DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

Auf Schienen vom Kapitalismus in den Sozialismus und zurück - 13.000km mit dem Zug durch Asien und ein bisschen Europa

Teil 6: Zugimpressionen aus Nordkorea und ein schweres Verbrechen



Da die letzten Berichte dann doch eher etwas textlastiger waren, gibt's diesmal einfach ein paar Bilder aus Nordkorea, diesmal auch alle mit Eisenbahnbezug. Wie bereits früher erwähnt, ist die Qualität meistens ziemlich mau und wenn es nicht Bilder aus Nordkorea wären, würde ich sie gar nicht erst zeigen. Die Bilder entstanden alle aus dem fahrenden Bus heraus, da man sich in Nordkorea nicht einfach an die Strecke stellen kann und warten kann, bis der nächste Zug vorbeikommt. Trotzdem wünsche ich euch viel Spaß damit.


http://farm2.static.flickr.com/1378/4604432525_8d178559c4_o.jpg
Bild 1: Bei einer Busfahrt in Pyongyang kamen wir auch am Vorfeld des Hauptbahnhofes vorbei. Ich drückte
verbotenerweise mal wieder ab, herausgekommen ist dieses Suchbild mit einem nordkoreanischen Personenwaggon.




http://farm2.static.flickr.com/1185/4605044664_b40a87d423_o.jpg
Bild 2: Auf dem Weg in die Myohyang-Berge begegnete mir dieser Zug auf der Strecke von Shinuiju nach Pyongyang. Auf der
abgeschnitten Lok (ich weiß, eine Schande für jeden Eisenbahnfotografen) steht die Parole zum aktuellen 100-Tage-Plan.




http://farm2.static.flickr.com/1003/4604443821_82e0017f01_o.jpg
Bild 3: Auf dem Weg weiteren Weg in die Myohyang-Berge überholten wir den Expresszug Pyongyang - Peking. Leider konnte
ich nicht abdrücken, da ich gerade im Kreuzverhör des Reiseleiters stand (Details siehe erster Bericht zu Nordkorea).
Sveinung Vegum hat trotz der schlechten Lichtverhältnisse abgedrückt, heraus kam dieses Suchbild.




Wir waren morgens mit der Reisegruppe auf dem Weg vom Ryonggang-Spa zur "West Sea Barrage". Mir brummte noch der Schädel von der "Muschel-Benzin-Reisschnaps Grillfeier" vom vorherigen Abend, draußen regnete es und ich wollte schon ein bisschen im Bus schlafen. Plötzlich kamen Schienen in Sicht:


http://farm2.static.flickr.com/1347/4604438229_c974c99ace_o.jpg
Bild 4: Schienen einer nordkoreanischen Nebenstrecke in der Nähe des Ryonggang-Spa


Ich wurde hellwach und dachte mir "Ist ja mal interessant" und verfolgte neugierig den Streckenverlauf.


http://farm2.static.flickr.com/1352/4605056010_7cc6436b2d_o.jpg
Bild 5: Nordkoreanische Nebenbahnidylle


Wir überquerten dann sogar den Schienenstrang.


http://farm2.static.flickr.com/1018/4604443105_0f0f9ae105_o.jpg
Bild 6: Bahnübergang in der Nähe des Ryonggang-Spa


Die Straße folgte der Bahnlinie, die sich zwischen Reisfeldern und Marschland entlang schlängelte.


http://farm4.static.flickr.com/3353/4605051166_85effa19a8_o.jpg
Bild 7: Reisfelder an der Bahnlinie


Schließlich erreichten wir sogar einen für die Nebenstrecke riesigen Bahnhof.


http://farm2.static.flickr.com/1225/4604439135_eaf6457911_o.jpg
Bild 8: Bahnhof an der Nebenstrecke


Ich dachte mir "Gut, jetzt haste das auch mal gesehen. Ist echt klasse, da ich mich ja besonders für Nebenbahnen interessiere. Die Krönung wäre jetzt noch ein Zug, vielleicht sogar ein GmP, das wäre der absolute Hammer. Aber dass einem in einem Land, auf dem schon auf den Hauptstrecken nicht allzu viel Verkehr herrscht, einem auf einer Nebenstrecke ein Zug begegnet, ist praktisch aufgeschlossen.". So hatte ich schon die Hoffnung aufgegeben, als plötzlich eine Lok auftauchte:


http://farm5.static.flickr.com/4067/4605047112_54ce722389_o.jpg
Bild 9: Diesellok auf einer nordkoreanischen Nebenstrecke


Das ist ja praktisch ein Sechser im Lotto, aber ausgerechnet jetzt regnet es und ich habe nur das besonders lichtschwache Zoom-Objektiv aufgeschraubt. Es ist einfach zum Kotzen. Aber zum Glück waren wir ja im sozialistischen Kollektiv unterwegs, und andere Teilnehmer unserer Gruppe wie Sveinung Vegum haben glücklicherweise ebenfalls abgedrückt:


http://farm2.static.flickr.com/1218/4605058480_cc5d3542f5_o.jpg
Bild 10: Zug auf einer nordkoreanischen Nebenstrecke (Foto von Sveinung Vegum)


Wenigstens der Nachschuss gelang mir einigermaßen:


http://farm5.static.flickr.com/4060/4605047986_1c7081c1d5_o.jpg
Bild 11: Zug auf einer nordkoreanischen Nebenstrecke



http://farm5.static.flickr.com/4007/4605048910_62103a61b3_o.jpg
Bild 12: Zug auf einer nordkoreanischen Nebenstrecke


Ein weiterer verwackelter Nachschuss zeigte dann auch noch, dass es sich tatsächlich um einen GmP handelte:


http://farm2.static.flickr.com/1088/4605050148_69c3a8e50c_o.jpg
Bild 13: Zug auf einer nordkoreanischen Nebenstrecke


Zum Glück gibt es in jedem "sozialistischen Kollektiv" immer einen, der heraussticht. Diesmal war es Francesc Pont, dem der absolute Meisterschuss unter den gegebenen Bedingungen gelang:


http://farm5.static.flickr.com/4035/4604447075_90760b4779_o.jpg
Bild 14: Zug auf einer nordkoreanischen Nebenstrecke (Foto von Francesc Pont)



Zum absoluten Glück (also Sechser mit richtiger Zusatzzahl) hätte jetzt nur noch eine Dampflokomotive gefehlt. Aber soviel Glück war uns nicht beschieden. Deswegen jetzt nachfolgend nur noch drei reine Streckenbilder aus der Nähe von Kaesong. Bei allen drei Bildern handelt es sich um die Bahnstrecke von Südkorea nach Kaesong, die erst im Mai 2007 eröffnet wurde.


http://farm4.static.flickr.com/3560/4605054080_1daf0d6649_o.jpg
Bild 15: Die Bahnstrecke nach Südkorea, im Hintergrund Kaesong



http://farm4.static.flickr.com/3039/4604448365_e64fc461c0_o.jpg
Bild 16: Die Bahnstrecke nach Südkorea, im Hintergrund Kaesong



http://farm5.static.flickr.com/4009/4605059240_6d4efa4894_o.jpg
Bild 17: Bahnhof an der Bahnstrecke nach Südkorea (Foto von Sveinung Vegum)



Zum Abschluss unseres Tagesausfluges von Pyongyang zur DMZ besuchten wir auch noch eine Grabanlage eines alten, koreanischen Königs in der Nähe von Kaesong. Dabei querten wir auch die Hauptstrecke Pyongyang - Kaesong und ich bekam nochmals die Chance auf ein Bahnübergangsfoto. Erst zu Hause merkte ich dann, dass ich nebenbei noch ein interessantes Gebäude im Hintergrund fotografiert habe.


http://farm4.static.flickr.com/3328/4605055166_b102cb8664_o.jpg
Bild 18: Bahnübergang bei Kaesong



Zum Abschluss gibt es jetzt noch das in im Betreff erwähnte Rätsel. Auf einigen der vorherigen Bilder begehen konterrevolutionäre, verschwörerische und vom Kapitalismus korrumpierte Elemente ein schweres Verbrechen, indem sie gegen ein Gesetz verstoßen, das der "Liebe Führer" zum Wohle seines Volkes erlassen hat. Damit es nicht ganz so schwer wird, zur Hilfe noch ein Bildausschnitt, wobei ich auch nochmals auf ein Foto von Francesc Pont zurückgreifen muss:


http://farm4.static.flickr.com/3317/4605060098_855125d3e8_o.jpg
Bild 19: Rätsel: Welches schwere Verbrechen wird hier gerade begangen? (Foto von Francesc Pont)


Im Rahmen der sozialistischen Planerfüllung und der Pflichterfüllung eines jeden Sozialisten, konterrevolutionäre Aktionen sofort zu melden, erwarte ich innerhalb der nächsten zwei Stunden die korrekte Antwort. Andernfalls gibt's solange keine Fortsetzung dieser Serie, bis die Lösung da ist.




Zugliste


Zug		Von			Nach			Kilometer	Land	Traktion	Spurweite

S3		Niederhöchstadt		Frankfurt(Main)Hbf	  11,8		DE	Elektr.		1435mm
ICE 75		Frankfurt(Main)Hbf	Zürich HB		 449,6		DE/CH	Elektr.		1435mm
IC 585		Zürich HB		Chur			 116,1		CH	Elektr.		1435mm
R 1169		Chur			San Murezzan/St.Moritz	  89,25		CH	Elektr.		1000mm
RE 1145		Bravuogn/Bergün		Preda			  12,57		CH	Elektr.		1000mm
R 1658		Poschiavo		Ospizio Bernina		  21,294	CH	Elektr.		1000mm
R 1641		Morteratsch		Diavolezza		   4,635	CH	Elektr.		1000mm
R 1658		Poschiavo		Ospizio Bernina		  21,294	CH	Elektr.		1000mm
RE 1124		St.Moritz		Chur			  89,25		CH	Elektr.		1000mm
IC 570		Chur			Zürich			 116,1		CH	Elektr.		1435mm
S6		Zürich			Baden			  22,53		CH	Elektr.		1435mm
S6		Baden			Zürich			  22,53		CH	Elektr.		1435mm
S6		Zürich			Baden			  22,53		CH	Elektr.		1435mm
IR 1972		Baden			Basel SBB		  65,9		CH	Elektr.		1435mm
ICE 370		Basel SBB		Freiburg Hbf		  66,8		CH/DE	Elektr.		1435mm
RB31603		Freiburg Hbf		Littenweiler		   7,22		DE	Elektr.		1435mm
RB31620		Littenweiler		Freiburg Hbf		   7,22		DE	Elektr.		1435mm
ICE 270		Freiburg Hbf		Frankfurt(Main)Hbf	 294,4		DE	Elektr.		1435mm
S3		Frankfurt(Main)Hbf	Niederhöchstadt		  11,8		DE	Elektr.		1435mm
S3		Niederhöchstadt		Frankfurt(Main)Hbf	  11,8		DE	Elektr.		1435mm
S8		Frankfurt(Main)Hbf	Frankfurt-Flughafen	  11,4		DE	Elektr.		1435mm
Chollima	Pyoenyang Yonggwang	Pyoenyang Puhung	   1,5(ca.)	KP	Elektr.		1435mm

								1477,523



Weitere Bildimpressionen aus Nordkorea


Weitere Bildimpressionen aufgeteilt in fünf Alben: Eine Best-Of Selektion, die Arirang Mass Games, Propaganda (Skulpturen, Gemälde, Denkmäler, usw.), Bilder aus Pyongyang sowie Bilder von Orten außerhalb Pyongyangs. Zum Anschauen einfach auf eines der Bilder oder den Link klicken:

http://farm3.static.flickr.com/2740/4445256035_42bf82eacb_t.jpghttp://farm3.static.flickr.com/2747/4432329829_a4df9c26ff_t.jpghttp://farm3.static.flickr.com/2755/4432937972_2dcc5893ca_t.jpghttp://farm5.static.flickr.com/4051/4446104768_6a45e86c51_t.jpgBest-Of Nordkorea http://farm3.static.flickr.com/2732/4460858402_0a2b6746cf_t.jpghttp://farm5.static.flickr.com/4041/4451653100_0cda31be2a_t.jpghttp://farm3.static.flickr.com/2684/4445309757_33f7c2b593_t.jpghttp://farm5.static.flickr.com/4010/4451094501_e6ba8f7136_t.jpg

http://farm5.static.flickr.com/4005/4432892044_feff281508_t.jpghttp://farm5.static.flickr.com/4045/4432920120_e3cf0fa29a_t.jpghttp://farm5.static.flickr.com/4004/4432266457_2144e30759_t.jpghttp://farm5.static.flickr.com/4038/4433046112_d2a3b1e35e_t.jpgArirang Mass Games http://farm5.static.flickr.com/4039/4432342747_b6fccc837d_t.jpghttp://farm5.static.flickr.com/4049/4432333533_26bd7d511c_t.jpghttp://farm5.static.flickr.com/4016/4432399785_18e3d5460d_t.jpghttp://farm5.static.flickr.com/4068/4432401795_da2f76cd0b_t.jpg

http://farm5.static.flickr.com/4072/4445154591_8180ab87b9_t.jpghttp://farm5.static.flickr.com/4036/4445160813_f403112c9e_t.jpghttp://farm5.static.flickr.com/4054/4445937258_f8ec25981d_t.jpghttp://farm5.static.flickr.com/4058/4445945574_72c76bced2_t.jpgSocialist Propagandahttp://farm5.static.flickr.com/4033/4445955818_8568483998_t.jpghttp://farm3.static.flickr.com/2784/4445959650_ecaa132c27_t.jpghttp://farm5.static.flickr.com/4043/4445976582_ae33258e74_t.jpghttp://farm3.static.flickr.com/2752/4445208797_f3f2d729e3_t.jpg

http://farm3.static.flickr.com/2732/4446006590_f5e9730b0a_t.jpghttp://farm3.static.flickr.com/2732/4446100228_78a91ea8a7_t.jpghttp://farm5.static.flickr.com/4060/4446103428_c78a0c12ac_t.jpghttp://farm3.static.flickr.com/2759/4450729765_c91c06308a_t.jpgInside Pyongyang http://farm5.static.flickr.com/4025/4451530272_e05895ff0a_t.jpghttp://farm5.static.flickr.com/4070/4451676970_3686d45d69_t.jpghttp://farm5.static.flickr.com/4071/4460828186_00e95d9cb8_t.jpghttp://farm5.static.flickr.com/4009/4460796756_73caafd698_t.jpg

http://farm3.static.flickr.com/2692/4468713965_3717f444f9_t.jpghttp://farm3.static.flickr.com/2802/4469499370_26782f9783_t.jpghttp://farm5.static.flickr.com/4054/4468732563_6e59f21095_t.jpghttp://farm3.static.flickr.com/2690/4469532410_2815961777_t.jpgOutside Pyongyang http://farm3.static.flickr.com/2799/4468775079_959914a4d8_t.jpghttp://farm5.static.flickr.com/4025/4469567158_060e54cb6e_t.jpghttp://farm5.static.flickr.com/4033/4468788607_8cc75433c8_t.jpghttp://farm5.static.flickr.com/4025/4469577748_6f4f5f4e91_t.jpg




Inhaltsverzeichnis


  • Teil 0: 13.000km mit dem Zug durch 10 Länder, aber wo? BÜ-Bilderrätsel mit 10 Bildern
  • Teil 1: Prolog - Warum ich mit dem Zug 13.000km durch die Gegend gereist bin
  • Teil 2: Ein Kurzabstecher in das kapitalistische Musterland - Bilder von der Albulabahn
  • Teil 3: Über den Bernina zurück nach Deutschland
  • Teil 4: "Willkommen im sozialistischen Paradies" - Eine Einführung zu Nordkorea (Teil A)
  • Teil 4: "Willkommen im sozialistischen Paradies" - Eine Einführung zu Nordkorea (Teil B)
  • Teil 5: Unterwegs mit der atombombensicheren Metro in Pyongyang - (Teil A)
  • Teil 5: Unterwegs mit der atombombensicheren Metro in Pyongyang - (Teil B)

  • Edit: Poschiavio in Poschiavo geändert



    1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:05:28:21:19:00.
    Servus,

    dürfen im Paradies der Werktätigen Frauen Fahrrad fahren?

    Gruß

    Der Blockwart
    Gratulation zu diesen Bildern, einfach der Hammer !!!
    Danke für die bisherigen Berichte, hoffentlich folgen noch viele Teile

    Zum Rätsel:

    Nach eingehender Betrachtung bin ich zu dem Schluss gekommen dass es sich bei den Säcken auf dem Umlauf der Lok um Reis handeln könnte, der verbotenerweise an die Bevölkerung verteilt wird, dieses kontrarevolutionäre Verräterpack...

    Was für eine Schweinerei, das sozialistische Paradies ist halt auch nicht mehr dass was es mal war ;-)

    So, da das Rätsel nun hoffentlich gelöst ist: weitermachen Genosse !!!
    Erstens einmal - vor der Rätsellösung! - Gratulation zu den tollen Bildern. Ich frage mich nur bzw. wundere mich, daß an der Grenze niemand die Bilder im Fotoapparat sehen wollte. Oder daß niemand bemerkt hat, daß Ihr so viel fotografiert habt. Noch dazu Menschen. Das ist doch auch verboten in Nordkorea, wie ich von anderen hörte.

    Beim angesprochenen "Verbrechen" kann es sich zum zweierlei handeln: erstens Mitfahren auf der Lok! Zweitens Mitfahren auf den Güterwagen. Und drittens könnte es noch was sein (wie mir gerade einfällt): das sich unerlaubt aus dem eigenen Dorf entfernen. Da die Mitfahrenden auf den Güterwagen (solche Beobachtungen meldete auch Provodnik schon von Nordkorea) bestimmt ohne Fahrkarten fuhren, haben sie wohl auch keine Erlaubnis, ihr Dorf zu verlassen. Vermute ich mal.

    Nun denn, solche Aufnahmen sind noch keinem gelungen, zumindest waren solche nie im Forum zu sehen. Ganz nebenbei bemerkt: die Lok kannte ich auch noch nicht. Sieht aus als wäre sie aus Tschechien.

    Also, da freut man sich ja schon auf den nächsten Teil! Gratulation!
    (Dieser Beitrag enthält keinen Text)
    1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:05:28:22:22:54.
    Danke erstmal für deine bisherigen Teile deiner Reise.

    Rätsel: Das schwerwiegende Verbrechen könnte das Fotografieren sein ;-)

    Und eine Bemerkung zur Zugliste:
    Der Ort heisst Poschiavo (ohne i vor dem o) :D

    Gruss Dani
    > Im Rahmen der sozialistischen Planerfüllung und
    > der Pflichterfüllung eines jeden Sozialisten,
    > konterrevolutionäre Aktionen sofort zu melden,
    > erwarte ich innerhalb der nächsten zwei Stunden
    > die korrekte Antwort. Andernfalls gibt's solange
    > keine Fortsetzung dieser Serie, bis die Lösung da
    > ist.

    Ich habe da mehrere Vorschläge,
    1. Der Mann auf dem Fahrrad hat in die Kamera geguckt. (Soll ja in Nordkorea Verboten sein wenn es Ausländer sind)
    2. Die Menschen auf den Güterwagen
    3. Du selbst hast ein Verbrechen begangen! Züge in Nordkorea zu Fotografieren ist STRENGSTENS VERBOTEN !
    Hallo,

    im ersten Beitrag erwähntest du, dass das Fotografieren von Personen verboten ist.

    MfG
    Michael

    Sammelantwort

    geschrieben von: Flo1979

    Datum: 28.05.10 22:05

    Da die Zeit zur Lösung abgelaufen ist, hier meine Sammelantwort:

    > dürfen im Paradies der Werktätigen Frauen Fahrrad fahren?
    Werter Genosse Blockwart: im Sozialismus stellt man keine Fragen! Es muss heißen: Im Paradies der Werktätigen dürfen Frauen kein Fahrrad fahren!

    > Nach eingehender Betrachtung bin ich zu dem Schluss gekommen dass es sich bei den Säcken auf dem Umlauf der Lok um Reis handeln könnte, der
    > verbotenerweise an die Bevölkerung verteilt wird, dieses kontrarevolutionäre Verräterpack...
    Diesen Vorwurf kann ich nicht beweisen, daher gilt auch im Sozialismus "Im Zweifel für den Angeklagten". Ich vermute, dass sich in den Säcken einfach Sand befindet, der an Steigungsstrecken von Hand auf die Schienen gestreut wird.

    > Ich frage mich nur bzw. wundere mich, daß an der Grenze niemand die Bilder im Fotoapparat sehen wollte. Oder daß niemand bemerkt hat, daß Ihr so
    > viel fotografiert habt. Noch dazu Menschen. Das ist doch auch verboten in Nordkorea, wie ich von anderen hörte.
    Also bei den Bildern saß einer der Reiseführer direkt neben mir und ließ mich die Züge und Menschen ohne Probleme fotografieren. Scheinbar ist das Fotografieren von Menschen scheinbar doch kein Problem. Unsere Fotoapparate wurden an der Grenze kontrolliert. Warum dabei jedoch keines meiner Bilder gelöscht wurde, erzähle ich euch in einem der folgenden Berichte.

    > Beim angesprochenen "Verbrechen" kann es sich zum zweierlei handeln: erstens Mitfahren auf der Lok! Zweitens Mitfahren auf den Güterwagen.
    Ist meines Wissens nach nicht verboten, im Gegenteil: so kommen noch mehr Arbeiter auf dem sozialistischen Pfad zum glorreichen Sieg mit.

    > Da die Mitfahrenden auf den Güterwagen (solche Beobachtungen meldete auch Provodnik schon von Nordkorea) bestimmt ohne Fahrkarten fuhren, haben sie
    > wohl auch keine Erlaubnis, ihr Dorf zu verlassen.
    Hier gilt im Zweifel auch "Im Zweifel für den Angeklagten"

    > Ganz nebenbei bemerkt: die Lok kannte ich auch noch nicht. Sieht aus als wäre sie aus Tschechien.
    Eine Antwort auf diese Frage interessiert mich auch brennend. Im Internet konnte ich bis jetzt auch nichts dazu finden. Vielleicht gibt es hier im Forum ja Lokexperten, die diese Frage beantworten können.

    > Da ich mir noch mehr Beiträge erhoffe, rate ich einfach mal drauf los
    Keine Sorge, es warten noch knapp 3.000 eisenbahnbezogene Bilder aus sieben Ländern (die ich aber nicht alle zeigen werde). Also ihr müsst noch längere Zeit Beiträge von mir hier im Auslandsforum ertragen.

    > Könnte es sich bei dem im Vordergrund sichtbaren Radfahrer um einen Armeeangehörigen handeln, den Du verbotenerweise fotografiert hast?
    Nein, Militärangehörige haben in Nordkorea immer eine fesche Uniform. Der Mann trägt einfach das normale Arbeiteroutfit samt Pin mit Antlitz des großen Führers

    > Rätsel: Das schwerwiegende Verbrechen könnte das Fotografieren sein ;-)
    Nein, sonst hätte wie gesagt der Reiseführer direkt neben mir längst vorher eingegriffen

    > Der Ort heisst Poschiavo (ohne i vor dem o) :D
    Wie peinlich! Habe es schon ausgebessert. Danke für den Hinweis

    > 1. Der Mann auf dem Fahrrad hat in die Kamera geguckt. (Soll ja in Nordkorea Verboten sein wenn es Ausländer sind)
    Also direkt in die Kamera schaut er nicht...

    > 2. Die Menschen auf den Güterwagen
    > 3. Du selbst hast ein Verbrechen begangen! Züge in Nordkorea zu Fotografieren ist STRENGSTENS VERBOTEN !
    Antwort siehe oben

    > im ersten Beitrag erwähntest du, dass das Fotografieren von Personen verboten ist.
    Antwort siehe oben

    Und hier kommt die Auflösung:

    Meistens sind die ersten Antworten ja immer die Besten, auch wenn sie als Frage formuliert sind. Tatsächlich ist Frauen in Nordkorea das Fahrradfahren untersagt. Der tiefergehende Zweck erschließt sich mir nicht, aber das geht einem bei ziemlich allem so, was man in Nordkorea sieht.

    Ich betrachte das Rätsel damit als gelöst. Im nächsten Beitrag wird es dann wieder eisenbahntechnisch ein bisschen off topic. Wir fahren dann mit O-Bussen durch den Alltag in Pyongyang. Bis dann...

    T448.0 aus SK/CZ/PL

    geschrieben von: zsr

    Datum: 28.05.10 22:41

    > Ganz nebenbei bemerkt: die Lok kannte ich auch noch nicht. Sieht aus als wäre sie aus Tschechien.
    > Eine Antwort auf diese Frage interessiert mich auch brennend. Im Internet konnte ich bis jetzt auch nichts dazu >finden. Vielleicht gibt es hier im Forum ja Lokexperten, die diese Frage beantworten können.

    In 2004 hat ZTS-KV Dubnica nad Váhom (Slowakei) 2x5 Industrie Loks Br T448.0/P-740 aufgearbeitet und nach Nordkorea verkauft.
    Mehr auf Tschechisch/Englisch steht hier: [spz.logout.cz] und hier: [spz.logout.cz]



    1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:05:28:22:42:32.

    Re: Sammelantwort

    geschrieben von: Michael Brunsch

    Datum: 28.05.10 23:25

    Hallo,

    vielleicht dürfen Frauen deshalb nicht Fahrrad fahren!

    [www.youtube.com]

    Das dürfte der Verkehrssicherheit nicht zugute kommen.

    MfG
    Michael
    ... erwarte ich innerhalb der nächsten zwei Stunden die korrekte Antwort. Andernfalls gibt's solange keine Fortsetzung dieser Serie, bis die Lösung da ist.


    Das ist aber harscher Tobak! So bitte nicht, Genosse! Du kannst doch nicht einfach der sehnsüchtigen Gemeinde drohen, sie an Deinen Abenteuern im paradiesischsten Paradies aller Werktätigen nicht mehr teilhaben zu lassen. Liebenführerseidank haben ja einige Genossen bereits die korrekte Lösung gefunden. Meinen sozialistischsten Dank dafür!

    Herrlich - nicht nur die Bilder, sondern auch Deine ätzenden Kommentare. Nordkorea wird für immer ein weißer Fleck auf meiner persönlichen Landkarte bleiben.

    Mit sozialistischem Gruß aus Wien

    Re: T448.0 aus SK/CZ/PL

    geschrieben von: Flo1979

    Datum: 29.05.10 11:47

    Vielen Dank für den Hinweis. Nach dem Vergleich der Bilder steht für mich eindeutig fest, dass es sich um eine Lokomotive vom Typ T 448.0 handelt. Selbst die Lackierung ist noch identisch.

    Re: T448.0 aus SK/CZ/PL

    geschrieben von: Montana

    Datum: 30.05.10 10:39

    Zur Rätselfrage:

    Karin Janz - fünf Jahre lange (bis Jan. 2010) Leiterin des Büros der (Deutschen) Welthungehilfe in Pjöngjang, merkte kürzlich in einem Zeitungsinterview zum Radfahren in Nordkorea folgendes an:

    "(Frage:) Frauen dürfen in der Hauptstadt nicht Fahrrad fahren, weil es angeblich unschicklich ist. Gilt das Verbot auch für Sie?

    (Antwort:) Ich habe eine Sondergenehmigung. Außerhalb Pjöngjangs dürfen alle Frauen aufs Rad. Eine Erlaubnis für die U-Bahn und die Straßenbahn habe ich allerdings nicht."

    (Quelle: [www.taz.de] )
    Hallo Flo,

    habe Deinen Beitrag von Anfang an mit viel Vergnügen und Neugier gelesen und kann nur sagen, gehört zu dem Spannendsten was hier zur Zeit im Forum geboten wird. Allerbesten Dank, und die Fortsetzungen erwarte ich sehnlichst!

    Es gibt ja nun dann und wann mal tollkühne Zeitgenossen, die sich über die Verbote hinwegsetzen und einfach so nach Nordkorea mit dem Zug einreisen. So zwei Österreicher, die über ihr Abenteuer auf einem umfangreichen, illustrierten Blog berichten. Nachzulesen hier:

    [vienna-pyongyang.blogspot.com]

    (diese Seite berichtet just über die Einreise über den Bf Tumangan, mit dem direkten Zug von Moskau nach Pyöngyang). Kurz gesagt, an der Grenze kamen mehrere Soldaten zu ihnen ins Abteil, um sie ausführlich zu interviewen, das Gepäck zu begutachten usw., aber das Ganze spielte sich in eher freundlicher Atmosphäre ab. Allzu überrascht waren die Grenzsoldaten. Danach konnten die Berichterstatter sich in Nordkorea frei bewegen und haben die Hauptstadt ohne Reiseführer besichtigt!!!

    In "normalen" Reisegruppen kann man ja die Bahn nicht ohne weiteres fotografieren. Der kleine spezialisierte Veranstalter Far Rail Tours hat jedoch 2001 und 2002 Bahnrundreisen in Nordkorea organisiert, wo zwar nicht alles lief wie erwartet (ganz klar!) aber die Teilnehmer unbehelligt Züge fotografieren und Bahnanlagen besichtigen konnten. Freilich gelang es nicht, eine echte Übersicht über die vorhandenen Fahrzeuge zu bekommen. Der Lok-Report berichtete seinerzeit recht umfassend.

    Herzliche Grüße, Peter



    1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:05:30:19:42:37.
    X-2919 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    So zwei Österreicher, die über ihr
    > Abenteuer auf einem umfangreichen, illustrierten
    > Blog berichten. ...
    ...
    Danach konnten die
    > Berichterstatter sich in Nordkorea frei bewegen
    > und haben die Hauptstadt ohne Reiseführer
    > besichtigt!!!

    Nein, da hast Du leider nicht alles korrekt wiedergegeben.
    Die beiden (einen kenne ich persönlich!) haben zwar die Bahnfahrt von Tumangan Grenze bis Pyongyang alleine und quasi ohne Aufsicht zurückgelegt, wobei sie natürlich auch genug Bilder machen konnten, aber in Pyongyang wurden sie von zwei Reiseführern abgeholt, die über e-mail usw. informiert worden waren, daß sie nicht um die Uhrzeit, die dem Zug via Sinuiju entsprechen würde, ankommen würden, sondern um eine andere Uhrzeit (noch dazu mit viel Verspätung).
    Sie hatten zwar keine Probleme, aber es gab im Umfeld natürlich schon eine Art Skandal.
    Im Reisebericht, der auch hier im Forum zu lesen ist, steht einiges darüber, wenngleich aus verständlichen Gründen nicht alles ganz genau.
    "diese Seite berichtet just über die Einreise über den Bf Tumangan, mit dem direkten Zug von Moskau nach Pyöngyang"

    Den Bericht gibt es auch bei DSO: [www.drehscheibe-foren.de]
    Zitat:
    Sie hatten zwar keine Probleme, aber es gab im Umfeld natürlich schon eine Art Skandal.

    Du hast Recht dies noch anzumerken. Ich hätte auch noch dazu sagen sollen, dass von einer Nachahmung deutlich abzuraten ist. Das Reisebüro hatte noch nach der Rückkehr per e-mail auf eine Verschärfung der Vorkehrungen, bedingt durch diese unerlaubte Einreise, hingewiesen. Wer weiß, ob man heute nicht verhaftet oder des Landes verwiesen würde... MfG Peter
    Hallo!

    Außerhalb der Hauptstadt dürfen die Frauen Fahrrad fahren:

    [diepresse.com]



    1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:09:20:07:42:26.