DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Hallo Welt,

Weiter geht’s …

Möchtet Ihr die älteren Berichte nochmals Lesen nutzt die Suchfunktion hier bei DSO mit dem Stichwort „Osteuropa 2008“ oder geht direkt über meine oder die Seite von Pascal.

Der Link direkt zur Übersichtsseite vom Urlaub bei mir wäre folgender: [www.bahnpics.com]

Es folgt der nächste Teil, Pascal hat uns ja bereits von dem zwei trüben Tagen in Brasov erzählt wo wir uns auf den alten Krempel aus Westeuropa gestürzt haben ;)
In diesem Teil fahren wir von Brasov hoch nach Cluj Napoca und verbringen da einen ersten Tag. Cluj selber dürfte den Fussballinteressierten ein Begriff sein …




Tag 18: Donnerstag, 16.07.2008, Brasov - Cluj Napoca

[maps.google.ch]

Heute war wieder Wechseltag, und wieder war das Wetter wie an den beiden vorangegangenen Tagen am Morgen grauenhaft. Es regnete, es war kalt und total zugezogen.
.Etwas frustriert standen wir um 9 Uhr auf, packten unsere 7 Sachen zusammen und machten uns auf den Weg zum Wagen. Schnell war alles wieder verladen und die Reise konnte beginnen. Cluj Napoca war das Tagesziel, von dort aus geht die Dieselstrecke nach Oradea weg, auf welcher wir einiges an Verkehr vermuteten und welche auch schon als "schön" betitelt wurde. Routiniert fuhr ich dann das letzte Mal durch das Brasov'sche Verkehrschaos und wir strebten nach Norden. Es lief recht gut, nur einige Dacia Schleicher und LKWs meinten dem normalen Verkehr im Weg stehen zu müssen. Als wir nach etwa 2h in Sinpaul über die KBS 405 fuhren, dachten wir: mooooment, fotogen! Die Strasse führte über eine Brücke und da runter lässt sich ein prima Bild schiessen.
Wir bogen dann direkt hinter der Brücke zum kleinen Bahnhof ein, um uns mal um die Abfahrten zu kümmern. Wir hatten Glück, nach 8 Uhr irgendwas stand nun um kurz vor 1 Uhr der nächste Zug an, leider in der falschen Richtung, aber vielleicht ein Triebwagen? Wie wir so im Bahnhof standen zog der gute Herr im Stellwerk aber die Ausfahrt in Richtung Osten. Wir eilten zum Wagen zurück und waren wieder auf dem Weg zur Brücke, ich liess Pascal oben aussteigen und fuhr runter zum Parken. Das war auch gut so, weil ich noch nicht oben war als der Express Zug mit einer 65er unten durchrollte - im Licht! (Anmerkung von Pascal, da wär ich gewesen, nur die Sonne habe ich falsch eingeschätzt.)

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2008/08.07.17%20Transfer/DSC_7712k%20copy.jpg

65 0927-7 mit P1971 aus Timisoara nach Deda im Bahnhof von Sinpaul

Zum Wetter wäre nämlich zu sagen, dass es sich stark gebessert hat, es war zwar immer noch viel Gewölk am Himmel, aber auch relativ viel blau, die Chance auf ein Sonnenbild bestand also durchaus. Wir standen dann auf der Brücke, mal in der Sonne, mal im Schatten. Dann wurde die Ausfahrt erneut gezogen, es war Zeit für den Regio und wir warteten gespannt was da kommen möge, es war wieder eine 65er, und auch diese fuhr ohne Halt durch den Bahnhof ...

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2008/08.07.17%20Transfer/DSC_7714k%20copy.jpg

65 0976-4 mit einem unbekannten Zug bei Sinpaul

Was? Der Regio? .. von der Zeit her passte es, also wohl schon. Aber wieder konnten wir die Kiste nicht nachschiessen und unsere Überstelle umsetzen. Also hiess es erneut warten. 13:27 sollte, so der Fahrplan unten im Bahnhof, ein Regio aus Targu Mures in Richtung Razboieni rollen, also in die richtige Richtung. Diesen wollten wir abwarten. Wie wir so warteten lief der Stellwerker mal zur Ausfahrweiche hin und entriegelte sie. Aha! Der Blick fiel auf einen Dorf BÜ vor unserer Nase und dieser war auch schon, ab und an zumindest, geschlossen. Es war zwar erst 15, trotzdem machten wir uns auf die Einfahrt des Zuges bereit, vielleicht aber auch hier nicht der Regio sondern etwas anderes? Mit dem E-Sig vor der Nase waren wir uns aber sicher den einfahrenden Zug nicht verpassen zu können. So schnellte der Blick auf einmal nach hinten in die andere Bahnhofseinfahrt als sich da etwas rührte, eine 62er rollte mit einem Regio ins Ausweichgleis und hielt ... aha! Keine 3min vergingen und die Einfahrt aus Osten wurde gezogen, wir sind also husch wieder über die stark befahrene Strasse gehopst und stellten uns für den kommenden Zug. Es war erfreulicherweise auch eine 62er am Zug, nicht so erfreulich war die Wolke, welche just zu der Zeit vor der Sonne war.
Wir machten dann noch den ausfahrenden Regio und verkrümelten uns dann zurück in den Wagen, um weiter dem Tagesziel entgegenzustreben.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2008/08.07.17%20Transfer/DSC_7721k%20copy.jpg

60 818 mit P4521 nach Razboieni Bahnhofeinfahrt von Sinpaul

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2008/08.07.17%20Transfer/DSC_7724k%20copy.jpg

60 726 mit Regionalzug P 4526 nach Targu Mures verlässt Sinpaul

Bald erreichten wir dieses Cluj Napoca und dann hiess es wieder: Glubscher auf, Hotel suchen! Gleich am Stadteingang sahen wir an der Hauptstrasse ein Hotel mit 2 oder 3 Sternen, das genügte unseren Ansprüchen! Wir brauchten nicht mal nach dem Preis fragen, eine grosse Tabelle verriet was die Nacht hier kosten soll, und es liegt voll im Budget! Leider müssen wir jetzt in der ersten Nacht 2 EZ nehmen, weil kein DZ mehr frei war, etwas teurer kommt das schon, mit 34€ pro Nase liegt es aber immer noch unter unserer Schmerzgrenze von 35€ pro Nase. Morgen im DZ wird es dann noch mal deutlich günstiger. Wie wir eingecheckt hatten, war der Nachmittag noch jung, und wir wollten das Wetter, welches immer besser wurde, noch nutzen.
So fuhren wir mal an die Strecke nach Oradea um uns die ersten Kilometer anschauen. Wahnsinn ist das! Die Strecke ist häufig frei vom Kraut. Sie führt hier oben durch ein sanft hügeliges Gelände ... *mhjam*. Es dauerte auch nicht lange, bis wir eine Stelle fanden und uns mal auf dem Fahrplan anschauten, was denn so kommt. (Anmerkung von Pascal: Denn hatten wir uns aus dem Internet geholt) Ein Regio nach Huedin war das erste, bespannt mit einer 82er, er rollte leider im Schatten an uns vorbei.
Auf der wieder mal ausgezeichnet guten Strasse ging es etwas weiter bis kurz vor Aghires wo wir die Stelle schlecht hin fanden. Wir brauchten dann auch nicht lange warten, dank einem Regio Stundentakt und einem IC dazwischen war am späten Nachmittag ganz schön was los an der Piste. Der Regio kam dann wieder mit einer 82er daher, und dann war IC Zeit.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2008/08.07.17%20Transfer/DSC_7746k%20copy.jpg

81er mit P3075 von Cluj nach Huedin bei Aghires

Wir rechnete mit einem Lokbespannten Zug, das sowieso, wir wünschten uns aber noch schöne IC Wagen und nicht nur normale blaue, also Klimakisten mit Bistro drin und so, also ein richtiger IC wie wir ihn auch schon in Brasov gesehen haben. Aber das was kam enttäuschte uns "etwas" ... ein Desiro! Also so hätten wir die Kisten nicht kennen lernen wollen.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2008/08.07.17%20Transfer/DSC_7756k%20copy.jpg

Desiro als IC 237 von Cluj nach Timisoara bei Aghires

Weiter stand noch der letzte Regio im Licht auf dem Plan, wir erwarteten wieder eine 82er stellten uns aber natürlich trotzdem noch mal auf. Ich stand an die Stelle wo der erste Regio im Schatten kam und Pascal stellte sich etwas weiter hinten an der kleinen Haltestelle Doroltu. Der Regio kam pünktlich und zum Glück nicht mit einer 82er, sondern mit einer 62er - viel besser! So schnell kann es gehen und die Regios auf der Strecke werden wieder interessant ;).

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2008/08.07.17%20Transfer/DSC_7782k%20copy.jpg

60 0853 mit einem im Kursbuch nicht verzeichneten Zug nach Huedin nahe Grabau

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2008/08.07.17%20Transfer/DSC_7786k%20copy.jpg

Der Regio nochmals im Haltepunkt von Doroltu

Der nächste Zug war wieder ein Durchläufer nach Oradea, ein Expresszug, wir wussten nicht was kommt, ahnten aber böses. So mochten wir nicht warten und fuhren nach Cluj hinein, erstmal zum Bahnhof. Die Alibifrage nach dem Kursbuch musste noch gemacht werden. Also gingen wir zur Info hin und schon von weitem sah man, dass die Kursbücher stapelweise rum lagen. 2 davon gerne! Mit einer beängstigenden Selbstverständlichkeit verkaufte man uns zwei Kursbücher zum Stückpreis von 9 Lei (ca. 3 Euro). Wie in Kroatien hier, an den meisten Bahnhöfen wird man krum angeschaut, wenn man ein Kursbuch möchte. Kursbuch? Gibts nicht! Und an anderen Bahnhöfen wird es einem Verkauft als wäre es das normalste der Welt, was es ja auch ist :).
In der Stadt assen wir auch gleich noch etwas und schauten uns den ÖVPNV etwas genauer an, wobei der im Vergleich zu Brasov relativ langweilig ist. In der Umgebung (nicht der Stadt selber) haben wir nur einen Bus der Kinzigtal Verkehrsgesellschaft gesehen und solche von den Verkehrsbetrieben Baden - Wettigen, kennen wir ja bereits ;) Dann ging es durch das Verkehrschaos (gibts hier überall) zurück zum Hotel wo wir uns mit Deutschem TV den Abend etwas versüssen.

Text: von mir




Infoblock

Noch kurz eine Information zur KBS Strecke 300 der CFR im Abschnitt von Oradea nach Cluj Napoca. Die Strecke verläuft teils zwei und teils zweigleisig durch eine sehr abwechslungsreiche Landschaft. Die ersten Kilometer hinter Oradea sind sehr langweilig im platten Land, dann folgt ein enges Tal welches immer weiter wird je näher man Huedin kommt. Ab Huedin verläuft die Bahn in einem weiten Tal bis nach Cluj – dass um so Grob die Landschaft zu beschreiben.
Der Verkehr ist leider nicht so extrem wie wir es uns erhofft haben. Ab Cluj bis Huedin gibt es „relativ“ viel Nahverkehr (kein Takt), aber es dürfte so etwa alle 3h ein Zug sein den Tag durch – zu den Stosszeiten folgen sich die Züge teilweise im Abstand von 1h. Wenige Regios laufen durch von Cluj bis Oradea, die kann man aber an einer Hand abzählen. Gefahren werden die Regios meist mit 82er und Nahverkehrswagen, teilweise auch Desiro und zur Hauptverkehrszeit kann auch mal eine 60er mit Wagen auftauchen. Nebst dem Nahverkehr gibt es regelmässigen IC Verkehr nach Timisoara, dieser wird aber ausnahmslos mit Desiro Triebwagen gefahren (2 Zugpaare).
Am Mittag ist Rush-Hour in Richtung Osten, es folgen im Abstand von 60min zwei Fernverkehrszüge welche jeweils mit 65er bespannt sind. Einerseits ein Schnellzug von Timi nach Iasi welcher am späteren Nachmittag zurück kommt und andererseits ein IC nach Bukarest (mit IC Material), dieser kehrt aber erst am späten Abend zurück. Am frühen Morgen nach Westen bzw. am Abend nach Osten gibt es auch noch Nachtzüge und weitere Schnellzüge, diese sind aber ausnahmslos im Dunkeln unterwegs oder fahren total gegen die Sonne – deshalb gehe ich darauf nicht weiter ein.
Güterzüge gibt es von der Staatsbahn wohl keine, oder wir haben keine gesehen. Wir haben ausschliesslich Servtrans als EVU beobachtet – diese dafür relativ zuverlässig. Am morgen nach Osten und am Nachmittag nach Westen verkehrte jeweils ein Zementzug welcher mit 2*60er gefahren wird (Doppeltraktion oder mit Schub). Nebst diesem Zug welcher zuverlässig kam haben wir noch zwei Züge gesehen zu verschiedenen Zeiten und mit verschiedener Last – da haben wir aber keine Regelmässigkeit festgestellt.




Tag 19: Freitag, 17.07.2008, Cluj Napoca - Cluj Napoca

[maps.google.ch]

Heute war um 7:30 Tagwache, ich sass bereits beim Frühstück, als Nil sich kurz später auch zu mir gesellte. Nach dem Essen räumten wir dann fix unsere Einzelzimmer und bezogen das Doppelzimmer. Dann wollten wir da weitermachen, wo wir gestern aufgehört hatten, nämlich an der Hauptstrecke nach Oradea. Wir fuhren deshalb am Morgen auf der Hauptstrasse in Richtung Oradea bis Huedin. Hinter Huedin fanden wir dann eine Strassenbrücke, wo wir uns für einen IC aufstellten. Dieser kam dann auch pünktlich, allerdings war es wie vermutet nur ein Desiro.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2008/08.07.18%20Cluj/DSC_7790k%20copy.jpg

IC233 als Desiro von Timisoara nach Cluj kurz vor Huedin

Wir suchten uns dann eine Stelle für den nächsten Regio aus Oradea, fanden aber nichts Richtiges, und schon fuhr ein Doppeldesiro an uns vorbei. Wir suchten dann noch weiter bis Clucea, fanden aber keine Stelle mehr, die uns gefiel, also sind wir zurück zum Streckenabschnitt von Gestern gefahren. Beim Haltepunkt Macau fanden wir dann auch eine Stelle, wo wir den Expresszug nach Iasi umsetzen konnten. Wieder einmal tauchte jemand Einheimisches auf, und wollte wissen, was wir denn hier machen. Erstaunlich schnell war ihr jedoch klar, wieso wir an der Stelle standen, und so verzog sie sich auch wieder – aber nicht ohne immer mal wieder Misstrauisch zurück zu blicken.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2008/08.07.18%20Cluj/DSC_7796k%20copy.jpg

65 1363 mit A1835 nach von Timi Iasi beim Haltepunkt Macau

Als nächstes stand nun ein Regio aus Clucea an, diesen wollten wir im Bahnhof Garbau umsetzen. Wir warteten, doch der Zug kam irgendwie nicht, da es dann langsam Zeit für den IC nach Bukarest war, entschlossen wir die Stelle zu wechseln, denn für den IC hatten wir zuvor bereits eine andere Stelle gesichtet. An der anderen Stelle angekommen, verriet uns dann ein Blick ins Kursbuch, dass beim Regio der Zusatz "Circula facultativ" vermerkt war. Da fragt man sich dann, wie dieses Fakultativ definiert ist. Auf jeden Fall kam er am heutigen Tag nicht - wäre aber vermutlich eh ein Desiro, also nicht so schlimm. Schlimmer war da schon, dass es nun allmählich zuzuziehen begann. Bei IC nach Bucuresti, kämpfte sich die Sonne zwar gerade nochmal ein bisschen durch die Wolken, doch dann war Schluss.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2008/08.07.18%20Cluj/DSC_7804k%20copy.jpg

65 1300 mit IC532 von Oradea nach Bukarest bei Garbau

nnerhalb kürzester Zeit begann es gar zu schütten. Wir rätselten was wir tun wollten, und fuhren noch einmal in Richtung Aghires. Als wir in Garbau vorbei kamen, war dann das A-Sig offen. Also sind wir nochmals rausgehoppst, es kam jedoch nur ein Baufahrzeug, bei sehr schlechtem Licht. Weiter fuhren wir dann nach Macau, wo wir einmal abwarten wollten, wie sich das Wetter entwickelt. Nach rund einer Stunde warten, war das Wetter immer noch nicht besser, aber es kam ein Desiro, also sind wir kurz zum Bahnhof gelaufen und haben abgedrückt.
Nach dem Desiro kam dann der Regio aus Huedin. Er war mit gleich 2 BR 82 bespannt, Nil meinte, dass man den verfolgen könnte, da kam gerade eine BR 60 der Servtrans um die Ecke gebogen. Also haben wir unseren kurzen Vorsprung genutzt und sind nach Aghires gefahren, wo wir den Zug bei der Einfahrt gemacht haben.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2008/08.07.18%20Cluj/DSC_7829k%20copy.jpg

Servtrans 60 1631 mit einem Güterzug bei Aghires

Dann fuhren wir zurück nach Macau für den Expresszug aus Iasi und warteten im Regen erstmal im Auto. Als wir dann so standen, kam noch ein zweiter Güter der Servtrans. Diesmal reichte die Zeit aber um an die Stelle zu laufen, wobei das Wetter überhaupt nicht besser geworden ist bis dahin, immerhin regnete es nicht mehr.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2008/08.07.18%20Cluj/DSC_7841k%20copy.jpg

Servtrans 62 1205 mit einem Zementzug nach Oradea bei Macau

Hinter dem Güter kam schliesslich der erwartete Expresszug aus Iasi.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2008/08.07.18%20Cluj/DSC_7859k%20copy.jpg

65 1363 mit dem A1833 aus Iasi nach Timisoara bei Macau

Nach diesem Zug gingen wir nochmals nach Aghires, um zu sehen, ob da noch eine von den Servtans 60ern rumsteht, schliesslich hatte der erste Güter dort gehalten. Es war jedoch nichts mehr zu sehen, wir vermuteten, dass man die Lok dem zweiten Güter vorgespannt hatte. Nun stellte sich uns mal wieder die Frage: Was nun? Die folgenden Züge hatten wir ja gestern in besserem Licht schon erlegt. Wir entschieden uns dann für einen Abbruch der Übung, stellten dann aber fest, dass demnächst noch ein Regio kommen müsste, also fuhren wir auf dem Rückweg noch den Bahnhof von Garbau an, und machten dort den Regio bei der Ausfahrt.

http://www.bahnpics.com/nil/Urlaub%2008/08.07.18%20Cluj/DSC_7871k%20copy.jpg

82 446-3 mit P3075 nach Huedin bei der Ausfahrt in Garbau

Schliesslich traten wir den Heimweg an, wobei wir noch schnell im Polus Center hielten und fürs leibliche Wohl sorgten. Dann fuhren wir zurück ins Hotel und verteilten uns auf unsere Zimmer – ein Ausflug in die Stadt haben wir erstmal auf morgen verschoben.

Text: von Pascal Zingg




In wohl etwa einer Woche wird euch Pascal den nächsten Teil präsentieren, es werden nochmals zwei Tage von dieser Strecke sein, dann auch mit Sonne ;-).
Bei Fragen oder Anregungen, bitte melden.

Noch einen schönen Abend wünsche ich euch!
Gruess

Nil

Übersicht über meine Reiseberichte in diesem Forum (nicht nachgeführt): [www.drehscheibe-foren.de]

Leben und Leben lassen ...

Wieder ein super Teil, danke schön! :-) (o.w.T)

geschrieben von: Roni

Datum: 03.10.08 08:45

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
lg, Roni - [raildata.info] - Folge auf Twitter: [twitter.com] - Meine DSO-Reportagen Teil 1 (2005 bis 06/2019): [www.drehscheibe-online.de] - Meine DSO-Reportagen Teil 2 (neueste): [www.drehscheibe-online.de]
https://raildata.info/raildatabanner1.jpg

Re: [RO] Offene Türen

geschrieben von: der Wedeler

Datum: 03.10.08 12:46

Moin,

erst mal vielen Dank für die tollen Bilder aus diesem noch recht unbekannten Land. Da könnte ich auf den geschmack kommen.

Fahrende Reisezüge mit offenen Türen sind dort offenbar völlig normal ,oder?

Viele Grüße,
Heiko
der Wedeler!

Re: [RO] Offene Türen

geschrieben von: tokkyuu

Datum: 03.10.08 15:16

Danke für die traumhaften Bilder. Selten so schöne Landschaftsbilder von Rumänien gesehen. Wie war der Straßenzustand? Arad-Cluj ist ja gut ausgebaut, aber viele andere Straßen hab ich recht schlechter Erinnerung. Ist inzwischen (seit 4 Jahren) schon was geschehen? Habt Ihr viele Schlaglöcher erlebt?

Re: [RO] Offene Türen

geschrieben von: Mr._Hockey

Datum: 03.10.08 17:49

@Wedler
Ich nehme an du nimmst vor allem Bezug auf das Bild vom 60er Regio in Doroltu. Zu diesem Bild ne kleine Episode: Ic stand beim Bahnübergang am Ende des Bahnsteiges. Da kam der Zug um die Ecke und ich dachte: Man der ist aber schnell, sollte der hier nicht halten? In diesem Moment begann der Zug doch noch zu bremsen. Der Zug kam dann so zu stehen, dass der hinterste Wagen bündig am Bahnsteiende stand. Vorne schauten aber 1,5 Wagen über den Bausteig hinaus. Das Tolle dabei, 90% der Reisenden die dort ausstiegen (es waren überrascend viele) kamen aus den ersten 2 Wagen. Das machte aber nichts, denn die Leute stiegen eh alle auf der falschen Seite aus. Kreuzungen gibts auf diesen Bahnhöfen wohl nicht ;)
Nun noch zu deiner Frage. So was wie ein Türschliessungsmechanismus gibt es bei den Wagen wohl nicht, deshalb öffnen die Passagiere die Türen oft relativ früh. Das es aber ab und an auch eine offene Tür auf freier Fahrt gibt, sieht man beim Bild davor, wo die hinterste Türe auch weit offen ist.

@tokyuu Arad - Cluj sind wir nicht gefahren. Wir waren oft auf der LKW-Umfahrung von Cluj, weil der Ast nach Oradea eben der Strecke entlangführt, wo wir unseren Fotokilometer hatten. Und diese LKW-Umfahrung war gelinde gesagt in einem beschissenen Zustand!

http://bahnbilder.ch/graphics/banner.png

Re: [RO] Offene Türen

geschrieben von: Nil

Datum: 03.10.08 22:40

Hallo,

@Pascal .., die Geschichte gefällt dir? :-)
Ansonsten, ja, offene Türen sind normal, ich habe die Bilder nochmal durchgeschaut und bei jedem Zug ausser dem modernen IC mindestens eine offene Türe ausgemacht.

Zu den Schlaglöchern ..

Warum haben alle Rumänen einen weissen Lappen oben an die Antenne ihres Dacia gebunden?
Damit man sie sieht, weil die Antenne das einzige ist was aus der Schlaggrube schaut wenn der Fahrer nicht aufgepasst hat ;)

So tief sind die meisten Löcher zum Glück nicht, aber zum Fahren ist es schon sehr mühsam. Die Hauptstrassen (1 Stellige Nummern) gehen in der Regel (aber nicht vergleichbar mit einer Bundesstrasse in Deutschland oder dergleichen) schlimm sind dann aber alle anderen Strassen. Das geht teilweise bis runter zur extrem schlechten Kiespiste, eigentlich unbefahrbar .. trotzdem ist es eine Hauptstrasse.
Die von Pascal angesprochene LKW Umfahrung von Cluj welche der Strecke folgte wo wir waren z.B bestand teilweise aus einer Asphaltdecke welche seit 100 Jahren mindestens 200 mal Repariert wurde, aber trotzdem alles voller Löcher war. Das_GING_aber_noch, schlimmer war die Chruschinovpiste* in den Hügeln drin, die wurde auch nur einmal verlegt und nie mehr angefasst. Die Abstände zwischen den Platten in der horizontalen und der vertikalen sind beachtlich, schneller als 1/2 Schritttempo würde ich da auch mit einem alten Land-Rower nicht drüber fahren wollen .... geschweige den mit einem LKW! Dazu kommen die Löcher in den Platten was vielerorts nur einen Einspurbetrieb möglich macht, ausser man hat Spass daran die Räder zu wechseln und die Achsen alle 2 Jahre auszutauschen ;)
Ich frage mich ja wie die ganzen Dacia welche da seit vielen Jahren fahren und sicher schon älter sind als das normale Europäische Durchschnittsauto das ganze überleben - weil viel vorsichtiger als wir sind die Einheimischen jeweils nicht über die Löcher gefahren (eher geflogen ;))

En Gruess
Nil

* - wer der Berichterstattung gefolgt ist seit beginn und aufmerksam gelesen hat weiss was gemeint ist. Und wer auch meine Berichte vom Urlaub 07 gelesen hat, für den ist der Begriff ja schon fast alltag ;)

Übersicht über meine Reiseberichte in diesem Forum (nicht nachgeführt): [www.drehscheibe-foren.de]

Leben und Leben lassen ...

Re: [RO] Offene Türen

geschrieben von: tokkyuu

Datum: 04.10.08 08:00

Na dann bin ich ja beruhigt... ;-)
Dann ist es also noch weitgehend, so, wie ich es in Erinnerung habe. Die Straße hinauf zum Lacu Rosu war die schlimmste, an die ich mich erinnern kann. Hier (eine Bergstraße!) gab es keinen Rechtsverkehr. Man fährt dort, wo es weniger Löcher gibt. Durchschnittsgeschwindigkeit waren 14 km/h für die Fahrt zum Paß. Ich müßte in meinem Reisebericht nachlesen, dort hab ich das sicherlich genau vermerkt.

Schlaglöcher

geschrieben von: Hans-Peter

Datum: 06.10.08 20:07

So, ich komme gerade von Rumänien zurück.

Knapp 2 Tage in Cluj waren eingeplant. Dank des Tipps hier hatte ich einen an dieser Strecke um Macau - Aghiresu eingeplant.

Zu den Schlaglöchern auf dieser Straße: ich drücks mal so aus: man muss schon recht bescheuert sein, freiwillig diese LKW-Umfahrung zu fahren.
Ich denke, die Schlaglöcher sind noch tiefer geworden als im Sommer ... (leider hatte ich keinen Leihwagen). Asphaltdecke? Ok, habe ich dort stellenweise auch gesehen. Um Garbau wurde gerade asphaltiert.

Und der Ort Aghiresu ist nicht wirklich besuchenswert, wenn eben die Eisenbahn nicht wäre und das schöne, häßliche Betonwerk im Hintergrund.

Leider war bei mir das Licht zum HP Macau nicht besonders, und der heiss erwartete Zementzug ließ den ganzen Tag auf sich warten. Als ich um 18 Uhr abstieg und alles im Auto verstaut hatte, kam der Zug endlich um 18:10 Uhr durch. So weit auf den Hügel hoch kam ich soo schnell dann nicht mehr. Ein weiterer kam um 19:10 Uhr durch, aber da war das Licht überhaupt nicht mehr brauchbar. Zur Info: in RO ist die Zeit eine Stunde weiter als in D.
Die Fotos vom Hügel zum HP Macau sind am Besten nachmittags/abends zu machen da morgens im Gegenlicht. Aber morgens steht der Ort Bagara vom Hügel aus gut im Licht.

.

Re: Schlaglöcher

geschrieben von: Mr._Hockey

Datum: 07.10.08 01:11

Ja die Güterzüge auf der Strecke sind etwas glücksache, aber der Zementzug scheint mindestens einmal täglich zu fahren, im nächsten Bericht werden daher weitere Bilder folgen ;) Da wirst du dann auch lesen können, dass uns der Zug ausgangs Macau entgegen kam und Nil auch nen Stress hatte auf den Hügel zu kommen, also das rumrennen gehört da irgendwie dazu ;)

http://bahnbilder.ch/graphics/banner.png