DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -
Hallo,

von meiner kleinen Runde am Samstag durch Südwestbelgien folgt hier nun auch der obligatorische Bericht.

Zu früher Stunde bin ich los gefahren, ohne eine Übernachtung wär es kaum anders möglich gewesen, das gewünschte zu erreichen.

In Münster hatte ich noch 61 Minuten Zeit, bis mein Zug fuhr, also hat man ja sonst nichts zu tun...:
http://lh5.ggpht.com/_LRrV76ZeF0w/TJ_1sooLoKI/AAAAAAAAEaE/QBRHay9evYk/IMG_5184_M%C3%BCnster%20Hbf_363%20691.jpg
363 691 zu später Stunde in Münster Hbf.

RB 20284 Münster(Westf) Hbf -> Essen Hbf, 2:11-3:15 +12, DB 425 026
S1 Essen Hbf -> Düsseldorf Hbf, 3:35-4:23, DB 422 048
S8 Düsseldorf Hbf -> Mönchengladbach Hbf, 4:32-5:06, DB 422 043
RB 11053 Mönchengladbach Hbf -> Aachen Hbf, 5:22-6:20, DB 425 079

Hat auch wunderbar alles geklappt, nur in Essen musste ich mich beeilen, weil die RB42 unterwegs 12 Minuten Zwangspause gemacht hat - vermutlich aufgrund von Bauarbeiten.

In Aachen stand er auch schon bereit, der belgische Triebwagen nach Lüttich. Da bin ich mal gespannt, bis wann die Fahrzeuge noch fahren - Baujahr 1962.

http://lh4.ggpht.com/_LRrV76ZeF0w/TJ_1tfMfe8I/AAAAAAAAEaM/S6VVed_2IOA/IMG_5199_NMBS%20160_Aachen%20Hbf.jpg
http://lh6.ggpht.com/_LRrV76ZeF0w/TJ_1tnHM14I/AAAAAAAAEaQ/N-LxTcYpf9M/IMG_5201_NMBS_AM%20C2.jpg
NMBS-Reihe MS62 im Bahnhof Aachen Hbf.

IR q 5027 Aachen Hbf -> Liège-Guillemins, 6:30-7:24, NMBS 160

So etwa ab Verviers wurde es auch hell und ich konnte die Fahrt über die Wesertalstrecke genießen. Die neue Schnellfahrstrecke zwischen Aachen und Lüttich bin ich noch nie gefahren, wäre aber sicher auch mal eine Reise wert.

Vom Bahnhof Liège-Guillemins bin ich jedes mal aufs neue begeistert, besonders jetzt, wo er endlich fertiggestellt ist.

http://lh4.ggpht.com/_LRrV76ZeF0w/TJ_1uWuHHFI/AAAAAAAAEaY/isqgmsOolaw/IMG_5208_Li%C3%A8ge-Guillemins.jpg
http://lh3.ggpht.com/_LRrV76ZeF0w/TJ_1vKZ7dUI/AAAAAAAAEag/Ea20TK-Udmw/IMG_5212_Li%C3%A8ge-Guillemins.jpg
Liège-Guillemins

http://lh5.ggpht.com/_LRrV76ZeF0w/TJ_1vucbHBI/AAAAAAAAEak/Zjmv9dn84C0/IMG_5213_NMBS%20648_Li%C3%A8ge-Guillemins.jpg
Diese Fahrzeuge (Reihe MS66) sind etwas neuer - von 1966 - und bereits modernisiert.

Der Thalys wäre auch eine Alternative gewesen, aber das Kosten-Nutzen-Verhältnis hat mich dann doch nicht überzeugt, zumal ich zwischen Lüttich und Brüssel die Altstrecke befahren wollte. - Aber dies wäre er gewesen:

http://lh5.ggpht.com/_LRrV76ZeF0w/TJ_1wrCPx2I/AAAAAAAAEaw/4VGY4OZFY2Q/IMG_5220_THA%204321_Li%C3%A8ge-Guillemins.jpg
Thalys-Triebzug 4321 auf dem Weg nach Paris Nord im Bahnhof Liège-Guillemins

Der Intercity nach Blankenberge über die Altstrecke beginnt und endet gewöhnlich in Lüttich. Heute hatte er in der Ankunft bereits Verspätung, so dass die erste innerbelgische Fahrt des Tages gleich mit Verspätung startete.

http://lh5.ggpht.com/_LRrV76ZeF0w/TJ_1w02CtHI/AAAAAAAAEa0/I3BJnuQd_B4/IMG_5223_Li%C3%A8ge-Guillemins.jpg

IC E 1730 Liège-Guillemins -> Brussel-Noord, 8:06-9:21, NMBS 453

In Landen wurde noch der zweite Zugteil von Genk nach Knokke angekuppelt, so dass die Fahrt gemeinsam weiter Richtung Brüssel ging. Ich hatte doch M6-, also Doppelstockwagen, erwartet, es war dann aber doch eine MS96-Garnitur (Gumminase), die aber fast sogar komfortabler sind und innen drin den Wagen der Reihe I11 gleichen:

http://lh6.ggpht.com/_LRrV76ZeF0w/TJ_1xV9l04I/AAAAAAAAEa4/ZT4dDYCaMz8/IMG_5225_NMBS%20AM96.jpg

Der Zug erreichte den Brüsseler Nordbahnhof so gut wie pünktlich, alles also kein Problem :-) Dort habe ich mich noch ein wenig aufgehalten, bevor die Transferfahrt (Zug wäre ja zu einfach) nach Brussel-Zuid (Midi) startete.

http://lh3.ggpht.com/_LRrV76ZeF0w/TJ_1yuHJkyI/AAAAAAAAEbA/ybJTePI4p8k/IMG_5228_Brussel-Noord_991.jpg
"CityRail" nennt sich der S-Bahn-Vorlaufbetrieb in Brüssel, die Triebwagen sind umgebaute MS66.

http://lh5.ggpht.com/_LRrV76ZeF0w/TJ_1ywCSrlI/AAAAAAAAEbE/06HR_MGkXJQ/IMG_5230_Brussel-Noord_803_IC-Antwerpen.jpg
Ob die "Ferkelnase" (MS75) das Standardfahrzeug auf dem IC nach Antwerpen ist? Laut Anzeiger geht es aber aus meinem Blickwinkel nach Anvers - Französisch für Antwerpen.


http://lh5.ggpht.com/_LRrV76ZeF0w/TJ_1zSgguvI/AAAAAAAAEbI/0_IOsHYKO9c/IMG_5232_Brussel-Noord_NMBS%201347_IC-Oostende.jpg
Über die Schnellfahrstrecke Liège - Leuven hat der Zug aus dem deutschsprachigen Eupen mit sagenhaften 12 Wagen nun den ersten Brüsseler Bahnhof erreicht.

http://lh4.ggpht.com/_LRrV76ZeF0w/TJ_1z6yZ1WI/AAAAAAAAEbM/6GQSMxe1nwU/IMG_5233_Brussel-Noord.jpg

"Brussel-Noord" - auf anderen Schildern heißt es "Bruxelles-Nord", die Hauptstadtregion ist zweisprachig. Etwas merkwürdig ist es allerdings in Belgien, dass Bahnhofsnamen auf Aushängen und Anzeigetafeln stets in der Sprache des Aufenthaltsortes geschrieben werden, in Brüssel selbst also zweisprachig. Dies führt dazu, dass in Lüttich die Züge nach Antwerpen stets als nach "Anvers" fahren angeschlagen werden, ob diese Übersetzungen wohl alle auswärtigen Gäste kennen? Ebenso fahren die Züge in Flandern nach "Namen" statt "Namur", "Aarlen" statt "Arlon" und "Bergen" statt "Mons" - Auswärtige kommen sicher nicht gleich zu dem richtigen Schluss und kennen den Namen ihres Ziel- oder Unterwegsbahnhofes nicht in allen möglichen Sprachen, daher bevorzuge ich ganz klar die Variante, stets die Sprache des bezeichneten Ortes zu verwenden, also auch in der Wallonie "Antwerpen" statt "Anvers" und in Flandern "Mons" statt "Bergen" zu schreiben - so, wie es auch international üblich ist.

Interessant ist es, dass auch auf allen Netzplänen, Fahrplantabellen usw. in Flandern nur niederländische Ortsnamen und in der Wallonie eben französische Ortsnamen gebraucht werden. Stelle ich die Fahrplanauskunft der belgischen Bahn übrigens auf Deutsch, werden trotzdem alle Ortsnamen auf Französisch angezeigt und nicht etwa für Flandern auf Niederländisch und für Wallonien auf Französisch.

In den Brüsseler Bahnhofen ist eine Seite der Anzeiger (z.B. die Südseite) immer Niederländisch beschriftet, die andere Seite immer Französisch - um die andere Sprache zu sehen, braucht man sich also bloß um 180° zu drehen. Ein System, wann die Nord- und wann die Südseite in der jeweiligen Sprache beschriftet ist, habe ich noch nicht gefunden.

Oben ist die Nordseite Französisch, die Südseite Niederländisch - habe es aber oft genug auch andersrum gesehen.

http://lh4.ggpht.com/_LRrV76ZeF0w/TJ_10Z43mkI/AAAAAAAAEbQ/JfeGGusg9Kc/IMG_5235_Brussel-Noord_324_IC-Dinant.jpg
Machen wir also weiter mit dem Intercity nach Namur, mit der niederländischen Nordseite der Anzeiger im Bild - also "Namen"

http://lh3.ggpht.com/_LRrV76ZeF0w/TJ_10t01nII/AAAAAAAAEbU/66-w8odVIVs/IMG_5238_Brussel-Noord.jpg
Die Bahnhofshalle des Bahnhofes Brussel-Noord. Diesen Stern als NMBS-Logo habe ich sonst noch nirgendwo gesehen.

Tram 4 (Premetro) Brussel, Noordstation -> Brussel, Zuidstation

Im Lebensmittelgeschäft des Südbahnhofes habe ich noch schnell meine Getränkevorräte aufgefüllt, dann konnte es auch schon weitergehen.

http://lh3.ggpht.com/_LRrV76ZeF0w/TJ_12DV3TPI/AAAAAAAAEbo/RNoUrB2uOvo/IMG_5246_Brussel-Zuid.jpg
Interregio j nach Halle, Braine-le-Comte, Mons, Saint-Ghislain und Quievrain.

Mons lautete das nächste Etappenziel, einer der größten Städte in der wallonischen Provinz Hennegau. Wie passend lautet der Name der Stadt auf Niederländisch Bergen.

IR j 3731 Brussel-Zuid -> Mons, 10:57-11:41, NMBS 305

Der Zug bestand aus einer Doppeltraktion MS80 - wie oben auch der Intercity nach Namur. Diese Garnituren sollen in den kommenden Jahren modernisiert werden und das aktuelle Farbschema erhalten. Diese Strecke führt bis Halle übrigens entlang der Schnellfahrstrecke nach Paris (bis Halle noch Strecke 96N) und an dem Ort des tragischen Unglücks vom Frühjahr, Buizingen, vorbei.

http://lh6.ggpht.com/_LRrV76ZeF0w/TJ_12i0s5CI/AAAAAAAAEbs/tNhyukMxpoA/IMG_5247_Mons.jpg
Der Bahnhof. Ich habe gerade so meine lieben Probleme damit, das Gebäude zeitlich einzuordnen?

http://lh4.ggpht.com/_LRrV76ZeF0w/TJ_13DZQIMI/AAAAAAAAEbw/JylZRdIb99w/IMG_5248_Mons.jpg
Schön erhaltene Bahnhofshallen im individuellen Stil findet man in Belgien oft.

Die Zeit reichte leider nicht für weitere Besichtigungen, sollte doch um 11:54 Uhr der Intercity nach Tournai fahren. Betonung auf sollte.

http://lh5.ggpht.com/_LRrV76ZeF0w/TJ_13deQ4vI/AAAAAAAAEb0/XEkZZATgUNw/IMG_5250_Mons.jpg
Intercity D nach Rijsel-Vlaanderen, um in der bevorzugten Sprache zu bleiben ;-)

Bereits als ich in Mons aus dem Zug gestiegen bin, hörte ich was von "... zwischen Mons und Saint-Ghislain ..." - nicht vorhandene Franzöisch-Kenntnisse lassen grüßen.

Nun gut, der verlassene Interregio fuhr nicht ab, und als meine Abfahrtzeit erreicht war, auch mein Zug nach Lille nicht, gewissermaßen konnte ich da schon eins und eins zusammen zählen und meinen Plan ad acta legen, dank nur fünf Minuten Umsteigezeit in Tournai. Nun gut, irgendwann kam der Schaffner rein und erzählte was von "accident ... personne" - alles klar, das war's ;-) Nach zehn Minuten kam er aber schon wieder und ich verstand so viel, wie dass es in Kürze weiter geht.

IC D 932 Mons -> Tournai, 11:54-12:31 +26, NMBS 486

Mit einer Verspätung von etwa 25 Minuten verließ der Zug auch den Bahnhof und in Saint-Ghislain stand dann auch wie zu erwarten Rettungswagen und Polizei noch vor Ort. Der Zug bestand natürlich aus Zweistrom-MS96ern, also wieder den Gumminasen. Nach Lille fährt vermutlich auch nichts anderes.

Ja, dann hatte ich also in Tournai noch gut Zeit. Mein ursprünglicher Plan sah vor, ab Tournai nach Mouscron, weiter nach Kortrijk und ab dort mit dem Regionalzug nach Lichtervelde und von Lichtervelde mit dem Interregio nach Gent zu fahren. Daraus wurde nun nichts, also musste ich auf den direkten Weg nach Gent über Mouscron und Kortrijk einkürzen.

http://lh4.ggpht.com/_LRrV76ZeF0w/TJ_14K4QXlI/AAAAAAAAEb4/Dv1XqeAC-9Q/IMG_5251_Tournai.jpg
Bahnhofsgebäude von Tournai, in sehr schönem Zustand!

http://lh5.ggpht.com/_LRrV76ZeF0w/TJ_14cSoKuI/AAAAAAAAEb8/HTNQi-UhlHE/IMG_5252_Mons_804.jpg
Abgestellt standen dort u.a. diese Ferkelnase neben einer Gumminase.

http://lh6.ggpht.com/_LRrV76ZeF0w/TJ_14nWk8yI/AAAAAAAAEcA/NCn37oEXcAg/IMG_5253_Tournai_mod%20M5.jpg
Bin ich auch noch nie mit gefahren, weder in alt noch neu. Modernisierte Doppelstockwagen der Reihe M5, aus den späten 1980er Jahren.

Der Intercity endete aufgrund der hohen Verspätung übrigens in Tournai, da die Wendezeit in Lille Flandres nur etwa 10 Minuten betrug. Der Kiosk/Imbiss im Bahnhof hat seinen gewöhnlichen Tagesumsatz sicher vermehrfacht, so denn dort nicht häufiger Reisende stranden...

http://lh6.ggpht.com/_LRrV76ZeF0w/TJ_15uYob2I/AAAAAAAAEcE/oYbikDJye1A/IMG_5254_Tournai_2102_IC-Mouscron.jpg
Diese formschöne Lokomotive drückte dann meinen Intercity Schaarbeek - Mouscron Richtung Destination.

IC H 1933 Tournai -> Mouscron, 13:37-13:52, NMBS 8 M4 + 2102

Der Zug bestand aus acht Wagen, so dass bald jeweils zwei Reisende einen Wagen fürs sich hatten. Die M4-Wagen haben übrigens auch die typisch belgische "2,5+1,5"-Bestuhlung:

http://lh4.ggpht.com/_LRrV76ZeF0w/TJ_16E_AduI/AAAAAAAAEcI/CXvE1ZSJ4ko/IMG_5256_M4.jpg

In Höhe des Bahnhofes Herseaux ist der Zug bald in Frankreich, es fehlen nur noch wenige Meter. Interessant fand ich es, dass Reisende von Mons nach Kortrijk, Brugge, Oostende usw. am Wochenende stets über Lille Flandres geleitet werden, obwohl es meines Erachtes keine Korridor-Regelung für innerbelgische Fahrscheine gibt? Dort wird ja doch ganz gut abkassiert, mit Fahrscheinen, die es auch noch nur unmittelbar in der Nähe der Grenze zu kaufen gibt.

Nächstes Etappenziel war dann der Bahnhof Mouscron, der scheinbar zweisprachig ist, weil er so dicht an der Sprachgrenze liegt:

http://lh4.ggpht.com/_LRrV76ZeF0w/TJ_16cknUBI/AAAAAAAAEcM/bvNDfWWBLxs/IMG_5257_Mouscron.jpg

http://lh5.ggpht.com/_LRrV76ZeF0w/TJ_16-wiOcI/AAAAAAAAEcQ/8us0QQR5n-E/IMG_5261_Mouscron_5704_G%C3%BCter.jpg
Eine G 2000BB der B-Cargo durchfährt den Bahnhof Richtung Lille.

In Mouscron war irgendwie tote Hose, obwohl in der Stadt angeblich über 50 000 Leute wohnen, und so gut wie alle Reisenden waren bereits 30 Minuten vor Abfahrt des Zuges da, obwohl sie nicht mit meinem Zug gekommen sind.

Also schnell wieder weg - wieder mit einer Gumminase, wieder ein Zug aus Lille:
IC C 735 Mouscron -> Gent-Sint-Pieters, 14:30-15:03, NMBS 466

In Gent noch schnell eingekauft und eine Probierpackung belgische Pralinen dazu bekommen, sehr lecker :)

http://lh5.ggpht.com/_LRrV76ZeF0w/TJ_17Rzc4UI/AAAAAAAAEcU/y-uf2GlQTAU/IMG_5263_Gent-Sint-Pieters.jpg
Wieder eine prächtige Bahnhofshalle.

IC A 514 Gent-Sint-Pieters -> Brussel-Zuid, 15:24-15:55, NMBS 12 I11 + 1334

Man könnte meinen, die Strecke 50A Gent - Brussel sei eine Neubaustrecke, weil es schnurstracks geradeaus geht und sich keine Bahnhöfe oder Haltepunkte entlang der Strecke befinden. Trotzdem wurde die Strecke bereits nach dem 1. Weltkrieg erbaut. Von Gent nach Brüssel führt als schnelle Verbindung einmal die Strecke 50A nach Brussel-Zuid (Midi), als Regionalzugstrecke gibt es noch eine Strecke über Wetteren, Aalst, Denderleeuw und Jette nach Brussel-Noord, alle Züge ab Gent zweigen jedoch in Denderleeuw auf die direkte Strecke nach Brussel-Zuid ab, so dass es keine Direktzüge Gent - Brussel-Noord über die lokale Strecke gibt.

http://lh6.ggpht.com/_LRrV76ZeF0w/TJ_18H62xyI/AAAAAAAAEcc/YV-zj6DJpCU/IMG_5267_Brussel-Zuid_561.jpg
Wieder in Brussel-Zuid (Midi), eine Garnitur MS86 mit unbekanntem Ziel.

http://lh6.ggpht.com/_LRrV76ZeF0w/TJ_18odYoUI/AAAAAAAAEg0/_ItjutowMbQ/IMG_5270_Brussel-Zuid_1354%2BI11_IC-Oostende.jpg
Da ist "mein" Gegenzug, wieder der IC A von Eupen nach Oostende, mit Lok 1354 vorneweg und 12 I11-Wagen hinten dran.

http://lh3.ggpht.com/_LRrV76ZeF0w/TJ_19H33mtI/AAAAAAAAEcs/ibtZGiP8H2A/IMG_5274_Brussel-Zuid_227_L-Nijvel.jpg
Triebwagen der Reihe MS62, wie ich sie morgens auch von Aachen nach Lüttich genutzt habe. Hier auf dem Weg als L-Zug nach Nivelle.

http://lh3.ggpht.com/_LRrV76ZeF0w/TJ_18-T0KxI/AAAAAAAAEco/H5j4loUHNh8/IMG_5271_Brussel-Zuid.jpg
Hier z.B. Französisch auf der Süd- statt Nordseite - aber viel wichtiger: Es geht leider schon wieder Richtung Heimat, im Benelux-Zug nach Antwerpen und Brüssel

IC B 9241 Brussel-Zuid -> Utrecht Centraal, 16:18-18:50, NMBS 2835 + 6 NS ICR

Ja, der Benelux-Zug war in Brussel-Zuid noch erwartungsvoll leer, dies hat sich aber in Brussel-Centraal (sehr schöner Tunnelbahnhof, frisch restauriert, nur zu empfehlen) leider geändert und der Zug platzte aus allen Nähten - liegt vielleicht daran, dass er seinen siebten Wagen für die leeren Fyra-Züge spenden musste.

Aufgrund von Bauarbeiten südlich von Dordrecht wurde der Zug umgeleitet und zwar zuerst ab Roosendaal 80 Minuten lang ohne Halt (neuer Rekord im NL-Netz?) nach Utrecht und von Utrecht zum gewöhnlichen Zielbahnhof Amsterdam, allerdings aus der falschen Richtung. Die Halte Dordrecht und Rotterdam sollten über die Busverbindung nach Dordrecht erreicht werden, Reisende nach Den Haag und Schiphol stiegen in Utrecht um. Und Reisende nach Breda? Die stiegen in Roosendaal ein, der Zug fuhr in Breda, Tilburg und 's-Hertogenbosch durch und die Reisenden stiegen in Utrecht aus, um über 's-Hertogenbosch und Tilburg wieder zurück nach Breda zu fahren. ;-)

http://lh5.ggpht.com/_LRrV76ZeF0w/TJ_1-knLs0I/AAAAAAAAEc4/i56emkIHHx8/IMG_5279_Utrecht%20Centraal_2835_IC%20B-Amsterdam.jpg
Ein seltener Anblick, der Benelux-Zug in Utrecht

IC 2869 Utrecht Centraal -> Amersfoort, 19:02-19:17, NS 4218
IC 243 Amersfoort -> Hengelo, 19:37-20:54, NS 1738 + 9 DB IC

Mit dem IC 243 mit Bad Bentheim als Zielbahnhof fahre ich doch immer wieder gerne, schöner internationaler Zug, internationales Bistro, international-sprachiges Zugteam, internationale Fahrgäste...? Nein, allenfalls gibt es immer eine handvoll Fahrgäste nach Bad Bentheim. Fast alle steigen in Hengelo aus, um dann weiter nach Enschede zu fahren, so wie z.B. ich als internationaler Reisender im internationalen Zug ins richtige Land, den ich aber doch kurz vor der Grenze ins eigene Land verlassen habe. Schön sind immer die erstaunten Fragen des Zugteams: Sinngemäß - "Haben Sie zu Ihrem DB-Fahrschein auch noch einen Fahrschein ab der Grenze?" - "Nein, ich fahre gar nicht über die Grenze,...". Am Samstag wurde ich aber nur gefragt, wieso ich nur einen Tag unterwegs war.

7967 Hengelo -> Enschede, 21:03-21:13, NS 3417
RB 29035 Enschede -> Münster(Westf) Hbf, 21:26-22:44, DB 643 060

Dann musste ich mich nur noch in das Plüsch des VT 643 fallen lassen, und kam super pünktlich (und fast nicht mehr müde) in Münster an. Wie immer habe ich nicht alle Bilder gezeigt, sondern nur 32 Stück, alle 47 Bilder gibt es dort zu sehen: klick

Hoffentlich hat es beim Lesen gefallen, über Kommentare und Anmerkungen freue ich mich wie immer.

Gruß,
Fabian



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:10:01:02:09:26.
Sehr interessater Bericht. Vielen Dank. Vor allem dieser Sprachenunsinn, der ausgerechnet im EU-Kernland blüht, ist interessant dargestellt. Ich hab mich da auch schon öfter gewundert. Wenn man in Flandern nur Schilder nach Rijssel sieht, wird ein Ausländer kaum je auf die Idee kommen, daß er hier nach Lille kommt... und so weiter.
Hallo!

Den Unsinn haben doch auch in Deutschland:

Da wird doch auch in Flughäfen falsch Rom statt korrekt Roma angezeigt. Weitere Beispiele: Neapel statt Napoli, Peking statt Beijing, Madras statt Chennai, Venedig statt Venezia.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:10:05:15:31:47.
Michael Kelter schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo!
>
> Den Unsinn haben doch auch in Deutschland:
>
> Da wird doch auch in Flughäfen falsch Rom statt
> korrekt Roma angezeigt. Weitere Beispiele: Neapel
> statt Napoli, Peking statt Beijing, Madras statt
> Chennai, Venedig statt Venezia.


Warum bitteschön ist es Unsinn eine eigene Sprache zu haben?
hans-j. schrieb:
-------------------------------------------------------
> Warum bitteschön ist es Unsinn eine eigene Sprache
> zu haben?

Das hat doch damit gar nichts zu tun.

Bei dem Wunsch, Ortsnamen auf Anzeigern, Fahrplänen usw. stets in der jeweiligen Ortssprache zu schreiben geht es um internationale Verständlichkeit: Nicht jeder kennt die Ortsnamen in der deutschen Sprache (oder der am jeweiligen Anzeigestandort benutzten Sprache), selbst wenn er Deutsch gelernt hat, so dass die Verwendung von Ortsnamen in der Sprache des angezeigten Ortes für beinahe jeden verständlich ist. Bei den Eisenbahnen ist dieses zumindest in Deutschland, den Niederlanden usw. Usus.

Sprachenunsinn

geschrieben von: HLeo

Datum: 05.10.10 16:14

Diesem "Sprachenunsinn" liegt eine klare gesetzliche Regelung zugrunde, mit der der Sprachenkrieg der früheren Jahre beendet wurde. Auch heute noch wird in manchen Gegenden eifersüchtigst darüber gewacht, dass sich keine Vokabel der "anderen Seite" einschleicht.
Unerwartetes Beispiel: Das Gebiet der Deutschsprachigen Gemeinschaft (Ostkantone) gehört zur Provinz Lüttich. Amtssprache ist Deutsch, aber man findet auch viele französische Beschriftungen. Trotzdem sind auf vielen zweisprachigen Verkehrsschildern die französischen Wörter übermalt.

Sehr schöne Bilder

geschrieben von: HLeo

Datum: 05.10.10 16:25

Insbesondere die Architektur des Lütticher Bahnhofs kommt sehr schön heraus.
Moin,

Fabian Schuler schrieb:

> IC E 1730 Liège-Guillemins -> Brussel-Noord,
> 8:06-9:21, NMBS 453
>
> In Landen wurde noch der zweite Zugteil von Genk
> nach Knokke angekuppelt, so dass die Fahrt
> gemeinsam weiter Richtung Brüssel ging. Ich hatte
> doch M6-, also Doppelstockwagen, erwartet, es war
> dann aber doch eine MS96-Garnitur (Gumminase),

Kein Wunder, der Zug wird doch unterwegs umgearbeitet (was notfalls auch lokbespannt ginge, siehe Wochentagsvariante des 1530). Auch wochentags ohne Umarbeitung keine Dostos.
[www.beluxtrains.net]
[www.beluxtrains.net] (unter der Woche Dostos, aber kein Halt in Landen)
[www.beluxtrains.net]

Gruß, ULF
Nochmal moin,

Fabian Schuler schrieb:

> IC A 514 Gent-Sint-Pieters -> Brussel-Zuid,
> 15:24-15:55, NMBS 12 I11 + 1334
>
> Man könnte meinen, die Strecke 50A Gent - Brussel
> sei eine Neubaustrecke, weil es schnurstracks
> geradeaus geht und sich keine Bahnhöfe oder
> Haltepunkte entlang der Strecke befinden. Trotzdem
> wurde die Strecke bereits nach dem 1. Weltkrieg
> erbaut. Von Gent nach Brüssel führt als schnelle
> Verbindung einmal die Strecke 50A nach
> Brussel-Zuid (Midi), als Regionalzugstrecke gibt
> es noch eine Strecke über Wetteren, Aalst,
> Denderleeuw und Jette nach Brussel-Noord, alle
> Züge ab Gent zweigen jedoch in Denderleeuw auf die
> direkte Strecke nach Brussel-Zuid ab, so dass es
> keine Direktzüge Gent - Brussel-Noord über die
> lokale Strecke gibt.

Anderer Auffassung der Betreiber des wochentags verkehrenden P 7073.

Gruß, ULF
Fabian Schuler schrieb:

> "Brussel-Noord" - auf anderen Schildern heißt es
> "Bruxelles-Nord", die Hauptstadtregion ist
> zweisprachig. Etwas merkwürdig ist es allerdings
> in Belgien, dass Bahnhofsnamen auf Aushängen und
> Anzeigetafeln stets in der Sprache des
> Aufenthaltsortes geschrieben werden, in Brüssel
> selbst also zweisprachig.

Keulen/Cologne?

> Dies führt dazu, dass in
> Lüttich die Züge nach Antwerpen stets als nach
> "Anvers" fahren angeschlagen werden, ob diese
> Übersetzungen wohl alle auswärtigen Gäste kennen?

Gewöhnungsbedürftig, kann man aber noch raten. Unten bringe ich ein Beispiel, wo man zum erfolgreichen Raten noch Übersetzer sein sollte.

> Ebenso fahren die Züge in Flandern nach "Namen"
> statt "Namur", "Aarlen" statt "Arlon" und "Bergen"
> statt "Mons" - Auswärtige kommen sicher nicht
> gleich zu dem richtigen Schluss und kennen den
> Namen ihres Ziel- oder Unterwegsbahnhofes nicht in
> allen möglichen Sprachen, daher bevorzuge ich ganz
> klar die Variante, stets die Sprache des
> bezeichneten Ortes zu verwenden, also auch in der
> Wallonie "Antwerpen" statt "Anvers" und in
> Flandern "Mons" statt "Bergen" zu schreiben - so,
> wie es auch international üblich ist.

Mons/Bergen ist schon heftig. Für Reisende mit dem Spät-ICE nach Brüssel Stadtmitte, wo das Gerät aus unerfindlichen Gründen nicht hält, gibt es Anschluß mit Zug nach Braine-le-Comte. Dumm nur, daß der Anzeiger dann auf einen Zug nach Gravenbrakel umschaltet. Wenn man dann rechtzeitig darauf kommt, daß sich inhaltlich nichts geändert hat...

Gruß, ULF
Also Zugteilungen und Zugvereinigungen sind auch mit den M6-Garnituren problemlos möglich, da diese über automatische Kupplungen an zwei Enden verfügen. Habe das auch selber mal mit gemacht in Brugge und wie gesagt bis dato noch nichts anderes auf der Linie gesehen.

Ich sehe es gerade, unter der Woche fährt der IC E immer nur nach Tongeren und dann über Hasselt, Aarschot und Leuven nach Blankenberge und Knokke. Dort wieder getrennt wird er aber immer. Nur unter der Woche fährt er dann nicht von Tongeren aus, sondern von Lüttich und Genk, und wird in Landen vereinigt.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:10:10:16:16:53.
Fabian Schuler schrieb:
-------------------------------------------------------
> Also Zugteilungen und Zugvereinigungen sind auch
> mit den M6-Garnituren problemlos möglich,

Geht auch, wie ich schrieb.

> da diese
> über automatische Kupplungen an zwei Enden
> verfügen. Habe das auch selber mal mit gemacht in
> Brugge und wie gesagt bis dato noch nichts anderes
> auf der Linie gesehen.
>
> Ich sehe es gerade, unter der Woche fährt der IC E
> immer nur nach Tongeren

Ist aber Montag - Freitag

Liège-Guillemins - Quiévrain

[www.beluxtrains.net]

ein IC-F.

> und dann über Hasselt,
> Aarschot und Leuven nach Blankenberge und Knokke.
> Dort wieder getrennt wird er aber immer.

Dieser (der 1730) aber nicht, siehe oben.

> Nur unter
> der Woche

am Wochenende?

> fährt er dann nicht von Tongeren aus,
> sondern von Lüttich und Genk, und wird in Landen
> vereinigt.

Gruß, ULF
Ulf Kutzner schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ist aber Montag - Freitag
>
> Liège-Guillemins - Quiévrain
>
> [www.beluxtrains.net]
> m-files/2010_2/2010-1730
>
> ein IC-F.

Ach so, was da unter der Woche fährt weiß ich gar nicht - bin meist nur am Wochenende da.
>
> > und dann über Hasselt,
> > Aarschot und Leuven nach Blankenberge und
> Knokke.
> > Dort wieder getrennt wird er aber immer.
>
> Dieser (der 1730) aber nicht, siehe oben.

Genau, der ganze IC F unter der Woche nicht.

> > Nur unter
> > der Woche
>
> am Wochenende?

Ähh, natürlich ;)

Gruß,
Fabian
Auch in Flandern ist es "LILLE FLANDRES" und nicht "RIJSEL VLAANDEREN".
Lille liegt in Frankreich, also ....

D.
dwem schrieb:
-------------------------------------------------------
> Auch in Flandern ist es "LILLE FLANDRES" und nicht
> "RIJSEL VLAANDEREN".
> Lille liegt in Frankreich, also ....

Es ist die Übersetzung, also... ;-)
Moin,

Fabian Schuler schrieb:
-------------------------------------------------------
> dwem schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > Auch in Flandern ist es "LILLE FLANDRES" und
> nicht
> > "RIJSEL VLAANDEREN".
> > Lille liegt in Frankreich, also ....
>
> Es ist die Übersetzung,

Wovon?

> also... ;-)

"Guillemins" in Luik wird auch nicht übersetzt.

Gruß, ULF



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:10:11:20:19:19.
Hallo,

Ulf Kutzner schrieb:
-------------------------------------------------------
> > > Auch in Flandern ist es "LILLE FLANDRES" und
> > nicht
> > > "RIJSEL VLAANDEREN".
> > > Lille liegt in Frankreich, also ....
> >
> > Es ist die Übersetzung,
>
> Wovon?

Lille-Flandres wird zu Rijsel-Vlaanderen:
[nl.wikipedia.org]

> "Gulliemins" in Luik wird auch nicht übersetzt.

Es gibt ja auch nicht zu jeder Ortsbezeichnung eine Übersetzung in alle möglichen anderen Sprachen, zu Liège schon, zum Lütticher Stadtteil Guillemins eben nicht.

Gruß,
Fabian

Anzeiger Niederländisch & Französisch

geschrieben von: Fabian Schuler

Datum: 11.10.10 18:33

Ulf Kutzner schrieb:
-------------------------------------------------------
> Keulen/Cologne?

Nein, Köln. Ausländische Städte werden dann interessanterweise doch wieder in der Sprache des benannten Ortes angezeigt, mit Ausnahmen, z.B. von Lille: Dort steht auf dem niederländischen Netzplan "Rijsel". Ob nun die Schreibweise Luxemburg statt Luxembourg erwähnenswert ist, ist die Frage. Das Problem scheint es auf dem flämischen Netzplan aber nur mit französischsprachigen Ortsnamen zu geben, Aachen bleibt Aachen und wird nicht zu Aken ;-)

> Mons/Bergen ist schon heftig. Für Reisende mit dem
> Spät-ICE nach Brüssel Stadtmitte, wo das Gerät aus
> unerfindlichen Gründen nicht hält, gibt es
> Anschluß mit Zug nach Braine-le-Comte. Dumm nur,
> daß der Anzeiger dann auf einen Zug nach
> Gravenbrakel umschaltet.

Umschaltet? Meines Erachtens ist die eine Seite der Anzeiger in der einen, die andere Seite in der anderen Sprache. In einem anderen Forum bin ich nun drauf gekommen, dass im Bahnhof Brüssel-Nord die Anzeiger nicht seitenweise eine Sprache zeigen, sondern anzeigerweise.

Gruß,
Fabian

Strecke 50

geschrieben von: Fabian Schuler

Datum: 11.10.10 18:37

Ulf Kutzner schrieb:
-------------------------------------------------------
> Anderer Auffassung der Betreiber des wochentags
> verkehrenden P 7073.

Wie meinst du das?
Am Wochenende gibt es jedenfalls keinen Zug, der die Strecke 50 in gesamter Länge befährt - jedenfalls, wie man es nimmt:
Der Interregio aus De Panne fährt nach Gent, von Gent aus über die Strecke 50 bis Denderleeuw, hiernach fädelt er sich auf die schnelle Strecke 50A ein bis zum Bahnhof Brüssel-Süd. Ab dort wird er zum L-Zug und fährt über Brüssel-Nord, Jette und Denderleeuw nach Aalst, wo er auf der Hinfahrt schon lang kam. Befährt also - wenn es auch zwei verschiedene Zugnummern sind - etappenweise die gesamte Strecke 50.
Aber ich habe in Belgien Straßenschilder gesehen, die nach "Rijsel" gewiesen haben...
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -