DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

RUS Berlin-Novosibirsk im Oktober 2006

geschrieben von: Jan Tschirner

Datum: 27.02.09 01:47

Guten Morgen allerseits,

der aktuelle Reisebericht Transsib+BAM 2009 ist noch in der Vorbereitung begriffen. Stattdessen liefere ich euch einen RB über meinen ersten Besuch in Russland. Damals gab es noch das Eurodominoticket für Russland was ein sehr flexibles Reisen ermöglichte und auch preiswert war.
Nach einer kurzen Nacht (Reisefieber!) ging es mit dem 123´er Bus und der S-Bahn an einem sehr schönen Spätherbsttag nach Berlin-Lichtenberg, ich glaube es waren seinerzeit um die +15Grad. Nach dem ich ein Brot für den Proviant gekauft hatte begab ich mich zum Bahnsteig, es war nicht so viel los. Die Provoniza stand auch schon da, sie war einkaufen u.a. kaufte sie auch Toilettenpapier wer Russland kennt weiß warum, sie fragte mich auch gleich ob ich ein Tourist bin und ob ich nach Novosibirsk will. Nachdem der Zug bereit gestellt war stieg ich ein, ja und dann war ich drin, das erste mal in einem russischen Schlafwagen. Aufgefallen ist mir sofort der "Sitzkühlschrank" Nachdem ich mich häuslich eingerichtet hatte waren es nur noch wenige Minuten bis zur Abfahrt und der Provodnik forderte die Besucher auf, den Zug zu verlassen da es bald losging.
http://s10.directupload.net/images/user/090226/temp/onrbd2gy.jpg
Der Stammzug fährt nach Saratow, Kurswagen gab es nach Ufa, Adler sowie nach Sverdlowsk,Tscheljabinsk und Omsk

In Fürstenwalde war ein kurzer Betriebshalt und der deutsche Zoll stieg zu,was sehr Gewöhnungsbedürfitg war,das auffahrende Bremsen. Es liegt daran das die Wagen nicht fest miteinander verbunden sind, mehr nur sehr locker gespannt. In Frankfurt-(Oder) stieg noch mein Abteilnachbar zu. Sein Ziel war Barnaul.

http://s10.directupload.net/images/user/090226/temp/pwheohay.jpg
Einfahrt in Frankfurt-(Oder)

http://s11.directupload.net/images/user/090226/temp/kjcf9zv5.jpg
Die Oder

Durch Bauarbeiten im Grossraum Poznan hielt der Zug nicht im Hauptbahnhof sondern am Bahnhof Starotelka, niemand stieg ein. Auch der Bahnhof Warszawa-Centralna glich einem Geisterbahnhof, keine Menschen auf den Bahnsteigen und niemand stieg auch in den Zug. In Terespol fand die polnische Zollkontrolle statt, nichts besonderes.Dann ging es über den Bug nach Brest. Die ganze Szenerie wirkt mit den Grenzzäunen, den Lampen und den Wachtürmen wie an einen James-Bond-Film der im kalten Krieg spielt.
Der Zug wurde von den "Organen" am Haltepunkt "Brest-Park Bug" empfangen.Die Einreiseformalitäten verliefen jedoch ohne Zwischenfälle. Dann ging es in das Umspurwerk, auf der Breitspurseite konnte ich noch den Nachtzug Warszawa-Minsk sichten.
http://s11b.directupload.net/images/user/090226/temp/r62nwi9p.jpg
Die Bilder bei Tageslicht entstanden auf der Rückfahrt

Nach einer kurzen Nacht erreicht der Zug Minsk-Pass, der Stammzug fährt mit den Kurswagen nach Ufa und Adler nach kurzem Stop weiter. Die Kurswagen Richtung Sibirien verbleiben für 8 Stunden in Minsk und werden dort im örtlichem Reisezugwagendepot geparkt.
Während dieser zeit habe ich den Betrieb beobachtet, gegessen und geschlafen.
http://s1b.directupload.net/images/user/090226/temp/7r8krxec.jpg

Obwohl der D64 nach Irkutsk knapp 1h vor Abfahrt bereitgestellt wurde erreichte eine Studentengruppe aus Litauen den Wagen nach Novosibirsk auf allerletzer Minute. Sie fuhren bis Kirov. Der Reiseleiter hatte einen Hund bei sich der für Unterhaltung sorgte.
http://s1b.directupload.net/images/user/090226/temp/cmbtg9b7.jpg
Die Foto No.1+2+4 entstanden bei der Ausfahrt in Minsk. Das 3. Foto entstand auf dem Moskauer Außenring. Ich glaube es war ein Schnellzug nach Saratow.

Bei einer kleinen Begehung des Zuges erwarb ich zwei Biere aus weißrussischer Produktion, als Zahlungsmittel wurden russ.Rubel, die weißruss.Währung un der Euro akzeptiert.Sehr positiv fiel mir die Wohnzimmeratmosphäre in den Ammendorfer-Schlafwagen auf.
http://s10b.directupload.net/images/user/090226/temp/bylvnim3.jpg
Foto 1 Meine erste alte Elektrischka.Foto 2+4 Beeindruckend ist immer die Länge der Personen- und Güterzüge. Foto 3 Der Ural ist ein sehr breites aber flaches Mittelgebirge.

Am zweiten Tag erreicht der Zug Swerdlowsk.Hier verbleibt der Kurswagen Berlin-Swerdlowsk und der Kurswagen nach Tscheljabinsk wechselt seinen Trägerzug.
http://s10b.directupload.net/images/user/090226/temp/smmd8955.jpg
Foto 1 Immer wieder beeindruckend ist die 2TE1116 mit ihrem Sound. Der berühmte Obelisk bei Swerdlowsk, interresanterweiser heißt die Siedlung auf der westl.Seite "Europa" auf der östl.Seite "Asien". Foto 3 Ein Schnellzug Richtung Moskau, weiß jemand welcher Zug das ist ? Foto 4 Sehr wirkungsvoll sind die russ.Bahnhübergänge gesichert.
Video 3TE10 [www.youtube.com]

http://s11.directupload.net/images/user/090226/temp/a3dfgvqp.jpg

http://s1b.directupload.net/images/user/090226/temp/fbf37smx.jpg

Die beiden Fotostrecken entstanden am 3.und am 4. Tag der Reise.

Am Mittwoch erreicht der Schnellzug Novosibirsk um 10:11 MOZ Ortszeit +3h (pünktlich). Berlin ist 5 Zeitzonen und 5000km hinter mir.Beeindruckend ist die Größe des Ob und die nur eingleisige Brücke. Novosibirsk wird auch oft die heimliche Hauptstadt Sibiriens genannt.Die örtliche Leninstatur an der Oper war ursprünglich für Berlin gedacht, doch für Ulbricht war Sie zu groß.Auch besitzt Novosibirsk nach Moskau die zweitgrößte Oper. Novosibirsk ist nach wie vor ein bedeutener Verkehrsknotenpunkt (Turksib nach Almaty und weiter Richtung Taschkent) Nicht zu vergessen ist die Wissenschaftlerstadt Akademgorod und das Eisenbahnmuseum in Sejatel. Mehr Infos: [de.wikipedia.org]
http://s1b.directupload.net/images/user/090227/temp/gak34c9i.jpg
Foto 1 Eine der vielen Hauptstraßen in Novosib. Foto 2 Endlich in Novosibirsk, der letzte Wagen ist der Platzkartnijwagon Tomsk-Irkutsk. Foto 3 Die Oper nebst Lenin Denkmal. Foto 4 Das Empfangsgebäude von Novosibirsk.

Nach einem Tagesaufenhalt in Novosibirsk ging es gegen 20:00 Uhr Moskauer Zeit weiter mit dem Rossija Richtung Vladivostok. Doch dazu mehr im zweiten Teil.

Fahrt Frei!!
Jan

Edit: Videolink 3TE10 hinzugefügt



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:02:27:02:16:19.

Re: RUS Berlin-Novosibirsk im Oktober 2006

geschrieben von: Womenzel2005

Datum: 27.02.09 04:28

Interessanter Bericht. Aber hättest du die Bilder nicht auf einer anderen Site hochladen können. Und diese Mini-Thumbs sind auch nicht das Gelbe vom Ei.

---------------------------------------------------
"Verspätung ist ja auch das Kerngeschäft der Bahn"
Urban Priol

Re: RUS Berlin-Novosibirsk im Oktober 2006

geschrieben von: ikarusjelcz

Datum: 27.02.09 08:01

schöner bericht leider sind die bider auf einer seite hochgeladen die ein betrachten nicht ermöglichen und beim wegklicken der werbung sicherlich hundert vieren auf den computer übergreifen

Re: RUS Berlin-Novosibirsk im Oktober 2006

geschrieben von: Jörg Schwabel

Datum: 27.02.09 08:33

ikarusjelcz schrieb:
-------------------------------------------------------
> schöner bericht leider sind die bider auf einer
> seite hochgeladen die ein betrachten nicht
> ermöglichen und beim wegklicken der werbung
> sicherlich hundert vieren auf den computer
> übergreifen

Aber "Imageshack" ist ja (fast) so böse wie Microsoft..........

Re: RUS Berlin-Novosibirsk im Oktober 2006

geschrieben von: MP

Datum: 27.02.09 10:42

Jan Tschirner schrieb:
-------------------------------------------------------
> Der berühmte Obelisk bei
> Swerdlowsk, interresanterweiser heißt die Siedlung
> auf der westl.Seite "Europa" auf der östl.Seite
> "Asien".

Welche Strecke fuhr denn der Zug östlich von Moskau bis Jekaterinburg? Die Bahnhöfe "Jewropejskaja" und "Asiatskaja" befinden sich an der Strecke von Perm Richtung Nordosten, dort kommen die ganzen Transsib-Züge eher nicht lang. Die nehmen sonst üblicherweise die direkte Strecke von Perm nach Jekaterinburg über Kungur oder fahren untenrum über Tschad.



> Am Mittwoch erreicht der Schnellzug Novosibirsk um
> 10:11 MOZ Ortszeit +3h (pünktlich). Berlin ist 5
> Zeitzonen und 5000km hinter mir.Beeindruckend ist
> die Größe des Ob und die nur eingleisige Brücke.

Es gibt weiter südlich noch eine Umfahrung von Novosibirsk (ebenfalls mit Ob-Querung) für Güterzüge, von wo man dann auch wieder auf die Transsib, aber auch weiter Richtung Novokusnetzk kommt.


> Nicht zu vergessen ist die
> Wissenschaftlerstadt Akademgorod und das
> Eisenbahnmuseum in Sejatel.

Siehe [drehscheibe-online.ist-im-web.de] :-)

Re: RUS Berlin-Novosibirsk im Oktober 2006

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 27.02.09 11:43

Jan Tschirner schrieb:
-------------------------------------------------------
> Foto 3 Ein Schnellzug Richtung Moskau,
> weiß jemand welcher Zug das ist ?


Hallo! Super Bericht. Auf dem Foto 3 ist ein berühmter Schnellzug "Burewestnik-2" Moskau - Nizhnij Nowgorod. Hier ist er nochmals:

http://www.parovoz.com/gallery/RU50/20090215_182744.jpg