DREHSCHEIBE-Online 
DREHSCHEIBE-Online

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
http://img819.imageshack.us/img819/3667/143820100413u174306chrih.jpg


http://img94.imageshack.us/img94/3104/img067vo.jpg

Zum Fahrplanwechsel Dezember 2007 stellte die SNCF auf Grund von Sicherheitsmängeln den Zugverkehr auf der Strecke Lapeyrouse - Volvic ein. Die 60 Km lange Strecke umfasst 5 Tunnel und das berühmte Viaduc des Fades, das höchste Eisenbahnviadukt Frankreichs. Das Viadukt war am 11. September 1909, nach 8 Jahren Bauzeit, fertig gestellt.
Am 13. wanderte ich von Saint-Eloy-les-Mines bis Les Fades (Teile 1-4)
Am 14. ging es von dort nach Volvic. (Teile 5+6)



Teil 5

Les Fades - Les Ancizes/Saint Georges


Teil 1 Saint-Eloy-les-Mines - Voux [www.drehscheibe-foren.de]
Teil 2 Voux - Gouttières [www.drehscheibe-foren.de]
Teil 3 Gouttières - Tunnel Toureix [www.drehscheibe-foren.de]
Teil 4 Viaduc des Fades [www.drehscheibe-foren.de]
Teil 5 Les Fades - Les Ancizes/Saint Georges [www.drehscheibe-foren.de]AKTUELL
Teil 6 Les Ancizes/Saint Georges - Charbonnières-les-Varennes [www.drehscheibe-foren.de]
Teil 7 Gare de Volvic [www.drehscheibe-foren.de]



http://lh3.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBzsNO5GZoI/AAAAAAAALyI/D6uHeto9ECI/s800/img074.jpg
Topografische Wanderkarten wie die vom Institut Geographique National sind in Frankreich die wichtigste Ausrüstung zum "Eisenbahnwandern". Mit einem Verhältnis 1:25.000 ist man über jede Lichtung, jeden Pfad, jede Scheune, Tunnel, Schneisen etc. bestens Informiert.
Gegen einen kleinen Aufpreis besorgt einem z.B. der Kartenspezialist [www.mapfox.de] jede nur erdenkliche Karte. Nachteil dieser detailgetreuen Wunderwerke kann z.B. der Preis sein, immerhin benötigt man bis zu 3 Karten pro Tag. Stückpreis liegt bei etwa 12€. Bestellt man sich die Karten rechtzeitig vor der Abreise, kann man überflüssige Teile abschneiden, oder Ausschnitte zusammenkleben um Gewicht zu sparen. Lohnenswert ist es auch, Supermärkte, Hotels und Campingplätz über das Internet und Goggle Earth ausfindig zu machen und direkt auf der Karte zu vermerken.


http://lh5.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaIMT411MI/AAAAAAAAKcs/h6sYPuS2esw/s1024/1599%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2009_39_02%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Ein Unterstand oder Materiallager


http://lh3.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaIQgVyZqI/AAAAAAAAKcw/WeluKqgJ0tg/s1024/1601%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2009_40_40%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Auf Wiedersehen Viaduc des Fades


http://lh6.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaITwMku5I/AAAAAAAAKc0/eCAZIhJihKU/s1024/1604%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2009_50_16%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Weiterer Trassenverlauf teilweise mit Stützmauern


http://lh5.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaIWhH8-dI/AAAAAAAAKc4/LnZ51wxGd4E/s1024/1607%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2009_50_46%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Arg abgefahrene Schienenköpfe


http://lh6.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaIaWBGF-I/AAAAAAAAKc8/iK8ujC7O7Z8/s1024/1608%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2009_50_56%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Übergang 286 ist noch beschildert und mit Toren gesichert. Beide Zufahrtswege sind allerdings stark verfallen


http://lh6.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaIjKY7GGI/AAAAAAAAKdI/QAnXocs6rwA/s1024/1612%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2009_51_40%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
kein Zugang. Der Weg hierher ist längst unauffindbar


http://lh5.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaIv_4_JdI/AAAAAAAAKdQ/GDyRKYsXnoE/s1024/1615%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2009_52_34%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Verformte Laufflächen


http://lh3.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaI1G5kwcI/AAAAAAAAKdU/jzX_7RNC0go/s1024/1620%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2009_58_48%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Ein anderer aufgelassener Bahnübergang


http://lh3.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaI4Uq7qHI/AAAAAAAAKdY/06wEFqQti_U/s1024/1621%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2009_59_00%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Bahnübergang 287


http://lh5.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaJJH3CKHI/AAAAAAAAKdw/eRVslkFvZu8/s1024/1628%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2010_04_54%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Ein Feldweg kreuzt die Bahntrasse. Es ist der Übergang 288


http://lh3.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaJW_EZ3LI/AAAAAAAAKd8/djM7hxQSJD0/s1024/1632%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2010_09_38%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Ankündigung eines Tunnels?


http://lh5.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaJbNW-LoI/AAAAAAAAKeE/e8n4TUtNTxk/s1024/1636%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2010_11_50%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Abgelegte Schrauben und Schienennägel. Dies war sehr oft zu sehen. Wenn irgendwo Baumaterial abgelegt wurde (egal ob alt oder neu) dann immer bei einem Kilometerstein.


http://lh6.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaJe5hAXhI/AAAAAAAAKeI/3vjeuJaogVE/s1024/1638%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2010_13_12%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Bahnübergang 289. Ebenfalls seit Jahren ohne Nutzung


http://lh3.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaJiy01OWI/AAAAAAAAKeM/Ekcdhloot3o/s1024/1640%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2010_13_42%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Tor noch intakt - Aber Zufahrt kaum noch erkennbar


http://lh5.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaJmiWwz8I/AAAAAAAAKeQ/fAgpk24DpiY/s1280/1642%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2010_15_58%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Tunnel Fontelun, 322m. Auch dieser Tunnel ist außen mit weißer Farbe gekennzeichnet. Auf anderne Bahnstrecken habe ich dies bisher noch nicht wahrgenommen.


http://lh4.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaJrEh96aI/AAAAAAAAKeU/GIXrgN2cWNU/s1024/1646%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2010_16_54%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Alte Telegrafenkabel am Tunnel Fontelun


http://lh6.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaJ7K9LKnI/AAAAAAAAKeo/2ocYGL03fw8/s1024/1654%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2010_30_58%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Wieder eine Tunnelankündigung?


http://lh3.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaJ_Wr_f5I/AAAAAAAAKew/lrxVoDjJm9I/s1024/1656%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2010_33_54%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Bahnübergang 290, ebenfalls unbenutzbar


http://lh6.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaKElBpvZI/AAAAAAAAKe0/z6jB2n-p4-A/s1024/1659%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2010_34_38%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Zugänge zugewachsen. Beim Bau der Trasse wurden offenbar übermäßig Bahnübergange angelegt. In dieser dünn besiedelten Gegend Frankreichs hat sich dieser Aufwand wohl nicht gelohnt.


http://lh6.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaKJig1H4I/AAAAAAAAKe4/TC19IpIoHsk/s1024/1661%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2010_35_00%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Aber ein Straßenschild ist noch sichtbar


http://lh4.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaKRdDcQ1I/AAAAAAAAKfE/3F4x6fIbFsQ/s1024/1665%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2010_36_38%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Der Tunnel Rochettes. Glücklicherweise sind die Tunnel mit Namenstafeln versehen. Bei meinen Vorerkundigungen war es mir nicht möglich Informationen über die Tunnel (Name und Länge) zu bekommen.


http://lh6.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaKWi9BlxI/AAAAAAAAKfM/7TDO0DafAvg/s1024/1669%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2010_39_30%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Innerhalb der Tunnel waren die Schienenbefestigungen nochmals eine Stufe weiter vereinfacht worden. Auch wurden hier keine Doppelkopfschienen verbaut sondern die gängigen Profile.


http://lh4.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaKZ0jesnI/AAAAAAAAKfQ/_p5oLEge5pk/s1024/1670%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2010_39_54%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Innerhalb dieser Tunnel befindet sich alle 10 Meter eine Tafel an der Wand die Auskunft über die Länge des Tunnels gibt. Dieser hier zeigt als letzte Tafel die 8 an. Der Tunnel ist also knapp über 80m lang.


http://lh3.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaKdoSCyyI/AAAAAAAAKfU/OBQx8JuEUJE/s1024/1672%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2010_41_50%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Kilometer 396


http://lh6.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaKgI1zBWI/AAAAAAAAKfY/MVfeAJ3JnpA/s1024/1674%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2010_43_10%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Es folgt der Tunnel La Jarasse mit 100m


http://lh5.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaKhr8MjzI/AAAAAAAAKfc/qL5eJMersRo/s1024/1680%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2010_43_58%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Tunnel La Jarasse, mit 100m nicht sehr lang


http://lh3.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaKrta-JFI/AAAAAAAAKfs/TIjuJyWbk18/s1024/1684%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2010_46_54%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Der Bahndamm windet sich um den Berg


http://lh3.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaKzbiP2PI/AAAAAAAAKf4/4UtWLJmtHZg/s1024/1688%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2010_54_42%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Wal, dort wo mal Verkehrsteilnehmer den Bahndamm kreuzten


http://lh6.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaK3Sumh4I/AAAAAAAAKf8/dodtifF0vg0/s1024/1694%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2011_01_46%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Geländeeinschnitt durch den sich das Gleis windet


http://lh5.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaK63cTklI/AAAAAAAAKgA/Gg2ds94sAlI/s1024/1697%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2011_06_40%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Kleine Stützmauern zu beiden Seiten


http://lh4.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaK_0kqxDI/AAAAAAAAKgE/5BdTgfZSZBs/s1024/1698%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2011_14_20%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Bahnübergang 292


http://lh3.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaLDiSCvDI/AAAAAAAAKgM/8F9cRdsM9I0/s1024/1699%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2011_16_08%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Übergangsposten 293


http://lh3.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaLMiX-W1I/AAAAAAAAKgU/HZwrCHSNrBI/s1024/1706%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2011_18_12%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Blick zurück auf Posten 293. Die Pfeiftafel (S) ist für den Übergang 292, der hinter der Kurve folgt.


http://lh3.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaLQX0v37I/AAAAAAAAKgY/dMUV--Phf80/s1024/1710%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2011_20_52%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Ein Hindernis im Weg


http://lh3.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaLTINAXKI/AAAAAAAAKgc/17ZW7u88ziE/s1024/1714%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2011_29_38%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Beginn des Weichenbereichs von Les Ancizes Saint Georges


http://lh3.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaLX1pZODI/AAAAAAAAKgk/-aAOhvfhaB4/s1024/1720%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2011_31_40%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Die Einfahrweiche mit Posten


http://lh4.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaLfMbZ7hI/AAAAAAAAKgw/D_57KQbCHxk/s720/1724%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2011_33_46%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg


http://lh4.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaLl9tW8tI/AAAAAAAAKhA/9Ey4RtNwRBs/s1024/1733%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2011_39_34%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Der Bahnhof Les Ancizes- Saint Georges im Jahre 2010. Endlich ein Ort mit einem Supermarkt, in dem ich meine Lebensmittel ergänzen konnte. Auf der Laderampe neben dem Güterschuppen trocknete wenige später meine Zelt in der Sonne.
Der Kran, die Gleiswaage und das Lademaß sind in der selben Bauart ausgeführt wie schon auf den anderen größeren Bahnhöfen unterwegs. Alles entsprich einem einheitlichen Baumuster, wodurch jeder Bahnhof gleich vertraut wirkt. Auch die Gebäude in den Bahnhöfen und die BÜ Posten unterwegs sind alle bis auch kleine Abweichungen, identisch.


http://lh4.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaLsf-09-I/AAAAAAAAKhI/ZqIq62vT_R8/s1024/1737%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2011_40_18%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Les Ancizes- Saint Georges


http://lh4.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaLuEVd_sI/AAAAAAAAKhM/xLkdi2b5jls/s1024/1745%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2013_19_46%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Seit Ende 2007 werden die verbliebenen Zugleistungen durch Busse ersetzt


http://lh3.ggpht.com/_g-sY05Rb1os/TBaLwiMGdzI/AAAAAAAAKhQ/AZzqFWXKnW4/s1024/1749%20%5B2010.04.14%5D%20-%20%5BU%2013_20_08%5D%20-%20%5B%28C%29hristian%20Jobst%202010%5D%20-%20%5BNIKON%20D300%5D.jpg
Bahnhofsausfahrt in Richtung Volvic. Im Hintergrund kann man schon die Bauten und den Schornstein der Gießerei sehen.


Teil 1 Saint-Eloy-les-Mines - Voux [www.drehscheibe-foren.de]
Teil 2 Voux - Gouttières [www.drehscheibe-foren.de]
Teil 3 Gouttières - Tunnel Toureix [www.drehscheibe-foren.de]
Teil 4 Viaduc des Fades [www.drehscheibe-foren.de]
Teil 5 Les Fades - Les Ancizes/Saint Georges [www.drehscheibe-foren.de]color=orangered]AKTUELL[/color]
Teil 6 Les Ancizes/Saint Georges - Charbonnières-les-Varennes [www.drehscheibe-foren.de][
Teil 7 Gare de Volvic [www.drehscheibe-foren.de]

Der Blog zu allen Streckenwanderungen : [www.railwalker.de]
https://lh3.googleusercontent.com/5LPU6QFgXarKMoatqUynVAEmkWSzPQ-8QG01EKTFVpv5h728EXC32ER6mLU9Fnip_b4ERTA7R8gWV1s=w400-h88
DSO-Beitragsverzeichnis [www.drehscheibe-foren.de]




3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:07:24:13:52:45.

Re: [F] Wanderkarten IGN

geschrieben von: X-2919

Datum: 19.06.10 21:53

Guten Abend,

nochmal vielen Dank auch für diesen Teil. Was die 1:25000 topographischen Karten des IGN angeht, warst Du wohl noch nicht auf dem Laufenden, dass diese seit ca. 2 Jahren im Internet zur Verfügung stehen, und zwar ganz offiziell:

[www.geoportail.fr]

Hier unter « ville » die Gemeinde eingeben ; dann links im Baum-Menü « Photographies Aériennes » wegklicken ; « Cartes IGN » anklicken ; mit dem Regler darunter die « Opacité » auf 100% stellen und dann rechts mit der vertikalen Skala heranzoomen. Ein Ausdruck ist nur über Screenshots möglich. Die nicht-kommerzielle Weiterverwendung (auch in Foren u.dgl.) ist bei Hinweis auf die Quelle erlaubt.
Man kann sich für die Tourenplanung und als Wanderbegleiter mit etwas Mühe drei aufeinanderfolgende Abschnitte auf ein A4-Blatt kopieren und dann ausdrucken. Ich will nun zwar nicht den Verkauf der IGN-Karten ruinieren, aber bei dem hohen Preis lohnt sich die Anschaffung wirklich nur, wenn man oft in der abgedeckten Gegend wandert. Die Karten gibt es auch auf CD-ROM, aber das bleibt dennoch ein teurer Spass.

Viele Grüße, Peter
> Ankündigung eines Tunnels?

Nicht unbedingt. Eingeschränktes Lichtraumprofil. Kann also auch z. B. eine Brücke sein.
Ich freue mich schon auf die nächste Strecke ;-)

>Beginn des Weichenbereichs von Les Ancizes Saint Georges

Der Beginn eines Weichenbereiches wird durch das "Chevron pointe en bas" angezeigt. Dieses Schild zeigt ab wo die angekündigte Geschwindigkeitsverzögerung durchgeführt sein muss. Dieses hier steht allerding weit außerhalb des Bahnhofes, verbunden mit dem Schild "Arret du trains de chantier" was so viel wie "Halt für Bauzüge heißt". Hier hätte ich auf der Rückseite eher ein Schild das auf ein "Limite de maneuvre" (LM) hinweist erwartet. Aber das französische Signalsystem ist von dem deutschen so grundsätzlich Unterschiedlich das hier jede deutsche Denkweise fehl am Platze ist...
Aber es ist immer wieder höchst interesannt!

Noch Fragen Kienzle?

Im Gedenken: Ulrich Kienzle *09.03.36 +16.04.20
Lang lebe der TGV. Etwas anderes zählt in Frankreich leider nicht.
Ich bin sehr froh, noch die letzten Einsätze der 141R auf dieser spektakulären Strecke erlebt zu haben...
Peter
Hallo,

BZA-Minden schrieb:
-------------------------------------------------------
> Lang lebe der TGV. Etwas anderes zählt in Frankreich leider nicht.

Der Vorwurf trifft zwar prinzipiell ins Schwarze, aber im vorliegenden Fall fällt es schwer, Argumente für die Wiederaufnahme des Personenverkehrs zu finden. Da findet man ohne Mühe 20, 30 andere Strecken im Land, bei denen dies mehr Not tun würde.

Auf 56,6 km hast Du nur sechs Orte, die mehr als 500 Einwohner zählen: St Eloy 3.840, Youx 1.010, St Gervais 1.270, St Priest 678 Ew. und 5 km vom Bf entfernt, Les Anzices 1.812, St Georges 2.260. Clermont-Ferrand und Lapeyrouse bzw. Montluçon sind über Gannat weiterhin miteinander verbunden.

> Ich bin sehr froh, noch die letzten Einsätze der
> 141R auf dieser spektakulären Strecke erlebt zu haben...

Du sprichst von einer Sonderfahrt vor einigen Jahren, oder vom planmäßigen Güterverkehr? Im Personenverkehr fuhren 141 R nie über diese Strecke; es gab mit Ausnahme von GmP in der frühen Nachkriegszeit nur Triebwagen (X 2800, X 2400; Renault ADP etc.).

MfG Peter
Mannoman freue mich schon auf den 6ten teil .Die Reportage ist echt Klasse dankeschön .
> Der Vorwurf trifft zwar prinzipiell ins Schwarze,
> aber im vorliegenden Fall fällt es schwer,
> Argumente für die Wiederaufnahme des
> Personenverkehrs zu finden.

Das ist wohl wahr. In den mit hiesigen Verhältnissen nahezu menschenleeren Landstrichen einen ordentlichen Schienenverkehr anzubieten, ist schwierig. Umgekehrt muß man sich aber auch fragen, warum man beim Vorhandensein von Schieneninfrastruktur diese dann aber nicht nutzt, mit einem oder zwei Alibizügen fährt und ansonsten der konzerneigene Bus parallel unterwegs ist - siehe die nahegelegene Strecke nach Le Mont-Dore, wo dann den täglichen zwei oder drei Zugpaaren die doppelte Busanzahl gegenübersteht.
Vollkommen korrekt. Natürlich ist es wahrscheinlich nicht rentabel, bei so wenigen potentiellen Passagieren eine vernünftige Nah- oder Regionalverkehrsstruktur zu erhalten.
Leider ist dies in Frankreich ein generelles Problem, auch auf Strecken mit einem deutlich höheren Fahrgastpotential.

Was die 141R betrifft: natürlich alles Sonderfahrten. Speziell die in Clermont-Ferrand stationierte 141R unternahm ja regelmäßig Fahrten in die Vulkanlandschaft.
Erstens Anzeichen der Krise war die Entscheidung der SNCF, keine Halte auf den Brücken mehr zu erlauben. Offiziell am Anfang übrigens nur aus dem Grund, daß die Geländer nicht mehr gesichert seien. Danach war es die fehlende Statik, und am Ende wurden die Strecken dann endgültig für jeden Verkehr gesperrt. Wobei ich der Argumentation der SNCF in diesem Fall durchaus glaube: bei 0 Investitionen treten irgendwann wirklich bauliche Mängel auf!

Trotzdem: schade.

Peter