonsten würde es auch nicht mehr oder weniger Rücken an Rücken mit dem Rangierhalt stehen. Der Bahnhof hat aus Richtung Montlucon kein Einfahrsignal, sondern nur eine Disque, nämlich die hier, die Du als Vorsignal benannt hast:

> Bild 58: Das Einfahrvorsignal der Gegenrichtung

Interessant finde ich aber die Aufstellung des GA, denn wirklich etwas zu decken gab es den Bildern zufolge nicht,
da hätte ich eher erwartet, daß das vor dem "Abzweig" zum Staudaum steht.

> Wünsche, Anregungen?

Weitermachen!

Re: Als die Bahn noch fuhr [mit Link zum Bild]

geschrieben von: Holger Koetting

Datum: 05.07.11 21:25

Re465 schrieb:
> Viadukt sehr beeindruckend aber schon 2005 gab es
> nur den einen Zug meine ich und wir drei Reisenden
> waren die einzigen Fahrgäste.

Bis Evaux gab's noch zwei echte Reisende.
Holger Koetting schrieb:
-------------------------------------------------------

> Keine Freifahrten beantragt? Dann wäre der Teoz
> für 1,50 zu haben, reine Reservierung.

Doch, doch. Ein internationales Fahrscheinheft hatte ich dabei. Bin auch tatsächlich von den Pyrenäen bis Paris mit 1,50€ ausgekommen.
Habe das Fahrscheinheft aber nur für längere Streckenabschnitte genutzt.



> Gut, bei Übernachten im Zelt verständlich.
> Ansonsten wäre das Hotel in Montlucon am Bahnhof
> sehr nett und späte Ankunft kein Problem. Wir
> hatten vor Jahren mal ab Clermont die Auswahl,
> entweder über Gannat (früh) oder Fades (spät) nach
> Montlucon zu fahren, aber spätestens, als man
> schon in der Bahnsteigunterführung für die Strecke
> über Fades das freundliche Geräusch eines X2800
> hören konnte, war die Entscheidung klar. :-)

Das Hotel de la Gare in Montlucon hatte ich schon 2010 besucht. Dieses Jahr wollte ich mir zumindest schonmal am 1. Tag die 45€ sparen.



> Nimm nie das Hotel auf der Ostseite des
> Bahnhofsvorplatz. Die hatten einfach unsere
> Reservierungen verdreht, weil andere "länger
> bleiben" wollten. Das Hotel gegenüber mochte uns
> dann, obwohl sie vorher mehrfach auf meine Anfrage
> nicht antworteten.

Auf der Straßenseite wo sich auch der Supermarkt befindet gab es ein sehr heruntergekommenes und nicht mehr bewirtschaftetes Hotel...




> > Bild 11: Das Stellwerk an Gleis 1
> > Bild 39: Links eine Signaltafel
> > Bild 41: Das Einfahrsignal des Bahnhofs
> > Bild 58: Das Einfahrvorsignal der Gegenrichtung

Danke für die Ergänzungen. Bei Beschriftung der Signalbilder sollte ich etwas mehr Sorgfalt walten lassen :-)

Der Blog zu allen Streckenwanderungen : [www.railwalker.de]
https://lh3.googleusercontent.com/5LPU6QFgXarKMoatqUynVAEmkWSzPQ-8QG01EKTFVpv5h728EXC32ER6mLU9Fnip_b4ERTA7R8gWV1s=w400-h88
DSO-Beitragsverzeichnis [www.drehscheibe-foren.de]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:07:05:21:37:21.
Hallo Railwalker

Zitat: "Bild 01: Vor der Abreise in Deutschland. Gepäck für 24 Tage. (wenn Interesse besteht kann ich meine Ausrüstung mal etwas
genauer vorstellen). "

Ja, bitte auch etwas mehr Infos zu deiner Ausrüstung. Die Frage stellte sich mir schon bei deiner Einführung, mit welcher Ausrüstung man son eine gewaltige Strecke angehen kann.

Ansonsten auch von mir "Daumen hoch". Bin gespannt auf den "Rest" der Reise. Der bericht macht einfach Lust auf mehr.

Viele Grüße
Hallo,

zwischen Bild 7 und Bild 8: Zitat "Am nächsten Morgen ging es dann gegen 7:30 Uhr ans einpacken. Bei meinem erneuten Rundgang um den Bahnhof traf ich im Ort sogar auf einen geöffneten Supermarkt. Mit Feiertagen (1. Mai) haben es die Franzosen wohl nicht so genau…"

Das Supermärkte in Frankreich auch an Sonntagen (setze ich mal mit Feiertagen gleich) geöffnet haben, ist durchaus üblich, nicht nur in den typischen Ferienregionen, auch so mancher Lidl-Markt wurde am Sonntagmorgen (9 - 12 Uhr) schon geöffnet angetroffen, nach welchem Schema verfahren wird, entzieht sich jedoch meiner Kenntnis.
Ansonsten ziehe ich es vor, am Samstag alle Einkäufe zu tätigen, auch der Wagen wird vollgetankt, an Sonntagen findet man nicht sehr viele offene Tankstellen vor.

Dann freue ich mich schon auf eine Fortsetzung der Bilderwanderung.

Gruß von Michael
Hallo Christian,

mit diesem Beitrag hast Du Dir ja wirklich ganz viel Mühe gegeben, und er ist sehr gelungen und reich an Infos. Wie ich erfreut feststelle, hat der Bahnhof Eygurande-Merlines noch seine alte Signaltechnik behalten.

Die Reduzierung des Fahrplanangebotes auf der Strecke Montluçon - Eygurande-Merlines geht auf den Sommerfahrplan 1993 zurück. Bis dahin gab es einen Express Corail Paris - Ussel tagsüber, einen nachts verkehrenden Express Paris - Ussel, sowie zwei Regionalzugpaare. Lange Zeit gab es auch noch Kurswagen bis Le Mont-Dore. Schon nach der Stillegung der Fortsetzung nach Bort-les-Orgues (vgl. Deine Beiträge von letztem Jahr) hatte die Strecke ihre ursprüngliche Bedeutung verloren. Im Sommer 1993 wurde zugleich das Angebot auf der Strecke Limoges - Ussel ausgebaut, über die man Paris genauso schnell erreichen kann. Der Grund ist wohl der Status von Limoges als Verwaltungssitz der Region Limousin.

Das mit dem verweigerten Fahrkartenverkauf in den Bussen würde ich darauf zurückführen, dass es sich um Bahnbusse (TER) im Schienenparallelverkehr handelt (und nicht, wie ein Vorschreiber vermutete, um Busse des Départements mit billigem Tarif, vgl. Fahrplan [telechargement.ter-sncf.com] ). Weil es sich nicht um eine reine Buslinie handelt und Bahnhöfe mit besetzten Schaltern bzw. Automaten angefahren werden, kann es sein, dass man eigentlich die Fahrscheine im Vorverkauf erwerben muss, genauso wie bei einer Bahnfahrt. Im Bus hätten die Fahrer in Ermangelung eines Fahrscheindruckers die Fahrscheine kompliziert mit der Hand ausfüllen, und dazu den Fahrpreis berechnen müssen. Sofern sie überhaupt Fahrscheinblocks dabei hatten.

Herzliche Grüße, Peter
Hallo Peter,

ja das könnte ein Grund sein mit den Fahrkarten. Leider blieb mir in Clermont-Ferrand keine Zeit um den Fahrkartenschalter aufzusuchen, ich bin direkt zum Bus geeilt. Die günstigen Tarife der Départementeigenen Buslinien habe ich im Verlaufe meiner Reise noch kennengelernt (Einheitspreis 1,50€ - egal wie weit). Aber auch auf einigen Bahnbuslinien (TER) im Schienenparallelverkehr habe ich später Fahrkarten kaufen können.

Der Blog zu allen Streckenwanderungen : [www.railwalker.de]
https://lh3.googleusercontent.com/5LPU6QFgXarKMoatqUynVAEmkWSzPQ-8QG01EKTFVpv5h728EXC32ER6mLU9Fnip_b4ERTA7R8gWV1s=w400-h88
DSO-Beitragsverzeichnis [www.drehscheibe-foren.de]
Ein genaues Schema habe ich bei den Öffnungszeiten auch noch nicht erkennen können. Doch je größer die Städte, desto mehr gleich es unseren Öffnungszeiten. Je ländlicher desto variabler.

Der Blog zu allen Streckenwanderungen : [www.railwalker.de]
https://lh3.googleusercontent.com/5LPU6QFgXarKMoatqUynVAEmkWSzPQ-8QG01EKTFVpv5h728EXC32ER6mLU9Fnip_b4ERTA7R8gWV1s=w400-h88
DSO-Beitragsverzeichnis [www.drehscheibe-foren.de]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:07:08:12:11:55.
Hallo.
Ich werde mal einen entsprechenden Beitrag über die "Ausrüstung zum Streckenwandern" erarbeiten, vielleicht aber erst zum Abschluß der Streckenberichte.

Der Blog zu allen Streckenwanderungen : [www.railwalker.de]
https://lh3.googleusercontent.com/5LPU6QFgXarKMoatqUynVAEmkWSzPQ-8QG01EKTFVpv5h728EXC32ER6mLU9Fnip_b4ERTA7R8gWV1s=w400-h88
DSO-Beitragsverzeichnis [www.drehscheibe-foren.de]

Vergleichsbilder Fotosonderfahrt

geschrieben von: lars25

Datum: 06.09.11 16:11

Hallo Railwalker,

ich verfolge schon länger begeistert Deine tollen Berichte, alle sind sehr informativ und spannend, vielen Dank dafür und: weiter so!
Im Rahmen einer Fotosonderfahrt am 28.04.07 mit dem X2403 der CFHA [www.gentiane-express.com] habe ich auch die Strecke Eygurande-Montlucon bereist, einige der Bilder stelle ich zum Vergleichen jeweils unter den passenden Teil Deines Berichts.
Bilder zu diesem Abschnitt:

Bild 1+2: Bahnhof Eygurande-Merlines, östl. Ausfahrt
http://img6.imagebanana.com/img/jwzvjlsq/20070428MontluconEygurande012.jpg

http://img6.imagebanana.com/img/5utd510v/20070428Montlucon_Eygurande001.jpg


Bahnhof Eygurande-Merlines, Kreuzung mit dem genannten täglichen Planzug der BR X2800
http://img6.imagebanana.com/img/36mlbwz7/20070428MontluconEygurande011.jpg

Viele Grüße,
lars25

Edit: Bild 2 ergänzt.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:09:06:16:20:35.