DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Hoi Welt,

weiter geht’s, einen einzelnen Tag weil ich jetzt nicht Lust habe mehr zu bearbeiten. UND, weil ich mal etwas mit den Bildern ausprobieren will.

Wie sieht ihr das, gibt es bei der Bildgrösse ein Problem? Weil man sieht halt schon mehr .. und nachdem sich beim CZ Beitrag niemand Beschwert hat dachte ich, probiers mal aus?

Teil 1: [www.drehscheibe-foren.de]




Dienstag, 18.05.2010

Ein Kärtchen mit der genauen Route: [maps.google.ch]

Gemütlicht sollte er werden der heutige Tag, war er auch, je nach dem wie man das definieren mag. Gestartet ist er Planmässig um 7 Uhr beim Frühstück von Sandra .. ahhh, dass erste mal wieder richtiges Italienisches Frühstück. Sandra war schon wieder fit und fragte uns aus, was wir heute machen wollen usw. ich entzog mich der Diskussion wegen müder Ohren und regierte erst einmal etwas über Italien.
Es war kurz nach 8 als wir dann endlich losgekommen sind, erstes Ziel war das FNM Viadukt von Malnate, da wollte vor allem Deutschland hin und ich widersprach natürlich nicht, in der Hoffnung noch auf alte Triebwagen zu treffen.
Irgendwie war der Blick zum Himmel aber etwas getrübt, trotz eitel Sonnenschein, Carmen hat ihn angekündigt, war es siffig schmoddrig am Himmel (so wie eigentlich auch immer wenn wir in Italien sind ;)). Aber das wird schon, mit der Kraft des Sonnenglücks 2000 passt das sicher.
Tat es nicht, den schon hinter der nächsten Kurve lag das Stauende des allmorgendlichen Lombardischen Verkehrschaos. Mit etwa 15min Verspätung fanden wir uns dann am Friedhof ein und liefen zur Stelle – das beste, die 15min kommen nicht mal in die Verspätungsstatistik, zählt ja in Italien noch nicht. Pünktlicher als wir, hmm, waren zwei FNM Züge die wir wegen dem Stau verpasst hatten. So mussten wir uns unter den Blicken der Friedhofsgänger mit einem alten Dosto im Altlack begnüngen.

http://bahnpics.com/nil/10.05.18%20Framura/gross/DSC_7924k%20copy.jpg

Malnate Viadukt, ein FNM Dosto nach Milano Porta Garibaldi

Einen Zug später war es noch dunkler und wir brachen die Übung hier ab, da Viadukt ist nah und die Möglichkeiten sicherlich wieder mal vorhanden in den nächsten Tagen.
Etwas mehr sorgen machte mir der Gedanke an das WAS NUN? Eigentlich stand mal das Val Dossola von Domo bis Stresa auf dem Tagesprogramm, irgend jemand hat das da aber klammheimlich gestrichen. Den Herren TRAX Fan kam, ich hätte es ahnen können, die „Idee“, dass man ja auch nach Süden fahren könne für den neuen Linea-Zug, den uns Massimo und seine Kompanen gestern noch gemeldet haben.
Um Aquarta scrivi komme der im Licht und da ginge auch was, meinte man … wir vertrauten Blind dieser Aussage, den Massimo trauen wir schon zu, dass er nur Stellen anfährt die auch etwas taugen.
Ich war nicht ganz so begeistert von der Kilometerbolzerei für eine einzige Lok an einer total unbekannten Stelle - den auf google.maps sah die Gegend da ziemlich zugewuchert aus. Aber was solls, ich fügte mich meinen Schicksal (;)) und lenkte ein. Erst aber stand noch ein kleiner Einkauf im Ipercoop von Malnate und das auffüllen des Tankes bevor.
Dann folgte ein relativ langer langweiliger Abschnitt bis wir bei Aquarta scrivi die Autobahn verliessen und uns zwecks Stellensuchen mal an die Strecke wagten. Es ist spannend wie „anders“ das Italien da unten ist im Vergleich zur doch eher Ländlichen und Lombardei, viel … italienischer ;)
Wir auf jeden Fall fanden irgendwie nicht so richtig etwas zum Beginn des Abschnitts und fuhren immer weiter in die Berge hinein. Dann fanden wir etwas und notierten es uns … und 100m sah man links von uns eine andere Strecke. Hmmm? Super, zwei Strecken, nur welche ist welche und was läuft wo?
Wir wollten es einfach mal ausprobieren und hinter dem Bahnhof Pietrabissera fanden wir dann an der Bahn welche wir als „Hauptstrecke“ auserwählt hatten eine Stelle. Warum die? Weiss nicht, zweigleisig, und sie war in dem Abschnitt wo wir waren flacher trassiert.
Wir warteten dann erstmal nicht lange und es kam ein Regio von hinten, Dosto mit 464. Da geht doch bestimmt noch mehr? Wir warteten weiter, ich immer in der Hoffnung auf einen Fernverkehrszug oder einen Güterzug. Kam aber nichts, und nach 30min wurde es uns zu dumm, wir wollten los. Und in dem Moment wo wir beim Auto sind ertönt vom nahen Bahnhof zweifelsfrei eine Durchsage. Treno in Transito? Vielleicht … also zurück gewetzt und es kam, der Regio zurück.

http://bahnpics.com/nil/10.05.18%20Framura/gross/DSC_7933k%20copy.jpg

Pietrabissera - 464 300 schiebt R 21117 Aquarta scrivi - Genova Brignole

http://bahnpics.com/nil/10.05.18%20Framura/gross/DSC_7935k%20copy.jpg

Pietrabissera - 464 300 schiebt R 21117 Aquarta scrivi - Genova Brignole – Trotz Zugschluss war das Spitzensignal an – ehrlich! ;)

Wir kontaktierten dann man Massimo zwecks der Abklährung, was das hier mit den beiden Strecken auf sich hat und wo sie gerade waren. Es kam wie es kommen musste .. es stellte sich heraus das wir an der Altbaustrecke stehen und hier eigentlich nur Regionalverkehr stattfindet, nix Fernverkehr und auch keinen Linea Zug.
Das war natürlich dumm, und so wollten wir noch etwas weiter in den Süden fahren um da zu schauen wo die beiden Strecken wieder zusammen laufen, oder mindestens in der nähe voneinander. Zur Not ginge im Bahnhof von Aquarta scrivi sicher etwas, dass war der Gedanke im Hinterkopf.
Wir kamen keine 500m weit da lachte uns die nächste Stelle an, und ein Fahrplanstudium im nächsten Bahnhof brachte auch die Erkenntnis, da kommt gleich wieder etwas. Also stellten wir uns halt wieder und warteten auf die 464 mit dem Dosto.

http://bahnpics.com/nil/10.05.18%20Framura/gross/DSC_7938k%20copy.jpg

Mereta - ALe 940 011, R 3966 Genova Brignole - Aquarta scrivi

Über das Gefährt welches dann kam war ich doch sehr erfreut, die Altbautriebwagen in Italien fehlen mir noch fast komplett und so nahmen wir das Regio Geschenk dankend an! Und es war auch sofort klar, wir warten die 30min bis der Regio wieder hoch kommt, denn da müsste der selbe Zug sein. Am Ortseingang von Isola del Cantone (welch ein Name) warteten wir dann in der Sonne auf die Rückleistung an einer Hauseinfahrt von irgend einem etwas besser verdienenden Italiener. Er liess uns aber gewähren obwohl er zwei mal vorbei gefahren ist, nicht so seine Hunde, die hielten uns davon ab noch etwas in die Höhe zu gehen ;)

http://bahnpics.com/nil/10.05.18%20Framura/gross/DSC_7944k%20copy.jpg

Am Ortseingang von Isola del Cantone - ALe 940 011, R 21121 Aquarta scrivi - Genova Brignola

Während der Wartezeit hatten wir nochmal Kontakt mit Massimo und fanden heraus, wann der Linea Zug eigentlich fährt, erst um 17 Uhr und noch was in Genova … hmmm! Und irgendwann wurde ich schwach und so gewann Deutschland erneut ;) Wir fuhren an die Küste, nach Framura, wo auch Massimo hin wollte. Framura ist praktisch schon in La Spezia unten, in der Toscana! Ui, auf die Rückfahrt freute ich mich jetzt schon …
Als der Regio durch war packten wir zusammen und machten uns in der brütenden Mittagshitze auf den Weg nach Süden. Doch weit kamen wir nicht, den die Brücke zur Autobahnauffahrt hinter Isola del Cantone war sehrsehr nett. So nett das wir kurzerhand gewendet und das Auto an den Rand gestellt haben … eine Kalenderstelle, dass waren meine Worte als ich an der Brüstung stand.
Und Zug sollet auch noch kommen, zwar nur ein Regio, aber wer weiss was das jetzt ist – bestimmt ein nicht Wendezug witzelten wir, den wir mussten den Zug nachschiessen. Es kam aber ein Kamelzug welcher in seiner länge äusserst Fotogen daher kommt.

http://bahnpics.com/nil/10.05.18%20Framura/gross/DSC_7949k%20copy.jpg

Isola del Cantone - ein Regio von Genova an der Ortseinfahrt.

Dann ging es los, über die sehr abenteuerliche “Autobahn” ging es an Genova vorrei und kurz dahinter sahen wir es das erste mal ganz kurz aus einem Seitental heraus, das Meer. Das wir es in dieser Woche bis ans Meer schaffen hätte ich ja nicht geglaubt … ich glaube nicht nur ich. Eilig ging es dem Süden entgegen und dann lotste uns Massimo an den Bahnhof von Deiva marina, er hole uns da ab und wir sollen doch die 30min da warten.
War uns recht, wir standen mal in den Bahnhof, der fast direkt am Meer liegt, und schossen was kam. In diesen 30min bis Massimo kam war der Verkehr gar nicht schlecht, je zwei Regios pro Richtung und je ein IC .... und was für Leute begegneten uns auf dem Bahnhof, nur Deutsche ;)

http://bahnpics.com/nil/10.05.18%20Framura/gross/DSC_7960k%20copy.jpg

Deiva marina - 464 070, R 24512 La Spezia Centrale - Sestri levante

http://bahnpics.com/nil/10.05.18%20Framura/gross/DSC_7964k%20copy.jpg

Deiva marina - 444 066 => Genua, dahinter 464 141, R 24515 Sestri Levante - La Spezia Centrale

Dann setzten wir uns vor dem Bahnhof in den Schatten und streckten unsere Rübennasen in die Meerluft … aaaah! Die Ruhe wurde dann irgendwann von einem Punto unterbrochen welcher mit drei Leuten ran fuhr, einer war ganz klar als Massimo zu identifizieren, aha, die Italiener sind schlau und machen auch Car-Sharing. Dann wurden erstmal die Hände geschüttelt und festgestellt, die Leute kennen wir vom E-Mail Kontakt her ja auch!
Es sollte dann bald, dieses bald ist sehr italienisch zu interpretieren, eine Liena Lok nach La Spezia kommen welche man im Bahnhof hier schiessen könne. Mhm, also gingen wir wieder auf den Bahnsteig und warteten mal ab.
Dann sollte eine Serfer Leistung (oder Buebe?) nach Norden kommen, irgendwie sagten die Italiener das aber in so einem unaufgeregten Ton, dass das nichts gutes bedeuten konnte. Und in der Tat, es war, wie von den Italiener wohl erwartet, eine verkeimte Trenitalia Lok am Zug …

http://bahnpics.com/nil/10.05.18%20Framura/gross/DSC_7971k%20copy.jpg

Deiva marina, 633 043 Gz => Genua

Der Erwartete Lokzug blieb irgendwie aus und so nutzten wir die Pause um die Stelle zu wechseln. Den doch eher unfotogenen Bahnhof von Deiva verliessen wir um nach Framura zu kommen. Dazu, schaut euch die Karte an, mussten wir erst wieder gaaaanz hoch in die Berge um dann nur wenige Kilometer weiter hinten wieder ewig auf einer kleinen Strasse runter zum Meer zu zirkeln. Mit dem Punto hatten wir immerhin einen Gegenverkehrsfänger dabei … ;)
Unten angekommen und ausgestiegen erklang zugleich die Durchsage; Attentione, Treno in Transito an Binario Uno. Italien rennte und irgendwie liessen wir uns anstecken. Als dann ein Caimano aus dem Tunnel kam steckten die aber sofort ihre Kameras wieder ein, man erwartete wohl etwas anderes.

http://bahnpics.com/nil/10.05.18%20Framura/gross/DSC_7976k%20copy.jpg

Framura, 652 133 mit einem Kesselzug in Richtung La Spezia.

Der Standpunkt für die eigentliche Stelle liegt, wenn man sich obriges Bild ansieht, auf einer Treppe welche vom Tunnelportal nach unten in Richtung Meer führt. Aber irgendwie mochten die Italiener da nicht hin stehen und warten. Das Problem wurde uns dann erläutert, Italienisch! Stelini stand mal da anscheinend und irgend einer der Nudisten (da unten am Meer wird anscheinend gerne nackig in der Sonne gelegen) hat dann die Polizei alarmiert wegen einem Spanner. Die haben ihn dann eingesackt und ihm nicht so recht geglaubt. Die Konsequenz war dann wohl, dass man ihn hat laufen lassen mit irgend einer Bemerkung im Sinne von; wenn wir dich noch mal hier erwischen …
Auf jeden Fall hatte Italien einen riesigen Respekt vor der Treppe. Aber wie macht ihr das mit den Zügen? Wir fanden es heraus, es erklang die Durchsage mit der Zugsdurchfahrt .. und dann sah man von den dreien nur noch die Staubwolke. Die rannten jetzt also durch die Unterführung die Treppe hoch – und wir hinterher. Es kam eine 402B, nett!

http://bahnpics.com/nil/10.05.18%20Framura/gross/DSC_7979k%20copy.jpg

Framura, 402 B 180, IC 9768 Roma Termini - Genova Piazza Principe

Wir fragten uns dann, was jetzt unauffälliger ist, wenn man im Schatten auf einer Treppe sitzt (wo niemand lang geht und den Strand gar nicht einsieht) oder wenn 6 Leute immer auf einmal wie vom Teufel verfolgt durch den Bahnhof wetzen?
Wir liessen dann die Angst, Angst sein und blieben einfach mal sitzen, während sich Italien wieder auf den Bahnsteig begeben hatte.
Irgendwann winkte man uns, der Linea Lokzug stand wohl an und so liefen wir auch wieder auf den Bahnsteig. Es kam dann erstmal ein Regio nach Genova welchen man natürlich hätte schiessen können *zähneknirsch*, und dann aber immerhin ein IC nach Süden.

http://bahnpics.com/nil/10.05.18%20Framura/gross/DSC_7984k%20copy.jpg

Framura, 402A 014, IC 669 Milano Centrale - La Spezia Centrale

402 A, .. eine der schönsten Loks in Italien überhaupt. Auch der eigentlich recht undankbare Trenitalia Lack steht der Büchse!
Wir warteten dann weiter, der Lokzug wurde jeden Moment erwartet, kam aber irgendwie trotzdem nie. Und so sahen wir uns genötigt irgendwann wieder auf die Treppe zu sitzen. Und es kam nach kaum 2min Wartezeit, schon wieder ein IC, diesmal mit einer Tartaruga, 444 – zum Glück mit defektem Steuerwagen!

http://bahnpics.com/nil/10.05.18%20Framura/gross/DSC_7988k%20copy.jpg

Framura, 444 108, IC 680 La Spezia Centrale - Milano Centrale

Dann sollte es aber soweit sein, der IC war durch und Regio wurde auch keiner mehr erwartet. Linea Zeit, aber dann bitteschön gleich von beiden Seiten. Erst kam der Lokzug, eine saubere aber nicht orange 483.
Linea hat anscheinend nebst den 3 (?) orangen 186er noch 4 Alphatrains (?) 483er gemietet, eine davon ist nach Auskunft von Massimo schon von oben bis unten eingesaut. Das orange kommen glaubten wir irgendwie nicht, 483 schon eher … wobei sogar eine Doppeltraktion angekündigt war! Wir sahen schon den Siffkasten vor uns durch rollen vor einer sauberen orangen Lok.
So schlimm kam es zum Glück nicht, es waren zwei 483er dran, aber beide keimfrei .. ist ja auch in gewisser weisse Glück, auch wenn ich mir eine orange Lok erhofft hätte.

http://bahnpics.com/nil/10.05.18%20Framura/gross/DSC_7996k%20copy.jpg

Framura, 483 011 + 013, TC 54280 La Spezia – Rho. Vom leichten Schleierschaden sieht man zum Glück nichts auf dem bearbeiteten Bild

Dann war auf einmal Aufbruchsstimmung, fand ich schade, jetzt wurde das Licht doch erst richtig gut. Aber nunja .. die Italiener wollten dem Linea Zug hinterher, war eh die Richtung, und wir, ja die beiden Deutschen hatten schon den nächsten super Plan ausgeheckt.
So fuhren wir anstatt nach Norden erstmal auf der Autobahn nach Süden, FALSCHFAHRT! In La Spezia unten ging es dann ins Landesinnere bis in die Po Ebene. Der Grund für einen 150km Umweg bei der eh schon 250km langen Rückfahrt, man kann es sich denken. Eine Traxx, was sonst? GTS Rail, kannte ich gar nicht das Unternehmen, fährt Abends um 19:30 einen Kistenzug (aha, jetzt machte es bei mir *plonk*, die Container kenne ich ;)) von Piacenza in Richtung Südosten. Südosten, ich hätte den zweien gleich sagen können, dass das vom Licht her etwa 100% falsch ist, aber bitteschön, die zwei waren in Fahrt und ich wollte das nicht bremsen, auf die paar Kilometer kommt es auch nicht mehr drauf an ;).
Durch die Berge fuhren wir bis kurz vor die Tore Parmas und bogen dann links ab über die Hauptstrasse der Eisenbahn entlang. Das Licht war wirklich genau in der Streckenflucht, von vorne .. und da wollen die eine Lok knallen? Ich dachte dann einen kurzen Moment daran, Kunst zu machen und mein inneres grummelte irgendwie ganz gemütlich … jaaaaajaaaa. Hm, ob es wusste, dass es keine Zeit für Kunst ist?
Gebremst wurde unseren Eifer von zwei roten Lichtern vor uns, Stau am Elbtunnel? Ja .. irgendwo klemmte es. Ganz schlecht, den wir hatten noch nichts aber die Uhr drückte, den GTS sei voll im Plan losgefahren und Piacenza war nicht weit. Ein erster Versuch eine Stelle zu finden musste reichen … tat es aber nicht, oder doch?
Wir fuhren einem Einwohner vors Feld und im Moment wo wir ausgestiegen sind kam? Nein, nicht der Bauer, aber GTS. Es reichte bei mir gerade so für einen Quernachschuss über das bunte Feld (immerhin). Naja .. die Lok haben wir *aufdieschulterklopf* .. hmm ;)

http://bahnpics.com/nil/10.05.18%20Framura/gross/DSC_7998k%20copy.jpg

Sanguinaro, 483 051, TC 55025 Piacenza - Bari

Hmm, was kommt auf so einen erfolgreichen Umweg? Frustmampfen, wobei es angesichts der zwar wenigen aber dafür umso schöneren Bilder am Mittag und Nachmittag gar nicht so richtig Frust war ;) Der Zufall wollte es so, wirklich! (ok, das war jetzt geflunkert), dass eine Filiale der goldenen Möve unseren Weg kreuzte zur Autobahn.
Den Staugrund haben wir dann auch noch gesehen, ein kleiner Unfall war der Grund.
Auf der Autobahn ging es dann sehr zügig die paar Kilometer (hihi) zurück bis nach Castronno. Immerhin war der Verkehr mau und die Fahrt dauerte nicht ganz so arg lange. Zeitweise führt die Neubaustrecke paralell der Autobahn, was für unsereins immerhin etwas spannend ist, wobei Zug gekreuzt haben wir in der doch recht langen Paralellfahrt genau einen.
In Castronno angekommen war natürlich Carmen noch immer auf und sie warf die Hände über dem Kopf zusammen als wir ihr mitteilten wo wir heute waren. Ich glaube, jetzt hat sie uns endgültig als Verrückt erklärt, kann man ihr ja nicht mal verübeln ;)

Wie Tot fiel ich dann nach der Dusche ins Bett und nach Angabe der anderen beiden habe es keine Minute gedauert und ein entspannt klingendes dezentes Schnarchen sei aus meiner Ecke gekommen.

Was war das für ein Tag, aber er hat sich gelohnt. Also auch als Entwarnung für Basti und Albert, es hat sich gelohnt, macht euch keine Vorwürfe, ich bin sehr zufrieden ;)




Das wars, mehr Bilder gibt’s nicht mehr, waren schon alle ;)

En Gruess
Nil

Übersicht über meine Reiseberichte in diesem Forum (nicht nachgeführt): [www.drehscheibe-foren.de]

Leben und Leben lassen ...
Und spätestens jetzt hab ich Fernweh nach Italien. Irgendwie ist Assisi letztes Jahr schon wieder viel zu lange her.

Vielen Dank für die Bilder

http://www.abload.de/img/godmakesthedifference92ebc.jpg

Re: [IT] Nordost Italien mit Bunt - 2 - bis in die Toscana (m 15B.)

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 26.05.10 08:43

Hoi Buebe ;-)

Also 1.)

Eigentlich stand mal das Val Dossola von Domo bis Stresa auf dem Tagesprogramm, irgend jemand hat das da aber klammheimlich gestrichen.

Die Zugdichte war das, ich bin unschuldig! :)

Und ganz unten schreibst du was von Carmen, die die Hände überm Kopf zusammenschlägt. Hm, hattest du heimlich Damenbesuch? Hast du deswegen so seltsam gegrunzt? *g*

Und deswegen hat Basti im Schlaf "Hehehe" gemacht?

Das nächste Mal nehm ich doch das andere Bett!

Soviele Kilometer für so wenige Bilder, tztz *duckundweg*

En Gruß!
Hallo!

Wieder einmal ein super Bericht von dir! :-)

lg, Roni - [raildata.info] - Folge auf Twitter: [twitter.com] - Meine DSO-Reportagen Teil 1 (2005 bis 06/2019): [www.drehscheibe-online.de] - Meine DSO-Reportagen Teil 2 (neueste): [www.drehscheibe-online.de]
https://raildata.info/raildatabanner1.jpg
Hallo,

schöne Bilder!

Nil schrieb:
-------------------------------------------------------
> Wie sieht ihr das, gibt es bei der Bildgrösse ein Problem? Weil man sieht halt schon mehr .. und
> nachdem sich beim CZ Beitrag niemand Beschwert hat dachte ich, probiers mal aus?

So lange rechts immer noch soviel zugloser Platz ist (wie bei diesem Potpourri), das man bei kleineren (Schleppdings)Bildschirmen nicht immer erst die Anzeigegröße anpassen muß, ist das i.O. :-)

André

.

Lokführer fleissig gepfiffen?

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 26.05.10 22:46

Die italienischen Lokführer pfeiffen sehr gerne wenn sie fotografiert werden...

War das bei euch auch der Fall?




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:05:26:22:46:38.
Du freutest Dich auf "Italienisches Frühstück". Ich habe daran nur grausame Erinnerungen: einen Mini-Espresso und ein Mini-Stückchen Croissant oder dieses pappige, übertrockene Pannini oder wie das heißt. Wie schaut ein richtiges italienisches Frühstück wirklich aus?

Die Bildunterschrift, die auf eine E652 133 in Framura hinweist, steht unter dem Bild der E655 102. Da muß wohl ein Fehlerchen passiert sein...

Wie doch Geschmäcker verschieden sein können: Die E402A findest Du als die schönste? Ich würde das nur von der E402B sagen können. Fast alles andere ist zu vergessen... finde ich.

Aber schöne Bilder - ach ja: und die Größe paßt mir! Füllt genau meinen Bildschirm aus.

Vielen Dank und ich freu mich schon auf den dritten Teil!

Re: Lokführer fleissig gepfiffen?

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 26.05.10 23:05

johannes_mario schrieb:
-------------------------------------------------------
> Die italienischen Lokführer pfeiffen sehr gerne
> wenn sie fotografiert werden...
>
> War das bei euch auch der Fall?

Ja, fast immer. Die sind sehr nett da.

Grüße