DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Hallo zusammen!

Da ich im Januar zusammen mit einem Kollegen hier in Bulgarien war, sind wir auch mit der Schmalspurbahn Septemwri-Dobrinischte gefahren.

Lasst mich an dieser Stelle ein Hinweis zu den Namen geben: Eigenltich wäre es für ein Deutsches Forum geboten, die "deutsche Transkription" zu verwenden. Da ich die ganzen Orte aber in der "englischen Transkription" kenne, tut es mir ein bisschen in der Seele weh, die Ortsnamen so zu "verunstalten". Am schönsten wäre sowieso Kyrillisch, aber das kann a) das Forum und b) ein Großteil der Nutzer hier nicht (vermute ich). Zur Aussprache also ein Hinweis: sh = sch, sht = Scht, zh = j (wobei das das J ist, wie es in Journal ausgesprochen wird). Es gibt noch ein paar mehr kleinere Dinge, die aber glaube ich hier nicht auftreten. BDZ schreibe ich auch BDZ (es müsste logischerweise BDZH heissen), es wird aber Be-De-Schee ausgesprochen ;-) Auch wenn das ein Eisenbahner- und kein Sprachwissenschaftsforum ist: vielleicht vermeidet es die ein- oder andere Frage ;-)

Im Gegensatz zu tokkyuu hatten wir sehr viel mehr Glück mit dem Wetter. Außerdem sind fast alle Bilder in der Gegenrichtung entstanden, da wir sowohl hin als auch zurück mit der Bahn gefahren sind. Da außerdem Winter war und es durchaus unterschiedliche Bilder sind, hoffe ich, dass sich hier nicht allzuviele die Haare raufen, dass denn schonwieder ein Bericht über diese Strecke sein muss ;-) Sie ist einfach super schön!

Der Fahrplan war am 15. Januar 2011:
06:30 Uhr Abfahrt Sofia mit RBV 8611 (103 km)
08:01 Uhr Ankunft Septemvri

09:05 Uhr Abfahrt Septemvri mit PV 16103 (125 km)
14:20 Uhr Ankunft Dobrinishte

14:50 Uhr Abfahrt Dobrinishte mit PV 16106 (125 km)
19:57 Uhr Ankunft Septemvri

20:34 Uhr Abfahrt Septemwri mit RBV 8614 (103 km)
22:15 Uhr Ankunft Sofia

Nun aber zu den versprochenen Bildern.

http://farm6.static.flickr.com/5204/5359398353_c971d528d2_b.jpg
Die Abfahrt war früh und es war auch nicht so wirklich warm. Bahnhofsuhr des Sofioter Haupbahnhofs. Da ich in Studentski Grad (der Studentenstadt) wohne, war es vorher noch eine halbe Stunde Taxifahrt zum Bahnhof, die 8 Lewa, 4 Euro gekostet hat. Es sollte also ein langer Tag werden.

Die Fahrt nach Septemvri gestaltete sich erstmal etwas ungewohnt. Wir haben uns ins Bord-Bistro gesetzt (der gesamte Zug war eine alte IR-Ganitur aus Deutschland) und dort einen Kaffee bzw. Tee getrunken. Daraufhin hat mich (da mein Kollege kein Bulgarisch konnte) einer der beiden Restaurantbetreiber angemotzt, was das denn mit den Bildern der Wagen solle. Dass wir die Züge fotografieren sei ja schön und gut, aber dass wir hier Gattungszeichen und Nummern offenbar ablichten sei ja total verboten und bevor die Polizei kommt, sollten wir sie lieber löschen! Ich war ehrlichgesagt leicht geschockt - nicht aus Angst vor der Polizei, denen hätte ich das schon irgendwie klar machen können - aber der Typ war relativ "intensiv" in seiner Diskussion (und ich hab nur die Hälfte verstanden). Wirklich eine absurde Situation, bisher hatte ich im ganzen Jahr, das ich hier bin, noch nie sowas erlebt! Und auch seitdem nie wieder. Nagut, wir hatten unseren Kaffee, unseren Sonnenaufgang über dem Balkangebirge und ein sich immer weiter verbesserndes Wetter (in Sofia war es Neblig). Wir ließen uns nicht die Laune verderben. Fotos machte ich dann aber vom Wagon keine mehr (so interessant ein IR-Wagen mit Bulgarischer Bier-Werbung gewesen wäre). Es geht weiter in Septemvri:

http://farm6.static.flickr.com/5251/5453778328_0238bb9a8e_b.jpg
Wagen 650 der Schmalspurbahn, ein einfaches "B" stellt die Wagenbezeichnung. In diesem sollten wir den ersten Teil der Reise verbringen. Die Wagen standen bereits über eine Stunde vor Abfahrt bereit und wurden per Dampfheizung vorgewärmt. Da ich sowas noch nie im "normalen Bahnbetrieb" gesehen hatte, sei hiermit vielleicht meine Faszination für den vielen Dampf auf den späteren Bildern erklärt ;-)

http://farm6.static.flickr.com/5258/5453165801_fe41bbdd3a_b.jpg
Das Stationsschild. Es handelt sich hier allerdings um das Schild, das extra auf der Seite der Schmalspurbahn angebracht ist. Der Bahnhof der Normalspur befindet sich etwa 100 Meter weiter nördlich und ist über eine Fußgängerunterführung erreichbar.

http://farm6.static.flickr.com/5167/5359300339_f9e7bcb5e9_b.jpg
Blick auf das Rila-Gebirge. Spätestens hier war das Wetter perfekt. Im Vordergrund stehen ein paar alte Wagons, die dem Rostfraß vorgeworfen werden.

http://farm6.static.flickr.com/5016/5453776246_145ec7cd2c_b.jpg
Blick auf unseren Zug - noch fehlt die Lok. Im Vordergrund der Gepäck- und Dienstwagen. Interessant fand ich, dass irgendwo im Bahnhofsgebäude wohl ein Dampferzeuger stehen muss, der den Zug über eine recht lange Schlauchleitung mit Heißdampf versorgt, der hier überall aufsteigt.

http://farm6.static.flickr.com/5050/5359913022_835aba09a6_b.jpg
Um kurz vor 9 Uhr kam dann unsere Lok. BDZ-75006-7. Im Hintergrund ist übrigens das Wagonreperaturwerk Septemvri zu sehen, dort steht ein Reisezugwagen der Belgischen Staatsbahnen, den man offenbar günstig abstauben konnte.

http://farm6.static.flickr.com/5292/5453775958_af7719c8da_b.jpg
Ich könnt mich immernoch totärgern, dass ich die 81 dort abgeschnitten hab, aber so ist das Leben. Vorenthalten will ich Euch das Bild deswegen nicht: BDZ-75006-7 und BDZ-81008-5 im Rangiervorfeld von Septemvri.

http://farm6.static.flickr.com/5253/5453775396_b4fe642e4e_b.jpg
Panoramaaufnahme unserer Lok.

http://farm6.static.flickr.com/5172/5438046879_095c407aef_b.jpg
Ihre Herkunft war auch für einen Laien wie mich leicht zu erraten. Okay, der Polizist im Zug mit dem ich ein wenig geredet hatte, hat auch etwa 10 mal darauf hingewiesen, dass es sich um eine Deutsche Lokomotive handelt, eine Henschel!

http://farm6.static.flickr.com/5057/5453773696_1354b29690_b.jpg
Kurz vor der Abfahrt - der letzte Papierkram. Der Bahnhofsvorsteher muss dann extra "rüberkommen" in den Schmalspurbahnhof. Dass der Bahnhofsvorsteher hier auch jeden Zug einzeln und persönlich abfertigen muss, hat durchaus Auswirkungen auf den Fahrplan. Letzten Montag war ich in Karlovo wo zwei Züge dann nur 3 Minuten nacheinander abfahren durften, obwohl sie in die entgegengesetzte Richtung verkehrten - der Bahnhofsvorsteher hatte also 3 Minuten Zeit, von Gleis 2 zum Gleis 3 zu laufen, damit wir auch abfahren konnten... Technikbasierte Selbstabfertigung durch Triebfahrzeugführer ist hier halt noch nicht. Obwohl man mit den Desiros entsprechens ausgerüstete Fahrzeuge hat - der gelbe Stab wird trotzdem vom Schaffner oder der Schaffnerin aus der Tür gehalten, die EU-genormt-laut "PIEP PIEP PIEP" macht um dann zuzulaufen....aber zurück zur Rhodopenbahn.

http://farm6.static.flickr.com/5128/5359298129_c42e75e8d2_b.jpg
Nach einer kurzen Fahrt durch die Ebene bei Septemvri geht es nach Pamporovo hinauf nach Varvara. Hinter der Station fängt das sehr enge und beeindruckende Tal an, das gleichzeitig die Geografische Grenze zwischen dem Rila- und dem Rhodopengebirge darstellt. Knapp geht es das ein- ums andere Mal an den Felsen vorbei


http://farm6.static.flickr.com/5255/5453161645_7244159ab2_b.jpg
Da das Tal recht schmal ist, teilen sich Eisenbahn und Straße den knappen Platz. Direkt daneben verläuft der Bach des Tals und dann geht es auf der anderen Seite auch schon wieder steil bergauf. Beeindruckend!

http://farm6.static.flickr.com/5128/5359298281_ef629dc515_b.jpg
Nach etwa einer Stunde ist man aus dem engen Teil des Tals hinaus und es geht stets bergan. Durch eine wunderschöne Landschaft - die wegen des Winters leider oftmals etwas karg wirkt.

http://farm6.static.flickr.com/5057/5453160483_65effd20bd_b.jpg
Ein Bahnhof an der Strecke. Es müsste der Bahnhof Dolene sein.

http://farm6.static.flickr.com/5179/5453159807_a761b7a12b_b.jpg
Etwas, was mich jedes Mal aufs neue beeindruckt - hier gibt es in jedem Bahnhof kostenloses fließendes Wasser. In wirklich jedem! Okay, ich muss zugeben: In Sofia würde ich das Wasser nicht trinken. Ansonsten aber überall (ich lebe auch noch ;-)). Es sind diese kleinen Dinge, die es hier überall (noch) gibt, die in Deutschland schon lange abgeschafft sind. Neben dem Trinkwasser gibt es außerdem in jedem noch unterhaltenen Bahnhof (was die große Mehrzahl der Bahnhöfe ist) auch eine gewärmte (!) Wartehalle.

http://farm6.static.flickr.com/5005/5359298507_45f5552854_b.jpg
Blick zurück auf das Einfahr-Signal. Die Bauart erinnert eher an Museumseisenbahnen als an eine normale, sich in Betrieb befindliche Eisenbahnstrecke in der Europäischen Union...

http://farm6.static.flickr.com/5215/5453769838_a855b77ee2_b.jpg
Blick ins Tal. Wer genau schaut, findet am linken Rand des Tals die Eisenbahnstrecke, über die wir eben noch gefahren sind.

http://farm6.static.flickr.com/5210/5359911516_abea54e80e_b.jpg
Bereits hinter Velingrad bot sich dieses schöne Bild. Naja, schön und leider auch irgendwie Typisch. Der im Vordergrund herumliegende Müll will nicht so richtig zur schönen Landschaft dahinter passen. Nach über einem Jahr hier muss ich aber sagen, dass es mir selbst oft gar nicht mehr auffällt, wieviel Müll hier herumliegt....

http://farm6.static.flickr.com/5219/5453156991_8cd6fb0bd3_b.jpg
Wir verlassen Velingrad - und stehen bereits im Gepäckwagen, den man uns angeboten hat, um doch Bilder zu machen. Es war mir erst etwas unangenehm und nach ein, zwei Bildern wollte ich wieder nach hinten gehen, da ich meinen Kollegen zunächst hinten beim Gepäck gelassen hatte. Der Polizist, der mich mitgenommen hatte, meinte aber ich soll doch meinen Kollegen und unser Gepäck (Bulgarisch "Bagasch") holen, hier sei es doch viel besser, um die Bahnfahrt zu erleben. Naja, nocheinmal hab ich mich dann nicht bitten lassen. Ob ich so eine Gelegenheit wohl je wieder bekomme? Ich weiss es nicht, aber vergessen werde ich sie jedenfalls nicht.

http://farm6.static.flickr.com/5089/5359298839_bc987836e8_b.jpg
Typisch Bulgarien. Die Pferdekutschen sind selbst in der Hauptstadt kein ungewöhnliches Bild.

http://farm6.static.flickr.com/5217/5453156475_9267ef8da8_b.jpg
Blick nach vorn. Im Bach links sieht man noch die Reste von Eis und Schnee. Leider soll die ganze Bahnfahrt Schneefrei bleiben.

http://farm6.static.flickr.com/5178/5453156143_c1ae420d4e_b.jpg
Der Blick zurück in das Tal Richtung Velingrad. Ab hier folgt keine Straße mehr der Eisenbahn und sie fährt durch ihr eigenes Gebiet. Mit ingesamt 37 Tunneln und 5 Kehren geht es eine ganze Weile bergan.

http://farm6.static.flickr.com/5138/5453767016_b9a3e20efc_b.jpg
Tsvetino (oder Zwetino), einer der Bahnhöfe auf der Strecke. Renoviert und schöner, als so mancher Bahnhof aus dem Heimischen Rhein-Main-Gebiet.... Wir waren übrigens absolut pünktlich!

http://farm6.static.flickr.com/5100/5453155261_1062130243_b.jpg
Haltesignal. Es hat etwas gedauert, bis ich herausgefunden habe, wofür das "P" steht. Es heisst "Posleden", das bedeutet soviel wie "letztes" oder - freier übersetzt - "Letzte Stelle [zum Halten]".

http://farm6.static.flickr.com/5054/5453766230_eb72131a08_b.jpg
Leider etwas verwischt, von den athemberaubenden 20 km/h ;-) Hier sieht man einmal, was im Sommer unmöglich zu fotografieren ist: unsere eigene Strecke, die wir soeben in einer Kehre überfahren.

http://farm6.static.flickr.com/5251/5453154243_fd5cc551dc_b.jpg
Vor jedem Tunnel das Schild: Ne Preminavaj! Opasno za Zhivota! Kein Durchgang! Lebensgefahr!

http://farm6.static.flickr.com/5053/5453153745_b8504a83c9_b.jpg
Auf einem ehemaligen Holzverladeplatz liegen heute Schienen, vermutlich für etwaige Reperaturen. Auf dem Weg vom Letzten Bahnhof Sveta Petka bis zum Passbahnhof Avramovo fährt man 25 Minuten ohne Halt für 10 km. Auf dem Weg liegt ein aufgelassener Bahnhof und mindestens 5, 6 solcher Verladestellen. Benutzt werden sie aber nach Aussage eines anderen Users hier bei DSO nicht mehr.

http://farm6.static.flickr.com/5015/5453763278_3fce84580b_b.jpg
Die 25 Minuten gingen schnell um und bald war der letzte, der Scheiteltunnel durchquert. direkt hinter diesem Tunnel liegt der Bahnhof Avramovo, in dem unser Zug hier gerade in der Sonne wartet.

http://farm6.static.flickr.com/5214/5453152537_f17ba4e95c_b.jpg
Stationsschild Avramovo. Im Hintergrund ist die Tür zur Warte"halle" - vielleicht eher dem Wartezimmer.

http://farm6.static.flickr.com/5056/5453764556_d848cb24ff_b.jpg
Ein entsprechendes Hinweisschild darf natürlich nicht fehlen: Der höchste Bahnhof der gesamten Balkanhalbinsel. 1267 Meter über dem Meeresspiegel. Die Englische Übersetzung liest sich da etwas "nüchterner".

http://farm6.static.flickr.com/5084/5359911804_7d65565019_b.jpg
Die Ankunft des Gegenzugs mit BDZ 77005-7. Die Schwarze Rauchwolke ist nochmal das letzte Aufheulen vor der Passhöhe. Zum Zeichen, dass man die Höhe "geschafft hat", wird natürlich stolz gehupt - das haben sich beide Lokführer nicht nehmen lassen.

http://farm6.static.flickr.com/5060/5453762822_3d07130e39_b.jpg
Seitenaufnahme des Gegenzugs. Der Schaffner in der ersten Tür hatte Spaß bei der Sache und winkte mir kurz später frohgelaunt zu...

http://farm6.static.flickr.com/5247/5359912022_40716ee675_b.jpg
Impressionen der Gleise - leider weiss ich gerade nicht mehr, welcher Bahnhof es war. Rechts im Bild vor der grünen Schutzhütte sieht man auf die Kurbel für das Einfahrsignal.

http://farm6.static.flickr.com/5176/5453762232_803a0fde7a_b.jpg
Eines, wie deses hier. Im Hintergrund erkennt man die Schneebedeckten Gebirgskuppen des Rila-Gebirges.

http://farm6.static.flickr.com/5081/5359912218_a29ab87a72_b.jpg
Dreht man sich um, sieht man jene des Pirin-Gebirges. Über dem Tal liegt ein leichter Nebelschleier.

http://farm6.static.flickr.com/5139/5453150275_b44d6ba8e8_b.jpg
Blick in die Ebene bei Bansko. Links dieses "schiefe Schild" sieht man nicht nur an der Schmalspurbahn, sondern auch an den Hauptstrecken. Was genau diese Zahlen hier bedeuten sollen, ist mir nicht ganz klar - auf dem nicht erkennbaren Teil dürfte aber die Streckenneigung stehen. Die Schilder sind auch unterschiedlich stark geneigt, je nach dem, ob die Steigung stärker oder schwächer ist.

http://farm6.static.flickr.com/5175/5453761270_dca9babd7a_b.jpg
Bereits nach dem Umsetzen: Bereit für die Rückfahrt nach Septemvri steht unser Zug im Bahnhof Dobrinishte.

http://farm6.static.flickr.com/5201/5359912594_fd43c7a263_b.jpg
Das Ende der Strecke. Dahinter geht es nur noch ein kurzes Stück weiter, damit man die Lokomotive umsetzen kann - und dann endet die Strecke in einem Sand- und Schotterhügel.

http://farm6.static.flickr.com/5056/5453149161_c1f6cd7bff_b.jpg
Das Zuglaufschild - es dürfte nie getauscht werden.

Die Rückfahrt verlief dann etwas unspannender. Das Wetter wurde schlechter und schlechter - es hat sogar angefangen zu Regnen. Uns wurde klar, was wir für ein riesen Glück mit dem Wetter hatten. Fast der gesamte Januar sollte nicht wieder so schönes Wetter haben.

Auf dem Rückweg bei der letzten Zugkreuzung (bei der wir mit einem Schlag die gesamten 10 Minuten Verspätung, die wir auf der Rückfahrt angehäuft hatten, aufholten) konnte ich noch dieses Stimmungsbild machen:

http://farm6.static.flickr.com/5083/5359299999_6b9a761db2_b.jpg
Die Wagen waren gut geheizt und draussen regnete es inzwischen relativ stark. Im Bild ist gut zu erkennen, dass der Gegenzug noch einen Wagen mit Übersetzfenstern hat.

Das war es dann von der Rhodopenbahn. Ich hoffe, die Bilder gefallen und der Text enthält nicht all zu viele Rechtschreibfehler....

Die Bilder sind alle bei flickr.com gehostet, ich verzichte hier mal darauf, alle Bilder einzeln mit ihrem Orginal zu verlinken und verweise auf das Fotoalbum:
2011-01-15 Rhodopenbahn (Eisenbahnerauswahl)

Auf dem Rückweg in Septemvri trafen wir dann noch auf den Schnellzug Sofia - Istanbul - der hier als "Geisterbahn" zu erkennen ist:

http://farm6.static.flickr.com/5098/5453127071_35d2301feb_b.jpg
(Ja...das Foto war natürlich so gewollt... ;-)))

Im RBV nach Sofia trafen wir dann wieder auf die selben beiden Bistro-Schaffner, die uns diesmal allerdings statt Kaffee und Tee ein Bierchen verkauften. 1,10 Lewa für die Flasche 0,5 - das sind etwa 50 cent. Die Deutsche Bahn ist da dann doch sieben mal so teuer.....

Achso - Sofia erreichten wir dann mit 3 Minuten Verfrühung um 22:12. Von Verspätungsproblemen kann also trotz "Balkan" keine Rede sein, solange man in einem Land bleibt. Sobald eine Grenze dazwischen kommt, sieht das ganz anders aus...

Wie immer freue ich mich gerne über konstruktive Kritik, da ich nun auch noch nicht soo viel Erfahrung bei Bahnfotografie und Geschichtenschreiben-bei-DSO habe ;-)

Viele Grüße aus Sofia!


Fips



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:02:17:18:51:44.
FipsSchneider schrieb:
-------------------------------------------------------
> [farm6.static.flickr.com]
> aba09a6_b.jpg
> Um kurz vor 9 Uhr kam dann unsere Lok.
> BDZ-75006-7. Im Hintergrund ist übrigens das
> Wagonreperaturwerk Septemvri zu sehen, dort steht
> ein Reisezugwagen der Belgischen Staatsbahnen, den
> man offenbar günstig abstauben konnte.

Bist du dir da ganz sicher? Laut railfaneurope.net sind es umgebaute Bulgarische Baureihe 63 / Bmp-Wagen.

> [farm6.static.flickr.com]
> 1b7a12b_b.jpg
> Etwas, was mich jedes Mal aufs neue beeindruckt -
> hier gibt es in jedem Bahnhof kostenloses
> fließendes Wasser. In wirklich jedem! Okay, ich
> muss zugeben: In Sofia würde ich das Wasser nicht
> trinken. Ansonsten aber überall (ich lebe auch
> noch ;-)). Es sind diese kleinen Dinge, die es
> hier überall (noch) gibt, die in Deutschland schon
> lange abgeschafft sind. Neben dem Trinkwasser gibt
> es außerdem in jedem noch unterhaltenen Bahnhof
> (was die große Mehrzahl der Bahnhöfe ist) auch
> eine gewärmte (!) Wartehalle.

Die Brunnen überall sind sehr praktisch ja, vor allem im Sommer. :)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:02:17:20:27:49.
Hallo!

Vielen Dank für Deinen schönen Bericht! Mit Kritik kann ich nicht dienen. Viel mehr ist es Dir gelungen, mich Deine Reiseerlebnisse mit Spannung weiterlesen zu lassen, obwohl ich keinen Bezug zu Bulgarien habe.
Daher interessieren mich im Nachhinein auch ein paar Dinge, die anderen vielleicht schon bekannt sind oder selbstverständlich erscheinen:

Wieviel Zugpaare sind auf der Schmalspur täglich unterwegs, ggf. auf Teilabschnitten?
Wie groß ist das Fahrgastaufkommen?
Ist sie Bestandteil des alltäglichen Nahverkehrs oder hat sie eher touristische Bedeutung?
Gibt es noch Güterverkehr?
Ein Wagen trägt grüne, die anderen blaue Farben. Welche ist aktuell oder ist das gar so gewollt?

Danke!
Gruß Baranek
Vielen Dank für den tollen Bericht. Er beweist, daß doch auch noch Henschel-Loks unterwegs sind. Ich hab ja im Juli keine gesehen.
Wie hast Du die ersten Bilder geschossen, wenn Du kein Übersetzfenster hattest? Hast Dich bei der Tür rausgelehnt, bevor Du in den Gepäckwagen eingeladen wurdest?
Jedenfalls tolle Dokumentation. Mangels Plan (ich hätte mich besser vorbereiten sollen) hab ich ja leider den Gebirgsteil mit den Kehren usw. nicht richtig so mitbekommen...

Die Frage ist zwar nicht an mich gerichtet, aber in bißchen was kann ich trotzdem beantworten:

Baranek schrieb:
-------------------------------------------------------
> Wieviel Zugpaare sind auf der Schmalspur täglich
> unterwegs, ggf. auf Teilabschnitten?

Es gibt 4 tägliche Zugpaare, die die ganze Strecke fahren und einen Zug Velingraad-Septemvri:
Daten vom letzten Jahresfahrplan:
Abfahrt Dobrinishte: 6.40 9.45 15.00 18.30
Abfahrt Septemvri: 2.45 9.00 13.15 18.14


> Wie groß ist das Fahrgastaufkommen?
In meinem Zug war der Zug streckenweise so gut besetzt, daß ich meine 3er-Sitzgruppe eine Zeit lang nicht alleine hatte, also überall saßen welche Leute.

> Ist sie Bestandteil des alltäglichen Nahverkehrs
> oder hat sie eher touristische Bedeutung?
Ich glaube, die Nahverkehrsbedeutung ist größer.

> Gibt es noch Güterverkehr?
nein

> Ein Wagen trägt grüne, die anderen blaue Farben.
> Welche ist aktuell oder ist das gar so gewollt?
Das weiß ich nicht.
daang schrieb:
> Bist du dir da ganz sicher? Laut railfaneurope.net
> sind es umgebaute Bulgarische Baureihe 63 /
> Bmp-Wagen.
>

Hmm, ich bin jetzt nicht soo ein Spezi, aber auf den Wagen waren recht deutlich diese Symbole zu sehen: [de.wikipedia.org] (und das B steht hier glaub ich echt nicht für Bulgarien *g*) - würde dafür meine Hand nicht ins Feuer legen und ich hab auch, wie ich grade festellen muss, keine Bilder gemacht :-( War mir aber doch sehr sicher - es kann allerdings sein, dass der belgische Wagen weiter hinten im Depot stand und der erste hier sichtbare tatsächlich ein alter Bulgarischer ist. Sowelche hab ich in Bulgarien aber bisher noch gar nie gesehen...


tokkyuu schrieb:
-------------------------------------------------------
> Vielen Dank für den tollen Bericht. Er beweist,
> daß doch auch noch Henschel-Loks unterwegs sind.
> Ich hab ja im Juli keine gesehen.
> Wie hast Du die ersten Bilder geschossen, wenn Du
> kein Übersetzfenster hattest?

Irgendwie gings ;-)

> Jedenfalls tolle Dokumentation. Mangels Plan (ich
> hätte mich besser vorbereiten sollen) hab ich ja
> leider den Gebirgsteil mit den Kehren usw. nicht
> richtig so mitbekommen...

Faierweise muss man dazu sagen, dass es das zweite Mal war, dass ich die Strecke fahren konnte. Beim ersten mal hat in Septemvri einer der Bahnmitarbeiter aus dem Depot eine Bulgarisch/Englische Broschüre geholt - in der unter anderem eine komplette Streckenkarte drin ist :-) Leider liegt die schon in Frankfurt in 'ner Kiste...

> > Wieviel Zugpaare sind auf der Schmalspur
> täglich
> > unterwegs, ggf. auf Teilabschnitten?
>
> Es gibt 4 tägliche Zugpaare, die die ganze Strecke
> fahren und einen Zug Velingraad-Septemvri:
> Daten vom letzten Jahresfahrplan:
> Abfahrt Dobrinishte: 6.40 9.45 15.00 18.30
> Abfahrt Septemvri: 2.45 9.00 13.15 18.14

Im Fahrplan 2011 sieht das dann so aus:
Abfahrt Dobrinishte: 6.40 9.45 14.50 18.40
Abfahrt Septemvri: 2.45 9.05 13.10 18.15

Außerdem gibt es noch den Zug Velingrad - Septemvri: Ab 5:55, an 7:24. Damit sind es insgesamt vier volle Zugpaare und ein "Berufsverkehr-Zug", welcher auch im Kursbuch als "Vorortzug" KPV/Kraigradski Petnitscheski Wlak anstelle eines "Reisezugs" PV/Petnitscheski Wlak geführt wird.

> > Wie groß ist das Fahrgastaufkommen?
> In meinem Zug war der Zug streckenweise so gut
> besetzt, daß ich meine 3er-Sitzgruppe eine Zeit
> lang nicht alleine hatte, also überall saßen
> welche Leute.

Ja, der Zug war auch bei uns sehr gut ausgelastet. Wobei auf der Hinfahrt eher die Strecke Septemvri bis zu den folgenden 2 Halten sehr voll war. Danach ging es und wurde erst wieder in Velingrad voll. Auf der Rückfahrt wurde der Zug ab Bansko voll und blieb es etwa bis Velingrad, das letzte Stück war dann eher ruhig.

> > Ist sie Bestandteil des alltäglichen
> Nahverkehrs
> > oder hat sie eher touristische Bedeutung?
> Ich glaube, die Nahverkehrsbedeutung ist größer.

Ja. Ich würde sogar sagen, die touristische Bedeutung geht eher unter. Jetzt im Winter sowieso - und trotzdem war der Zug voll. Also weniger Wagen wären tatsächlich zu wenig gewesen.

> > Gibt es noch Güterverkehr?
> nein

Sagt er ;-) Ich weiss es nicht, also glaube ich ihm. Die Güterwagen sehen allerdings tatsächlich sehr im Eimer aus....

> > Ein Wagen trägt grüne, die anderen blaue
> Farben.
> > Welche ist aktuell oder ist das gar so gewollt?
> Das weiß ich nicht.

So geht es mir auch. Ich hab aber das Gefühl, es gibt ein "altes" und ein "neues" grün. Und ich meinte, das neue grün sieht neuer aus, als das blau, sodass die Wagen mal blau lakiert wurden, jetzt aber wieder grün. Aber...puh...who knows? Ich werd einfach nächstes mal fragen, wenn ich dran denke ;-) (und es noch ein nächstes Mal gibt, bin ja nur noch einen Monat hier :-( )

Und danke für das Lob, Baranek :-)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:02:18:00:43:56.

[BG] Septemvri - Dobrinishte - Septemvri / Rhodopenbahn

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 18.02.11 01:07

FipsSchneider schrieb:
-------------------------------------------------------
> Im Fahrplan 2011 sieht das dann so aus:
> Abfahrt Dobrinishte: 6.40 9.45 14.50 18.40
> Abfahrt Septemvri: 2.45 9.05 13.10 18.15

Für alle Interessenten gibt es hier Bild- und Tabellenfahrplan:
[www.sachsen-stellwerke.de]

Danke für Deinen Bericht, der unheimlich Lust auf eine weitere Tour über diese herrliche Strecke macht. Und schön zu sehen, daß man sich auch den teils etwas vernachlässigten Bahnhofsgebäuden, wie in Avramovo, annimmt.
daang schrieb:
-------------------------------------------------------
> FipsSchneider schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> >
> http://farm6.static.flickr.com/5050/5359913022_835aba09a6_b.jpg

> > Um kurz vor 9 Uhr kam dann unsere Lok.
> > BDZ-75006-7. Im Hintergrund ist übrigens das
> > Wagonreperaturwerk Septemvri zu sehen, dort
> steht
> > ein Reisezugwagen der Belgischen Staatsbahnen,
> den
> > man offenbar günstig abstauben konnte.
>
> Bist du dir da ganz sicher? Laut railfaneurope.net
> sind es umgebaute Bulgarische Baureihe 63 /
> Bmp-Wagen.


Es geht wohl eher um den hinter der Lokomotive bzw. hinter dem blauen Wagen stehenden Wagen in DB-ICE-Lackierung. Das wird (einer) der WL T2 sein, den man von der SNCB übernommen hat. Interessanterweise prangt auf dem Wagen trotz Neulackierung ein klassisches SNCB-(B) und er hat auch noch seine belgische Nummer.

@FipsSchneider: Gibt es noch weitere Fotos von diesem WL?

Viele Grüße und danke für den Bericht
Thomas
Hallo,

besten Dank für deinen Reisebericht, jetzt haben wir auch einmal
Winterbilder von der Rhodopenbahn. Super Arbeit gemacht.

D461
Herzlichen Dank Dir und Tokkyuu für die Beantwortung meiner Fragen!

Das ist echt ein putziges Bähnchen und erinnert mich irgendwie an: "Vorsicht an der Bahnsteigkante! Es fährt ein - unser Sandmännchen!" ;-)
Man müßte sich nur hinbeamen können...

LG Baranek
Hallo,
also zumindest 2001/2002 gab es noch sporadisch Güterverkehr zu der Papierfabrik in Razlog, im Verschub wurden übrigens neben den TU7 damals auch noch L45H eingesetzt.

Viele Grüße aus Bayern

Benjamin
Hallo,
hat jemand eine Ahnung wo sich die L45H der BDZ befinden?

Ich selber war jetzt schon zwei Mal bei der Rodopenbahn und habe sie noch nie gesehen!

Zur Farbgebung würde ich fast vermuten, dass die Wagen alle mal blau werden sollen. Denn bis jetzt kannte ich nur
grüne Züge.
Die Einsätze der Lokomotiven gestalten sich unterschiedlich, da ich jedes Mal für mehr als 4 Tage in Bansko weilte konnte ich das ein wenig beobachten. Es gab Tage da waren nur 77er unterwegs, und an anderen Tagen waren wieder 75er mit 77er unterwegs. Einen Tag wo nur 75er unterwegs waren kenne ich nicht.

Bis dahin
Sven Weißenborn
Hallo,

Der Gueterverkehr, einschl. nach zur Papierfabriek Razlog, ist laengst eingestellt.

Ein reiner 75er Betriebstag waere schwierig, es sind naemlich nur noch 2 oder 3 betriebsfaehig vorhanden (und man braucht 3 Loks pro Tag). Die fuenf verbliebenden 77er sind noch betriebsfaehig vorhanden (die anderen fuenf wurden ja 1996 nach Argentinien verkauft).

Henschel 80001 ist im Depot Septemvri abgestellt, siehe [www.railfaneurope.net]

Von den TU7 sind noch zwei betriebsfaehig (Rd Septemvri), 81002 & 81008, 81005 wurde vor kurzem repariert und nach Argentinien verkauft (zusammen mit zwei 76ern), siehe [www.railfaneurope.net]

Rangierlok 91-40 (LKM) ist in der Wagenwerkstatt Septemvri, siehe [www.railfaneurope.net], ihre Schwesterlok wurde verschrottet.

Von den beiden LKM V10C (ex Rangierloks Velingrad) wurde 92-01 verschrottet, 92-02 steht als Schrottlok in Septemvri, siehe [www.railfaneurope.net]

Von den drei L45H (ex Papierfabr. Razlog) stehen 93-01 & 93-02 abgestellt im Depot Bansko, siehe [www.railfaneurope.net], die 93-03 wurde verschrottet.

Die Personenwagen waren alle gruen, 2003 kammen hell-/dunkelblaue Wagen von der eingestellten Strecke Cherven Brjag-Oryahovo dazu, diese sind in Septemvri abgestellt. Seit kurzem bekommen die Originalwagen neu die dunkel-/hellblaue Farbgebung, siehe [www.railfaneurope.net]. Die Post- und Packwagen sind m.W. alle noch gruen, siehe [www.railfaneurope.net]

Thomas

Klasse gemacht !

geschrieben von: Peter Bäuchle

Datum: 21.02.11 12:51

morsche Fips

auch wenn ich erst heute dazu komme: willkommen auf den DS-Seiten, und:
herzlichen Glückwunsch zu diesem gelungenen Einstand.

Leider hast Du / Bjørn (der hatse mir schon uffm Läptopf gezeischt) damit ein neues Einsatzgebiet zukünftiger Aktivitäten aufgetan. Mal sehen wie lange dieses Projekt dauert bis es verwirklicht ist. Drück mal die Dauem, einen "Fachberater" kann man immer gebrauchen..
Grüße
Peter Bäuchle

Re: [BG] Rhodopenbahn 2014 (Video-Link)

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 19.06.14 10:39

FipsSchneider schrieb:
-------------------------------------------------------

> Da ich im Januar zusammen mit einem Kollegen hier in Bulgarien war,
> sind wir auch mit der Schmalspurbahn Septemwri-Dobrinischte gefahren.

ich war mit 3 Reise-Freunden Pfingsten 2014 da und schnibbelte davon
paar Videoscenen zusammen:



klick ----> http://i1.ytimg.com/vi/kTG6HPzDPCI/mqdefault.jpg

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/doupf7tacdfkegfxkn8m17.gifGruss Folke B. von 🚃 Liniehttp://img5.fotos-hochladen.net/uploads/linie20seiten6fzsvnuget.jpg