DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[BA]Balkan-Abenteuer Teil 3: Sarajevo (m34B)

geschrieben von: tokkyuu

Datum: 14.09.10 17:23

Balkan-Abenteuer Teil 3: Sarajevo


Die bisherigen Teile:
Teil 1: Wien-Zagreb
Teil 2: Zagreb-Sarajevo

Tag 3: Mittwoch, 14. Juli 2010 – Besichtigung Sarajevo

Wir haben heute keine Eile und frühstücken sehr gemütlich, es ist angenehm, sich alles selbst richten zu können. Wir kommen uns vor wie in einem Appartement.

Wir beginnen danach unseren Spaziergang, natürlich entlang n der Straßenbahnstrecke, die ja direkt in die Altstadt „Bašcaršija“ führt. Wir gehen also die Straße am rechten Ufer des Flusses Miljacka entlang. Unterwegs versuche ich immer wieder, die zahlreich hier vorbeikommenden Straßenbahnen zu fotografieren. Neben alten K2-Triebwagen (200er-Nummern) gibt es auch schon etliche modernisierte K2 (500er-Nummern), außerdem werden wir heute und morgen auch zwei ex-Wiener E1-Triebwagen (700er-Nummern) und zwei ex-Amsterdamer Triebwagen (800er-Nummern) zu Gesicht bekommen.

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s2191.JPG
Etwa hinter dem roten Kastenwagen ist unsere Pension gelegen, etwa 100 Meter eine Seitengasse Richtung Hügel hinauf.

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s2193.JPG
Ein Teil der K2-Triebwagen ist bereits moderniesiert. Alle davon tragen Werbelack. Hier Wagen 508 in Linie 3.

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s2198.JPG
Die Straßenbahnstrecke führt in einer Einbahnstraße entlang des Flusses Miljacka Richtung Bašcaršija. Wagen 257 (nicht modernisiert) in Linie 1.

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s2206.JPG
In einer Seitengasse zeigt sich ein hübscher Blick in das Alltagsleben: die Hügel im Süden des Flusses und eine kleine Moschee (die Cobanija-Moschee von 1562).

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s2211.JPG
Zwischendurch ein wenig Kultur: die Hauptpost von innen – eine wunderschöne großer Schalterhalle – frisch renoviert natürlich – auch sie atmet Wiener Flair!

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s2213.JPG
Das dürfte die ursprüngliche Standardfarbgebung der Straßenbahn Sarajevo sein. Wagen 231 (Linie 3) hat sogar gesickte Seitenwände.

Natürlich gibt es unterwegs verschiedene sehenswerte Gebäude. Hier ist aber ein Eisenbahnforum, daher will ich die bekannten Sehenswürdigkeiten bestenfalls streifen und eher das „Nebenbei“ zeigen, das üblicherweise nicht fotografiert wird. Die Häuserzeile am Fluß Miljacka sieht manchmal aus wie eine Häuserzeile amWienfluß oder am Donaukanal in Wien. Auf dem folgenden Bild ist übrigens auch eine Sehenswürdigkeit zu finden: dort, wo der blaue Bus zu sehen ist, befindet sich die „Lateinerbrücke“, an dieser Kreuzung wurde Franz Ferdinand 1914 erschossen. Das Haus, vor dem er stand, ist heute ein Museum zu diesem Ereignis. Der Name „Lateinerbrücke“ kommt von der nahen „lateinischen“ Handelskolonie (damit war Dubrovnik gemeint).

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s2220.JPG
Das Ufer der Miljacka: schöne Häuserfronten, die deutlich die Spuren des Wiener Architekteneinflusses zeigen.

Das folgende Bild ist noch immer an der Kreuzung mit der Lateinerbrücke (Attentatsplatz). Völlig überrascht war ich, daß es in Sarajevo Amsterdamer wagen gibt. Ich weiß natürlich, daß man den ex-Amsterdamer Wagen Nr. 801 noch besser aufs Bild bekommen hätte (hab ich auch). Aber gerade die Dame mit Kopftuch wollte ich hier zeigen: mir ist nämlich aufgefallen, daß ich in Wien sicherlich fünf mal mehr Kopftuch-Musliminnen beobachten kann als ich in Sarajevo gesehen habe.

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s2228.JPG
ex-Amsterdamer Nr. 801 in Linie 3 bei der Lateinerbrücke.

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s2238.JPG
Und hier ist schon die Endstation der Straßenbahn. Dahinter geht es schon in die Berge.

Das verhüllte Gebäude auf dem vorigen Bild ist das Rathaus (erbaut als Rathaus und soll es auch wieder werden). Es wurde seit dem Zweiten Weltkrieg als Nationalbibliothek verwendet, aber fast alle Bestände wurden im Bosnienkrieg durch Brand zerstört. Der Wiederaufbau ist noch im Gange, zahlreiche Staaten und Städte helfen bei der Finanzierung, so auch Wien. Das Gebäude hat einen etwa dreieckigen Grundriß.

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s2251.JPG
Triebwagen 502 hat nicht nur eine Werbung, die auch in Österreich so aussehen könnte, er passiert auch gerade das alte Rathaus, das ein österreichischer Architekt geplant hat. Und man erkennt einige Namen von Unterstützern auf der blauen Leinwand.

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s2255.JPG
Die letzte Brücke der Innenstadt. Dahinter beginnt eine Schlucht. Links geht es in die Altstadt (Bašcaršija), hier nicht sichtbar. Die Hänge rund um die Innenstadt sind voll von solchen und ähnlichen Häusern.

Gegenüber auf der anderen Flußseite (auf dem vorigen Bild also nach rechts schauend) beginnt der Alifakovac-Hügel mit einem berühmten Friedhof.

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s2264.JPG
Eigentlich sind wir wegen der erwareten Aussicht auf den Hügel gegangen. Hier der Blick nach Westen. Wo das verdrehte Hochhaus steht (in der Bildmitte), dort befindet sich der Bahnhof.

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s2269.JPG
Und hier der Blick nach Norden, unten die Schlucht der Miljacka.

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s2276.JPG
Und das ist sozusagen die Schleife der Straßenbahnlinien 1 und 3. Hier geht es wieder zurück Richtung Westen. Links sieht man ein Stück Mauer des alten Rathauses, das der Renovierung harrt.

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s2289.JPG
Wenigstens einmal gelang mir ein Bild Straßenbahn mit Moschee: Wagen 509 in Linie 3, nicht weit weg vom vorherigen Bild aufgenommen.

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s2302.JPG
Jeder, der mal nach Sarajevo kommt, sollte das hier unbedingt probieren: Burek.

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s2303.JPG
Und danach in ein türkisches Café (im Vordergrund das typische Kaffeekännchen aus Kupfer).

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s2322.JPG
Und noch einmal eine unbedeutende Seitengasse, die aber das Flair von Sarajevo gut einfängt.

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s2343.JPG
Neben dem Gazi-Husrev-Beg-Hamam erwische ich nochmal den Amsterdamer Wagen 801 – für alle, die ihn gerne schöner abgebildet sehen wollen.

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s2341.JPG
Zwar wurde in Sarajevo nach dem Bosnienkrieg fast alles schon wiederaufgebaut, aber vereinzelt sieht man doch noch Bombenruinen, wie hier unweit der orthodoxen Kathedrale.

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s2346.JPG
In der Nähe der Ali-Pascha-Moschee gibt es einen großen Park (veliki park), in dem es auch Kriegsgräber gibt, wie auch an vielen anderen Stellen in Bosnien-Herzegowina. Bedrückend, wenn man das Alter der Getöteten/Gefallenen/Ermordeten sieht.

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s2357.JPG
Endlich am Bahnhof dann das Ziel unserer Wünsche: ein Wiener Triebwagen – Nr. 709 – auf Linie 4.

Die Linie 4 fährt vom Bahnhof nach Ilidza, das ist weit außen im Westen. Kein Wunder also, daß wir den Wagen in der Innenstadt nicht sehen konnten. Wieviele solcher Wiener Wagen im Einsatz sind, können wir nicht daher nicht einmal ahnen, denn wir nehmen uns nicht die Zeit, diese Strecke (die viel länger ist als jene bis Bašcaršija) zu befahren.

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s2358.JPG
Schade, daß die Liniennummer nicht auf der weißen Signalscheibe aufgesteckt ist.


Bahnhof Sarajevo

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s2363.JPG
Der Bahnhof von Sarajevo - Straßenansicht.

Auf dem Bahnhof müssen wir uns einige Fahrkarten besorgen: für morgen eine Rückfahrkarte nach Mostar und für übermorgen eine einfache Fahrkarte nach Ploce. Bosnien-Herzegowina ist nämlich nicht im Balken-Flexi-Pass enthalten. Die Dame am Schalter spricht nach eigenen Angaben nur sehr wenig Englisch, irgendwie kommt sie aber drauf, daß ich ein wenig Russisch kann (wahrscheinlich durch mein Sprachenmix, denn ich kann ja gar nicht richtig Kroatisch), und so ist unser Gespräch ein Mix aus Englisch und Russisch und wir freuen uns beide, daß wir einander doch ganz gut verstanden haben. Die Rückfahrkarte nach Mostar kostet 15,90 KM, also etwa 8 Euro pro Person (ein handgeschriebener Fahrschein), die internationale Fahrkarte nach Ploce im üblichen inernationalen Fahrscheinheft ist auch handgeschrieben und kostet 23,50 KM (11,75 Euro). Danach schauen wir zu den Bahnsteigen, wo uns aber gähnende Leere erwartet. Beim Eingang zur Passage entdecke ich einen Zettel an der Wand, auf dem geschrieben steht, daß hier das Fotografieren verboten ist. Nun, ich mache zwar kein Foto von der großen Halle, die relativ leer ist, aber weiter drinnen werde ich vor allem morgen doch einige Bilder machen. Heute begnüge ich mich mit der Passage zu den Bahnsteigen. Die zweite Passage ist abgesperrt und seit vielen Jahren ungenutzt. Für diesen Bericht ziehe ich die Bilder hier zusammen, um den Bahnhof ein wenig vorzustellen:

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s3015.JPG
Blick von der Passage zurück Richtung Bahnhofshalle: einmal zwei offene Flügeln, einmal eine einzige: Ein Nadelöhr als Ausgang. Eigentlich unverständlich.

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s2361.JPG
Die Passage mit Blickrichtung zu den zwei Mittelbahnsteigen. So hell, wie es auf dem (bearbeiteten) Bild scheint, ist es hier jedoch nicht.

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s3018.JPG
Blick auf die zwei Mittelbahnsteige Richtung Nordosten.

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s3016.JPG
Das war einmal ein Lastenaufzug.

Vielleicht ist auch noch der Blick interessant, den man nach dem Verlassen des Bahnhofs hat. Straßenbahnhaltestelle und einige moderne Bauten, dahinter die Hügel, auf die sich die Bebauung weit hinaufzieht. Die Autobusse tragen scheinbar die offiziellen Farben des Verkehrsbetriebs GRAS: gelb mit blauen Zierlinien.

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s2362.JPG
Blick vom Bahnhof Richtung Stadt.

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s2352.JPG
Und hier noch für unsere Obus-Freunde: offensichtlich ein Obus ex Solingen.

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s2354.JPG
Keine Ahnung, woher dieser Obus stammen könnte: der Bär neben der Nummer 4157 könnte aber auf Basel hindeuten.

Eigentlich möchten wir noch gerne den Zug aus Belgrad abwarten, der um 17.35 Uhr ankommen soll. Da es schon nach 18 Uhr ist, könnte natürlich auch der Zug aus Zagreb (Plan: 18.05 Uhr) ankommen, aber beide Züge lassen auf sich warten und es gibt natürlich keine Ansagen, ob und wann einer der beiden Züge wirklich ankommen wird. Wir haben also insgesamt etwa eineinhalb Stunden beim Bahnhof vertan, ohne wirklich viel gesehen zu haben. Wir beschließen daher, endlich auch mit der Straßenbahn zu fahren, um in der Innenstadt ein Abendessen zu suchen. Ich frage beim Kiosk, ob es dort Fahrkarten gibt. Ja, gibt es: für 1,60 KM (etwa 50 Euro-Cent). Ich kaufe einige (viel zu viele, denn wir werden weder Richtung Ilidza fahren noch zwischen Bahnhof und Quartier je die Straßenbahn benutzen). Die Fahrscheine sind Magnetfahrkarten auf dickem Papier. Bei der Entwertung im Wagen wird ein Loch gestanzt und eine Zahlen-Buchstabenkombination aufgestempelt, die mit der Wagennummer beginnt. Solcherart weiß ich also, daß wir mit Wagen 266 Richtung Bašcaršija gefahren sind.

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s2360.JPG
Mit diesem Zug fahren wir in die Innenstadt zurück: Wagen 266 in Linie 1 in der Bahnhofsschleife.

Wir suchen in der Bašcaršija eines der Lokale aus und bestellen, was man hier unbedingt probieren muß: Cevapi. So heißen die Würstchen aus Faschiertem eigentlich, aber in Serbien und Kroatien werden sie meist in der Verkleinerungsform genannt: Cevapcici. Hier üblich in einer Brottasche (Fladenbrot aufgeschnitten) und mit Zwiebel. Kostet 5 KM (2,50 Euro) und ist leider nicht so gut, wie es aussieht. Das Burek hat viel besser geschmeckt. Die Würstchen schmecken und sehen aus (auch von der Konsistenz her) wie industriell gefertige Ware, irgendwie gummiartig. Das Brot und die Zwiebel sind jedoch ganz gut. Okay, wir sind mitten im Touristenmekka, wir hätten vielleicht doch in irgendeinem kleinen Gastgarten z.B. neben dem Bahnhof sowas essen sollen. Aber macht nichts, wir werden kulinarisch in diesem Urlaub noch auf unsere Kosten kommen!

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s2368.JPG
Cevapi auf bosnisch: im Fladenbrot mit Zwiebel.


Den Weg zurück zum Quartier nehmen wir wieder zu Fuß – nicht nur zwecks Verdauung. Wir haben ja die Gazi-Husrev-Beg-Moschee und das gleichnamige Vakuf (fromme Stiftung) noch nicht gesehen, und an dem Komplex kommen wir nun vorbei, auch an dem Uhrturm (sahat kula), dessen Ziffernblatt sogar in arabischer Schrift ist! Es ist das erste Ziffernblatt mit arabischer Beschriftung, das ich je gesehen habe!

http://share.bahnforum.info/transfer/4b34bb10c170dda14241baa237c7d58d12b33f68/Balkan/s2384.JPG
Sahat Kula mit arabischem Ziffernblatt. Die Uhr zeigt nicht die korrekte Zeit an (es war zu diesem Zeitpunkt 19.50 Uhr.

Auf dem Nachhauseweg entlang des Flusses entdecken wir dann endlich auch die Ashkenazi-Synagoge, die wir am Vormittag irgendwie übersehen hatten. Sie wurde 1902 erbaut. Wie ich aus dem Netz erfahren kann, gibt es heute etwa 600 jüdische Gemeindemitglieder in Sarajevo. Es ist die drittgrößte Synagoge in Europa.
Als wir dann, ziemlich müde, aber erfüllt von all den schönen Eindrücken, wieder in unser Quartier kommen, staunen wir nicht schlecht, als in unserem Zimmer auf dem Tisch eine Schüssel mit Wassermelonen-Stücken steht. Das ist wirklich eine nette Geste und eine schöne Erfrischung.
Am nächsten Tag steht der Ausflug nach Mostar auf dem Programm.

Da gibt es dann auch wieder etwas mehr Eisenbahnbilder.

Weiter geht es mit:
Teil 4: Mostar



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:09:21:20:00:47.

Re: [BA]Balkan-Abenteuer Teil 3: Sarajevo (m34B)

geschrieben von: Don Pedro

Datum: 14.09.10 18:09

Der Bär im Wappen auf dem zweiten Trolleybus deutet auf die Stadt St. Gallen hin - Basel hat einen Bischofsstab im Wappen.

Im übrigen: Danke für die interessanten Berichte aus einem Land, das ich nicht kenne!

Cheers,
Don Pedro

Re: [BA]Balkan-Abenteuer Teil 3: Sarajevo (m34B)

geschrieben von: brisy76

Datum: 14.09.10 20:14

Das ist ein ehemaliger NAW Bus der VBSG. (Verkehrsbetriebe St.Gallen)

Re: [BA]Balkan-Abenteuer Teil 3: Sarajevo (m34B)

geschrieben von: austrobelge

Datum: 14.09.10 23:07

"Wer in Sarajevo die Nacht im Bett wachen Sinnes verbringt, kann die Stimmen der Nächte von Sarajevo hören. Schwer und sicher schlägt die Uhr der katholischen Kathedrale: zwei Uhr in der Nacht. Es vergeht über eine Minute (genau 75 Sekunden habe ich gezählt), und erst dann meldet sich mit etwas schwächerem, aber durchdringendem Klang die Uhr der orthodoxen Kirche, und nun schlägt sie ihre zwei Stunden nach Mitternacht. Kurz danach schlägt mit einer heiseren, fernen Stimme der Uhrturm der Beg-Moschee, und zwar schlägt sie elf Stunden, gespenstische türkische Stunden nach einer seltsamen Zeitrechnung ferner, fremder Gegenden der Welt! Die Juden haben keine eigene Uhr, die schlägt, Gott allein weiss, wie spät es bei ihnen ist, wie spät nach sephardischer und wie spät nach aschkenasischer Zeitrechnung. So wacht auch noch nachts, wenn alles schläft, beim Zählen der einsamen Stunden der stockdunklen Nacht, der Unterschied, der die schlafversunkenen Menschen trennt, die im Wachen sich freuen und trauern, feiern und fasten nach vier verschiedenen, untereinander verfeindeten Kalendern und alle ihre Wünsche und Gebete in vier verschiedenen Kirchensprachen zu einem Himmel senden. Und dieser Unterschied ist manchmal sichtbar und offen, manchmal unsichtbar und heimtückisch, immer dem Hass ähnlich, häufig mit ihm eins."

Dies als literarische Erklärung der merkwürdigen Uhrzeit auf dem Uhrturm auf Deinem letzten Bild. Der Text ist dem Brief der Figur Max Löwenfeld entnommen, dem Protagonisten der kleinen Erzählung "Brief aus dem Jahr 1920" von Ivo Andric. Ivo Andric, Nobelpreis für Literatur 1961, als Kroate in Bosnien geboren und ursprünglich in Sarajevo zuhause, später Mitglied der serbisch-königlichen Akademie sowie noch später der kommunistischen Partei Jugoslawiens ist selbst, mit seiner Biografie bzw wie damit umgegangen wurde, Ausdruck dieser reizvollen, aber auch potenziell unheilvollen Spannung, die am Balkan, in Bosnien und ganz besonders in Sarajevo spürbar ist und die Du in Deinen Darstellungen sehr schön rüberbringst.

Damit ich nicht für einen off-topic Beitrag aus dem Forum in die finstere Nacht hinaus gejagt werde: der erste Teil der kleinen Erzählung Andrics spielt auf dem Bahnhof von Slavonski Brod... .

Seid Ihr übrigens zum ehemaligen Bahnhof namens Bistrik gegangen, der am Ende der Strasse in der Verlängerung der Lateinischen Brücke nach Süden, auf halber Höhe des Hügelrückens, den man immer wieder auf den Bildern sieht, liegt? Das ist ein Bahnhof der ehemaligen Schmalspurbahn. Die Bahn gibt es nicht mehr, stattdessen eine Umfahrungsstrasse. Das Bahnhofsgebäude steht noch ... und sieht genauso aus, wie Bahnhofsgebäude kleiner Haltestellen im Weinviertel oder im Wienerwald aussehen ... .

Re: [BA]Balkan-Abenteuer Teil 3: Sarajevo (m34B)

geschrieben von: tokkyuu

Datum: 15.09.10 08:14

austrobelge schrieb:
-------------------------------------------------------
> Seid Ihr übrigens zum ehemaligen Bahnhof namens
> Bistrik gegangen, ... .


Vielen Dank für Deinen sehr interessanten Beitrag. Irgendwo im Netz hab ich gelesen, daß die Moslems ihre Uhren immer händisch verstellen mußten, um die Zeit nach ihrer Weise anzeigen zu können (die Stunden richteten sich nach Sonnenaufgang und -untergang oder so ähnlich).

Leider haben wir von dem Bahnhof Bistrik nichts gewußt, sonst wären wir GANZ SICHER dort hin gegangen! Schade!

Übrigens habe ich in Bosnien-Herzegowina schon auch betrübt so manches feststellen müssen - eigentlich ist es mehr eine innere Ahnung oder Sorge um die Zukunft. Diese kleine Überlegung folgt am fünften Tag, wenn wir Bosnien wieder verlassen...

Re: [BA]Balkan-Abenteuer Teil 3: Sarajevo (m34B)

geschrieben von: HaraldSpunkt

Datum: 15.09.10 13:51

Danke für den Einblick in das aktuelle Geschehen in Sarajevo. Neben dem Bahnhof Bistrik ist die alte Schmalspurstrecke, teilweise als Fahrradweg ausgebaut, Richtung Pale auch noch sehr zu empfehlen.

Was wurden euch denn für Fahrkarten nach Mostar angedreht, sind ja total überteuert? Einzelfahrt kostet eigentlich 9,90KM, Hin- und Rückfahrt 15,90KM - aha vielleicht war das dann eine Fahrkarte für 2 Personen?!
[www.zfbh.ba]

Gruß
Christoph

Re: [BA]Balkan-Abenteuer Teil 3: Sarajevo (m34B)

geschrieben von: tokkyuu

Datum: 15.09.10 18:15

HaraldSpunkt schrieb:
-------------------------------------------------------

> Was wurden euch denn für Fahrkarten nach Mostar
> angedreht, sind ja total überteuert? Einzelfahrt
> kostet eigentlich 9,90KM, Hin- und Rückfahrt
> 15,90KM - aha vielleicht war das dann eine
> Fahrkarte für 2 Personen?!

Ja, da hab ich natürlich einen Fehler im Bericht gemacht. Die Fahrt ist für zwei Personen. Pro Person waren es 15,90 KM, also 8 Euro etwa Hin und zurück. Das sind nicht viel für 129 Kilometer pro Richtung!

Re: [BA]Balkan-Abenteuer Teil 3: Sarajevo (m34B)

geschrieben von: cafecito

Datum: 16.09.10 11:05

Wiederum eine großartige Reisebericht-Serie in bewährter tokkyuu-Qualität! Mit viel Hintergrundrecherche und -wissen und Liebe zum Detail und feinen Fotos. Danke sehr, ich hoffe, es geht so weiter!

Mich hat's übrigens letztens in ziemlich genau die gleichen Ecken verschlagen, von daher ist es gleich noch einmal so interessant :)

Re: [BA]Balkan-Abenteuer Teil 3: Sarajevo (m34B)

geschrieben von: Roni

Datum: 16.09.10 21:46

Hallo Gustav!

Sehr schöner Bericht aus meiner 2. Heimat! :-)

zu den Strassenbahnen:
Nur die Tatras mit den gesickten Wänden sind echte Sarajer Strassenbahnen, das deutlichere Merkmal - der Stromabnehmer hinten statt vorne - wurde vor kurzem umgebaut.
Original waren alle Fahrzeuge creme/rot(orange), hier in diesem Video von mir erkennst du vielleicht etwas wieder:
[www.youtube.com]


Bei den Cevapi warst du schon in Bascarsija goldrichtig, aber man muss wissen, welches Lokal man nimmt. Denn das ist eine der besten Speisen, die ich kenne, mit frisch gegrillten Cevapi und frisch gebackenem Brot! Hättest du vorher mich fragen sollen... ;-)

lg, Roni - [raildata.info] - Folge auf Twitter: [twitter.com] - Meine DSO-Reportagen Teil 1 (2005 bis 06/2019): [www.drehscheibe-online.de] - Meine DSO-Reportagen Teil 2 (neueste): [www.drehscheibe-online.de]
http://raildata.info/raildatabanner1.jpg

Re: [BA]Balkan-Abenteuer Teil 3: Sarajevo (m34B)

geschrieben von: tokkyuu

Datum: 16.09.10 22:25

Danke! Ja, an das Video erinnere ich mich. Hab ich schon mal angeschaut... Jetzt erkenne ich natürlich manches wieder, nachdem ich selbst dort war.

Klar, daß man auch mal Pech haben kann mit Cevapi. Aber ich hab ja noch zweimal sowas Gutes gegessen: in Ploce und in Bukarest (dort heißen sie natürlich Mici und nicht Cevapi).

Re: [BA]Balkan-Abenteuer Teil 3: Sarajevo (m34B)

geschrieben von: MP

Datum: 20.09.10 14:29

Schöne Bilder aus einer Stadt, die ich kürzlich auch besucht habe. Wenn man die Strassenbahn in die andere Richtung fährt, fährt man an vielen Plattenbauten vorbei und gelangt schließlich nahe an den Flughafen. Am Endpunkt ist ein kleineres Shopping-Center. Unweit vom Bahnhof gibt es hinter einem Museum das Tito-Cafe, wo draußen einiges altes Kriegsgerät ausgestellt war, u.a. auch irgendwas schmalspuriges. Das Bild von dem Teil ist aber leider nichts geworden.

Interessant fand ich auch noch die "Actienbrauerei Sarajevo" (steht so auf den Bierflaschen und am Brauereigebäude) mit ihrem feinen Brauereigasthof [www.sarajevska-pivara.ba]

Re: [BA]Balkan-Abenteuer Teil 3: Sarajevo (m34B)

geschrieben von: tokkyuu

Datum: 20.09.10 16:27

Klar hab ich Sarajevsko getrunken, überall hab ich die lokalen Biere probiert, in allen durchreisten Ländern. Also auch serbisches, montenegrinisches, makedonisches, bosnisches, bulgarisches, rumänisches, griechisches und kroatisches.
Die Brauerei wurde unter österreichischer Herrschaft gegründet, darauf sind die Sarajevoer Einwohner offensichtlich stolz, denn man hat uns das ausdrücklich erzählt!!

Re: [BA]Balkan-Abenteuer Teil 3: Sarajevo (m34B)

geschrieben von: octo

Datum: 21.09.10 02:30

Danke auch von mir für deine Reiseberichte! (nicht nur für diesen Teil) Es ist hochinteresannt sie zu lesen :-)

Grüße, octo.

Re: [BA]Balkan-Abenteuer Teil 3: Sarajevo (m34B)

geschrieben von: Klosterwappen

Datum: 21.09.10 16:37

Roni schrieb:

> Bei den Cevapi warst du schon in Bascarsija
> goldrichtig, aber man muss wissen, welches Lokal
> man nimmt. Denn das ist eine der besten Speisen,
> die ich kenne, mit frisch gegrillten Cevapi und
> frisch gebackenem Brot! Hättest du vorher mich
> fragen sollen... ;-)

Also die, die ich gegessen habe, haben extra fein.
Blöd nur, dass es in allen Cevaperias, die ich frequentierte, kein Bier gab.

Re: [BA]Balkan-Abenteuer Teil 3: Sarajevo (m34B)

geschrieben von: Avala

Datum: 22.09.10 00:26

Jogurt passt doch eh viel besser :-)